Blood Diamond - Kritik

Blood Diamond

US · 2006 · Laufzeit 143 Minuten · FSK 16 · Drama, Thriller, Actionfilm · Kinostart
  • 7 .5

    Einer der vielen "Kunst"-Werke von Leo.
    Krasse Bilder, Top-Film.
    Daumen hoch !!!

    • 7

      Auch endlich mal gesehen.

      • 6 .5

        Gute Schauspielleistung, gute Geschichte und Umsetzung. Nur an einigen Stellen ein bisschen zu lang für meinen Geschmack.

        • 7 .5

          Story vor allem am Schluss sehr eindrücklich und emotional. Einige brutale Kriegsszenen mit Kindern. Wie immer: der Mensch ist im Grunde genommen schlecht ..... . Trotzdem (oder gerade deswegen) sehenswert IMHO!

          • 8 .5

            Emotionales und spannendes Drama mit Leonardo DiCaprio.
            Der Soundtrack ist Weltklasse :-)

            An alle die den Film noch nicht gesehen haben: unbedingt anschauen!

            1
            • 9

              Da der in Südafrika und Mosambik gedrehte „Blood Diamond“ als Action-Abenteuer angelegt ist, kommen die Machenschaften international agierender Diamantenhändler zwangsläufig zu kurz. (...) Man kann dem Film vorwerfen, dass er seine bitteren Themen für Hollywood-Entertainment missbraucht – und der Vorwurf ist tatsächlich erhoben worden. Von einer anderen Blickrichtung aus hat „Blood Diamond“ aber den Handel mit Blutdiamanten und das Elend von Kindersoldaten ins Licht einer internationalen Öffentlichkeit gerückt. Handwerklich ist „Blood Diamond“ über jeden Zweifel erhaben, das politische Moment mag jede/r so bewerten, wie er/sie möchte. Großes Hollywood-Kino ist das so oder so.

              Ausführlich bei DIE NACHT DER LEBENDEN TEXTE.

              2
              • 9

                Großartiger Film! Spannend und emotional... Das Ende geht unter die Haut, und ein Film der nicht nur von seiner Action lebt. Kann ich mir immer wieder anschauen!

                • 6 .5

                  starke geschichte und starke darsteller ... also starker film

                  2
                  • 6
                    BenAffenleck 19.12.2015, 00:03 Geändert 19.12.2015, 22:49

                    Edwards Zwicks gewollter Message Film zum Thema Blutdiamanten hinterlässt selbst nach gründlichem durchkauen immer noch einen schalen Nachgeschmack in meinem Mund. Nicht wegen der erschütternden Thematik, dass Blutdiamanten an die westliche High Society oder 'möchtegern was auch immer' verschachert werden, um in Afrika einen Bürgerkrieg nach dem nächsten zu finanzieren. Vielmehr, weil ein eigentlich so wichtiges Thema in ein Abenteuer-Epos gepackt wird, und schlicht an seinen eigenen Ambitionen scheitert.

                    Die wahnsinnig vorhersehbare Geschichte trieft so dermaßen vor Klischees, dass man nach einer Stunde schon abwinken möchte, um diesem auf westliche Sehgewohnheiten gebürsteten Haufen Katzengold endlich im Scheißhaus runter zu spülen. Ich habe selten einen Film gesehen, der so wichtig hätte sein müssen, es aber gerade mal schafft, dem Zuschauer Anteilnahme zu heucheln. Wer hier noch durch Inhalt geschockt wird, hat die letzten 30 Jahre seinen Kopf im eigenen Arsch gehabt, anstatt sich mal richtige Dokus anzuschauen oder einen Blick in die Zeitung zu werfen.

                    DIA. Das Ist Afrika. Wenn man nach Ed Zwicks Film geht, wird alles gut: Die Familien kommen immer wieder zusammen // Dem Kindersoldatenpsycho wird durch etwas Geschwätz und kuscheln die Gehirnwäsche rausgepredigt // Der egoistische Weiße stirbt den aufopferungsvollen Heldentod inkl. Satelitentelefonat zu seiner Gazetten Frontschlampe. Wie es noch schlimmer geht zeigt dann noch TRÄNEN DER SONNE.

