Inception - Kritik

Inception

US · 2010 · Laufzeit 148 Minuten · FSK 12 · Science Fiction-Film, Thriller, Actionfilm · Kinostart
Du
  • 4

    Kann Spuren von SPOILERN enthalten.

    Der Regisseur hat es tatsächlich geschafft aus einer hochinteressanten Idee einen unterdurchschnittlichen Ballerfilm zu machen. Anstatt richtig abgefuc*ter Traumwelten gibt's nur langweilige Großstädte und Schneelandschaften zu sehen, in denen praktischer Weise die meiste Zeit über die Regeln der realen Welt gelten. Also im Grunde genommen wird das recht originelle Szenario (Eintauchen in Träume) weitestgehend ignoriert (vielleicht aber auch nicht und Nolans Träume sind wirklich so unglaublich öde/realitätsnah). Immerhin ist der Film erstklassig besetzt und technisch einwandfrei.

    • 4
      inglouriousspstard 03.08.2017, 22:15 Geändert 04.08.2017, 11:01

      Angeblicher Mindfuck der dabei so interesant ist wie meiner Oma beim Kekse backen zugucken. Die Charaktere labern irgend einen pseudo intellektuellen Käse daher und in den Actionszenen ertönt dann das lästige Brummen von Hans Zimmer. Nolan sollte echt eine Sekte gründen, denn er hat echt das Zeug seine Zuschauer mt seinen Blendwerken perfide zu manipulieren. Ein einschläfernder, pseudointellektueller, spannungsloser, mit nervigem Soundtrack unterlegter unterdurchschnittlicher Käse für Kiddies die immer noch denken Nolan wäre der beste Regisseur auf Erden. Danke, aber nein danke Nolan, mich holste damit nicht hinter dem Ofen hervor. Träum weiter!

      4
      • 10

        Um einmal eine objektive Meinung kund zu tun: Entweder man liebt diesen Film, oder man kann damit absolut nichts anfangen. Objetive Meinung Ende! Jetzt wird es subjektiv.

        Nachdem man sich mal die einzelnen Kommentare zum Nolan Klassiker durchliest, wird dieses Muster (s.o.) schon fast normal. Dennoch gehöre ich zu den Menschen, die es jedes Mal wieder aufs Neue lieben, diesen Streifen zu genießen. Es ist und bleibt eine Meisterwerk, hinsichtlich Kameratechnik und Storytelling. Eine weit verstrickte Geschichte, die keine eigentlichen Fragen zum Hergang offen lässt; aber es bleiben viele Fragen im Hinblick auf den Weitergang unbeantwortet.
        Die Umsetzungen des eigentlichen Filmes scheint einfach, dennoch ist die Arbeit dahinter immens.

        An allen Ecken und Enden wurden maßgeblich sämtliche Stilmittel benutzt um den Film so erstaunlich wie möglich zu gestalten. Dennoch ist es an manchen Stellen überraschend, wie viel Bewegbild auch ohne Special Effects aufbaubar ist - ein primäres Ziel Christopher Nolans.
        Eine Wendung als solches ist nicht so einfach festzumachen - dennoch gibt es viele Stellen, die man als eine bezeichnen könnte, da so Vieles unerwartet passiert, dass man sich beim ersten Sehen kaum davor retten kann. Die Musik von Hans Zimmer bleibt einmalig und eindrucksvoll - sie machen den Film zu einem unvergesslichen Erlebnis. Während des Schauens scheint man in vielen Momenten den "roten Faden" zu verlieren. Letztendlich ist es bis jetzt aber jedem (den ich explizit fragen konnte) möglich gewesen, alle Fäden zu spannen und einen sinnvollen Zusammenhang darzustellen.

        Inception bleibt aber immer ein Film, den man nicht einmal und auch nicht zweimal schaut. Es werden auf das erste Mal Viele folgen.
        Und damit wünsche ich viel Spaß beim Schauen - und träumt nicht Zuviel!

        2
        • 2 .5

          Vorsicht, Spoiler!

          Ich hab es echt oft versucht und kann mit diesem Streifen einfach nichts anfangen. Ich schlafe nie vor dem Fernseher ein, aber bei Inception wirklich gleich zweimal. Beim x-ten Versuch habe ich mich dann dazu gezwungen ihn zuende zu gucken und siehe da! Es kommt also raus, dass man am Ende nichtmal weiß ob er träumt oder wach ist.... wie clever und unerwartet... gähn.

