I Spit on Your Grave

I Spit on Your Grave (2010), US Laufzeit 103 Minuten, FSK 18, Kriminalfilm, Thriller, Horrorfilm


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.3
Kritiker
16 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.2
Community
1952 Bewertungen
195 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Steven R. Monroe, mit Sarah Butler und Chad Lindberg

Die Schriftstellerin Jennifer Hills zieht sich in eine kleine Waldhütte zurück, um an ihrem neuen Roman zu arbeiten. Doch die Großstädterin missfällt mit ihrer Attitüde einigen Bewohnern einer nahegelegenen Kleinstadt. Als diese losziehen, um der Autorin eine Lektion zu erteilen, ist das der Beginn eines Wettlaufs ums Überleben. Was die Männer nicht ahnen: es geht auch um ihr Überleben.

I Spit on Your Grave ist das Remake des Rache-Horrorfilms Ich spuck’ auf dein Grab aus dem Jahr 1978.

  • 37795279001_506967445001_ari-origin29-arc-169-1281448346479
  • I Spit on Your Grave - Photo5
  • I Spit on Your Grave - Photo4
  • I Spit on Your Grave - Photo3
  • I Spit on Your Grave - Photo2

Mehr Bilder (6) und Videos (2) zu I Spit on Your Grave


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (185) — Film: I Spit on Your Grave


Sortierung

gassifan2410

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Recht gelungener Rache-Film.
Aber die Schnitte in der dt. Version machen mich wahnsinnig.
Warum wird in Deutschland ohne Rücksicht auf (Handlungs-)Verluste einfach alles geschnitten - man kann Filme ja gar nicht mehr im Fernsehen gucken...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Mega Genialer Film der die brutalität von uns Menschen aufzeigt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

i3est

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Echt Hammer durchgesetzt und man hatte kein bisschen Mitleid mit diesen Opfern!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Cunicool

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Wie heisst es so schön? Rache ist süß. In dem Fall extrem süß. Ich stech auf so Frauen. Jung, brutal und gutaussehend.

*******spoiler******
das mit dem arsch ficker sheriff ist doch am geilstne. Einfach pump gun im arsch. Wie sie auch noch zu ihm sagt sheriff sie stehen doch auf arsch fick. Hahahaahah

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StefanieD

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Coole Rache-Aktion

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andron

Kommentar löschen

! In Deutschland mal wieder GESCHNITTEN GESCHNITTEN GESCHNITTEN und das trotz FSK 18!

In der deutschen Verleihversion fehlen über 4 Minuten, in der Kaufversion sogar 12 Minuten!

Nachzulesen bei schnittberichte.com !

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

JimSommer

Antwort löschen

Dennoch ist der Streifen hart und intensiv, man muss es nicht bis an die Schwelle zum Brechreiz treiben. Es ist eine infantile Illusion zu glauben, es würde Dich Erwachsen oder zum tollen Hecht machen.

Das fehlen jeder Grenze artet gerne zur überflüssig obszönen Perversion aus, so hat in der Regel das Prädikat UNCUT null Mehrwert. Die boah-ey-uncut-Illusion ist nichts weiter als eine dumpfe Marketing Masche um einen Film an Deppen ein zweites mal zu verkaufen. ;)


Andron

Antwort löschen

....ehrlich gesagt, sobald ein Film als "geschnitten" erkannt wird, leihe ich mir diesen weder aus, noch kaufe ich ihn mir und schaue ihn auch nicht, wenn er im TV läuft... nur so zur Info!

Und es geht hier nicht darum, irgendetwas bis zum Exzess zu treiben, sondern ich möchte Filme so sehen, wie es der Regisseur es sich gedacht hat und nicht wie irgend eine dämliche offizielle Stelle es gerne hätte! - Dafür gibts ja FSK18 , sollte man meinen! Gerne könnens für solche Filme auch ein FSK 21 machen! - Aber als Erwachsener möchte ich immer noch selbst entscheiden, ob ich den Film geschnitten oder ungeschnitten sehen möchte!

Diese lächerliche Gängelei des Zuschauers gibt's im deutschssprachigen Raum auch wieder nur in Deutschland, weder im Ösiland noch in der Schweiz, wo man sich die Filme dann zur Not kaufen könnte, was mir aber zu blöd ist, da ich diesen bestenfalls in meiner Videothek ausgeliehen hätte!


