Gran Torino - Kritik

US 2008 Laufzeit 116 Minuten, FSK 12, Drama, Kinostart 05.03.2009

  • 10

    Hi Leute,

    Hollywood-Marke Clint Eastwood will einfach nicht rosten. Ein unfassbar geniales Meisterwerk ist ihm hier gelungen!!

    "Aber du, weißt du, du lässt Klick Klack, Ding Dong und Charlie Chan einfach abziehen mit B sowieso, sie steht auf dich, hörst du, Gott weiß wieso!? Wer? Jang Jang, die kleine da in dem lila T-shirt, sie hat die ganze Zeit zu dir hingeguckt, Blödmann!" Sie meinen Jua? Ja, Jang Jang, ja, nettes Ding, charmantes Ding, hab mich mit ihr unterhalten. Ja, aber du, du lässt sie einfach abziehen mit den drei Vollidioten. Und wieso, weil du ein dummer Hosenscheißer bist! Tja, ich zieh jetzt Leine, schönen Tag noch, Weichei!"

    Ein ungewöhnlicher Anfang, einer tiefen Verbundenheit, zwischen einem asiatischen Teenager und einem Ex-Korea-Vet.

    Mein Fazit: Wahre Freundschaft kennt keine Rasse und kein Altersunterschied. Und wer fähig ist, eine Gänsehaut mit Tränen am Schluss zu hinterlassen. Der versteht auf jeden Fall sein Hand- und Lebenswerk.

    P.S.: Gran Torino Original Songtext:
    www.youtube.com/watch?v=riT_06qEUW8

    So liebevoll deine Geschichte auch sein mag
    Nichts mehr als das was du siehst
    Oder was du getan hast oder was sein wird
    Am durchhalten; gehörst du
    In deine Haut; einfach wundern
    Leise bläst jetzt die zarte Briese
    Flüstert durch meinen Gran Torino
    Pfeift ein anderes müdes Lied
    Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
    Herz im Gran Torino eingesperrt
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    All die Sterne über meinem Kopf ordnen sich neu
    Warnzeichen laufen weit weg
    Ich trinke anstatt mir selbst Oh! Wie konnte ich wissen
    Die Kampfnarben und ausgeleierte Betten
    Leise bläst jetzt die zarte Briese
    Flüstert durch meinen Gran Torino
    Pfeift ein anderes müdes Lied
    Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
    Herz im Gran Torino eingesperrt
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Diese Straßen sind leer sie scheinen
    Mit den Sachen die ich gesehen habe
    Und ihr funkeln bricht durch die Bäume
    Die Welt ist nicht mehr als all das was du hinter dir gelassen hast
    So liebevoll deine Geschichte auch sein mag
    Nichts mehr als das was du siehst
    Oder was du getan hast oder was sein wird
    Am durchhalten; gehörst du
    In deine Haut; einfach wundern
    Leise bläst jetzt die zarte Briese
    Flüstert durch meinen Gran Torino
    Pfeift ein anderes müdes Lied
    Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
    Herz im Gran Torino eingesperrt
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Darf ich so dreist sein und bleiben
    Ich brauch jemand zu festhalten
    Dieser Schauder in meiner Haut
    Ihr Funkeln
    Deine Welt ist nicht mehr als all das was du hinter dir gelassen hast
    All die Sterne über meinem Kopf ordnen sich neu
    Warnzeichen laufen weit weg
    Ich trinke anstatt mir selbst Oh! Wie konnte ich wissen
    Die Kampfnarben und ausgeleierte Betten
    Leise bläst jetzt die zarte Briese
    Flüstert durch meinen Gran Torino
    Pfeift ein anderes müdes Lied
    Motordröhnen und bittere Träume kommen auf
    Herz im Gran Torino eingesperrt
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch
    Klopft einen einsamen Rhythmus die ganze Nacht durch

