Der Staatsfeind Nr. 1 - Kritik

US 1998 Laufzeit 131 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Drama, Thriller, Kinostart 17.12.1998

  • 9

    Toller Film nicht nur ein muss für Will Smith Fans. Sondern eigentlich für alle die gute Thriller mögen, Das tolle an dem Film ist das er 1998 erschien und ein Szenario behandelt was auch heute noch Aktuell ist und selbst heute noch genauso passieren könnte. ...

    1
    • 8 .5

      Staatsfeind Nr.1 ist ein absoluter Must-See Thriller von Tony Scott aus dem kurzen Zeitfenster am Ende des letzten Jahrtausends, in dem mehrere überragende Filme entstanden sind, die bis heute nachhallen.
      Mit Gene Hackmann und Will Smith in den Hauptrollen wird in diesem Film die dunkle Seite des Informationszeitalters beleuchtet. Der eine ein angesehener Anwalt, der unversehens in eine politische Verschwörung verstrickt wird, der andere ein ausgedienter NSA Agent, der sich angesichts seiner beruflichen Erfahrungen mit den Fallstricken des technischen Fortschritts für ein Einsiedlerleben inmitten der Zivilisation entschieden hat.
      Widerwillig entscheiden sie sich ein Team gegen einige mächtige Gegenspieler zu bilden und so entsteht begleitet von einem stimmungsvollen Soundtrack von Trevor Rabin eine spannende Hetzjagd durch Philadelphia, die teilweise etwas über die Grenzen des technisch tatsächlich Machbaren hinausschießt, aber trotzdem effektvoll die Möglichkeiten eines High-End Überwachungsapparates demonstriert.

      • 7

        Damals Fiktion, heute Realität...

        1
        • 8

          Schöner Film, mit viel Spannung.

          • 8 .5

            Den Streifen reihe ich unter meine Lieblingsfilme ein. Wie aus einem unbescholtenen Bürger der Staatsfeind Nr. 1 wird. Das Leben ruiniert, angewiesen auf den genialen Gene Hackmann, der genau weiß, was da wirklich los ist.
            Nach Snowden und der gegenwärtigen Spionagefälle in Deutschland kann man nur sagen, das US-Dienste, darunter auch die NSA (No Such Agency. Liebevoll so genannt, als der Dienst noch nicht öffentlich bekannt war) hier ganze Arbeit leisten. Wie sagte ein Republikaner letzthin sinngemäß übersetzt: "Wir müßen sie (die Deutschen) ausspionieren". Die Story ist nicht einfach nur gut ausgedacht. Da steckt mehr dahinter.
            Fazit: Spannend über die ganze Länge und ein Muß zum Anschauen.
            R.I.P. Tony Scott.

            • 6

              Hmh, war ganz ok. Gab Stellen die waren recht spannend, aber ich hab die meiste Zeit was anderes nebenbei gemacht, weil der Film mich immer so schnell gelangweilt hat. Einige fanden den Film lustig... ich konnte nicht mal schmunzeln. Wenn man die Art Filme sehr mag, dann kann man den Film gucken und wird zufrieden sein.

              • 8

                Der Film hat mich damals im Kino nahezu weggeblasen - Action von vorne bis hinten, ein Wahnsinnstempo - dazu eine gelungene, schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller. Eine schöne Kritik am System, denn nicht nur in den USA wird spioniert, überwacht und abgehört. Im Grunde lässt sich durch die immer intensiver werdende Verwendung von Technologie (Smartphones + GPS etc.) ein jeder immer besser kontrollieren und überwachen.
                Ich habe mir "Der Staatsfeind Nr. 1" nun nach Jahren noch ein zweites Mal angesehen und muss feststellen, dass er noch immer nichts an a) Aktualität und b) Wirkung auf mich eingebüßt hat. Etwas zuviel Witz hier und da aber ansonsten ein sehr gelungener Film.

                2
                • 8

                  Bei Der Staatsfeind Nr.1 handelt es sich
                  meiner Meinung nach, um den besten Film
                  mit Will Smith überhaupt.
                  Gene Hackman und Will Smith sind einfach nur ein cooles
                  und witziges Duo !!!

