Der Zoowärter

The Zookeeper (2011), US Laufzeit 102 Minuten, FSK 0, Komödie, Kinostart 07.07.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.2
Kritiker
17 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.4
Community
4486 Bewertungen
105 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Frank Coraci, mit Kevin James und Rosario Dawson

Der King-of-Queens-Star Kevin James zeigt sich in der Komödie Der Zoowärter von seiner tierlieben Seite.

Handlung von Der Zoowärter
Es gibt Geheimnisse, die nur im absoluten Notfall gelüftet werden – beispielsweise, dass es den Weihnachtsmann nicht wirklich gibt oder, dass Tiere sprechen können. Ganz richtig: Tiere können sprechen. Das erfährt der einsame, chronisch unglücklich verliebte Zoowärter Griffin (Kevin James) eines Nachts. Der Grund der Enthüllung besteht in der Absicht des Zoowärters, seine geliebten Tiere zu verlassen und endlich einmal zu versuchen, etwas Kontakt mit Exemplaren der Gattung Mensch zu haben. Die Tiere haben ihren Zoowärter allerdings sehr gern und so entscheiden sie, den geheiligten Code des (tierischen) Schweigens zu brechen und verbalen Kontakt mit Griffin aufzunehmen. Sie beschließen, ihn in das Einmalseins des animalischen Paarungsverhaltens einzuweihen, damit er seine Angehimmelte (Rosario Dawson) endlich erobern kann. So wird der Zoowärter in die Kunst der Verführung eingeweiht – die Verführung nach Löwenart, Giraffenart etc.

Hintergrund & Infos zu Der Zoowärter
Der Zoowärter ist nach dem überaus erfolgreichen Der Kaufhaus Cop der zweite Film, in dem der King of Queens Kevin James seine Hauptdarstellerqualitäten unter Beweis stellen darf. Zur Seite steht ihm dabei mit Adam Sandler, Regisseur Judd Apatow, Jon Favreau, Sylvester Stallone und Cher, zumindest stimmlich, eine beeindruckende Starriege. Die Schauspieler sprechen die hilfsbereiten Zoobewohner. Dabei erscheint es zumindest interessant, welchen Tieren die jeweiligen Darsteller zugeordnet werden. So spricht beispielsweise Cher eine Giraffe!

  • 37795279001_684888665001_ari-origin06-arc-141-1290520404441
  • 37795279001_948002192001_ari-origin05-arc-551-1305701363942
  • Der Zoowärter
  • Der Zoowärter
  • Der Zoowärter

Mehr Bilder (26) und Videos (11) zu Der Zoowärter


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Der Zoowärter
Genre
Komödie, Romantische Komödie
Zeit
Gegenwart, Nacht
Ort
Vereinigte Staaten von Amerika
Handlung
Absicht, Affe, Doppelte Identität, Einsamkeit, Elefant, Flirt, Geheimnis, Gelübde, Giraffe, Insider, Kontakt, Liebe, Löwe, Neuanfang, Neues Leben, Offenbaren, Offenbarung, Plan, Redende Tiere, Schrei, Schwärmerei, Schüchternheit, Stimme, Tiere, Tierpfleger, Unterstützung, Verlassen Werden, Verlieben, Wärter, Zoo, Zuneigung, Übergewicht
Stimmung
Berührend, Romantisch, Witzig
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
Broken Road Productions, Columbia Pictures, Happy Madison Productions, Hey Eddie, MGM

