Django Unchained - Kritik

US 2012 Laufzeit 165 Minuten, FSK 16, Drama, Western, Actionfilm, Kinostart 17.01.2013

  • 8 .5
    TommyDeVito 30.01.2015, 20:20 Geändert 30.01.2015, 20:21

    Für mich Tarantinos bester Film seit Jackie Brown. Leider lässt der Film im letzten Drittel deutlich nach, weshalb ich trotzdem nur 8.5 Punkte geben kann. (Spoiler-Alarm)

    Alles was nach Schultz' Verweigerung des Handschlags geschieht (Djangos Festnahme und darauffolgende Befreiung und Rache) wirkt für mich arg konstruiert (als hätte sich Tarantino in eine Situation "geschrieben" aus der er nicht mehr herauswusste), die Spannung ist dann leider vorbei und Tarantinos schwacher Cameo-Auftritt am Ende hilft da auch nicht weiter. Ansonsten ein sehr guter Western und eine überraschend reife Auseinandersetzung mit dem Thema Sklaverei.

    • 8 .5

      Jamie Foxx und Christoph Waltz geben in diesem Tarantino-Film das perfekte Duo ab. Der Film ist blutig, brutal und völlig abgedreht, aber grandios gespielt und einfach nur zum todlachen. Zum Ende hin hatte der Film allerdings arg seine Längen, aber das Finale war wieder brillant.

      1
      • 6 .5

        1. Hälfte des Films ist grandios. Die 2. Hälfte des Films ist total langweilig und viel zu abgedreht. Tarantino hat mal wieder einen Film mit Potential ruiniert. Aber einige stehen ja eben auf sowas.

        Was mich vorallem an der 2.Hälfte gestört hat sind die komplett uninteressanten und langwierigen Dialoge. Bei Pulp Fiction (Royale mit Käse) und Reservoir Dogs (like a Virgin zb.) war das noch frisch, symphatisch und lustig. Hier ist es einfach zu aufgesetzt. Das gleiche gilt auch für Inglorious Basterds. Nach seinen ersten beiden grandiosen Filmen, hat mich Tarantino nie wieder so richtig überzeugen können. Django stellt da keine Ausnahme dar.

        • 9 .5

          Der Film war lustig und spannend, auch wenn er gegen Ende seine Längen hatte. Trotzdem auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

          • 7

            Ich habe oft Probleme mit Filmen, die von (fast) allen dermaßen in den Weltraum gelobt werden, dass sogar die Außerirdischen wieder genervt abdrehen. Wenn Hundert von Hundert Leuten mir u.a. vorschwärmen, dass Django Unchained zu gucken, eine Pflichtaufgabe sei, dann werde ich schon skeptisch. Ich habe ihn mir aber dann angeschaut und, wie ich es nicht anders erwartete, keine zehn Punkte vergeben können.
            Ich finde den Film gut, aber nicht sehr gut.
            Zehn Punkte würde ich allein Christoph Waltz geben, aber nicht nur wegen ihm kann ich diesen Western bewerten.
            Leonardo die Caprio, Jamie Fox und die meisten der Nebendarsteller haben mich auch überzeugt. Musik war ok. Vielleicht hätten dem Film auch 100 Minuten Laufzeit gereicht.

            Beim nächsten Western soll Tarantino Schultz/Waltz wieder auferstehen und gegen Zombies und Außerirdische kämpfen lassen, vielleicht zusammen mit Bruce "Ash....Haushaltswaren" Campbell (eben als Ash!!!!) und Emily Blunt als Saloon-Amazone....und Jamie Fox als Gestaltwandler.
            Titel-Idee.....äh....nein....stop...lassen wir das
            ...Ja, ich weiß, meine Fantasie....

            1
            • 10

              Tarantino's Meisterstück!

              Da passt schlicht alles zusammen.

              Die Besetzung mit Waltz, Di Caprio, Sam J. und natürlich Jamie Foxx, hätte nicht besser gewählt werden können, fantastischer Tarantino Film.

              3
              • 9 .5

                Ein Wort reicht hier aus: Meisterwerk !

                • 9 .5

                  Eins muss man Quentin Tarantino ja lassen auch wenn er sich an einem Remake eines Films versucht gibt er sich nicht damit zufrieden das alte zu Kopieren sondern ändert einfach alles wie es ihm gefällt bis vom Ursprungskonzept nicht mehr wirklich was übrig ist und erschafft etwas völlig anderes mit seinem eigenen Stempel drauf. Was bei anderen vieleicht gründlich schief gehen würde macht hier die Stärke des Films aus. Wer die Bestzungsliste ließt weiss natürlich das der Satz wenn Tarantino ruft kommen die Stars auch diesmal wieder stimmt.
                  Der Rest ist jetzt schon Kinogeschichte und sollte von keinem Insbesondere Westernfans verpasst werden.

