Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen - Kritik

The Pirates! Band of Misfits

GB/US · 2012 · Laufzeit 88 Minuten · FSK 0 · Abenteuerfilm, Komödie, Animationsfilm · Kinostart
  • 6 .5
    cycloo77 11.05.2016, 22:25 Geändert 12.05.2016, 03:36

    Ja die gute alte Knete ist immer noch zu was wunderschönes zu gebrauchen.
    Ein wundervoller Knet Animationsfilm, mit vielen liebevollen und schrägen Charaktären geschmückter Spaß.
    Das Gesamtpaket ist hier einfach nur Klasse, Humor, Action und Spaß werden hier kurzweilig serviert.
    Auch ohne Jack Sparrow ein spitzenmäßiges Piraten Abenteuer.

    7
    • 6 .5

      Ich mag ja Pirrrraten! Arrrrgh!

      2
      • 7

        Solider"Wallace and Gromit - Abklatsch" hat seine lustige Momente

        • 4

          Obwohl ich Stop-Motion sehr gern mag hat mir dieser Film nicht gefallen.Zwar sieht alles sehr schön aus, die Figuren und die Welt in der sie sich befinden sind detailiert und sehr liebevoll gestaltet, und auch der Piratenkapitän und seine Crew sind eine Gruppe von Charakteren der man sehr gern zusieht. Allerdings lässt die Handlung doch einiges zu wünschen übrig. Was noch sehr vielversprechend beginnt, wird spätestens mit der Ankunft in London zu einem absoluten Durchschnitts- Animationsfilm, der viele Möglichkeiten für kreative, witzige Einfälle verschenkt, und auch im grossen Finale kaum noch Spannung zu bieten hat. Bei einer Vorhersage von 7 punkten leider eine ziemliche Enttäuschung. Vor allem weil man aus der Grundidee viel mehr hätte machen können.

          1
          • 8

            Ein bislang erfolgloser und mäßig talentierter Piratenkapitän unternimmt einen erneuten Versuch, »Pirat des Jahres« zu werden. Stop-Motion-Film aus der britischen Animationsschmiede von Aardman, hinreißend in seinem liebevollen Detailreichtum. [Frank Arnold]

            • 7 .5

              Ein Pitatenfilm der anderen Art, gerade deswegen auch so schön. Allein die Crew und ihre Namen sind schon sehenswert. Am meisten hat mir Mr Bobo gefallen, aber auch die Idee Charles Darwin in einem Piratenfilm, in dem er sich auch noch in die herrlich widerliche Queen Victoria verliebt, unterzubringen, ist sehr gelungen. Ich fand die Geschichte großartig, weil sie sich von typischen Piratengeschichten abhebt, ihnen aber doch treu bleibt. Wer den Film kennt, wird mich verstehen :). Die Gags sind teilweise etwas langatmig, aber wenn man mal an die Knetfiguren denkt, die Zettel von Mr Bobo, ist das alles wieder vergessen.
              Charaktere: 7/10
              Inszenierung: 7/10
              Drehbuch: 8.5/10

              1
              • 6

                Visuell absolut top, mit viel Liebe zum Detail. Nun gut, das Piraten-Knetabenteuer ist nicht gerade hyper witzig, hält jedoch einige wirklich gelungene, recht spaßige Einfälle parat – insgesamt war ich jedenfalls angenehm überrascht und fühlte mich recht gut unterhalten!

                7
                • 4 .5

                  Sind es Piraten? naja, eher nicht. Ist es ein Haufen? Bei sieben Besatzungsmitgliedern eher ein Häufchen. Sind sie merkwürdig? Das auf jeden Fall. Typen? Joa, und eben eine Typin mit Bart.
                  Was ich damit andeuten will ist, dass der Film insgesamt kaum das hält, was er verspricht. Man könnte ja auf den nicht ganz absurden Gedanken kommen, es handelte sich hierbei um ein Piratenabenteuer. Aber abgesehen von einigen im Schnelldurchlauf gezeigten Szenen, sieht man vom eigentlichen Piratenhandwerk recht wenig. Denn bald treffen die Piraten auf den großen Charles Darwin (hier alledings als Arschloch dargestellt) und beginnen ein großes Forscherabenteuer, dass bald in ein - nennen wir es mal Vogel(rettungs)drama - ausartet. Absurd, aber für einen Animationsfilm typisch, ist der rahmenhandlungsbedingte Wettbewerb (natürlich nebst Anmeldeformular - ja, wir alle wissen, wie bürokratisch Piraten sind), der die Hauptstory einleitet und verursacht. Das kann man natürlich auch nur schwerlich ernst nehmen.
                  Auffällig ist, dass jede einzelne Nebenfigur einen Namen hat, die Hauptdarsteller aber nicht. Darin liegt bestimmt ein dramaturgischer Kniff - oder auch nicht. Ich verstehe es jedenfalls nicht.
                  Wenigstens wurde sich bei den Knetfiguren Mühe gegeben und die auf der Landkarte dargestellte Reise ist auch sehenswert.