Kommentare (100) — Film: Der Zoowärter


Sortierung

L-viz

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Warum kann man den King of Queens nicht einfach in seiner Sitcom einmauern? So blieben uns auch solche Meisterwerke erspart. Man kann es nicht und so nimmt das Schicksal seinen Lauf:
Am Anfang sieht alles wie ein "Nachts im Museum"-Abklatsch aus. Der Eindruck verflüchtigt sich schnell, denn die Tiere spielen im späteren Verlauf kaum noch eine nennenswerte Rolle, bis auf diesen einen Affen, mit dem der Zookeeper eine innige Freundschaft unterhält. Eigentlich geht es aber um einen dicken, gemütlichen Kerl, der sich - aus welchen Gründen auch immer - an eine unsympathische Blondine ranschmeißen muss, die rein gar nicht zu ihm passt und für die es abgesehen von eventuellen optischen Reizen gar keine Begründung gibt. Dem geschulten RomCom-Betrachter wird also nicht entgehen schon zu einem so frühen Zeitpunkt festzustellen, dass die ACHTUNG RIESIGER SPOILER auf keinen Fall am Ende des Films zusammen in den Sonnenuntergang reiten werden. Vor allem, wenn es da noch diese andere gibt, die gerade nichts besseres zu tun hat...
Dank der tatkräftigen Unterstützung der Tiere, kann der freundliche Dicke seine Trottelrolle noch besser ausfüllen - die darin besteht, wer wüsste das nicht, von einer Peinlichkeit in die nächste zu stolpern (im Restaurant das Revier markieren?).
Am höchsten schlug bei mir der Hass auf diesen debilen Charakter während einer Fahrradtour aus: Alle fahren mit normalen Rädern, nur der Zookeeper kommt mit einem (lustigen) Dreirad mit (lustigem) Fähnchen und liefert sich ein (lustiges) Duell mit seinem größten Rivalen. Grrrr!
Ich möchte nicht länger ausschweifen, das verdient der Film auch gar nicht. 1,5 ist hochverdient!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Der Zoowärter ist eine teils ein wenig infantile, jedoch technisch einwandfrei umgesetzte Komödie. Der humorvolle Grundton der Geschichte stimmt, solange es nicht um die Zootiere geht, zum Beispiel beim Heiratsantrag Griffins, den Stephanie zurückweist. Die Tiere sehen auch klasse aus, sind toll animiert und man kann auch über sie immer wieder mal lachen. So ist die Synchronisation des berlinernden Affen Donald, der passend von Mario Barth synchronisiert wird, recht witzig und auch Barry der Elefant ist immer mal wieder für einen Lacher gut. Aber so richtig kann der Film nicht überzeugen. Er ist meiner Meinung nach zu speziell auf Kevin James zugeschnitten, da er als tollpatschiger Zoowärter Griffin doch sehr intensiv an seine Paraderolle als Doug Heffernan in King of Queens erinnert. Freunde des ehemaligen King of Queens werden bei diesem harmlosen Klamauk somit auf ihre Kosten kommen, aber das war mir irgendwie zuwenig. Auch die Story ist nichts neues und die sprechende Tiere erinnern an schon oft gesehenes. Eine Augenweide sind Rosario Dawson und Leslie Bibb, auch wenn sie nur als Staffage an der Seite von Kevin James auflaufen. Alles in allem ein Familienfilm mit dem Schwerpunkt die Kinder zu unterhalten, der mäßig begeistert. Zuviel wirkt kopiert und abgeschrieben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Matty

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Geht ein Drehbuchautor zu einem Filmstudioboss und sagt: "Vor ein paar Jahren hatten die Filme DR.DOLITTLE und NACHTS IM MUSEUM ganz guten Umsatz an den Kinokassen. Auch wenn die Fortsetzungen zu den Filmen nicht mehr so überzeugen konnten, hat die Ursprungsidee bewiesen das man damit erfolgreich sein kann. Nun habe ich ein Drehbuch geschrieben das beide Filme vereint." Der Studioboss ist begeistert von der Idee. Er gibt aber auch zu bedenken das Eddie Murphy nicht mehr die Massen anlockt und Ben Stiller aus seinem Engagement bei dem zweiten Museumsfilm gelernt hat. Den beiden schwebt direkt der sympathisch wirkende Darsteller Kevin James als Hauptfigur vor. Da meint der Studioboss noch: "Und da sich DR.DOLITTLE NACHTS IM MUSEUM blöde anhört, verlagern wir die Story in einen Zoo und nennen den Film DER ZOOWÄRTER."

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schöner Film und es ist zwar unrealistisch und manchmal auch nervig wenn die Tiere reden können, aber manchmal kommt das auch gut, wie hier oder in Alvin und die Chipmunks. Kommt aber ebenfalls gut wenn die Tiere nicht reden können wie in Mr.Poppers Pinguine. Auf jeden Fall lohnt sich der Film, weil die Story mit den Tieren gut gemacht ist und einfach Spaß macht und natürlich auch Kevin James!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marcshake

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Hachja. Kevin James. Den Kerl würde man zu gern mal in ner bissigen Satire sehen. In irgendwas "bösartigem". Aber irgendwie ist er immer der leicht trottelige, liebe Kerl.

Dieses mal hilft ihm Hitch-der Datedoktor in Form von sprechenden Zootieren und der größte Unterschied zu Hitch ist eigentlich nur, dass die Tiere ihm helfen, ne oberflächliche Ziege klar zu machen.

Der Film an sich ist ja okay: Ich musste an 2 Stellen wirklich lachen aber für eine Komödie ist das zu wenig. Mario Barth als Affen fand ich eigentlich sogar mal gut. Gottschalk hätte nicht sein müssen und den Gorilla fand ich sehr süß.

Leider, leider war's das aber auch schon. Das hätte knackiger werden können. Pißwitze von Wölfen sind einfach blöd. Die scheiß Giraffe (sorry, liebes Tier) war einfach nur nervtötend und wo ihm die Viecher jetzt eigentlich wirklich geholfen haben, war mir auch nicht ganz klar. Aber gut - ich werte den Film einfach mal als RomCom für Kinder. Dann ist die total seichte Kost gut und Kids mögen den dicken Kerl einfach gern. A propos Kids: Ja, das ist die "Schlampe" aus Kids ;)

3 von 10 Punkten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

"Kevin James ist in diesem Film besser, als in so manch anderem seiner Art!"

