Chloe - Kritik

CA/FR/US 2009 Laufzeit 96 Minuten, FSK 12, Drama, Thriller, Kinostart 22.04.2010

Kommentare zu Chloe

  • 7 .5
    Eponine07 14.10.2014, 12:11

    Ein guter Film. Er war spannend und unterhaltend. Klar, jetzt kein Meilenstein aber man kann sich den Film anschauen und hat nicht das Gefühl, man hätte 90 Minuten seines Lebens verschwendet.
    Am Meisten hat mich jedoch Amanda Seyfried überrascht. Ich bin ja schon länger der Überzeugung, dass sie es draufhat aber hier hat sie es mir noch mal bewiesen. Ich fand sie klasse und sie war perfekt für die Rolle. Wenn sie einen mit diesen blauen Kulleraugen anschaut, denkt man sie könne keiner Fliege was zuleide tun, tja falsch gedacht...

    3
    • 5 .5
      xsite 30.08.2014, 22:16

      Also wenn Chloe Platz 6 der Erotik Charts hier belegt, kann man sich den Rest ja wohl sparen. Ein bisschen Thriller war drin... Ansonsten war der Film mir ein wenig zu naiv und zu konstruiert. So ein klassisches Kommunikations-Drama in dem ein ehrliches (eheliches) Gespräch den Plot vorzeitig beendet hätte. Aber Erotik lies sich darin nun wirklich nicht finden, und da hat es auch nicht geholfen ein paar Sex-Szenen in die Mitte des Filmes zu schmeißen.

      • 10
        toricat 03.08.2014, 14:42

        ich habe mir an einem unbedachten Sonntagabend diesen Film eigentlich mit nicht viel Erwartungen angeschaut. Doch ziemlich schnell wurde mir klar, dass es sich hierbei um ein nahezu gelungenes Meisterstück handelt. Die 2 Hauptdarstellerinnen glänzen in ihrer Umsetzung man hätte keine bessere Besetzung für dieses Drama finden können. Natürlich hat es mir Amanda angetan die sich als hinreizende und in ihrem Wesen unschuldige, wunderschöne und zugleich naive blutjungen Charakterrolle präsentiert. Die Handlung des Filmes stimmt einfach, die Umsetzung der Geschichte, das erotische Prickeln ist nur so zu spüren, die Entwicklung der beiden Proganistinen ist, sowie die Steigerung der Handlung einfach perfekt..mein absoluter Lieblingsfilm..

        • 6 .5
          doenef 27.06.2014, 02:30

          Gut besetztes Erotikdrama mit Thrilleranleihen,
          bei dem man sich über die vergebene Altersfreigabe nur wundern kann

          • 1
            gael88frenchie 07.04.2014, 02:10

            Es glänzt nicht alles was gold ist, in diesen Fall... es ist nicht alles gut was mit Liam Neeson ist..

            Ich muss sagen ER war ja überhaupt der Grund warum ich mir den Film angeguckt habe

            Er ist auch zweifellos ein Großartiger Schauspieler, aber dieser Film hier ist so farblos das es selbst ein Liam Neeson blass aussehen lässt, leider, er kann da sein potential nicht ausspielen und den Film dem entsprechen auch nicht retten, da er in dem Film zu wenig in Erscheinung kommt und man muss sagen, der Film auch einfach zu wenig zu bieten hat..
            Sei es von der Story die ich absolut absurd finde und auch noch schlecht in Szene gesetzt und schnittig völlig daneben, atmosphärisch sehr eigen und vor allem Blass mehr Drama als Thriller.
            Es passiert nichts wirklich was konkretes.. es plätschert alles vor sich hin ohne das da ein Wendepunkt kommt oder wenigstens ein Höhepunkt, Nein! satt dessen bekommt man sehr bescheidene Dialoge und einen sinnlosen Plot, und die einzige Spannung ist.. welsche sinnlose Sch... passiert als nächstes, das bis zum ende hinaus die auch noch total unschlüssig war, und man sich im Endeffekt denkt "wad sollte dad ganze!?"

