Inception - Kritik

US 2010 Laufzeit 148 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Kinostart 29.07.2010

  • 9
    Dackto 21.12.2014, 16:59 Geändert 21.12.2014, 16:59

    Der Film ist ein top-Film.
    Gute Schauspieler und eine Top Story.
    Fand den Film leider ein wenig zu Kompliziert stellenweise...da musste man doch echt nochmal nachdenken was jetzt der Fall ist...
    Ansonsten kann ich ihn jedem nur empfehlen !

    2
    • 3
      Frederic Barchfields 16.12.2014, 13:39 Geändert 16.12.2014, 20:34

      Was ist Traum? Was ist Realität? Gibt es Kriterien wie man sich innerhalb einer der beiden Welten bewusst machen kann, in welcher man sich befindet? Phantastische Motive könnten da Hinweise geben. Max Goldt erzählte mal von einem Traum, den er hatte: Er wacht (im Traum) auf schaut in seinen Vorratsschrank, indem zwei seiner Freunde im Schneidersitz sitzen, geht dann runter auf die Straße, wo es circa 1950 ist. Dann schlägt ihm ein Mann mit einer Bild-Zeitung auf den Kopf.

      In Christopher Nolans „Inception“ sind Realität und Traumwelt beide so schrecklich langweilig, dass er sich etwas ausdenken musste, wie sich seine Helden (Wirtschaftsspione, die versuchen die Träume ihrer Gegner zu infiltrieren und zu manipulieren) bewusst werden können, in welcher Welt sie ich befinden: das Traumtotem. Der Chefspion (Leonardo di Caprio) hat beispielsweise ein Kreisel, der im Traum nicht aufhört sich zu drehen.

      Weiter erzählt Max Goldt dann von einer Umfrage über Träume in der Fußgängerzone: Die Menschen träumen davon, dass sie mit ihrem Hund spazieren gehen und er ihren Kommandos gehorcht; oder wie sie einen Motorradausflug machen. Auf Grund dieser gewöhnlichen Träume, so Goldt, müssten Menschen dann in der Realität Extremsport machen oder Amok laufen.

      Nolan ist zwar vermutlich kein Extremsportler oder Amokläufer. Doch scheint er einen anderen Weg gefunden zu haben, wie er seine einfältigen Träume kompensieren kann: Er macht Filme wie „Inception“. Und gaukelt Millionen Menschen vor, sie hätten gerade etwas total kompliziertes gesehen, um sie dann mit dem Gedanken „Blockbuster müssen ja nicht immer schlecht sein“ aus dem Kinosaal spazieren zu lassen. Während des Films lässt er sein Publikum aber keineswegs mit der so komplexen Handlung allein: Ellen Page und Joseph Gordon-Levitt spielen eigentlich nur mit, um zu erklären was gerade passiert ist. Danke für so viel Vertrauen in das Publikum.

      Das ganze Spektakel wird kongenial vom Wummermeister Hans Zimmer untermalt. Mit diesem nur logischen Kunstgriff vollendet Nolan die Unerträglichkeit seines „Meisterwerks“ Inception.
      Bleibt nur noch die Frage: War das alles nur ein Traum?
      Aber das müssen Sie schonn ganz allein entscheiden.

      4
      • 9 .5

        Ich fand den Film super, mein Top Film 2010. Ich hatte gar nicht die Erwartungen oder den Anspruch an den Film. Ich wollte nur gut unterhalten werden und das hat sehr gut geklappt. Außerdem sehe ich den Film als etwas anderes neues an. Ist schon etwas länger seit ich den Film gesehen habe, kann mich aber keine gravierenden Mängel oder Negativpunkte erinnern.
        Außerdem hat Leonardo Di Caprio hier wieder gezeigt, zu welch großartigem Schauspieler er inzwischen gereift ist und weg von diesen schnösel schnulli gedusel. Meiner Ansicht nach absolut empfehlenswert!

        • 6 .5

          Gelungene Effekte, eine durchaus spannende Story, aber ehrlich, was hätte man nicht alles Wahnwitziges aus der Grundidee machen können? Stattdessen wird der Traum hier bloß zu einem weiteren Werkzeug, um gegen das fremde und eigene Böse zu kämpfen. Irrationalität ist hier jedenfalls fehl am Platz. Und was gehört nochmal zum Traum...? Ups, erwischt. Für einen Bruchteil der gegebenen Möglichkeiten sehe man sich "Paprika" an, der weitaus mehr aus dieser Idee macht als einen müden Agententhriller mit schablonenhafter Traumverwertung.

          1
          • 9 .5

            Atemberaubendes Popcorn Kino der Sonderklasse ,das auch für den bereich zwischen beiden Ohren einiges zu bieten hat.
            Ein Sinnesrausch der Bilder!
            INNOVATIVER BLOCKBUSTER!