          Als wenn der Film nicht schon einschläfernd genug wäre wird er also noch belanglos gemacht. Nee, die Mischung aus Action-Inflation, Geheimagentenlook und durch Träume stolpern gibt mir da jedes Mal den Rest, im Fazit für mich unguckbar. An der filmischen Umsetzung habe ich da garnicht viel zu kamellen, darum kein Hassfilm, ich konnte aber auch kaum genug bei der Sache bleiben um überhaupt die Machart oder Kleinigkeiten einzuschätzen, ich glaube Inception ist tatsächlich der langweiligste Film den ich in meinem ganzen Leben gesehen habe.

          4
          • 8

            Nicht vor dem einschlafen schauen!
            Inzwischen grusel ich mich vor keinerlei Filmen mehr ;) Nur nach dem Film hat man mehr Gedanken als davor und wenn diese alle im Kopf umherwandern ist es nicht so einfach einzuschlafen :D
            Bin in vielerlei Hinsicht beeindruckt von dem Film, zum einen schon etwas von dem Film an sich, zum anderen wie man eine solche Story entwerfen kann. Christopher Nolan scheint ein sehr intelligenter Mann zu sein, der so viele Gedanken in einen solchen Film investiert und die Handlung offenbar sehr lange geplant und entworfen hat.
            Leider wirkt sich das meiner Meinung nach nicht nur positiv auf den Film aus. Es ist ein guter Film, keine Frage und auf jeden Fall mal etwas komplett anderes. Doch jeder Film hat so seine Mängel. Ich persönlich würde einen Film zu einem Meisterwerk küren, welcher eine schon eine relativ komplexe Handlung hat. Filme mit einfacher Handlung können zwar auchnoch bis zu einem relativ hohen Grad unterhaltsam und somit "gut" sein, haben für mich aber eher geringe Chancen auf Perfektion. Man sollte bei der Handlung jederzeit durchblicken, sie sollte intelligent und interessant gestaltet sein und am Ende löst sich alles in einem wunderbaren Ende auf, gerne noch mit einem Plot-Twist, der einen mit Dingen flasht die zwar vollkommen logisch sind, man aber nie erwartet hätte. Dieser Film ist meiner Meinung nach leider etwas darüber hinausgeschossen und etwas zu komplex. Ich habe immerhin noch durch alle Traumebenen in denen sich die Charaktere gerade wach oder schlafend befinden chronologisch blicken können, allerdings fiel es mir zunehmend schwerer zu verstehen, wie alle "Traumregeln" funktionieren und ob der Film diese überhaupt zu jedem Zeitpunkt einhält, sodass ich irgendwann gezwungen war, dem Film blind zu vertrauen und einfach nur noch zuzusehen, was er mir nun zeigen will. Dinge die während des Films als lebensgefährlich bezeichnet werden scheinen später wieder einfacher zu lösen zu sein, es existiert eine Komplettlösung. Auch schon vorher bindet uns der Film vielleicht etwas zu intensiv in die Planung der "Inception" ein, oder er hätte sie zumindest einfacher gestalten müssen, bin mir sicher dass da keiner so sehr mit der Lupe drüber gegangen wäre, vorallem weil keiner so genau weiß ob diese Traumwelten so funktionieren wie dargestellt. Ich habe nicht 100% des Films verstanden und sowas macht einen noch besseren Film, noch näher an einer gewissen Perfektion leider für mich aus. Denn das ist es ja, was am Ende den Film ausmacht, wenn sich alles zu einem fügt und einen Sinn ergibt.
            Kommen wir noch kurz zum Ende, ohne zu spoilern. Ich bin mir sicher, dass die Macher damit bewirken wollten, dass der Film nicht vergessen wird, denn an eine Fortsetzung glaube ich eigentlich überhaupt garnicht. Nur leider ist das am Ende noch einmal ein "Brainfuck" auf härteste Art und Weise, denn wenn sich das Ende tatsächlich zu einer bestimmten Option wendet und die Leute die den Film gesehen haben wissen was ich meine, dann käme ich persönlich garnicht mehr klar. So viele Gedanken passen garnicht mehr in einen Kopf und das schießt für mich weit über "Unterhaltung und vielleicht ein bisschen nachdenken" hinaus. Dann müsste ich mich extrem lange mit dem Film beschäftigen, aber im Moment konsumiere ich relativ viele Filme, also möchte ich das eigentlich nicht.
            Insgesamt aber wie gesagt ein echt guter Film, empfehlenswert für alle kühlen Köpfe und zu gesitteten Uhrzeiten.

