Jerry Cotton - Kritik

DE 2010 Laufzeit 100 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Komödie, Kriminalfilm, Thriller, Kinostart 11.03.2010

Kommentare zu Jerry Cotton

  • 4
    Gaston 07.09.2014, 20:51

    Bully Herbig Humor funktioniert nur ganz selten. Hier nicht - obwohl sich alle Beteiligten wirklich Mühe geben.
    Noch schlimmer wird es, wenn die es dann ohne Herbig versuchen. Das geht voll in die Hose.
    Dabei gibt es viele wirklich schone Ansätze, die diese Adaption über die normale Fernsehfilmkost hinaushebt. Teils wirklich großartige Kulissen, schöne Autos, gut gelaunte Schauspieler und sogar die Handlung ist nicht so blöd, wenn auch leicht verworren.
    Auch die Idee, das Ganze als Krimikomödie aufzuziehen ist OK - aber die Dialoge sind einfach zum Brechen. Dazu ein Decker als blöd, alberner Sidekick, der einfach nicht funktioniert.
    Alles in allem einen Tick zu gewollt lustig und leider in einer schlechten Tradition von Supernasen und Co.
    Man hätte da viel mehr draus machen können. Schade eigentlich!

    • 2
      Popelspecht 31.08.2014, 00:51

      Deutscher Humor vom Allerfeinsten! Belangloser geht es einfach nicht mehr.

      • 2
        doenef 23.06.2014, 04:59

        Der ärgerliche Kinobesuch war ein wirklich "Schwarzer Tag", da im Kino gesamten Sitz "vollgekübelt"
        [(zufällig(!) aufgetretene Virusinfektion], was sogar dem Niveau des Klamauks aus deutschen Landen entspricht, der - wie leider viel zu oft -
        eher zum Fremdschämen einlädt, aber...

        1
        • 5
          uncut123 09.06.2014, 00:06

          von der aufmachung her gefällt er mir aber sonst ist er schon wenig lustig...

          • 6
            justin.damke 25.01.2014, 12:43

            ich finde ihn jetzt nicht überragend aber auch nicht schlecht.er ist witzig aber manche gags ziehen einfach nicht.er wird leider in die länge gezogen das man schon bald keine lust mehr hat ihn zugucken

            • 1 .5
              Masseltoff 22.06.2013, 19:24

              Damals zu einem Geburtstag von nem Freund im Kino gesehen, das einzig witzige daran waren unsere Sitznachbarn, die sich bei jeder Szene fast in die Hose gemacht haben vor Lachen, das war göttlich :D Nur leider macht das den Film auch nicht besser.

              • 5
                Kill_Diether 10.08.2012, 13:39

                Vor etwa 7 Monaten gesehen und schon vergessen. Schlechte Erinnerungen sind's nicht, d.h. es reicht zum "nebenbei, bisschen witzig" glotzen.

                • 5
                  lupusnoir 16.05.2012, 18:34

                  Naja, die Cruz sieht gut aus und ein paar Sachen sind witzig, außerdem mag ich Tramitz recht gerne, aber das beste an dem Film ist eigentlich die Titelmusik.

                  • 3
                    RoosterCogburn 19.02.2012, 13:52

                    Es gab schon in den 60er Jahren diverse Jerry Cotton-Abenteuer als Kinofilme. Damals mit George Nader. Aber leider ist die Rückkehr von Jeremias Baumwolle ... äh, Jerry Cotton eine große Seifenblase. Es sieht nach soviel aus. Es ist ordentlich inszeniert. Die Sets machen was her. Tramnitz als Cotton besitzt eine Menge Charme und ausreichend Coolness. Doch es soll ja eine Parodie sein. Und dafür ist der Streifen verdammt unlustig. Scheisse, war der unlustig. Booah. Ich kann es kaum in Worte fassen. Ich weiss gar nicht mehr, bei welcher Komödie ich das letzte mal so wenig gelacht habe.