                  1
                  • 7

                    Tarantino ist sicher nicht jedermanns Fall. Trotzdem ist dieser Film sicher nicht einschichtig und hebt sich erfreulich ab von der computerdominierten Massenware. Mal wieder eine Geschichte (heutzutage an sich schon bemerkenswert) die dazu einlädt sich Gedanken zu machen. Find ich schon mal gut. Natürlich nicht ganz auf dem Niveau von Pulp Fictin - aber gut.

                    • 8

                      Ein guter Film, mit interessanten Charakteren und überaus einfallsreichen Dialogen. Dennoch fand ich Django, den eigentlichen Protagonisten, sehr blass und wenig überzeugend. Der Arzt hingegen war viel interessanter und besser gespielt. Der Oscar für Waltz war wirklich verdient. Zudem war sein Englisch für einen Österreicher überraschend gut. Kurz gesagt war Django Uncained ein guter Tarantino-Film, mit den klassischen Elementen die diese Filme auszeichnen. Dennoch kommt dieser Film nicht an vergangene Titel heran.

                      • 6 .5
                        moviereporter 30.12.2014, 23:03 Geändert 30.12.2014, 23:07

                        Ungemein spannende Geschichte mit typischem Tarantino-Stempel. Das hat seine Vor- und Nachteile, ich bin nicht unbedingt ein großer Fan von ihm, aber Inglorious Basterds hat mich (bis auf das Ende) ungemein gefesselt und kam wirklich sehr 'cool' rüber - trotz der ernsten Thematik.

                        Bei 'Django' gibt es stellenweise Szenen, die Nerven zerreißend spannend sind und dann wieder andere (vor allem kurz vor Schluss), die geradezu zum einschlafen langweilig daherkommen. Prächtig sind allerdings wieder einmal die Schauspielleistungen, warum hier Leo keinen Oscar bekommen hat ist wirklich fragwürdig - sein Schmieriger 'Candy' ist absolut großartig. Dafür muss ich sagen, das ich Christoph Waltz’s Fähigkeiten für etwas begrenzt halte, er gibt hier fast den gleichen Part wie in 'Basterds' - nur auf der guten Seite, und somit der Oscar für nicht angebracht ist meiner Meinung nach.
                        Auch ein wenig straffer hätte der Film erzählt werden können. Wo sich der thematisch ähnliche '12 Years a Slave' mit seinen 130 Minuten fast etwas gehetzt anfühlt, kommt 'Django Unchained' auf knappe 3 Stunden - wobei gut er eine Halbe Stunde zu lange dauert, für die eigentlich recht simple Story. Besonders deutlich wird das im letzten Drittel.

                        ACHTUNG SPOILER!!!!!

                        Nachdem Tod von Candy und Schultz ist der Zenit des Films bereits überschritten, doch Terentino lässt vorm großen Rache-Showdown nochmal knapp 30 Minuten ins Land gehen ohne das noch viel passiert. Die Rückkehr Djangos hätten da wirklich in weniger Filmminuten abgehandelt werden können.

                        SPOILER ENDE!!!!!!!!!!!!!

                        Was mir aber wirklich auf den Sack ging(!!) war die Musik. Also was uns Quentin Tarantino da mit seinem Italo/HipHop/Spaghetti/RocknRoll vorsetzt fand ich teilweise einfach nur nervtötend und hat mich des Öfteren regelrecht aus dem Geschehen gerissen. Furchtbar....

                        Ansonsten guter Film mit brillantem Cast und tollen Bildern. Ein wenig straffer erzählt und mit zurückhaltenderer Musik, wäre da noch mehr drin gewesen.

                        1
                        • 9

                          Wirklich gut gemacht, auch wenn manchmal ein wenig übertrieben wird

                          • 9 .5

                            Endlich mal ein Film von Tarantino, der mich vollends überzeugt! Hochgradig unterhaltsam, gespickt mit lustigen und auch actionreichen Szenen! Jamie Foxx wirkt erwartungsgemäß blass neben Waltz, DiCaprio und Jackson und natürlich ist der Film auch etwas zu lang geraten, aber aufgrund der zahlreichen Highlights, die der Film bietet, sehe ich hier gerne darüber hinweg.

                            • 6 .5

                              Einige Szenen sind übliche tolle Tarantino-Kunst und wenn dieses sein erstes Werk gewesen wäre, dann könnte man den Film auch ernster nehmen. Aber es ist irgendwie so , als wollte er es nur weiter auf die Spitze treiben. Waltz spielt gut, nur leider ähnelt die Leistung einer Kopie der brillanten Verkörperung des Landa bei Inglorious Basterds. Naja insgesammt mehr Blockbuster als Filmkunst, nicht unbedingt sehenswert, wenn man Tarantino kennt.

