Blind Side - Die große Chance

The Blind Side (2009), US Laufzeit 128 Minuten, FSK 6, Drama, Sportfilm, Kinostart 25.03.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.0
Kritiker
27 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
8266 Bewertungen
197 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von John Lee Hancock, mit Sandra Bullock und Tim McGraw

Sandra Bullock nimmt in Blind Side – Die große Chance einen Teenager in ihre Familie auf und setzt große Hoffnungen in den aufstrebenden Footballstar.

Handlung von Blind Side – Die große Chance
Der Teenager Michael Oher (Quinton Aaron) ist praktisch obdachlos und auf sich allein gestellt, als ihn Leigh Anne Tuohy (Sandra Bullock) zufällig auf der Straße sieht. Nachdem sie erfährt, dass der junge Mann, der da im eisigen Winter nur in kurzen Hosen und T-Shirt herumläuft, in die Schulklasse ihrer Tochter geht, besteht sie darauf, ihn aus der Kälte zu holen. Ohne zu zögern lädt sie ihn ein, die Nacht im Haus der Tuohys zu verbringen. Aus der spontanen, menschlichen Geste wird schnell gegenseitige Verbundenheit. Es dauert nicht lange, da gehört Michael zur Familie – trotz großer sozialer und kultureller Unterschiede. Anfangs fällt es dem Teenager sehr schwer, sich in seiner neuen Umgebung zurecht zu finden. Doch die Familie hilft Michael unermüdlich und auf jede erdenkliche Weise, sein eigenes Potential zu erkennen und auszuschöpfen. Die Tuohys wiederum gelangen durch Michaels sanfte, liebenswerte Art zu wertvollen Selbsterkenntnissen, die ihnen sonst womöglich verborgen geblieben wären. Michael Oher macht schließlich eine beispiellose Karriere: Er steigt zum umjubelten nationalen Footballstar auf.

Hintergrund & Infos zu Blind Side – Die große Chance
Blind Side – Die große Chance basiert auf wahren Begebenheiten und dem Buch The Blind Side von Michael Lewis, in dem es um Footballtaktiken generell und um die Geschichte von Michael Oher im Speziellen geht. 2009 wurde Oher von den Baltimore Ravens ausgewählt, um in der NFL – der höchsten amerikanischen Liga im Football – zu spielen und konnte 2012 den Super Bowl gewinnen.

Sandra Bullock erhielt den Oscar und den Golden Globe als Beste Schauspielerin für Blind Side – Die große Chance. Einen Tag zuvor erhielt sie die Goldene Himbeere als Schlechteste Darstellerin für Verrückt nach Steve und ist damit die einzige Schauspielerin, die im selben Jahr sowohl als beste- und als schlechteste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

  • 37795279001_1859529958001_th-50616567c7e7b0e4c71972d8-672293878001
  • 37795279001_1860824432001_th-5061de19c569b0e41f56669f-782203290001
  • Blind Side - Die große Chance - Bild 6411281
  • Blind Side - Die große Chance - Bild 3891149
  • blind-side-25

Mehr Bilder (31) und Videos (5) zu Blind Side - Die große Chance


Cast & Crew


Kommentare (189) — Film: Blind Side - Die große Chance


Sortierung

Scofield91

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Gehört aufjedenfall zu meinen Lieblingsfilmen!!! Klasse Story, tolle Schauspieler!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Mr.GOLD

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Der Schwarze ein Haustier, gehalten und erzogen vom reichen Weißen, vom guten Amerikaner. Diese fühlen sich anscheinend immer noch schuldig für die Sklaverei und holen dem entsprechend zum Gegenschlag aus: Hey Leute, die Schwarzen sind doch auch nur Menschen, wir müssen ihnen nur zeigen wie man sich als solcher verhält. The Blind Side will ein zugegeben immer noch aktuelles Problem thematisieren, verschlimmert dieses jedoch. Blind Side will eine Richtung einschlagen, lenkt aber leider in die komplett andere. Blind Side will und will und will, doch die Amis können es einfach nicht lassen ein Loblied auf sich selbst zu singen. Denn hinter der aufgesetzen Antirassismus Fassade, verbirgt sich ein zutiefst fremdenfeindlicher Kern, ein unterbewusster, gutmenschen Rassismus welcher leider immer noch viel zu präsent in den Köpfen von viel zu vielen sein Unwesen treibt. Ein Rassismus der den Schwarzen zum lebensunfähigen Wesen degradiert, ein Rassismus der den weißen Ami zum Retter krönt, der dann gemütlich nach der nächtlichen Pledge of allegiance in seine Amerika Bettdecke kriechen kann und sich denkt: "Mensch dass mit den Negern, das haben wir gut hin bekommen" und am nächsten morgen packt er seiner 7 jährigen Tochter statt dem Pausenbrot ausversehen den Revolver ein.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