            Tja mir hat der Film überhaupt nicht angesprochen, selbst mit der Anwesenheit von Mister Liam Neeson.. den ich in Zukunft auch mal in sehr Anspruchsvolle Rolle gern sehen würde, den das schauspielerische Potential hat er allemal
            Klar In 96 Hours, Non Stop usw ist er auch absolut klasse, aber vom Talent her könnte er komplexeren Rollen spielen...

            Ok ich bin zwar hart mit der Endnote aber das war wirklich in allen belangen schlecht.. den 1 Punkt ist für Liam :)

            • 6 .5
              swisscorinna76 29.03.2014, 02:49

              Am anfang, ca. im 1/3 hätte chloe von mir 8 Punkte bekommen, leider hat der ideenlose Schluß den Film meiner meinung nach kaputt gemacht.Ich habe wesentlich mehr erwartet.Da ich den Film auch relativ spät im tv geschaut habe(vor ca. 2 Monaten, nach 2 uhr) ,muss ich zugeben, dass ich den ULTIMATIVEN SCHLUSS erwartet habe....dann hatte ich bei DEM schluss nur das Gefühl dass der Drehbuchautor dachte"tja, was könnt ich den am ende noch für ne Überraschung präsentieren-grüüüübel, shit, KEINE IDEE!"
              TJAAAAAA........

              • 5 .5
                abendrot 16.03.2014, 10:15

                Anfangs liegt eine gewisse Spannung auf der Beziehungsentwicklung zwischen Seyfried und Moore, aber der Ausgang des Films ist letztlich nicht anders als bei anderen seines Genres, in denen einer unverhohlen versucht, sich aus der Affäre davonzustehlen und dabei die Folgen nicht so recht absehen konnte. Dazu Sex-Szenen wie von Pastor Fliege inszeniert, Liam Neeson war aus verständlichen Gründen nicht ganz bei der Sache in seiner Rolle und Julianne Moore wächst auch nicht über sich hinaus in diesem Streifen.

                • 7
                  Mr. Pink 22.02.2014, 12:37

                  Die sterilen Bilder spiegeln die sterile Atmosphäre, die die Gefühlskälte der Protagonisten auslöst, gut wider. Für die an sich interessante und verlockende, aber sehr langatmig erzählte Geschichte und die unglaubwürdig inszenierte Auflösung entschädigen drei superbe Hauptdarsteller.

                  4
                  • 7
                    Line3105 20.02.2014, 20:50

                    Der Erotik-Thriller mit einer verruchten Julianne Moore (wie wir sie kennen und lieben), ist eigentlich vorerst ganz unterhaltsam. Die Dialoge sind gut. Spannung baut sich auf. Eine typische Dreiecksbeziehung. Leider nimmt der Film dann plötzlich eine total kuriose Wendung. Ich gestehe, dass ich am Ende etwas verwirrt war und nicht genau deuten konnte, was der Film mir sagen will. Wieso hat sie das getan? Das letzte Drittel war irgendwie mies. Sonst ganz nett anzusehen.

                    • 4
                      Hartmut Wastian 16.02.2014, 13:47

                      Der komplett absurde "Twist" des Films, der psychologisch vollkommen unplausibel ist, verdirbt leider einen bis dahin ganz passabel aufgebauten Psycho- oder Erotikthriller.
                      Da hätte eine Überarbeitung des Scripts Wunder wirken können... die Wendung passt einfach überhaupt nicht zur Grundkonstellation dieses Dreieckspiels.

