Jahrhundertfrauen - Kritik

20th Century Women

US · 2016 · Laufzeit 118 Minuten · FSK 0 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 9

    Gesehen durch die Augen eines Jungen vermittelt Mike Mills in dieser Hommage an seine Mutter fein gezeichnete und ungewohnt authentische Bilder von unterschiedlichen Frauen, ihrer Art zu leben und der Weise ihrer Wahrnehmung. [Alexandra Seitz]

    • Wie schon bei Thumbsucker und Beginners gilt für den talentierten Mister Mills erneut: Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf! [Dieter Oßwald]

      • 8

        "Mike Mills zerrt seine Kindheit in den 1970ern vor die Kamera und erinnert sich an die letzten Tage von Punk und feministischer Umerziehung." [Till Kadritzke]

        • 6

          [...] Im Mittelpunkt des Films steht ein ganzes Ensemble an Figuren, die sich im Dialog miteinander angenehm vielseitig und glaubhaft weiterentwickeln. Immer wieder greift Regisseur Mills auf Montagen zurück, um den Charakteren zunächst eine grobe Form zu verleihen, die dann nach und nach feiner geschliffen wird. Dabei geht es weniger darum eine Geschichte im klassischen Sinne zu schildern, sondern vielmehr ein bestimmtes Lebensgefühl und die Mentalität der damaligen Zeit einzufangen. Das funktioniert stellenweiße ausgezeichnet, nur um dann wiederum über einige zeitgenössische Klischees zu stolpern. [...] Somit kreist 20th Century Women konstant um einen Dunstkreis verschiedenster Themen und stürzt sich sporadisch auf die ein oder andere Facette. In dieser Spontanität liegt ein großer Reiz, schließlich bleiben die Entwicklungen des Films dadurch angenehm verborgen. [...]

          7
          • 8

            20th Century Women ist ein einsichtsvolles Stück Filmemacherei, die gelegentlich lauf auflachen lässt. Kunstvoll gedreht und strukturiert scheint die Wärme und der Geist des Films so hell wie die kalifornische Sonne. [Will Lawrence]

            • 8 .5
              NewYorkTimes 30.12.2016, 12:08 Geändert 06.01.2017, 11:15

              20th Century Women ist ein Erinnerungsfilm, in dem Menschen heraufbeschworen werden, die sich überschwänglich und unbehaglich an der großen Welt stoßen. [Manohla Dargis]

              • 6

                20th Century Woman ist eine endlose Aneinanderreihung von Anekdoten. [Owen Gleiberman]

                • 4

                  Abgesehen von dem Titel, 20th Century Women, und der zentralen Rolle von Annette Bening, sind Frauen in dem Film eher nebensächlich. [Melissa Anderson]

                  • 8 .5

                    Die Schönheit von Anette Bening's Leistung in 20th Century Women liegt in den herrlich suggestiven Schichten. [Justin Chang]

                    ?a=5541&i=2&e=1&c=4385888&c0=movpa krit