Avatar - Aufbruch nach Pandora - Kritik

US 2009 Laufzeit 161 Minuten, FSK 12, Science Fiction-Film, Actionfilm, Kinostart 02.09.2010

  • 8

    Der mit dem Rechner tanzt: Zwölf Jahre nach »Titanic« kehrt der Blockbusterkönig James Cameron zurück, um mit blauen Aliens, Terrorkonzernen und Futuro-Sauriern die ziemlich abgedrehte Variante eines durchökonomisierten Weltkinos zu präsentieren. [Jan Distelmeyer]

    • 10

      Ich habe jetzt viele der Kommentare hier gelesen und hab mich echt bei einigen gefragt wie man zu so einer Bewertung kommen kann.
      Aber von Anfang an: Erstmal muss man eines sagen und zwar dass dieser Film einen Meilenstein der Filmgeschichte darstellt und das Kino revolutioniert hat.
      Aus technischer und (durch die damals noch nie dagewesene Darstellung des fremden Planeten) auch atmosphärischer Sicht muss Avatar - Aufbruch nach Pandora als Meisterwerk gewertet werden und hat damit auch 10 Punkte einfach verdient.
      Besonders in 3D ist das Ergebnis atemberaubend (auch heute noch) und die Art und Weise wie Cameron auch designtechnisch den Planeten Pandora zum Leben erweckt hat (Halleluja-Berge, Banshees und natürlich auch die Na'vi) nötigt Respekt ab.
      Natürlich ist die Handlung des Films nichts Neues und wurde so schon zum Beispiel in "Der mit dem Wolf tanzt" oder "Pocahontas" verwendet (nur eben mit Indianern), aber macht das die Handlung schlechter als sie in den beiden genannten Filmen war? Müsste man dann nicht auch an diese nur 1 oder 2 Punkte vergeben? Ich fände es gerechtfertigt dem Film für fehlende Innovation 1 oder 2 Punkte abzuziehen; mich hat das nicht gestört, da ich die Storyidee auch in diesem (immerhin neuem) Setting immernoch durchaus gelungen und unterhaltsam finde. Das Ganze wurde auch im neuen Gewand noch durchaus glaubhaft umgesetzt deshalb ziehe ICH hier keine Punkte ab.
      Zu den Schauspielern: Man muss es auch erst einmal schaffen in einem Film, der mit einem erdähnlichen Szenario doch weniger zu Tun hat und nebenbei in der Rolle eines nicht-menschlichen Charakters die Rolle so glaubhaft rüberzubringen wie in diesem Film. Andy Serkis wurde für seine Rolle in "Planet der Affen: Prevolution" ja auch (zu Recht!!) sehr gelobt und zumindest einen Teil der Anerkennung haben auch Zoe Saldana und Sam Worthington verdient. Der
      'menschliche' Teil der Charaktere bringt seine Rollen ebenfalls gut rüber und Stephen Lang überzeugt als zugegeben klischeehafter Militärbösewicht ebenso wie Sigourney Weaver als genauso klischeehafte Friedenswächter-Forscherin. Wirklich gelungen Finde ich die Rolle von Giovanni Ribisi als unsicherer Firmenchef. Die übrigen Rollen fallen nicht weiter auf, sind jedoch auch bei weitem nicht so schlecht, wie sie hier manchmal gemacht werden.
      Zum Fazit:
      JA man kann dem Film für einiges (bekannte Handlung, klischeehafte Charaktere) Punkte abziehen, jedoch kann ich Bewertungen wie 0 oder 1 Punkte BEI WEITEM nicht verstehen, meiner Meinung nach hätte der Film selbst nach Abzug aller Kritikpunkte mindestens eine 7.0 verdient.
      Zu meiner persönlichen Bewertung: Mich haben alle von mir angesprochenen negativen Aspekte nicht weiter gestört, ich fand die Handlung trotz fehlender Innovation immernoch gut und den Film auch nach der 4. Sichtung immer noch unterhaltsam. Folglich habe ich den Film danach bewertet, was er meiner Meinung nach ist: Ein technisches und atmosphärisches Meisterwerk, das 10 Punkte verdient hat.

      4
      • 1 .5

        Mein Gott war ich froh, als der scheiß Baum endlich explodiert ist...