Maniac

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Rape & Revenge ist so eine Kategorie für sich. Entweder man mag dieses Art von Film oder man lässt es besser ganz.
Was mir immer sehr komisch erscheint ist, das sich die Negativ-Kritiken bei solchen Filmen oftmals hauptsächlich darauf beziehen, wie abscheulich brutal es doch zuging.
Liebe Leute, das solche Streifen für einen Familienabend nicht geeignet sind, das verrät doch schon der Name dieses Sub-Genres.
Ich fand I spit on Your Graves sehenswert denn das Gezeigte bot mir genau das was ich auch erwartet habe. Einen sehr brutalen und ultra-harten Rachefilm der diesem Genre einfach nur gerecht wird. Zugegebenermaßen habe ich das Original nie zu Gesicht bekommen und kann in der Hinsicht damit auch keinen Vergleich antreten. Vielleicht hatte sich das etwas auf meine Punktevergabe ausgewirkt aber niemals auf mein Befinden für diesen Film. Ich fand ihn klasse.
Die Rachegelüste des gepeinigten und gedemütigten Opfers sind klasse inszeniert.
Dank guter Arbeit der Akteure, die ihre Rollen gut verkaufen wirkt der Streifen recht glaubwürdig und zu keiner Zeit amateurhaft oder albern, ganz im Gegenteil. Ich konnte den Film gut nachvollziehen, was dem Cast zu Gute zu halten ist.
Da gibt es ganz anderen Käse, "Cherry Bomb" beispielsweise, den ich vor einiger Zeit gesehen habe, der in mir nur ein dauerhaftes Kopf schütteln auslöste.
Fazit : Wer eine Salami-Pizza bestellt, wird diese auch bekommen. Ich bestellte mir einen Rape & Revenge-Streifen und hab ihn auch erhalten. Und einen Guten noch dazu.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 17 Antworten

JackoXL

Antwort löschen

Gern geschehen. :)


Maniac

Antwort löschen

@Jacko/Stupid
Ja , jetzt bleibt mir gar nichts anderes über als mir die ältere Version und das Original anzusehen.
@Stupid
Hab Geduld, ich werde mich drum bemühen, das könnte allerdings etwas dauern, da ich beide nicht zur Verfügung habe...
@Jacko
Bis auf Night Train sagen mir die anderen auch nichts. Ich schliesse mich Stupid an und sag danke...;)


Chucky02

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Super Film und hab schon viiiel schlechtere gesehen !!
Es ist super dargestellt und man sieht auch nicht zuviel was die Vergewaltigung betrifft aber man
kann sich vorallem als Frau nachempfinden was sie fühlt !
Wie sie sich rächt einfach super !
Teil 2 wird morgen geschaut !!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Chucky02

Antwort löschen

Wieso ist der SO schlecht ?¿


omegaVi

Antwort löschen

Teil 2 ist noch besser.


Black_Sheep_Kills

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Hab das Original leider nicht geschaut, aber mich dann erstmal mit dem Remake zufrieden gegeben... und ich wurde nicht enttäuscht!

Die Story so banal und einfach: Opfer rächt sich an ihren Peinigern...

Die Vergewaltigungsszenen wurden gut umgesetzt und haben einen guten Schnitt. So kann man zwar nicht alles sehen, aber VORSTELLEN. Das reicht wiederum aus um die Augen teilweise kurz vom Bildschirm zu nehmen... Gegen Ende fiebert man dann förmlich mit dem Opfer mit und hat kein Mitleid mit den Vergewaltigern. Hier wirds auch ziemlich derbe und unschön für`s Auge, aber das ist es ja, was die wollen, die diesen Film anschauen.

In diesem Abschnitt des Films gibt es auch einige Logiklöcher, denn woher hat die junge Frau plötzlich die Kraft um Fallen zu bauen und woher hat sie auf einmal das ganze Material??? Aber das ist doch völlig wurscht!

Einfach zurücklehnen und dem Gemetzel zuschauen lautet hier die Divise.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

urologiker

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Die Handlung ist in einem Satz schnell erzählt: Huebsche junge Frau wird Zuhause Opfer einer Gruppenvergewaltigung und rächt sich nach Beinahe-Ertrinken mit epischer Folter und Hinrichtung ihrer Peiniger.
Den Film erlebt man dabei mehr wie einen Dokumentarfilm sadistischer Gewalt als wie einen Horrorfilm, da einerseits die Gewaltsequenzen gewollt realistisch dargestellt andererseits keine echte Spannung durch die Handlung erzeugt wird geschweige denn Wert darauf gelegt wird offenbare Logiklöcher zu stopfen (wie und wo ueberlebte die Frau nach Beinahe-Ertrinken? Wie schaffte es die leichtgewichtige Frau die bewusstlosen Männer gegen die Schwerkraft zu verfrachten? etc.)
Fazit: Ein Vergleich mit "Saw" hinkt sehr, da dort viel mehr wert auf die psychische Dimension gelegt wird - wie sich eine ausweglose Situation anfuehlt oder wie es eben nicht gelingt, gewissen sadistischen Installationen zu entkommen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