                    1
                    • 6 .5
                      Andreas Stadler: http://darkagent.blogsit.net 13.06.2011, 12:19

                      Jerry Cottan ist die im deutschsprachigen Raum kommerziell erfolgreichste Serie von Kriminalromanen. Ein lustiges Detail am Rande: Das FBI versicherte in einer deutschsprachigen Bekanntgabe, dass die fiktionale Figur des Jerry Cottan kein tatsächlicher Mitarbeiter der besagten Behörde sei.

                      • 5
                        Violent Fiffy 31.03.2011, 04:23

                        Die Comic-Vorlage habe ich nie konsumiert, dennoch macht der Film äußerlich einen guten Eindruck auf mich. Wirkende Kulissen und stimmungsvolle Umgebung samt größtenteils ansprechender Kameraführung.
                        Gestört - und das leider recht durchgängig - hat mich die hektische Handlung und die lieblosen, weil wenig durchdachten Pointen, mit zugegebenermaßen der ein oder anderen Ausnahme.
                        Platt gesagt: Die Geschichte fand ich gut aber die Erzählweise nicht.

                        Es gibt in diesem Machwerk nach meiner Ansicht keine größeren Glanzpunkte zu benennen, die einen gewissen Eigencharme bewirken würden.

                        Es wirkt eher wie ein etwas verstolperter Versuch einer parodistischen Nachahmung, der zwar schon je nach Zuschauer für nette Unterhaltung sorgen kann aber nicht genau weiß was er eigentlich sein will.
                        Die humoristischen Elemente und die daraus resultierenden Wirkungen scheinen häufig ziellos ineinandergerührt und wenig aufeinander abgestimmt, daß ein fader Nachgeschmack entstehen kann.

                        Das Potential der netten Unterhaltung dürfte noch eher vorhanden sein, wenn man die Darsteller mag, ohne diesen Gesichtspunkt in meinen Augen aber eher nur mittelprächtig.

                        1
                        • 4
                          gassi99 08.11.2010, 22:26

                          schade für die geopferte zeit!
                          ich hab bis zum schluß auf einen gute gag gewartet! leider
                          es scheint so als würder der witz in deutschen filme ausgegangen sein!
                          schade

                          • 6
                            hoelzelord 07.11.2010, 00:13

                            Er fängt verhalten an und ist dann doch "witzig-spannend" oder "spannend-witzig" ..??
                            Irgend etwas wollten die mit dem Film erreichen aber an irgend etwas istes gescheitert..
                            kein plan...

                            Ulmen muß ich echt loben, er spielt die Rolle, die er am besten kann-nämlich sich...
                            Tramitz dagegen...naja

                            Im Großen und Ganzen "ganz gut" anzuschauen...

                            1
                            • 3
                              Julio Sacchi: Das Manifest 15.10.2010, 18:55

                              Die Regie des Duos Boss und Stennert, die schon NEUES VOM WIXXER sehr flott über die Bühne brachten, ist einfallsreich und detailverliebt. Allerdings schießen die zwei Filmemacher hier weit über das Ziel hinaus: JERRY COTTON ist von Anfang total überinszeniert, zu viele visuelle Kapriolen, ausgefallene Einstellungen und vor allem zu viele Musikmontagen stehen dem Prinzip "Komödie" diametral gegenüber. Der Film ist viel zu hektisch, viel zu ruhelos, um komische Momente sich überhaupt erst entfalten zu lassen. Die Story - Jerry Cotton wird der Mord an seinem Partner angehängt - ist selbst für einen Klamauk zu dünn und viel zu fahrig und atemlos erzählt, während keiner Figur eine halbwegs schlüssige Einführung zugedacht wird. Dabei hätte gerade das Betuliche an der längst überholten Figur Cotton die Basis für einen konzentrierten Ulk mit etwas leiseren, aber dafür zielsicheren Gags geboten.

                              5
                              • 5
                                karma-karman 12.10.2010, 17:56

                                Wie eine überlange Folge von "Tramitz and Friends".

