Inception - Kritik

Inception

US · 2010 · Laufzeit 148 Minuten · FSK 12 · Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller · Kinostart
  • 10

    Ich bereue es noch immer damals nicht im Kino gewesen zu sein. Ich war 12 und unerfahren und dumm. Das werde ich mir nie verzeihen.

    1
    • 10

      einer der besten filme die ich sah

      1
      • 10
        Robin Rojahn 16.07.2016, 21:02 Geändert 18.07.2016, 11:32

        Ich war schon immer fasziniert von der Art, wie Regisseure auf Filmen ihre Unterschrift hinterlassen. Wie sie einem Film gänzlich ihren eigenen Stempel aufdrücken. Auch wenn es schon viele, auch viele gute Filme, über das Unterbewusstsein gab und noch geben wird, so ist dieser Science-Fiction-Streifen der zweite Film aus der Hand Christopher Nolan's, den ich 2 mal gucken musste, bis ich auch wirklich alles richtig verstanden habe. Aber nach 2 mal gucken ergeben sich auch immer noch weitere Ideen, Wege, Vorstellungen und Theorien, die einem durch den Kopf gehen. Ein ähnlicher Film, übrigens Christopher Nolan's erster Film ''Memento'', bestach durch die selben Charakteristika wie die genannten. Folglich ist dieser Film mMn ein vollkommener Triumph. Er ist gut erzählt, Dicaprio spielt seine Figur mit bravour, wie fast immer und die Bilder die erziehlt werden, wissen ebenso gut zu gefallen und zu fesseln. Dabei ist einfach immer das Drehbuch aus der Hand von Nolan anzumerken, da es tadellos ist. Er wagt sich an einen Stoff, der auf dem Papier nett und interessant aussieht. Aber er muss auch auf der großen Leinwand funktionieren. Daraus folgt, dass Nolan garnicht erst versucht, den Zuschauer mehr als unbedint nötig an die Hand zu nehmen (wie später in Interstellar) und erzählt seine Geschichte wie er es für richtig hält. Desweiteren sind viele Effekte nicht CGI, sondern genauso, wie wir sie sehen. Wie auch in seinen Batman-Filmen, hat er auch hier Interesse gehabt, Szenen, die man real filmen kann, auch real zu filmen. Die Szene mit dem drehenden Raum beispielsweise. Dafür braucht man keinen Greenscreen und keine special Effects. Dafür braucht man schlicht einen echten Raum, der sich dreht. Das hört sich zwar etwas lustig an, so sieht es beim Dreh auch aus, aber eben dieser Drang zum Realismus machte Nolan aller spätestens nach seinen Batman Filmen zu einem der besten Regisseure dieser Zeit. Er setzt seinen Willen durch und hat bisher bei jedem Film seine fertige Vision vom Film gehabt, die er genauso umgesetzt hat. Meine Infos beziehe ich teils von YouTube und größtenteils von der fetten Batman-Trilogie-Steelbox und ihre stundenlangen Extras, in der man genanntes sieht. Die Story ist verworben und es wird dem Zuschauer ziemlich viel Aufmerksamkeit und Konzentration abverlangt. Aber eben solche Filme machen mir am größten Spaß. Kein kurzweilige, luistige Unterhaltung, sondern etwas worüber man auch noch nach Tagen auf neue Ideen kommt und sich den Film vielleicht sogar nochmal anschaut. Das Trio Nolan, Dicaprio und Hardy ist grandios.