rooooosik

Antwort löschen

In Situationen wie diesen, da kann jeder Mensch auf einmal eine Kraft aufbringen, die beinahe unvorstellbar ist. Da zählt der Wille.


expendable87

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

(spoiler)
'i spit on your grave' uncut ist garantiert nix für schwache nerven zumindest für diejenigen welche sich in den film hineinversetzen, dafür muss man schon ziemlich abgehärtet sein!
besonders in der ersten bitteren hälfte des filmes fällt es deutlich schwer hinzusehen, um so mehr kann man sich auf das letztere mörderische drittel freuen, wo es den peinigern an den kragen geht und alle das bekommen was sie auch verdienen...und selbst das ist noch zu wenig!
ein erschütternder, widerwärtiger und tyrannischer horrortrip der spuren hinterlässt!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

GTRBigBoss

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Um mal es mal mit den Worten von Heinz Henn zu sagen: Ja ich bin hart!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mirabilis

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Meiner Ansicht nach schlimmer als Saw, und das soll schon was heißen. Eine einmalig abartige Ansammlung von Abscheulichkeiten, und damit meine ich nicht vorrangig die Vergewaltigungsszenen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brainybab

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Wirklich ein guter Film, bei dem fast alles stimmt.
Die Lady ist weder hohl noch läuft sie ständig im Bikini rum oder rennt hysterisch schreiend kopflos durch den Wald.
Die Musik passt, es gibt spannende Wendungen und witzige Einlagen ("Du bist so dumm, dass Du nicht mal merkst wie dumm Du bist.").
Die Schauspieler sind gut bis ausgezeichnet und auch die Synchro ist in Ordnung.
Achtung: SPOILER
Einzig die Figur des Sheriffs wirkt unlogisch. Er hat eigentlich alles: ein sicheres Einkommen, eine liebevolle Frau, eine tolle Tochter, die er anbetet, ein schönes Zuhause usw. Wo ist sein Motiv zum einen so gegarstet durch die Gegend zu laufen ohne auch nur die Spur einer glücklichen Ausstrahlung und zum anderen derartige Übergriffe nicht nur zu dulden sondern sich auch noch zu beteiligen und sogar zu eskalieren.
Kaum nachvollziehbar. Das Ganze dann auf 'Männer sind von Natur aus blöd.' oder Inzucht zu reduzieren wäre dem Niveau des Films nicht angemessen.
Dafür einen kleinen Punktabzug.
SPOILER ENDE.
Ansonsten aber wie gesagt ein Superfilm mit einem brillanten, intelligent erdachten und durchgeführten Rachefeldzug.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

swisscorinna76

Antwort löschen

Seit wann sind nur " Verbrecher" Psychopathen??
Es sind doch meistens die mit der " weißen Weste, die dann hintenrum ( haha hintenrum :-), Dreck am Stecken haben!!


Brainybab

Antwort löschen

@swisscorinna
ist schon klar, so hatte ich das auch nicht gemeint. Nichts dagegen, wenn zum Beispiel ein Sheriff der Psychopath ist. Nur hier passte das m.E. nicht zusammen, wegen der Art, wie er mit seiner Familie und sie mit ihm umgegangen ist. Aber möglicherweise bin ich da vorbelastet durch "Es geschah am hellichten Tag" mit Rühmann/Fröbe ;)


pabloundtrish

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich mag Filme, phasen Weise auch harte Filme, aber bin kein Genre Nerd der massenhaft Blut und Sex passiv konsumieren muss und Filme sind gar nicht mal so mein Hobby Nr.1 - normaler Weise schau ich sie im Fernsehen oder auf Stream, wenn mich einer besonders flasht schnappe ich ihn mir nach 3 Tagen engagierterem Preisvergleich auf extended Blu-Ray für 4€ inkl Versand oder so und wenn er 5€ haben will dann halt nicht^^ Bei "I Spit On Your Grave" widerum war ich direkt angefixt, und hab mir die streng limitierte Uncut 3DVD Box aus Österreich importiert. Denn obwohl man die 3 Filme wenn man kein Genre Fanatiker ist, sich wohl nicht wöchentlich anschaut, ist es einer der gelungensten Dreiteiler und ich habe sehr viel Respekt vor der Kunst. Das wurde hier schon mal missverstanden, um dem vorzubeugen, mit Kunst meine ich nicht schwarzweiß Arthaus ausländisch anspruchsvoll diesdas, sondern Kunst, so wie ich es schreibe, gibt nix weiter reinzudeuten;)