                    Ohne den sehr guten Leonardo DiCaprio und dem überragenden Djimon Hounsou wäre BLOOD DIAMOND nahe einem Totalausfall. Gut das man von James Newton Howards souveränem Score noch durch den viel zu langen Mittelteil geschoben wird, denn sonst hätte ich bei der Zweitsichtung hier schon abgeschaltet.

                    Fazit: Zwei ganz starke Haupdarsteller, kraftvolle Bilder und ein guter Score retten hier, was zu retten ist. Ein mutigerer Regisseur/Produzent hätte hier richtig Großes schaffen können. Meinen Buddies hat er ja durch die Bank gefallen, aber DIA. Dirk Ist Anders! Doof Ignorant Angepisst!!

                    9
                    • 8

                      Sehr spannender Film mit einem grandiosen DiCaprio, zeigt wie traurig es in Afrika zugegangen ist. Viel besser ist es ja heute auch nicht....

                      • 9

                        Ernste und realitätsnahe Story mit klasse Schauspielern ergreifend umgesetzt. Die unterschiedlichen Perspektiven und Interessen der Hauptdarsteller zur Main-Story "Blutdiamant" kommen super zum Vorschein. Spannende Wendepunkte lassen keine langweiligen Szenen zu.

                        • 8 .5

                          grandios, mehr kann man nicht sagen

                          1
                          • 8 .5

                            Dieser Film zeigt die grausame Wahrheit.

                            • 8
                              Bornholmer 09.08.2015, 13:27 Geändert 09.08.2015, 18:39

                              Mit Blood Diamond hat man einen Film zwischen den Genres. Es handelt sich hierbei weder um ein reines Drama, noch um einen klassischen Actionfilm. Genau das macht Blood Diamond zu einem sehr guten Film.
                              Ebenfalls die beiden Protagonisten. So unterschiedlich ihre Motive im Film auch sein mögen, spielen Djimon Hounsou und Leonardo DiCaprio ihre Rollen nahezu perfekt. Die Spannung kann hier trotz der 143 Minuten absolut gehalten werden.

                              Zur Filmmusik bleibt mir auch nur wenig zu sagen. Ich erninner mich nur an wenige Filme, in denen mich die Filmmusik so mitgerissen hat wie bei Blood Diamond.

                              Ein sehr anspruchsvoller Film, den man meiner Meinung nach nicht einfach so zwischen Tür und Angel schauen sollte, sondern den man sich in Ruhe zu Gemüte führen sollte.

                              • 9 .5

                                Mein Fazit:

                                Ich bin begeistert, hingerissen, fasziniert und unglaublich beeindruckt von diesem Film! Es gibt gar nicht genug lobende Worte für diesen Film. Dieser Streifen hat eine Gänsehaut-Garantie und ist ein Appell an die Menschlichkeit.

                                Und ich habe Leonardo DiCaprio noch nie so attraktiv und sexy gesehen (mit Sonnenbrille und kleinem Spitzbart *wow*). Im Laufe des Films versteht man erst seine Rolle, die Person, die er darstellt. Und wer ihm diese Rolle nicht abkauft, ist buchstäblich mit Blindheit erschlagen! Und ich habe so sehr gehofft, das es eine Liebesszene mit Jennifer Connelly in dem Film gibt. Aber ich glaube, das hätte dem Film die Glaubwürdigkeit genommen! Aber – träumen darf man ja, nicht?

                                Der Film ist ein Appell an die Menschlichkeit. Warum? Es wird von den Kindern an der Waffe erzählt, von den Diamanten, mit denen die Kriege finanziert werden und von den Rebellen, die einfach jeden töten, sogar kleine Babys. Ich denke, das man nach diesem Film zumindest über den einen oder anderen gesagten Satz im Film nachdenkt und vielleicht das eine oder andere mitnimmt.

                                Alle drei Hauptdarsteller waren klasse, die Story ist absolut packend und es gibt neben den Kriegs-Szenen auch wunderschöne Bilder von Afrika! Niemand sollte sich diesen Film entgehen lassen! Und ich hoffe, das dieser Film Preise bekommt. Denn er hat es mehr als verdient.

                                Anmerkung: Die Rezension stammt von September 2009.

