Bulb Fiction - Kritik

AT 2011 Laufzeit 90 Minuten, FSK 6, Dokumentarfilm, Kinostart 31.05.2012

Kommentare zu Bulb Fiction

  • 5
    longus69 29.10.2014, 12:30 Geändert 29.10.2014, 14:36

    Zitat aus der Artechock Kritik:

    "Ein Doku­men­ta­rist hat grund­sätz­lich die Wahl zwischen Beob­ach­tung und Propa­ganda. Das mag einfach klingen, ist es aber nicht: Dass schon allein in der Anwe­sen­heit der Kamera, der Auswahl des Materials und dessen Montage eine Verfrem­dung und womöglich eine Wertung des Vorge­fun­denen liegt, mag eine Binsen­weis­heit sein – im Zeitalter von „Scripted Reality“ und der immer schwie­riger werdenden Unter­schei­dung des Wahren vom Mani­pu­lierten kann man sie dennoch gar nicht oft genug wieder­holen."...

    Dem kann ich nur unbedingt zustimmen...

    Leider beraubt sich der Filmer schon gleich mit der ersten Geschichte des kleinen kranken Jungen (und abschließend mit der Schlusseinstellung der gleichen Geschichte) fast jeglichem Anspruch journalistisch faktisch sauber aufbereiteter Daten, indem er einen "emotionalen Aufhänger" widerlich anbiedernd versucht zu etablieren, bei dem nachweislich (gibt die Doku im "Kleingedruckten" selbst zu) auch andere Auslöser eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben könnten. Der Fall also ganz klar nicht nur der Kritik am Objekt Energiesparlampe zugeordnet werden kann. Himmelschreiende falsche und übertriebene Behauptungen (z.B. Wohnung jetzt unbewohnbar) mal aussen vor gelassen.

    Bezüglich solcher Guerilla-Polemik-Dokus, die diese Doku nicht sein will, aber "faktisch" leider ist, in denen auch immer wieder Äpfel mit Birnen verglichen werden ,sollte er besser Michael Moore noch einmal studieren, der dieses Metier besser beherrscht, da er nicht so unverblümt einen dokumentarischen Wahrheitsanspruch für sich erhebt.

    Ansonsten gilt wohl, dass die Wahrheit der "Lampen-Thematik" in der Mitte zu suchen ist.
    Lobbyismus, Absprachen, behördliche EU-Wasserköpfe sind IM ALLGEMEINEN als Fakten zu bewerten. Und die Bemerkung, dass Wirtschaftswachstum über die Volksgesundheit gestellt wird, hat mittlerweile auch im Old Europe seine Daseinsberechtigung.

    Aber auch als vielseitig interessierter Mensch tue ich mich schwer damit, mich hier noch großartig aufzuregen. Tatsächlich ist die "Glühbirne nur ein kleiner Teil..."(=Auszug Filmzitat)

    Der vollkommen halt- und rücksichtslose Umgang des Menschen mit allen endlichen Ressourcen zugunsten des Turbokapitalismus wird es in sehr überschaubarer Zeit in jedweder Hinsicht gleichgültig sein lassen, welche Lampe es ist, die als letztes ausgeht...

    Glühbirne oder Energiesparlampe... Egal...

    1
    • 1 .5
      LowRidah 31.08.2014, 21:08

      Das Wissen ist nicht wirklich neu (zumindest das, was wahr ist), vieles einfach nur maßlos überzogen/unlogisch.
      Eine Dokumentation ist das einfach nicht, böse Zungen würden es als Propaganda/Science-Fiction bezeichnen ;)

      Eigentlich eine geniale Idee:
      Ich erzähle Dir, wie böse meine Mitmenschen sind, dann fällt gar nicht weiter auf, wie böse ich bin...
      Naja, die nächste Stromrechnung muss sicher bezahlt werden...

      //Witziger Spoiler: Ein Junge bekommt von einer!! Leuchtstofflampe Haarausfall, wobei eine ganze Mannschaft beim "Recyclen" über mehrere Wochen nur rote Flecken bekommt????

      Oh, und noch was witziges: die Experten die über Glühobst reden. Tolle Experten sind mir das....

      Dennoch gut um auf das Thema aufmerkam zu machen, noch schöner wenn er nicht im Hollywood-Style (Drama, Baby) gedreht worden wäre...