Wer erwähnten "Klischee Anspruch" sucht oder gerade vermeiden will, wird ihn am ehesten noch im Original entdecken, da es nunmal ein 70er Exploitation Film ist. "Ich Spuck Auf Dein Grab" von 1978, der abgesehen von der für mein Empfinden härtesten Kastrations Szene des Dreiteilers, einen eher seichten unrealistischen Revenge Teil bietet, ist damals berühmt geworden, weil er trotz dem hohen Sex und Gewalt Anteil in der Feministen Bewegung beliebt wurde. In die Dramatik des Rape Teils wird sich typisch 70er Mobbing mäßig reingesteigert, es wird psychologisch sehr unangenehm, die Szenen teilweise lang.. irgendwie läuft der Film nicht so ganz rund, aber er ist interessant und unterhaltsam, bietet neue kreative Ideen, ist überaus originell und engagiert, viele Perspektiven und Winkel, noch richtige Cineastik! Dieser Film bietet Interpretationsfreiheit, ist gelungen bildgewaltig, entertaint auf eine verhältnismäßig entspannte, wenn auch dramatisch beklemmende Art, er ist die klassische Einleitung.

Dann folgt das Remake von 2010 (dem wohl mit Abstand produktivsten Genre Jahr, "Bedevilled" und das "Last House On The Left" Remake stammen ebenfalls von 2010), "I Spit On Your Grave", um das es hier geht. Dieser Film remaked die Rahmenhandlung ziemlich originalgetreu, aber ist insgesamt eine Steigerung, eine rundum Optimierung. Es ist quasi der perfekte Film, erst ein Spielfilm, dann wird man heiß auf das schöne Mädchen gemacht, dann wird man komplett angewidert von den Männern, die sie misshandeln, missbrauchen und demütigen, es folgen mehrere schockierende Wendungen, eine sehr intensive Ruhe vor dem Sturm, eine Art Krimi Teil, in dem sie psychologisch mit den Vergewaltigern spielt, sich Zeit lässt sie hinzuweisen und vorzubereiten, ohne dass auch nur einer der Männer ahnen könnte, dass sie dahinter steckt, dann folgt der Revenge Teil, in dem jede Rache 100% individuell auf die Taten maßgeschneidert ist (z.B. macht sie bei dem, der es gefilmt hat, was mit seinen Augen). Jede Sequenz hat genau die richtige Länge, jeder Dialog, jedes Detail in jeder Mimik ist 100% perfekt getimed und ihre Rache ist grausam, sie zahlt alles doppelt und dreifach zurück und will jede Rache mit dem Tod enden lassen, sie lässt jeden spüren und erklärt jeweils mit einem Satz auf den Punkt gebracht, was Sache ist, aber ohne sich drin zu suhlen oder es ewig lang zu ziehen. Kreative Folter Methoden, ihre Art, man versteht sie in jedem Moment, perfekt gespielt, synchronisiert, gecuttet, gefilmt und musikalisch untermalt, und ganz besonders vom Drehbuch und Timing her hat dieser Film einfach alles, was man von einem guten Film will. Man ist mittendrin. Der klassische Hauptteil.

