Deadpool - Kritik

Deadpool

CA/US · 2016 · Laufzeit 109 Minuten · FSK 16 · Actionfilm, Science Fiction-Film · Kinostart
Du
  • 1
    Vanaheimr 21.07.2017, 13:55 Geändert 21.07.2017, 13:57

    (Jenny von T, ich finde deine Rezension verdammt gut. 10/10)
    Der Film selbst hat mich ein wenig an unserer Spezies zweifeln lassen und ob wir nicht doch lieber kollektiven Suizid begehen sollten, bevor wir wie die Menschheit in Idiocracy enden.
    Genießt diese Umschreibung solange sie noch halbwegs der Wahrheit entspricht:
    Der Mensch, auch Homo sapiens (lat. für „verstehender, verständiger“ bzw. „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“) XD

    • 7

      Sehr schöne Geste!

      http://www.moviebreak.de/stories/9766/gratulation-wonder-woman-ueberholt-deadpool-am-box-office-inklusive-botschaft-von-deadpool-selbst

      3
      • 0
        RobertTerwilliger 10.07.2017, 16:01 Geändert 10.07.2017, 16:01

        Grade die lustige Nachricht eines mir unbekannten Users Mirko auf Facebook bekommen. Irgendetwas von wegen euch linke Zecken von der Straße fegen. Wohl als Reaktion auf einen kritischen Kommentar meinserseits auf Polizeigewalt bei G20. Mirko ist den Postings nach Wutbürger. Und Mirko hat ein Deadpool Profilbild. Tja, wie die Filme so die Fans.

        1
        • 7
          dominic.reichardt 10.07.2017, 10:39 Geändert 10.07.2017, 21:04

          Ich mochte Deadpool. Und weisst du was? Ich habe es nicht erwartet Im Ernst, ich war nie ein Fan des Charakters (in dem Sinne, dass ich kaum etwas über ihn wusste) und der Humor sowie die Gewalt schien gezwungen und übertrieben in den Anhängern. Dennoch blieb ich interessiert an dem Film, ich habe es nie erwartet, dass es wirklich gut ist - bis die Bewertungen angekommen sind. Nachdem die meisten Kritiker diesen neuen Superheldfilm mit Lob unerwartet geduscht hatten, ging ich vorsichtig optimistisch (aber immer noch ganz bereit, den Film zu hassen).

          Das erste, was ich bemerkte, war, wie erfinderisch das Geschichtenerzählen ist. Der Film wirft dich aus dem ersten Moment in die Aktion und dann geht es in brillanten und unerwarteten Wegen hin und her, um die Geschichte von diesem verrückten - aber seltsam charmanten - Antihelden langsam zu spüren. Flashbacks und schnell-vorwärts können nervig sein wie die Hölle, aber wenn es richtig gemacht wird, können sie helfen, sogar eine etwas einfache Geschichte frisch und aufregend zu machen. Und genau so hat sich Deadpool von Anfang an für mich gefühlt: wie ein frischer (wenn auch etwas schmutziger) Ruck der Energie.

          Trotz all mein Lob ist es kein perfekter Film. Der Schurke in dieser Rache Geschichte ist total langweilig.

          Wie es ist, Deadpool ist ein dreckiger, lustiger, sexy und gewalttätiger Film.

          1
          • 3

            Wow, da sagt einem jeder, dass Deadpool einfach nur genial ist und dann schaut man ihn sich an und denkt sich bei jeder Szene nur so "Sollte das jetzt lustig sein?". 2 Punkte gibt es noch dafür, dass ich den Teil mit der Beziehung bzw. die "Vergangenheit" eigentlich noch ganz gut fand, wo noch nicht alle 5 Sekunden ein Witz gebracht wurde und schon mehr oder weniger Ernsthaftigkeit im Spiel war sowie 1 Punkt für die X-Men.

            So ziemlich für'n. Mülleimer.

            1
            • 4 .5
              taboo 05.07.2017, 21:36 Geändert 05.07.2017, 21:48

              Action gut. Humor mal so, mal so. Der Beziehungskram macht aber vieles kaputt.

              1
              • 8

                Ok, die Story ist quasi nicht vorhanden. Die knappe Handlung wird immer wieder durch Rückblenden erweitert, die die Hintergrundgeschichte des "Helden" beleuchten. war ganz ok aber ich würde mich freuen, wenn der zweite Teil da etwas mehr zu bieten hätte. Die Action war hoffnungslos überdreht und brutal und genau deshalb hat der Film auch sehr viel Spaß gemacht. Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Streifen, über den man sich aber nicht zuviel Gedanken machen sollte. Antman hat mir besser gefallen aber ansonsten endlich mal wieder ein Held, der nicht die ganze Welt retten muss.