                  • 8

                    Ich kann mich noch gut erinnern wie alle gesagt so etwas wie im Film gibt es nicht an Überwachungstechnik, alles übertrieben sogar eine Doku hat es darüber gegeben das es unmöglich sei den Bürger so zu überwachen.Und jetzt kam Edward Snowden lol xD

                    5
                    • 7

                      Fühlte mich von der spannenden Story doch gut Unterhalten. Hatte den Streifen lange vor mir hergeschoben und hatte angst das er sehr schlecht sein würde..aber Fehlanzeige. Für einen langweiligen abend sehr zu empfehlen.

                      • 7

                        Der Film ist zwar alt aber behandelt das aktuelle NSA Thema irgendwie ganz gut, kann man sich mal anschauen.

                        • 8 .5

                          Der Film ist sehr gut gemacht und auch die Schauspieler liefern super ab! Die Story ist zwar relativ simpel gehalten, dennoch überzeugt diese. Die Handlung erfindet sich immer wieder neu und heraus kommt ein unterhaltsamer Action-Thriller.
                          8,5 von 10 Punkten.

                          • 9

                            Top aktueller Film dank NSA und den Briten. :) Spannende Geschichte mit sehr guten Schauspielern, Gene Hackman gefiel mir hier mit am besten. Fazit: Klasse inszenierter Action-Thriller von Tony Scott (R.I.P.)!!!

                            4
                            • 9

                              Da ich den Film ja schon wortlos bewertet habe und das noch nicht mal gerade niedrig, will ich das auch mal kurz begründen. Dies ist noch einer der wenigen Filme bei denen es Tony Scott ( Gott hab den Mann selig ) noch nicht so sehr mit seinem verwirrend und sehr speziell wirkenden Schnittstakato und seiner überstilisierten Werbeclip-Ästhetik übertrieben hat. Hier hat er schlicht unter den Produzentenaugen des damals schon fast lächerlich erfolgreichen Jerry Bruckheimer, einen sauberen, atemlosen, sauspannenden und gar nicht mal so undenkbaren Actionthriller hingeknallt der einen wirklich kaum Luft zum atmen lässt. Der Film legt ein gehörig rasantes Tempo vor und schafft trotzdem die Gratwanderung den Zuschauer die ganze Sache nicht aus den Augen verlieren zu lassen und damit zu fesseln. Unter dem ganzen Style mag sich die eigentliche Storyline vielleicht als eigentlich recht simpel herauszustellen, aber was macht das schon aus wenn die ganze Sache so dermaßen rasant und tempomäßig und zweifellos unterhaltsam erzählt ist?
                              Zumal der Film auch mit einem wunderbaren Cast aufwahrten kann. Will Smith bringt hier in seiner eigentlich ersten wirklich ernst angelegten Rolle eine absolut tolle und überzeugende Leistung und im Zusammenspiel mit dem immer sehenswerten Gene Hackman ( der schon so manchen halbgaren Film eine Aufwertung verpasst hat ) ein starkes Gespann hin. Jon Voigt gibt ebenfalls eine saubere Leistung als korrupter Geheimdienstchef und auch Tom Sizemore als im Abspann nicht erwähnter Gastschauspieler gibt dem Film als Mafiaboss eine charmante Note.
                              Der Film ist einfach klasse, lässt dem Zuschauer aufgrund seiner Rasanz keinerlei Atempause und hat trotz seiner zweistündigen Laufzeit keinerlei Längen aufzuweisen und ist einfach ein absolut sauberes Stück Unterhaltung das am Ende wohl mit einem der epischsten Shoot-Outs aufwarten kann seit TRUE ROMANCE ( hoffe damit habe ich jetzt nicht versehentlich gespoilert )!
                              Hammerfilm der einfach nicht langweilig wird und aus meiner Sicht ein Pflichtfilm den man mindestens einmal gesehen haben sollte! Hier zeigt Tony Scott noch einmal was er so richtig drauf hat! Einfach ein geiler Film, der sogar meiner verkappten und sonst pingeligen Klassenlehrerin gefallen hat die aus Jugendschutzgründen damals mit uns im Rahmen einer Klassenfahrt mit ins Kino musste ( weil wir damals allesamt zwar alt genug für den Film waren, er aber aufgrund der Laufzeit bis nach Mitternacht ging )! PERIOD!!!!

