Inception - Kritik

Inception

US · 2010 · Laufzeit 148 Minuten · FSK 12 · Science Fiction-Film, Thriller, Actionfilm · Kinostart
Du
  • 10

    SAUGEILER FILM DIE CGI EFFEKTE SIND BOMBE DIE GESCHICHTE IS OCH SUPER.. Fetter Film 10 von 10 Punkte.. Glotzt ihn euch an

    • 9

      Christopher Nolan ist einer meiner absoluten Lieblingsregieseureund dieser Film ist ein Grund dafür. Blockbusterkino der ersten Klasse.

      • 9

        Meisterwerk mit super Story!

        • 10
          necrotorian 12.05.2017, 17:42 Geändert 12.05.2017, 17:43

          Die Idee zu Inception ist schon an sich genial, aber die meisten Regisseure wären wohl an einer Umsetzung gescheitert. Denn die Story ist so komplex, dass man da leicht durcheinander kommen kann.
          Christopher Nolan hat jedoch schon des öfteren bewiesen, dass er ein Talent dazu verschachtelte Stories verständlich zu verfilmen. Und auch "Inception" ist von Nolan meisterlich inszeniert worden mit audiovisuellen Erlebnissen die sich auf Dauer im Gedächtnis festsetzen.
          Der Film macht auch noch nach mehrmaligem Sehen Spaß, denn wie die verschiedenen Ebenen des Films miteinander verstrickt sind, die großartige Leistungen der verschiedenen Darsteller und auch der unglaublich eindringliche Score von Hans Zimmer lassen jedes Herz eines Filmliebhabers höher schlagen.

          "Inception" reiht sich nahtlos in die Meisterwerke von Christopher Nolan ein der auch schon mit Memento, Interstellar und The Dark Knight Filme inszeniert hat, die zu den besten des neuen Jahrtausends zählen.

          • 7 .5

            Gute Geschichte, tolle Schauspieler, feine Kamera und toller Soundtrack! Der Film ist echt gutes Popcorn-Kino, wenn auch etwas zu lang. Mich persönlich hat er nie wirklich ergriffen, aber wahrscheinlich war ich zu dieser Zeit einfach zu sehr von "Shutter Island" beeindruckt.

            2
            • 9

              Auf so eine Idee muss man erstmal kommen, ich denke jeder der den Film gesehen hat weiß was ich meine. Eine 9 ist er auf jeden Fall wert und damit einer der besten Filme seines Jahres, wenn nicht sogar der beste.

              Wenn ich mir ansehe was heut zu Tage so alles im Kino läuft, dann war inception wirklich erfrischend, ein Film mit einer grandiosen Idee und endlich mal wieder ein Film den es sich lohnt anzusehen.

              • 10

                alltimeliebling.

                • 4 .5
                  TheSpecialOne 10.04.2017, 00:17 Geändert 22.04.2017, 02:47

                  Ich habe den Film 2010 im Kino gesehen. Überbewerteter, pseudo-intellektueller "Hau - Drauf Action -Streifen" der auf einen Dagobert Duck Comic basiert (von wegen innovative Handlung), mit einer Prise Dramatik, einem guten Score aber bis auf Di Caprio nur mehr als austauschbare Charaktere zu bieten hat, deren Schicksale zu keinem Zeitpunkt berühren können.

                  Das Cast besteht durchaus aus grundsätzlich guten Schauspielern, jedoch kann fast keiner des Drehbuchs wegen sein Potential ausschöpfen.

                  Ich weiß, dass ich da gegen einen großen Strom schwimme (warum auch immer), kann den Hype um diesen Regisseur, der mich persönlich bisher nur mit Memento überzeugen konnte, in keiner Weise nach vollziehen.

                  Seine Filme öden mich grundsätzlich an und das fällt auch vielen Leuten in meinem Umfeld auf.