    27
    • 8

      Ein Film, der seine Stärken meiner Meinung nach weniger beim Thema Rassismus hat, sondern vielmehr bei der Frage Wie ist ein Mann und was sollte er tun wenn mit Gefahr konfrontiert .
      Das ungewöhnliche Ende, auch wenn ich es beim Sehen als unbefriedigend empfand, regt zum Nachdenken an. Besonders wenn man es mit dem Ende von "Dirty Harry" vergleicht ;)

      • 3
        HugoWuga 16.08.2015, 20:33 Geändert 22.08.2015, 17:16

        Für mich einer der meist überschätzten Filme aller Zeiten. Der Film ist in vielen Szenen unfreiwillig komisch und entlockt mir oft nicht mehr als ein mitleidiges Lächeln. Die Story wurde schon tausendmal mitreisender und mit weitaus mehr Gefühl erzählt. Der heutige immer noch vorhandene Rassismus ist weitaus subtiler, nur wenige Personen zeigen ihnen so offen wie die Hauptfigur. Mir war der Film einfach zu Klischeebeladen und ich vermisste leise, reflektierende Zwischentöne!

        • 7

          Ganz ehrlich, ich kann eigentlich mit Mr. Eastwood nichts anfangen, doch seit der Sichtung dieses werkes, sehe ich ihn in einem ganz anderen Licht.
          Ein mies gelaunter, verbitterter Mann der sagt was er denkt und wie ich finde, sehr authentisch rüber kommt. Ich jedenfalls empfand den ganzen Film als einen der ehrlichsten Gesellschafts Dramen die ich je gesehen habe. Und das Ende ist dermaßen gut gelungen, das ich nicht traurig war, sondern mich für den alten Mann tatsächlich gefreut habe.
          Klingt vielleicht komisch, is aber so

          • 9 .5

            Ja er war ja schon immer mein Held, mieser kann man gar nicht gelaunt sein, als Clint Kowalski, gleich mit einer M1 Garand auf den Nachbarsjungen loszugehen, wer will nicht solche Nachbarn, da hilft auch nicht die Allianz.Im Ernst, sehr gelungenes Werk, gesellschaftskritisch und voller bissigem Humor.Also ihr Bambusratten ran an den Film.

            • 10

              Synonym für Asiaten: Frühlingsrolle
              Geilstes Auto der Welt und ein brillanter Eastwood machen diesen Film zusammen mit der wichtigen Thematik Rassismus zum Meisterwerk. Außerdem sind die Dialoge fantastisch und die Bilder schön.

              1
              • 8

                Wow! Wirklich ein Klasse Film, welcher einen sehr zum Nachdenken anregt. Besonders die Entwicklung des Protagonisten Walt Kowalski (Clint Eastwood) zum Ende hin hat mich sehr fasziniert

                • 9

                  WOW. Ein Film wie ein Schlag in die Magengrube. Ich muss sagen, dass das einzige, was mich an dem Film wirklich stört, die Tatsache ist, dass Clint Eastwood schon so "alt" ist. Je älter dieser Mann wird, desto besser werden seine Filme. Gran Turino ist wieder so ein Hammer. Seht gute Story, die einen zum Nachdenken zwingt über fremde Kulturen und wie man miteinander umgeht.
                  Und dass der Film im eigentlichen Sinne kein Happy End hat, macht ihn nur noch besser und hebt ihn ´ne ganze Ecke aus dem Hollywood-Einheitsbrei heraus.

                  1
                  • 10

                    Ein großartiger Film. Das Ende ist kurz und schmerzlos und passt genau auf den Protagonisten Walt. Der Rassismus ist etwas romantisiert, wenn man die Realität betrachtet, dennoch stimmig mit dem Universum des Films. So eine Art von Film können wahrscheinlich nur Leute des alten Schlags machen und ich betrauere jetzt schon unsere Filmzukunft.
                    Ich habe diesen Film nun das zweite Mal nach etwa zwei Monaten angeschaut und er bewegte mich wie beim ersten Mal.
                    Meines erachtens nach: Kategorie Kulturgut ;-) ...und ein Muss!

