Der Herr der Ringe: Die zwei Türme - Kritik

The Lord of the Rings: The Two Towers

NZ/US · 2002 · Laufzeit 179 Minuten · FSK 12 · Fantasyfilm, Abenteuerfilm · Kinostart
Du
  • 7

    Auf jeden Fall besser,als Teil 1

    • 8
      MichaelJ 17.08.2017, 09:28 Geändert 17.08.2017, 13:42

      Guten Morgen,

      "What do you smell?" - "Manflesh."

      der Boden zittert leicht, das Turbinengeräusch schwirrt immer in deinem Ohr irgendwo herum. In der Mitte sind Plätze unbesetzt, auf denen es sich Einzelne gemütlich gemacht, sich ausgestreckt haben und schlafen. Im Gang eilt immer mal wieder jemand auf die Toilette, obwohl das fasten-your-seatbelts- neben dem Nichtrauchersymbol aufleuchtet. Dann stolpert er im Halbdunkel noch über deinen Fuß, nur weil du den weder halb noch ganz rausgestreckt hast, weil du dein Knie nicht ständig am Sitz des Vordermanns reiben willst, der sich erdreistet, nicht erst um Erlaubnis bittend seinen Sitz nach hinten zu stellen. Und du weißt, wenn du in 5 Stunden mit dem HdR-Marathon fertig bist, sitzt du immer noch 3 Stunden im Flugzeug. An deinem Zielort ist es 6h morgens und am Abflugsort 12h mittags... Ja, mein erster Blockdurchgang der Reihe, auf einem 12-Stunden-Flug zwischen Shanghai und Frankfurt am Main. Schon nach ein paar Stunden siehst du so aus: http://68.media.tumblr.com/6a9017a0281060efa20c44676e7e72a9/tumblr_inline_mgb8r206L51qdburb.png
      und dein Mund ist auch nicht gerade ein Rosengarten, mal abgesehen vom Geruch unter deinen Achseln.

      Es handelte sich um die Kinoversion: irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ihr Erzähldrive zwar ziemlich gelungen ist. Und obwohl ich die Reihe sehr liebe, kamen mir allerdings bei der "Rückkehr des Königs" Minuten echt wie Stunden vor. Denn du zählst deinen Flug nach HdR-Einheiten: 1 Einheit = 3 Stunden. Alles, was du nach 3 Einheiten willst, ist eben landen.

      Was habt Ihr so für Erfahrungen mit Filmgucken auf dem Flug?
      LG

      8
      • 9
        RedMoon-1973 14.08.2017, 00:14 Geändert 14.08.2017, 00:14

        Dieser Teil bietet die beste Schlacht der Trilogie. Abzüge gibt es für einige Szenen die mir persönlich etwas langatmig waren (Gollum). Aber das ist Jammern auf der Spitze des Berges. Ein Meisterwerk, wie es im Buche steht, im wahrsten Sinne.

        1
        • 10

          DER HERR DER RINGE: DIE ZWEI TÜRME

          Nach dem ersten Teil war an übertreffen nicht zu denken, es fühlte sich unmöglich an, bis ich dann diesen Film im Kino sah.
          Peter Jackson´s Fantasie scheint endlose weiten zu haben, voller Galaxien von unerschöpflichen Ideen Reichtum.
          Visuell ist das ein Augenorgasmusartiges Filmfeuerwerk was er hier abbrennt.
          Ein Epochales Schlachtengewitter, das aber auch in den ruhigen Erzählphasen eine unglaubliche Wucht entfacht.
          Eine atemberaubende Bildersprache, die einen auch hier fast hypnotisch in eine Fantasiewelt hineinzieht, aus der man nie wieder weg will.
          Das Gigantische Aufgebot an herausragenden Schauspielern wird auch hier zur perfekten Symbiose verwendet.

          Peter Jackson gelingt auch hier Geniales großes Kino!

          Ein Meisterwerk!

          8
          • 10

            In der Normalfassung schwächer als der erste Teil, da er dort nur von Kampfszene zu Kampfszene hechelt, in der Spezialedition eine runde Fortsetzung.

            • 9 .5

              Der Herr der Ringe galt lange Zeit als unverfilmbar, man muss Peter Jackson auf Knien danken das er es trotzdem getan hat, denn es ist ein zeitloses Meisterwerk geworden.

              Dabei bin ich garnicht mal der ganz große Fantasy-Fan, aber diese Welt zieht einen unweigerlich in ihren Bann. Man spürt regelrecht wieviel Liebe zum Detail darin steckt sich diese Welt auszudenken. Toll das Peter Jackson sich auch wirklich die Zeit nimmt die dieser Saga angemessen aber die auch nötig ist um die epische Breite der Geschichte zu erzählen.