                              1
                              • 8

                                Ich fand den Film total gelungen. Auch wenn ich ihn als einen der schlechteren Filme von Tarantino einschätzen würden. Aber solange es ein Happy-End gibt und Django seine Freiheit und seine Frau zurückerlangt, ist alles gut! Schade nur, dass Dr. King Schultz nicht mehr soooo lebendig am Ende ist.

                                3
                                • 8
                                  oliver.roth.5059 20.12.2014, 01:40 Geändert 08.01.2015, 16:32

                                  Ein absolut sehenswerter Tarantino - Fim mit einer überzeugenden Hauptfigur und einem unglaublichen Christoph Waltz, der sich bei " Inglorious Basterds " ja auch schon warmgelaufen hatte und sich hier nun selbst toppt. Spannende Story, schön gefilmt und jede Menge Blut, das in anmutigen, raumgreifenden Bögen versprüht wird. Ein sehr unterhaltsames Blutbad, ein insgesamt gut erzählter Plot mit viel herrlichem Witz und eine Verbeugung vor dem Italowestern. Am Ende ein klein wenig zu lang geraten. Trotzdem: Klasse!

                                  • 9

                                    Ich liebe einfach die Filme von Tarantino, Dicaprio glänzt hier wieder ( wieso dieser Bursche nie einen Oscar bekommt? hat er jemanden verärgert, oder sind die anderen Kollegen neidisch auf ihn?, aber die besten bekommen sie immer nur zum Schluss, siehe Chaplin,Orson Welles usw)
                                    Klasse Soundtrack, der Drehbuch ist stimmig, stellenweise ziemlich brutal,gute Einstellungen....aber....ja es gibt leider einen kleinen aber in diesen Film, was sie leider nicht zu den absoluten Klassiker katapuliert.
                                    Der Schluss ist zu lang gezogen, versteht mich nicht falsch, ich liebe langatmige Filme, wenn die Szenen,Kapitel was auch immer ihre berechtigung haben, Hier jedoch hätte man ruhig etwa 10 Minuten streichen können. Alles in allem ist es aber ein sehr guter Film, wenn auch nicht den Klasse von Inglerious Basterds erreicht. Einen Pluspunkt muss ich ihn aber geben, dass ist der Perfekte Anti-Rassismus Punkt, weil es einfach so verdammt witzig ist ( die szene mit den Reiter der "KKK-Gang", es ist einfach dieser kultige Szene, den man immer wieder anschauen kann).

                                    • 9 .5

                                      So es wird Zeit meinen Kurz-Kommentar aus der Anfangszeit hier zu überschreiben und diesen klasse Ritt anständig zu würdigen !
                                      Django Unchained von Quentin Tarantino, ein Neo-Western, der eigentlich alles beinhaltet, was er benötigt. Leider muss ich anmerken das der Film etwas zu lang ausgefallen ist denn obwohl der Film wirklich einiges zu bieten hat, bei einer Lauflänge von knapp 3. Stunden waren es dann dennoch ein paar Zutaten zu wenig. Dies ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt.
                                      Der Film ist ganz auf die damalige Versklavung ausgelegt, der auch die Motive des Italo-Westerns aufgreift, das jedoch in typischer Tarantino-Manier mit seinen dazu gehörigen Zutaten. Der Ritt in die Freiheit ist eine Reise , die fast schon absurd erscheint. Ein typischer Tarantino eben !
                                      Absurd aufgrund der Gewaltdarstellung, wo mit Kunstblut nicht gegeizt wird, ja manchmal sogar schon etwas übertrieben, wie ich finde.
                                      Absurd aufgrund derber, fast schon grotesker Slapstick-Einlagen wie ich sie in dieser Regelmässigkeit auch nur von Tarantino kenne.
                                      Klasse auch vom Kult-Regisseur, das er einigen längst eingestaubten Darstellern mit Kurzauftritten wieder Leben einhaucht.
                                      Die Dialoge sind oftmals endlos, dennoch sehr unterhaltsam. Viele bemängeln hier den Auftritt von Christoph Waltz. Doch ich finde das diese Rolle als Kopfgeldjäger Dr. Schultz wie für ihn gemacht ist. Dank seiner Stimme und seinem akustisch, argumentatorischen Talents , das ich wirklich göttlich finde, sind auch diese langen Dialoge ein Genuss.
                                      Tarantino wäre aber nicht Tarantino, wenn er in gewisser Weise nicht auch provozieren würde. Am deutlichsten wird diese durch die Rolle von Samuel L. Jackson, der ausgerechnet als farbiger den wohl durchtriebensten Charakter an den Tag legt. Dessen Boss wird mit viel Wohlwollen und Lust von Leonardo DiCaprio wiedergegeben. Bei all diesen grossartigen Persönlichkeiten geht die Hauptfigur Django fast schon unter, könnte mann zumindest meinen. Ist aber keinesfalls so denn Jamie Foxx überzeugt in der Rolle das (Ex)Sklaven, der auf Rache sinnt, ebenso gut wie der Rest-Cast.
                                      Gegen allen Erwartungen hinterlässt Quentin Tarantino mit seiner Django-Variante nachhaltig Wirkung. Für meine Begriffe etwas zulang geraten aber das sei ihm verziehen
                                      Elegante Kame­ra­fahrten, perfekte Film­schnitte, und nost­al­gi­sche Musik, eine tolle Besetzung und extrem rohre Gewalt aber auch eine gute Priese Humor.
                                      Django Unchained hat genügend Argumente und vor allem einzigartige filmische Momente.