"I Spit On Your Grave 2" von 2013 setzt wieder mehr auf die Bildintensität vom ersten Teil und es ist der brutalste Teil, was die Revenge betrifft. So gibt es unter anderem eine Nebenhandlung, in der die Rächerin auf intensive langwierige Art mit einfachen Mitteln die Folter der Natur überlässt, aber nicht Tieren, Pflanzen, Wetter, Wasser sondern einem Prozess, den sie einfach so mit etwas Dosenfutter in die Wege leitet, wie ich es zumindest in einem Gore Film nie gesehen habe. Ziemlich schockierend und originell. Inhaltlich ist es der Spielfilm des Dreiteilers, es ist ein Thriller, in dem es um Menschenhandel, Entführung, überleben in der Wildnis geht, es gibt einen Ermittler, einen Priester, quasi Shaft oder Indiana Jones für Erwachsene, einfach sehr unterhaltsam! Dennoch im gegebenen Mittel grob realistisch, also man fühlt sich nicht ausgeschlossen, dass man gute 15 Minuten braucht um reinzukommen, macht die Spannung wett. Was den Teil ausmacht, ist eben, dass er wieder verspielter ist, dass so viel passiert und man die Charaktere erst kennen lernen muss. Es gibt Schreie und Dunkelheit, direkte Brutalität und symbolische Message. Viele Szenarien, gute Unterhaltung und gelungene Spannung. Dieser Teil bietet den härtesten Showdown, er hat eine komplett neu erfundene Rahmenhandlung. Neben den im ersten Remake vernachlässigten originalen Stilmitteln interpretiert er auch genau die Szenen vom Original neu, die im ersten Remake ausgelassen sind, allerdings nicht so getreu wie im Remake, sondern er stellt sie auf den Kopf, so dass beispielsweise der Vergewaltiger im Schaukelstuhl sitzt und Puccini hört, statt dass es die Rächerin tut.. Obwohl Teil 1 der perfekte Film ist, ist Teil 2 der perfekte Spielfilm, den eben gerade das vergleichbar unrealistischere ausmacht, zusätzlich zu den auf ganz neue Art ergänzenden Original Interpretationen und dem besonders kompromisslosen Showdown ergibt er also den klassischen Schluss.

Alle drei Teile sind so konzipiert, dass der Vergewaltigungs Teil wirkt und wirkt und wirkt bis vermutlich auch der allerletzte Sadist abkotzt und abhatet und einfach nur das arme Ding trösten will, damit der etwa halb so lange aber umso extremere Revenge Teil einfach nur Spaß macht und den extrem verstörenden Vergewaltigungs Teil zu eben genau den 90% schon verarbeitet, die nötig sind, dass die Wut noch 10% nachgruseln kann ohne dass man sich direkt unwohl sondern viel mehr stark und gerächt fühlt. Exakt das ist allen drei Teilen auf geniale originelle Weise gelungen, von den Rape and Revenge Filmen die ich kenne, auf mich bezogen, nur den drei Spit Filmen. Dafür mag ich sie, es sind echt gute Filme. Ich würde den Spit von 2010 wohl noch gaaanz knapp preferieren, weil er eben so rund läuft und jede Sekunde ihren genauen Platz hat, wobei beim Nachfolger widerum der Fantasie Faktor umso verstörender, umso wirksamer ist.. vielleicht Spit 1 10 Punkte und Spit 2 9,9, aber es ist weitgehend schnuppe, beides Lieblingsfilme!:)

Dass Teil 1 und 2 beide von Steven R. Monroe sind, ist beeindruckend! Er hat zwei völlig verschiedene Filme erzeugt, die gegensätzlicher kaum sein könnten und sich perfekt ergänzen, aber vor allem mit dem Original einbezogen eine vollständige optimal runde Trilogie aus einzelnen klassischen Filmen ergeben, die sich als Trilogie noch mal wie ein klassischer Film mit Einleitung, Hauptteil und Schluss aufbaut. So durchdacht, dass es mich einfach überzeugt und vor allem im modernen Film ohne gewollt künstlerischem Anspruch im Gore Genre funktioniert.. Monroe ist so mutig und kreativ, er durchbricht alle Regeln der Zielgruppen orientierten Industrie künstlerisch, einfach ne schöne Überraschung wie ich sie so nicht kenne.. ich kenne vergleichbar geniales von z.B. Hitchcock, aber auf andere Art, dieses Werk, Original + Remake Dilogie ist echt einzigartig.

Ich mochte "Descent", "Hard Candy" und das "Last House On The Left" Remake nicht besonders, aber die drei Spit Filme kann ich ohne Weiteres jedem empfehlen, der sowas aushält. Sie sind nicht ohne, sie wirken, aber es gibt weitaus Schlimmere.. vor allem sind diese Filme nicht ohne Message oder einfach nur Menschen verachtend, wie Jeder weiß, ist die deutsche Zensur völliger Quatsch und das bestätigt sich hier auch wieder. Es gibt FSK16 Filme bei Videoworld, die eher auf den Index gehören als diese. Unbedingt anschauen!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Prototyp

Antwort löschen

gut geschrieben. hatte spass beim lesen. ich denke ich schau mir teil 1.( das remake ) heute noch an.