                    4
                    • 9

                      Walt Kowalski,
                      ein verbitterter Witwer, der unfreundlicher und menschenscheuer nicht sein kann.

                      Da kommt die asiatische Familie nebenan und geht im auch noch auf die Nerven :)

                      Clint Eastwood ist einfach der Hammer, das hat er ja schon oft bewiesen und dieses Meisterwerk ist einmal mehr der Beweis dafür.

                      Ein sehr nahe gehendes Drama.
                      Man fühlt mit, man ärgert sich mit und man trauert mit.

                      eine schöne Freundschaft zwischen Thao und Walt, die ich mir gerne öfter anschaue.

                      6
                      • 9 .5

                        Gran Torino beginnt auf eine Weise, bei der ich mich sofort gefragt habe, wie lange ich dem Film eine Chance geben will. Im Nachhinein ärgerlich, da ich mich nicht gut an die ersten Minuten erinnern kann... Dann hat mich zunächst Walt eingefangen - ich liebe den Humor dieses Dramas, der mich die schlimmsten Dinge beinahe vergessen lässt. Das ist auch mein einziger wirklicher Kritikpunkt, wobei mir das während der Sichtung gut gefiel. Schließlich musste ich doch weinen, obwohl ich die Handlung erahnt hatte und durfte gleich darauf wieder lachen. Trotz allerlei Klischees, die ohnehin nie gar nicht erfüllt werden, großartig!

                        1
                        • 9

                          Ja, Clint hat es einfach drauf! Mit "Gran Torino" hat er wieder mal einen echt guten Film gemacht, der realistisch, hart, aber ohne dabei allzu sehr auf die Tränendrüse zu drücken, rüberkommt und es ist einfach schön dabei zu zusehen wie sich Clint vom grimmigen, alten Rassisten zum lieben Asiatenfreund entwickelt. Die Freundschaft zwischen ihm und Tao fand ich auch sehr rührend, süß und dennoch dramatisch. Trotz allem hatte Clint oft genug immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, sodass man selbst in den traurigsten Szenen noch mal kurz was zu Lachen hatte. Und natürlich konnte Clint hier oft genug seinen typischen, grimmigen Blick aufsetzen, der auch zu seinen Charakter perfekt gepasst hat. Auch wenn der Film sehr traurig ist, habe ich diesen Film genossen und am Ende mit einem guten Gefühl den Fernseher ausgemacht. Ich habe noch nicht so viele Filme von Clint Eastwood gesehen, aber bis jetzt fand ich war das sein bester.

                          8
                          • 8 .5

                            Leider kannte ich das Ende schon, von daher konnte mich der Film nicht mehr wirklich überraschen und deshalb geht auch die Bewertung ein wenig runter. Doch vom Machwerk kann man hier wirklich nicht meckern. "Gran Torino" hat einfach alles, was ein Weltklassefilm braucht.

                            • 10

                              Clint Eastwood als Regisseur und Schauspieler ist einfach Weltklasse der Film ist ohne zu viel zu verraten bis zum Ende hin spannend mit vielen Hochs und Tiefs.

                              1
                              • 10

                                Ich bin verstört und gleichzeitig fasziniert. Sensation.

                                2
                                • 9

                                  Ein Meisterwerk einfach grandios. Emotional und grandios gespielt. Wirklich toll

                                  1
                                  • 7

                                    Sehenswert!

                                    1
                                    • 10
                                      LAK 17.05.2015, 19:28 Geändert 17.05.2015, 19:32

                                      10 von 10! Hat alles, was ein richtig guter Film braucht. Der Cast ist richtig stark. Auch über Eastwood und Bee Vang hinaus.

                                      2
                                      • 9

                                        Eine verdiente Bewertung!

