Gran Torino - Kritik

US 2008 Laufzeit 116 Minuten, FSK 12, Drama, Kinostart 05.03.2009

Kommentare zu Gran Torino

  • 10
    yannick.scheffelmaier 25.10.2014, 15:15

    Film mit Witz, Spannung, Moral und einer super Story und Clint Eastwood mit perfekt umgesetzter Rolle !
    Das Ende ist leider zu traurig, aber war für mich überhaupt nicht abzusehen wie es dann kommt!
    100% weiterempfehlungsquote ! 1A Film!

    • 10
      michi.tailor 23.10.2014, 22:17

      Weltklasse Film ! Hammer Story

      • 9
        Sandmans.Dark 22.10.2014, 03:00

        Man merkt, der Film ist geil, amerikanisch und super durchdacht!

        Ein wahrer Knaller und den sollte jeder gesehen haben. Super Filmkunst

        • 6
          DailyMotion 19.10.2014, 19:01

          Ich wurde mit dem Film nicht wirklich warm. Viel zu überfrachtet mit Klischees. Am beeindruckendsten fand ich, wie gut der 78-jährige Eastwood schauspielert. Er ist fast eine Persiflage auf sich selbst und einige seiner älteren Rollen. Abzüge gab es für die Hauptrahmenhandlung, die ich nicht logisch fand. Als Sue misshandelt worden war, war keiner der Nachbarn bereit, bei der Polizei auszusagen, sodass die Polizei nichts tun konnte. Und zwar in der Straße, in der Sue wohnt. Als Eastwood aber erschossen wird, in der Straße, in der die Gang wohnt, gibt es plötzlich nen Haufen Zeugenaussagen? Überhaupt wird Eastwoods Motiv für mich nicht wirklich klar. Sühne? Taktik? Suizid wegen seiner Krankheit? Eine Mischung aus allem? Naja.

          1
          • 10
            BettyMourque 19.10.2014, 06:00

            Unfassbar guter Film! ich bin vollkommen geflasht!

            • 9 .5
              A-vienna 21.09.2014, 20:02

              Ein intensiver, gefühlvoller Film mit einer unbeschreiblichen Story und Atmosphäre.
              Opa Clint kann es einfach! Ein muss.

              • 10
                tiktok 20.09.2014, 08:26

                Grandioser Film mit einem großartigen Clint Eastwood

                • 10
                  DerWaldHerr 09.09.2014, 19:18

                  "Gran Torino" ist einer dieser Filme, die mich immer wieder daran erinnern, warum ich Filme so sehr liebe.
                  Denn "Gran Torino" ist ein Film voller Barmherzigkeit, eine "Gutmenschen" Geschichte, die mich für 120 Minuten mein unerfolgreiches Leben und die grausame Realität vergessen lässt. "Gran Torino" ist die Geschichte eines Helden, der keiner sein will, ein guter Mensch, der sich unter einer grimmigen "Dirty Harry" Maske verbirgt. Er ist alt, hat mit allem abgeschlossen, will eigentlich nur in Ruhe gelassen werden, seine Kinder wollen ihn nicht, seinen Enkeln ist er Scheißegal und seine Frau tot, eigentlich an sich schon ein tief trauriger Mensch, wäre dieser Mann nicht Clint Eastwood, und damit nach Film Logik ein harter "Bad Ass" selbst mit über 80 noch.
                  Es geht um Schuld, um Sühne, um verurteilung von Rassismus, Krieg und Selbstjustiz, ohne auf den obligatorischen Holzhammer zurückzugreifen, der von gnadenlos miesen Filmen wie die White Guilty Schnulze "Blind Side" häufig verwendet wird. In "Gran Torino" ist die überwindung der Vorurteile ein wachsender Prozess, an dem der Zuschauer teilnimmt. Kowalksi wird einem nicht auf dem Silbertablett serviert, er ist anfangs nichts anderes als "Harry Calahan" oder "Der Blonde" in alt, verändert er sich paralell der Laufzeit des Filmes mehr und mehr. Hasst er am Anfang noch seine Asiatischen Nachbarn (wenn es auch eine Form des Selbsthasses ist, wie man später herausfindet), akzeptiert er sie mehr und mehr, und schließlich grillt der vorher grimmige Einzelgänger mit ebenjenen Nachbarn, witzelt und lacht.
                  Eastwood stellt dabei seine Paraderolle so hervorragend auf den Kopf, dass es fast schon einem Skandal gleichkommt dass er nicht mal eine Oscar Nominierung bekommen hat (im gleichen Jahr wurde auch Mickey Rourke nominiert, bei dem es noch unverständlicher ist warum er nicht den Oscar bekommen hat).