            1
            • 8

              Ein unfassbar guter Film!!
              Der Film band mich förmlich in der ersten anfangsstunde, leider muss ich sagen dass ich finde, das sich der Film danach in einem klassischen ''Action-Geballer'' verliert bis er sich mit der letzen Filmszene in die Filmgeschichte spielt.

              • 10

                Der Film ist einfach nur klasse!
                Die Story ist gut durchdacht und sehr spannend. Auf jeden Fall klare Empfehlung!

                • 8 .5

                  Noch nie war es spannender einem Auto zuzusehen, dass in einen Fluss fällt......

                  8,5/10

                  • 9

                    Christopher Nolan ist einer meiner absoluten Lieblingsregieseureund dieser Film ist ein Grund dafür. Blockbusterkino der ersten Klasse.

                    • 9

                      Meisterwerk mit super Story!

                      • 10
                        necrotorian 12.05.2017, 17:42 Geändert 12.05.2017, 17:43

                        Die Idee zu Inception ist schon an sich genial, aber die meisten Regisseure wären wohl an einer Umsetzung gescheitert. Denn die Story ist so komplex, dass man da leicht durcheinander kommen kann.
                        Christopher Nolan hat jedoch schon des öfteren bewiesen, dass er ein Talent dazu verschachtelte Stories verständlich zu verfilmen. Und auch "Inception" ist von Nolan meisterlich inszeniert worden mit audiovisuellen Erlebnissen die sich auf Dauer im Gedächtnis festsetzen.
                        Der Film macht auch noch nach mehrmaligem Sehen Spaß, denn wie die verschiedenen Ebenen des Films miteinander verstrickt sind, die großartige Leistungen der verschiedenen Darsteller und auch der unglaublich eindringliche Score von Hans Zimmer lassen jedes Herz eines Filmliebhabers höher schlagen.

                        "Inception" reiht sich nahtlos in die Meisterwerke von Christopher Nolan ein der auch schon mit Memento, Interstellar und The Dark Knight Filme inszeniert hat, die zu den besten des neuen Jahrtausends zählen.

                        • 7 .5

                          Gute Geschichte, tolle Schauspieler, feine Kamera und toller Soundtrack! Der Film ist echt gutes Popcorn-Kino, wenn auch etwas zu lang. Mich persönlich hat er nie wirklich ergriffen, aber wahrscheinlich war ich zu dieser Zeit einfach zu sehr von "Shutter Island" beeindruckt.

                          2
                          • 9

                            Auf so eine Idee muss man erstmal kommen, ich denke jeder der den Film gesehen hat weiß was ich meine. Eine 9 ist er auf jeden Fall wert und damit einer der besten Filme seines Jahres, wenn nicht sogar der beste.

                            Wenn ich mir ansehe was heut zu Tage so alles im Kino läuft, dann war inception wirklich erfrischend, ein Film mit einer grandiosen Idee und endlich mal wieder ein Film den es sich lohnt anzusehen.

                            • 10

                              alltimeliebling.

                              • 4 .5
                                TheSpecialOne 10.04.2017, 00:17 Geändert 22.04.2017, 02:47

                                Ich habe den Film 2010 im Kino gesehen. Überbewerteter, pseudo-intellektueller "Hau - Drauf Action -Streifen" der auf einen Dagobert Duck Comic basiert (von wegen innovative Handlung), mit einer Prise Dramatik, einem guten Score aber bis auf Di Caprio nur mehr als austauschbare Charaktere zu bieten hat, deren Schicksale zu keinem Zeitpunkt berühren können.

                                Das Cast besteht durchaus aus grundsätzlich guten Schauspielern, jedoch kann fast keiner des Drehbuchs wegen sein Potential ausschöpfen.

                                Ich weiß, dass ich da gegen einen großen Strom schwimme (warum auch immer), kann den Hype um diesen Regisseur, der mich persönlich bisher nur mit Memento überzeugen konnte, in keiner Weise nach vollziehen.

                                Seine Filme öden mich grundsätzlich an und das fällt auch vielen Leuten in meinem Umfeld auf.

                                7
                                • Im Podcast besprochen:

                                  "Diese Woche setzen sich Jan, Michi und Niels an einen Film, der allgemein und auch auf der Couch für rege Disskussionen sorgt: INCEPTION. Nolans Drama über die Manipulation von künstlichen Träumen, gehört wohl langsam schon zu diesen Filmen, die jeder mal gesehen haben will oder muss. Doch was macht INCEPTION zu etwas Besonderem und was halten die CineCouchler vom ach so dramatischen Ende?"