        • 8
          smartbo 16.08.2015, 10:20 Geändert 16.08.2015, 10:38

          Aufwendiges und sehr gut inszeniertes Sci-Fi-Spektakel, das vor allem optisch mit schönen Bildern überzeugt und unterhaltsam ist. Die Story selbst ist nicht gerade etwas, was man als originell und sensationell bezeichnen könnte. Partiell ist der Film langatmig. Dennoch schlecht ist die Handlung und Dramaturgie nicht. Am Ende dominiert und gefällt im Film die geniale Optik und Tricktechnik.

          Chapeau Mr. James Cameron. Der Film gehört zu Filmgeschichte und ist absolut sehenswert.

          • 5
            R123Rob 14.08.2015, 14:33 Geändert 15.08.2015, 23:09

            Story so lala - nichts Neues. Aber die Effekte und das 3D heben es auf eine 5.0

            Ein Film, den ich aber nicht ein zweites Mal sehen muss. James Cameron konnte es damals besser.

            • 7 .5

              Technisch gesehen sicherlich Perfektion pur. So ist aber Avatar leider " nur" ein sehenswerter Streifen, denn die Story zieht sich und diese Liebesgeschichte hätte man auch reduzieren können. Trotzdem ein guter Film mit atemberaubender Optik.

              3
              • 0

                Müll

                1
                • 7

                  Guter Film und schöne Optik, allerdings gnadenlos "overhyped".

                  • 4 .5

                    Nette Optik wird verpackt in unerträglich langweilig e Story. Nicht so mein Fall.

                    2
                    • 6 .5

                      Eigentlich alles Mittelmaß aber unglaublich schön verpackt. Tatsächlich schaue ich mir den Film nur wegen der Schönheit der "Kulisse" immer wieder an :D

                      • 8

                        Die Präsentation macht das Produkt aus !
                        Optisch ein Meisterwerk. Story-technisch OK :D

                        • 5

                          Leider ein teurer Disney-Abklatsch ... bis auf die Effekte

                          • 7

                            Für mich der "schwächste" Film von James Cameron. Natürlich ist er nicht schwach, aber für meinen Geschmack einfach nur durchschnitt. Die Optik kann überzeugen und bei den Science Fiction Elementen schimmert sein Talent durch. Die Fantasiewelt der Wesen konnte mich jedoch nicht fesseln und die eigentliche Handlung ist für Cameron etwas zu einfach. Ich hoffe er verliert sich nicht in den kommenden drei Fortsetzungen.

                            1
                            • 6 .5

                              Technisch beeindruckend, ohne Frage, aber die Geschichte ist, wenn man ganz ehrlich ist, die alte Pocahontas-Story, die man so schon häufiger erlebt hat. Die Story hält den Film aufrecht und unterhält auch, aber das Gefühl, das alles in anderer Form (und evtl. weniger hübsch) bereits gesehen zu haben, lässt einen nicht los.

                              Aber, wie gesagt, alleine wegen der wunderschön gestalteten Welt von Pandora lohnt es sich, "Avatar" zumindest nicht direkt wegzuschalten, wenn er mal im Fernsehen läuft.

                              • 9 .5
                                SaperioN 28.06.2015, 21:43 Geändert 28.06.2015, 22:51

                                Ich habe die letzten Jahre schon einige Filme im Kino gesesehen, aber dieser war der Einzige den ich mir zwei mal angesehen hatte.
                                Ist zwar alles subjektiv aber ich finds schon echt merkwürdig was für Filme von anderen Leuten besser bewertet werden als Avatar... Filme bei denen ich das Kino nur mit Kopf schütteln verlassen konnte.

                                Das dem Film vorgeworfen wird er würde nicht innovativ genug sein, ist schon fast heuchlerisch verglichen mit dem Bulls...t der so in der letzten Zeit veröffentlicht wurde.
                                Dieser Film hat mindestens ne "Community 8,5" verdient.
                                Denn er hat eine unerreichte Tiefe und ist so dermaßen toll inzeniert, dass einem der Mund offen bleibt.
                                Mehr davon, Cameron !

                                2
                                • 5

                                  Ich habe selten einen Film gesehen wo Optik und Inhalt so weit auseinander klaffen. Auch ohne 3D ist Avatar optisch wahrlich ein Meilenstein, die Welt von Pandora ist absolut faszinierend und man kann sich garnicht daran satt sehen. Man merkt in jeder Sekunde wieviel Arbeit und Mühe in der Entwicklung dieser Welt und ihrer Bewohner stecken.