                1
                • 8

                  Wenn man dem Superhelden-Genre aus dem Hause Marvel etwas abgewinnen kann, ist Deadpool erfrischend anders und bietet die nötige Abwechslung zu Filmen wie Captain America und Iron Man.
                  Klar, das geht nicht allen so. Aber für mich war Deadpool genau das. Nach vielen (teilweise sehr guten) Superhelden-Verfilmungen, die im Grundsatz doch alle irgendwie gleich waren, war das ein Film, der aus der Reihe tanzt und mir deshalb Spaß machte.

                  • 10

                    Ryan Reynolds in einer Hauptrolle, die wie für ihn gemacht scheint. Also, einfach nicht zu viel darüber nachdenken und knapp zwei Stunden ein anarchisches Action-Feuerwerk der Extraklasse genießen.

                    1
                    • 6 .5
                      dreamtraveller 15.06.2017, 23:01 Geändert 22.06.2017, 07:13

                      Nun hab ich mir den "etwas anderen" Marvel-Film auch mal gegeben und was soll ich sagen...? Zum einen ist das ziemlich erfrischend und witzig. Zum aderen aber ein Film ohne Substanz. Eine Andeinanderreihung von teils sehr witzigen aber manchmal auch beschämend billigen Sprüchen sowie spektakulären bis grottig schlechten Actionszenen. Dazu ein schizophrener, unsympathischer Held ohne Tiefe, der aber durch seine "Leck-mich-am-Arsch-Einstellung" trotzdem irgendwie zu gefallen weiss. In gewissen Szenen würde ich "Deadpool" hoch loben nur um ihn dann wieder zu verfluchen, ärgerlich. Von mir bekommt dieses Marvel-Experiment deshalb eine unsichere 6.5 und zählt für mich somit zu den schwächeren X-Men's.

                      2
                      • 0

                        "Der beste Erwachsenen-Marvel-Film überhaupt. Pure Unterhaltung."

                        ♥♥♥♥ Eine meiner bisherigen liebsten Äußerungen in den kommentarsektion. ♥♥♥♥

                        3
                        • 9

                          Der bisher brutalste Marvel Film den ich kenne... und gleichzeitig der mit dem coolsten "Helden" :D
                          Geile Sprüche, geile Story, geile Action und geniale Anspielungen auf zahlreiche andere Filme sowie Schauspieler und vieles Anderes :D
                          109 Minuten GENAU MEIN HUMOR!
                          Nur etwas schade das sich der Streifen im X-Men,- und nicht im Avengers Universe einfindet!
                          Bin gespannt auf Teil 2.... UND Abspann zu Ende schauen!!! xD

                          • 5 .5

                            Bei diesem Film bin ich wirklich hin- und hergerissen. Zum einen gefällt mir die neue und frische Art der Darstellung eines Superhelden mit seiner Coolness.

                            Zum einen mag ich aber keine Sprücheklopfer und Egozentriker wie Deadpool.

                            Hinzu kommt noch, dass es irgendwie viel zu wenig "Drumherum" gibt. Irgendwie ist diese Welt von Deadpool so klein.

                            Klar, dass Deadpool ein Experiment war, um zu prüfen, ob diese Art von Film ein Publikum findet, aber ein wenig mehr Substanz hätte nicht geschadet.

                            Daher bewerte ich diesen Film eher neutral mit der Tendenz nach oben.

                            1
                            • 9

                              Der erste Anti-Superheldenfilm. Richtig geil und provokant! Freue mich schon übelst auf Teil zwei 2018!

                              • 5

                                5 Punkte. Keine Ahnung, was da alle abfeiern. Gibt eine Szene bei der ich gelacht habe. Den Rest fand ich VIEL!!! zu zahm. Ganz ehrlich habe gedacht, dass da richtig derbe Witze etc. vorkommen, aber ich schaue zum Beispiel 2 Broke Girls und die Witze da sind (finde ich zumindest) schon um Lichtjahre härter.

                                Nebenbei (kann SPOILER enthalten!!)
                                Als Deadpool zum ersten Mal auf die Blinde trifft, woher weiß die, dass er Blut-Flecken rauswaschen will? Sie ist doch blind und daher kann sie das doch nicht wissen.

                                Ein Film der viel zu soft ist und auch eigentlich nur eine gewöhnliche Liebesgeschichte ist.

                                3
                                • 1

                                  Seichte Sex Witzchen und eine mehr als lahme Story.

                                  • 9
                                    RrockstarR 22.04.2017, 01:21 Geändert 22.04.2017, 01:23

                                    Geile Action und geiler Humor. Vielleicht etwas zu hart für manche. Die Mitte des Films schwächelt leicht... Deshalb keine 10

                                    1
                                    • 7

                                      Das Alter tut Ryan Reynolds sichtbar gut.

