Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs - Kritik

NZ/US 2003 Laufzeit 200 Minuten, FSK 16, Fantasyfilm, Historienfilm, Abenteuerfilm, Kinostart 17.12.2003

  • 10
    Friedsas 18.12.2014, 18:35 Geändert 18.12.2014, 18:41

    Wichtelkommentar 3. Advent für AshEvilDead sorry für die Verspätung Buddy ;)

    "Haltet eure Stellung, haltet eure Stellung! Söhne des Films und der Serien, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da die Lust der Menschen erlischt, da wir unsere Community im Stich lassen und aller Moviepilot Freundschaft Bande bricht, doch dieser Tag ist noch fern! Die Stunde der Schreiberlinge und zerschmetterter Tastaturen, da das Zeitalter der Moviepiloten tosend untergeht! Doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute schreiben wir! Bei allem was euch teuer ist auf diesem Portal, sage ich haltet Stand, Menschen der Comunity!"

    Der Tag an dem ein Moviepilot Jünger vergisst für den anderen Moviepilot Jünger einen Wichtelkommentar zu verfassen, ist ebenso fern! Und der Tag an dem dieser seinen Kommentar nicht genießt auch. Also Brüder lasset uns erfreuen und erquicken an der Fantasie des J. R. R. Tolkien, zusammen mit der Hartnäckigkeit des Peter Jacksons und lasset uns frohlocken über ein Fantasy-Gemetzel des epischsten Ausmaßes! An einen Game Changer. Einen Meilenstein von Film und Fantasy.

    Der Tag an dem dieser Film keinen mehr begeistert ist in ebenso großer Ferne, wie der Tag an dem die Community sich an Weihnachten nichts mehr wichtelt. Es ist undenkbar, unwirklich und wenn wir ehrlich sind: Nicht begeisternd...

    So kommt ans Feuer, deckt euch warm zu, krallt euch ne Tüte Chips (oder Flips) und "strap in for a ride" der Extraklasse. Hier ist alles dabei was das Herz eines Filmliebhabers erfreut:

    - Große Schlachten
    - Dunkle Mächte
    - Pathosgeladene Reden
    - Humor und Verrat
    und nicht zu vergessen:
    - Hobbits
    - Spinnen
    - Menschen
    - Orks
    - Uruk Hai
    - Nazgul
    - Elben
    - Olyphanten
    und ein Ding namens "Gollum".

    Wie schon anfangs erwähnt: Der Tag wird kommen, an dem mir dieser Film keine Freude mehr bereitet. DOCH MEINE SCHWESTERN UND BRÜDER DIESER TAG IST NOCH FERN!

    Alles gute zum verspäteten Advent meine Freunde.

    PS.: Meine Lieblingsszene der kompletten Trilogie ist in diesem Film zu finden und obwohl sie nur im Hintergrund ist liebe ich sie über alles. Die Szene ist folgende: Im Hintergrund attackiert ein "Schwarm" Untoter einen Olyphanten und reist ihn zu Boden. Ich finde die Szene beeindruckend und witzig zugleich - und das jedes mal.

    11
    • 10

      Stärkster Teil der Trilogie

      • 10

        Überragend!! Besser geht es einfach nicht. Was Jackson hier bietet, ist für mich die Definition des Begriffs "Kino". Unvergessliche, auch nach so vielen Jahren wahnsinnig tolle Momente, die einem nie mehr aus dem Kopf gehen. Danke Peter Jackson, für die mit Abstand besten 3 Filme ALLER ZEITEN:)

        • 10

          Für mich einer der besten Filme überhaupt! Auch nach so vielen Jahren schaue ich ihn mir mit Freude an.

          1
          • 9
            Nikoprot 07.12.2014, 19:22 Geändert 07.12.2014, 19:22

            Der Tag mag kommen, da das Lieblingsfilm-Herz nicht mehr an die Wertung von 10 Punkten gekoppelt ist. Doch dieser Tag ist noch fern! (Anscheinend. Leider.)

            4
            • 10

              Ein mehr als gelungenes Finale, das durchaus jeden Pathos heraufbeschwört und dennoch großartig bleibt. Alleine diese Leistung sagt alles über diesen Film und das Epos "Der Herr der Ringe", das in seiner Größe und Phantastik bis heute unerreicht ist.

              • 9
                philou 07.12.2014, 00:30 Geändert 07.12.2014, 17:14

                SAM: Ich kann ihn nicht für dich tragen, aber ich kann dich tragen.