                                  • 10
                                    Gunmodder 27.03.2017, 23:17 Geändert 27.03.2017, 23:19

                                    Einer der intelligentesten Filme unserer Zeit, mit einer bombastischen Musik und sehr talentierter Besetzung. Zugegeben, es könnte vielleicht anfangs etwas schwer fallen den Geschehen zu folgen, jedoch sollte man dranbleiben, zuhören und mitdenken und man wird schnell merken, dass es eine sehr komplexe und gut durchdachte Handlung ist. Hat man verstanden, worum es in den Film geht und wie die Träume in sich funktionieren, sieht man sicher vieles mit anderen Augen. Es ist einfach so unfassbar faszinierend. Die Regie ist absolute Oberklasse und die wie schon erwähnte Musik rundet dieses Filmerlebnis nocheinmal ab. Ein super spannender und mitreißender Film und eine absolute Empfehlung für jeden Filmliebhaber.

                                    • 9

                                      Ein toller Film! Muss man gesehen haben!

                                      2
                                      • 10
                                        alittlebitcrazy 13.02.2017, 15:53 Geändert 13.02.2017, 15:56

                                        Inception zählt zu einen meiner absoluten Lieblingsfilmen (und es wird auch immer so bleiben). Inception habe ich das erstemal vor 5 Jahren gesehen und dieser Film hat mich am Ende fasziniert und gleichzeitig ein wenig verwirrt zurückgelassen. Den Film beim erstenmal schauen nicht wirklich zu durchblicken, ist meiner Ansicht nach völlig normal. Aber die Idee, welche der Film aufgreift, fand ich unglaublich interessant und auch die Trauwelten waren klasse umgesetzt, genauso wie die Actionsequenzen. Die Figuren waren mit einem hervorragenden Cast besetzt und die Musik war einfach traumhaft (ich sag nur "Time") :D Ich habe den Film nun schon ca. 6 mal gesehen und ich musste immer wieder von neuem mitfiebern und war immer wieder aufs neue von der Welt von Inception faziniert.

                                        Fazit: Meiner Meinung nach ist dieser Film definitiv Kult und jeder sollte ihn mal gesehen haben. Man sollte den Film aber nicht nach 30 Minuten abschalten, da man nichts versteht. Nein, man sollte dem Film eine Chance geben und ihn komplett sehen. Am besten sollte man Inception 2-3 mal gesehen haben, um ihn wirklich zu verstehen und wenn man ihn erstmal verstanden hat, ist dieser ein sehr intelligentes Meisterwerk.

                                        2
                                        • Geiler Streifen, -endlich mal was Neues!

                                          • 7
                                            WithOpenEyez 22.01.2017, 22:44 Geändert 23.01.2017, 09:24

                                            Contains some minor spoilers.

                                            "What do you want from us?" - "Inception. Is it possible?" Faszinierend und verwirrend. Zweitsichtung nach dem Kinobesuch vor schon jetzt stolzen 6,5 Jahren. "Inception" ist auf jeden Fall ein sagen wir mal ein relativ intelligenter Blockbuster, der eine schöne Mischung aus Action und andere Traumrealität erstellt und den richtig gut besetzten Cast, allen voran der souveräne DiCaprio, in teils abenteuerlichen Welten mit toll ansehnlichen Effekten wandeln lässt. Leider ging dem Film im letzten Drittel etwas die Luft aus. Trotz aller Bedenken, immerhin ist die ganze Gedankendiebstahlidee schon sehr abstrakt und die Regeln kompliziert, konnte ich der Handlung weitgehend folgen - und das auch auf Englisch. So kompliziert zu verstehen ist es nicht, allerdings verlor sich mein Verständnis eben im letzten Drittel doch ein bisschen, zu viel passierte parallel ("a dream within a dream") und es zog sich dann irgendwie und 100% verständlich, wer jetzt wo war und was genau sie da machten, war mir das Gezeigte auch nicht, zumindest aber soweit, dass ich nicht aus Desinteresse mein Gehirn ausschalten musste. Macht aber alles nicht so viel, "Inception" ist über die meiste Zeit ein unterhaltsamer, actionreicher Blockbuster mit einer innovativen (wenn auch sicher von zB Matrix inspirierten) Story, genug Erklärung für den Zuseher, coolen Special FXs, guter Besetzung und einem essentiellen Score von Hans Zimmer (ohne den würde der Film nicht so funktionieren bzw. kaum Stimmung erzeugen können). Wenn auch nicht der große Wurf, der er für viele ist. Ich kann mich nicht beschweren.

