Die göttliche Ordnung - Kritik

Die göttliche Ordnung 7 / AT: The Divine Order

CH · 2017 · Laufzeit 95 Minuten · FSK 6 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 6

    Wie es wirklich dazu gekommen ist, das schafft diese Wohlfühlkomödie nicht nachvollziehbar zu schildern – vor allem die vielen Nebenfiguren sind schablonenhafte, nur halb entwickelte Charaktere, deren Beweggründe kaum herausgearbeitet werden. [Katrin Nussmayr]

    • 7

      Die Einführung des Frauenwahlrechts in der Schweiz stellt hier den Rahmen bereit für eine ganze Reihe von kleinen und größeren Entwicklungen, die die Figuren durchmachen. Regisseurin Petra Volpe ist dafür bekannt, Publikumserfolge zu produzieren. Sie hat eine klare Absicht, die Stoffe haben oft mit ihrer eigenen Geschichte zu tun. Ihre Filme haben gute Skripte, die Schauspieler wissen, was sie tun.

      • 6 .5

        Die Verknüpfung von Privatem und Politischem, von Emanzipation und Repression wird zum Leitfaden dieses Films, den Volpe zwar gediegen, aber immerhin mit humoristischen Einsprengseln [...] erzählt. [Michael Pekler]

        • 6

          Wie war das noch mal mit dem Frauenwahlrecht in der Schweiz? Eine wirkliche Antwort darauf liefert „Die göttliche Ordnung“ nicht, der Film wählt lieber den persönlichen Zugang anstatt eines historischen. Das ist unterhaltsam und sympathisch, auch wenn gerade die klischeebeladenen Figuren mehr Persönlichkeit vertragen hätten.

          • 6 .5

            Das Paket aus Drama und Spaß funktioniert [...]. Es bleibt eine Wertschätzung, diese hart erkämpften Errungenschaft zu schätzen und nicht in irgendeinem Post-Feminismus klein zu machen. [Günter H. Jekubzik]

            • 7

              Petra Volpe hat dem Volk auf den Mund und in die Seele geschaut und verdichtet stimmig und stimmungsvoll Zeit und Geist. [Irene Genhart]

              • 4

                Petra Volpe legt ihren Film über die etwas verspätete Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz des Jahres 1971 als nette, harmlose Komödie an, die mit einem recht moderaten Kampfpathos arbeitet und durch einen Retroschleier von allen Bitterstoffen befreit zu sein scheint. [Martin Schwickert]

                • 7

                  Die göttliche Ordnung ist eine unterhaltsame Tragikomödie mit feinfühligen Charakterporträts, wunderschönen Naturbildern und einer leichtfüssigen, aber doch emotionalen Story. [Dominique Truby]