                GANDALF: Ich will nicht sagen, weinet nicht, denn nicht alle Tränen sind von Übel.

                • 10

                  Nach über 10 Jahren immer noch unübertroffen!

                  1
                  • 10

                    Nie ist ein Abschied schwerer gefallen.

                    2
                    • 9 .5

                      Die Schlachtszene am Schluss ist der Wahnsinn! Vom Gesinge mal abgesehen.

                      3
                      • 10

                        Der beste Fantasyfilm überhaupt.

                        3
                        • 10

                          DER Film schlechthin.
                          Besser geht es einfach nicht.

                          2
                          • 10

                            Wie gefesselt saß ich 240 Minuten vor dem Bildschirm und war neben den vielen Gänsehaut-Momenten auch noch zu Tränen gerührt, als Frodo nach der unendlich harten Reise in seinem Bett lag und der weiße Reiter auf einmal vor Ihm stand.

                            Kann mich nicht entscheiden, welches der beste Teil dieser Trilogie war, denn jeder von den Dreien hat seine eigene überragende Qualität.

                            10/10

                            2
                            • 10

                              Top Story,Top Kulisse,und Top Schauspieler....was soll man dazu noch sagen.

                              1
                              • 10

                                Top Story,Top Kulisse,und Top Schauspieler....was soll man dazu noch sagen.

                                • Meines Erachtens nach mehr als 10 Punkte wert!

                                  • 8 .5
                                    Hugo_Stieglitz 29.10.2014, 18:41 Geändert 30.10.2014, 11:39

                                    Für mich der schwächste Teil der Triologie. In nahezu jeder bekannten mehrteiligen Spielfilm - Serie (die auch als solche angelegt wurde) kommt es in dem letzten Teil zu der finalen Schlacht, so auch hier (man siehe Harry Potter, Star Wars,...). Durch den besonderen Fokus auf die Schlachten geht leider etwas von dem märchenhaften der ersten zwei Teile verloren. Auch die Figuren sind nicht ganz so einzigartig wie im zweiten Teil. Aber auch der dritte Teil ist ein wundervoll erzähltes Märchen.

                                    1
                                    • 9

                                      Habe damals die Filme erstmals gesehen beim Tripple-Feature als der 3. Teil kam. Knappe 10 Stunden Kino! Dachte davor, das überstehe ich nie - jedoch weit gefehlt!

                                      Hab die Trilogie seither noch 2 oder 3 mal gesehen, und bin bei dieser mehr als bei allen anderen Trilogien der Meinung, dass man sie als einen Film sehen sollte. Deshalb auch für alle 3 Teile die gleiche Bewertung.

                                      - Spoiler -

                                      Was verbinde ich mit HDR?

                                      ...epische Schlachten
                                      ...unvergessliche Zitate
                                      ...eine tolle Mittelerde
                                      ...eine spannende und mitreissende Geschichte
                                      (...die Enttäuschung über den Hobbit^^)

                                      Nahezu perfekte Trilogie wäre die Einleitung und das Ende nicht einen Ticken zu lange.

                                      9/10 für alle 3 Teile.

                                      2
                                      • 9

                                        Großartiges Finale einer der bekanntesten Filmtrilogien aller Zeiten.

                                        • 10

                                          ,,Daheim verblasst, die Welt rückt nah,
                                          mit vielen Pfaden liegt sie da.
                                          Und lockt durch Schatten, durch Trug und Nacht,
                                          bis endlich Stern um Stern erwacht,
                                          Wolke zwielicht, grauer Nebeldunst,
                                          ohne Gunst, o-o-o-ohneeee Gunst!"
                                          DAS GEILSTE WERK DER WELTGESCHICHTE!!!!
                                          Alles perfekt, Peter Jackson hat es echt geschafft, den storyarmen Buch 3 weltklasse zu verfilmen. All seine neuen Ideen sind das Sahnehäubchen! Der Film hat mich gleich gepackt und ich stand mit offenem Mund da und dachte:,, Nichts-wird-Herr-der-Ringe-übertreffen! Nichts!" als ob die anderen 2 nicht schon episch genug wären, erschafft Peter Jackson die größte Epik der Welt, besonders bei der Szene, wo Aragorn,,Für Frodo" sagt, aufs Schwarze Tor zurennt und dann der Rest dazu, der Soundtrack und die Chöre, heilige Scheiße, das ist zu geil für den Bildschirm. Der Film hat zu Recht 11 Oscars verdient! Herr der Ringe schreibt Geschichte...FÜR IMMER!!!!! Die Hobbitfilme kommen zwar nicht an Herr der Ringe ran, war aber auch spektakulär, denn die Chance diese Reihe zu übertreffen, liegt bei Null! ,,REITET ZUR VERNICHTUNG UND ZUM ENDE DER WELT!!!!!!!!!!!!!!!!"
                                          EPIK HOCH 1000000000000000000000000000000..unendlich viel :D!