                  Fazit:
                  Eastwoods beste Regie Arbeit und beste Darstellerische Leistung. Ein Meilenstein der Filmgeschichte und zurecht in den Top 250 der IMDB. Jeder der diesen Film mit weniger als 6 Punkten bewertet und irgendeinen an den Haaren herbeigezogenen Bullshit wie "reaktionäre Altmännerfantasie" von sich gibt, ist ein dümmlicher Hipster der nur gegen den Strom schwimmen will, nichts anderes.

                  5
                  • 7
                    harryjerryy 01.09.2014, 14:36

                    hallo

                    1
                    • 10
                      Stryflon 28.08.2014, 12:04

                      Ein kurzes Loblied zum meinem absoluten Lieblingsfilm muss ich hier dann doch unbedingt singen!

                      Gran Torino hat mich von beginn an umgehauen und eine "kleine" Leidenschaft zu Clint Eastwood geweckt. Konnte ich zuvor mit Eastwood nicht wirklich viel anfangen und hielt ihn für einen alten grimmigen Kerl, habe nach Gran Torino (und darauf vielen folgenden Eastwood-Filmen) gemerkt: Ja, er ist ein alter grimmiger Kerl. Ein grandioser, alter grimmiger Kerl.

                      Die Geschichte des alten patriotischen Walt Kowalski, dessen gewohnte alte Nachbarschaft nun von Koreanern überflutet wird reist einen sofort mit. Das Zusammenspiel von Bild und musikalischer Untermalung ist stets stimmig und das Ende so rührend, dass diesen Film zu einem der wenigen Filme macht, die mich tatsächlich zum weinen bringen.

                      Ich spoiler hier bewusst nicht, da Gran Torino ein muss ist und keine Empfehlung könnte diesem Film gerechter werden, als Neugier zu schaffen.

                      • 10
                        NewSTARs 18.08.2014, 19:50

                        Nachdem ich jetzt mein Profil und meine Bewertungen gründlich erneuert habe kam ich zu dem Entschluss auch endlich einen Clint Eastwood-Film auf meine Herzensliste zu setzen. Dieser Typ hat es nämlich mehr als verdient!

                        Eastwood zählt für mich zu den größten Geschichtenerzähler aller Zeiten und ist durch seine melodramatischen Enden auch unvergesslich. Es sind aber nicht nur die tiefgehenden Abschlüsse, die seine Filme so einzigartig machen, sondern vor allem die Art WIE die Geschichten erzählt werden. Atmosphärisch dicht, musikalisch wunderschön und optisch unverwechselbar. Was aber immer ein riesiger Pluspunkt bei ihm ist, ist der perfekte Cast. Und das ist bei Gran Torino wieder der Fall. Schauspielerisch ist dieser Streifen nämlich absolut Top!

                        Die Story ist so gefühlsvoll und authentisch inszeniert, dass man wie gefesselt den kompletten Film schauen will ohne etwas zu verpassen. Natürlich ist auch hier wieder der Score mehr als bewegend und nahezu perfekt zu den jeweiligen Szenen. Die Aussagen und Botschaften des Filmes sollten wohl jedem klar sein am Ende. Trotzdem kann man den Film auf ganz andere Arten sehen als es jemand Anderes tut. Denn ansprechen tut er so viele Themen und Situationen, dass ihn vermutlich deswegen so viele Zuschauer mögen und lieben.

