Auferstanden

Risen / AT: Resurrection

US · 2016 · Laufzeit 108 Minuten · FSK 12 · Historienfilm, Drama, Actionfilm, Abenteuerfilm, Thriller · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.8
Kritiker
15 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.5
Community
209 Bewertungen
27 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Kevin Reynolds, mit Tom Felton und Joseph Fiennes

Im Bibelfilm Auferstanden wird die Geschichte von Jesus Christus nach seiner Kreuzigung durch die Augen eines Ungläubigen erzählt.

Handlung von Auferstanden
Jesus Christus stirbt am Kreuz. Doch schon kurze Zeit nach seiner Hinrichtung machen sich Gerüchte breit, er sei von den Toten auferstanden. Pontius Pilatus (Peter Firth) schickt den mächtigen römischen Volkstribun Clavius (Joseph Fiennes) und seinen Gehilfen Lucius (Tom Felton) los, um diesem Geschwätz auf den Grund zu gehen. Sie erhalten die Aufgabe, herauszufinden, was in den Wochen nach der Kreuzigung geschehen ist.

Die Entsendung des Zenturions hat für Pilatus jedoch einen Grund, der über reine Neugier hinausgeht: In Jerusalem schwellt nämlich ein Aufstand. Um eine Erhebung der Massen zu verhindern, sollen seine Männer nun ein für alle Mal beweisen, dass an dem Gemunkel über einen auferstandenen Messias nichts dran ist. Zu diesen Zweck müssen sie möglichst den aus seinem Grab verschwundenen Körper von Jesus von Nazareth finden, was allen Mutmaßungen endgültig ein Ende setzen würde.

Auf ihrer Reise treffen die beiden losgeschickten Ungläubigen allerdings auf mehrere Personen, die mit Christus in Kontakt gestanden haben sollen – sowohl vor und nach seinem Tod. Langsam aber sicher beginnen die Zweifler, ihre Ansichten zu überdenken.

Hintergrund & Infos zu Auferstanden
Kevin Reynolds, Regisseur von Waterworld (1995) und Hatfields & McCoys (2012), inszeniert mit Auferstanden die Sterbens- und Auferstehungsgeschichte von Jesus Christus neu. 2016 kam der Film, pünktlich zu Ostern, in die Kinos.

Die Geschichte von Jesu’ Leben wurde bereits mehrfach auf die Leinwand gebracht, so beispielsweise in Jesus von Nazareth (1977) von Franco Zeffirelli oder mit Willem Dafoe in der Rolle des Erlösers in Die letzte Versuchung Christi (1988). Die filmische Behandlung der Ereignisse nach der Kreuzigung ist hingegen eher selten. In Filmen wie Ben Hur (1959) oder dem komödiantischen Das Leben des Brian (1979) war außerdem bereits erstmals die Perspektive von Christus zu einem Dritten, einem Beobachter mit eigener Geschichte, verschoben worden.

Bevor Auferstanden (OT: Risen) seinen endgültigen Titel erhielt, trug der Film den Arbeitstitel Resurrection, also Auferstehung, beziehungsweise The Resurrection of Jesus Christ und war als inoffizielle Fortsetzung von Die Passion Christi (2004) von Mel Gibson gedacht. (ES)

  • 90
  • 90
  • Auferstanden - Bild
  • Auferstanden - Bild
  • Risen - Bild

Mehr Bilder (15) und Videos (14) zu Auferstanden


Cast & Crew zu Auferstanden

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Auferstanden
Genre
Bibelfilm, Drama, Historienfilm, Actionfilm, Abenteuerfilm, Mysterythriller
Zeit
1. Jahrhundert
Ort
Israel, Jerusalem
Handlung
Apostel, Auferstehung, Aufstand, Auftrag, Beweis, Bibel, Christ, Christentum, Ermittler, Ermittlung, Gehilfe, Gerücht, Glaube, Jesus Christus, Jude, Kreuzigung, Pontius Pilatus, Reise, Religion, Religion und Übersinnliches, Revolution, Revolutionär, Römer, Römisches Reich, Soldat, Spuren, Spurensuche, Suche, Suche nach vermisster Person, Unglaube, Untersuchung, Verschwundene Leiche, Wunder, Zweifel
Stimmung
Aufregend, Berührend, Spannend
Zielgruppe
Frauenfilm, Männerfilm
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
Affirm Films , Big Wheel Entertainment , LD Entertainment , TriStar Pictures

10 Kritiken & 26 Kommentare zu Auferstanden

E770a0ce585e44d39f3ce1e4752c50d3