Gangster Squad - Kritik

US 2013 Laufzeit 113 Minuten, FSK 16, Drama, Kriminalfilm, Kinostart 24.01.2013

Kommentare zu Gangster Squad

  • 7
    Martin Jurgeluks 05.10.2014, 13:01

    Überraschend unterhaltsam, aber auch in so mancher Hinsicht knallharter Tobak. Penn spielt so wie man ihn kennt nur noch ein wenig überspitzter als sonst, da macht es Spaß ihm beim austicken zu zusehen. Auch wenn hier und mal da ordentlich die rechte oder linke Watschn´n eins, zwei mal zu viel ausgeteilt wird, muss ich bekennen das mir Gangster Squad gefiel. Aber er kam mir anders rüber als ich ihn erwartet habe. Bisschen untypisch für ne Gangster Ballade, da gibts so manch bessere Streifen und ich war recht erinnert an die Unbestechlichen. Aber so hat Gangter Squad seine eigene Note und die steht ihm eigentlich ganz gut.

    6
    • 6 .5
      Melzer 15.09.2014, 21:37

      Ich habe ihn gerade geschaut und bin mir noch absolut unschlüssig was ich davon halten soll. Phasenweise hat mich dieser Film echt packen können und über andere Strecken war ich gelangweilt. Insgesamt bleibt mir jedoch irgendwie das Gefühl, dass dieser Film cooler tut als er ist. Die meisten Dialoge sind nüchtern betrachtet dann doch nur heiße Luft und wirken lediglich durch die gelungene Aufmachung des Filmes Interessant. Die Story ist aus allerhand anderen Filmen so oder so ähnlich bekannt und hier dann eben nicht ansatzweise so gut umgesetzt wie beispielsweise in L.A. Confidential. Der Cast ist ja an sich ganz nett, aber keinem der Schauspieler gelingt es mal so richtig in Aktion zu treten. Auch ein paar nette Actionszenen hatte der Film, aber da ich erstens kein wirklicher Actionfan bin und mir zweitens mehr von dem Film erhoffte, bin ich dann nun doch etwas enttäuscht. Kein schlechter Film, aber über ein "ganz gut" schafft er es bei mir dann doch nicht.

      2
      • 5 .5
        TerracottaPie79 03.09.2014, 03:07

        "Die Ubestechlichen" für Arme! Kein Herz, keine Spannung, viel zu glatt das Ganze...und das obwohl die großen Stars wirklich gut harmonieren und eine tolle Leistung abliefern. Selbst wenn es eine gute Kopie von "Die Unbestechlichen" wäre, hätte ich gern mehr Punkte vergeben, weil mich das Kopieren per se nicht stört, aber die Tiefe von "Die Unbestechlichen" erreicht dieser Film leider nie, artet mir stellenweise zu sehr ins Lächerliche aus und hat nur wenige wirklich gute Momente. Sehr sehr schade...da hätte man so viel mehr draus machen können!

        • 3
          vuvuzela 29.08.2014, 02:23

          Man muss schon auf Ballerei bis zum abwinken stehen um diesen Film positiv zu bewerten. Im Gegensatz zu der Ballerei ist Spannung ist natürlich Mangelware. Es ist einfach traurig was dieser Blockbuster Wahn so hervorbringt.

          • 7 .5
            Co-Pilot 20.08.2014, 19:56

            Wow - Gossling, Penn & Brolin at work... - habe das Risiko einer hohen Erwartung daher mal angenommen, sollte ja zumindest schon mal kein Vollschrott werden...

            Nach knapp 2Std fesselnder Unterhaltung sage ich: großes Kino. Kurzweilig, spannend und manchmal auch mit etwas Witz, war Gangster Squad richtig gut gemacht. Ebenfalls starke Performance von allen Akteuren.

            Gossling wie ich ihn aus Drive kenne; immer "zwischen den Kugeln", so ist er doch am besten, oder(?!) Brolin ist für mich seit kurzem nur noch "der Oldboy"; rigosros und ohne Skrupel bahnt er sich auch in Gangster Sqaud seinen Weg. SEINEN Weg... Penn ist (trotz seiner teils zweifelhaften Vergangenheit) ein wahrlich großer Schauspieler. Ob man ihn nun mag oder nicht - er beherrscht definitiv sein Handwerk.

            Unterm Strich vergebe ich hier 7,5 Punkte für ein Rund um-Sorglos-30er-Classic-Gangster-Paket, das sich in meinen Augen jeden Punkt sauber & ordentlich verdient hat.

            *Sehens- & Empfehlenswert!!*

            • 4 .5
              WHSS 14.08.2014, 09:16

              4,5 Punkte einzig und allein für tolle Schauspieler. Sean Penn wie immer großartig, Ryan Gosling sehr charismatisch und Emma Stone - ein Augenschmaus. Mehr hat der Film leider nicht zu bieten. Und die pathetische Erzählweise nervt tierisch...

              1
              • 10
                Lili 9ochefort 28.07.2014, 15:57

                Der war ja mal geil !!!!

                Wie Dick Tracy nur nach keiner Comicvorlage und für ein älteres Publikum :D

                ,.. und ich bin ja nicht mal ein Fan des Gangsterfilmegenres, aber Gangster Squad hat mich schlicht und ergreifend begeistert. Was sicher auch daran leigt das wir es hier nicht mit einem klassischen Gangsterfilm an sich zu tun haben. Sicher die Zeit in der das ganze spielt ist die Proxibationszeit in den Vereinigten Staaten von Amerika, und auch sonst ist der Film an den Stil alter Gangsterfilme angelegt was Optik, Outfit und allgemein die Machart betrifft. Aber Ruben Fleischer hat den Film dennoch einzigartig gemacht, er wirkt viel comichafter als bsw. der Pate oder Good Fellas - Jahrzehnte in der Mafia, und gerade die Stilmittel sind es die diesen Film so klasse machen.
                Wie in einem alten Western von Sam Pekinpah ala The Wild Bunch werden auch hier keine Gefangenen gemacht, den 6 Polizisten erklären einem Gangsterkönig den Krieg, was zu einer Reihe styhlischer Schießerein und Faustkämpfen führt.
                Aber nicht nur das die Shoot Out sind so packend inszeniert das selbst Die Unbestechlichen mit Kevin Costner erst im Finale mit den Actionszenen in Gangster Squad mithalten können.
                Dem wär aber noch nicht genug, die Darsteller sind allesamt erste Sahne, nicht nur Mister Cool Ryan Gosling mit seinem "Ein Mann Gesichtsausdruck" nein auch Sean Penn der den sadistischen, psychotischen, größenwahnsinnigen irren Mafiaboss Cohn perfekt spielt,.. bei so einem brandgefährlichen geisteskranken Kriminellen, kann nur sich nur mehr das Gangstersquad zwischen ihm und der Stad L. A stellen ehe er alles mit Drogen überschwemmt und die gesamte Stadt mit ihre Bürokratie und Justiz und Polizei kauft.

                Fazit:
                Gangster Squad ist ein präzise auf den Punkt gebrachter, kompromissloser Mix aus klassischen Gangsterfilm Noir gewürzt mit heldenhaften Comic (Dick Tracy) und Westernelementen. Klasse Sets sorgen für Atmosphäre und die Shoot Outs haben ordentlich Wumms auch Dank der tollen und stimmigen Musikuntermalung. Last but not least ein perfekter Cast machen den Film für mich zum besten Gangsterfilm seit Dick Tracy. :D ♥

                PS: Wen mir jemand noch so einen tollen Gangsterfilm empfehlen kann sage ich schon jetzt danke,... oder um beim Genre zu bleiben,... Comprende Amigo :D

                7
                • 5 .5
                  MemoriAria11 10.07.2014, 20:02

                  Toller Cast ... errinnert ein wenig an "Untouchable" kann aber damit nicht mithalten . Positiv hervorzuhalten ist Sean Penn.

                  2
                  • 8 .5
                    peterpit 08.07.2014, 15:29

                    Einfach fesselnd und mit Sean Penn und seiner geilen Fratze, die Sensation.

                    • 6 .5
                      Didaktiker 04.06.2014, 21:04

                      Ich fand den Film durchaus unterhaltsam. Hier gilt zwar Style over Substance, aber ab und zu brauche ich das auch. Der Film bedient jegliche Klischees des Genres, bleibt dabei aber eher gehobene Standardware. Die fehlende Kinoszene hätte dem ganzen noch etwas Frisches gegeben, die Chinatownszene war leider nur so lala. Brolin als Ex-Guerilla-Kämpfer und werdender Familienvater sowie Gosling als Ex-Trinker und Frauenaufreisser und Sean Penn als altgewordener größenwahnsinniger Boxchamp sind alle gut in ihren Rollen. Alle anderen eher nebensächlich und ersetzbar. Ein paar Logiklöcher stören. Emma Stone war in den Kleidern sehr schön anzuschauen! Coole Szenen waren z.b. die Verfolgungsjagd, der Knastausbruch, der Poolfight von Jack und die Eldorado Trust-Aufmisch-Szene. Etwas störend war auch der CGI-Gebrauch in ein paar Szenen, der einfach das 40er Feeling gemindert hat. Kam mir gefühlt länger vor als 113 Minuten und ich war froh, dass es doch noch weiter ging nach dem man es auch hätte beenden können. Kann man für Zwischendurch auf jeden Fall in den Player schmeissen!

                      • 5
                        JokerReviews 03.05.2014, 14:30

                        Diesen Cast muss man sich auf der Zunge zergehen lassen : Josh Brolin, Ryan Gosling, Emma Stone, Robert Patrick, Anthony Mackie, Giovanni Ribisi, Nick Nolte und Sean Penn. Kann da überhaupt etwas schief gehen? Leider ja, denn so sehr ich mich auf den Film gefreut habe, aber Gangster Squad ist für mich eine heftige Enttäuschung. Der Film spielt u.a. in L.A. im Jahre 1949 und handelt von einem Spezialteam, bestehend aus lauter furchtlosen Kerlen, die den Sonderauftrag haben einen der gefährlichsten Gangsterbosse des Landes, gespielt von Sean Penn, zu vertreiben. Obwohl der Film in einem tollen Zeitalter spielt, kommt nur selten der Flair der späten 40er Jahre rüber. Alles wirkt irgendwie so lieblos, so plump konstruiert. Der Film ist nicht grottenschlecht, er hat seine guten Momente, doch er lässt so unglaublich viel Potential liegen. Die Story ist sehr vorhersehbar und frei von Dramatik und Überraschungen. Schauspielerisch ist das meiste in Ordnung, doch manche Darsteller sind komplett unterfordert, da kein Charakter viel Tiefgang erhalten hat. Einzig Sean Penn, als sadistischer Gangsterboss, zeigt hier wieder mal warum er zu den besten Schauspielern der Welt gehört. Auch Josh Brolin geht als sympathischer Hauptakteur in Ordnung. Enttäuscht war ich von Ryan Gosling und Emma Stone, die zwar erneut eine perfekte Chemie haben, aber leider komplett austauschbare Charaktere spielen. Beide bleiben weit unter ihren Möglichkeiten, denn sie gehören beide für mich zur Elite Hollywoods. Immerhin sorgt noch Robert Patrick als schießwütiger Revolverheld für ein paar kleine Schmunzler, aber das allein macht aus dem Film leider kein Meisterwerk.

                        Fazit : Kein neues Last Man Standing und kein neues The Untouchables. Gangster Squad enttäuscht ziemlich stark, da ich hier schon ein kleines Meisterwerk erwartet habe. So bleibt Gangster Squad nur ein absoluter Durchschnittsfilm mit viel Action aber wenig Originalität und Authentizität.

                        5/10

                        1
                        • 6 .5
                          JonnyvsSherlock 01.05.2014, 16:23

                          Style over Substance im Gangstersetting der 40er Jahre. Ruben Fleischer liefert hier einen Film ab, der ein Bisschen an Guy Ritchie meets Zack Snyder denken lässt. Ganz viel Hochglanzoptik, Zeitlupe, Blut und energische Actioninszenierung in einem spaßigen Kostümspektakel. Da sich das Ganze nicht allzu ernst nimmt, kann man den Actionfilm auch wirklich genießen. Macht Spaß!

                          1
                          • 6 .5
                            Hendrik 26.04.2014, 16:14

                            Abgesehen von der Tatsache, dass GANGSTER SQUAD nicht auf wahren Begebenheiten aus den Zwanzigern sondern wahren Begebenheiten aus den Vierzigern beruht, ist er doch ziemlich eindeutig ein Remake von de Palmas THE UNTOUCHABLES. Sprich: THE UNTOUCHABLES mit aktuellen Stars und ohne ikonische Momente, mit weniger Spannung, Raffinesse und Coolness und dafür einer gewissen Comicmentalität. Die Pläne der Guten funktionieren meist nach dem Motto "Wir gehen jetzt einfach mal hin und machen Ärger", und für einen derart altmodischen Ansatz funktionieren sie überraschend oft.
                            Durchaus spaßig und unterhaltsam, aber da es THE UNTOUCHABLES schon gibt, hätte es GANGSTER SQUAD nicht unbedingt gebraucht - höchstens als Karmaausgleich für Hollywood, denn solche Mafiajägerfilme sind im Vergleich mit Mafiafilmen doch ein wenig in der Unterzahl.

                            9
                            • 9 .5
                              KingLee 20.04.2014, 21:50

                              Es gibt zu wenig solche Film
                              Ein Hammer...!!!
                              Fazit:Der Absolute Hammer
                              Was für Action
                              Was für Stars
                              Was fürn Sound
                              Männer schaut ihn liebt ihn nennt ihn geil

                              3
                              • 2 .5
                                fredi1976 14.04.2014, 21:14

                                boah ist der langweilig, nach 30 min abgebrochen.. ich habe das gefühl dass jeder film in dem Ryan Gosling mitspielt einfach nur langweilig ist..

                                • 6 .5
                                  Murphante 10.04.2014, 17:43

                                  Film Nummer: 1101
                                  gesehen am: Donnerstag, den 10. April 2014
                                  Stimmung: völlig entspannte Lage
                                  Wie oft gesehen: Erstsichtung
                                  Vorhersage: 6,5 Points ... angenommen !!!

                                  Hab mich doch sehr auf den "Knallharten Gangsterthriller" gefreut ... mag sein das sie hier knallhart vorgegangen sind ... aber irgendwie fühlte sich für mich das an ... wie Schauspieler in *60ér* Jahre Kluft mit fetten Ballermännern in der Hüfte, nichtstreffend mit viel WUMMS und KRACH ... und irgendwie sooo ganz unschön ... so unecht ... wisst ihr was ich meine ?
                                  Mir kam dieser gewisse Flair aus der alten Zeit nicht rüber ... wurde man hier zu sehr auf die Brutalität der Gangster, wenn auch gut aussehenden, Matrix Ballerorgie ... verwöhnt ... und "Emma Stone" war zwar kurzweilig auch ganz nett anzusehen ... aber selbst von ihr hätte ich mehr erwartet das sie die Rolle aus der guten alten Zeit besser nachspielen kann ...
                                  Alles im Allem ... wirkte mir das zu NEUWERTIG ... zu BUNT ... das war nicht das Jahr 1949 ... NIEMALS !!!!

                                  "Ryan Gosling" ... ich weiß nicht ... irgendwie passte mir seine Nase nicht in diesen Streifen rein ... aber "Josh Brolin" & "Sean Pennwar" waren richtig cool ... die hatten WUMMS und haben richtig Gas gegeben ... für die Action im Film !!!

                                  Auch das Training der zusammengewürfelten Guerilla Gang, die auf dem ersten Blick auch eine gute Combo abgaben ... machten mir persönlich eher den Eindruck das sie eher in einem Western auftreten sollten und in den nächsten Saloon auf Bud Spencer und Terence Hill - Niveau sich auf humorvolle Art & Weise durchkämpfen sollten ...

                                  Also harte Kerle mag ja sein ... und die Action im Film war ja ganz nett ... aber den Ende 40ér Jahre Gangster Stil ... wurde hier mir nicht vermittelt ... SCHADE !!!
                                  Dann bleib ich doch lieber bei Filmen wie:
                                  - Die üblichen Verdächtigen
                                  - Reservoir Dogs
                                  - Miller's Crossing ( SEHR GUT !!! )
                                  - Der Pate ( BESTER GANGSTER FILM )

                                  12
                                  • 8
                                    cycloo77 23.03.2014, 01:28

                                    Eine wirkliche Überraschung für mich,denn der Film hat fantastische Schauspieler,tolle Ausstattung und auch eine fesselnde erzählweise. Ein kurzweiliger Kinospaß !

                                    • 7 .5
                                      Moritz01 17.03.2014, 18:51

                                      Als ich den Trailer das erste Mal gesehen habe, dachte ich mir an manchen Stellen WOW, das sieht verdammt gut aus und so war es dann auch im Film. Man sollte Gangster Squad nicht mit den früheren Gangsterfilmen, wie z.B "Goodfellas", vergleichen, denn der Film kommt aus einer anderen Zeit. Natürlich haben die älteren Filme meistens einen höheren Anspruch, was sie für mich "besser" macht. Aber das Publikum war damals auch ein anderes. Wenn heute die Menschen den Titel "Gangster Squad" hören, gehen die meisten von ihnen ins Kino, um sinnloses Geballer zu sehen. Auf diese Art von Publikum ist Gangster Squad meiner Meinung nach auch ausgelegt. Aber hinter diesen Geballer verbirgt sich für mich ein sehr guter Film, allein schon wegen Sean Penn, dem man richtig angemerkt, dass ihm die Rolle Spaß macht. Seine Schauspielkunst in dieser Rolle (Mickey Cohen) trägt den ganzen Film. Aber auch Ryan Gosling und Josh Brolin machen ihre Sache, meiner Meinung nach, gut. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, unterhält aber trotzdem gut. Es gibt viele Schwächen, die der Film hat (die letzte halbe Stunde), diese werden aber durch geile Actionszenen (z.B Hotellobby) wieder ausgeglichen. Man kann sich Gangster Squad also durchaus ansehen, wenn man nicht von vornherein den Anspruch der älteren Gangster- / Mafiafilme erwartet, da diese für mich nicht vergleichbar sind.

                                      1
                                      • 5 .5
                                        FlintPaper 15.03.2014, 11:01

                                        Die späten 40er, mächtige Gangsterbosse streiten um die Vorherrschaft und die Cops gucken doof aus der Wäsche. Damit ist jetzt Schluß: Der sogenannte 'Gangster Squad' scheißt auf Legalitäten und bekämpft Mob & Mafiosi mit ihrer eigenen Waffe: Roher Gewalt. Mit der wahren Begebenheit hat Rubens Fleischer jedoch nicht mehr viel zu tun - der Film nutzt die wahrhaftige Vorlage für eine seelenlose Liebeserklärung an altmodischer Film-Noir und Gangster-Geschichten - leider erschreckend stillos inszeniert und inhatlich strunzdoof. Zudem noch fantastisch gegen den Strich besetzt: Sean Penn ist völlig am Abdrehen und pendelt zwischen lächerlich und unglaublich spaßig hin- und her; Der absolute Höhepunkt ist jedoch die schläfrige Performance von Ryan Gosling: Die Besetzung ist so unglaublich daneben, dass ist schon fast wieder sehenswert. Nick Nolte zieht sich allerdings locker aus der Affäre. Als primitiver Comic-Film mit flachen Figuren und einer nostalgischen Wild-West-Verklärung der Kriminalitätsbekämpfung kann sich 'Gangster Squad' allerdings sehen lassen. Muss man nur noch über die zwar teure, jedoch ziemlich verwaschene Digi-Cam-Optik hinwegkommen.

                                        3
                                        • 7
                                          cpt. chaos 12.03.2014, 16:39

                                          L.A., 1949: Chief Parker (Nick Nolte - immer wieder ein Hochgenuss, diesen Typen vor der Kamera zu sehen) greift zu drastischen Mitteln, um in der Unterwelt nachhaltig aufzuräumen. Sgt. O´Mara (Josh Brolin wühlt sich erbarmungslos durch den kriminellen Morast, mit allem was ihm zur Verfügung steht) und Sgt. Wooters (Ryan Gosling - halb Playboy, halb Cop) sollen mit ihrer neu gegründeten Spezialeinheit den skrupellosen Unterweltboss Mickey Cohen (Sean Penn, der das Gaspedal ruhig ein wenig mehr hätte durchdrücken können, zumindest hat man ihn schon überzeugender gesehen) das Handwerk legen - koste es, was es wolle! Unterschlagen will ich selbstverständlich weder Emma Stone (hübsch anzusehen, schauspielerisch jedoch mit Luft nach oben) noch Jon Polito (der Typ ist mit seinem schmierigen Aussehen in solchen Streifen einfach nicht wegzudenken) und schon gar nicht Giovanni Ribisi, der sich allmählich zu einen meiner Lieblingsdarstellern mausert.

                                          Auch wenn sich "Gangster Squad" als Film Noir-Vertreter in einem für meinen Geschmack eher unbeliebten Hochglanz-Gewand präsentiert, so macht dieser Gangsterstreifen doch weitaus mehr Spaß, als ich ursprünglich angenommen hatte, zumal er unweigerlich immer wieder an "The Untouchables" erinnert, ohne jedoch letztendlich dessen Klasse zu erreichen.

                                          15
                                          • 6 .5
                                            EvertonHirsch 17.02.2014, 13:10

                                            Eigentlich ein stimmiger Gangsterfilm, vor allem mit sehr gutem Cast (Penn gut, Brolin gut und Gosling – ich hätte es nicht erwartet – fand ich noch besser). Die Zeit wird trotz einiger technischer Spielereien mit der Kamera erstaunlicherweise sehr gut transportiert, man fühlt sich inmitten der 40er Jahre. Der Film wirkt an einigen Stellen vielleicht etwas zu cool, aber das nur am Rande.

                                            Was der Film allerdings nicht schafft, ist das Gefühl von etwas ganz Großem zu kreieren wie andere Genrevertreter. Er schafft es nicht, etwas wirklich Eigenständiges zu werden. Alles wirkt, als hätte man es schon einmal gesehen. Die Geschichte unterhält zwar über die komplette Laufzeit, ich bezweifle aber, dass sie lange im Gedächtnis bleibt.

                                            Ich kenne zwar die historischen Hintergründe nicht, auf denen der Film basieren soll, aber das Ende wirkt doch etwas zu glattgebügelt bzw. übertrieben.

                                            4
                                            • 2
                                              jlorenz1 14.02.2014, 02:52

                                              Mafiöser Bandenkrieg in Los Angelos um 1949? Nein, eine der beiden Banden ist eine fünfköpfige Polizeitruppe um O’Mara. Sie haben den geheimen Auftrag das korrupte Los Angelos vom Mafiosi Cohen zu "säubern". Obwohl der Retro-Look gelungen ist, übertreibt es "Gangster Squad" so gnadenlos, dass man ihn nicht wirklich ernst nehmen kann.

                                              Sicherlich: "Gangster Squad" ist kurzweilig. Und er mag auch auf dieser wahren Begebenheit http://de.wikipedia.org/wiki/Mickey_Cohen beruhen. Aber er bleibt in etlichen Punkten fragwürdig.

                                              Es ist jene besondere Haltung von "Gesetz und Ordnung", die zivile Begleitschäden ohne Zögern zulässt, und es ist die Überbetonung des Jüdischen in Gestalt von Mickey Cohen, der auch äußerlich dem klischeehaften Zerrbild des sogenannten Juden entspricht. Die Aussage , daß jeder ein untrügliches Abzeichen tragen würde, verleiht dem eine besondere Note.

                                              Mickey Cohen wird zudem als "Jidd" beschimpft und in der Einleitung als Jude gezeichnet, der als erfolgreicher, aber brutaler Ex-Boxer die gesamte Unterwelt an der Ostküste Amerikas unterjochen möchte. Das klingt nach der sattsam bekannten "jüdischen Weltverschwörung". Das ist nicht nur anrüchig und rechtslastig, sondern auch ein unglaublicher, unverzeihlicher fahrlässiger Fehltritt und Entgleisung, der den Film bei mir auf ein "ärgerlich" in der Bewertung herabrutschen lässt.

                                              • 7
                                                doeme28 09.02.2014, 11:43

                                                Während des Films dachte ich mir, ich habe doch schon mal was Ähnliches gesehen. Dann ist mir der Film „Die Unbestechlichen“ eingefallen. Gangster Squad war für mich sozusagen eine Kopie ;)

                                                Er kommt nicht an „Die Unbestechlichen“ ran, aber ist dennoch ein sehr guter Film. Die Schauspieler haben mir sehr gut gefallen. Auch einige Bilder waren cool gemacht.
                                                Es kommt dazu, dass der Film nach einer wahren Begebenheit beruht, das macht den Film immer nochmals interessanter ;)

                                                1
                                                • 7 .5
                                                  Codebreaker 27.01.2014, 17:06

                                                  "Gangsterfilme" - Dieses Genre macht einfach Spaß. Diese Faszination an diesem Milieu ist einfach da und durch diverse Filme dieser Art, kann man so richtig schön zuschauen und das dann auch genießen. Man kann das quasi miterleben ohne, dass man das je "selbst" machen würde bzw. wollte. Nach dem Trailer zu "Gangster Squad" war ich doch sehr gespannt auf den Film und nun war es endlich soweit.
                                                  ___
                                                  Ich habe so einige Gedanken zu dem Film, am besten kann ich das grob wahrscheinlich so zusammenfassen: definitiv ein guter Unterhaltungsfilm, der viel Spaß gemacht hat, kurzweilig war, ein tolles Setting hatte, nette Action bot und einen klasse Cast hatte, "mehr" nicht. Und das ist das, was dann doch irgendwie ein bisschen enttäuschend war, ich hatte mir gewünscht, dass er eben "mehr" ist. Ich hatte mir einen richtig coolen Gansterfilm gewünscht, mit Atmosphäre und Stimmung, der eben das bietet, was ich an diesem Genre so liebe und das, kam dann so, in dem Sinne, wie ich es mir gewünscht hatte, eben leider nicht zur Geltung. Aber wie gesagt, schlecht ist der Film deshalb nicht. Wie gesagt, er bietet ziemlich gelungene Action und sieht toll aus. Das Setting allein macht schon gutes Feeling. Aber irgendwie fehlt eben was. Mir wirkt das hier größtenteils zu sehr "oberflächlich" und eben zu wenig wirklich tiefgründig, sodass dieses ganz besondere Feeling und ohne irgendwelche Vergleiche ziehen zu wollen, was eben bei anderen Mafiafilmen da ist, gefehlt hat. Er war aber nichtsdestotrotz unterhaltsam, hier und da konsequent, ebenfalls ab und an mal witzig und man war interessiert genug, sodass man trotzdem "mitgefühlt" hat, so ging es mir zumindest. Aber eben alles auf eine eher oberflächliche "Da lasse ich mich halt drauf ein" - Weise.
                                                  ABER, was diesen Film dann doch etwas eigenes verleiht, etwas, was zwar der Atmosphäre nicht weiter hilft, dem Film an sich dann aber trotzdem so einiges bringt, ist dieser verdammte Mickey Cohen, welcher meiner Meinung nach GRANDIOS dargestellt wurde und damit meine ich jetzt in erster Linie nicht den dahinter steckenden Sean Penn. Ohne Frage, der war aber auch brillant. Überzeugend, wahnsinnig böse, charismatisch, mächtig und sogar wirklich furchteinflößend, richtig, richtig gut! Aber mal davon abgesehen, ich "liebe" mächtige Bösewichte einfach. Wenn in Filmen der böse Part so richtig gewaltig ist, so richtig abgefuckt und unaufhaltsam, so von sich selbst überzeugt und schier unbesiegbar, dann finde ich das richtig klasse. Wichtig ist dabei auch, das diese Darstellung nicht absacken darf, sobald der Bösewicht verliert und genau so war es hier. Genial. Das hat micht echt beeindruckt. Wahsinnig gut, vielen Dank Sean Penn! Der restliche Cast war dann auch recht gelungen. Josh Brolin ist immer gut, Ryan Gosling war auch recht cool, Emma Stone wirkte auf mich eher unnötig. Man soll mich nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen sie, aber so richtig gefordert hat sie die Rolle nicht, war eben nur "Eye Candy", kam mir zumindest nur so vor.
                                                  ___
                                                  Viel mehr zu sagen, gibt es nicht. "Gangster Squad" ist ein durchaus gelungener Film, der unterhält, eine tolle Optik hat, sowie ein cooles Setting und ist insgesamt durchaus überzeugend. Für mich, für das Genre, eher nicht ganz so überragend, aber durchaus auch okay und natürlich dann durch den genialen Sean Penn und seine Darstellung des Mickey Cohen dann nochmal etwas weiter nach oben gehoben. Also, eine Empfehlung ist es definitiv, wer das Genre mag, wird ohnehin nicht dran vorbei kommen.

                                                  2
                                                  • 8
                                                    jorg.hoffmann.9849 26.01.2014, 12:53

                                                    Mickey Cohen ist der Mafiakönig im Los Angeles der 40er Jahre. Ob nun Waffenhandel, Drogengeschäfte oder Prostitution, alles hat er unter Kontrolle. Denn scheinbar hat er auch die Politik und die Polizei auf seinen Gehaltszetteln. Es gibt jedoch eine kleine Polizeieinheit um John O'Mara und Jerry Wooters, die keine Angst vor dem Schwergewicht zeigen und ihm das Handwerk legen wollen.

                                                    Gangster Squad ist ein handwerklich gekonnter Actionthriller mit Starbesetzung.Die Story ist aufgebaut, wie eine Art Glorreiche Sieben der 40ziger Jahre.Sean Penn spielt Mickey Cohen beängstigend gut.
                                                    Und im Schlußdrittel bekommt man die schönste Ballerei seit Heat.
                                                    Wermutstropfen sind in meinen Augen, der eher schwache Soundtrack und das die Figuren nicht so gut ausgelotet wurden.Ansonsten ist Gangster Squad hart und kompromisslos.Klasse. 8/10 von mir