E.T. - Der Außerirdische - Kritik

US 1982 Laufzeit 115 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Drama, Science Fiction-Film, Kinostart 09.12.1982

Setze E.T. - Der Außerirdische auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!

Was moviepilot noch bietet: Mach die TOUR.
Melde dich an!

Setze E.T. - Der Außerirdische auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!
Auf Merkliste

Kritiken (6) — Film: E.T. - Der Außerirdische

_Garfield: Blogbusters

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Lieber E.T., sie fehlen mir, all die Erinnerungen und Bilder an frühe, unbeschwerte Kindertage, die an dieses Nebel-durchflutete, sich ganz und gar einer kindlichen Perspektive verschreibende Abenteuer gekoppelt sind und dieses unvergleichliche Eintauchen in die eigene Vergangenheit ermöglichen; ins Kinderzimmer, in die Schatz-Truhe, einfach zurück. Und doch ist die Kraft dieses liebevollen, warmen Filmes nicht zu leugnen, der orchestrale Klangteppich, der macht, dass du dich geborgen fühlst oder die wunderbaren Kinderdarsteller. Wie gerne würde ich auch dich – E.T. - in mein Herz schließen, einkleben ins Fotoalbum, direkt neben die Sterne-Saga, mit dir Kind sein und ein wenig nostalgisch werden. Nur leider sind wir uns nie begegnet, kamst einfach zu spät, warst nicht da. Ich schätze dich, aber Kind kann ich bei dir nicht sein.

6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Timo K.

Antwort löschen

:(²


DeDavid

Antwort löschen

:(³


Timo K.: Blockbuster Entertainment

Kommentar löschen
10.0Lieblingsfilm

Die Erwachsenen werden ab der Hälfte des Körpers abgeschnitten, nur die bedrohlichen Schlüssel rascheln und die Taschenlampen leuchten gespensterhaft, Schritte stampfen, Beine und Arme choreographieren eine zyklische Wiederholung des nahenden Unheils, sie wollen das Leben den Lichtern der Stadt rauben. Diese mondscheinromantische, drückende, okkultistisch aufgeladene Exposition definiert Spielberg als wahren Meister visueller Prägnanz: Mit wenig erklärendem Beiläufigkeitsdialog schwelgen die von Nebel umwölkten Illustrationen in ihrer agnostischen Spiritualität, die nicht mehr aus familiärer, makroskopischer Perspektive eine Geschichte kosmischer Verbindung und des Begreifens erzählt ("Unheimliche Begegnung der dritten Art"), sondern dem Kinderblick, dem Kinderverstand, dem Kindsein per se ewige Bedeutung abgewinnt.

Es ist das wahrhaftigste Geständnis eines (Jung-)Regisseurs, seine Essenz gestalterischer Schaffenskraft, tiefste Menschlichkeit und reine Liebe, es sucht eine telepathische Verbindung zwischen dem, was in ihm, dem Regisseur, lacht und dem, was weint. So, wie es die blauäugige Erfahrungswelt und verletzliche Innerlichkeit einer Freundschaft durchforstet und gleichzeitig transzendiert, die im Loslassen all jener dogmatischen Verbote zum Träumen, Schauen und Staunen unermessliche, unbezahlbare Freiheit erreicht, weil das Andere, das Abnormale und das Ausgegrenzte in Form eines knuffigen Weltraumkuscheltiers in unserem persönlichen Lebensterritorium starrer, penibler wissenschaftlicher Rationalisierung akzeptiert wird.

Spielbergs "E.T." fühlt sich überdies an wie eine hochgradig instinktsicher verknüpfte, unverdorbene Reise, nach zurück, in die Kindheit – die Schatten des Kinderzimmers, der Entdecker- und Forscherdrang, der zu einem O geformte Mundwinkel, der erste Kuss, die Aufregung; es war schön, einfach schön. Und heute stimmen die Überbleibsel traurig, denn es bedeutete das Ende von etwas, von dem man geglaubt hatte, es würde ewig währen.

30 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Glücksritter

Antwort löschen

Unfassbar guter Kommentar.