                      1
                      • 5
                        8martin 11.02.2014, 19:26

                        In diesem Psychospielchen werden wir zum Glauben verleitet. Und zwar das zu glauben, was wir sehen oder das, was uns berichtet wird.
                        Dem üblichen Treuetest mit Nutte Chloé (verführerisch Amanda Seyfried) im Auftrag der Ehefrau Catherine (brilliant ambivalent Julianne Moore) mit Ehemann David (Liam Neeson) wird doppelt gegengesteuert: Catherines lesbische Beziehung zu Chloé und deren Anmache von Sohn Michael (Max Thierot). Dann wird es mit Chloés Fenstersturz sogar noch ein bisschen spannend. Vorübergehend, bevor die Welle aus Zimtpampe und Honig alle Emotionen zudeckt. Der Film steuert ein eher männerkompatibles Ende an. Die Ehefrau bringt mit ihrer Harmoniesucht und dem schlechten Gewissen alles wieder ins Lot und verzeiht und versteht.
                        Obwohl Männer – wie wir seit Grönemeyer wissen – am Telefon lügen, ist Davids herausgeforderter Seitensprung – was wir so sehen - eher harmlos. Nur Chloés detaillierte Schilderung der sexuellen Vergnügungen der beiden ist heftiger. Catherine verliert die Kontrolle über die Entwicklung und sucht die offene Aussprache mit ihrem Mann. Der bleibt konsequent seiner Linie treu und gibt nichts preis. Er beteuert weiterhin seine Liebe zu Catherine. Eindrucksvolle Schauspieler retten die mittelmäßige Handlung bis hin zu einer etwas fragwürdigen Lösung.

                        1
                        • 6 .5
                          Moviegod 10.02.2014, 07:12

                          Typischer Erotik-Thriller, dem allerdings das gewisse Etwas fehlt.

                          • 6 .5
                            Dr.Hasenbein 10.02.2014, 02:46

                            Das amerikanische Remake "Chloe" des französischen Films "Nathalie" ist ein gut gespielter und toll besetzter Erotik-Thriller.
                            Zwar gefällt mir das Original mit "Gerard Depardieu" "Emmanuelle Beart" und "Fanny Ardant" schon etwas besser, aber besetzungstechnisch steht ihm das Remake mit "Liam Neeson", "Julianne Moore" und "Amanda Seyfried" in nichts nach.
                            Wer "Nathalie" kennt muß Chloe" nicht unbedingt auch noch kennenlernen,
                            denn dafür ähneln sich die Filme einfach zu sehr.
                            Was optisch ganz nett ist sind die Erotikszenen zwischen Moore und Seyfried und zum Schluß kommt noch einmal etwas Spannung und Atmosphäre auf was im Mittelteil etwas vermißt wurde.
                            Ein ganz netter Film der aber mehr Beziehungsdrama als Erotikthriller ist und an das Original nicht ganz heran reicht!

                            1
                            • 6 .5
                              kaching3007 10.02.2014, 01:21

                              Schwülstig!

                              • 7
                                aberaber 28.12.2013, 17:09

                                Ich muss gestehen, dass ich mir "Chloe" angesehen habe, um zu sehen, was das für ein Film ist, für den sich gestandene Schauspielerinnen wie Julianne Moore und Amanda Seyfried ausziehen.
                                "Chloe" beginnt zunächst wie ein Woody Allen-Film (aus seiner humorlosen Phase) und wandelt sich im Laufe der Zeit zu einem erotischen Psychothriller. Trotz des etwas unpassenden Endes aufgrund der großartigen Darsteller und der guten Dialoge ein gelungener Film.

                                2
                                • 7
                                  Shnu 17.08.2013, 15:53

                                  Fand den Streifen recht spannend, langeweile kam keine auf.
                                  Vorallem für die Brüste müsste man schon einige Punkte raushauen ;)

                                  • 7
                                    based_god 16.08.2013, 14:41

                                    "Chloe" ist spannend, baut seine Ehebruch/Betrugs-Story gut auf, verhilft Liam Neeson, Julianne Moore und Amanda Seyfried zu Bestleistungen, wartet mit guten Bildern und guter Musik auf, schafft es den Zuschauer zu packen und bietet einen guten Twist. Doch das Ende macht einiges kaputt. Es passt nicht wirklich in den Film. Jede andere Lösung hätte mir besser gefallen. Vor allem hatte ich das Gefühl, dass der Film gerade erst richtig lanciert wurde.

                                    So bleibt recht viel Enttäuschung über einen eigentlich sehr guten Film.