                        Ein Eastwood-Film in seiner unverkennbarsten Art, weshalb er vielleicht auch aus diesem Grund zu seinen Besten gehört.

                        2
                        • 9
                          MissJules 18.08.2014, 11:28

                          Ein Film den ich schon lange sehen wollte, aber nie wirklich dazu gekommen bin. Jetzt wars endlich soweit und meine, zugegeben hohen Erwartungen, wurden nicht entäuscht.
                          Die Entwicklung von diesem eigenbrötlerischen alten Kauz war eine reine Freude! Ein wunderbarer Film bei dem man lachen, weinen und auch noch was lernen kann.

                          • 9
                            Kinogandalf 12.08.2014, 00:12

                            gewaltig gute story gute schauspieler,top

                            • 8 .5
                              Ioosh698 20.07.2014, 19:03

                              Clint Eastwood ist für mich die perfekte Verkörperung einer Legende, mit allem drum und dran was man braucht um als eben so jemand bezeichnet zu werden. Ich habe ungeheuer großen Respekt vor diesem Mann, Respekt davor, was er in seinem Leben alles erreicht, geleistet und geschaffen hat, vor allem für die Filmgeschichte aber auch in seinem eigenen Leben selbst. Eastwood ist und bleibt ein absolut herausragender Schauspieler und Regisseur, der stets eine ungemein präsente, authentische, coole und charmante Art an den Tag legt und auch im fortgeschrittenen Alter immer wieder starke Filme dreht.
                              "Gran Torino" ist das beste Beispiel dafür und eine erneute Bestätigung für die Klasse dieses Mannes.

                              Walt Kowalski ist ein alter, einsamer und verbitterter Witwer, von seinen schrecklichen Erlebnissen im Koreakrieg für immer entscheidend geprägt. Zu seinen beiden Söhnen hat er nur einen eher schlechten Draht, von seiner Enkelin wird er gar respektlos behandelt bzw. verhöhnt. Aber Kowalski ist ein HARTER Kerl, der sich durch scheinbar niemanden von seinen Taten abbringen lässt und sich von KEINEM etwas vorschreiben lässt. Das sich in seinem Vorort immer mehr "Schlitzaugen" und "Bambusratten" niederlassen, passt dem rassistisch angehauchten Walt überhaupt nicht und am liebsten würde er alle nötigen Wege in die Gänge leiten um dieses Problem zu beseitigen.
                              Doch irgendwann kommt alles anders, denn im Leben ist es NIE zu spät seine Sichtweise auf Menschen, andere Kulturen etc zu ändern und so entspinnt sich zwischen Kowalski und seinen Nachbarn langsam eine freundschaftliche Verbindung, nachdem Walt Nachbarsjunge Thao vor einer brutalen Gang beschützt hat und diesen fortan unter seine Obhut nimmt und mehr und mehr auf das Leben vorzubereiten.
                              Als Thaos Schwester, die Walt ebenfalls sehr ans Herz gewachsen ist, von der brutalen Gang auf übelste Weise misshandelt wird, beschließt er der ganzen Sache ein für alle mal ein Ende zu setzen und es kommt zu einem GROßEN Finale, einem Finale wie es nur der Meister selbst so intensiv und einmalig inszenieren kann...!

