Django Unchained - Kritik

US 2012 Laufzeit 165 Minuten, FSK 16, Drama, Western, Actionfilm, Kinostart 17.01.2013

Kommentare zu Django Unchained

  • Scarface1996 28.11.2014, 15:49

    Ich fand den Film einfach klasse. Nur verstehe ich den ganzen Hype um diesen nervigen Christoph Waltz nicht. Immer dieses aufgesetzte in allen Rollen die er spielts eine richtige Kotzttüte. Ja kann sein, dass er die Rolle gut gespielt hat aber der hebt sich nie von seinen anderen Rollen ab. Schaut euch nur mal den Trailer zu Kill the Boss 2 an.

    Samuel L. Jackson oder DiCaprio hätten den Oscar mehr verdient als er. "Bester export aus Österreich" Haha Und der hat einen Hollywood-Stern. Hoffentlich wars das sein Geld wert.

    1
    • 10
      Thuxter 19.11.2014, 21:38 Geändert 20.11.2014, 00:04

      "Oh, und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter euch ist, der Nordstern ist dieser da ... Tadaa"
      - Christoph Waltz -

      Also da ja höchstwahrscheinlich alle Pro`s und Contra´s zu dem Film bereits ausgesabbelt wurden...

      " Da ist ein Nigger auf einem Pferd" - Irgendwer -
      `Ich seh grad den Film`

      ... versuch ich`s kurz zu machen. (Den Zeitpunkt habe ich längst verpasst!?!)

      Django Unchained is` `ne Smartbomb der Filmgeschichte.
      Tarantino`s absolutes Meisterwerk!
      Wieso? Weil, ganz einfach, Ausserhalb der Norm!
      Details, Hintergründe der Protagonisten, Ein ehemaliger Zahnarzt,
      Theatralische Rache an Sadistischen Scheissern,
      Mimösierung des Ku-Klux-Clans
      Schauspielerische Glanzleistungen, Dialoge, Monologe
      ect.ect.ect.

      Und dann auch noch Rap Mucke in `nem Western wohlgemerkt!
      Also einfach ausserhalb der Norm!

      Wer also schlechte Bewertungen zu diesem Film abgiebt hatt ja wohl
      KEINE AHNUNG von Kunst und ist innerhalb des Horizonts seiner Phantasien beschränkt... Bla bla bla..

      Wenn bei diesem Streifen Django Fünfzehn-Mal mit 1 oder 2
      6-Schüssigen Revolvern Rumgeballert hätte, wärs mir ja sowas von Scheissegal gewesen.

      • 10
        tony_soprano 17.11.2014, 13:27

        Absolut konkurrenzloses Spektakel, geprägt von blutiger Gewalt und schwarzem Humor - mit Perfektion inszeniert und von unvergesslichen Figuren getragen. Für mich sein bester Film seit "Pulp Fiction".

        • Jens Dombrowe 16.11.2014, 09:18

          "Scheisse.Ich seh nix,ihr seht nix.Hauptsache das Pferd sieht was.So reitet man Attacken...
          Grandioser Film,grandioser Christoph Waltz.
          Führ ausführlichere Informationen wenden sie sich bitte an Mr. Stonecypher.

