Event Horizon - Am Rande des Universums

Event Horizon (1997), US Laufzeit 92 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Kinostart 15.01.1998


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
43 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
6565 Bewertungen
175 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Paul W.S. Anderson, mit Laurence Fishburne und Kathleen Quinlan

Laurence Fishburne führt in Event Horizon – Am Rande des Universums eine Rettungsmission in die Tiefen des Alls an, um das vor Jahren verschwundene Raumschiff Event Horizon zu suchen, das über einen neuartigen Antrieb verfügt, und findet die Hölle.

Handlung von Event Horizon – Am Rande des Universums
Wir schreiben das Jahr 2047 und befinden uns Bord des Rettungs-Raumkreuzers Lewis and Clark. Unter Leitung des rigorosen Captain Miller (Laurence Fishburne) soll die Besatzung dem vor Jahren verschwundenen Forschungsschiff namens Event Horizon nachspüren. Dieses verfügte über den Prototypen eines neuartigen Antriebssystems, das mit Gravitationskräften arbeitet und über das Erzeugen künstlicher schwarzer Löcher das Überbrücken großer Distanzen ermöglicht. Mit an Bord der Lewis and Clark befindet sich der Konstrukteur und geistige Vater des Antriebs, Dr. William Weir (Sam Neill), dem sehr an einer Bergung des Antriebssystems gelegen ist.

Einem kürzlich aufgefangenen verzerrten Signal der Event Horizon folgend, finden sie das führerlose Schiff in der Umlaufbahn des Neptun, dessen Anziehungskraft das Schiff unweigerlich zur Oberfläche und somit zur Zerstörung führen wird. Die Zeit läuft den Rettern also davon. Doch von der Mannschaft der Event Horizon fehlt jede Spur, d. h. nicht so ganz: Blutspuren deuten darauf hin, dass die Besatzung Opfer eines Massakers geworden ist; nur die Leichen fehlen. Das später decodierte Logbuch gibt erschreckende Einsichten in die Geschehnisse.

Langsam eröffnet sich der Crew um Captain Miller die grausame Wahrheit: Die vom Gravitationsantrieb geschaffenen Wurmlöcher führen nicht an andere Stellen des Universums, sondern in eine gänzlich andere Dimension, die der Vorstellung der Hölle am nächsten kommt. Und die so gerufenen Geister fordern weitere Opfer. Die als Rettungsmission gedachte Unternehmung wird zum bloßen Überlebenskampf …

Hintergrund & Infos zu Event Horizon – Am Rande des Universums
In der allgemeinen Relativitätstheorie bezeichnet der Begriff des Event Horizon, also des Ereignishorizontes, den Punkt in der Anziehungskraft eines Objektes, ab dem eine Überwindung dieser Kraft von einem so angezogenen anderen Objektes nicht mehr möglich ist, sprich: Ab hier gibt es kein Zurück mehr.

Dies vorweg gesagt, handelte es sich bei Event Horizon um ein ambitioniertes Unternehmen, Gesetze der Relativitätstheorie in einen packenden Science-Fiction-Film umzumünzen. Dies zahlte sich an den Kassen jedoch nicht aus: Angaben zu den Produktionskosten schwanken zwischen 50 und 60 Millionen Dollar; in den USA spielte Event Horizon hingegen nur geschätzte 27 Millionen Dollar ein. Bei Fans hat Event Horizon als eine Mischung aus Das schwarze Loch, Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt und Hellraiser – Das Tor zur Hölle dennoch Kultstatus erlangt.

Regisseur Paul W.S. Anderson drehte Event Horizon nach seinem erfolgreichen Debüt, der Videospiel-Adaption Mortal Kombat. Seine größten Erfolge verzeichnete er mit Resident Evil und dem anschließenden Franchise, ebenfalls basierend auf Spielen. (EM)

  • 1_swud1g2c
  • 0_slk7mvv0
  • Event Horizon - Am Rande des Universums - Bild 38797
  • Event Horizon - Am Rande des Universums - Bild 8192447
  • Event Horizon - Am Rande des Universums - Bild 38798

Mehr Bilder (9) und Videos (7) zu Event Horizon - Am Rande des Universums


Cast & Crew


Kritiken (3) & Kommentare (162) zu Event Horizon - Am Rande des Universums