                                  Leider, und da kommt dann halt das grosser ABER, wurde für das Drehbuch dann der übliche Hollywood-Drehbuchautomat angeworfen. Eine üble Standard-Story auf B-Movie-Niveau, x-mal in leichten Variationen gesehen und eigentlich ein Fall für die Plagiatsanwälte von Disney (Pocahontas lässt grüssen).

                                  Wie gesagt, die Optik und das Design sind grossartig und natürlich sollte man Avatar mal gesehen haben, aber die Story wird dem Rest nicht ansatzweise gerecht. Sehr schade, denn Avatar hätte absolut das Zeug zum Klassiker gehabt.

                                  1
                                  • 3
                                    dergeilegraf 24.06.2015, 20:41 Geändert 24.06.2015, 20:41

                                    Die supermegaobertollen 3D Animationen gleichen das Fehlen jeglichen Inhalts aus?
                                    Ja und ich gehe auch nur zum Fußball, weil ich die Trikots der Heimmannschaft so schön finde.

                                    1
                                    • 10
                                      cherubium 22.06.2015, 20:13 Geändert 22.06.2015, 20:14

                                      Avatar habe ich bestimmt schon 15 mal gesehen. Auf DVD. In der Kinofassung.
                                      Heute habe ich mir, weil Avatar schon seit erster Sichtung zu meinen absoluten Lieblingsfilm zählte, das erste mal die Extended Collectors Edition angeschaut. Und was soll ich sagen. Die zusätzlichen 18 (oder 16) Minuten machen aus dem Film noch mal etwas ganz besonderes. Besonders am Anfang, wo ich mir bei der Kinofassung immer gewünscht habe, dass man doch ein wenig sehen sollte, wie es auf dem Planeten Erde aussieht, wird darauf eingegangen. Ganz fantastisches Zusatzmaterial. Auch später kommen noch einige Minuten Zusatzmaterial, worüber ich mich wie ein kleines Kind gefreut habe. Ich bin immer wieder entsetzt, was für fantastische Szenen in den Kinofassungen fehlen. Warum macht man sowas. Diese Filmverstümmelungen sind einfach schrecklich.
                                      Ansonsten gibt es nichts über Avatar zu sagen, was nicht schon gesagt wurde.
                                      Story: 0815, aber wen interessiert das schon.
                                      Sie ist liebevoll umgesetzt, Avatar bietet ein fantastisches Szenenbild von Anfang bis Ende. Eyecandy bis zur letzten Minute. Die Action ist genau richtig dosiert, die Entwicklung der Hauptcharaktere perfekt und glaubwürdig inszeniert.
                                      Avatar wird auch noch in 30 Jahren zu meinen Lieblingen gehören.
                                      Einer der besten Filme, die es je gab und geben wird.

                                      3
                                      • 9

                                        Mit Avatar kam 2009 der erste richtige 3D Film in die Kinos, natürlich hat der Film weltweit für Diskussionen gesorgt. Die Kritken waren stark gespalten, entweder mochte man ihn oder man mochte ihn nicht.
                                        Ich für meinen Punkt war überrascht wie atemberaubend die Welt von Pandora inszeniert wurde, die 3D Effekte waren der Hammer (War ja auch der erste 3D Film den ich im Kino schaute).
                                        Die Story hätte man etwas besser machen können, aber das gibt es bei sehr vielen Filmen.
                                        Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass man, wenn man es zulässt, sich von Avatar in eine faszinierende Welt voll wunderschöner Natur und einem erbitterten Kampf zwischen Gut und Böse entführen lassen kann und man wird es nicht bereuen.

                                        • 10

                                          Einer der ersten Filme, den ich in 3D geschaut habe und auch einer der besten. Spielzeit relativ lang, doch wenn man den Film erstmal startet, vergeht die Zeit wie im Fluge. Pandora lässt Herzen höher schlagen & träumen. Ein wunderschöner Film mit einer sehr originellen Handlung und einer traumhaften Kulisse. Dieser Film hat es verdient mit 10 von 10 Punkten bewertet zu werden.

