Das Geheimnis der Feenflügel

Tinker Bell - The Secret of the Wings (2012), US Laufzeit 75 Minuten, FSK 0, Fantasyfilm, Animationsfilm, Kinostart 15.11.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.0
Kritiker
5 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.2
Community
90 Bewertungen
6 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Roberts Gannaway und Peggy Holmes, mit Lucy Liu

Tinkerbell trifft eine Fee namens Periwinkle. Gemeinsam mit ihren anderen Freunden reisen sie durch die Winterwälder, wo sie neue Abenteuer erleben.

Tinkerbell und die anderen Feen der warmen Jahreszeiten dürfen alles, fast alles. Einen Ort dürfen sie nicht besuchen: Der mysteriöse Winterwald ist lediglich den Winter-Feen vorbehalten. Den Sommer-Feen und Winter-Feen ist es strengstens untersagt, die Grenze zum jeweils anderen Feen-Reich zu überschreiten, denn dadurch könnten ihre zarten Flügel verletzt werden. Tinkerbell wagt sich eines Tages doch in die verbotene Winterwelt, ihre Neugier ist einfach zu groß. Doch dann passiert etwas Kurioses: Ihre Flügel beginnen seltsam zu leuchten und zu glitzern. Sie begibt sich nun auf die Suche nach dem Geheimnis der Feenflügel und ein faszinierendes Abenteuer beginnt. Wird sie gemeinsam mit ihrer Freundin Periwinkle das Tal der Feen, das bald in großer Gefahr schwebt, retten können und mit ihnen auch das ewige Eis des Winterwalds?

Hintergrund & Infos zu Das Geheimnis der Feenflügel
Das Geheimnis der Feenflügel ist die Fortsetzung von Tinkerbell (2008), TinkerBell – Die Suche nach dem verlorenen Schatz (2009) und TinkerBell – Ein Sommer voller Abenteuer (2010). Wie schon beim ersten und dritten Animationsfilm über die kleine Fee in dem grünen Kleid darf Bradley Raymond (Pocahontas 2 – Reise in eine neue Welt) wieder die Regie übernehmen. In ihrem vierten Film erlebt Tinkerbell die wundervolle Winterwelt.

Mae Whitman (Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt, Vielleicht lieber morgen) darf Tinkerbell auch im vierten Feen-Abenteuer wieder ihre Stimme leihen. Ihre Feen-Freundin Periwinkle wird im Original von Lucy Hale (Scream 4, Pretty Little Liars) gesprochen. (AP)

  • 37795279001_1844578209001_th-5056f7b147adb0e40f767452-1206954757001
  • 37795279001_1949531938001_th-5098b28e8c4db0e4ffd1ee53-1592194023001
  • Das Geheimnis der Feenflügel
  • Das Geheimnis der Feenflügel
  • Das Geheimnis der Feenflügel

Mehr Bilder (17) und Videos (6) zu Das Geheimnis der Feenflügel


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Das Geheimnis der Feenflügel
Genre
Fantasyfilm, Animationsfilm, Computeranimationsfilm
Verleiher
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Produktionsfirma
DisneyToon Studios, Walt Disney Pictures

Kommentare (6) — Film: Das Geheimnis der Feenflügel


Sortierung

ElfeLulu

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Kurz und knapp: Arbeitete als Au Pair in einer deutschen Familie in Deutschland und meine Kids (Jungs im Alter von 2 und 4, Mädchen 5) waren hin und weg und ich, mit meinen 18 Jahren, bin auch wirklich zufrieden mit dem Film. Auch, wenn von der ursprünglichen Fee aus Peter Pan (die zu meiner Zeit noch Glöckchen, oder Naseweis hieß) nicht mehr viel übrig bleibt, ist die Story wirklich schön und der Film im Ganzen nicht zu lang.
Schön für einen Nachmittag/ Abend auf der Couch!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

beast667

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Wir ignorieren jetzt mal, dass Tinkerbell eigentlich gestorben ist und bedanken uns ganz artig bei Disney für diesen völligen Rotz. Tochter fands toll. Allerdings findet sie so ziemlich alles toll. Sie ist 4.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kingralph

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ein Film für gross und klein: Meine Tochter fand den Film schön und ich war froh, das er nicht allzu lange dauert :-) Ne, ein wirklich schön gemachter Film, der seine Zielgruppe (kleine Mädchen) sicher nicht verfehlt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

taleamisch

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Schaltet eure Vorurteile zu Kinderfilmen einmal aus!
Ich bin kein großer Fan von Zeichentrickfilmen, doch ich finde Tinkerbell so was von süß das ich mir den Film trotzdem im Kino angucken musste.
Und ich war absolut begeistert! Der Film hat eine wunderschöne Story mit Tiefpunkten und einem schönen Happy End!
Die neuen und auch die bekannten Charaktere sind sehr schön dargestellt!
Ich hatte an sehr vielen Stellen Tränen in den Augen und meine Freundin mit der ich mir den Film angesehen habe hatte den ganzen Film lang eine Gänsehaut!
Der Film ist einfach Wunderschön und nicht nur ein Kinderfilm!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der neue Tinkerbell ist das Süßeste, das ich dieses Jahr auf der Leinwand bewundern durfte.

Unverkennbar handelt es sich hier im Gegensatz zu den Vorgängern um eine Kinoproduktion, was sich schon an der für das Genre guten und liebevoll erzählten Geschichte wiederspiegelt. Die Animationen sind toll anzusehen (zu den 3D-Effekten kann ich nichts sagen, da ich das Glück hatte, ihn in 2D schauen zu können) und entführen einen direkt nach Pixie Hollow. Die neu eingeführten Charaktere, allen voran Perriwinkle und Gliss, schließt man sofort ins Herz und im Allgemeinen ist alles so liebreizend und mit Zuckerguss überzogen, wie man es aus der Tinkerbell-Reihe kennt.

Fazit: In seiner interessanten Geschichte, der fantastischen Optik und der tollen Gesamtkonzeption schafft es »Das Geheimnis der Feenflügel« sogar den ersten Teil etwas blass aussehen zu lassen. Ich bin vollends begeistert!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen
kein Interesse

Juchuuu - Tinkerbell kommt inns Kino. Und dann noch in 3D!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Johannes Jarchow

Antwort löschen

ich bin schon ganz feucht.


RoosterCogburn

Antwort löschen

Es ist zwar etwas mysteriös das sich um Glöckchen ein eigenes Universum baut, denn eigentlich ist die Figur in "Peter Pan" gestorben. Aber das haben die Disney'schen ja bereits in ihrer Zeichentrickadaption ignoriert. Was soll's?! Ich hoffe ich muß nicht mit den Kids in diesen Scheiß. Da würde ich mir eher "Ralph reichts" reinziehen.

Wer war eigentlich nochmal Stefanie Heinzmann? Gleichmal Tante Google fragen ...



Fans dieses Films mögen auch