Bel Ami - Kritik

FR/GB/IT 2012 Laufzeit 102 Minuten, FSK 12, Drama, Historienfilm, Kinostart 03.05.2012

  • 2

    Zugegeben, ich kenne den Roman nicht, aber das intrigante Ensemble unliebsamer Figuren und ihr Ränke-Spiel ist leider eine recht öde Tortur, dessen Ausgang einen relativ kalt lässt. Zudem wirkt Robert Pattinson mit seinen fettigen Haaren & Augenringen irgendwie die ganze Zeit krank (obwohl das in keinster Weise in der Story begründet zu liegen scheint).

    • 7

      Bel Ami ist ein kurzweiliger Kostümfilm, angesiedelt in der High Society im Paris des 19. Jahrhunderts. Robert Pattinson weiß in der Rolle des durchtriebenen Emporkömmlings Georges Duroy, der sich zielsicher nach oben "arbeitet" wieder mal zu überzeugen; aber auch Uma Thurman, Kristin Scott-Thomas und speziell Christina Ricci hinterlassen bleibenden Eindruck. Die literarische Vorlage ist mir leider bisher noch nicht bekannt, jedoch hatte ich stellenweise das Gefühl als sei hier und da etwas an der Geschichte gekürzt worden. Somit wäre vielleicht noch die kurze Laufzeit von nur knapp 90 Minuten zu bemängeln. Im großen und ganzen jedoch stimmiges Kostümkino, dass einen in dieser faszinierenden Epoche regelrecht versinken lässt.

      2
      • 4

        Irgendwie wurde ich einfach nicht warm mit dem Film und hab mich regelrecht durchgequält. Mehr kann ich dazu nicht sagen... schade. War aber wirklich schön, mal wieder was von Ricci zu sehen, da würde ich mir in Zukunft mehr wünschen. :)

        • 5

          Diesen Film fand ich nicht wirklich gut oder schlecht. Die Rolle von Robert P... wird mit zunehmendem Verlauf des Films unsympathischer...
          Christina Ricci habe ich gerne mal wieder gesehen.

          • 3

            Trailer versprach eindeutig mehr... Ich habe mich zunächst gefragt, warum der Film so eine schlechte Bewertung bekommen hat, weil die Story sich ja gar nicht so übel anhörte. Aber nach dem ich mich durch den Film gequält habe und tatsächlich beim Schluss angekommen bin, weiß ich warum. Der Film strotzte nur davon, wie bekomme ich die beste Frau und wenn sie mir nicht passt, werde ich sie einfach los und nimm gleich die nächste. Diese ganzen Intrigen, in die die Hauptperson verstrickt ist, hätte man wesentlich spannender umsetzen können und die schauspielerische Leistung von Pattison lies auch zu wünschen übrig. Alles in allem ein ziemlich seichter, langweiliger Film!

            • 5

              Vom Trailer viel mehr erhofft. Der Film war zu Ende und es gab einfach unzählige Fragezeichen. Schon ziemlich ärgerlich. :/

              • 4 .5

                Die neuste Verfilmung des berühmten Romans von Guy de Maupassant über einen mittellosen Emporkömmling ist blasses Historienkino, in dem Robert Pattinson gegen sein Twilight-Image spielt

                1
                • 5 .5

                  Die Darsteller haben mir allesamt gut gefallen und die Story ist ja auch vielversprechend.
                  Aber die Umsetzung hat mich nicht wirklich abgeholt. Schade.

                  1
                  • 3

                    Hätte theoretisch eine nette bis ganz passabele Neuverfilmung werden können, aber wer zum Geier ist auf die glorreiche Idee gekommen diesem Typen die Hauptrolle zu geben?

                    2
                    • 10

                      Der Film Bel Ami ist ein klassische Geschichte darüber das ein Mensch der alle hinters licht führt am Ende doch das bekommt was er möchte.

                      War sehr begeistert vom dem Film und hatte das Buch vorher gelesen und war deswegen schon erstmal etwas skeptisch. Ein Film der mich wirklich fasziniert !