                  2
                  • Im Podcast besprochen:

                    "Diese Woche setzen sich Jan, Michi und Niels an einen Film, der allgemein und auch auf der Couch für rege Disskussionen sorgt: INCEPTION. Nolans Drama über die Manipulation von künstlichen Träumen, gehört wohl langsam schon zu diesen Filmen, die jeder mal gesehen haben will oder muss. Doch was macht INCEPTION zu etwas Besonderem und was halten die CineCouchler vom ach so dramatischen Ende?"

                    • 10
                      Gunmodder 27.03.2017, 23:17 Geändert 27.03.2017, 23:19

                      Einer der intelligentesten Filme unserer Zeit, mit einer bombastischen Musik und sehr talentierter Besetzung. Zugegeben, es könnte vielleicht anfangs etwas schwer fallen den Geschehen zu folgen, jedoch sollte man dranbleiben, zuhören und mitdenken und man wird schnell merken, dass es eine sehr komplexe und gut durchdachte Handlung ist. Hat man verstanden, worum es in den Film geht und wie die Träume in sich funktionieren, sieht man sicher vieles mit anderen Augen. Es ist einfach so unfassbar faszinierend. Die Regie ist absolute Oberklasse und die wie schon erwähnte Musik rundet dieses Filmerlebnis nocheinmal ab. Ein super spannender und mitreißender Film und eine absolute Empfehlung für jeden Filmliebhaber.

                      • 9

                        Ein toller Film! Muss man gesehen haben!

                        2
                        • 10
                          alittlebitcrazy 13.02.2017, 15:53 Geändert 13.02.2017, 15:56

                          Inception zählt zu einen meiner absoluten Lieblingsfilmen (und es wird auch immer so bleiben). Inception habe ich das erstemal vor 5 Jahren gesehen und dieser Film hat mich am Ende fasziniert und gleichzeitig ein wenig verwirrt zurückgelassen. Den Film beim erstenmal schauen nicht wirklich zu durchblicken, ist meiner Ansicht nach völlig normal. Aber die Idee, welche der Film aufgreift, fand ich unglaublich interessant und auch die Trauwelten waren klasse umgesetzt, genauso wie die Actionsequenzen. Die Figuren waren mit einem hervorragenden Cast besetzt und die Musik war einfach traumhaft (ich sag nur "Time") :D Ich habe den Film nun schon ca. 6 mal gesehen und ich musste immer wieder von neuem mitfiebern und war immer wieder aufs neue von der Welt von Inception faziniert.

                          Fazit: Meiner Meinung nach ist dieser Film definitiv Kult und jeder sollte ihn mal gesehen haben. Man sollte den Film aber nicht nach 30 Minuten abschalten, da man nichts versteht. Nein, man sollte dem Film eine Chance geben und ihn komplett sehen. Am besten sollte man Inception 2-3 mal gesehen haben, um ihn wirklich zu verstehen und wenn man ihn erstmal verstanden hat, ist dieser ein sehr intelligentes Meisterwerk.

                          2
                          • Geiler Streifen, -endlich mal was Neues!

                            • 7 .5

                              Ein durch und durch origineller Sommerblockbuster voller umwerfender und aufwändiger Szenen, der Stoff für unzählige Analysen bietet. Spoiler können ihm nicht schaden, da das Ende dem Zuschauer nichts verrät, solange er den Weg dorthin nicht kennt. Auch die Kameraführung muss hervorgehoben werden. Von menschlicher Tiefe zeugen nur die wenigen Szenen zwischen Cotillard und DiCaprio, die Fantasielosigkeit der Traumwelten enttäuscht. Die stark gleichartige Tonalität in dem Soundtrack, die sich über weite Strecken hinweg kaum verändert, führt dazu, dass die Dramaturgie auf der Strecke bleibt. Außerdem verschwendet der Film zu viel Zeit mit 08/15-Actionszenen und gipfelt schließlich in einem vorhersehbaren Ende.

