Begabt - Die Gleichung eines Lebens - Kritik

Gifted

US · 2017 · Laufzeit 101 Minuten · FSK 6 · Drama · Kinostart
Du
  • 8

    Frank Adler (Chris Evans) will seiner hochbegabten Nichte Mary (McKenna Grace) nach dem Tod ihrer Mutter ein normales Leben ermöglichen. Doch Großmutter Evelyn (Lindsay Duncan) will lieber Marys Talent fördern und führt einen Sorgerechtsstreit. Wohlfühlkino mit Octavia Spencer als sympathische Nachbarin.

    • 6

      Evans, Grace und Octavia Spencer als Nachbarin verleihen dem Film emotionale Tiefe und Aufrichtigkeit. Das tröstet darüber hinweg, dass die Geschichte doch recht vorhersehbar und manipulativ ist. [Nina Jerzy]

      • 7 .5
        filmtabs 13.07.2017, 11:57 Geändert 13.07.2017, 11:58

        [Begabt - Die Gleichung eines Lebens] ist ein tatsächlich kluger Film, bei dem man jeden Satz freudig aufnehmen kann und sollte. [...] Gute Schauspieler, schöne Bilder und eine kräftig unterstützende Musik-Soße komplettieren die Wirkung. [Günter H. Jekubzik]

        • 6
          Filmszene.de 13.07.2017, 11:38 Geändert 13.07.2017, 11:39

          Der [Zuschauer] sitzt [vor Begabt - Die Gleichung eines Lebens] und bekommt ein solides Stück dramatisches Schauspieler-Kino zu einem problematischen Thema serviert und hat auch im Grunde nicht wirklich etwas daran zu meckern. [Volker Robrahn]

          • 6 .5

            Und so hat [Begabt - Die Gleichung des Lebens] durchaus ein paar schöne und amüsante Momente, die besonders den Eltern unter den Zuschauern ans Herz gehen dürften. [Heidi Reutter]

            • 6 .5

              Zwar weicht er nicht jeder plakativer Situation aus, trägt immer wieder etwas zu dick auf, doch im Kern erzählt Begabt auf sensible Weise von der Schwierigkeit zu entscheiden, was das Beste für ein ungewöhnliches Kind ist. [Michael Meyns]

              • 6

                Entschieden manipulatives Drama über das Wohl eines hochbegabten Kindes, um das vor Gericht gestritten wird. Trotz eindeutiger Polarisierungen und dank stimmiger Besetzung überzeugen zumindest die Figurenzeichnungen. [Martin Schwickert]

                • 6 .5

                  Durch die schön gefilmten Impressionen Floridas und die sympathische Schauspielerriege [...] bietet das solid inszenierte Familiendrama aber einiges für Auge und Herz. [Petra Schrackmann]

                  • 5

                    Der zentrale Konflikt des Films ist nicht einfallsreich genug. Begabt ist ein dummer, netter Film über schlaue Menschen. [Ignatiy Vishnevetsky]

                    • 5

                      Anstatt eines Triumph des Intellekts hätte es auch genügt, wenn Begabt ein emotional ehrliches Melodrama geworden wäre. [Justin Chang]

                      • 6 .5

                        Begabt schafft es, trotz seiner bekannten Themen, als Tragikomödie sowohl lustig als auch bewegend zu sein, obwohl seine emotionalen Manipulationen offen liegen. [Frank Scheck]

                        • 5 .5
                          Variety 31.03.2017, 10:38 Geändert 31.03.2017, 10:40

                          Marc Webb hat mit Begabt ein Drama über ein Wunderkind geschaffen, das als Film genauso formelhaft wie sein Spider-Man-Blockbuster daherkommt. [Owen Gleiberman]