                      1
                      • 6

                        Etwas oberflächlich und klischeehaft, was Dialoge und Inszenierung angeht.
                        Aber cooler Plot, wird gegen Ende immer besser. Und cool gespielt, besonders von Uma Thurman und Christina Ricci.

                        2
                        • 7

                          Très chic. Flotte Literaturverfilmung mit netter Ausstattung.

                          • scheint das gleiche zu sein wie "das Bildnis des Dorian 'Grey"

                            • 6

                              klarer Fall von FRAUENFILM ;-)

                              • 6 .5

                                Robert Pattinson als männliche Wanderhure auf den in „Bel Ami“ alle Damen abfahren, die jüngeren wie die älteren, naja... Da ich das Buch nicht kenne, was ich allerdings nachzuholen gedenke, kann ich zur Vorlage nicht viel sagen aber alles in allem hat mir der Film ganz gut gefallen. Was wohl aber zum größten Teil an Christina Ricci liegt, die ich einfach zu gerne sehe.

                                1
                                • 6 .5

                                  I know, hier hassen viele Robert Pattinson. Aber trotzdem, ich bin ein Fan von ihm, und fand Bel Ami ganz okay.

                                  1
                                  • 3

                                    schon nach 5 minuten war ich den film und seine darsteller leid

                                    1
                                    • 4 .5

                                      Twighlight mit Petting, äh sorr Softporno mit hübschen Kostümen?

                                      Irgendwie habe ich den wirklichen Tiefpunkt des Buches vermisst, die konzentration auf die Politik, das ging ja so schalalala irgendwie neben den ganzen Bumsszenen verloren. Aber hübsche Kostüme und Sets, kann man nicht meckern...

                                      • 2

                                        Declan Donnellan und Nick Ormerod haben den Romanklassiker von Guy de Maupassant verfilmt. Leider haben sie sich mehr auf die Optik als den Inhalt konzentriert und so dominieren aufwendige Kleider und überbordende Ausstattungsorgien. Robert Pattinson wird seiner Rolle als manipulativer Charmeur nicht gerecht, zu wenig ambivalent und psychologisch abgründig bleibt sein Charakter. Man darf ihn auch weiterhin auf sein Frauenschwarm-Image reduzieren.

                                        • 8

                                          Hochkarätige Besetzung, superbe Regie, packende Geschichte - tolles Kino. Reingehen. Und zwar nicht trotz, sondern auch wegen Robert Pattinson.

                                          • 5

                                            Wirklich gefesselt ist man von Bel Ami nie, eine Wandlung der Hauptfigur bleibt ebenfalls aus, was den Film leider belanglos macht.

                                            • 7 .5

                                              "Bel Ami" ist gleichzeitig Verführungskomödie und Mediensatire. Wie der Roman zeichnet auch der Film ein sehr differenziertes Charakter- und Gesellschaftsporträt. Und Robert Pattinson meistert gekonnt seine vielschichtige Rolle.

                                              • 6 .5

                                                Das hektische Abklatschen, das Auftürmen neuer Gemeinheiten überdeckt Nuancen, erstickt selbst Dialoge im Keim. So wird aus dem anfangs recht eleganten Walzer ein unbeholfener Strip - aber zumindest in teuren Dessous.

                                                • 5 .5

                                                  Deutlich wird aber auch, dass sich die Geschichte haargenau an ihrer Romanvorlage entlang hangelt, jedes Kapitel bis aufs Feinste abgearbeitet wird und der Film dadurch unangenehm statisch und steif wirkt.

                                                  • 3

                                                    Wer das Glück hat, sein Lieblingsgesicht in so einem Film oft genug und in den richtigen, erhebenden Kontexten (schöne Wohnungen, Landschaften, Kaleschen, Lotterbetten) präsentiert zu bekommen, kriegt etwas für sein Geld, alle anderen sollten zur literarischen Vorlage greifen.