                              • 7
                                WithOpenEyez 22.01.2017, 22:44 Geändert 23.01.2017, 09:24

                                Contains some minor spoilers.

                                "What do you want from us?" - "Inception. Is it possible?" Faszinierend und verwirrend. Zweitsichtung nach dem Kinobesuch vor schon jetzt stolzen 6,5 Jahren. "Inception" ist auf jeden Fall ein sagen wir mal ein relativ intelligenter Blockbuster, der eine schöne Mischung aus Action und andere Traumrealität erstellt und den richtig gut besetzten Cast, allen voran der souveräne DiCaprio, in teils abenteuerlichen Welten mit toll ansehnlichen Effekten wandeln lässt. Leider ging dem Film im letzten Drittel etwas die Luft aus. Trotz aller Bedenken, immerhin ist die ganze Gedankendiebstahlidee schon sehr abstrakt und die Regeln kompliziert, konnte ich der Handlung weitgehend folgen - und das auch auf Englisch. So kompliziert zu verstehen ist es nicht, allerdings verlor sich mein Verständnis eben im letzten Drittel doch ein bisschen, zu viel passierte parallel ("a dream within a dream") und es zog sich dann irgendwie und 100% verständlich, wer jetzt wo war und was genau sie da machten, war mir das Gezeigte auch nicht, zumindest aber soweit, dass ich nicht aus Desinteresse mein Gehirn ausschalten musste. Macht aber alles nicht so viel, "Inception" ist über die meiste Zeit ein unterhaltsamer, actionreicher Blockbuster mit einer innovativen (wenn auch sicher von zB Matrix inspirierten) Story, genug Erklärung für den Zuseher, coolen Special FXs, guter Besetzung und einem essentiellen Score von Hans Zimmer (ohne den würde der Film nicht so funktionieren bzw. kaum Stimmung erzeugen können). Wenn auch nicht der große Wurf, der er für viele ist. Ich kann mich nicht beschweren.

                                • 10
                                  schnappes 17.01.2017, 23:00 Geändert 17.01.2017, 23:35

                                  Wow - Wow - Wow !

                                  Ein ausgeklügelter Blockbuster der genialsten Sorte.
                                  Intelligent und hochgradig verworren zugleich.
                                  Lasst euch auf die Traumreise ein und ihr werdet es nicht bereuen.

                                  Ich lese hier ab und an, dass manche den Film nicht verstehen. Dazu möchte ich kurz loswerden. Zugegeben, es ist kompliziert. Doch wenn man dauerhaft (mit Interesse) zuhört und geistig wirklich bei der Sache ist, versteht man schon das "große Ganze" bzw. den meisten Teil. Ich muss zugeben, dass mir bei jeder weiteren Sichtung immer wieder "neue" oder eher "bisher nicht erkannte" Hinweise oder Details auffallen. Je öfter man den Film sieht, desto interessanter werden beispielsweise die Dialoge. Plötzlich sieht man diese mit anderen Augen und der "Weg zum Ziel" verläuft mit "mehr Sinn". Selbst nach der mittlerweile bestimmt 6. Sichtung finde ich noch weiter "neue" Details.

                                  Ähnlich verhält es sich mit Nolan's "Interstellar".

                                  Sind es nicht genau DIESE Filme, weshalb wir ins Kino gehen?
                                  Sind es nicht genau DIESE Filme, die sich von der Massenware abheben?
                                  Sind es nicht genau DIESE Filme, die uns zum Nachdenken anregen sollen?

                                  Kurz und knapp: JA !!!

                                  Ich ziehe meinen Hut vor der gesamten Mannschaft. Schauspieler erste Klasse, Nolan mit einer galaktischen Story.

                                  Vielen Dank für dieses innovative Meisterwerk !

                                  Abschließend an alle, die sich für das Ending interessieren:

                                  Bitte, bitte, bitte googelt die Interviews mit Christopher Nolan über Inception. Habe einige gelesen bzw. auch bei Specials im TV gesehen. Der pure Wahnsinn, was dieser Mann für Ideen über die Handlungsstränge hat. Was er den Reportern für Gegenfragen über den Film stellt... Wie er den Film interpretiert... Weltklasse !
                                  Ich könnte stundenlang darüber lesen.