      • 6
        marcus-wagenknecht 13.02.2014, 22:10

        Ein spannender Lehrfilm zum Thema "Meinungsmache". Ich bin voll in die Falle getappt und fühlte mich als "immer noch Glühlampen nutzender Gutmensch".
        Dieser Film bekräftigt mein neues Credo:
        Wenn etwas einfach klingt, dann ist es oft falsch!

        • 6 .5
          mad02 14.11.2013, 19:09

          Auch wenn bestimmt nicht alles wirklich so ist wie in der Doku beschrieben und Energiesparlampen direkt aus der Hölle kommen. Sieht man jedoch schön wie in der EU Gesetze beschlossen werden und wie Abgeordnete versuchen diese plausibel zu erklären. Und im Endeffekt geht es wie überall auch bei Energiesparlampen nur ums Geld und da sind dann auch die Gesundheit und Schonung von Ressourcen nebensächlich.

          • 9
            mp304 15.03.2013, 13:27

            Unabhängig ob man für oder gegen Energiesparlampen ist, kann man aus diesem Film eine große Menge an wichtigen und nützlichen Informationen ziehen, sowohl wirtschaftlich, politisch als auch naturwissenschaftlich und medizinisch . Sehr zu empfehlen!!!

            • 5
              einfach.fossie 22.12.2012, 14:19

              Hmmm...man sollte wirklich den Link oben und sämtliche Kritiken zu diesem Machwerk gesehen haben und sich dann sein eigenes Bild machen am Anfang war ich echt aufgewühlt bzw. sauer und hätte am liebsten gleich alle Energiesparlampen in der Wohnung vernichtet(natürlich fachgerecht..:-) allerdings muss man sich wirklich länger damit beschäftigen damit man nicht auf die "falsche" Propaganda reinfällt.Nich alles in dieser "Doku" stimmt so.Aber geblieben istz tatsächlich das die EU einfach über unsere Köpfe hinweg entscheidet(was mit Demokratie nix zu tun hat),das wußte ich aber auch schon vorher und die Tatsache das die Industrie hinter unseren Rücken Absprachen hält um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.Das denkt man sich zwar sowieso die ganze Zeit(Mineralölpreise) aber hier hat man mal einen Beweis(Phoebus-Abkommen).Aber gegen diese Mächte kommen wir eh nich an,weil wir es ja mit uns machen lassen.Dieser Film ist also mit Vorsicht zu genießen,man sollte für sich selber filtern was man daraus lernen kann.Jedenfalls ist er kein Grund gleich alle Energiesparlampen im Haus aus der Fassung zu reißen.......

              • 5
                J.R.K. 01.12.2012, 09:31

                Wenn man den Link liest (www.energie-lexikon.info/bulb_fiction.html) sieht man leider die Doku im wahrsten Sinne, in einen anderen Licht.

                1
                • pufaxx 22.06.2012, 19:52

                  Ist schon klar, dass in der Politik viel Lobbyismus mitregiert - aber manche Aufklärungs-Dokus arbeiten auch nicht so ganz sauber.

                  --> http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2012/06/doku-bulb-fiction-wahn-oder-wahnsinn.php
                  --> http://www.energie-lexikon.info/bulb_fiction.html

                  Trotzdem ist es wichtig, dass es solche Filme gibt.

                  9
                  • 4 .5
                    lex_89 22.06.2012, 18:13

                    Der Film mag für Laien, die rechte Wirkung "Der Vorhang" hiter den ach so guten sparsamen Energiesparlampen sein, doch bei jemandem vom Fach teilweise nur unverständlich und vor allem wurden viele Fakten nicht behandelt und evt. hier und dort nicht mit einbezogen sondern nur Nachteile, die die Runde gemacht haben behandelt... absoluter blödsinn "Propaganda gegen die alternative zur Glühlampe" ...

                    1
                    • Tytus 20.06.2012, 19:55

                      mal vorgemerkt, für interessierte auf Arte lief mal diese Doku

                      http://www.youtube.com/watch?v=MG8BOLFoXAQ

                      • 8 .5
                        moviefan 19.06.2012, 20:46

                        Auch wenn einem vorher schon klar war, dass hinter der Abschaffung der Glühbirne wirtschaftliche Interessen standen, ist es doch erschreckend die interessanten Einzelheiten über unseren Wasserkopf EU zu erfahren. Unbedingt sehenswert.

