Ana, mon amour - Kritik

Ana, mon amour

FR/DE/RO · 2017 · Laufzeit 127 Minuten · Drama · Kinostart
Du
  • 6

    Realistische Bilder machen noch keine Realität: Der Spielfilm Ana, mon amour von Cãlin Peter Netzer verquickt Liebe und Psychose. [Dennis Vetter]

    • 8

      Mircea Postelnicu als Toma und Diana Cavallioti als Ana spielen mit einer schonungslosen, unmittelbaren Körperlichkeit, sodass das Zusehen manchmal schmerzt, doch man will sich der Legende von Ana und Toma keine Sekunde lang entziehen. [Kirsten Taylor]

      • 6

        Der vierte Film von Călin Peter Netzer (»Mutter & Sohn«) kommt vordergründig als Beziehungsstudie eines psychisch prekären studentischen Paares daher, lässt sich aber mindestens ebenso gut als filmisches Echo des Umbruchs in den Familien- und Geschlechterverhältnissen lesen. [Silvia Hallensleben]

        • 6

          Seit Jahren sorgt das rumänische Kino für Furore [...] mit Regisseuren wie Calin Peter Netzer, der für Mutter & Sohn mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde. Fast offensichtlich und schematisch wirkt jener Film im Vergleich zu Ana, mon Amour, dessen einziges etwas unsubtiles Element die auffällig wechselnden Frisuren der Hauptfiguren sind, mit denen die unterschiedlichen Zeitebenen verdeutlicht werden. [Michael Meyns]

          • 6

            Von den kleinen Makeln in Ana, mon amour abgesehen, demonstriert Calin Peter Netzer, dass er ein Regisseur ist, der besonders für viele nuancierte Szenen steht. [Deborah Young]

            • 4
              Variety 24.02.2017, 09:30 Geändert 24.02.2017, 09:31

              Das steinige Beziehungsdrama Ana, mon amour treibt mit seiner Chronologie zu sehr Schindluder und scheitert daran, seine Figuren interessant zu machen. [Jay Weissberg]

              • 6 .5

                "Călin Peter Netzer lässt Romeo und Julia im psychologischen Realismus ausnüchtern." [Lukas Stern]