Hangover - Kritik

The Hangover

US · 2009 · Laufzeit 100 Minuten · FSK 12 · Komödie, Drama · Kinostart
  • 7 .5

    Sehr lustige Komödie mit gutem Cast.Es wird nicht langweilig und die Gags kommen schon fast im Sekundentakt. Das Ende mit dem Bilderrückblick ist auch noch mal eine kleine Überraschung.

    • 2 .5

      Leider total überschätzt (besonders von der TV Movie)..wer da lachen kann ....hat wohl im wirklichen Leben nicht zum lachen.

      • 6 .5

        Passabel. Die einfallslose Handlung und die unrealistischen Umstände fallen zum Glück dank dem tollen Humor des Films nicht so krass auf.

        • 9

          Absoluter Knaller! Ein muss für jeden.

          • 3

            Nicht witzig! Und das schlimmste: Im Abspann sieht man als das auf Fotos, was den Film hätte witzig machen können. Keine Ahnung warum den alle gut finden.

            • 7 .5

              Der erste Teil ist immer noch der beste.Hammer geile Komödie perfekt für einen Männerabend.

              1
              • 0 .5

                Ich hasse diesn Film. 2 Mal hab ich geschmunzelt, das wars. So viele Leute in meinem Umkreis finden den super, ich kanns echt nicht verstehen. Aber Humor ist eben Geschmackssache.

                • 6

                  Nach einem wilden Junggesellenabschied in Las Vegas müssen drei Freunde den verloren gegangenen Bräutigam wiederfinden. Die Komödie bemüht sich krampfhaft um immer neue Wendungen. Dabei sind die zentralen Charaktere so gut getroffen, dass sie den Film ganz alleine tragen könnten. [Kai Mihm]

                  • 4
                    R123Rob 19.02.2016, 15:04 Geändert 19.02.2016, 15:05

                    Ging so. Hat mich jetzt nicht so vom Hocker gehauen. Überschätzt!

                    3
                    • 8

                      Ich bin kein grosser fan von komödien, da man bereits fast alles gesehen hat und komödien meist gezwungen witzig sein wollen (komödien wollen witzig sein ? das ist ja neu.) hangover hat mir damals aber super gefallen und wenn man ihn länger nicht gesehen hat kann man immernoch über viele stellen lachen.

                      1
                      • 3

                        Ich bin in meiner gesamten Umgebung wohl so ziemlich der letzte gewesen, der Hangover gesehen hat. Alle haben sie mir erzählt, wie witzig der Film sei, wie originell, wie … «So was hast du noch nie gesehen!» usw. usf. Wenn Filme so abgefeiert werden, bin ich erstmal skeptisch. In etwa 50 Prozent der Fälle feiere ich gerne mit, in allen anderen Fällen bleibt nur ein Kopfschütteln. Hangover gehört in die zweite Kategorie, ganz klar.

                        Innovation kann ich nicht erkennen. Man hat ganz klar «Very Bad Things» und, ich glaube, «Ey, Mann, wo ist mein Auto?» gemischt, noch einen Dicken mit Bart – höhöhö! –, einen nackten Asiaten – höhöhö! – und ein Baby in die Mischung gegeben und dann ordentlich püriert. Ach, ja, Mike Tyson ist auch noch in den laufenden Mixer gesprungen. Und ein Tiger.

                        Von den Witzen hat eigentlich keiner wirklich gezündet. Ich lache gerne und, bitte, ich lache auch gerne über dämliche Flachwitze. Ich hätte bei Hangover gerne gelacht, auch bei den politisch unkorrekten Witzen. Ja, mei, ich habe über «Frank the Tank» gelacht – und wie! Aber Hangover hat mir vielleicht alles in allem zwei, drei müde Schmunzler aufs Gesicht getrieben, mehr nicht.

                        Ich verstehe die Leute um mich herum nicht. Was soll daran innovativ sein? Was genau soll daran so witzig sein? Ich kenne RomComs, die hundertmal witziger sind, und das will was heissen!

                        Weil ich «Ey, Mann, wo ist mein Auto?» nie oder nur vor Urzeiten mal gesehen habe und diesbezüglich nicht viel schreiben kann, bleibt mir nur, Hangover als extrem weichgespülte Variante von «Very Bad Things» zu bezeichnen. Wer Witze unter der Gürtellinie (und damit meine ich nicht: «Pimmel! Gnihihihi! Kacka! Wuahahaha!» etc., sondern derbe Kost, die vor nichts Halt macht) einstecken kann, ist meiner Meinung nach mit «Very Bad Things» sehr viel besser bedient als mit diesem Quark hier.

                        11
                        • 10

                          Einfach geiler Film!