SoulReaver: CinemaForever, D3M

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

[...] 'E.T.' ist Balsam für die Seele, in seiner ganzen zeitlosen Schönheit bleibt er für jede Altersgruppe immer ein Highlight und egal wie oft man ihn schon gesehen hat, die Tränen am Ende des Films gehören einfach dazu. Hier treffen Liebe zum Film, Herzlichkeit und Kindheitsträume zusammen und vermischen sich zu einem einmaligen Erlebnis, das berührt, viel Spaß macht und in seiner gefühlvollen Inszenierung immer wieder verzaubert. [...]

Kritik im Original 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 16 Antworten

stuforcedyou

Antwort löschen

Ich weiß, aber hier schaun doch auch mal Kinder rein, deswegen die leichte stilistische Abänderung.


La Bardot

Antwort löschen

Zu spät. Aber immerhin habe ich da einen Besuch von E.T. nicht mehr zu befürchten. Kindheits-Paranoia.


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
3.0Schwach

Ich gebe es freimütig zu: ich bin herzlos. Bereits als Kind konnte mich die Geschichte rund um Elliot und seinen Außerirdischen nicht fesseln und jetzt, gute 20 Jahre später, lässt mich der extraterrestrische Leuchtfinger auch kalt. Durch die überarbeitete Fassung, die Spielberg unnötiger Weise 2002 auf den Markt warf, konnte ich mich aber über die "familiengerechten" Umstrukturierungen freuen. Cops ohne Waffen, dafür mit neuen Funkgeräten und das böse Wörtchen "Terrorist" wurde auch verbannt. Kopfschüttelnd niedlich und absolut unnötig.

Wieso lässt mich "E.T." so kalt, so unberührt? Ganz ehrlich: so genau weiß ich das auch nicht. Ich weiß nur, dass er mich im Kino, im TV sowie auf DVD nie berührt hat. Der Verlauf der Geschichte ist mir egal, genau wie die Figuren und wenn gegen Ende die bösen Wissenschaftler kommen, ist das für mich eine der schönsten Stellen, weil ich weiß, dass es bald zum Showdown kommt. Also liebe E.T.-Fans und - Freunde, nichts für ungut, aber von mir aus kann der knubbelige Giraffenhals gerne bis Ultimo nach Hause, nach Haiti oder Göteborg telefonieren, Hauptsache er wählt nicht mehr meine Nummer.

25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

stuforcedyou

Antwort löschen

Ich freu mich drauf.


stuforcedyou

Antwort löschen

Bla bla, Merry X-Mas trotzdem. Deine bisherigen, bzw. folgenden Dünnpfiff kann ich morgen ja löschen


sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Ein Klassiker, wenn ich für jeden Film, in dem irgendwer/irgendetwas als Homage an E.T. vor dem Mond vorbeifliegt, 10 EUR bekäme wäre ich gut dabei.

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr Vincent Vega: Die 5 Filmfreunde, gamona, ...

Kommentar löschen
10.0Herausragend

[...] Denn er erzählt eine reine, pure Geschichte aus zutiefst glaubwürdiger Perspektive – der eines (großen) Kindes. "E.T." ist nicht nur ein Film über Einsamkeit und Freundschaft, es ist der konsequenteste Film über Kinder für Kinder, den Spielberg je inszeniert hat. In der Tradition des Pinocchio-Stoffes und sichtlich beeinflusst von Peter Pan, gelingt es ihm, sich ganz in die Erlebniswelt seiner Figuren einzufühlen. [...]

Kritik im Original 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Hitmanski

Antwort löschen

Ultrakunst :)


der cineast

Antwort löschen

Ja.



Kommentare (122) — Film: E.T. - Der Außerirdische


Sortierung

maik.kruger.1232

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

E.T. ist DER Kinderfilm der 80er Jahre. Es verbinden mich viele schöne Erinnerungen an diesem Film (Kindheit, Eltern, Opa und Oma). Damals sind wirklich viele Eltern mit ihren Kindenr in diesem Film gewesen (8,3 Mio Besucher in Deutschland). E.T. ist für mich einer der Top 3 Filme der 80er. Es macht immer wieder Spaß ihn zu sehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

vega_vincent

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Besten Dank an den Mörph-Män, der mich an diesen Klassiker mit Herz erinnert hat! Den muss ich mir unbedingt mit den Kindern mal ansehen! :-)