        Der Soundtrack wie gewohnt bei Nolan durch ''Mastermind'' Hanz Zimmer. Der Soundtrack ist einfach nur grandios. Die Stimmung und besonders die zugespitzte Spannung, die sich aus seiner Musik ergibt, ist ohne Konkurrenz. Viele von Nolan's Filmen wären nicht so gut, wäre da nicht auch Hanz Zimmer. Genauso wie John Williams und Star Wars. Das muss einfach zusammen sein. Herausstechend ist die Musik von Hanz Zimmer aber vorallem, weil sie, wie in Sakrileg, immer leicht und leise anfängt, dann langsam immer schneller, immer lauter wird, ein Instrument nach dem anderen dazu kommt und der Spannungsbogen, verbunden mit den Bildern auf der Leinwand, ins unermessliche steigt (Gemeint ist vorallem der Haupttitel ''Time''). So würde ich den Score von Hanz Zimmer beschreiben. Die Musik eines Films ist oft auch maßgeblich für seine Stimmung. Man stelle sich eine andere Musik für den Film vor.......GEHT NICHT. Absolut Toll!

        Mehr hab ich oder möchte ich eigentlich über diesen Film garnicht schreiben. Der Film ist großartig, interessant, sehr verwoben und verlangt Aufmerksamkeit und Konzentration zumindest für diejenigen, die Spaß an ihm haben wollen und ihn verstehen wollen. Ich kenne beim besten Willen keinen Grund diesm Film nicht seine verdienten 10 Punkte zu geben. Deswegen werde ich das auch tun! 10/10
        Wer an dem Film keinen Spaß hat/hatte.....Solche Filme sind nicht für Jedermann. Ich verstehe also genauso auch die jenigen unter uns, die dem Film nicht viel abgewinnen können. Aber für diejenigen, die ihn noch nicht gesehen haben.
        Tut euch das Spektakel an. Bestimmt werdet ihr es nicht bereuen.
        Mit den besten Grüßen und Wünschen!

        5
        • 6 .5

          Auch wenn das Ende des Films klug ist, halte ich ihn doch für arg überschätzt. Traumwelten hat man schließlich bei Guillermo del Toro bereits poetischer und bei David Lynch bereits beklemmender gesehen.

          • 9

            ba dum tss. palim palim. ich hätte gerne ne falsche inception. zum mitnehmen. haber keine flasche mit. ich glaub ich träume. ich nehms auf die hand. viva la cornflakes.

            3
            • 10

              Blablabla.... super Film.
              Trotz DeCabriolet

              2
              • 9

                Der Film war schon ganz gut aber bei Dingen, die dem Film so wichtig waren, hat man vieles ungenau gemacht.
                SPOILER
                Beispiel Zeit:
                Im Traum vergeht die Zeit um einen Faktor 20 langsamer. OK lassen wir mal für den Film so stehen.
                Der Flug dauert 10h also die 1. Ebene 200h (etwa eine Woche). Aber wieso muss man im Flugzeug schon 10h träumen, man könnte ja auch da schon auf 2h runtergehen.
                Entsprechend bei den weiteren Ebenen. Es vergehen ja immer einige Filmminuten in der entsprechenden Ebene, bis wieder das Träumen begonnen wird. Also könnte man auch zum Beispiel in der einen Woche 6 Tage sauber vorbereiten und dann eben wieder die eine oder andere Stunde träumen lassen.
                weiteres Problem mit der Zeit:
                In der 3.ten Ebene dauert der Traum 10 Jahre und man sieht Action, die in einem 0815-Streifen nicht mal für einen Tag reichen würde. Wieso hat man dort auf einmal Eile? Es sind ja noch 3650 Tage Zeit.

                Auch das mit dem Totem ist doch unlogisch. Wenn das ein anderer in der Hand hat, und zum Beispiel den Kreisel dreht was ändert das? Dreht er sich ewig => auch Traum, dreht er sich nicht ewig => Realität.
                Und auch hier verstößt der gute Leo wieder gegen seine eigenen Regeln, weil er ja ein anderes Totem hat.
                SPOILER Ende

                Der Film ist innovativ, interessant gemacht und wirklich gut anzuschauen. Nur zum ernsthaft Nachdenken regt mich der Film sicherlich nicht an.