                                • 6 .5

                                  Erwartet habe ich nicht viel und es war mit Sicherheit noch viel Platz nach oben frei, doch den Autoren und Regisseuren Boss und Stennert gelingt es eine wirklich gute, atmosphärische Big Apple Kulisse zu entwerfen und diese mit einigen netten, visuellen Spielereien anzureichern. Außerdem konzentrieren sie sich nicht bloß auf die komödiantische Kino-Auswertung des Groschenroman-Helden, sondern versuchen auch einen guten Krimi zu inszenieren. Leider ist der Krimiplot des Films höchst eindimensional. Jeder, der auch nur eine halbe Episode „Derrick“ gesehen hat, weiß nach kurzer Zeit wer der ominöse Puppenspieler ist. Außerdem harmoniert das Gespann Tramnitz und Ulmen nicht sonderlich gut. Ein paar witzige Szenen kommen zwar hier und da zustande, doch irgendwie wäre der wirklich passend besetzte Christian Tramnitz ohne komischen Sidekick besser dran gewesen.

                                  „Jerry Cotton“ ist handwerklich ein wirklich bemerkenswerter Film. Er zeigt was deutsche Filmemacher alles können. Wäre der Humor noch etwas pfiffiger und der Krimi etwas spannender, dann wäre „Jerry Cotton“ für mich eine der ganz großen, positiven Überraschungen in diesem Jahr. So ist es immer noch gute Unterhaltung mit Macken

                                  2
                                  • 4
                                    tom777 03.10.2010, 14:35

                                    Professionell produziert ,teilweise gute Actionszenen aber leider wie die meisten Deutschen Komödien wenig witzig.
                                    Der Film scheint sich auch nicht ganz entscheiden zu können ob er eine reine Parodie oder eine Actionkomödie sein will und überzeugt daher weder im einen noch im anderen.
                                    Tramitz spielt gut der Rest der Darsteller eher schwach.
                                    Fazit:Trotz guter Ansätze zu wenig daraus gemacht.

                                    • 6 .5
                                      Ben-jo 03.10.2010, 13:25

                                      Christian Tramnitz und Christian Ulmen überzeugten mich in "Jerry Cotton". Auch die allgemeine Aufmachung der Produktion dieses Streifens war meines Augens sogar Hollywood würdig. Die musikalische Atmosphäre brachte es immer wieder zum Vorschein und hatte dadurch ne Menge Bereicherung mit sich bringen können, jede Sekunde diesen Film anzusehenund bot nebenbei gute Kameraszenen. Die Handlung war zwar auf keinsterweiße außergewöhnlich, dennoch versorgte es meinen Durst nach Zufriedenheit. Da "Jerry Cotton" auch eine Kömodie sein sollte, muss ich leider sagen, dass die Komik im Verlaufe der Zeit untergegangen ist, was ich hiermit beklage. Wenn es ein normaler Action-Film gewesen wäre, würde es sicherlich eines der besten deutschen Filme sein, den es gab. Ingesamt in der Summe betrachtet, verdient es nach meiner Meinung hat in Sachen Leistung eine gute Bewertung.

                                      • 2
                                        MachLight 25.04.2010, 03:02

                                        deutscher film halt

                                        • 2 .5
                                          Greeble 18.04.2010, 10:29

                                          Was für eine riesen Enttäuschung. Nicht lustig. Keine gute Action und auch keine gute Story. Christian Tramitz nervt in diesem Film, da seine Rolle einfach zu übertrieben ist für ihn. Was man aber zu Gute halten muss, die Kulissen waren gut, sowie die Kameraführung und die Darsteller. Doch all dies konnte man nicht genießen, da wie gesagt die Story zum einschlafen war und die Witze schon tausendmal gehört. Nur bei einigen Stellen von Christian Ulmen konnte man lachen, wegen dem ich auch letztendlich reingegangen bin.

                                          • 4
                                            Moe Szyslak 05.04.2010, 22:48

                                            Naja, also schlecht war er nicht.
                                            Das Intro war super und nach Cottons erstem Fall (da konnte man sich schon auf die Art Humor des Films einstellen) gings dann auch sehr gut los, waren ein paar ziemlich witzige und coole Sachen dabei

                                            Tramitz als Jerry Cotton war die perfekte Wahl für die Rolle, der war immer so eine Mischung aus Arroganz, Erhabenheit und Depp. Und hey, 120 Stunden ohne Schlaf muss erstmal einer packen ;-)
                                            Aber noch viel viel besser war Ulmen als sein hyperkorrekter Sidekick ohne Selbstbewusstsein. Also den fand ich echt genial und ich weiß gar nicht, wieso ich den nicht leiden konnte vorher... Die Unsicherheit in Person und dann wird er vom aalglatten und eiskalten Cotton immer so scheiße behandelt, der arme Kerl.