Nicht meine Meinung, aber ein interessanter Ansatz.


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Typischer 5 Punkte Film. Einmal ansehen genügt vollkommen.
Warum der Film eine Community Bewertung von 7.3 Punkten hat, bleibt mir ein Rätsel.
Ebenfalls völlig unerklärlich ist die Oscar-Auszeichnung für Sandra Bulldog.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

StrykeOut

Antwort löschen

Naja, der Film ist halt ein klassischer Oscar Bait. Ziemlich lang, ziemlich kitschig und nimmt sich einem gesellschaftlichen Problem an. Hier sogar noch aus einer sehr versöhnlichen, weißen Perspektive. Darauf steht die Oscar-Jury eben.


8martin

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Der Film ist ein Biopic, aber ein durch und durch Amerikanisches. Das liegt nicht nur am American Football, der hier unter anderem im Mittelpunkt steht, sondern es ist der Cinderella-Effekt, der bei den Amis so gut ankommt. Und wenn Großzügigkeit mit etwas menschlicher Wärme, spontane Hilfsbereitschaft mit selbstloser Freundlichkeit kombiniert werden, ist der Erfolg sicher. (siehe ‘amerikanische‘ Oscars!) Ein treibendes Element in diesem Märchen ist der Rassismus und der Gegensatz zwischen Reich und Arm, Überfluss- und Wegwerfgesellschaft. Hier werden die üblichen Klischees bedient. Auch das amerikanische Pathos kommt zum Einsatz: ‘Mut kann jeder Idiot haben, aber Ehre…‘ will sagen ‘Ehre ist wichtiger als Mut.
Und damit es nicht alles so bilderbuchmäßig glatt verläuft, werden noch zwei Problemchen eingebaut: Mikes Herkunft aus den Slums mit den entsprechenden Kumpels und die Möglichkeit, dass die Millionärsfamilie ihn (Quinton Aaron) gekauft hat, weil er auf ihr Privatcollege gehen soll, das von ihnen finanziert wird. Beides bleibt harmlos. Auch Leigh Annes (Sandra Bullock) Freundinnen beim Kaffeeklatsch sind wie immer arrogant und dämlich. Literarische Querverbindungen zu ‘Ferdinand dem Stier‘ oder zu Charles Dickens sind ganz nett, reißen aber auch nichts, ähnlich wie Kathy Bates‘ Cameo. Alles läuft wie geschmiert vorgetrieben von einem allumfassenden Optimismus. An der ‘ungeschützten Seite‘ des Spektakels treffen sich vom Gehalt her ‘Die Bunte‘ und die ‘Pilcher‘. Märchenstund‘ mit Gold im Mund. K.V.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

selnic

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ganz toller Film, der einfach für einen großen Wohlfühleffekt sorgt. Die Klischees stören mich dabei überhaupt nicht!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Guckiglotz

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sandra Bullock einfach großartige als toughe Geschäftsfrau und Mutter. Kein bisschen kitschig und mit relativ wenig Aufwand glaubwürdig produziert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmanalyst

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Sehr genialer Film nach einer wahren Begebenheit und zurecht mit 2 Oscars ausgezeichnet! Kein Kitsch, sondern die authentische Geschichte des Michael Oher. Nach dem Film hat Sandra Bullock übrigens ihren Sohn James adoptiert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bletch

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ja, an diesem Film scheiden sich natürlich die Geister und ich kann die Kritiker verstehen.
Die Handlung ist eine 'Schwarzweißmalerei', wie sie extremer nicht sein könnte: weiß = reich, erfolgreich und wohltätig / schwarz = arm, kriminell und hilfsbedürftig - ist klar!!!
Aber ich will einfach an die Gutherzigkeit von Sandra Bullock und ihren Kampf um mehr Toleranz und Gleichberechtigung glauben!
Deshalb habe ich bei diesem schön übertriebenen und klischeehaften Kitsch die eine oder andere Träne verdrücken müssen... es hat mich halt emotional berührt!