                                          6
                                          • 8 .5

                                            0,5 Punkte Abzug wegen dem Grünen Glibberschleim auf dem Pelennor.
                                            0,5 Punkte Abzug wegen der Schädellawine unter dem Berg.
                                            vor allem auch 0,5 Punkte Abzug wegen der Decaptierung von Saurons Mund durch Aragorn. So darf sich ein König nicht gegenüber einem diplomatischen Gesandten verhalten. (Weil die Szene aber nur auf der SEE zu sehen ist, ziehe ich nur einen halben statt eines ganzen Punktes ab.)

                                            • 9 .5

                                              Die Rückkehr des Königs reiht sich nahtlos in die HdR-Reihe ein. In Sachen Schlachten ist er dem zweier (wen wunderts) sogar überlegen. Die opulente Optik, im besonderen zu erwähnen natürlich Minas Tirith, zieht einen unaufhaltsam in die Geschichte hinein und man fühlt beinahe körperlich, wie es den Hobbits, Menschen und Elben ergeht. Einzig der mir persönlich etwas zu melanchonische Frodo (muß aber wohl aus dramaturgischer Sicht so sein) entlockt mir einen Mini-Mini-Kritikpunkt. Nach der großartigen "Endschlacht" und dem zum Teil zu Tränen rührenden Finale ist das aber alles vergessen und man wünscht sich noch mehr Geschichten aus Mittelerde.
                                              Fazit: Ein Ende (leider) der HdR-Trilogie, wie man es sich nicht besser wünschen kann.

                                              2
                                              • 8

                                                Schlachtenepos mit großen Momenten. Besser als Teil 1 und 2.
                                                Aber meiner Meinung nach zu lang. Kann ich mir nicht öfters angucken.

                                                • 9 .5

                                                  Das Finale der Trilogie gefriert mir noch heute das Blut in den Adern. Packend, unglaublicher Soundtrack, einfach klasse. Wer einen der 3 Filme gesehen hat, muss sie alle sehen.

                                                  • 10

                                                    Schlopsi gibt der Herr der Ringe-Trilogie eine neue Chance: Teil 3 im Extended Cut

                                                    Teil 1: http://www.moviepilot.de/movies/der-herr-der-ringe-die-gefaehrten/comments/1007649
                                                    Teil 2: http://www.moviepilot.de/movies/der-herr-der-ringe-die-zwei-tuerme/comments/1008034

                                                    Nach dem vergleichsweise schwachen zweiten Teil, konnte „Die Rückkehr des Königs“ wieder mit vollem Elan durchstarten. Und das spürt man. Nicht eine Sekunde des gut vierstündigen Extended Cuts war mir zu viel, wie gebannt saß ich nun vor der Flimmerkiste. Die Schlachtenszenen, gerade wenn ich an die epischen Worte Théodins denke, wie er mit dem Schwert die Reihen seiner Männer entlang reitet und sie auf die große Schlacht einschwört. Ich hatte einfach Gänsehaut pur. Gleiches gilt für die Momente wenn sich der Hexenkönig zeigt oder sich die Angst in der Stadt Minas Tirith und besonders in Pippins Augen ausbreitet, ehe Gandalf ihm mit warmer Güte zuredet und er dadurch Pippin seinen Mut zurückgibt.

                                                    Pippin: "Ich hätte nicht gedacht, dass es so enden würde."
                                                    Gandalf: "Enden... Nein hier endet die Reise nicht. Der Tod ist nur ein weiterer Weg, den wir alle gehen müssen. Der graue Regenvorhang dieser Welt zieht sich zurück und alles verwandelt sich in silbernes Glas - und dann siehst du es.... "
                                                    Pippin: "Was, Gandalf? Was sehe ich?"
                                                    Gandalf: "Weiße Strände, und dahinter ein fernes grünes Land unter einer rasch aufgehenden Sonne."
                                                    Pippin: "Dann ist es nicht schlimm?"
                                                    Gandalf: "Nein... nein ist es nicht."