Vor zwei Jahren brachte Kevin James einen neuen Film mit sich als Hauptdarsteller in die Kinos. Da Kevin James nun wirklich nicht die besten Filme macht, fragt man sich hier mal wieder, ob man da wirklich kriegt, was man will. Obwohl der Film im Endeffekt nicht überraschend ist, finde ich ihn sehr nett (vorallem für die ganze Familie) gemacht. Die Story ist wiedermal nicht so pralle und ziemlich dünn. Da hätte mehr drin sein können. Die Idee mit den sprechenden Tieren ist sicher nicht die neuste, denn heutzutage müssen letztendlich alle sprechen. Sprechende Tiere gibt es in vielen Kinder- oder Animationsfilmen. Eigentlich ist dieser Film dann auch noch nicht mal so spannend, was ich aber auch nicht erwartet habe.
Warum also 6/10 Punkte?
Ich sehe es so, dass dieser Film viel besser ist, als dieser Kaufhaus-Cop. Dazu gibt es den ein oder anderen Lacher. Ich denke mal, dass jüngere Zuschauer den Film auch mit ganz anderen Augen sehen.
Warum sollte ich also nicht 6 Punkte geben?

Das bedeutet, dass Kevin James in diesem Film nicht SO schlecht schauspielert und man mit der ganzen Familie lachen kann. Außerdem spielt meiner Meinung auch die Affe aus Nachts im Museum/Hangover mit!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Chief

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Eine absolut harmlose, seichte Komödie, die sich nicht davor scheut einige Anleihen aus bereits existierenden Filmen zu übernehmen. Klar wird hier nichts neues, fantastisches Erfunden, aber lachen musste ich an der einen oder anderen Stelle schon. Gerade die Sauf- Tour mit dem Gorilla war schon cool. Auch die ganzen anderen sprechenden Tiere machten Spaß und hatten ihre Szenen.
Der Zoowärter ist ein guter Film für die ganze Famile auf dem Sofa an einem Sonntagabend. Für das ganz große Kino reicht es aber leider nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martyman

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Freche, seichte und - dank Kevin James und Mario Barth - witzige Unterhaltung für einen entspannten Fernsehabend. Typischer Handlungsverlauf, schöner Score; kann man gut mal ansehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Zum ersten Mal wurde ich hier von Kevin James enttäuscht. Was war das denn bitte schön für eine "Komödie"? Keine zündenden Witze, dämliche Tiere (Mario Barth als Affe, schrecklich) und eine zu dümmliche Handlung, für die ich vielleicht einfach auch schon zu alt bin. Sicher gibt es ein oder zwei James-typische Slapstick Einlagen, doch das ist einfach zu wenig. Selbst James für mich ewig währender King of Queens Bonus wertet die Punktezahl nur geringfügig auf.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

magterie

Antwort löschen

Hallo Moviegod,
ich kann mich dir nur zu 100 Prozent anschliessen. Meine Bewertung wäre fast wortgleich gewesen.


Droggelbecher

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Dieser Film ist ein kompletter Totalausfall! Schlechte Gags, ein uninspirierter Kevin James, zum x-ten Mal New York als Szenerie und zu allem Überfluss auch noch sprechende Tiere. Absolut dämlich und eine Zeitverschwendung!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mary84

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Es fällt mir echt nicht leicht, nicht so ganz gelungene Filme mit Kevin James zu beurteilen. Seit King of Queens hat er nen Stein bei mir im Brett und das wird auch immer so bleiben, allerdings sind Filme wie "der Kaufhaus-Cop" oder "Der Zoowärter" halt nicht wirklich prall. Chuck und Larry, Hitch der Datedoktor sowie Kindsköpfe waren für mich wirklich noch gut (Kevin ist mit Adam Sandler zusammen einfach besser) aber mit den anderen Filmen tut er sich leider keinen Gefallen. Es war halt wie ein Abklatsch von Dr. Doolittle.
Das positive ist, er bleibt immer seiner Linie treu, er spielt immer den leicht naiven aber netten, lustigen, sympathischen, etwas dicklichen aber extrem liebenswerten Menschen, der zwar bei vielen Mitleid hervorruft jedoch mag man ihn deshalb, zumindest ich!
Egal wie schlecht ein Film von oder mit ihm ist, Kevin bekommt allein durch seine Anwesenheit immer einen Punkt mehr von mir.
Das schlimmste allerdings war wirklich als zum Vorschein kam, dass der Affe synchronisiert wurde von Marion Barth!!! Ein Affe der berlinert??? Brauch kein Mensch bzw. war es dazu auch noch wirklich schlecht gemacht. Das wiederum wurde noch getoppt durch den Auftritt des berühmten und als erfolgreichen Modeguru durchgehenden Thomas Gottschalk. Da fehlen einem echt die Worte, furchtbare Besetzung.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Grimalkin