Den Oscar an Bullock zu vergeben, war wohl eine rein politische Entscheidung der Jury.
Obwohl ich zugeben muss, dass sie echt süß ausgesehen hat ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Tampopo

Antwort löschen

Du weißt das der Film sich an einer wahren "Geschichte" orientiert? (https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Oher) Kann verstehen das "Blind Side" Dich emotional berührt hat, mir gings da nicht anders. Gab von mir sogar 8 Punkte da die Bullock mMn einfach umwerfend spielte. Wie selbstverständlich sie Oher in die Familie aufnimmt, wie sie die engagierte, resolute Adoptivmutter spielt hat mit richtig gut gefallen. Und ja, süß hat sie natürlich auch ausgesehen :D


Bletch

Antwort löschen

Nein, das mit der wahren Begebenheit wusste ich nicht. Danke für deine Info. Bei Sandra Bullock sind wir einer Meinung ;-)


DerWaldHerr

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

"Blind Side" erzählt die Geschichte einer arisch reinen weißen Familie, die sich irgendwann einen Neger als Hund zulegen.

Joah, so wäre die Inhaltliche Beschreibung wenn man sich ehrlich mit "Blind Side" auseinander setzen würde. Ich will damit nicht mal den Machern ehrlichen Rassismus unterstellen, aber wer diese Geschichte nochmal Revue passieren lässt, der kriegt vorgetäuschstes gutmenschentum vorgesetzt, oder anders gesagt:
"Blind Side" ist einer dieser über toleranten Filme, bei denen diese über Toleranz eigentlich nur eine Form der Intoleranz ist. Der Schwarze kann sich nicht selbst verteidigen oder verbessern, also muss erst ein weißer her um ihn zu verbessern, weil er, womöglich durch übermäßigen Konsum von Kentucky Fried Chicken und Traubensaft, zu doof ist um alleine zu denken.

Zu den Darstellerischen Leistungen:
Sandra Bullock hat für diesen Film den Oscar bekommen, womit diese Veranstaltung jegliche Relevanz verloren hat. Bullock ist nicht schlecht in diesem Film, aber was sie da abliefert ist ne Leistung auf Soap Opera Niveau, und nichts was man "einzigartig" nennen kann.
Alle anderen bewegen sich ebenfalls auf dem Niveau eines TV Films, der genausogut auf Fox laufen kann.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

(*Prustlos*)


ermack89

Antwort löschen

Rassist


sweeneytodd

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Blind side" ist aus meiner Sicht einer dieser typischen "American dream"-Filme, die uns wieder zeigen wollen, was wir alles schaffen können. Bei weitem nicht der erste Film und insofern wirkten manche Elemente in dem Film äußerst klischeehaft, frei nach dem Motto: "Das haben wir doch alles schon mal irgendwo gesehen." Trotzdem fand ich dem Film sehr stark. Das liegt vor allem daran, dass der Film schnell zur Sache kommt und die Erzählweise äußerst kurzweilig und schnörkellos ist, was in Hollywood ja oft nicht selbstverständlich ist. Es ist einfach, sich mit dieser Geschichte zu identifizieren, was wohl zu einem großen Teil an den tollen Schauspielern liegt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lori007101

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein gut gemachter und gemeinter Film, der grobschlächtig die sozialen Missstände von Amerika wiederspiegelt. Das man trotz Sozialschichten, wie Reich und Arm, trotzdem zusammenhalten kann und man für die anderen Menschen einsteht, ist sehr beeindruckend! Quinton Aaron ist sehr gut ausgewählt und spielt Bullock fast an die Wand. Sicherlich hat Bullock den Oscar verdient, obwohl man sagen muss, dass sie schon stärkere Rollen gehabt hat. Der Film ist schön, weil es schon eine reale Story ist und das man an Wundern glauben darf!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Helmholtz