                                        1
                                        • 9

                                          Oh Clint das war einfach ein unglaublich emotionaler Moment mit ganz viel Tiefgang!
                                          Wo hast du denn den hergezaubert.....

                                          Als der Film geendet hat habe ich mir gleich gedacht, wenn ich einmal alt bin dann möchte ich ein wenig Walt sein.

                                          Der Film kommt in die Oberste Reihe und bekommt meinen persönlichen Oscar!

                                          2
                                          • 9

                                            Ich liebe ja sowieso diese "Gewalt schaukelt sich immer höher"-Thematik à la "Straw Dogs" und "Die Welle", aber dieser Film bietet noch mal mehr...viel mehr...

                                            Zum einen ist er natürlich absolut brilliant geschauspielert. Für mich eine von Eastwoods besten Rollen. Sehr grimmig und trotzdem mit viel Tiefgang.
                                            Noch dazu übernimmt Multitalent Clint Eastwood auch noch die Regie...besser geht's gar nicht.
                                            Aber auch alle anderen Schauspieler liefern spitzenmäßige Leistungen.

                                            Die Thematik ist auch sehr geil. Gleichzeitig ernst, heftig und berührend
                                            umgesetzt.
                                            Dazu noch Gewalt und einige Szenen, die ich nicht mehr so schnell vergessen werde.

                                            Gegen Anfang ist der Film noch sehr ruhig, baut Atmosphäre auf und ist teilweiße auch noch echt witzig. Ernsthaft, da waren echt ein paar Hammer-Witze dabei.
                                            Gegen Ende wird der Film aber immer heftiger und härter. Die Gewalt schaukelt sich immer mehr hoch, bis sie dann eskaliert. Dabei liefert uns der Film einige unglaublich intensive Momente und wir lernen, die Antagonisten zu hassen.

                                            Und dann das Finale. Da bleibt kaum ein Auge trocken. Das war so...traurig. Und dann noch so unerwartet. Ich mein: der Film ist FSK 12, wer erwartet da schon SOWAS!
                                            Dieser Film hat echt einen WTF-Moment bei mir ausgelöst und gleichzeitig war es auch so schön und episch, als ich dann Kowalskis Plan verstanden habe.
                                            Und auch das Ende ist dann einfach perfekt.

                                            "Gran Torino" ist also ein Meisterwerk auf allen Ebenen. Emotional, traurig, heftig, intensiv und kompromisslos, aber auch witzig und einfach brilliant.
                                            Dazu noch super geschauspielert und packend bis zum (genialen) Schluss.
                                            Ich kenn kaum jemanden, der "Gran Torino" nicht mag. Und auch für mich ist es ein ruhmreicher "Fast-Lieblingsfilm".
                                            Unbedingt zu empfehlen!

                                            3
                                            • 10

                                              Einer der besten Filme der Menschheitsgeschichte.

                                              3
                                              • 10

                                                So muss Kino. Tolle Geschichte, toller Eastwood. Insgesamt super Casting.
                                                Ein Film, den ich mir definitiv nochmal ansehen werde

                                                2
                                                • 8

                                                  Tadellos und charismatisch gespielt, trockene, sarkastische Art, mit der Eastwood Dialoge zum Besten gibt.Gerade bei den heutigen Filmen gibt es sehr wenige, bei denen man gleichzeitig so herzhaft lachen kann – und von ernsten Momenten gleichzeitig so erdrückt wird. Meckern kann man nur das der Film immer alles doppelt erläutern möchte, auch wenn etwas offensichtlich ist wird alles noch durch zusätzliche Szenen oder Monologe erklärt.

                                                  2
                                                  • 8
                                                    heidi93 18.03.2015, 15:02 Geändert 18.03.2015, 15:05

                                                    Dieser Film ist meiner Ansicht nach zwar ein typisch patriotischer amerikanischer Film.. jedoch überzeugt er mit seinem trockenen Humor und mit einem genialen Clint Eastwood.

                                                    Starkes Ende!

                                                    1