Men in Black 3 - Kritik

Men in Black 3

US · 2012 · Laufzeit 106 Minuten · FSK 12 · Komödie, Actionfilm, Science Fiction-Film, Drama · Kinostart
Du
  • 8 .5

    Der dritte Teil ist wieder besser und hat eine Atmosphäre, die nah an den ersten Teil ran kommt. Brolin spielt den jungen Agent Kay wirklich gut und Tommy Lee Jones ist in dem Film fast vergessen. Die Story ist auch ganz gut.

    • 5 .5
      BossMarco 08.03.2017, 18:23 Geändert 08.03.2017, 18:25

      Ja der dritte Teil hat einwenig Start Probleme wird aber in der Hälfte des Films wesentlich bessser. Nach dem der zweite Teil so schlecht war ist dieser Film im Vergleich gerade noch gut.
      Es kommt sogar "Back to the Future" feeling auf, das gefiel mir besonders gut. Will Smith versucht wieder so zu spielen wie im ersten Teil aber er wird älter und so nehme ich die Rolle ihm nicht mehr ab. Tommy Lee Jones ist gut aber er wird ersetzt durch Josh Brolin der seine Sache als der jüngeren Mr.K (Tommy Lee Jones) sogar sehr gut macht. Durch den langweiligen Anfang kommt der Film nicht über den Durchschnitt hinaus.

      Für mich zählt nur der erste Teil, der wäre auch ohne seine Fortsetzungen gut dagestanden. M.I.B. ist ein weiterer Beweis wie so viele das Fortsetzungen nichts taugen. Für Hardcore Fans der "Men in Black" Reihe ist der Film empfehlenswert, diejenigen werden bestimmt nicht enttäuscht sein.

      1
      • 5 .5

        “Mit jeder Sekunde vervielfältigen sich die negativen Möglichkeiten“
        An spacigen Dialogen gibt es in ‘Men in Black 3‘ keinen Mangel, doch die wollen nicht zünden, weil es immer dasselbe Schema ist. Dass Lady Gaga und Mick Jagger Außerirdische sind, mag noch jemand witzig finden (obwohl dieser Gag eigentlich nur mit Michael Jackson gut war), doch spätestens ab der Mitte fangen die Hightech-Nonsense-Sprüche in der Dauerschleife an zu langweilen.

        Handlungsablauf, Figuren und Dramaturgie kopieren im Wesentlichen die ersten beiden Teile, auch wenn man die Story diesmal in die Vergangenheit des Jahres 1969 verlegt und Tommy Lee Jones mit seinem jüngeren Ich ersetzt (überzeugend: Josh Brolin). Daraus ergibt sich die genreübliche Geschichte der Vergangenheitsmanipulation: zurückgehen durch die Zeit, den bösen Buben ausschalten und damit die Gegenwart retten. Über routinierte CGI mittels 215 Mio. $-Budget wirkt das gerade noch unterhaltsam, wobei Will Smiths Zeitsprung die gelungendste Szene ist.

        In Abwesenheit von Lachern und Spannung, dafür mit einer mäßigen Story und albernem Final-Gerangel mit “Boris, the Animal“, kann man nur hoffen, dass es keine weitere Fortsetzung der 'Men in Black' gibt. Oder, dass ein Bogladit den ganzen Laden in die Luft sprengt und ein paar Samen gegen Einfallslosigkeit in die Ruinen streut, aus denen etwas Neues erwächst. Vielleicht würde es auch schon helfen, Will Smith nicht mehr als Story-Autor zu engagieren, der sein narratives Können im kurz darauf erschienen Flop ‘After Earth‘ (2013) erneut eindrucksvoll unter Beweis stellte.

        19
        • 7
          VinniVega73 31.01.2017, 00:44 Geändert 31.01.2017, 00:44

          Tja was soll man sagen...

          10 Jahre hatte man Zeit diesen unfassbar schlechten 2. Teil zu verdauen.
          Da wirkt der hier natürlich gleich umso besser...aber ist er das ?

          Die "Gags" und die Dialoge die man Will Smith in den Mund legt..sind nicht wirklich besser.
          Sondern wieder mal für 12Jährige.
          Lesen die Ihren Senf eigentlich selber nach ? Wer soll da drüber lachen ?
          Männer nenne ich K und Frauen O !!!
          Kopfschütteln !!!

          Smith war... nein wie immer... für mich nicht überzeugend.
          Jones doch arg gefaltet...aber ein Blick wert.
          Brolin...Klasse...aber ganz miese Synchro Stimme..widerlich !!
          Kann der Film nichts dafür...wenn ein überbezahlter Mongo... mal wieder keine Ahnung von Stimmen hat.
          Emma Thompson.......najaaa nicht Ihre Sternstunde !
          Ihre Einführung in den Film mit diesem Gesang ?
          Kopfschütteln !!! Mit Fremdschäm Faktor !
          Der Boris...cooler Bad Guy irgendwie...
          Griffin auch ganz cool...

          Die Story ansich gefiel mir dann aber...jaja Zeitreisen..egal...hat mich unterhalten.
          Sieht man von den flachen Gags ab..gerade in den ersten 40 Minuten bekommt Men in Black 3 dann doch die Kurve.
          Hintenraus ...wenn der Film etwas das Lächerlichkeitslevel verlässt kommen wir doch zu einem netten Ende.
          Leider wohl nicht für das Franchise.
          Crossover und vielleicht vorher noch Teil 4...es bockt nicht wirklich.
          Ich weiss auch nicht wieso man...21Jump mit MIB...
          Aber ich nehme auch kein Koka wie die Hollywood Futzis.

          Deutlich besser als der lausige 2. Teil...was allerdings auch nicht schwer war.
          Am Ende dann sehenswert aufgrund der letzten..keine Ahnung...ca 35 Minuten.

          2
          • 5

            Die MEN IN BLACK gehen in die dritte Runde und bekommen von den Drehbuchautoren den Story-Retter >>Zeitreise<< in die Anzüge genäht. Dank des kleinen "Twists" am Ende, schafft es Teil 3 mit hängen und würgen, seinen direkten Vorgänger zu übertrumpfen. Neben einigen netten Gags, untergrabenenen Erwartungshaltungen beim Zuschauer und Josh Brolin, sieht der Film einfach absolut kacke aus. Als ob die Hälfte nur vor Green-Screen gedreht wurde.

            Was soll ich sagen? Wenn der Anzug zu klein ist, kneift er im Schritt und unter den Armen. Dann ist man froh, wenn man ihn wieder ausziehen darf!!! Hiermit motte ich auch die MIB offiziell ein...

            7
            • 7 .5

              Einfach Kult und auch im dritten Teil überzeugend geschauspielert wenn auch die Story wirklich sehr abgedreht ist ... Aber die typische Portion Witz ist dabei :)

              • 10

                Das ist definitiv der bester Teil der Men in Black Reihe und wäre ein würdiger Abschluss der Reihe gewesen. Ich habe aber gelesen dass es leider einen vierten Teil geben soll. Schade. Ich denke es wird genauso wie bei Fluch der Karibik laufen. Die ersten 3 Teile sind super, aber da Hollywood mal wieder übertreiben muss wurde ein vierter Teil gedreht der meiner Meinung nach, in jeder Hinsicht einfach nur schlecht ist.

                • Immer wieder lustig. Tolle Außerirdische und cooler Styl

                  1
                  • 6 .5

                    Besser als der Zweite, die Geschichte mit J und K fand Ich persönlich auch sehr nett umgesetzt

                    • 7

                      Kurzweiliges witziges Filmvergnügen das wieder mit unglaublicher Vielfalt an Nicht-Menschen aufwartet.
                      Tolle Effekte, gute Cast, leider ist der Humor etwas unterkühlter als bei seinen Vorgängern.
                      Men in Black ist und bleibt einfache und leicht verdauliche Filmkost.

                      7
                      • 8 .5

                        Der 3. Teil der Men in Black-Reihe schafft es den 2. Teil meilenweit zu übertreffen und sogar gleichzeitig den 1. Teil zu toppen!

                        Das hätte ich jetzt nicht erwartet! Den dritten Teil finde ich besser als den ersten. Auch hier ist die letzte Sichtung schon ein paar Jahre her. Ich hatte damals das Gefühl das er mit dem 1. Teil gleichzieht, doch jetzt nach erneuter Sichtung der Reihe habe ich hier meinen Favoriten gefunden. Die Gründe sind ganz klar! Da wäre einmal die Chemie zwischen Smith und Jones und die zwischen Smith und Brolin. Die ist besser denn je. Unglaublich wie es Josh Brolin schafft den selben Typus wiederzugeben wie Tommy Lee Jones. Ernsthaft sowas hab ich noch nicht gesehen. Einfach Großartig! Sollte mal in Hollywood einer auf die Idee kommen Auf der Flucht nochmal neuzuverfilmen, haben wir mit Josh Brolin einen absolut fähigen Ersatz. Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht will das dass passiert. Aber eine weitere Fortsetzung wäre eine Option? Hmmm, ok ich schweife ab!
                        Dann wäre da noch Griffin, ein wirklich witziger Charakter der übrigens urkomisch dargestellt wird von Michael Stuhlbarg, den ich so gar nicht erkannt habe, hat er doch den Arnold Rothstein in Boardwalk Empire gespielt. Auch Jermaine Clement als Bösewicht Boris die Bestie hat einige lustige Stellen im Film und hat mir als Bösewicht gut gefallen. Was ich auch klasse finde ist das der Film mal was neues zu erzählen hat. Das war ja im 2. Teil schon ein wenig enttäuschend. Die Geschichte mit der Zeitreise fügt sich hier wunderbar mit ein. Das Setting der 69er Jahre sieht einfach klasse aus. Aber man war auch sehr kreativ mit dem Einrad-Motorrad. Das sieht schon cool aus wie das Ding zum Einsatz kommt! Auch der Humor ist hier besser denn je und ich glaube auch das ich hier mehr gelacht habe als bei Teil 1 und 2 zusammen. Aber auch die Action ist hier besser als in den vorherigen Filmen. Sehr Abwechslungsreich und rasant inszeniert! Das Einzige was ich jetzt hier wirklich den Film negativ ankreiden könnte wäre das Tommy Lee Jones zu wenig Screen-Time hatte und dass die Story hier jetzt nicht wahnsinnig innovativ ist. Aber wie schon gesagt ist Josh Brolin ein mehr als fähiger Ersatz und eine innovative Story hatte die MIB-Reihe bisher sowieso nicht. Also ist das leicht zu verschmerzen!

                        MIB 3 ist eine flotte Sci-Fi-Komödie mit tollen Darstellern, coolen 69er Setting, coolen Einfällen (Einrad-Motorrad), gut gemachter Action und wirklich witzigen Humor! Für mich der beste Teil der Reihe! Hat mir gut gefallen!

                        Für eine 9,0 reicht mir das zwar nicht und da ich den 1. Teil zurecht schon mit einer 8,0 bewertet habe, gebe ich diesem Film durchaus gute und verdiente 8,5 Punkte!!!

                        4
                        • 6 .5

                          Josh Brolin war super als junger K und der Humor war auch nett, die zweite Hälfte des Films war aber leider schrecklich, besonders der Climax auf dem Gerüst war typisch uninspirierter Käse. Auch der Antagonist war eher uninteressant gestaltet.
                          Trotzdem schön neues von Agent J und Agent K zu sehen. :)

                          • 8

                            Eigentlich hatte ich im Sinn gehabt hier etwas Erklärendes zum Film zu sagen aber ich bin zu beschäftigt damit, mich über diesen Vollpfosten (sorry) von Jaiden Smith aufzuregen. Nicht nur, dass er kaum Schauspieltalent hat und trotzdem gerne wie Daddy wäre, nein; Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es mib4 geben aber wenn der Junior seinen Vater fragt und der Junior WIRD seinen Vater fragen, dann kann er seine Rolle übernehmen!!!!!! Jaiden Smith als Jay? Wenn das stimmt wird's schwer für Tommy Lee Jones den Film zu retten, falls sie den natürlich nicht auch auswechseln.

                            • 8
                              Earlson 24.01.2016, 22:31 Geändert 24.01.2016, 22:32

                              Ein großartiges Comeback von Will Smith und Tommy Lee Jones. Ich habe mich damals sehr auf diesen Film gefreut und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.
                              Ein wirklich gelungener Film, den man sich getrost mehrmals geben kann!

                              • 10

                                Hier haben wir eine Serie von Filmen die, jeder für sich, ein Meisterwerk ist.
                                Die Protagonisten sind treffend dargestellt und gewählt.
                                Das Thema Außerirdische wird mir einem Augenzwinkern behandelt und dargestellt.
                                Die Darsteller machen einen genialen Job, außerdem sind die Spezial Effekts faszinierend.

                                • 8

                                  Hat mir persönlich (TV Sicht) gut gefallen, und ist eine mehr als würdige Fortsetzung der Reihe, ..
                                  Sie (Autoren und Crew, Produktion) haben es hier geschafft, auch eine Vielzahl neuer und listig-lustiger Gags einzubauen (das Mobitelefon 1969, etc., etc.) und haben auch nicht mit Emotionen (besonders zum Schluss hin, ... ) gespart,
                                  insgesamt ein schöner, spannender und gut gemachter , Action-reicher Film für "alle", und besonders für Freunde des SiFi-Sub- Genres, äusserst empfehlenswert, ..!

                                  6
                                  • 6

                                    Seien wir ehrlich , ein super Film das wieder Erinnerungen Wecken lässt aber nicht von Nöten gewesen wäre, da er im Gegensatz zu seinen Vorgängern an Glanz verloren hat.

                                    Dennoch ein muss für alle MIB Liebhaber !

                                    • 6

                                      Immer noch unterhaltsam, aber viel, VIEL schwächer als die Vorgänger, was teils an den sogar für einen Film mit diesem Anspruch riesigen Logiklöchern liegt...

                                      1
                                      • 8 .5

                                        Super 3er Abschluss der Reihe der besonders mit seinen coolen 60er Jahre Szenen bei mir Punkten konnte. Men in Black auf Zeitreise. Das passt schon.

                                        4
                                        • 8

                                          War überascht wie gut der noch wurde. Brolin hat sich super eingegliedert.

                                          • 8

                                            Nach Teil 1 und 2, konnte ich mir eigentlich nicht vorstellen, wie man noch einen Teil drehen kann. Aber nachdem ich mir den Film dann angesehen habe, war ich doch sehr überrascht. Man sollte aber auf jeden Fall Teil 1 gesehen haben um Teil 3 verstehen zu können.

                                            • 8

                                              Endlich mal ein Teil, indem Will sich nicht um K kümmern muss wie um seinen kleinen Sohn. Der erste war gut, der 2. so lala und der 3. auch gut.

                                              • 7 .5

                                                Deutlich besser als Teil 2 und sogar einen kleinen Schritt gelungener als Teil 1.

                                                • 6

                                                  MIB3 funktioniert auch nicht unbedingt schlechter als seine Vorgänger. Punkt.

                                                  2
                                                  • 8

                                                    Fand diesen Teil sogar noch besser als Teil 1. Am Ende sogar noch besonders emotional und actionreich.