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

"Moralisch fragwürdig" ist noch großzügig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

pischti

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Die wahre Geschichte über Michael Oher ist sicherlich wunderbar und ist als wahr gewordenes Märchen in der Sportwelt ganz groß, dass man diese Storyvorlage aber hollywoodlike überkitscht ist richtig fies. Mag man diversen Kommis hier auf MP Glauben schenken, so distanziert sich selbst der echte Michael Oher von dem Film. Wofür Sandra Bullock hier den Oscar bekommen hat ist mir schleierhaft, ihr Auftreten ist völliges Mainstreamrumgeaffe und ihr Charakter weder erinnerungswürdig, noch irgendwie anderweitig markant. Eigentlich fällt sie nur durch ihre nervige Art auf, diverse Fremdschämszenen mit der Kitschkeule geben einem dann den Rest. Ich bin fast sprachlos, wie man so eine Vorlage im Stile einer 0815 Feel-Good-Dramödie verbraten kann. Auch wenn meine Bewertung noch verhältnismäßig nett ausfällt, bei irgendwelchen Preisverleihungen hat dieses Ding hier absolut nichts zu suchen! Und warum im Namen von Zeus fettem Arsch ist der Anteil der Sportart, um die es hier geht, so gering?

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 19 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Mmmmhhh...also viel schlechter fand ich ihn aber auch nicht.


Friedsas

Antwort löschen

Ganz ehrlich 24: Ich finde man sollte dich aus MP werfen! Ganz ehrlich ein Leben außerhalb MP? Was erlaubst du dir?? Unbegreiflich wirklich... ;)


jonas.ro.71

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe, aber ich will ganz von vorne anfangen. Ich kann Sandra Bullock überhaupt nicht ab. Sie ist für mich keine Schauspielerin sondern eine Pornodarstellerin in der Kategorie Milf. Allerdings hätte auch keine andere Schauspielerin den Film besser machen können. Der Film hat alleine schon eine Scheißkulisse, auf der einen Seite hast du die weißen in ihren 20 Zimmer Villen wo sie den ganzen Tag American Football gucken. Auf der anderen Seite gibt es das schwarze Ghetto, alles voller asozialer, drogendealender Schwarzen. So ist doch nicht America! Dann ist der Film unglaublich kitschig, aber auf so eine richtig krasse Art. Es gibt eine Szene, in der irgendwie die Leistungen von dem fetten, der ganz nebenbei ein grauenhafter Schauspieler ist, getestet werden und kommt irgendwas von 20% in Deutsch und 80% Prozent Beschützerinstinkt. Was soll das denn??? Der langweilige, kitschige, schlecht gespielte "Film" kriegt von mir wegen einigen guten Szenen zwischen Sandra Bullocks( ihren Filmnamen habe ich gottseidank vergessen) Sohn und dem fetten(auch seinen Filmnamen habe ich vergessen) 1,5/10 Punkte. Fazit: Nicht anschauen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Morissa

Antwort löschen

Datrete ich auf jeden Fall kräftig zu :D


jonas.ro.71

Antwort löschen

Avatar war technisch sehr beeindruckend, aber auch so gähnend langweilig


Filmfan30

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Berührend, sensibel, einfühlsam, großartig erzählt, tolle Darsteller...Herz, was willst du mehr!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Hui FF30. Hast du ne Sandra Bullock Nacht gemacht?

BLIND SIDE fand ich so unglaublich überbewertet. War definitiv gut, aber 10 & Herz??? Puuh, wo die Liebe hin fällt ;-)


Filmfan30

Antwort löschen

Nee, hab die meisten Filme, die ich bewerte, schon länger nicht mehr gesehen. Such mir meistens einen Schauspieler raus und dann fallen mir zu dem Thema ein paar Blockbuster ein, die ich mochte oder eben nicht.

Ja, wo die Liebe hinfällt. :-) Mag die Bullock halt.