          • 8
            AquilaEyes 09.11.2014, 19:28

            Tarantino ist einfach Geschmackssache. Natürlich geben die eingespielten Tarantino Megafans 10 Punkte für diesen Film und ich kann es ihnen auch nicht verübeln weil ich das selbst wohl auch so machen würde als eingefleischter Fan. Ich selbst bin das nicht wirklich. Der Humor seiner Filme ist zwar genau meins und einfach weltklasse aber ich finde seine Storys nicht immer gut ^^ Da bin zum einen der Meinung, dass Inglorious Bastards totaler Schwachsinn ist! Es ist einfach vieeeeeel zu weit hergeholt den Verlauf des zweiten Weltkrieges komplett neu zu erfinden indem man den Anschlag auf Hitler gelingen lässt!
            So jetzt zum Thema Django Unchained : Super Film! Genialer Humor ich hab mich totgelacht ! Nur einer bekommt es hin übermäßig viel Blut spritzen zu lassen und es trotzdem nicht allzu lächerlich aussehen zu lassen! ABER ! Ab dem Zeitpunkt wo sie in Candyland sind wirds echt laaaaaang. Sehr sehr lang. Bis dahin war der FIlm ja echt super aufgebaut aber allein die Dinnerszene zieht sich ja imens wenn man den Film das erste mal sieht Wobei ich sagen muss, dass Samuel L. Jackson echt einiges rausgerissen hat! Top Leistung ehrlich. Bin total begeistert. Natürlich wär der Film ohne Christopher Waltz auch niemals so gut geworden. Volle Punktzahl würde ich hier nicht geben wegen der Länge aber 8 Punkte sind da doch auch ne gute Bewertung :)! Freu mich schon auf den Nächsten Western von Tarantino auf jeden Fall !

            • 9
              November.Rain. 07.11.2014, 00:24

              Es ärgert mich das ich dem Film nicht die 10 geben kann. Dabei müsste man nur 20min rausschneiden dann wäre der Film makellos.

              • 7
                Praetorianer 06.11.2014, 21:26

                Für einen Tag, an dem man Lust auf Action hat ist Django genau das Richtige

                • 10
                  alexa.krebs 04.11.2014, 14:18

                  eigentlich bin ich kein grosser western-fan, aber als mein mann meinte kommt den schauen wir jetzt an hab ich mich breitschlagen lassen und ich muss sagen gott sei dank!!!! ich war von diesem film am ende wirklich überrascht und begeistert... tarantino hat da einen tollen film auf die leinwand gezaubert.. der film ist an keiner stelle langweilig!!! jamie foxx spielt den django wirklich überzeugend und christoph waltz hat mit recht den oscar für diese rolle bekommen!!!! den film kann man nur empfehlen!!!

                  • 10
                    MelanieWiec 03.11.2014, 16:29

                    Weltklasse Film welchen man sich immer und immer wieder anschauen kann!

                    Man merkt sofort dass dies ein Werk von Tarantino ist. :-) Wer Tarantino also mag wird diesen Film lieben!

                    Hervoheben möchte ich die Rolle des Dr. Schultz, welche den Film in meinen Augen zu einem Meisterk macht.

                    • 8
                      R.Worschech: epd Film 29.10.2014, 16:54

                      Quentin Tarantino hat einen waschechten Western gedreht: die Rache eines ehemaligen Sklaven. Und er hat nicht nur den Geist und die Ästhetik des Genres kongenial in Szene gesetzt, sondern seinen Film auch mit den typischen Ingredienzen seines Stils gewürzt: lange Dialoge, coole Sprüche und eine extreme Brutalität. Damit schildert er vor allem auch die Machenschaften der Sklavenhändler

                      1
                      • 10
                        weedos262 24.10.2014, 19:41

                        Zitat : ,,man sollte dich am besten an die le quin tiki bergbaugesellschaft verkaufen. dort nimmt man dir deinen namen, du bekommst eine nummer und ein vorschlaghammer. Ein widerwort und sie schneiden dir die zunge raus ohne das du verblutest. darin sind die gut. Und wenn du nicht mehr arbeiten willst schlagen sie dir mit nem hammer auf den kopf und ab ins ni**a loch mit dir. "

                        Film 10 von 10

                        für jeden ist hier was dabei action,drama,liebe + coole sprüche von tarantino die sowieso standart in jedem seiner filme sind.

                        • 10
                          MartinS. 20.10.2014, 00:20

                          Ein Meisterwerk...einer meiner Lieblingsfilme...Top 3 - 2012

                          • 10
                            GrafJoster 18.10.2014, 20:45

                            Hier hat sich Tarantino sebst übertroffen, es stimmt alles, von blutig- brutale Action über nachdenklich machende Menschenverachtung und Sklaverei bis hin zur Selbstironie und Witz. Schauspielerische
                            Spitzenleistung der Prodagonisten, allen vorran Walz und DiCaprio. Absolut genial, muß man gesehen
                            haben. Hochverdiente 10.0.