                              "Gran Torino" ist nach "Million Dollar Baby" mein bisher liebster Film an dem Eastwood als Regisseur wirkte. Es ist unglaublich wie Clint Eastwood hier eine solch starke Geschichte, die zeigt das es im Leben für Veränderungen niemals zu spät ist, inszeniert, und uns nebenbei noch wichtige Werte des Lebens, des Menschen in seinem Umgang mit anderen Menschen selbst näherbringt. Dabei agiert Eastwood wie immer GROßARTIG , spielt Kowalski mit einer solchen Authentizität starker Ausdruckskraft, dass man vor ihm nur den Hut ziehen kann. Mir kam beim Film selbst immer wieder der Gedanke, ob Eastwood "Gran Torino" nicht vielleicht selbst als einen persönlichen Abgesang inszenierte, allen nochmal zeigen wollte wer er ist, was er kann und nochmal seine groß Liebe zum Medium Film zur Schau geben wollte, bevor er es eventuell etwas ruhiger angehen sollte. Denn in gewisser Weise gibt es viele parallelen zwischen Clint und Walt ( außer den rassistischen Dingen natürlich). Beide haben in ihrem Leben ungeheuer viel erlebt, unglaublich viel Lebenserfahrung gesammelt, unzählige höhere und Tiefen erlebt, unzählige. gute oder weniger gute Dinge geleistet, Familen gegründet und, Walt mit dem Finale im Film und Clint mit diesem verdammt starken Film, nochmal allen gezeigt wer sie sind! Auch im Bezug auf die Kameraarbeit und den ruhigen, etwas zurückhaltenden aber trotzdem sehr schönen Soundtrack weiß "Gran Torino" auf ganzer Linie zu überzeugen.

                              Am Ende bleibt 'Gran Torino" für mich ein sehr starker, großer und wichtiger Film von Clint Eastwood. Ein Werk das lehrreich ist und uns in vielen Dingen die Augen öffnet, aber auch Hoffnung gibt, Hoffnung dafür das man im Leben immer seine Sichtweise ändern und sein inneren Frieden schließen kann, egal auf welche Art und Weise.
                              Clint Eastwood hat's einfach drauf, er kann es und ist ganz sicher einer DER Schauspieler mit der größten Erfahrung im Filmgeschäft. Ich hoffe der gute Clint bleibt uns noch SEHR lange erhalten.

                              21
                              • 10
                                Joka1234 15.07.2014, 18:23

                                Grandioser Film mit derbem Humor und einer wirklich ergreifenden Geschichte. Zusammen mit der guten schauspielerischen Leistung von Clint Eastwood und einer super Gestaltung des Films gehört er eindeutig zu meinen Lieblingsfilmen. Sehr empfehlenswert.

                                1
                                • 4
                                  Holzwerner 10.07.2014, 13:05

                                  Furchtbar reaktionäres, Autoritäten verherrlichendes Machwerk und konservativ an Altmännerfantasien angelehntes Epos der schlimmsten Sorte. Eastwood Stammvater republikanischen Denkens für Senioren und angehende Hobbyreaktionäre (wie man hier an Bewertungen so schön sieht ?)....

                                  6
                                  • 9
                                    Samweis_Gamdschie 28.06.2014, 22:56

                                    Was der gute alte Clint hier abliefert ist einfach nur grandios. Größten Respekt !!!!!!
                                    Sprachlos hat mich der Film zurückgelassen.

                                    3
                                    • 10
                                      chrissley 28.06.2014, 15:43

                                      Ein Film der ganz besonderen Art. Clint Eastwood schafft es mal wieder den Zuschauer eine Gefühlsachterbahn durchleben zu lassen. Der Film punktet dabei mit viel Humor und einer Handlung, die an der Gesellschaft Kritik ausübt und so auch gezielt zum Nachdenken anregt. Grandioser Film, der jeder mal gesehen haben sollte !

                                      • 9 .5
                                        3-apes 17.06.2014, 17:36

                                        Tja, ich wollte eigentlich einen Kommentar schreiben, darüber wie geil Gran Torino ist. Aber wenn ich so an den ganzen 10er und 9er Kommentaren vorbeiscrolle, kommt es mir vor als gäbe es nichts mehr groß zu sagen. Gran Torino ist halt geil. Ja.