                  • 5 .5

                    Hat toll unterhalten, aber ist jetzt nicht unbedingt sehenswert.

                    • 7

                      Ich mochte ihn, auch wenn ich kein Fan von Animationsfilmen bin. Hab ihn allerdings nur auf englisch gesehen. Hoffe auf deutsch sind die meisten witze nicht "verloren" gegangen.

                      • 3

                        Meine zwei Filmbuddys (vanilla & Drehmumdiebolzen) und ich kamen die Tage irgendwie mal auf Knetfiguren-Animationsfilme. Neben "Chicken Run" und "Wallace & Gromit" fiel mir spontan noch "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen" ein, den ich bis dato allerdings noch nicht gesehen hatte. Um es kurz und schmerzlos zu machen, dieser Animationsfilm gefiel mir gar nicht. Klar, großes Lob für die Animation selbst, denn Knete zum Leben zu erwecken ist nicht einfach und eine sehr aufwendige Arbeit, jedoch konnte ich mit keiner der einzelnen Figuren etwas anfangen. Öde Story, langweilige Charaktere und keine Witze die wirklich zündeten tragen dazu bei, dass ich selten so einen schwachen Animationsfilm gesehen habe.

                        14
                        • 6

                          Hab zwar von Aardman schon bessere Filme gesehen, aber unterhaltsam ist er allemal. Und schräge Charaktere fehlen auch hiernicht. Aber so ganz will der Funke nicht überspringen, dazu fehlt mir etwas der skurrile (trotz Vorhandensein) Humor. Aber die durchgeknallte Königin Elizabeth weiß zu gefallen.

                          1
                          • 7

                            Fans von "Chicken Run" und "Wallace & Gormit" werden von diesem Film angezogen und bestimmt nicht enttäuscht. Ich fand "Die Piraten - ein Haufen merkwürdiger Typen" abwechslungsreich, unterhaltsam und teilweise auch witzig.

                            Dem Charm einer Knetfigur ist nicht zu entgehen. Schon garnicht, wenn es sich um den "PiratenKapitän" handelt. Ein Pirat dessen Name allein schon Gegner in Angst und Schrecken versetzt. Das würde er zumindest gerne sein, doch die Hauptfigur schafft es nicht so richtig böse zu sein. Doch das wird von ihm und seiner Crew erwartet, wenn er zumindest sein Ziel erreichen möchte. Einmal den Preis für den "Piraten des Jahres" zu erhalten. Das ist sein größter Wunsch. Leider ist er weniger erfolgreich und viel zu liebenswürdig, als dass er seinen "Schinkenabend" mit der Bordcrew und seinen pummeligen Dodo gegen Holzbein, Augenklappe und wilden Papagei eintauschen würde. Trotzdem kämpft er für den Ruhm und die Ehre. Das Abenteuer ist wahrlich eine Unterhaltung für die Kids. Eine schöne Abwechslung zu den perfekt animierten Pixarfilme.

                            4
                            • 8 .5

                              Frech, verrückt, respektlos, witzig und herrlich britisch. Die Piraten! ist ein Werk aus dem Hause Aardman, so wie wir sie kennen und lieben.

                              • 8

                                Super Unterhaltung, denn hier gibts genug zu lachen ; zB. muß "ER"unter anderem zur Strafe die "Piratenparadies Haken Bonuskarte" abliefern. (-: !!!