              In vielen Trilogien ist der mittlere Teil der schwächste, hier ist er fast der stärkste, denn er verbindet gekonnt den Anfang und das Ende, hier geschehen die wirklich wichtigen Dinge. Im Grunde kann man die drei Filme nur nur als Gesamtwerk bewerten, denn keiner der drei Teile funktioniert ohne die beiden anderen.

              • 10

                How To Win The Battle of Helms Deep:

                https://www.youtube.com/watch?v=x8kTo-LgP3s

                • 10

                  Was soll ich dazu sagen? Es gibt keine Worte für diese Filme. Auch dieser Teil ist einfach nur ein absolutes Meisterwerk!

                  1
                  • 9

                    Nur geringfügig schlechter als der erste und mit der besten Schlacht der Trilogie.

                    • 10

                      Epische Fortsetzung zu einem grandiosen 2. Teil. Ich hab selten eine Filmreihe gesehen, in der der 2. Teil genauso gut ist wie der 1.

                      1
                      • 10

                        Einfach nur episch!
                        Für mich, bester Teil der Trilogie.
                        Keine Kritikpunkte!

                        • 9

                          Was soll man zu dem Film bzw. der Trilogie noch sagen? Einfach phantastisch!
                          Alles ist sehr stimmig, man kann sich gut in den Film reinversetzen, und ich mag Filme, die Fortsetzungen haben. Saruman war mir von Anfang an suspekt, klasse das Bogfenschießen der Elfen, überhaupt die Vielzahl der Völker, die Orks mit ihren "Wölfen", wirklich großartig!

                          • 10

                            Mein persönlicher Liebling der Herr der Ringe-Filme. Die Schlacht bei Helms-Klamm ist für mich unweigerlich eines der Highlights der gesamten Trilogie.

                            • 10

                              Einfach Perfekt!!

                              • 10
                                sachsenkrieger 08.01.2017, 10:02 Geändert 08.01.2017, 10:02


                                Orte wie Valinor, Numenor, die Grauen Anfurten, der Pelennor oder Gegenstände wie Narsil, Barahirs Ring oder Nenya. Peter Jackson und sein Team haben es wohl gut hinbekommen, die finale Geschichte des Ringens um den Einen Ring, relativ schlüssig auch für diejenigen zu präsentieren, die nicht einmal das Rote Buch der Westmark gelesen haben. Ich selbst habe auch nur einen, nicht viel mehr als oberflächlichen Blick, ins Werk Tolkiens geworfen, habe mich aber gerade ab dem zweiten Teil der Verfilmungen gefragt, wie unzufrieden man als Zuschauer werden könnte, wenn man halt nicht viel über die Zusammenhänge im Hintergrund wüsste. Zum Beispiel, das Barahirs Ring, den Aragorn trägt, wenn ich mich nicht verrechnet habe, über 8.000 Jahre alt ist. Allein die mit ihm verbundene Geschichte, die im Silmarillion angerissen wird, böte wohl Stoff für eine eigene Trilogie. Ebenso frage ich mich mittlerweile, da ich seit 2001 die Vorlage weder gelesen noch gehört habe, inwieweit ich Buch und Film noch auseinanderhalten könnte. Ich war jüngst erstaunt, das Arwens Abendstern nur im Film existiert. Aber es ist wohl wie mit vielen anderen Filmen auch, die auf Büchern basieren. Man entscheidet selbst, was man sehen, übersehen oder lieber gar nicht erst sehen will.

                                Der zweite Teil der Trilogie, geht deutlich mehr in Richtung Bombast und Spektakel, mehr in Richtung echter Blockbuster. Das ist nicht weiter schlimm, denn Jackson hat größten Wert darauf gelegt, so viel wie möglich zu bauen, zu schmieden, zu werkeln und zu basteln. Hunderte, Tausende Rüstungen, Schwerter und andere Gegenstände wurden hergestellt und ... wem ist es noch aufgefallen ... Aragorn hat immer dreckige Finger und sein Rüstzeug, sieht bei näherer Betrachtung, immer arg zerlumpt aus. Aber er ist halt kein geschniegeltes Prinzlein, sondern Dunedain, eine Art Guerillero des Nordens, gegen Sauron und seine Verbündeten. Was ich allerdings mit jeder Sichtung etwas mehr bemängeln muss, ist diese arg elende Tötungszählerei, die sich Legolas und Gimli, z.B. während der episch-tragischen Schlacht um die Hornburg gönnen. Das ist in meinen Augen einfach nur albern und effekthaschend. Dafür bekommen im zweiten Teil, die tapferen Hobbits, und im Gegensatz zur Vorlage, auch einige weibliche Charaktere, einen noch größeren und angemessenen Anteil an der Screentime. Als Glücksgriff erweist es sich auch, das im Film eine etwas andere Erzählstruktur zum Tragen kommt. Während Tolkien, der nun mal kein "ausgebildeter" Schriftsteller war, sich über viele, viele Seiten nur auf einen Teil der Gemeinschaft konzentrierte, "wechselte Jackson oft die Seiten" und brachte dadurch viel mehr Abwechslung ins große Spiel der Mächte. Es ist oft der mittlere Teil einer Geschichte, mit der sie steht oder fällt. Wenngleich der Kampf der Zwei Türme auch nicht mehr so magisch daherkommt, wie es die Bildung der Gemeinschaft tat, so ist er trotzdem ein nahezu nahtlos bündiger Teil der größten Fantasy-Saga aller bisherigen Zeiten...