Gabster

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Das amerikanische Horrorkino befindet sich derzeit ja leider in einer kleinen Flaute. Es reihen sich da zig Filme aneinander, in denen wir außer einem Haufen hübscher Frauen, ein paar flotter Macho-Sprüche und ein paar weichgespülten Tötungsszenen nicht viel zu sehen bekommen. Die Filme sind sicher nett und ich guck mir sie auch gerne mal an, aber auf Dauer wird es doch eher zäh. Da tut es gut, wenn doch mal ein Film kommt, der mit der Seichtigkeit und der Routine bricht. "I spit on your grave" ist (fast) so ein Film.
Natürlich fasst er hier ein sehr heißes Eisen sehr unbedacht an und rutscht etwas in die Schiene ab, von wegen, man solle alle Vergewaltiger kastrieren o.ä. Choleriker oder Leute mit nur bedingter Reflektionsgabe sollten diesen Film also nicht in die Finger kriegen. Wenn man ihn aber als Horrorfilm (oder als Rachefilm) sieht und keinen gesellschaftlichen Auftrag daraus ableiten will, ist er gut. Er ist intensiv und geht unter die Haut, Humor oder Lockerheit sucht man natürlich vergeblich aber als Folterkino ist es der bessere "Saw". Leider wird die verstörende Gewalt und die eisige Stimmung, die den Film beherrschen, etwas durch die brave Inszenierung abgemildert. Es ist unfassbar, was ein etwas mutigerer Regisseur aus dem Film hätte machen können. So bleibt es ein überdurchschnittlich packender Rohdiamant mit einer Menge verschenktem Potenzial.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

pabloundtrish

Antwort löschen

ob der Film etwas zu perfektioniert, zu "glatt" für die Thematik ist, würde ich weder bestätigen noch abstreiten wollen, inhaltlich widerum finde ich ihn doch sehr gewagt, also ob er in der Uncut Version brav ist, ist wohl Ansichtsache. Ich wüsste nicht, wie man so einen Film hätte wirksamer machen können, zumal es auch nicht unbedingt ein Film ist, in dem ich Humor oder Lockerheit suchen würde. Aber so ganz subjektiv verstehe ich deine Kritik bis dahin.

Was ich widerum ganz anders sehe ist, der Film würde etwas implizieren, man solle allen Vergewaltigern den Schwanz abschneiden. Er lebt direkt dadurch, dass ein Vergewaltigungs Opfer die Kraft findet ganz subjektiv und unpolitisch, gnadenlos wie sie es fühlt, Rache zu üben. Das ist ein großer Unterschied, wir sollen dabei nicht denken, dass wir alle kastrieren sollen, sondern es kehrt die Hilflosigkeit bzw Opfer Haltung aus anderen Splattern und leider auch oft der Realität, um 180° und zeigt die Möglichkeit auf, wie eine Geschädigte gegen eine körperlich und zahlenmäßig überlege Horde Vergewaltiger fähig ist sich Genugtuung zu verschaffen und sie unschädlich zu machen. Es ist was Persönliches, darum "Revenge"!

Ob das allgemein die bessere Methode wäre, darum geht es in dem Film ja gar nicht:) wobei dass Bewährung mit Sozialstunden im Kindergarten oder so keine geeignete Methode ist, darin sind wir uns ja hoffentlich auch weitgehend einig, also selbst wenn es um eine alternative Methode gehen würde, was wie gesagt eigentlich gar nicht gegeben ist, wäre das auch nicht unreflektierter, als das gegebene Chaos im System. Man muss sicher nicht unbedingt jeden Vergewaltiger kastrieren, aber man muss auch keineswegs vergewaltigen oder einen Vergewaltiger einfach so mit nem blauen Auge davon kommen lassen. Abgesehen davon dass es kein dummer Film für dumme Leute ist, sollte er wirklich in "falsche" Hände geraten, inspiriert er nicht wie andere Filme tendenziell zu Amokläufen, Vergewaltigungen und Serienmorden sondern allerschlimmstenfalls wenn dann nur zur Unschädlichkeit und Reduzierung von weiteren Vergewaltigungen;)