                                          • 3 .5

                                            Avatar - der Hit aus den Vereinigten Staaten von Amerika von denen 50% nicht wissen wieso der Independence Day gefeiert wird!
                                            Avatar ist ein absolutes Meisterwerk!
                                            Blaue hässliche Männchen verlieben sich in Steven Spielbergs Walt Disney World Jurassic Pandora.
                                            Eigentlich ist der Titanic-Regisseur ein Sci-Fi Interpret und jetzt konnte er es wieder mal beweisen! Neue Story! Neuer Film! Alle stürmten in die Kinos um sich diese letzte legale Droge reinzuziehen!
                                            Die 165 Minuten verfliegen wie im Gehen!
                                            Über 2 Milliarden hat Poca - Pandora eingespielt! Sogar in 3D !Man konnt buchstäblich sehen wie der Goldpfand in die vollen Taschen des James Bonds reinflossen!
                                            Und klar - jetzt kommt Avatar Teil 2 weil es uns allen gut gefallen hat! Brilliant! 2017 kommen Arnies Schlümpfe in die Kinos und dürfen die Leinwand nicht-kaputt. Machen.

                                            Man soll sich ja wie ein Kind fühlen, Jamie - aber nicht wie unhelles Kind das blau malt.

                                            1
                                            • 7
                                              martinboett 06.06.2015, 03:28 Geändert 06.06.2015, 03:29

                                              3D - Doku

                                              Mal davon abgesehen, dass ich absolut kein 3D-Fan bin. Einfach nur überflüssig, aber hauptsache mies sitzende und nervende Brillen im Kino tragen müssen und mehr Eintritt verlagen.

                                              Zum Film: JOAR
                                              Eigentlich bin ich Cameron Fan, aber das hier ist doch wirklich lahm ?!
                                              Ich habe ihn 3D im Kino geschaut und habe ihn auf 2D Blu-Ray und genau 1 mal zu Hause geguckt und jedesmal, wenn ich an der Blu-Ray vorbeihusche, denke ich nur: "Zu lang, zu lahme Story"

                                              Ich werde es nie kapieren, wie Leute Filme wegen herrausragender CGI feiern können. Für mich hat das NICHTS mit der Liebe zum Film zu tun. CGI sollte ein unterstützendes Werkzeug sein, aber heutzutage leidet nunmal alles unter "seht her was unsere Computer nun endlich können!!!" (lässt ja gott sei dank schon etwas nach und hat sich ENDLICH zum Standard entwickelt).

                                              Avatar ist eine schön erzählte Doku über den bösen Ressourcenhungrigen und herzlosen Menschen (Die "Geld" Partei), die auf einen fremden Planeten kommt und dort eine wertvolle (warum auch immer) Ressource entdeckt, die unter einem riesigen Baum eines sehr spirituellen Volkes liegt. Ein gelähmter Soldat darf den Helden spielen, nachdem er sich bei Erkundungstouren in eine der 'Navi' verguckt...den Rest kann man sich denken. Eigentlich kommt in der Story nichts wirklich überraschendes oder spannendes.

                                              Sorry Cameron. Zu lang, zu fad, lahme Story und CGI "wirkt" bei mir nicht.
                                              Da guck ich lieber Terminator 2. Da ist nur flüssiges Metall alleine schon weit mehr BESONDERS!

                                              Gut gemeinte 7

                                              • 7

                                                Sehenswert, jedoch zu sehr gehypt

                                                1
                                                • 4

                                                  So spannend wie einer Schnecke beim Rennen äh Pfui beim Kriechen zuzusehen.
                                                  Optisch gut aber ansonsten kitschig und spannungarm. Keine Empfehlung.

                                                  1
                                                  • 9 .5
                                                    Mandragore 18.05.2015, 08:28 Geändert 21.05.2015, 18:42

                                                    Mein Kinoerlebnis des Jahres 2010!Dieser Film lebt Kino,muß man im Kino in 3-D gesehen haben!
                                                    Und nun 2015 immer noch der,meiner Meinung nach,beste 3-D Film.

                                                    Visuell überragend,hochwertigste Actionsequenzen und dennoch gefühlvoll erzählt.
                                                    Der Aufbruch nach Pandora wird nun bald weitergehen und ich erhoffe mir nicht mehr und nicht weniger als die Wiederauferstehung des 3-D´s in eine neue Dimension.

                                                    Ohne Sam Worthington eine glatte 10!!!