                                    6
                                    • 6 .5
                                      Cinemen 29.07.2013, 07:36

                                      Der Film war schon ganz Ordentlich.
                                      Die Schauspielerische Leistung absolut OK bei einer etwas Haarsträubenden Story.
                                      Eifersucht und dann noch Unberechtigt kann schon einiges Zerstören. Besonders dann wenn man seinen Partner noch eine Protestuirte auf dem Hals hetzt und die dann noch ein falsches Spiel treibt.
                                      Der Film geht ganz OK durch

                                      • 6 .5
                                        angelmoonsoul 26.07.2013, 15:13

                                        Ich fand den Film spannend & mir gefielen die Schauspieler auch ganz gut in ihren Rollen.

                                        • 8 .5
                                          Silent_Dill 05.07.2013, 12:49

                                          "Dein Sohn gehört dir nicht, dein Mann gehört dir nicht und auch ich gehöre dir nicht, auch wenn du mir Geld dafür gibst."

                                          Amanda Seyfried als Femme Fatale mit dem wohlklingenden Namen "CHLOE" die in dem gleichnamigen Titel als Verführerin einem untreuen Ehemann den Kopf verdreht und am Ende einen Scherbenhaufen voll Eifersucht, Begierde, und Schuldgefühlen hinterlässt hat mir verdammt gut gefallen. Was Anfangs als gutbezahlter Job anfängt steigert sich bis zum Ende des Films zu einer bitterernsten Angelegenheit bei es plötzlich nicht mehr nur noch um Geld geht. Das Ende hätte man meiner Meinung nach zwar etwas mehr ausreizen können aber ich wurde im großen und ganzen gut unterhalten.

                                          Die Schauspielerische Leistung der Konstellation Seyfried, Moore und Neeson geht aber absolut in Ordnung wenn man bedenkt das der Film eine US-Adaption von Nathalie - Wen liebst du heute Nacht ist.

                                          • 5
                                            ratomelf 21.06.2013, 15:43

                                            Reichlich konventionell und flach. Erstaunlich bei diesem Regisseur, hat den Charme einer lustlosen Auftragsarbeit. Moore und Seyfried spielen aneinander vorbei; die (schauspielerische) Beziehung zwischen Moore und Neeson ist weitaus glaubhafter. Viel Haut und bekannte Schauspieler ersetzen kein ausgefeiltes Drehbuch.

                                            So ist Seyfried hier (!) eine Fehlbesetzung, die den Film runterreißt.

                                            • 7 .5
                                              roannia 02.06.2013, 17:49

                                              Klares Spiel, die Besetzung hat mich einfach gereizt.
                                              Da muss ich einfach zugeben, dass Amanda Seyfried es mir einfach angetan hat.

                                              Sie spielt die Chloe mit so viel Charme, Zärtlichkeit und Hingabe.
                                              Die Mitwirkenden wie Laim Neeson und Julianne Moore besetzten ihre Rollen unteranderem sehr feinfühlig.
                                              Gen Ende hin leider leicht schwächelnd und leider recht kurz kommend.
                                              Zuvor kommt der Film aber mit seiner prickelnden Note hervor, daher auch die vielen Punkte.

                                              • 8
                                                chmul_cr0n 07.02.2013, 02:47

                                                De Palma much? :)

                                                2
                                                • 6 .5
                                                  Kevin2803 10.11.2012, 22:26

                                                  Leider war der ganze Film total vorhersehbar, doch dennoch hat er mir gefallen was größtenteils an Amanda Seyfried und Julianne Moore lag, die beide toll gespielt haben. Nur hätte ich mir ein bisschen weniger Drama und mehr Psycho-Thriller gewünscht dann wäre der Film perfekt geworden.

                                                  • 2
                                                    Filmfanatiker 14.07.2012, 13:01

                                                    Öde, träge, fad. Der Film nimmt sich wichtiger als er ist. Keine Spannung und die Protagonisten sind einem egal. Moore ist ein erotisches Desaster. Für Neesons Schauspiel gebe ich die 2 Punkte.

                                                    1