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Ich mag Kevin James ja eigentlich, vor allem durch die kultige Sitcom "King of Queens", aber mit Filmen wie "Kindsköpfe" oder "Der Zoowärter" tut er sich echt keinen Gefallen. Hier ist es mal wieder der typische Plot romantischer Komödien, in dem ein naiver, aber sympathischer Loser erst der falschen Frau nachjagen muss, um seine wirkliche Liebe zu finden. Zu allem Überfluss stoßen hier auch noch sprechende Tiere hinzu, deren bescheuerte Weibchenfang-Tipps nur bedingt für Lacher sorgen können. Insgesamt leider zu unlustig und glattgebügelt, dadurch vorhersehbar und eben auch langweilig.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TV Einheit

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Furchtbarer Film. Und dann fangen die Tiere auch noch an zu sprechen ...
Selbst für Kinder ist der Film zu dämlich und ungeeignet.
Das Geld, das man für die DVD ausgibt, spendet man lieber einem echten Zoo.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

TV Einheit

Antwort löschen

Dass die beiden wenigstens die Stimme eines Affens vertonen dürfen ist schon mal treffend gewählt ...


Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

;D vor allem einer, der kräftig "rumberlinert" ;P


Movie_Junkie

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich musste an vielen Stellen wirklich lauthals lachen... Vor allem der Affe hat es in sich! Natürlich geben die Tiere, die leider am Schluss zu wenig zu sehen waren, dem Film das entprechende exta. Wer also auf ein wenig abgedrehte Filme steht und vor allem den Humor den man aus "King of Queens" mag, aber trotzdem noch anderere Seiten dieses klasse Schauspielers sehen möchte, ist hier genau richtig!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Broda

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Zugegeben: Die Sauftour mit dem Gorilla hatte schon was. Der andere Teil, also der gesamte Film eigentlich, ist totaler mist. Verkrampftes etwas das von vorne bis hinten unstimmig daherkommt und nicht mal ein bisschen überzeugen konnte. Kevin James ist zum Liebling der talentlosen Drehbuchautoren geworden. Ich geh King of Queens schauen. Hmpf.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mac_C_Tiro

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Erneute Auflage des ewig gleichen, humoristischen Rohrkrepierers ala Kevin Jmes. Manch Schauspieler sollte dem Fernsehen besser die Treue halten...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patlok

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Von "Der Zoowärter" habe ich nicht viel erwartet, wurde dann aber positiv überrascht.
Kann den Film daher nur Empfehlen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Wurfmaul

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Nein danke - Kevin James avanciert für mich mehr und mehr zum neuen Adam Sandler und den kann ich nicht ausstehen. Der Film ist wie ich finde mäßig unterhaltsam, so wie "George der aus dem Dschungel kam". Pluspunkt für Rosario Dawson - die ist soooooo heiß mit der schau ich mir jeden Film an, sogar Testbild ;p

Übrigends, da ich "Zoowärter" in der deutschen Synchro miterleben musste:
HALTS MAUL MARIO BARTH - du bist so unterhaltsam wie ein Affe mit Darmverschluss!
(Das wollt ich immer schon mal loswerden)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Kevin James bleibt sich seinem Image treu. Er spielt einen gutmütigen, etwas naiven Zeitgenossen, dem es nicht unbedingt in die Wiege gelegt wurde Frauenherzen zu brechen.
Zusammen mit Nick Bakay (der bereits für King of Queens schrieb) hat Kevin James hier selbst am Drehbuch mitgewirkt. Und der Film bietet mir genau das, was ich mir von ihm erwarte (aber auch nicht mehr): Die typische Geschichte vom Underdog zum Gewinner. Eine einfache Geschichte mit schlichten Strukturen und ein paar schlechten Klischees. Die Tiere bringen ein paar nette Gags & Sprüche und Zookeeper ist somit ganz passable Familienunterhaltung in der vor allem die Besetzung der Stimmen hervorstechen (u.a. Nick Nolte, Sylvester Stallone, Adam Sandler und Cher). Auf der dastellerischen Seite enttäuscht der Film in soweit, als das Kevin James seine komödiantische Seite nicht vollends auspielen kann.

Der Fazit des Marshals: Eine harmlose drollige Komödie, die ihr Potenzial nicht ausschöpft und gewisse Defizite vorweist. Aber auch durchaus unterhalten kann.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AmabaX

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Einfach nur unlustig und peinlich.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch