Gran Torino - Kritik

Gran Torino

US · 2008 · Laufzeit 116 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart
  • 8
    BenAffenleck 07.02.2016, 17:45 Geändert 08.02.2016, 17:12

    Einen würdigeren Abschied vor der Kamera hätte sich Clint Eastwood nicht wünschen können. Wunderbar spielt er hier mit dem Image seiner vergangenen Rollen und inszeniert sein schauspielerisches Finale schnörkellos und wie einen Film aus den "guten alten Tagen". 2 Jahre nach seinem Abschied hielt er sein faltiges Gesicht dann allerdings doch noch mal für BACK IN THE GAME in die Kamera.

    Sein Charakter Walt Kowalski wirkt selbst wie ein GRAN TORINO, allerdings mit wesentlich mehr Meilen runter, dem ein oder anderen Rostflecken im Blech und dem großen, leicht verwitterten Stars-and-Stripes Aufkleber am Heck.

    Das ist patriotisch. Das ist plakativ. Das ist Amerika ... und Walt Kowalski, ein Korea- Veteran dessen Ansichten sich seit den 50er Jahren nicht mehr großartig geändert haben, ist ein "Grumpy Old Man" wie aus dem Lehrbuch. Verwitwert, von seinen Kindern entfremdet, äußerst penibel, mürrisch, launisch und Sprüche abfeuernd, die man durchaus rassistisch nennen darf. Walt ist einer, der "verpiss dich" auf die Stirn tätowiert hat und sein Eigentum und sein Recht handfest zu verteidigen bereit ist. Zur Not auch mit dem Karabiner im Anschlag. Er sagt Menschen die es nicht hören wollen direkt, wo der Frosch die Locken hat. Sicherlich eine Angewohnheit, die es ihm nicht leichter macht. Ein Mann des alten Schlages und voller eingeimpfter Vorurteile.

    Und genau neben diesem alten knurrenden Hund zieht eine Hmong Familie ein. Mit ihren unaussprechlichen Namen und ihren fremden Gebräuchen ecken sie bei Walt schnell an. Die beiden Teenager der asiatischen Familie geraten in Schwierigkeiten mit einer Gang. Die Eskalation der Gewalt schreitet unaufhaltsam voran...

    Clint Eastwood liefert mit GRAN TORINO geradezu brillantes Handwerk ab, und das direkt ins Gesicht. Eine Ballade über die Alten, über ungleiche Freundschaften und Annäherung mit dem Vorverurteilten. Eastwood zeichnet auch ein Bild der amerikanischen Vororte im Teufelskreis aus Gewalt und Gegengewalt. Die Spannungsschraube wird immer fester angezogen, dramatische Elemente und Humor kommen aber nie zu kurz. Somit ist GRAN TORINO ein echter Allrounder und wird auch nach der jetzigen Viertsichtung immer noch ein gern gesehener Gast in meinem BluRay-Player sein.

    Fazit: So einen starken Film haute Eastwood mal eben während einer Postproduktions-Flaute zu seinem DER FREMDE SOHN raus. Als ob es nur eine Fingerübung sei...sensationell.

    16
    • 8

      hab bisher nur so die ersten 5 minuten gesehn

      und ihn mir heut einfach mal auf Blu Ray gegönnt

      und jaaaa

      das hat sich gelohnt

      ich sag jetzt nicht dass der film der beste ist

      aber ihn sollte jeder mal gesehn haben

      • 10

        Clint Eastwood hat es geschafft dass ich bei so mancher Szene betreffend Schlitzaugen, Frühlingsrollen, Hunden und Katzen etc.. herzhaft auflachen musste. Auf der anderen Seite war das Ende so dermaßen packend und traurig dass mir die Tränen gekommen sind.

        • 10
          Pennywise 17.01.2016, 00:26 Geändert 17.01.2016, 11:55

          Ganz ruhig Bambusratte, ich erschieße dich schon nicht!
          Fischkopf
          Schlitzauge
          Yam Yam, sie meinen Yua?
          Weichei!
          Bimbo

          Das und noch viele andere liebevolle Bezeichnungen für Ausländer hört man in diesen Film.

          Ein grandioser Clint Eastwood, in einen grandiosen Film!

          Ich sitze nun da und denke über diesen Film nach.
          Wie aus einen verbitterten alten Man, ein Freund wurde der sogar am Ende noch weint.

          Und wenn ein Film so etwas bewirkt, dann kann dieser Film nur ein Meisterwerk und grandios sein.

          Andere Worte fallen mir dafür nicht ein.

          Was soll man hier großartig darüber erzählen?
          Wer sich das nicht anguckt, ist selbst Schuld!

          2
          • 10

            "Mann, geh wieder rein!"
            "Ja,ich pust dir n Loch in die Fresse und dann geh ich wieder rein. Schweine wie euch haben wir in Korea drei meter hoch gestapelt und als Sandsäcke benutzt."

            Der Film ist Klasse!

            • 8 .5

              Clint Eastwood kann keine schlechten Filme machen. Das zeigt er mit "Gran Torino" wieder mal auf großartige Art und Weise. Im Verlauf des Films wird aus dem rassistischen und grummeligen Walt Kowalski ein Freund und Verbündeter der benachbarten vietnamesischen Familie, der mit ganzer Kraft und seiner ganzen Lebenserfahrung versucht, ihnen die Probleme vom Hals zu halten. Sehr bewegend, aber auch gespickt mit humorvollen Dialogen.

              • EinUser 13.11.2015, 08:33 Geändert 22.01.2016, 13:30

                Hab den Film schon seit Ewigkeiten im Regal, sollte ihn vielleicht mal gucken.....

                1
                • 9

                  Meiner Meinung nach einer der besten Filme die er gemacht !!! Story top !!! Schauspieler gut Clint eastwood spielt grandios !!! Kann man auch mehrmals schauen und macht immer wieder Spaß wie fast jeder Film mit Clint eastwood!!!!

                  • 9 .5

                    Einer meiner absouluten Lieblingsfilme mit einer tollen Story, meiner Meinung nach ein Meisterwerk der Filmgeschichte.

                    1
                    • 9 .5

                      Der Film ist so gut...

                      • 9 .5

                        bis auf einige stellen mega geil

                        • 8

                          unter einem oscar hätte clinti aufjedenfall jeden preis für die rolle verdient.

                          und die asiatin ist eine der absolut hübschesten die ich je gesehen habe (zusammen mit morgan lee :D:D).

                          • 5

                            Eine schauspielerische Meisterleistung, dass steht ausser Frage. Mir gefällt aber das Ende nicht so und es gibt öfters langweilige Stelle , sicher ist es ein guter Film, aber unbedingt mehrmals anschauen muss ich ihn mir nicht.

                            • 8

                              Auch bei "Gran Torino" stand eine Zweitsichtung ins Haus, und ich halte mich hier kurz: Eastwood inszeniert einfach unheimlich souverän, daran gibt es nichts zu meckern. Von der Story her ist der Film eine plakative Klischeebombe, aber der alte Mann reißt es trotzdem raus, auch dank einer ordentlichen Portion Humor und gut aufspielenden Nebendarstellern.

                              4
                              • 10

                                Hi Leute,

                                Hollywood-Marke Clint Eastwood will einfach nicht rosten. Ein unfassbar geniales Meisterwerk ist ihm hier gelungen!!

                                "Aber du, weißt du, du lässt Klick Klack, Ding Dong und Charlie Chan einfach abziehen mit B sowieso, sie steht auf dich, hörst du, Gott weiß wieso!? Wer? Jang Jang, die kleine da in dem lila T-shirt, sie hat die ganze Zeit zu dir hingeguckt, Blödmann!" Sie meinen Jua? Ja, Jang Jang, ja, nettes Ding, charmantes Ding, hab mich mit ihr unterhalten. Ja, aber du, du lässt sie einfach abziehen mit den drei Vollidioten. Und wieso, weil du ein dummer Hosenscheißer bist! Tja, ich zieh jetzt Leine, schönen Tag noch, Weichei!"

                                Ein ungewöhnlicher Anfang, einer tiefen Verbundenheit, zwischen einem asiatischen Teenager und einem Ex-Korea-Vet.

                                Mein Fazit: Wahre Freundschaft kennt keine Rasse und kein Altersunterschied. Und wer fähig ist, eine Gänsehaut mit Tränen am Schluss zu hinterlassen. Der versteht auf jeden Fall sein Hand- und Lebenswerk.

                                P.S.: Gran Torino Original Songtext:
                                www.youtube.com/watch?v=riT_06qEUW8

                                So liebevoll deine Geschichte auch sein mag
                                Nichts mehr als das was du siehst
                                Oder was du getan hast oder was sein wird
                                Am durchhalten; gehörst du
                                In deine Haut; einfach wundern
                                Leise bläst jetzt die zarte Briese
                                Flüstert durch meinen Gran Torino
                                Pfeift ein anderes müdes Lied
                                Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
                                Herz im Gran Torino eingesperrt
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                All die Sterne über meinem Kopf ordnen sich neu
                                Warnzeichen laufen weit weg
                                Ich trinke anstatt mir selbst Oh! Wie konnte ich wissen
                                Die Kampfnarben und ausgeleierte Betten
                                Leise bläst jetzt die zarte Briese
                                Flüstert durch meinen Gran Torino
                                Pfeift ein anderes müdes Lied
                                Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
                                Herz im Gran Torino eingesperrt
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Diese Straßen sind leer sie scheinen
                                Mit den Sachen die ich gesehen habe
                                Und ihr funkeln bricht durch die Bäume
                                Die Welt ist nicht mehr als all das was du hinter dir gelassen hast
                                So liebevoll deine Geschichte auch sein mag
                                Nichts mehr als das was du siehst
                                Oder was du getan hast oder was sein wird
                                Am durchhalten; gehörst du
                                In deine Haut; einfach wundern
                                Leise bläst jetzt die zarte Briese
                                Flüstert durch meinen Gran Torino
                                Pfeift ein anderes müdes Lied
                                Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
                                Herz im Gran Torino eingesperrt
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Darf ich so dreist sein und bleiben
                                Ich brauch jemand zu festhalten
                                Dieser Schauder in meiner Haut
                                Ihr Funkeln
                                Deine Welt ist nicht mehr als all das was du hinter dir gelassen hast
                                All die Sterne über meinem Kopf ordnen sich neu
                                Warnzeichen laufen weit weg
                                Ich trinke anstatt mir selbst Oh! Wie konnte ich wissen
                                Die Kampfnarben und ausgeleierte Betten
                                Leise bläst jetzt die zarte Briese
                                Flüstert durch meinen Gran Torino
                                Pfeift ein anderes müdes Lied
                                Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
                                Herz im Gran Torino eingesperrt
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
                                Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch

                                30
                                • 8

                                  Ein Film, der seine Stärken meiner Meinung nach weniger beim Thema Rassismus hat, sondern vielmehr bei der Frage Wie ist ein Mann und was sollte er tun wenn mit Gefahr konfrontiert .
                                  Das ungewöhnliche Ende, auch wenn ich es beim Sehen als unbefriedigend empfand, regt zum Nachdenken an. Besonders wenn man es mit dem Ende von "Dirty Harry" vergleicht ;)

                                  • 3
                                    HugoWuga 16.08.2015, 20:33 Geändert 22.08.2015, 17:16

                                    Für mich einer der meist überschätzten Filme aller Zeiten. Der Film ist in vielen Szenen unfreiwillig komisch und entlockt mir oft nicht mehr als ein mitleidiges Lächeln. Die Story wurde schon tausendmal mitreisender und mit weitaus mehr Gefühl erzählt. Der heutige immer noch vorhandene Rassismus ist weitaus subtiler, nur wenige Personen zeigen ihnen so offen wie die Hauptfigur. Mir war der Film einfach zu Klischeebeladen und ich vermisste leise, reflektierende Zwischentöne!

                                    • 7

                                      Ganz ehrlich, ich kann eigentlich mit Mr. Eastwood nichts anfangen, doch seit der Sichtung dieses werkes, sehe ich ihn in einem ganz anderen Licht.
                                      Ein mies gelaunter, verbitterter Mann der sagt was er denkt und wie ich finde, sehr authentisch rüber kommt. Ich jedenfalls empfand den ganzen Film als einen der ehrlichsten Gesellschafts Dramen die ich je gesehen habe. Und das Ende ist dermaßen gut gelungen, das ich nicht traurig war, sondern mich für den alten Mann tatsächlich gefreut habe.
                                      Klingt vielleicht komisch, is aber so

                                      • 9 .5

                                        Ja er war ja schon immer mein Held, mieser kann man gar nicht gelaunt sein, als Clint Kowalski, gleich mit einer M1 Garand auf den Nachbarsjungen loszugehen, wer will nicht solche Nachbarn, da hilft auch nicht die Allianz.Im Ernst, sehr gelungenes Werk, gesellschaftskritisch und voller bissigem Humor.Also ihr Bambusratten ran an den Film.

                                        • 10

                                          Synonym für Asiaten: Frühlingsrolle
                                          Geilstes Auto der Welt und ein brillanter Eastwood machen diesen Film zusammen mit der wichtigen Thematik Rassismus zum Meisterwerk. Außerdem sind die Dialoge fantastisch und die Bilder schön.

                                          1
                                          • 8

                                            Wow! Wirklich ein Klasse Film, welcher einen sehr zum Nachdenken anregt. Besonders die Entwicklung des Protagonisten Walt Kowalski (Clint Eastwood) zum Ende hin hat mich sehr fasziniert

                                            • 9

                                              WOW. Ein Film wie ein Schlag in die Magengrube. Ich muss sagen, dass das einzige, was mich an dem Film wirklich stört, die Tatsache ist, dass Clint Eastwood schon so "alt" ist. Je älter dieser Mann wird, desto besser werden seine Filme. Gran Turino ist wieder so ein Hammer. Seht gute Story, die einen zum Nachdenken zwingt über fremde Kulturen und wie man miteinander umgeht.
                                              Und dass der Film im eigentlichen Sinne kein Happy End hat, macht ihn nur noch besser und hebt ihn ´ne ganze Ecke aus dem Hollywood-Einheitsbrei heraus.

                                              1
                                              • 10

                                                Ein großartiger Film. Das Ende ist kurz und schmerzlos und passt genau auf den Protagonisten Walt. Der Rassismus ist etwas romantisiert, wenn man die Realität betrachtet, dennoch stimmig mit dem Universum des Films. So eine Art von Film können wahrscheinlich nur Leute des alten Schlags machen und ich betrauere jetzt schon unsere Filmzukunft.
                                                Ich habe diesen Film nun das zweite Mal nach etwa zwei Monaten angeschaut und er bewegte mich wie beim ersten Mal.
                                                Meines erachtens nach: Kategorie Kulturgut ;-) ...und ein Muss!

                                                4
                                                • 9

                                                  Walt Kowalski,
                                                  ein verbitterter Witwer, der unfreundlicher und menschenscheuer nicht sein kann.

                                                  Da kommt die asiatische Familie nebenan und geht im auch noch auf die Nerven :)

                                                  Clint Eastwood ist einfach der Hammer, das hat er ja schon oft bewiesen und dieses Meisterwerk ist einmal mehr der Beweis dafür.

                                                  Ein sehr nahe gehendes Drama.
                                                  Man fühlt mit, man ärgert sich mit und man trauert mit.

                                                  eine schöne Freundschaft zwischen Thao und Walt, die ich mir gerne öfter anschaue.

                                                  6
                                                  • 9 .5

                                                    Gran Torino beginnt auf eine Weise, bei der ich mich sofort gefragt habe, wie lange ich dem Film eine Chance geben will. Im Nachhinein ärgerlich, da ich mich nicht gut an die ersten Minuten erinnern kann... Dann hat mich zunächst Walt eingefangen - ich liebe den Humor dieses Dramas, der mich die schlimmsten Dinge beinahe vergessen lässt. Das ist auch mein einziger wirklicher Kritikpunkt, wobei mir das während der Sichtung gut gefiel. Schließlich musste ich doch weinen, obwohl ich die Handlung erahnt hatte und durfte gleich darauf wieder lachen. Trotz allerlei Klischees, die ohnehin nie gar nicht erfüllt werden, großartig!

                                                    1