                                            • 10
                                              schnappes 17.01.2017, 23:00 Geändert 17.01.2017, 23:35

                                              Wow - Wow - Wow !

                                              Ein ausgeklügelter Blockbuster der genialsten Sorte.
                                              Intelligent und hochgradig verworren zugleich.
                                              Lasst euch auf die Traumreise ein und ihr werdet es nicht bereuen.

                                              Ich lese hier ab und an, dass manche den Film nicht verstehen. Dazu möchte ich kurz loswerden. Zugegeben, es ist kompliziert. Doch wenn man dauerhaft (mit Interesse) zuhört und geistig wirklich bei der Sache ist, versteht man schon das "große Ganze" bzw. den meisten Teil. Ich muss zugeben, dass mir bei jeder weiteren Sichtung immer wieder "neue" oder eher "bisher nicht erkannte" Hinweise oder Details auffallen. Je öfter man den Film sieht, desto interessanter werden beispielsweise die Dialoge. Plötzlich sieht man diese mit anderen Augen und der "Weg zum Ziel" verläuft mit "mehr Sinn". Selbst nach der mittlerweile bestimmt 6. Sichtung finde ich noch weiter "neue" Details.

                                              Ähnlich verhält es sich mit Nolan's "Interstellar".

                                              Sind es nicht genau DIESE Filme, weshalb wir ins Kino gehen?
                                              Sind es nicht genau DIESE Filme, die sich von der Massenware abheben?
                                              Sind es nicht genau DIESE Filme, die uns zum Nachdenken anregen sollen?

                                              Kurz und knapp: JA !!!

                                              Ich ziehe meinen Hut vor der gesamten Mannschaft. Schauspieler erste Klasse, Nolan mit einer galaktischen Story.

                                              Vielen Dank für dieses innovative Meisterwerk !

                                              Abschließend an alle, die sich für das Ending interessieren:

                                              Bitte, bitte, bitte googelt die Interviews mit Christopher Nolan über Inception. Habe einige gelesen bzw. auch bei Specials im TV gesehen. Der pure Wahnsinn, was dieser Mann für Ideen über die Handlungsstränge hat. Was er den Reportern für Gegenfragen über den Film stellt... Wie er den Film interpretiert... Weltklasse !
                                              Ich könnte stundenlang darüber lesen.

                                              5
                                              • 6
                                                allroundt 13.01.2017, 03:45 Geändert 14.01.2017, 02:27

                                                Ich hatte jetzt schon mehrere Anläufe aber es bleibt dabei, der Film ist einfach zu kompliziert. Nicht das Grundkonstrukt ,aber die ganzen Abzweigungen, also Ebenen kicks usw. Action auf mehreren Ebenen ist natürlich schön anzuschauen und der Rahmen gibt Nolan die Möglichkeit, sich etwas auszutoben,was die Action betrifft aber es hilft nichts.Wenn mann nicht den vollen Durchblick hat,kann man es auch nicht richtig genießen. Die wenigsten werden es zugeben,dass sie den Film nicht völlig vestehen und es gibt einen gewissen Druck,den Streifen positiv zu bewerten, aber das ist ehrlich gesagt Mitläufertum. Ich bin mir sicher ,dass nur höchstens 5-10 % den Inhalt komplett verstehen.
                                                Ach ja,wenn ich im Schlaf,im Traum in Schräglage gerate,wusste ich nicht ,dass sich im Traum auch alles mitdreht.

                                                • 10

                                                  Es passt einfach alles, von Anfang an bis zum Ende: Die Story, die Animationen, die Schauspieler und der Soundtrack. War auch nach mehrmaligem Gucken immer noch wie geflasht!

                                                  2
                                                  • 5

                                                    Kopfkino für fortgeschrittene

                                                    Wieder so ein Film, der von Kritikern und Puplikum gleichermassen gehypt wurde, mit dem ich aber einfach nichts anfangen kann. Es hat mich jetzt nicht gereut ihn mir angesehen zu haben. Ein zweites mal werde ich ihn mir aber nicht zumuten.
                                                    Von den Christopher Nolan Filmen hat mich nur Interstellar noch mehr angeödet.