                                19
                                • 8

                                  Klasse Film!

                                  • 2
                                    tekyoenbear 27.10.2016, 12:37 Geändert 27.10.2016, 12:38

                                    Ich bin alleine mit meiner Meinung. Ich weiß das sehr gut. Bin auch der einzige Mensch auf der Welt der alle Filme langweilig fand. Ich bin ein absoluter Fantasy Fan. Herr der Ringe hat mich von Anfang an abgeturnt. Kann nicht mal sagen warum es so ist. Dünne Handlung mit 1000 Nebenkriegsschauplätzen und ich bekomme zu keinem Character wirklich eine enge Bindung hin.
                                    Sorry da gehe ich lieber Fremd.
                                    Aber eine Riesen Fan Gemeinde hat er auf jeden Fall und da denke ich stimmt was mit meinem Geschmack nicht. Oder doch?

                                    1
                                    • 10

                                      beste Fantasy Film von früher, und nicht überladen wie jetzt die Filme sind, hauptsache alles kracht, toll

                                      1
                                      • 10
                                        Copacabanasun 28.09.2016, 07:45 Geändert 28.09.2016, 22:33

                                        *♡*Der Herr der Ringe: Die zwei Türme*♡*
                                        .
                                        .
                                        .
                                        Sam: "Ich bin"s, ich dein Sam; erkennst du deinen Sam nicht mehr?"
                                        Frodo: "Ich schaff das nicht, Sam."
                                        Sam: "Ich weiß. Das ist alles falsch, eigentlich dürften wir gar nicht hier sein an diesem Ort. Aber wir sind hier. Das ist wie in den großen Geschichten, Herr Frodo, in denen, die wirklich wichtig waren, voller Dunkelheit und Gefahren waren sie, manchmal wollte man das Ende gar nicht wissen, denn wie könnte so eine Geschichte gut ausgehen? Wie könnte die Welt wieder so wie vorher werden, wenn so viel Schlimmes passiert ist? Aber letzten Endes geht auch er vorüber, dieser Schatten. Selbst die Dunkelheit muss weichen. Ein neuer Tag wird kommen und wenn die Sonne scheint, wird sie umso heller scheinen. Das waren die Geschichten, die einem im Gedächtnis bleiben, die irgendwas zu bedeuten hatten. Selbst wenn man noch zu klein war, um sie zu verstehen. Aber ich glaube, Herr Frodo, ich verstehe jetzt. Ich weiß jetzt. Die Leute in diesen Geschichten hatten stets die Gelegenheit umzukehren, nur taten sie es nicht, sie gingen weiter, weil sie an irgendetwas geglaubt haben."
                                        Frodo: "Woran sollen wir glauben, Sam?"
                                        Sam: "Es gibt etwas Gutes in dieser Welt, Herr Frodo und dafür lohnt es sich zu kämpfen!"
                                        (Stille)
                                        Faramir: "Ich denke nun verstehen wir einander, Frodo Beutlin."
                                        Begleiter: "Ihr kennt die Gesetze unseres Landes, die Gesetze eures Vaters. Wenn ihr sie laufen lasst ist euer Leben verwirkt.
                                        Faramir: Dann ist es verwirkt. Lasst sie frei!"
                                        .
                                        .
                                        .
                                        Ich weiß noch wie ich damals im Kino saß, und bei dieser Szene richtig Gänsehaut, und Tränen in den Augen bekam. :D
                                        Hach war das schön, und mein Popcorn war zu der Zeit schon lange alle.
                                        .
                                        .
                                        .
                                        *Die Welt ist die, die wir daraus machen.
                                        Jeder einzelne kann Gutes bewirken.
                                        Verscheucht die Dunkelheit aus dieser Welt, niemand brauch sie.
                                        Herzenswärme brauchen wir, und keine kalten Gefühle.
                                        Lasst die Sonne in euch scheinen, für euch, und für jeden der euch wichtig ist.
                                        Ich lass meins für euch scheinen.
                                        Jeden einzelnen Tag.*
                                        .
                                        .
                                        .
                                        LoVe iT!!!
                                        .
                                        .
                                        .
                                        ^.^/"

                                        20
                                        • 10

                                          Finde ich noch besser als Teil 1.
                                          Ich war damals doch ziemlich beeeindruckt von der Schlacht in diesem Film. Bin ich wohl heute noch, wenn ich mir den Film ansehe.