                                • 9 .5

                                  Trotz der großzügigen Laufzeit verliert "Blood Diamond" absolut keine Zeit und wirft den Zuschauer gleich zu Beginn des Films mitten in den Bürgerkrieg von Sierra Leone. Aus meiner Sicht ein vor allem auf visueller Ebene ausdrucksstarker Film mit tollen Bildern aus Afrika und fantastisch inszenierten Kriegsszenen. Auch die Botschaft des Films fand ich sehr beeindruckend, denn hier wird dem wohlhabenden Durchschnittsbürger vor Augen geführt, woher Reichtümer wie Gold, Diamanten usw. kommen und wie Menschen über Leichen gehen, um sie zu besitzen bzw. mit ihnen Handel zu treiben. Zu den Leistungen der Schauspieler muss man nichts sagen. Der Name DiCaprio sagt bereits alles, was man wissen muss. Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass das Ende aus meiner Sicht schon ziemlich ins Klischeehafte abdriftet, wodurch die Macher des Films dem Zuschauer ihre Botschaft wohl noch einmal ihre Botschaft mit dem Vorschlaghammer reinprügeln wollten, doch das ist Jammern auf allerhöchstem Niveau. Mitreißend und aufwühlend. So lässt sich "Blood Diamond" wohl am besten beschreiben.

                                  • 8 .5

                                    Einfach Klasse! Wer große Schauspielkunst und bedrückende Bilder sehen möchte! Manchmal braucht man das ja... Anschauen!

                                    3
                                    • 1 .5

                                      rassistische kackscheiße!

                                      1
                                      • 9 .5

                                        Blood Diamond ist ein durchgehend spannender, packender und vor allem sehr emotionaler Film. Erzählt wird eine mitreißende Geschichte über den Diamantenhandel in Afrika, wobei die Schauspieler, insbesondere DiCaprio, eine top Leistung abliefern.
                                        Definitiv sehenswert!

                                        1
                                          • 8 .5

                                            Starker Thriller mit einigen vorzüglichen, harten Actionszenen, dem exotischen Afrika-Hintergrund, einer interessanten Story und einem brillanten Cast, neben Di Caprio ist besonders Arnold Vosloo zu nennen. Nur der Schluss zieht sich zu stark in die Länge und geht übertrieben in Richtung politisch korrekt.

                                            1
                                            • 7

                                              Die Botschaft des Films versucht die Realität wieder zu spiegeln: es wird immer so weiter gehen, die Kleinen bleiben auf der Strecke und die Großen machen sich nicht die Finger schmutzig, die sahnen nur kräftig ab. Der Film beginnt sehr spannend und interessant, aber im weiteren Verlauf verliert er leider an emotionaler Tiefe und Glaubwürdigkeit. Man hätte früher Schluss machen müssen um dem Zuschauer mehr Spielraum für Interpretation zu geben.

                                              • 8 .5
                                                angelo.cirillo.5 19.02.2015, 20:41 Geändert 19.02.2015, 20:43

                                                Unter meinen Moviepilot Freunden ist es längst kein Geheimnis mehr, ich bin ein riesen Fan von Leonardo DiCaprio. Er allein steigert meiner Meinung nach die Qualität der ohnehin schon guten Filme. Natürlich möchte ich trotzdem näher auf Blood Diamond eingehen.

                                                Edward Zwick schafft es, eine schwierige Thematik mit fantastischen Bildern und emotionalen Charakteren auf die Leinwand zu bringen, ohne dabei künstliche Spannung oder Emotionalität zu erzeugen. Man kann die Handlungen und Entscheidungen der Charaktere nachvollziehen. Djimon Hounsou hat mir schon in Gladiator gefallen, aber hier gehört die Bühne ihm. Er spielt die ganze Palette die ein Familienvater drauf haben muss. Mit DiCaprio hat er einen begnadeten Partner an seiner Seite, der aber unterschiedlicher nicht sein könnte. Beide verfolgen das selbe Ziel mit unterschiedlichen Absichten. Das macht den Film interessant. Jennifer Connelly auch stark wie gewohnt.
                                                Unterm Strich ein wirklich packender und dramatischer Film, der ein heikles Thema behandelt und mit fantastischen Darstellern punktet.