                            • 10
                              norden1hsv 12.10.2014, 21:11

                              Der Film ist genial! Mit Western-Filmen kenne ich mich nicht so gut aus, aber dieser Film müsste der Maßstab sein. Die Story ist richtig gut. Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Musik und an welchen Stellen sie eingesetzt wird. Richtig passend. Action und Brutalität kommen nicht zu kurz und machen diesen Film richtig sehenswert. Manchmal ist das mit Absicht so überzogen, dass es schon wieder witzig ist. Grundsätzlich finde ich aber, dass der Film durchaus realistisch ist und die damaligen Zustände gut beschreibt.
                              Richtig genial fand ich wieder mal die Schauspielleistung von Leonardo DiCaprio. Fast allein schon wegen ihm lohnt sich dieser Film.

                              • 9 .5
                                punkrockloveboy 12.10.2014, 01:00

                                Botschaft ... Story ... Musik ... Darsteller... dieser Tarantino-Ausflug ins Western-Genre ist einfach genial... meisterhaft zeigt uns der Regisseur welche unglaublichen Greueltaten sich andersfarbige gefallen lassen mussten, und wie normal das in der damaligen Zeit war.... für mich ist es unvorstellbar, es will einfach nicht in mein Gehirn, daß es Menschen gab oder gibt, die in solch engstirnigen und rassistischen Bahnen denken++++++ Django ist zugleich ein filmisches Meisterwerk und ein Appell für die Freiheit und Gleichheit des Menschen.... einfach großartig------ Christoph Waltz muß man hier eigentlich noch herausheben... er spielt schlichtweg grandios

                                1
                                • 10
                                  Val Vega 10.10.2014, 22:12

                                  Quentin Tarantinos bislang letzter Film spaltete die Zuschauerschaft in zwei Lager: in die einen, die den Film für eine weitere Ansammlung von genialen Zitaten, kultigen Sprüchen und perfekt inszenierter Action halten, und die, die meinten, dass die Luft aus Tarantino nach 8 Filmen raus sei.
                                  Ich persönlich halte den Film hingegen für ein arg unterschätztes Meisterwerk.
                                  Denn es geht Tarantino auch hier nicht nur darum ein geballtes Feuerwerk, darum geht es ihm immer nur in zweiter Linie, eigentlich geht es in Tarantino in „Django Unchained“ vor allem um eines: nämlich um die Freiheit des Menschen.

                                  In „Django Unchained“ wird porträtiert wie es von der Befreiung des Geknechteten bis zu dessen Eigenständigkeit und somit voller Freiheit kommt. Dabei zeichnet Tarantino konsequent eine beachtliche Entwicklung von Django. Besonders genau sehen wir das daran, wie Django mit der Zeit zur Sprache findet. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich Django von einem beinahe stummen, wortlosen Sklaven zu einem Revolutionär, der einen coolen Spruch nach dem anderen von den Lippen fliegen lässt.

                                  Doch generell ist „Django Unchained“ ein, wenn auch unkonventioneller, grandioser filmischer Beitrag zum Thema der Sklaverei, der tief in die Materie geht, auch wenn dies auf den ersten Blick nicht so scheint – insbesondere das Verhältnis von Stephen und Calvin Candie demonstriert auf eine absurde und besonders humorvolle Art und Weise wie dieses System funktioniert und wieso sich die Sklaven nicht von selbst befreien konnten, wieso es einen Befreier in Gestalt von Dr. King Schultz braucht. Beide, Herr und Knecht, ziehen ihr Selbstbewusstsein aus einander. Der eine daraus, dass er vom anderen gebraucht wird, der andere daraus, anerkannt zu werden.

                                  „I spent my whole life here right here in Candyland, surrounded by black faces. And seeing them every day, day in day out, I only had one question. Why don't they kill us? Now right out there on that porch three times a week for fifty years, old Ben here would shave my daddy with a straight razor. Now if I was old Ben, I would have cut my daddy's goddamn throat, and it wouldn't have taken me no fifty years to do it neither.“

                                  Diese absolut bewundernswerte Art von Tarantino seine so komplex durchdachte Geschichte in ein Gewand aus Filmzitaten, dass auch bei einem Mainstreampublikum so großen Anklang findet.

                                  Es lässt sich hier noch weiter schwärmen. Alleine für mich als großen Italowesternfan ist dieser Film ein so großes Sammelsurium von Kuriositäten. Alleine der geniale Score, erbitterlich zusammengewichst aus Hip Hop, Motown Soul und Ennio fuckin‘ Morricone lässt nicht nur das Musikliebhaber-Herz in mir höher schlagen, doch auch der Fan von Corbucci, Leone, Solima und co. in mir fühlt sich bestens bedient. Wenn dann noch das Soundtrack Glanzstück „Ancora Qui“ angestimmt wird, ist es um mich geschehen.

                                  Nach 6 Sichtungen binnen der letzten 18 Monate habe ich nun beschlossen auch diesem Film mein Herz zu geben – gehabt hat er es wohl schon immer, doch nun teile ich es.

                                  Durch diesen Film habe ich erst den Italowestern in mein Herz geschlossen,
                                  ich habe durch diesen Film mit Jamie Foxx einen Lieblingsdarsteller dazu gewonnen, den ich nie so recht auf dem Schirm hatte.
                                  Christoph Waltz und Leonardo DiCaprio sollten mittlerweile nun über jede Kritik erhaben sein und auch Sam Jackson hat wieder einmal bewiesen, dass er mehr als den coolen Franchise-Schwarzen spielen kann.

                                  Dieser Film hat mein Herz gewonnen.

                                  He’s the top of the west,
                                  always cool, he’s the best
                                  he keeps alive with his cold forty-five

                                  21
                                  • 8 .5
                                    BenjaminMagdziak 09.10.2014, 12:01

                                    richtig guter film mit toller besetzung. der film hat zwar ein paar langatmige hänger ist aber dennoch spannend und auf eine übertriebene art witzig. der soundtrack ist bis auf den rap scheiss mehr als gelungen.vorallem die letzte szene hat mir den tag versüsst.wer musste da nicht an bud spencer und terence hill denken?^^ aus leo dicaprio,der übrigens wieder brilliant spielt,hätte man villt noch mehr machen können.alles in allem ein toller film mit villt etwas zuviel blut gespritze^^

                                    2
                                    • 8 .5
                                      Nebular65 07.10.2014, 20:22

                                      Am Anfang fand ich den Film ok. Dann hab ich ihn mir nochmal angeschaut. Und nochmal. Und nochmal. Und... naja. Am ende habe ich mich gefragt: Kann ein "OK-Film" es schaffen, dass ich ihn über zehn mal sehe? Nein. Nur Tarantino kriegt das mit seinen Filmen bei mir hin. Der Film bietet alles was man an Unterhaltung braucht. VORSICHT SPOILER! Am besten fand ich die Szene gegen ende, als Django Miss Laura erschießt. Es ist so was von unlogisch, dass sie dann fünf Meter nach hinten fliegt. Ich glaube aber, das macht der Film absichtlich. Zu erwähnen ist auch die wie immer megagute Christoph Waltz Schauspielleistung.
                                      Alle die ein bisschen mehr Blut im Film vertragen, sollten sich Django Unchained ansehen.

                                      • 8
                                        Chriz85 06.10.2014, 21:02

                                        Bis zur "Handschlagszene" zwischen Waltz und DiCaprio ein super Film getragen von überzeugenden Schauspieler, Charakteren und Story, danach leider ziemlich dämlicher pseudo cooler B Movie Trash. Selten einen solchen Qualitätsabfall in einem Film gesehen. Was sich Tarantino nur dabei gedacht hat? Das hat vllt in einigen seiner älteren Filme funktioniert, hier mMn definitiv nicht! Das kostet Abzüge in der Wertung.