Felix.DjTunefish.Fischer

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Echt ganz cool der Film! Wenn man seine Freundin den Tränen nahe bringen will, kann man sich den ganz gut anschauen ;-)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jason.schmid.96

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Lahme erzählte Story, Das einzigste gute sind die Sportszenen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Frankie Dunn

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Frage: Lief der Mensch, dessen Leben hier verfilmt wurde, anfangs auch wie ein Geistesgestörter durch die Gegend? Oder soll das nur bewirken, dass der Zuschauer Mitleid statt Ablehnung empfindet? Die meisten Menschen, die in Deutschland durch sämtliche Prüfungen rasseln und auf der Straße leben, würde ich jedenfalls nicht in meine Wohnung lassen, ohne sie bereits näher zu kennen. Aber Big Mike ist kein Gangster. Schiller statt Snoop Dogg, Goethe statt Ganja. Na dann. Der Schauspieler scheint jedenfalls nicht auf den Kopf gefallen. Der versucht zwar angestrengt belämmert aus der Wäsche zu schauen, aber überzeugend gelingen will ihm dies nicht. Miss Bullock spielt, als ob sie ein neues Haustier bekommen hat, was streng genommen nicht die richtige Terminologie ist, aber irgendwie ja schon.

Zwischen "ganz nett" und "widerlich" kann ich hier jede Bewertung verstehen. Die Bewertungen über 7.0 allerdings nicht. Vollkommen überbewerteter Film. Und Sandra Bullock hierfür den Oscar geben? Kann man machen, kann man lassen. Sollte man lassen. Aber ist der Ruf erst ruiniert,.... Ich hätte ihr und dem Film die Goldene Ananas in allen relevanten Kategorien verpasst. Zum Teil ist der Film wirklich himbeerreif, zum Teil auch ganz amüsant. Den Sinn eines Spiels, in dem alle Spieler ineinanderlaufen und der eine Spieler mit dem Ball, der außenrum läuft, ein Tor erzielen kann, ist mir allerdings weiterhin schleierhaft. Überboten nur noch von Baseball und Eiskunstlauf. Da gibt es nicht einmal Tore. Dass solche Sportarten Spaß machen...naja, muss ja jeder selbst wissen.

2.5 - Blind Side ist ein rassistischer Film, der Schwarze auf eine Stufe mit Hunden und zudem weit unter die Stufe der weißen Rasse stellt, aber über weite Strecken ist der Film immerhin einigermaßen unterhaltsam

PS IMDB-Durchschnitt: 7.7. Denen haben sie doch allen ins Gehirn geschissen. Rassisten. Gott würde sich für so einen Film schämen, wenn es ihn geben würde. Also, Gott. Blind Side existiert ja. Schlimm genug.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

jacker

Antwort löschen

Herrlicher Text!


GeezyGee

Antwort löschen

Made my Restabend :D


EvoLove

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Ich finde es gut das america so gut da gestellt wird. Es stimt auch wirklich das die weisen den schwarzen helfen müssen! Ich spreche aus erfahrung, denn ich bin Americaner und solche Filme solte es öfters geben. Blind Side- oder die Wahrheit. Ein Wunderbarer Film über Afroamerikaner und ihr verhältinis zu den weisen. Anschauen umbedingt!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jack Bearfoot

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Auch wenn es Jahre dauerte.. Bearfoot-Kommentare sind zurück...
zurück um zu ZERREISSEN und zu ZERFETZEN!!

oder?..
hmm..

Blind Sinde..
Die große Chance.. - endlich für die Amis zu beweisen
das ein (Sport)Drama, made in USA, nicht unbedingt
nur mit großes Drama punkten kann!!
Das was an fast allen Filmen dieses Genres kritisiert wird,
mach "the Blind Side" hier eindeutig anders..
Während das Drama um "Big Mike" erkennbar
und vielfach angedeutet wird,
driftet die Story nicht in das Elend ab..
NEIN... Er konzentriert sich darauf wie alles besser wird für Mike..
Warum auch nicht?
Klar ist es nicht schön und toll wie Mike bis dahin aufgewachsen war,
aber warum sollte der Zuschauer nicht durch die Augen von Mike sehen?!
In seiner neuen Lebenslage bleibt ihn auch keine Zeit um über all den Müll nachzudenken!!

Für mich eine ganz große Überraschung und Offenbarung..
GUTELAUNEFEELINGPUR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch