Julieta - Kritik

Julieta / AT: Silencio

ES · 2016 · Laufzeit 100 Minuten · FSK 6 · Drama · Kinostart
Du
  • 7

    [...] In seinen kraftstrotzenden Aufnahmen entfaltet sich oftmals eine Poesie des Alltags, zu denen in seiner grellbunten, aber niemals überzogenen Art und Weise nur Pedro Almodóvar imstande scheint. Sein sattes Rot, der Lippenstift, der Nagellack, die Schuhe und die Wandfarbe, überflutet die Leinwand und gibt der sinnlichen Reise durch das Leben einer schmerzgebeutelten und von schicksalhaften Verstrebungen geprägten Frau eine farbdramaturgische (und farbpsychologische) Nachhaltigkeit. Und Nachhaltigkeit ist eines der elementaren Motive, die in Julieta zum Diskurs gestellt werden, geht es hier doch nicht nur um Vergänglichkeit, sondern explizit um den bedeutungskonstitutiven Faktor der Zeit: Sie dominiert alles. Und entweder, wir arrangieren uns mit ihrer Erbarmungslosigkeit und finden unsere eigene Linie, ganz dem Puls der Zeit entsprechenden. Oder wir kapitulieren, lassen Jahre zu Sekunden eindampfen und scheitern an der Vergangenheit, anstatt in der Gegenwart aufzuleben. [...]

    10
    • 7

      Pedro Almodóvar, ein 'Kind des Technicolor, das in Popart träumt', wie er selbst sagt, hat seinen 20. Spielfilm zurückhaltender gestaltet. [Günter H. Jekubzik]

      • 7 .5

        Julieta ist ein eindringliches Familiendrama, das in die unterschiedlichen Viertel Madrids führt, nach Andalusien, an die galizische Küste, in die Pyrenäen bei Huesca und am Ende die Alpen. [Wolfgang Hamdorf]

        1
        • 7 .5

          Nach Alles über meine Mutter und Sprich mit ihr ist nun auch Julieta einer der schönsten Filme der letzten 20 Jahre. [Jörg Taszman]

          1
          • 7

            Pedro Almodóvars 20. Film ist ein stiller, ein reifer Film im Vergleich zur grellen Postmoderne, die der spanische Meister in den ersten Jahren der Post-Franco-Ära inszenierte. [Hartwig Tegeler]

            1
            • 8

              Julieta beschreibt emotional tief berührend die Verlorenheit einer Frau, die mit Verlust nicht umgehen kann. [Diemuth Schmidt]

              • 8

                Mit dieser vermeintlich harmlosen Geschichte über eine Mutter, die ihrer verschollenen Tochter nachtrauert, gelingt Pedro Almodóvar ein Geniestreich. [Manfred Riepe]

                1
                • 7 .5

                  "Um Heilung geht es, wie so oft, bei Almodóvar, um Heilung, immer gegengeschnitten mit der Erkrankung, mit dem Tod. Julieta, der zwischen diesen Polen eingespannt ist, ist letztlich ein Film, der in der Heilung nicht nur das findet, was der Tod notwendig macht, sondern vielmehr auch das, was durch den Tod in Gang gesetzt wird, überhaupt erst möglich wird. Solcher Extremismus regiert das Vakuum, das Almodóvars Figuren nicht nur in diesem Film, aber besonders in diesem einsaugt und verschluckt." [Lukas Stern]

                  • 7

                    Julieta, Pedro Almodovars Homage an Kanadas Kurzgeschichtenautorin Alice Munro, ist sein bis dato ehrlichstes Drama. [Peter Debruge]

                    1
                    • 5 .5

                      Zuschauer, die nicht sowieso schon zu den passioniertesten Almodóvar-Anhängern gehören, könnte das abschweifende Drehbuch, die vielen offenen Fragen, die abrupten, unsorgfältigen narrativen Wendungen sowie die fragwürdig motivierten Charaktere negativ überraschen. [Leslie Felperin]

                      ?a=5541&i=2&e=1&c=4326444&c0=movpa krit