                                        • 8 .5
                                          Niho 04.10.2014, 22:10

                                          Tarantino liefert mit "Django Unchained" einen absoluten Kracher ab und beweist, dass er sich wirklich jedem Genre annehmen kann und dementsprechend auch weiß, wie man es inszeniert. In diesem Fall passt wirklich alles: Kostüme, Schauspieler, Kamera, Effekte.
                                          Vorallem am Anfang wird man sofort in die abgedrehte Geschichte hineingezogen. Dabei bleibt der Film trotz viel gutem Humor trotzdem spannend.
                                          Allerdings gibt es trotzdem 1,5 Punkte Abzug wegen einen langatmigen Stücken in der Mitte, die den Film generell nicht wirklich vorangebracht haben. Und manchmal fand ich, wurde dann auch etwas übertrieben, wie z.B wenn es um Rap - Musik in einem Western oder diese nervenden heranzoomenden Kamerafahrten geht.

                                          Fazit: Insgesamt hatte ich trotz der hohen Wertung trotzdem mehr erwartet. Aber ein starker Film bleibt "Django Unchained" trotzdem.

                                          • 7
                                            Vitellone 04.10.2014, 01:47

                                            Als "Django Unchained" Anfang letzten Jahres in die deutschen Kinos kam, wurde er schnell zum Publikumsliebling. Nicht verwunderlich, denn der Name Quentin Tarantino findet mittlerweile auch bei den Menschen, die sich nicht sonderlich für Filme und das Kino interessieren Anklang. So zog es fast 4,5 Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos, einer der erfolgreichsten Filme des Jahres...und das bei einem Western, einem Genre das seine Glanzzeit schon erreicht hat und heutzutage viele Zuschauer eher abschreckt als anlockt. Doch Tarantino gilt ja bekanntermaßen bei vielen als eigenes Genre. "Naja...Western mag ich eigentlich gar nicht, aber was Tarantino daraus macht will ich mir schon ansehen". Einen ähnlichen Satz wie diesen habe ich schon öfters gehört/gelesen. Und siehe da, nach dem Kinobesuch wurde der Film dann euphorisch gefeiert. Für viele handelt es sich bei "Django Unchained" um einen der besten Filme von Tarantino. Für mich ist es leider einer seiner schlechtesten. Da ich jedoch bekennender Fanboy bin, muss man die Aussage "einer seiner schlechtesten" in Relation setzen. Denn unterm Strich ist "Django Unchained" trotz einiger Schwächen ein sehr guter Film. Das Hauptproblem ist für mich wahrscheinlich die Länge, ein paar Kürzungen in der Mitte des 2. Aktes und ein leicht überarbeiteter Schluss würden hier jedoch schon Abhilfe schaffen. Dann müsste man nur noch die stellenweise extrem unpassende Musik weglassen und es wären 1-2 Punkte mehr drin. Denn abgesehen von diesen zwei Schwächen liefert der Film alles, was man sich von einem Tarantino verspricht. Viel Gewalt, viel Blut und coole Charaktere mit noch cooleren Dialogen. Dazu schafft es Tarantino Themen wie Rassismus und Sklaverei so locker und humoristisch anzugehen, wie es wohl nicht viele Regisseure schaffen. Von den weiteren Stärken des Film sollte sich jeder, der es noch nicht getan hat, selbst überzeugen.

                                            • 9 .5
                                              The Photograph 30.09.2014, 00:23

                                              Ich sag nur: CHRISTOPH WALTZ

                                              2
                                              • 10
                                                BenAffenleck 28.09.2014, 19:52

                                                Warum soll ich zu DJANGO - UNCHAINED noch groß die Zeit für einen Kommentar verschwenden? Einige meiner geliebten Buddies haben das schon sehr ausführlich und teils hervorragend gemacht. Also das Schreiben, nicht das Zeit verschwenden ;-)

                                                Im Kino fand ich DJANGO ganz okay, allerdings ging mir die "Verhandlung" gegen Ende sehr auf die Nerven, da ich sie als viel zu lang empfand (und immer noch empfinde). Im Heimkino hat der Film allerdings so derbe an Punkten zugelegt, das er definitiv noch mal irgendwann als Lieblingsfilm enden könnte.