                                  5
                                  • 6
                                    allroundt 13.01.2017, 03:45 Geändert 14.01.2017, 02:27

                                    Ich hatte jetzt schon mehrere Anläufe aber es bleibt dabei, der Film ist einfach zu kompliziert. Nicht das Grundkonstrukt ,aber die ganzen Abzweigungen, also Ebenen kicks usw. Action auf mehreren Ebenen ist natürlich schön anzuschauen und der Rahmen gibt Nolan die Möglichkeit, sich etwas auszutoben,was die Action betrifft aber es hilft nichts.Wenn mann nicht den vollen Durchblick hat,kann man es auch nicht richtig genießen. Die wenigsten werden es zugeben,dass sie den Film nicht völlig vestehen und es gibt einen gewissen Druck,den Streifen positiv zu bewerten, aber das ist ehrlich gesagt Mitläufertum. Ich bin mir sicher ,dass nur höchstens 5-10 % den Inhalt komplett verstehen.
                                    Ach ja,wenn ich im Schlaf,im Traum in Schräglage gerate,wusste ich nicht ,dass sich im Traum auch alles mitdreht.

                                    • 10

                                      Es passt einfach alles, von Anfang an bis zum Ende: Die Story, die Animationen, die Schauspieler und der Soundtrack. War auch nach mehrmaligem Gucken immer noch wie geflasht!

                                      2
                                      • 5

                                        Kopfkino für fortgeschrittene

                                        Wieder so ein Film, der von Kritikern und Puplikum gleichermassen gehypt wurde, mit dem ich aber einfach nichts anfangen kann. Es hat mich jetzt nicht gereut ihn mir angesehen zu haben. Ein zweites mal werde ich ihn mir aber nicht zumuten.
                                        Von den Christopher Nolan Filmen hat mich nur Interstellar noch mehr angeödet.

                                        • 10

                                          Leonardo DiCario, Joseph Gordon-Levitt und Marion Cotillard zusammen in einem Film? Musik von Hans Zimmer? Inklusive Nolan als Regisseur?

                                          Story: Nolan halt... GENIAL :D
                                          Musik: GÄNSEHAUT
                                          Cast: Wo bleiben die Oscars?
                                          Optik: Absoluter Brainfuck :D

                                          • 6

                                            Puuh! Endlich hab ich diesen Film geschaut. War ganz gut... Leider viel zu viel sinnloses Nolan Geprügel und Geballer, zu viel Blockbuster Scheiß. Natürlich macht der Film auf schlau und die Traumthematik find ich persönlich auch echt nice und die Handlung könnte auch eigentlich einiges hergeben, aber es geht letztendlich darum jemand dazu zu bringen eine neue Firma zu gründen und dabei hilft die psychologisch tiefgehende Beziehung zu seinem ewig enttäuschten Daddy... Oh man wie platt. Und die sagenumwobenen Inception. Dann noch Drama, zu viel dehnende Action und ein so crazy unerwartet offenes Ende. Wwoew. Naja die Schauspieler sind schon wirklich alle angenehm anzusehen, aber leider zu viel Hollywood... ein Film kann nicht nur Punkten mit Special Effects und Leonardo di Caprio.

                                            1
                                            • 10

                                              Was Hier an Special effects und an musikalischer Untermalung geleistet wurde ist ein Meisterwerk.
                                              Story Top!
                                              Schauspieler Top!
                                              Musik Top!

                                              • 10

                                                ein sehr merkwürdiger Film, wo mann nicht weiß ob er grade Träumt oder die Realität ist. das macht den film sehr interessant.