                                                    Oder wenn Sam voller Verzweiflung, dafür aber mit dem Ehrgeiz seinen Freund Frodo von der Last des Ringes zu erlösen und ihn den steinigen Weg nach oben, zum Eingang des Schicksalsberges, trägt. Oder wenn Aragorn die Krieger der Menschen zum letzten Gefecht aufruft. Oder… oder…
                                                    Das alles passt und ist so wundervoll und unter die Haut gehend. Es gibt hier so viele Gänsehautmomente, untermalt von Howard Shores kongenialen Soundtrack, dass mir beinahe schon Freudentränen runter gekullert wären.

                                                    Was ich in Teil eins ja schon gelobt hatte, sieht auch hier wieder opulent aus: Nämlich die Optik, sowie die Requisiten und Kulissen. Allein Minas Tirith. Wenn wieder der Wechsel zwischen realen Sets und computergenerierten Türmen und Stadtmauern stattfindet. Es sieht einfach dufte aus. Genauso wie die Schlachten, die im Vorgänger ja auch schon äußerst schick anzusehen waren. Aber hier setzt die Regie noch eins drauf. Eine Filmreihe, die mit dem ersten Teil noch die Unbekümmertheit der Jugend atmete, zum Ende hin, als auch im zweiten Teil mit den notwendigen Entbehrungen in Richtung Erwachsenwerden gestoßen wurde und mit dem Abschluss der Trilogie endgültig aus den kleinen Schuhen (/Füßen) herauswuchs und jeder seinen eigenen Mann stand.

                                                    Und seit einer Ewigkeit war das wieder einer dieser Filme, die mich wünschen ließen, dass das Abenteuer noch ewig weitergehen möge. Einfach noch mehr aus dieser wunderbaren Welt zeigen möge, mit ihren fantastischen Wesen und Geschöpfen. Denn es ist ein Abenteuer, das alles bietet. Humor, Ernst, Tragik, Sentimentalität, Verrat, Führungsgeist, Loyalität, Freundschaft, Aufopferung und Mut. Und noch so viel mehr. All das vermengt Peter Jackson zu etwas sonderbarem. Denn Jackson erschuf nicht nur diese Filme. Er erschuf eine ganz neue Fantasywelt. Mit eigenen Regeln und Gesetzen, sonderbaren Kreaturen und Beziehungen untereinander. Natürlich ist das der literarischen Vorlage Tolkiens geschuldet. Aber es ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, mittels drei Filmen und insgesamt +/- 11 Stunden Laufzeit ein solch ausgewogenes, in sich geschlossenes System zu erschaffen, das dem Zuschauer so viel zu bieten vermag. Eine unglaubliche Meisterleistung, die nicht nur einer fabelhaften Regie oder ihren Bildern geschuldet ist. Alles, die kleinsten Nebenrollen, die Rüstungsschmiede und Setbauer, Requisiteure und Komponisten, Darsteller und Stuntdoubles, etc. etc. Sie alle trugen ihren Teil dazu bei, dass diese Filme so sind, wie sie sind. Und das ich für die gut elf Stunden in eine vollkommen neue Welt eintauchen durfte.

                                                    Mir dünkt, ich habe womöglich auf den letzten Drücker mein Herz an der Geschichte verloren und eine erneute Reise durch Mittelerde naht schon bald. Ein Wiedersehen mit alten Freunden und Feinden, das einfach grandios und mit der nötigen Leidenschaft und ganz viel Herz von Peter Jackson und Co. auf Zelluloid gebannt wurde.
                                                    Und mit Frodo habe ich mittlerweile auch einigermaßen meinen Frieden geschlossen. Auch wenn für mich der eigentliche Held immer Samweis Gamdschie und Pippin der Liebling in der Geschichte bleiben wird.

                                                    Und ich muss jetzt nicht sagen, dass ich, während ich an diesem Dreiteiler schreibe, die Filme alle noch einmal gesehen habe und es mir schon wieder in den Fingern juckt? ;-)

                                                    "Dieser Tag gehört nicht einem einzigen Manne ... sondern uns allen. Lasst uns zusammen diese Welt wieder aufbauen, damit wir sie uns teilen können in Zeiten des Friedens."

                                                    Und außerdem ♥:
                                                    https://www.youtube.com/watch?v=07tyg4JZWkA

                                                    21