Einsamkeit und Sex und Mitleid - Kritik

Einsamkeit und Sex und Mitleid / AT: Hummeln im Bauch; Sex, Pity and Loneliness

DE · 2017 · Laufzeit 119 Minuten · FSK 16 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 7

    Das Banale und das Bizarre sind in [Einsamkeit und Sex und Mitleid] anfangs locker verwoben, bis sich das absonderliche Geflecht der Beziehungen über drei Akte hinweg fatal zuzieht. [Stefan Benz]

    • 3 .5

      Die gesellschaftliche Relevanz, die sich der Film auf die Fahne geschrieben hat, erschöpft sich in Phrasen und Voyeurismus. [Andreas Fischer]

      • 6

        Neurosen, Spleens und Macken von 13 Stadtneurotikern werden zu einem erzählerischen Bilderbogen verflochten, der mit prätentiösen Provokationen nur eine Blütenlese kopfgebürtiger Extravaganzen ist. [Manfred Riepe]

        • 7

          Das Episoden-Drama Einsamkeit und Sex und Mitleid über die Liebe in neurotischen Zeiten erweist sich als clever konstruiert, mit visuellem Einfallsreichtum inszeniert sowie einem schillernden Figurenkarussell, das ein hochkarätiges Ensemble mit spürbarer Spielfreude zum Besten gibt. [Dieter Oßwald]