                                          • 8 .5

                                            Schwieriger zweiter Teil...

                                            Zuerst sei vorweg gesagt: Die Herr der Ringe- Filme brauchen eigentlich ein eigenes Bewertungssystem, da der Aufwand und die Anstrengungen hinter den Filmen (und auch das Endergebnis, also der Film) gar nicht mit anderen Projekten aus Hollywood verglichen werden können. Peter Jackson hat es einfach geschafft, das unmöglich zu machen.

                                            Zurecht sei also gesagt, dass auch der zweite Teil der Trilogie um den Ring ein Spektakel für sich ist, welches man keineswegs verpassen sollte.
                                            Mir gefällt der Film in Teilen sogar besser als der erste Teil, da ich ihn einfach besser finde. Die Art des Films, die Story, das alles gefällt mir besser und bringt mich näher an Mordor heran.

                                            Der große Negativpunkt: Die Extended Edition des Films zieht einige Stellen viel zu sehr in die Länge. Viele wichtige Storypunkte werden um Szenen ergänzt, die aber der Story kaum oder gar nicht wirklich weiterhelfen. Für Fans eine echte Bereicherung, für Filmliebhaber okay, aber für Gelegenheitszuschauer absolut nervig.

                                            Daher diese eher durchwachsene Kritik, obwohl mir der FIlm trotzdem super gefällt.

                                            • 10

                                              Höchst wertung für alle teile ganz klar

                                              • 9

                                                Mein Fazit:

                                                Ich habe meinen Sohn heute nach Oma und Opa hingebracht. Und da es stürmte und regnete, dachte ich mir, trotz des wenigen Schlafes sollte eine zweite „Session“ mit dem Ring drin sein. Dieses Mal war ich über die Länge vorgewarnt (214 Minuten!!!) und packte mich auf der Couch ein.

                                                Im zweiten Teil geht es überwiegend um die Vorbereitung auf das Finale. Frodo geht unbeirrt seinen Weg, wird aber von der Last seiner Aufgabe nahezu erdrückt. Dabei sieht man alte Gesichter wieder vom ersten Teil, die wohl -glaube ich- in der Kinofassung nicht erscheinen.

                                                Aragorn ist ein kraftvoller Krieger und mir fällt spontan niemand ein, der es besser hätte verkörpern können. Und auch die anderen Akteure sind vom Regisseur perfekt in Szene gesetzt worden. Mir ist eine Gänsehaut gekommen, als ich die Schlacht um Helms Klamm verfolgte. Eine gigantische Szene so perfekt zu instruieren erfordert nicht nur vom Regisseur alles ab. Ich bin sicher, das sich viele an diese Herausforderung nicht wagen würden. Dabei entstanden aber auch einfache aber dennoch gewaltige Bildsequenzen, die der Inbegriff von Freiheit und Kraft sind. Natürlich ist der Film überwiegend düster gehalten, aber das Böse ist ja auch dunkel!

                                                Die 214 Minuten vergingen fast wie im Fluge und keine Minute davon ist zuviel. In diesem Film ist alles, Romantik, Komik, Action und Dramatik! Und wie zu anfangs schon gesagt ist der zweite Teil nur die Vorbereitung auf den dritten Teil und den werde ich mir bald anschauen.

                                                Anmerkung: Die Rezension stammt vom 14.03.2008.

                                                • 10

                                                  Die herr der Ringe Trilogie gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, weil Jackson einfach sein Handwerk verstanden hat. Wir begleiten die Reise eines kleinen Hobbits namens Frodo Beutlin, wie er versucht, den einen Ring in den Schicksalsberg zu schmeißen, ob das klappt verraten uns die drei Meisterwerke in Filmform von einem nerdigen, dicken Regisseur namens Peter Jackson, der eine Vision hatte und diese umsetzen wollte...und das hat natürlich funktioniert. Mehr muss ich dazu nicht sagen.. einfach anschauen, sonst hat man was verpasst...

                                                  copy, paste von dem Kommentar aus dem ersten Teil: weil ich einfach alle drei Teile liebe

                                                  • 9

                                                    Nicht ganz so stark wie 1 und 3 aber natürlich sehenswert!