                PS:
                Wirklich interessant wäre für mich nur noch, wie lange in Wirklichkeit die Lauflänge von 148 Minuten ist, wenn man die Traumwelten entsprechend runterrechnet. (Als gute Näherung kann man ja einfach alles ab der 2.ten Ebene streichen)

                1
                • 10

                  Der Film ist sicherlich einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Schon nach dem ersten Mal war ich vollends begeistert, aber erst nach mehrmaligem Ansehen werden einem die Kleinigkeiten bewusst, die helfen, den Film richtig zu verstehen.
                  Ganz besonders begeistert mich auch die Filmmusik. "Time" ist ein fantastisches Stück, das dem Film wirklich Ausdruck verleiht.

                  3
                  • 9
                    Radagast07 17.05.2016, 16:46 Geändert 17.05.2016, 16:49

                    Jetzt habe ich "Inception" vier oder fünf Mal gesehen und es wird Zeit für eine Wertung und einen Kommentar.

                    Wie häufig bei Nolan (z.B. "Interstellar" oder auch "Prestige") hilft die Zweitsichtung enorm, weil man vom Ende her manche Dialoge und Handlungen viel, viel besser versteht. Um nur ein Detail bezogen auf "Inception" zu nennen (ACHTUNG SPOILER) ist es nicht ganz unwichtig zu erkennen, dass das Kreisel-Totem ja nicht Dom Copp sondern seiner Frau Mal gehörte. Und noch wichtiger ist die Beobachtung (die mir erst bei zweiter Sichtung aufgefallen ist), dass der sich drehende Kreisel für Dom Copp in der Schlussszene ohne Belang ist und deshalb zur Aufschlüsselung und zum Verständnis der Deutung des offenen Endes dient.

                    Ich mag solche Film-Puzzles, die zur Interpretation anregen und sich nicht auf Anhieb erschließen. Wer solch intelligente Herausforderung (manche reden von Mindfuck) auch liebt, der kommt an "Inception" nicht vorbei (aber hat den Film wahrscheinlich eh schon gesichtet.)

                    Übrigens gibt es Punktabzug für die James Bond-Sequenzen in der zweiten und dritten Traumebene (die waren für die Erzählung in der gezeigten Machart und Länge völlig überflüssig) und für die billig, billig gemachte Limbo-Kulisse (die war eines Traumfilms überhaupt nicht würdig).

                    2
                    • 4 .5

                      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was alle an dem Film so toll finden. An vielen Stellen hab ich mich gelangweilt, weil die Handlung sich in meinen Augen einfach viel zu sehr gezogen hat, anstatt die gewollte Spannung aufzubauen. Zudem waren manche Szenen schwer verständlich und nicht richtig nachvollziehbar. Positiv aufgefallen ist mir nur die Gestaltung die Welt und so mancher Effekt.

                      2
                      • 8 .5

                        Sehr sehr guter film. Leo wird mit seinem Jahren auch immer besser.
                        Kann diesen Film nur jeden empfehlen. Es lohnt sich auf jeden fall

                        1
                        • 6

                          Wollte anspruchsvoller und intelligenter sein, als er schlussendlich wurde. Hat mich trotz der herausragenden Effekte und doch guten schauspielerischen Leistungen nicht vom Hocker gehauen.

                          3
                          • 10

                            Meiner Meinung nach der beste Film von Christopher Nolan. So einen komplexen und surrealen Film habe ich noch nie gesehen. Absolut geil!

                            2
                            • 8

                              Ein Film, der so komplex ist, dass man ihn mehrmals anschauen sollte! Fantastisches Team, gute Musik und eine interessante Story mit Möglichkeiten, von denen wir nur träumen können ;-) .....

                              2
                              • 10
                                TheArisen 17.04.2016, 00:21 Geändert 17.04.2016, 00:21

                                Einer der wenigen Filme die ich mir mehrmals angeschaut habe. Sehr guter Film.