                                      19
                                      • 9

                                        Ein ganz starker Film und ein herrausragender Christoph Waltz!!

                                        • 9

                                          ... ich komme nicht umhin, festzustellen, dass sich der Film wie eine Vorgeschichte(Prequel) zu einem Film sieht, den wir nie zu sehen bekommen werden, weil nie eine Fortsetzung gedreht wird ...

                                          2
                                          • 10

                                            Noch besser als Pulp Fiction.

                                            3
                                            • 10

                                              Ich fand den Film einfach klasse. Nur verstehe ich den ganzen Hype um diesen nervigen Christoph Waltz nicht. Immer dieses aufgesetzte in allen Rollen die er spielts eine richtige Kotzttüte. Ja kann sein, dass er die Rolle gut gespielt hat aber der hebt sich nie von seinen anderen Rollen ab. Schaut euch nur mal den Trailer zu Kill the Boss 2 an.

                                              Samuel L. Jackson oder DiCaprio hätten den Oscar mehr verdient als er. "Bester export aus Österreich" Haha Und der hat einen Hollywood-Stern. Hoffentlich wars das sein Geld wert.

                                              2
                                              • 10
                                                Thuxter 19.11.2014, 21:38 Geändert 20.11.2014, 00:04

                                                "Oh, und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter euch ist, der Nordstern ist dieser da ... Tadaa"
                                                - Christoph Waltz -

                                                Also da ja höchstwahrscheinlich alle Pro`s und Contra´s zu dem Film bereits ausgesabbelt wurden...

                                                " Da ist ein Nigger auf einem Pferd" - Irgendwer -
                                                `Ich seh grad den Film`

                                                ... versuch ich`s kurz zu machen. (Den Zeitpunkt habe ich längst verpasst!?!)

                                                Django Unchained is` `ne Smartbomb der Filmgeschichte.
                                                Tarantino`s absolutes Meisterwerk!
                                                Wieso? Weil, ganz einfach, Ausserhalb der Norm!
                                                Details, Hintergründe der Protagonisten, Ein ehemaliger Zahnarzt,
                                                Theatralische Rache an Sadistischen Scheissern,
                                                Mimösierung des Ku-Klux-Clans
                                                Schauspielerische Glanzleistungen, Dialoge, Monologe
                                                ect.ect.ect.

                                                Und dann auch noch Rap Mucke in `nem Western wohlgemerkt!
                                                Also einfach ausserhalb der Norm!

                                                Wer also schlechte Bewertungen zu diesem Film abgiebt hatt ja wohl
                                                KEINE AHNUNG von Kunst und ist innerhalb des Horizonts seiner Phantasien beschränkt... Bla bla bla..

                                                Wenn bei diesem Streifen Django Fünfzehn-Mal mit 1 oder 2
                                                6-Schüssigen Revolvern Rumgeballert hätte, wärs mir ja sowas von Scheissegal gewesen.

                                                2
                                                • 10

                                                  Absolut konkurrenzloses Spektakel, geprägt von blutiger Gewalt und schwarzem Humor - mit Perfektion inszeniert und von unvergesslichen Figuren getragen. Für mich sein bester Film seit "Pulp Fiction".

                                                  2
                                                  • "Scheisse.Ich seh nix,ihr seht nix.Hauptsache das Pferd sieht was.So reitet man Attacken...
                                                    Grandioser Film,grandioser Christoph Waltz.
                                                    Führ ausführlichere Informationen wenden sie sich bitte an Mr. Stonecypher.

                                                    1