                                                1
                                                • 9
                                                  Georg Arkin 30.11.2016, 21:01 Geändert 30.11.2016, 21:09

                                                  Bei diesem Film habe ich erst bei der 3. Sichtung begriffen, wie genial er auf seine Art eigentlich ist (Manchmal bin ich doch träge im Kopf.).

                                                  Beim 1. Mal habe ich ihn als soliden Action-Thriller gesehen, mich aber geärgert, dass soviel Potential bei diesem Thema verschenkt wurde. Bei so einer Vorlage hätte man soo viel daraus machen können. Am Ende war er halt einfach "nur ein guter Thriller" und nicht mehr. Handwerklich ist er jedoch echt gut gemacht.
                                                  --> Damals vielleicht max. 7 Punkte wert.

                                                  Beim 2. Mal habe ich erst gemerkt, dass die gesamte Final-Sequenz selbst auch nur ein Traum vom Leonardo sein könnte. Warum hatte ich das beim ersten Mal übersehen? Solche Twists gefielen mir damals sehr (gab ja damals noch nicht diese Flut an "Verschachtelungs-Filmen" wie jetzt zur Zeit). Hat er sein Ziel nun in echt erreicht, oder war das vielleicht auch nur ein Traum? Als solider Thriller funktioniert er ja doch ganz gut...
                                                  --> Hier hätte ich ihm evtl. 8-8,5 Punkte gegeben.

                                                  *****TRAUM-SPOILER (glaube ich...)****
                                                  Beim 3. Mal wusste ich ja, was mich erwartet. Also habe ich mich schlicht auf diesen Film eingelassen, um das ein oder andere Detail zur Geschichte noch zu entdecken. Das man aus diesem sehr geilen Thema nur einen Thriller gemacht hat, akzeptiere ich inzwischen.
                                                  Am Ende war ich wie: "Moment mal, wenn der Schluß wirklich erträumt sein sollte, dann kann der Traum doch auch irgendwie viel früher begonnen haben... Vielleicht fängt der Traum ja da an, wo er sich in dieser seltsamen Pension schlafen legt? ...OMG, es kann ja alles nur erträumt sein! Und was macht eigentlich Michael Caine da am Schluß? Das würde in der Realität doch gar nicht so funktionieren ...oder? Scheiße, ist jetzt alles nur geträumt, fängt der Traum irgendwo in der Mitte an, oder ist es doch nur das Finale? Oder es war vielleicht einfach alles wahr ..nein, Michael Caine ist da, das geht nicht. Oder doch? Vielleicht hat er davor irgendwann geträumt und das Finale war wieder wirkl... nein, das ist auch Unsinn... ich habs, der Glücksbringer bringt die Wahrheit ans Licht ...öhh, nein doch nicht... Mist, Ich finde es einfach nicht heraus..."
                                                  ---> 9 Punkte hier...

                                                  Fazit:
                                                  ...keine 10 Punkte, weil ich doch ein kleine Logik-Lücke gefunden habe (Stichwort: Limbus)...glaube ich...das gilt aber nur für den Fall, dass es eben doch kein Traum war... Hm, vielleicht ist dieses Drehbuch doch genial. Dann wäre dieser Film in der Tat volle 10 Punkte wert...

                                                  Ich weiss es immer noch nicht genau... Ach, ich will jetzt so ein altes Fix&Foxi-Heft lesen...das verstehe ich wenigstens.

                                                  2
                                                  • 8 .5

                                                    Eine dieser seltenen Perlen der Filmgeschichte wo einfach alles passt. Man würde sich wünschen das mehr Studios den Mut besitzen auch mal für ganz neue, mutige Ideen das Geld bereitzustellen statt mit Teil 3-8 immer nur auf Nummer sicher zu gehen.

                                                    Grandiose, komplexe Geschichte über die man noch laaaange Zeit nachgrübeln kann und wird, atemberaubende Effekte und ein perfekter Cast. Inception gehört ohne Zweifel zu den "must see"-Filmen des letzten Jahrzehnts.

                                                    1