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

vega_vincent

Antwort löschen

Ein den Tränen naher Vince musste weinende Kinder trösten. Was für ein schöner Film! Hach! Frau Vega hat der Film unverständlicherweise fast völlig kalt gelassen. Sie muss ein Herz aus Stein haben. ^^


pischti

Antwort löschen

oder "Das kalte Herz" vom Holländer-Michel verpasst bekommen :D


Murphante

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Film Nummer: 1088
gesehen am: Sonntag, den 23. März 2014
Stimmung: CHILLTIME ... Füße hoch !!!
Wie oft gesehen: Kindheit noch mal *aufgeblüht*
Vorhersage: 7,5 und so unbeschreiblich das es ein HERZFILM ist !!!

Eine alte Kindheitserinnerung ist aufgeblüht wie die alte verwelkte Blume ... die E.T. wieder in voller Pracht zum blühen gebracht hat. Von der ersten Minute an, bis zum Schluss faszinierte dieses Filmeposmeisterwerkstück ... mich genauso wie damals ... vor Lichtjahren ... als ich mit kleinen Kulleraugen, in Latzhose vor den alten Röhrenfernsehr kluckte, liegend und mitfieberte ... eine so schöne Erinnerung ... und man schwelgte jede Minute mit ... obwohl ... ja ... obwohl ich mich nur an die Szene mit dem Fahrrad noch erinnern konnte :D

"Du hast B gesagt ... du hast B gesagt ... braaaaaaaaaav" :D
Drew Barrymore als kleiner Hosenscheißerchen mit einer ganz frechen Rolle ... herzerweichend was für coole Sprüche sie raushaute :D
Justus Jonas ... von den drei Fragezeichen ... verlieh die Stimme für den großen Bruder. Gibt es etwas tollerers als wenn man vertraute Stimmen hört in einem Film ... da ist es eigentlich ganz egal ... wer die Figur spielt :D
Arnold Schwarzenegger hat man nur gehört ... aber war auch nett ihn mit dabei gehabt zu haben ... auch wenn man gar keine Person gesehen hat vom *Lehrer*
Die Froschnummer ist auch grandios ... wo man dann auch in Verbindung zu E.T. eine besondere Entdeckung machen kann ... eine richtig tolle Idee, verbunden ... ach ja ich will nicht zuviel verraten :D

Sehr charmant kam mir auch die Mutter rüber ... die über das Wort: "PIMMELZWERG" sehr herzhaft lachen konnte ... so wie all die anderen Charaktere ... und der gesamte Film, mit Sound & Musik ... die Atmosphäre ... das ist ein Filmerlebniss für einen Sonntag, für die ganze Familie ... einfach wundervoll, lustig und natürlich auch traurig ... bis zum Schluss !!!

Hier gibt es nix zu meckern ... beim öfteren hinschauen würden mir bestimmt noch ein paar Filmfehler auffallen ... aber das muss ja jetzt nicht sein ;)

krümelige Grüße
Euer morphiiiii

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 9 Antworten

Zimtmond

Antwort löschen

Nein :D Mit Lieblingsfilm mein ich oben "Big Fish" weil den liebe ich sehr. Auch wenn es schwer ist meinen absoluten Lieblingsfilm zu benennen. Aber wenn ich müsste würde ich schon "Big Fish" sagen, denk ich ;) Also bin ich gespannt, ob "Big Fish" in deine lange liste der Lieblingsfilmen aufgenommen wird oder nicht.


Murphante

Antwort löschen

Du kannst mal unter meiner TOP 10 mal schauen ...
PLATZ 1 ist bisher unfechtbar ... weil ich diesen FILM ... immer und immer und IMMER wieder schauen kann ... und den IMMER wieder lustig finde !!!

http://www.moviepilot.de/liste/meine-top-ten-murphante


KleeneFilmMaus

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Zeitloser märchenhafter Klassiker!
"ET nach Hause Telefonieren "

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Murphante

Antwort löschen

Suuuuuper Film !!! Ein ganz großes MUSS was HEUTE immer noch funktioniert ... wie du schon sagst "KLASSIKER"


MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Unglaublich schöner Film!
Perfekte erste Hälfte, wenn der Film so weitergemacht hätte, würde jetzt eine 9,5 in meiner Bewertung stehen. Aber die 2. Hälfte war ein wenig einschläfernd und kitschig, finde ich schade, denn ich mag den Film eigentlich.
Der Film ist für jede Altersgruppe geeignet (natürlich, wenn man sich mit Freunden trifft, dann eher nicht). Aber ich hab den mit 15 das erste mal gesehen und er gefiel mir sehr gut! Und das tut er bis heute!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Super Film, hat mir schon immer recht gut gefallen.
Man schließt E.T einfach ins Herz. Schöner und trauriger Film zugleich.
Ein Top Film von Steven Spielberg, der nach über 30 Jahren kein bisschen an seinem Zauber verloren hat.
Tolle Story und auch ein guter Soundtrack.
Allein wenn E.T „nach Hause telefonieren“ will, bleibt immer in unserm Gedächtnis.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Laserdance

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

ET war damals sicher ein sehr guter Film. Wo Eltern und Kinder um die Wette heulten.

Aber ET ist auch ein Film, der wie ich finde. Unglaublich gealtert ist. Heute geht der Film bei mir gar nicht mehr. Im ggs zu anderen, hat der Film seinen Nostalgie Bonus bei mir komplett eingebüßt.

Nun ist dir frage. Gebe ich die Wertung ab, von früher dann gebe ich logo auch 8-9 Punkte.

Werte ich aber eben heute und im Jetzt, sind es nur noch 3 Punkte.

Und da ich Filme nach heute Werte und mir den Film nicht mehr ansehen würde. Sind es eben nur 3.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

E.T. ist für mich nicht nur ein Film. Nein, er ist eine Lebenseinstellung. Was Spielberg da auf die Beinchen gestellt hat ist einfach nur kultig. Wenn mich jemand weinen sehen möchte, dann möge er E.T. mit mir gucken. Ich heule heute noch wie ein Schloßhund!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Luke_92

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein Film, der mit vielen anderen das goldene Jahrzehnt der Kinderschauspieler prägte.
Ein Film, der beweist, was für ein großartiger Meister der Filmkunst Mr. Spielberg war, ist und bleibt.
Ein Film, der es mit seiner kindlicher Schönheit, der romantischen Liebe zum Detail, warmherziger Handarbeit am Set und einem John Williams in Bestform immer noch leistet, Menschen jeden Alters zu verzaubern und tief zu berühren.
Fazit: >E.T.< hat auch zu mir gesagt: "Ich bin immer bei dir" und wird deswegen ewig in meinem Gedächtnis bleiben.

P.S. Auch, wenn das jetzt blöd kommt, aber es muss gesagt werden ... E.T. nachträglich animieren für eine DVD-Version dieses Klassikers??? WAS FÜR EINE SUPER SCHEISS IDEE!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Kai_Asmus

Antwort löschen

Die "gepimpte" Version hat mir auch nicht gefallen. Zum einen geht eine Menge des Zaubers flöten und zum anderen wird zuviel gezeigt (die Szene im Wald, wenn E.T. vor Keys flüchtet)!


Backstreet

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ist gans gut.
Sehr TrauriG

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Sunny1

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ein unglaublich süßer Kultfilm, den ich früher sehr oft und sehr gerne geguckt habe :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Murray

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Moviepilot-Userwichteln (kurz Muwi :D) hat begonnen und mein Geschenk ist ein Kommentar an:
sebastian.boehler.

Danke nochmal für die tolle Aktion und Idee an razzo, dareiDi und Andy Dufresne. Wer noch Lust hat mitzumachen meldet sich einfach beim Andy. Der freut sich immer über ein volles Postfach.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Als kleiner Junge war mein erstes Hobby, wie auch ich bei vielen anderen Kindern damals, Dinosaurier.
Ausgelöst wurde das Ganze durch „Jurassic Park“ den ich mit meinen Vater, der mir bei brutalen Stellen immer die Augen zuhielt, auf VHS anschaute. Von da an war ich fasziniert von diesen riesigen Urzeitgeschöpfen und verbrachte Ewigkeiten mit Büchern, Spielzeug-Dinos und auf Ausstellungen.
Doch wie das bei Kindern so ist, ändern sich die Interessen auch wieder ganz rasch.
Meine zweite große Liebe, die auch heute noch eine Faszination auf mich auswirkt, waren Außerirdische. Und der Film welcher eben diese geschuldet ist, nannte sich „E.T.“.