Gabster

Antwort löschen

Ich merke gerade, dass ich das tatsächlich ein bisschen zu hart formuliert habe. Dass es dabei um persönliche Rache und Aufarbeitung geht, stimmt natürlich und ich habe es dem Film ja auch zu gute gehalten, dass er kein gesellschaftliches Statement sondern einfach nur die Geschichte einer zornigen jungen Frau die ihrem Ärger (absolut zu Recht) Luft macht. Wenn ich sage, der Film solle nicht in falsche Hände geraten, meine ich, dass Selbstjustiz nun mal eine Sache ist, die im Kino gut an kommt und die Bedürfnisse des Zuschauers nach Gerechtigkeit befriedigt, aber ein klarer Fall für Don't try this at home ist, weil Schuld in der Realität ja selten so leicht zugeordnet werden kann wie im Horrorfilm. Das ist natürlich grundsätzlich allen klar, ich habs aber mal erwähnt, weil der Film Selbstjustiz ja sehr positiv gegenüber steht (was er mit einer Menge anderer guter Filme gemeinsam hat). Es bleibt bei mir halt ein bitterer Nachgeschmack aber wahrscheinlich ist das grundsätzlich ein Thema, das man nicht adäquat behandeln kann, dafür hat es der Film dann sehr gut gemacht.


pischti

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Kleiner B-Movie Psychothriller mit Rachemotiv, in dem für mich vor allem Hauptdarstellerin Sarah Butler überzeugte, die für B-Movie Verhältnisse wirklich gekonnt agiert und die während den unmenschlichen Torturen durch ihr Schauspiel dem Geschehen eine erschreckende Realität verleiht. Auch das atmosphärische Setting, ein abgelegenes Haus in einem Waldgebiet und an einem kleinen See gelegen, ist lobenswert, dazu gesellen sich ein paar interessante McGyver Elemente bei den Rachesequenzen. Auch wenn die B-Movie Optik nicht wegzureden ist und die Handlung teilweise etwas sehr konstruiert ist, schafft es "I spit on the Grave" , dass der Zuschauer mit der Protagonistin mitfühlt und vor allem an der zweiten Hälfte des Filmes seinen Spass hat. Es gibt zwar noch einen zweiten Teil, aus eigener Erfahrung weiss ich aber, dass Fortsetzungen in diesem Genre meistens für die Katz sind.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

pabloundtrish

Antwort löschen

ich finde Teil 2 reicht auf seine Art an den ersten Teil ran und rundet sowohl Dilogie als auch Dreiteiler perfekt ab, meiner Meinung verpasst du was wenn du den zweiten Teil nicht schaust. Immerhin ganz knapp vor Spit 1 der zweitbeste von 6 Rape and Revenge Filmen die ich kenne, und einer der 8 von 506 Filmen, der sich meine vollen 10 Moviepilot Punkte bzw einen guten Platz unter den Top 2% verdient hat, ich finde ihn deutlich gelungener als die Vorlage von 1978.


pabloundtrish

Antwort löschen

"nach" Spit 1^^


shameless2015

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich empfand den Film stellenweise heftiger als "Auge um Auge", "Hostel" oder "Irreversibel" aber einiges finde ich dennoch fragwürdig. Welche Frau zieht für 2 Monate ins nirgendwo um ein Buch zu schreiben da hätte ich sinnvoller gefunden es wäre ein oder Ihr Freund dabei gewesen o eine Freundin.
Was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann was auch für mich unrealistisch in dem Film erschien, erstmal das Sie 1 Monat nach Ihrem Sprung ins Wasser und somit verschwinden als eiskalter Racheengel wieder auftaucht ohne zu erklären wo Sie war und was Sie tat und wem Sie sich sich anvertraute schließlich hatte Sie ja nichts da alles von den Männern vernichtet wurde um Ihre Spuren zu verwischen. Dann sollte der Regiesseur sich mal fragen ob er das doppelte von seinem eigenen Körpergewicht tragen, heben kann was die Darstellerin im Film ja scheinbar locker allein schaffte. Welche Frau die zwischen 50-60 kg wiegt und nicht extrem Sportlerin ist oder ein weiblicher Hulk kann 80-100 kg tragen/heben ??
Da hätte ich es realistischer gefunden sie hätte sich noch 2-3 Männer dazu geholt die Ihr helfen. Auch war die mir die einzelnen Rachakte an jeden zu schnell dargestellt und somit im Verhältnis zu dem was Sie erlebte nicht ausreichend genug ausgeglichen. Ich habe noch niemanden erschossen und bin keine Jägerin aber das eine Kugel durch ein Gewehr ausgelöst durch Darm auch noch zusätzlich perfekt eien gegenüber sitzenden tötet erscheint mir doch auch als fragwürdig. Warum gab es auch nur eine Bekannte die nach einem Monat sie vermisste und die nur anrief da wäre sinniger gewesen das nach 2 Wochen 2-3 Verwandte/Freunde dort auftauchen um Sie zu suchen nachdem ja kein Lebenszeichen von Ihr da war.
Sehr guter Anfang aber ein schlechter abgang a hätte man meiner Meinung nach mehr raus holen können. Meine Bewertung gilt der ersten hälfte und der Ausführung des Films zweite hälfte und ende hätte extremer und realistischer sein können z.B. das die Ehefrau vom Sheriff das Video gesehen hätte und somit gewusst hätte was Ihr Mann so treibt während seiner Arbeitszeit.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