                                        1
                                        • 10
                                          GlenLantz 15.06.2014, 10:48

                                          Endlich mal wieder ein Film nach langer Zeit, der mich WIRKLICH berührt hat. Gran Torino. Ein 72er Gran Torino. Wer hätte gedacht, dass ein Auto mich mal derart berührt.
                                          Dieser Film zeigt die Sicht eines verbitterten "Opas", und zum ersten Mal versteht man die Aussage der alten Knacker über die "heutige Jugend". Damit ist nicht die heutige Ausdrucksweise oder das rebellische Handeln gemeint, sondern der mangelnde Respekt. Der Respekt vor Leben und Tod. Denn jede Beleidigung wird erst ernstgenommen, wenn sie respektlos ausgesprochen wird.

                                          Und sei es nur ein schönes Auto, das was wirklich dahintersteckt, ist die Erinnerung. Und genau das hätte diese dumme Göre nicht zu würdigen gewusst.
                                          -"Cars really are another layer of clothing. It's something that we put on after we get dressed. That tells a lot about you." (Leslie Kendall)

                                          Clint Eastwood hat in jedweder Richtung überzeugt, ebenso hat er mir die Augen geöffnet. Denn aus dieser Sicht habe ich die Jugend noch nie gesehen.

                                          2
                                          • 8
                                            Fenrisúlfr 21.05.2014, 20:13

                                            Ein sehr schöner, gefühlsvoller Film über einen verbitterten gemeinen alten Mann. Tragisch und schön und auch lustig. Clint Eastwood macht einfach nie etwas verkehrt.

                                            • 10
                                              Laserdance 19.05.2014, 05:26

                                              Nach Million Dollar Baby und dem klasse Changeling kommt nun ein weiterer Film von und diesmal auch mit Clint Eastwood. Es ist eigentlich kaum zu glauben aber umso älter er wird (und er sieht echt Alt aus) umso besser wird der Mann.

                                              Gran Torino ist ein erstaunlicher Film. Eigentlich ein Abgesang auf ihn selber, seine Rollen als einsamer Wolf und harter Brocken. Nun verkörpert Eastwood diesen in die Jahre gekommenen verbitterten Alten Mann, den die Zeit überholt hat und nix aber auch nix passt besser zu ihm.

                                              Ich finde das grandios, wie er sein Image selber auf die Schippe nimmt. Dabei ist der Film wirklich recht Böse und herrlich politisch unkorrekt. Rassismus, Gewalt sind normal und dabei kommt, dass ganze nicht moralisch daher, weil irgendwie alle nicht besser sind und das Leben eben auch kein Murmelspiel ist.

                                              Und ich gebe zu der Film ist entsprechend Böse das ich einfach herzhaft lachen musste.

                                              Nach Million Dollar Baby und Changeling ist Gran Torino der dritte 100% Film da kann ich gar nicht anders. Für mich grandioses Erzählkino vom Meister der Erzählkunst.

                                              • 9
                                                Bagheera 13.05.2014, 23:10

                                                Naww, ein Film, der einem in so mancher Szene wirklich ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Schön. Hab ich in der Thematik auch noch nicht so gesehen. Punktabzug gibt's, weil er gerade zum Ende hin etwas kitschig-amerikanisch wird, aber sei's drum. Alles in allem ein sehr gutes Ding!

                                                • 6
                                                  GeorgH 05.05.2014, 14:52

                                                  Irgendetwas muss ich bei diesem Film übersehen haben. Mich hat er letztlich durch seine Klischeehaftigkeit etwas enttäuscht.

                                                  1
                                                  • 8 .5
                                                    abendrot 04.05.2014, 11:14

                                                    Statt einer Wohnanlage voller Flachzangen nebenan hätte ich gerne einen Nachbarn wie diesen Clint Eastwood! Na, vielleicht beim nächsten Umzug.