            2
            • 7

              Als Science-Fiction Fan habe ich mit großem Interesse mir den Film angeschaut.
              De Caprio und Kollegen spielen echt gut und die Umsetzung ist atemberaubend.
              Aber als sich die Story dem Ende nähert und ich auf die große Enthüllung gespannt war, saß ich völlig überrascht da. Ich dachte nur : oh Shit, es war alles nur ein Ego-Trip!
              Wie langweilig!
              Wären die Bilder und die Anregung der Fantsasie nicht so gut, hätte ich schlechter bewertet.

              • 10

                Mit den Beeindruckensten Bildern aller Zeiten!

                2
                • 10

                  Ein echtes Meisterwerk. Man muss bei diesen Film eben mitdenken und nichts großes nebenbei machen, sonst wirkt der Film später verwirrend und man kommt nicht mehr hinterher ^^ Am Anfang fand ich diesen zwar auch schwierig mir den anzuschauen, aber wenn man sich halt etwas bemüht und auch Interesse für die Art Story und Verwicklungen hat, dann ist der Film sehr sehr sehenswert.

                  • 2

                    Mein Gott was habe ich mich gelangweilt. Und Leo geht bei mir eh nicht. Keine Ahnung was der Rest der Menschheit in ihm sieht. Der Typ wirkt ja in allen Rollen deplatziert. Auch wenn ich mir den Unmut vieler user zuziehen werde, sorry Leute. Ich drück nur aus was ich empfinde.

                    Hoffentlich enttäuscht mich Nolan nicht auch noch mit Interstellar. Denn bislang hat mich keiner seiner Filme umgehauen.

                    3
                    • 10
                      Nero5555 20.11.2014, 20:20 Geändert 21.11.2014, 00:06

                      Entweder entscheide mich für die Realität und wache jetzt auf oder ich werde zu einem alten Mann voller bedauern der nur auf den Tod wartet Die Schluss Szene mit dem Kreisel am Ende definiert für mich den ganzen Film !

                      • 10
                        arne.rathmer 20.11.2014, 01:37 Geändert 20.11.2014, 01:37

                        Verneint Blockbuster und Anspruch wie kein zweiter Film

                        • 9

                          Durch Interstellar < Christopher Nolan < Filmografie erkannt, dass ich noch gar keinen Kommentar zu Inception geschrieben habe, hohohohoho! :P Dabei mag ich den Film doch so sehr. Nun denn, dann schreib ich doch einfach mal drauf los. Natürlich ohne Spoiler, wie es die Tradition will. ;-)

                          Die Handlung des Films, was ja bekanntlich eine relativ wichtige Ingredienz ist, wenn man einen Film machen will, ist – Kennt man es denn anders von Nolan – legen.. warte, es kommt gleich ;) .. där (der Spruch ist so ausgelutscht, dass ihn niemand mehr bringt, also ist das jetzt wieder etwas Besonderes). :-D

                          Nolan erschafft einen Science-Fiction-Film, den man wohlgemerkt nur versteht, wenn man jede einzelne Minute aufmerksam miterlebt hat, beziehungsweise nur so kann man den Film entsprechend würdigen: Als supergeilen Film. Die Idee des Films mit der Traumwelt finde ich sehr ansprechend, wobei die Story im Auftrag + Cobbs Wunsch sehr interessant und spannend umgesetzt wurde.

                          Die Schauspieler wurden – Wie kennt man es anders von Nolan :P – perfekt ausgewählt und sie alle tun ihre Arbeit hervorragend. Cillian Murphy und Leonardo DiCaprio haben mich allerdings am meisten beeindruckt.

                          Mit toller Musik untermalt zaubert Nolan wieder einmal große Emotionen in den Film und erschafft einen sehr spannenden Film, den jeder gesehen haben muss – Aber mit entsprechenden Vorkehrungen:
                          1: Man möge jegliche alkoholischen Getränke und sperrt sie ins Bad.
                          2: Man werfe den Schlüssel weg (man kann sich doch auch nach dem Film darüber ärgern)
                          3: Man möge Pausen vermeiden und den Film von Anfang bis zum Ende ohne nervige Außengeräusche genießen.
                          4: Noch ein paar Snacks und ein bequemer Platz und fertig ist Ihr hausgemachter Superfilm aus Nolan'schen Hause. :-)

                          >SPOILER FOLGT<

                          Mhhh, was ich immer ganz mies finde, sind offene Enden, die so gemein dargestellt werden. Aber ich bleib einfach dabei, dass es die Realität ist und Punkt, ich will nix hören!

                          • 8

                            Sehenswert aber etwas anstrengend!

                            So sollte man immer voll im Gedanken im Film sein, denn man kann schnell etwas übersehen und schon fehlt ein grundlegender Punkt zur Erklärung des Gesamten. Der Film ist echt gut gespielt und zieht einem sehr stark in das Geschehen hinein.
                            Leider ist der Film zum Ende doch etwas in die Länge gezogen, ws dem Charakter etwas stört.

                            Ansonsten TOP und man sollte den mal gesehen haben!