                                            Der Fall war vertrackt aber auch extrem konstruiert und mit einer Auflösung, die so und nicht anders sein konnte.
                                            Aber da der Film ja eine Persiflage auf die Cotton-Reihe, die ja auch nicht durch intelligente sondern eher an den Haaren herbeigezogene Handlungen berühmt geworden ist, passt das schon so.

                                            Aber nach gut einer halben Stunde war einfach vieles zu albern und dann musste man auch nicht mehr lachen, das war einfach zu oft Blödsinn, was aber auch an dem überdeutlichem Stempel lag, dem dieser Film aufgedrückt wurde: DEUTSCH

                                            "Größen" wie Pastewka oder Kalkofe tauchten hier und da auf, Heino Ferch spricht die ganze Zeit im schwäbischen Dialekt usw usw
                                            Also das war schon arg nervtötend, man kommt sich dann doch immer vor wie in einem deutschen TV-Spielfilm am frühen Sonntag-Abend.....
                                            Und dass Knaup, Tarrach und die Paul immer irgendwie dabei sind macht das Ganze auch nicht gerade besser

                                            Weiß auch nicht, wieso ich was anderes erwartet habe...?

                                            Also einige Sachen wie der Typ, der aussah wie Wolverine und auch so schlägt oder halt die Off-Kommentare von Tramitz waren schon wirklich gut und auch die Handlung hatte ihre witzigen Momente, aber letztendlich reiht sich dieser Film auch nur nahtlos in die unwitzigen deutschen Komödien ein.

                                            • 2 .5
                                              mario96 25.03.2010, 22:13

                                              Das war leider gar nix! Jeder alte Cotton Film ist besser. Fast alle Gags kannte man aus dem Trailer und die Story gibt gar nichts her. Schade. Fortsetzungen wird es heir wohl eher nicht geben, denn da wäre eine 300% Steigerung nötig

                                              • 7
                                                Blonder 20.03.2010, 19:49

                                                Als ich ein Teenager war habe ich einige Romane von Jerry Cotton gelesen und die Verfilmungen mit George Nader und Heinz Weiss gesehen. Die damaligen Filme sind ernste Krimis, bei denen man nur stellenweise etwas schmunzeln kann, während dieser hier eine Actionkomödie sein soll. Somit sind wir schon bei dem größten Problem des Films, denn er kann sich nicht entscheiden ob er ein typisch deutscher Klamaukfilm ist oder eine stilvolle Actionkomödie. Zumindest wird das FBI, die "super Polizei" Amerikas, mit viel Ironie dargestellt.
                                                Tramitz gibt als Cotton eine gute Figur ab, aber Ulmen als Phil Decker wirkt irgendwie fehl am Platz. Heino Ferch, der einen schwäbischen Gangster zum besten gibt, bringt einen zum Lachen.
                                                Leider ist der Versuch eine Kultfigur in einem zeitgemäßen Gewand zu neuem Leben zu erwecken nicht so ganz geglückt. Dennoch weiss der Film einen gut zu unterhalten.

                                                1
                                                • 6
                                                  Kris 18.03.2010, 21:06

                                                  Der Film hat erstaunlicher Weise optisch einiges zu bieten, zum Beispiel einen wunderbaren Sonnenaufgang mit Freiheitsstatue. Die Gag-Dichte lässt allerdings sehr zu wünschen übrig. So ist das wohl, wenn eine Parodie ihr eigenes Spottobjekt zu ernst nimmt: Weder gibt es eine richtig gute Geschichte, denn wir machen ja nur Spaß, noch ist es richtig lustig, denn man will ja das Vorbild-Genre nicht veralbern. Die Mischung aus Klamauk und Action-Komödie funktioniert leider nicht.

                                                  3
                                                  • 3 .5
                                                    vaN_iLLa 17.03.2010, 13:10

                                                    Flache Gags und langweilige Story....