                              3
                              • 7 .5

                                Bis 20 Minuten vor Schluss macht der Film alles richtig, aber das Finish fand ich schlecht. Ansonsten aber sehr interessant anzusehen. Schade um das meiner Meinung nach schlechte Ende...

                                1
                                • 5

                                  Tony Scott kann es besser und für mich ein schlechter will film!

                                  • 9 .5

                                    Von 1 (miserabel) bis 10 (genial):
                                    Inhalt der Geschichte = 8
                                    (originelles, bedeutendes oder aktuelles Thema)
                                    Handlungsaufbau = 10
                                    (Spannungsaufbau, Glaubwürdigkeit der Geschichte)
                                    Filmische Umsetzung = 7
                                    (Qualität der Bilder, Musik, Effekte)
                                    Schauspiel = 7
                                    (der Rolle entsprechend, überzeugend, glaubhaft)
                                    Fazit: Spannender, rasanter, packender Thriller, der einem sprichwörtlich in den Sessel drückt!
                                    Ein gelungener Film, und ein sehr gutes Beispiel für einen überzeugender Thriller.

                                    1
                                    • 7

                                      Ein beklemmender und realistischer Thriller. Gut umgesetzt von Tony Scott und intensiv gespielt von den Darstellern! Augenmerk gilt an Gene Hackman, der mehr oder weniger seine Rolle vom Film "Der Dialog" wieder aufnimmt. Gute Unterhaltung. Big Brother watching You!

                                      1
                                      • 5

                                        Typische Will Smith Rolle. Und typischer Blockbuster. Alles in allem ohne herausragende Höhenpunkte oder gravierende nennenswerte Schwächen. Plätscher Plätscher.

                                        1
                                        • 8

                                          Spannend und rasendschnell. Vielleicht etwas übertrieben böse aber solider Thriller.

                                          • 8

                                            Spannender Thriller, der gut unterhält, was will man mehr. Gewiss, die Story hat auch Schwächen, mir persönlich geht das wiederholte Rennen auf der Autobahn auf die Nerven, aber dafür gibt es auch sehr gelungene Szenen. Das Thema "1984" lädt natürlich zur Belehrung der Zuschauer ein, diese wird aber sehr geschickt der Story untergeordnet und wirkt umso glaubwürdiger. Der in diesem Genre damalige Neuling Will Smith macht seine Sache sehr gut, und der alte Haudegen Gene Hackman ist in Bestform. Also ansehen und Spaß haben!

                                            • 8

                                              Will Smith ist echt ´n cooler Typ! Besonders nachdem ich nicht mehr Peter Griffin vor mir gesehen habe, sobald er den Mund aufgemacht hat.
                                              Der Film ist auch echt spannend! Für solche Politthriller habe ich echt viel übrig.
                                              Toller Film, tolle Schauspieler!

                                              • 10

                                                unglaublich spannender film, will smith ist der beste afro-amerikanische schauspieler aller zeiten

                                                3
                                                • 8 .5

                                                  Klasse! Hackman und Smith sind absolut glaubwürdig, der Film wird trotz 120 Min Länge an (fast) keiner Stelle langweilig (es sei denn, man sieht ihn zum 4ten Mal...). Super Nebendarsteller, gute Dialoge, der ein oder andere Wortwitz, wahnsinnige Spannung, gute Musik und eine klasse Kameraarbeit machen diesen Film aus. Nicht nur für Will Smith Fans ein Muss!

                                                  • 7

                                                    Moderne Big Brother-Variante ( der aus 1984, nicht aus dem Hartz IV-Fernsehen). Spannend und gut gespielt.

                                                    1