                                                Hier stimmt bis auf die Länge des Films wirklich alles. Seien es die Schauspieler, der unfassbar geile OST, die Bilder, die Sets, der Witz, die Gewalt, die Dialoge. Eine total irre Mischung die Tarantino hier abgeliefert hat. Hiermit beweist er, das er vielleicht nicht zu den Besten, aber definitiv zu den unterhaltsamsten Regisseuren aller Zeiten gehört.

                                                Fazit: Ein Film der Superlativen. Ein Meisterwerk!

                                                11
                                                • 10
                                                  Filmanalyst 25.09.2014, 23:13

                                                  Der beste Tarantino-Film mit einem genialen Christoph Waltz in seiner besten Rolle!
                                                  Aber auch Jamie Foxx, Don Johnson, Leonardo DiCaprio, Samuel L. Jackson und nicht zuletzt Quentin Tarantino himself... Einfach BOOM! :D

                                                  Mein legendärer Lieblings-Western! ;-)

                                                  "Hey, hör auf so mit ihm zu reden!" - "Wie denn so?" - "Na so."

                                                  "Mein guter Mann, schlagen sie einfach etwas über die Stränge mit ihrer dramatischen Geste oder ist ihre Waffe mit tödlicher Absicht auf mich gerichtet?"

                                                  "Wenn sie ihr Gezeter auf ein Minimum beschränken könnten, ich würde jetzt gern die Befragung des jungen Django fortführen."

                                                  "Marshal Tatum, darf ich ihnen und ihren Hilfsmarshals und den versammelten Einwohnern von Daughtrey die Hintergründe dieses Vorfalls erklären?" - "Ich höre." - "Mein Name ist Dr. King Schultz und wie sie selbst, Marshall, stehe auch ich im Dienste des Gesetzes. Der Mann der da tot im Staub liegt und den die braven Bürger von Daughtrey für geeignet hielten ihn zum Sheriff zu wählen, bekannt unter dem Namen Bill Sharp, ist eigentlich ein gesuchter Gesetzloser mit dem Namen Willard Peck mit einem Kopfgeld in Höhe von 200 Dollar. Wohlgemerkt 200 Dollar tot oder lebendig." - "Du kannst viel erzählen." - "Ich bin mir bewusst, dass das vermutlich verstörende Neuigkeiten sind. Aber ich möchte darauf wetten, der Mann wurde hier Sheriff irgendwann im Lauf der letzten zwei Jahre? Ich weiss es deswegen, weil vor drei Jahren stahl er Rinder von der B.C. Corrigan Cattle Company in Lubbock, Texas. Und dies hier ist ein Haftbefehl, ausgestellt vom Bezirksgerichtsrichter Henry Allen Laudermilk in Austin, Texas. Ich rege an ihn zu kabeln. Er wird bestätigen, wer ich bin und wer ihr lieber verblichener Sheriff war. Mit anderen Worten, Marshal: Sie schulden mir 200 Dollar." - "Leck mich am Arsch."

                                                  1
                                                  • 2 .5
                                                    Mr.Magoo 23.09.2014, 13:16

                                                    Ob die Darsteller nun Dunkle Sonnenbrillen und Krawatten, Stahlhelme, gelbe Jogginganzüge oder Cowboystiefel tragen, immer das Gleiche: Licht aus, Gewalt an.
                                                    Ich bins einfach leid! Das war der letzte QT, den ich mir angesehen habe, zumal ich als
                                                    Italowestern-Fan jetzt wirklich geärgert bin, dass QT sich hier auch noch frech des Namens bedient.

                                                    3