                                1
                                • 6

                                  War ganz nett.
                                  Hat mich allerdings bei weitem nicht so gefesselt wie "Shutter Island"

                                  1
                                  • 10

                                    Nolans Liebeserklärung an das Kino

                                    1
                                    • 10

                                      So muss ein moderner Sci-Fi Film aussehen! Inception ist mal wieder ein weiteres Meisterwerk und die Handlung des Films ist so simpel wie kompliziert. Man muss den Film mehr als nur einam sehen um wirklich alles zu verstehen und auch nach dem 10. mal schauen entdeckt man immer noch was neues, was einem vorher noch nicht aufgefallen ist. Der Cast ist mit ein paar der Bekanntesten Schauspieler Hollywoods ausgestattet und auch sonst ist alles perfekt: Die Inszinierung ist super, Den Soundtrack des Filmes von Hans Zimmer kennt eigendlich jeder, auch die die den Film nicht kennen oder gesehen haben. Einfach eine perfekte und runde Sache, mehr kann man dazu nichts sagen, einfach selbst anschauen.

                                      1
                                      • 10

                                        Er hätte schon hier den Oscar verdient und die Film Musik ist einmalig und wird immer wieder überall verwendet.
                                        Ein Meisterwerk , mehr gibt es dazu nicht zu sagen

                                        3
                                        • 7
                                          BenSlashes 01.04.2016, 00:27 Geändert 02.04.2016, 14:36

                                          Ich musste lange nicht mehr soviel bei einen Film nachdenken wie hier. Es war stellenweise wie eine Mathearbeit und ich war verdammt schlecht in Mathe xD

                                          Ich machs kurz:

                                          Optik Geil.
                                          Schauspieler Geil.
                                          Musik Geil.
                                          Story war schon ziemlich verwirrend und ich habe nicht jedes Detail mit den träumen verstanden.Dennoch sehr gut.
                                          Inszenierung Top, vorallem als sie schwebend gekämpft haben.

                                          Weniger Geil fand ich das es ab hälfte 2 Hauptsächlich nur noch um Action und geballer ging.

                                          Und jetzt die Frage aller fragen:

                                          War das am Ende nun ein Traum oder die Realität? Ich Tendiere zu Realität, da der Kreisel schon leicht am schwanken war.

                                          4
                                          • 8

                                            Guter Film , aber komplexe Handlung heißt nicht unbedingt guter Film. Was bei der ersten Sichtung alles in seiner wirren Handlung noch irgendwie Spaß macht , ist nach mehrmaliger Sichtung der Handlungsstrang doch sehr unbefriedigend. Aber bekommt von mir trotzdem noch eine gute Wertung, weil die kleinen Fehler sicherlich nicht sofort auffallen und die Atmosphäre sowie Darsteller echt überragend sind .

                                            1
                                            • 8

                                              Definitiv sehr cool aber auch echt kompliziert ! Sehr schöne musikalische Untermalung und auch tolle Bilder ! Die Story ist manschmal echt schwer, da muss man schon konzentriert sein ;) Aber wenn man durchblickt und mitkommt macht es richtig Spaß bis zum Ende hin ! :)

                                              3
                                              • 6

                                                Sorry aber nicht mein Ding. Der Film besteht nur aus Leo und visuellen Effekten. Teilweise verwirrende und dünne Story die offenbar von Bildgewalten überdeckt werden will. Auch so eine Sache das der Film offenbar in mehrere Richtungen gehen wollte, aber in keiner vollends überzeugen konnte. Ich mag Leo sehr, aber er ist eben in solchen Filmen teilweise machtlos.

                                                3
                                                • 6

                                                  Ziemlich überschätzter Film meiner Meinung nach. Schöne Szenen, schöne Bilder, schöne Sets. Aber die Story ist recht dünn und künstlich aufgeblasen. Kann man sich auch an nem Samstagabend mal ansehen, ein zweites Mal jedoch nur der Bilder wegen.

                                                  5
                                                  • 10

                                                    Definitiv ein Meisterwerk, hat meiner Meinung nach nur nicht die Tiefe von Interstellar, deshalb nicht der Lieblingsfilm, aber bestimmt TOP 5! :)

                                                    2