Ich war damals Klassenbester(„damals“), meine Eltern glücklich verheiratet und am Wochenende spielte ich mit Freunden auf dem Spielplatz anstatt vor dem Fernseher. Alles war insgesamt…simpel.
Mein Vater arbeitete zu dieser Zeit als Geflügelverkäufer in der Nähe einer Videothek. Da die Mitarbeiter nicht allzu gut bezahlt wurden, gab mein alter Herr ihnen ab und an etwas zum Essen umsonst. Zum Austausch gab es dafür Filme. Immer vier bis fünf pro Woche und die gingen direkt an mich. Meistens waren es irgendwelche Schundstreifen die sich eh niemand ausleihen wollte. Doch ab und zu war auch mal eine Perle mit dabei.

Bei meiner ersten Begegnung mit dem Extraterrestrischen war ich dann ziemlich baff. Bisher hatte ich immer große Furcht vor einer Alien-Invasion:
Blutrünstige Monster die uns Menschen versklaven wollen oder gar auslöschen. Eltern und Freunde in Minen schuften lassen und meine Wellensittiche Bifi und Joey als Zugtiere missbrauchen. Typische Ängste eines 9 jährigen eben.

Doch dann war da dieser schrumpelige, kleine Kerl der sich kaum recht auf den Beinen halten konnte und war einfach nett. Aber nicht nur das: er war auch richtig witzig und hatte Superkräfte, wurde zu einem Freund der Menschenkinder und…..stahl direkt mein Herz.
Im Nachhinein eine unglaublich wichtige Lektion. Von dem Unbekannten positiv überraschen lassen, Berührungsängste überwinden und daraus lernen und verstehen. Toll!
Gebannt saß ich vor dem Fernseher, eingemummelt in meine Decke und fieberte mit. Lachte, wurde ganz still an den spannenden Stellen und weinte sogar Ende. Das erste Mal das ein Film so etwas geschafft hat.
Danach wünschte ich mir zu Weinachten die Plüschfigur (die ich heute noch sehr vermisse) und trug T-Shirt’s mit dem Antlitz meines Helden darauf. Zumindest bis sich meine Interessen wieder änderten.

Seit damals hat sich vieles verändert. Wirklich simpel ist heute nichts mehr. Wenn ich heute „E.T.“ schaue habe ich auch nicht mehr so funkelnden Augen wie früher. Ich finde manche Stellen sogar arg kitschig und auch die Effekte hauen mich nicht mehr vom Hocker.
Aber es gibt mir immer noch so ein warmes Gefühl. Das Gefühl das man bekommt wenn etwas „besonders“ ist aber man es nicht so recht beschreiben kann.
Wie eine Zeitkapsel zu unserem alten Wohnzimmer mit meinem Vater und meiner Kuscheldecke zu öffnen.

Wie „nach zu telefonieren“.

bedenklich? 26 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

Alex.de.Large

Antwort löschen

Toll geschrieben.
Ich mag so nostalgisch angehauchte Kommentare sehr:)


Hornblower

Antwort löschen

Ooch, das ist aber ein schöner Kommentar! :)))


Frankie Dunn

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Neben allen anderen Unzulänglichkeiten von Spielbergs Filmen gehen mir diese Filmscores von John Williams einfach nur extrem auf den Sack. Viele stören sich ja am Dauergedröhne von Hans Zimmer. Was sagen diese Leute zu solchen Scores? Das schmerzt in den Ohren. Ansonsten ein typischer belangloser Spielberg-Film mit einer netten Hauptfigur, schwachen schauspielerischen Leistungen und fehlender Atmosphäre. Ich schau lieber Gremlins (ja, auch der ist von Spielberg mitproduziert). Komplett ohne Filmmusik hätte ich mindestens 3.5 vergeben, aber so ist mir das einfach zu nervig. Jurassic Park haben mir John Williams und Spielbergs Art der Inszenierung auch schon versaut. 1.5 sinds in diesem Fall. Nicht der schwächste Spielberg!^^