                            • 9 .5
                              dopodynamite 03.11.2014, 04:11 Geändert 03.11.2014, 05:59

                              "Aufgebläht" und "überladen" heißt es immer wieder. Nur kann ich nicht nachvollziehen, was daran schlecht sein soll. Gerade das macht den Film aus, ein Fest für alle Sinne, bombastisch und mit einer Wucht, wie man es von einem sogenannten "Blockbuster" erwartet.
                              Christopher Nolan ist gegenwärtig der einzige Regisseur, der dieses Kunststück perfekt beherrscht einen Film in all seinen Facetten zu extremisieren, ohne diesen damit zum Platzen zu bringen.
                              Ja ihr Snyders, Bays und wie Ihr sonst noch heißen mögt, richtig gehört, ihr seid gemeint!

                              4
                              • 9

                                Ach ja, und der Film hat die Seelenlosigkeit von "2001".
                                Und er exekutiert wie "2001" grandios eine tolle Idee.
                                Die handelnden Menschen sind belanglos.
                                Und das macht beide Filme zwar beeindruckend, aber
                                irgendwie auch ärgerlich.

                                • 9

                                  So viele Kommentare hier, aber nirgendwo fällt der Name Philip K.Dick?
                                  O.k., ich hab nicht alle gelesen. Aber es springt doch förmlich ins
                                  Auge, dass das INCEPTION eine perfekt gemachte Fortentwicklung
                                  von UBIK ist. Wenn jemand Philip K. Dick nicht kennt, bitte besorgt
                                  euch seine Bücher, kaum einer der guten Science Fiction Film der letzten
                                  30 Jahre wäre ohne ihn denkbar.
                                  Den Film INCEPTION finde ich so klasse wie "Total Recall" vor hundert Jahren.

                                  • 9

                                    Genau SO muss ein moderner Blockbuster aussehen. Die Optik ist genial, Schauspieler perfekt, und die Story eine der besten der letzten 5 Jahre. Die Kleinigkeiten, die man erst beim 5 mal ansehen bemerkt, machen diesem Film zum Meisterwerk. Sogar alle Actionfans sind hier bedient.

                                    2
                                    • 7 .5

                                      Den musste ich mir zweimal anschauen, die Handlungen sind so verzwickt, aber die Effekte sind richtig toll. Von der Story her auch super. Schauspieler sowieso Klasse.....

                                      • 8 .5

                                        "Inception" hielt ich immer für überbewertet, da er ach so sehr als Christopher Nolans absolutes Meisterwerk hervorgetan wird, mit dem sich nichts auf diesem Genre messen kann. Da ich diese Meinung nie vertrat, dachte ich, der Film würde viel zu hoch eingestuft werden. Aber dann fiel mir auf: Hoppla, meine Wertung liegt ja mit 8,5 sogar noch über dem Durchschnitt von 8,2... Wie kann das sein? Und dann bemerkte ich meinen eigentlichen Ansatz: "Incepion" ist für mich nicht überbewertet, nein, die anderen Christopher Nolan-Filme halte ich für unterbewertet. Für mich als Nolan-Fan gehört "Inception" noch zu seinen schwächeren Werken nach "Prestige", "Memento" und der "Dark Knight"-Trilogie, die so genial sind, dass "Inception", auch wenn er an diese nicht rankommt, immer noch ein wunderbarer Film ist. Und nach erneutem Ansehen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass er jeden der 8 - 8,5 Punkte verdient hat.

                                        3
                                        • 7

                                          Hätte, wäre, wenn ... nicht meins, aber meine zeit(verschwendung) - gnadenlos überbewertet!

                                          6
                                          • 9 .5

                                            Ein Film Mit so einer verzwickten Handlung hab ich schon lange nicht mehr gesehen und auch nicht jeder versteht in (an Beispiel meiner Freundin). Die Effekte sehen großartig aus, die Schauspieler sehr gut und die Geschichte meiner Meinung nach Makel los. Dieser Film ist ein Film dem man wie Indepandance Day immer wieder seh'n kann und jedes mal begeistert ist

                                            1
                                            • 8 .5

                                              Es ist schon eine Weile her das ich den das erste Mal gesehen habe, aber beim ersten Mal war es einfach ein film dem ich locker 10 Punkte gegeben hätte. Letzthin nebenbei nochmal etwas angeguckt und gemerkt, eigentlich toller Film, aber irgendwas Fehlt. Ja genau, und zwar die Logik lässt zu wünschen übrig, und auch das Ende ist nicht ganz nach meinem Geschmack. Aber handwerklich, Schauspielerisch, und spannungstechnisch ein Film der sich aus der Masse auf jeden Fall heraushebt. Ein zweites Mal macht er jedoch nicht mehr so viel Spaß, aber trotzdem absolut sehenswert.

                                              • 10

                                                Ein meisterwerk der Menschichen Psychologie. Die einzelnen Storryabläufe sind zwar sehr Komplex, aber zu verstehen wenn man gut aufpasst.

                                                • 10

                                                  ich weiss nicht was die alle gegen diesen Film haben.entweder haben die die story nicht gerafft oder die haben einen an der klatsche ich finde diesen film grßartig er ist die perfekte mischung aus blockbuster und denkkino.

                                                  P.S christopher Nolan ist der beste regisseur der welt

                                                  1
                                                  • 6

                                                    Even Science Fiction should make sense!