                                • 8

                                  Ein Animationsfilm der durch seine kleinen und witzigen Hommagen an die Menschheitsgeschichte oder an andere Filme auch für Erwachsene genießbar ist.
                                  Wie bei Wallace und Gromit sind auch hier die Knetfiguren absolut kultverdächtigt.
                                  Insgesamt ein guter und humorvoller Film , der in der Zeit von hirnverbrannten
                                  Animationsscheiße (Pardon!) wie Madagascar 3 mal eine erfreuliche Rarität ist.

                                  1
                                  • 7 .5

                                    Einer der wohl kurzweiligsten Filme, die ich je gesehen habe! Ich hatte nach dem gucken das Gefühl, ich hätte einen 30-minütigen Kurzfilm gesehen! Der Witz ist ebenfalls sehr gut und die Animationen sind genial! Da hat sich die 7-Jahre lange Arbeit (Vorbereitungszeit mit eingeschlossen) doch gelohnt! Mehr kann man eigentlich nicht sagen!

                                    • 1

                                      Also, wenn ich demnächst Zeit zu verschwenden habe, dann lass ich diesen merkwürdigen Haufen nochmal über meinen Bildschirm hüpfen. Obwohl! Für mich war das leider ein total flacher Knetmännchen-Mist, bei dem die Geschichte genau so zusammengeschustert und mit Plattheiten garniert war, wie mir die total überfrachteten Bilder so schienen, als wollten sie über den Plot hinwegpaddeln. Also, (Achtung Spoiler...) "Pirat des Jahres" werden zu wollen, is mir nicht wert, diesen zerfransten Animationsfilm anzusehen. Aber ich hab's leider laufen lassen. Sorry, liebe Moviepilot-Kritikergemeinde, mir hat's einfach nicht gefallen. Grunz! Da kuck ich mir lieber noch ein paar mal "Mary und Max" an. 1 Gnadenpunkt für die Arbeit mit den Einzelbildern. So, jetzt hol ich mir etwas Kinderknete und werde darin die DVD verstecken.

                                      2
                                      • 6

                                        Wegen streckenweise unnötiger Brutalität (Morde des weiblichen Piraten) kein Film für ganz kleine Kinder. Insgesamt solide verpackt, aber selten so richtig witzig und die simple Moral wurde schon tausendmal erzählt, ein Twist mehr hätte es spannender gemacht.

                                        • Wir lieben diesen Film. Beim ersten mal schauen war ich nicht so begeistert. ZU flach, dachte ich. Aber da meine Tochter Piratenfan ist wurde er nochmal geschaut.
                                          Und...der ist echt saukomisch!! Ich liebe auch die Characktere, den Piratenkapitän, der auch nur so heißt und der Albino Pirat, ja auch er wird nur so genannt!

                                          Lustig schlauer Kinderfilm mit super Soundtrack!!

                                          • 9

                                            Da haben sich die Aardman Productions ("Chicken Run") wieder selbst übertroffen und dürften gerne den Oscar für den besten animierten Film (Nominierung 2013) mitnehmen!

                                            1
                                            • 6 .5

                                              Ein sehr toller und schöner Knetmassenanimationsfilm. Die Piratencharaktere wirken echt gut gelungen, auch die Story (basierend auf dem Roman "The Pirates! An Adventure with Scientists") ist gut umgesetzt worden. Der Humor und die Gags sind geschmackssache, mich konnte der Film aber rundum vollkommen unterhalten.

                                              1
                                              • 3

                                                Ich bin kein Fan von animierten Komödien, wie viele seiner Art ist er vorhersehbar, flach
                                                und es kommen die selben fahden Gags, die in Animationsfilmen immer auftauchen. Kurzum: Ich habe mich zwar nicht gelangweilt aber gute / spannende Unterhaltung stelle ich mir anders vor - der Film hat bei mir nicht funktioniert.

                                                1
                                                • 7

                                                  Gelungener Film. Habe zwar nicht die 3D Version gesehen, aber hat trotzdem spass gemacht die Knubbeligen Figuren anzuschauen.
                                                  In guter Wallace & Gromit Tradition fein zusammengeknetet das ganze :)
                                                  Viele lustige Szenen und auch anspielungen auf bekannte Persönlichkeiten und andere bekannte Sachen bringen einen immer wieder zu schmunzeln :)

                                                  • 7

                                                    3D TV, 3D Blu Ray Player und "Die Piraten" als erstes Testobjekt mitgenommen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Auch wenn das 3D mich immer an diese Klappbilder aus Kinderbüchern erinnert.