                                                6
                                                • 8 .5

                                                  Hi Leute,

                                                  ein politisch hoch brisanter Film über Bürgerkrieg, unerträgliches menschliches Leid und Blut-Diamanten-Schmuggel in West-Afrika.
                                                  Weiter unter mir hat @Sachsenkrieger die Worte aus dem Mund genommen, besser hätte ich es nicht formulieren können. Es wird alles gesagt und offen gelegt. Hut ab!

                                                  Noch ein Wort zu Djimon Hounsou. Für mich ist er der Inbegriff des stolzen, kraftvollen und leidenden Afrikaner. Keiner kann Afrika besser darstellen als er. Ein Afrikaner durch und durch. Leo zeigt hier, das er mir nicht auf den Sack geht. Außer zum Schluss, sein Helden-Akt etwas peinlich aber sei es drum. Und die wunderschöne Jennifer Connelly, wie immer eine Augenweide. Und natürlich Afrika, obwohl nicht viel zu sehen ist, merkt man die Uhren dort ticken anders.

                                                  Mein Fazit: Die Welt meint es nicht gut mit Afrika. Unfassbar was sich dort abspielt. Alle guten Sitten und Bräuche aus Europa, werden dort drauf geschissen. Wie eine nutzlose Hure bis zum letzten Tropfen ausgeschöpft.

                                                  16
                                                  • 7 .5
                                                    Maniac 12.01.2015, 12:51 Geändert 12.01.2015, 12:55

                                                    Blood Diamond ist ein Action-Drama das ein sehr wichtiges Thema angeht, allerdings nicht frei von Fehlern.
                                                    Zum einen ist die Handlung aufgrund der Thematik äusserst vorhersehbar.
                                                    Mag dies noch ein Punkt sein, der sich kaum vermeiden liesse hat der Film aber auch noch ein anderes Problem. Mit fortlaufender Spieldauer nämlich wird die Story doch immer unglaubwürdiger. Das ist wohl darauf zurück zuführen das Regisseur Edward Zwick zusehr versucht, dem Zuschauer seine Botschaft klar zumachen, wodurch der Film stellenweise auch etwas zu gewollt herüber kommt.
                                                    Diese Kritikpunkte können aber auch nichts dadran ändern, das Blood Diamond ein sehenswerter Beitrag geworden ist denn die positiven Aspekte überwiegen hier durchaus.
                                                    Das wiederum hat zwei entscheidende Ursachen.
                                                    Da wären , erstens, die wirklich überaus gelungenen Action-Sequenzen.
                                                    Diese sind von Zwick äusserst kompromisslos, brutal und vor allem sehr realistisch in Szene gesetzt. Anmerken muss man hier auch , das Zwick dafür keinerlei Computer-Tricks verwendete, wodurch das ganze um so höher einzuschätzen ist.
                                                    Und Punkt 2, ist der ausgewählte Cast. Diese Besetzung überzeugt wirklich in jedem Punkt. Nur sehr selten habe ich einen Film gesehen, indem die Protagonisten ihre Charakter-Darstellungen so überzeugend rüber bringen wie in Blood Diamond. Eine wahrhaftige Glanzleistung von allen Beteiligten.
                                                    Das es sich um eine Hollywood-Produktion handelt wird aber auch hier in einem Punkt wieder mehr als deutlich.
                                                    Sicherlich mag es Gegenden geben, in denen es afrikanische Rebellen gibt , die ohne jegliche politische Motivation kaltblütig und skrupellos handeln. Etwas differenziertester hätte man das ganze dennoch in Szene setzen können, bekommt man doch leicht den Eindruck, das der ganze Kontinent so bestialisch zu Werke geht.
                                                    Fazit: Letz endlich erreicht Edward Zwick mit Blood Diamond sein Ziel denn er kann das Publikum durchaus dazu bewegen, über eines der wichtigsten globalen Themen nachzudenken. Sein Werk ist grandios spannend inszeniert und wird von den Schauspieler-Leistungen excellent getragen.
                                                    Allerdings ist Blood Diamond für meinen Geschmack etwas zu lang geraten , wodurch von seiner Wucht im Verlauf doch einiges verloren geht.

                                                    18