                        2
                        • 8 .5
                          Maniacmastermind 13.06.2012, 09:51

                          Klasse Doku, in dem einem wiedermal klar wird das man der Willkür der EU ausgesetzt ist. -Sollte man gesehn haben.

                          2
                          • mnw92 13.06.2012, 00:27

                            wichtiges thema, zumal sich geplante obsoleszenz bei weitem nicht nur auf glühbirnen beschränkt.

                            1
                            • uncut123 07.06.2012, 18:03

                              uupppssss.der ist ja voll an mir vorbeigerasst...werde ich am wochenende schauen .thema ist ja schon nett und wichtig!!habe mal ein bericht bei arte gesehen und da war das thema Obsoleszenz.schon krass bei der einführung der massenproduktion von der glühbirne mit absicht nicht lange haltbar gemacht wurde weil sie sich so zu langsam verkaufen würde..und heut zu tage werden ja alle produkte nicht mit langer haltbarkeit gemacht weil sonst jeder sein tv-gerät oder kühlschrank 20 jahre behalten würde..das rentiert sich ja nicht..scheiss verkommene welt...mit ausnahmen versteht sich.

                              • 7
                                Sven Lohmann: Schnitt 07.06.2012, 10:46

                                Bulb Fiction ist (anders als er sich selber sieht) aber nur am Rande ein Film über »staatliche Bevormundung«, Wutbürger und Zivilcourage. Er ist einfach eine kritische Betrachtung zur Einführung der Energiesparlampe. Und das ist auch gut so.

                                • 6 .5
                                  Maracaibo 06.06.2012, 00:22

                                  Zitat aus dem Film:
                                  "Die Glühbirne ist ein kleiner Teil, aber ein Teil einer weiteren Politik, die hoffentlich hilft, das Klima erfolgreich zu bekämpfen."

                                  ----> ANSEHEN LOHNT SICH! :)

                                  1
                                  • 9
                                    badboyblue 31.05.2012, 20:49

                                    Wachstum geht vor Gesundheit. Wilkommen in der realen Welt. 1+1=100. Willkommen in der Welt der Toxikologie. Der Film zeigt eindrucksvoll die Mechanismen die in der EU zu regulativen Eseleien führen, ohne auch nur ein Gramm CO² einzusparen und die Macht der Industrie die kräftig diese Eseleien unterstützt.

                                    Wer diesen Film als ärgerlich einstuft hat ihn entweder nicht gesehen oder aber nicht verstanden.

                                    3
                                    • 1
                                      Tobias Martin: BR 31.05.2012, 12:34

                                      Das ist bezeichnend für den Umgang mit Fakten in Bulb Fiction: Hier wird etwas verschwiegen, dort ein Scheinargumente platziert und so macht Christoph Mayr nichts anderes, als die großen Lobbys, die er bloß stellen möchte: Er verdreht die Wahrheit und manipuliert.

                                      4
                                      • 7 .5
                                        Bert Rebhandl: Berliner Zeitung, Der Standard 31.05.2012, 12:21

                                        Die Leistung von Mayrs Film ist also vor allem eine der Synthese, der involvierenden Zusammenschau.

                                        • 8
                                          Harald Jähner: Berliner Zeitung 31.05.2012, 11:51

                                          „Bulb Fiction“ ist ein Lehrstück über scheinrationalen Irrsinn und die Risiken der Großmacht EU.

                                          • 7 .5
                                            Michael Meyns: programmkino.de 24.05.2012, 14:29

                                            Christoph Mayr führt durch die Welt der Glühbirne und trägt in den 90 sehr kurzweiligen Minuten von „Bulb Fiction“ viele Fakten und Denkanstöße zusammen.

                                            • 7
                                              Thomas Engel: programmkino.de 24.05.2012, 14:23

                                              Ein Lehrfilm und sicherlich ein Pamphlet, aber ein sehr, sehr aufschlussreiches und nützliches.

                                              • freakualizer 14.05.2012, 14:28

                                                Unglaublich, dass jetzt erst ein Film darüber erscheint (erscheinen kann?). Unser Physiklehrer hat uns darüber bereits Anfang der 90er Jahre im Unterricht informiert.

                                                6