                          1
                          • 8 .5
                            cycloo77 16.11.2015, 03:06 Geändert 19.11.2015, 23:51

                            Brachial Komödie die einfach richtig Laune macht, Humor der einen die Lachmuskeln malträtiert.
                            Das Wolfsrudel ist beste und kurzweilige Unterhaltung mit vielen unvergesslichen Dialogen.

                            Stu:"Das ist der Holocaust Ring meiner Mutter! - Allen:"Wußte gar nicht das die da Ringe verteilt haben?"

                            Kultig cooler Streifen!

                            3
                            • 8

                              Meine absolute Lieblingskomödie! Einfach die perfekte Mischung aus Spannung und Humor. Genau das ist auch das was diesen Film zum Meisterwerk macht. Spannung in einer Komödie habe ich vorher in der Form noch nicht gesehen. Dazu kommen noch unfassbar gute Schauspieler wie Bradley Cooper, Zach Galifianakis, Justin Bartha und Ed Helms. Ganz besonders Zach Galifianakis sollte mal erwähnt werden. Der Soundtrack ist ebenfalls gut und auch die Art des Humors. Der Film steckt voller Wortwitz abgefahrenen Ideen und tollen Dialogen. Fazit: Die beste Komödie die ich je gesehen habe.

                              1
                              • 8 .5
                                xmijou 17.10.2015, 13:00 Geändert 17.10.2015, 13:07

                                Muss man gesehen haben. Sehr verrückt und der Humor ist fast durchgehend unter der Gürtellinie. Zum Lachen auf jeden Fall geeignet!

                                ABER nicht vergleichbar mit seinen Fortsetzungen! Den ersten Teil zu gucken, reicht vollkommen aus.

                                • 8 .5

                                  ...der Klassiker.. :D

                                  • 3

                                    Maßlos überschätzt - ganz einfach.

                                    6
                                    • 8

                                      Muss man gesehen haben! Saulustig!

                                      2
                                      • 7

                                        Vorurteile sind so eine Sache. Manchmal muss man sie einfach offensiv angehen, und so habe ich mir Hangover die Tage dann doch im Fernsehen angeschaut, obwohl ich den Film aus irgendeinem Grund immer für Mist hielt. Und tatsächlich, so schlimm ist er gar nicht.

                                        Bradley Cooper kann ich inzwischen sowieso ganz gut leiden und Zach Galifianakis ist in seiner Rolle herrlich. Die Dynamik zwischen den Figuren stimmt, der Film hat keinen gehobenen Anspruch und im Mittelteil einige Längen, aber viel Humor und einen gewissen Charme, sodass ich mich insgesamt ziemlich gut amüsiert habe.

                                        Hangover für sich ist eine runde Sache, aber ob ich das in mehrfacher Variation brauche... die Fortsetzungen stehen erstmal nicht auf dem Merkzettel.

                                        3
                                        • 9

                                          Der Humor von „Hangover“ bewegt sich fast durchgehend unter der Gürtellinie. Dennoch macht es großen Spaß sich die Rekonstruktion eines aus den Fugen geratenen Junggesellenabschieds anzuschauen. Todd Phillips gelingt es nämlich den gezeigten Humor so darzustellen, dass man sich nie fremdschämt und man den Figuren ihre obskuren Aktionen abkauft. Wer mal wieder richtig lachen möchte, sollte sich „Hangover“ auf jeden Fall anschauen.

                                          • 7 .5
                                            mad.failed 17.07.2015, 19:56 Geändert 17.07.2015, 19:57

                                            Abgesehen von seinem absolut triefendem Neuzeit-Hollywood-Charme eine klasse Kater-Odyssee mit schrägen Charakteren, absurden aber auch kreativen Einfällen und dem ein oder anderen nettem Song. Ich meine sogar, in dem dampfenden Sofa eine Hommage an Fear and Loathing erkannt zu haben. Hab den gestern zum dritten mal gesehen und fand ihn echt noch immer herzhaft spaßig für so einen hippen, trendigen, modischen 2009er Film, den selbst Menschen feiern mit denen ich nichtmals über das Wetter sprechen wollen würde.
                                            "Nicht du, du fetter Jesus!"

                                            5
                                            • 6
                                              seeigel 16.07.2015, 11:56 Geändert 16.07.2015, 12:03

                                              ein gag waren maßanfertigung - als sie das auto mit dem tiger schieben hatte ich nen lachflash. ich liebe das.

                                              1
                                              • 4 .5

                                                hat mir von anfang an nicht gefallen, weills für mich einfach nur einen film gibt der mich wirklich fasziniert, wenns um pannen in las vegas geht und das ist
                                                "very bad things"

                                                • 7

                                                  ganz nett aber overhyped !
                                                  so lustig ist es jetzt auch nicht..

                                                  2
                                                  • 8
                                                    screenjunkie 13.05.2015, 20:51 Geändert 13.05.2015, 20:51

                                                    Ist lustig und hat super Musik!

                                                    3