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

MaceWindu1998

Antwort löschen

Manchmal geht mir Williams' Musik schon auf die Nerven, aber nur, wenn ich sie als einzelnen Soundtrack höre, nicht im Film, dort ist sie (meistens) passend


Tastenklopfer

Antwort löschen

Ist mir völlig unverständlich; John Williams ist wie ich finde einer der wenigen Komponisten, bei denen der Soundtrack stehts perfekt zum Film passt und dessen Kompositionen ich auch ohne Film gerne anhöre! Und Jurassic Park hat mir gerade wegen dem Soundtrack so gut gefallen; ist natürlich geschmackssache, doch ich höre im Film lieber tolle Kompositionen, als Zimmers Horn-Percussion-Pop-Produktionen. Aber jedem das seine^^


MrMo

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

meine bewertung bezieht sich NUR auf den originalen ET, nicht den CGI scheiss den spielberg nochmal drehen MUSSTE.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Wer diesen Film nicht mag, der hat ein Herz aus Stein.
Ein wunderschönes Sci-Fi-Märchen für jung und alt.
Ich rate von der neuen Extendet-Fassung auf Dvd allerdings dringend ab.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Nellasy

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

E.T. ist definitiv ein Klassiker den jeder in seinem Leben einmal gesehen haben muss. :)
Dass der Film natürlich nicht so rasant ist und keinen Spannungsbogen aufbaut, wie"neue Filme", muss man ihm meiner Meinung nach schon verzeihen, schließlich ist er alt.
Aber ich denke dass genau das auch den Charme dieses Filmes ausmacht.
Ist auf jeden Fall ein Film den man auch ein zweites oder drittes mal schauen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

120 Filmbewertung und dafür hab ich mir E.T. - Der Außerirdische, ausgesucht. Ein Film für die ganze Familie. Das manche diesen Film sogar hassen, versteh ich nicht aber jedem seins. :) Der Film bietet eine einfache aber mitreißende Geschichte die ich persönlich sehr schön finde, noch immer. Manche Filme die man als Kind gut fand, findet man wenn man älter geworden ist nicht mehr so besonders aber manche Filme kann man nur gut finden egal wie alt man ist. Und darauf kommt es an. Innerlich bleiben wir Männer weitestgehend immer ein Kind auf eine gewisse Weise und das ist ganz normal. Herausragender Familienfilm mit Sci-Fi-Elementen und ganz viel Charme.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

J-Ross

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Liebevoll gemachter Wohlfühlfilm, der zum Lachen und Weinen anregen kann. Ein bewegendes Märchen um ein Alien, das versehentlich auf der Erde zurückgelassen und daraufhin wieder "nach Hause telefonieren" möchte.
Für viele sicherlich einer der Filme ihrer Kindheit. Leider habe ich den irgendwie immer versäumt. E.T. selber, sein berühmter Satz und die sehr schöne Musik von John Williams waren mir dennoch immer geläufig. Nun im Nachhinein ist es wirklich schade, dass ich den als Kind nie komplett gesehen habe. Als Kind muss das an einigen Stellen eine echte Achterbahnfahrt von Gefühlen gewesen sein.
Denn Steven Spielberg schuf hiermit ein sehr fantasievolles, spannendes, süßes, humorvolles, aber auch trauriges Science-Fiction-Märchen, das mit dem zehnjährigen Elliott eine optimale Identifiktionsfigur bietet. Diese Liebe und die magische Verbundenheit zwischen Elliott und E.T. ist sehr stark und macht den emotionlen Kern dieses Films aus. In der Inszenierung erkennt man teilweise eine gelungene kindliche Sicht der Dinge. Deutlich ist das bei den Leuten, die von der Regierung geschickt werden. Sie stecken in ihren Raumfahreranzügen, bleiben gesichtslos, wortlos und scheinen böse und bedrohlich.
Eigentlich mag ich Kinder als Hauptdarsteller nicht so gern, doch Spielberg gelingt es, eine gewisse Distanz zu Erwachsenen aufzubauen und belässt die Kinder als große Helden. Außerdem sind diese Kinder wirklich putzig, keine Nervensägen. Vor allem die kleine Gertie ist zum Knuddeln.
Da der Film mich trotz des sehr starken kindlichen Flairs begeistern konnte, kann ich auch eine klare Empfehlung für jeden Erwachsenen geben. Es macht zwar verständlicherweise nicht so einen überragenden Eindruck als Erwachsener, aber Spielberg schuf hiermit ein mehr als gelungenes und zeitloses Sci-Fi-Märchen. Ganz besonders die Jüngeren werden hier ihren Spaß dran haben und ich denke, E.T. ist ein klares Muss für jedes Kind.