                                      • 6

                                        Selbstironisch. Gewitzt. Frech. Das ist schon mal sehr erfrischend im Superhelden-Universum. Man steigt gleich mal mit viel Sympathie und Vertrauensvorschuss in den Streifen ein. Der freche Humor der Figur erinnert etwas an "Hellboy". Leider hält der Film aber dann doch nicht das, was er verspricht. Wenn man das Spielfeld des Ernsten und Düsteren wie z.B. in "Dark Knight" verlässt und lieber mit Humor arbeiten will, dann sollte man aber auch richtig auf die Kacke hauen. Das gelingt aber nicht so ganz, es bleibt trotz lobenswertem Streben danach einfach zu wenig lustig, zu wenig dreckig, zu wenig mitreißend. Es ist nicht der große Wurf geworden und das ist bei der Ausgangslage und Anlage der Figur eigentlich ja sehr schade.

                                        Besonders loben muss ich aber die Eingangssequenz, die ich für eine der besten Filmanfänge überhaupt halte. Da rotiert die Kamera gemächlich um ein Actionszenario- Standbild und verrät uns mit jeder Einstellung mehr über die explosive Situation, während gemütlich der Song "Angel Of The Morning" von Juice Newton dahin dudelt. In diesen zwei Minuten wird aus dem Standbild heraus nicht nur eine kleine Geschichte erzählt, und viele kleine Jokes eingebaut, sondern gleich mal der Protagonist und sein ureigenstes Superheldenwirken mitten im Geschehen vorgestellt. Diese kleine Substory ist für mich die Mona Lisa der Superheldenfilmsequenzen. Fantastisch!

                                        17
                                        • 0 .5

                                          Wieviele Marshmallows braucht man, um das Gehirn eines durchschnittlichen Erwachsenen durch etwas zu ersetzen, dass diesen kranken, gewaltgeilen, fäkalhumorigen und möchtegernschockenden Bullshit irgendwie lustig finden zu können? Ehrlich gesagt möchte ich gar keine Amtwort auf diese Frage. Der Film war nur bei achtfacher Geschwindigkeit halbwegs zu ertragen.

                                          1
                                          • 5 .5

                                            Bei Deadpool fehlte mir hauptsächlich genau das, wofür er so gefeiert wurde. Das Durchbrechen der vierten Wand wirkt bemüht und die damit verbundenen Anspielungen reichlich platt. Bis auf wenige Ausnahmen wirkt der Humor auf mich wie der eines Kindes, das neue Schimpfwörter kennenlernt. Die Figuren bleiben fast ausnahmslos blass und es kommt auch nur selten wirklich Spannung auf. Ein paar Stellen zum Schmunzeln waren aber dennoch dabei und die Actionszenen sind auf einem guten Niveau.

                                            1
                                            • 6

                                              "Deadpool" ist über weite Strecken wirklich witzig und bringt tatsächlich frischen Wind ins Comic-Genre. Die Story ist aber in den falschen Momenten zu wenig mutig und die Rollen abseits von Deadpool zu uninteressant um mehr als ein okayer Genre-Vertreter zu sein.

                                              • 5

                                                Und Eponine hat es schon wieder getan: Sie hat sich schon wieder einen Superhelden Film aufgrund eines schnuckeligen Typen angesehen. War das eine gute Idee? Nein, natürlich nicht, denn wie zu erwarten hat ihr Deadpool nicht gefallen.
                                                Er war zu überdreht, einfach nicht unterhaltsam und auch irgendwie nicht wirklich lustig.
                                                Ich freue mich ja für Ryan, dass er sein Comeback geschafft hat, aber mich hat er damit nicht vom Hocker gehauen.

                                                3
                                                • 8 .5

                                                  Deadpool ist auf jeden Fall anders und unglaublich witzig und selbstironisch. Der Film bringt den nötigen Schwung in das Genre, den man so lange schon gebraucht hat, nur macht er den Fehler, in den entscheidenden Szenen selber den Strukturen des Genres zu verfallen. Für mich ist es trotzdem einer der besten Superheldenfilm aller Zeiten. Alles in allem kann man Deadpool somit jedem empfehlen, der einen kindlichen Humor oder Freude an referenziellen Witzen hat. in diesem Fall wird man hier auf jeden Fall belohnt.

                                                  • 8

                                                    Keine Ahnung, wo der Rest meines Reviews geblieben ist; also lasse ich einfch nur noch mal den wichtigen Part hier:
                                                    Gina Carano <3
                                                    ;-)