pabloundtrish

Antwort löschen

Das liest sich sehr interessant, erinnert mich an meine eigene Rezension zu "Last House On The Left" (2010), zu dem mir widerum einige Stilfehler aufgefallen sind, so wie dir zu diesem Film.

Ich finde was du schreibst, ist teilweise sehr einleuchtend, z.B. das mit dem Schuss durch den Darm ist echt eher unrealistisch.. dass sie nach ner Weile erst wieder auftaucht und wovon sie in der Zeit lebt und wo sie sich versteckt, stimme ich dir auch zu, aber das habe ich in dem Film weniger vermisst, das wäre mir zu viel Handlung gewesen und ich fands grade gut, diesen spannungsaufbauenden Teil nur aus der Täter Perspektive zu schauen, wie sie sich alle einmachen ohne nachzuvollziehen, was los ist. Finde ich eigentlich wirksamer so wie es ist. Was die anderen Details angeht, du denkst offenbar teilweise sehr weit, also ich kenne durchaus Frauen, die gerne alleine losziehen und insbesondere Schriftstellerinnen sind wohl eher einsam und zurückgezogen, werden nicht gleich von der ganzen Verwandtschaft gesucht.. dass sie einen Mann hebt in ihrer Wut, sie hebt ihn ja nicht über den Kopf, schleift ihn eher, Menschen sind sowieso auch leichter verteilt als Hanteln oder Einkäufe oder so also das ergibt insgesamt mit etwas Wohlwollen und Fantasie ausreichend Sinn - meiner Meinung nach. Von ein paar Details vielleicht abgesehen, so 100% echt muss diese Art von Film auch nicht sein. Jedenfalls gefällt mir deine Art Filme zu schauen und was dir so alles auffällt, auch wenn ich es inhaltlich nicht ganz so radikal sehe, das ist mal eine sehr gute und sinnvolle, angenehm lesbare Kritik.


FilmLover20

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Für mich war der Film wirklich sehr heftig von den Demütungs und Vergewaltigungsszene....des war wirklich, obwohl ich auch schon Irreversible oder Angeklagt gesehen hab (natürlich jetzt nicht im allgemeinen Vergleichbar sondern nur von der Vergewaltigung gesehn) irgendwie ins Mark erschütternde....
Vorsicht Spoiler**
Natürlich ist es etwas unrealistisch das eine zierliche, verletzte Frau ganz alleine ohne richtig die Umgebung zu kennen usw so einen Racheplan aushecken kann...jedoch will man einfach nach der heftigen ersten hälfte, dass sie alle fertig macht und das es noch brutaler wird als be ihr. Nicht grade der Film für nebenbei und ja irgendwie kennt man schon des altbekannte Konzept....

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

pabloundtrish

Antwort löschen

das war gar nicht mal Spoiler, du hast nur gesagt, dass bei diesem Rape and Revenge Film auf den Rape ein Revenge Teil folgt:) aber besser zu viel Warnung als zu viel Spoiler, passt schon!


rooooosik

Antwort löschen

Die hat sich erst einen Monat später gerächt, also genug Zeit um die Umgebung auszukundschaften und wieder fit zu werden. Und in Situationen solcher Wut und Raserei, die sie empfindet, da bekommt man auch auf einmal eine Kraft, die man vorher gar nicht hatte.


Neo (michi)

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

hat man schon mal irgendwie gesehen. Dennoch spannend und gut gemacht-
krasse Atmosphäre
Sarah Butler spielt hervorangend und man freut während des Films sich schon auf ihren Rachefeldzug.
Der Film ist brutal, aber auch nicht so brutal das man es nicht ertragen könnte, da gab's schon schlimmeres. (Wobei ich als Mann bei Minute 91 auch froh war das ein "Schnitt" erfolgte und man nicht alles sah)
bin gespannt auf Teil 2

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

pabloundtrish

Antwort löschen

schau ihn dir an, der ist toll!



Fans dieses Films mögen auch