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Gibt's eigentlich die originale (Nicht-CGI-)Fassung zu kaufen oder nur die neuere? Weißt du das zufällig?


J-Ross

Antwort löschen

Tut mir leid. Kann ich nicht sagen. Aber die Blu-Ray Disc im Steelbook wäre sicher nicht schlecht. Massig Bonus. Ich habe auch mal von einer Raumschiff-Edition gehört.


Bourbon

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Nun zum ersten Mal richtig angeschaut. Den Film habe ich das letzte mal gesehen, als ich noch ein kleines Kind war, und das einzige, an das ich mich erinnern konnte: Nach Hause telefonieren. Dies soll doch schon einmal was heißen. Leider – oder auch zum Glück – ist mir nur dieser Satz in Erinnerung geblieben. So konnte ich von Anfang an einen schönen Film genießen. Der Außerirdische steht natürlich ganz klar im Mittelpunkt. Jedoch ist dies nicht weiterhin schlimm, da zum Beispiel seine Verbindung zu dem Jungen und den restlichen Kindern amüsant tiefgründig und berührend dargestellt wurde. Weiterhin wird der Film nicht langweilig, da man mehr von E.T. und seinen Fähigkeiten zu Gesicht bekommt. Ebenso das Verhalten von ihm wurde positiv dargestellt. Der Wendepunkt wurde an einem guten Zeitpunkt gesetzt, denn man hätte den Film, wenn er so weitergeführt würde, wie vorher, nur langweiliger aussehen lassen.

Fazit: "E.T. - Der Außerirdische" ist, trotz seines Alters, immer noch ein ausgezeichneter Film. Nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Großen. Beide werden ihren Spaß beim Sehen haben und für die Handlung Gefühl entwickeln.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

A-Wax

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Märchenhafte Kindergeschichte über eine Begegnung der dritten Art die ganz offensichtlich Generationen von Zuschauern berührt.

Ich gehöre zu der verschwinden kleinen Minderheit die es bis heute geschafft haben keine Wiederholung von "E.T. - Der Außerirdische" im Fernsehen zu sehen und sich dadurch mehr oder weniger um den Film zu drücken. Durch einige Trailer und die Veröffentlichung auf BluRay bin ich aber wieder auf dem Film gestoßen und es wurde endlich Zeit für eine Sichtung.

Nun weiß ich was für ein wunderschönes Märchen Steven Spielberg erschaffen hat und wie clever er dieses für die Kinder dieser Welt verpackt hat. Man kann "E.T." als Gegenentwurf zu Filmen wie "Alien" sehen die durchweg ein düsteres Bild von Außerirdischen zeichnen.

Bei "E.T." sind ganz klar die Kinder und die kindhafte außerirdische Lebensform im Mittelpunkt. Das sieht man schon an den Szenen wo die Erwachsenen nur teilweise oder von hinten gezeigt werden. Nur wenn es sich nicht anders lösen ließ, wurden sie in voller Pracht gezeigt (Mutter und Peter Coyote).

Die Musik bei "E.T." ist einfach nur wunderschön und unterstreicht den Zauber den dieser Film versprüht. Überhaupt der gesamte Spirit in welchem dieser Film inszeniert wurde lädt einfach zum träumen ein. Man merkt sehr genau warum man Steven Spielberg damals wie auch heute als "großes Kind" bezeichnet.

"E.T." ist ein wunderbares Märchen das nur wenig von seinem damaligen Zauber verloren hat und weiterhin viele Menschen, vollkommen zurecht, begeistern wird.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Deine Meinung zum Film E.T. - Der Außerirdische