Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft - Kritik

And Now for Something Completely Different

GB · 1971 · Laufzeit 85 Minuten · FSK 12 · Komödie · Kinostart
  • 7 .5
    Daspaga 23.05.2016, 17:11 Geändert 23.05.2016, 17:13

    Tatsächlich bin ich kein bekennender Monty Python Fan, da mir der überladene, englische Humor nicht unbedingt zusagt. Nichts desto trotz liebe ich „Die Ritter der Kokosnuss“ und – mit Abstrichen – auch „Das Leben des Brian“. Wahrscheinlich bin ich einer der wenigen, der sogar „Jabberwocky“ unterhaltsam fand. Aber die Sketchparade des Flying Circus empfand ich nie so brillant wie überall angepriesen. Englische Bullyparade der Sechziger eben, mancher Gag sitzt, mancher nicht. Was die Pythons aus der Menge an Comedy-Sendungen heraus hebt sind sicherlich einige äußerst denkwürdige Charaktere, sei es nun Eric Idle, John Cleese oder Terry Giliam. Letzterer ist zudem verantwortlich für die skurrilen, teils ins Wahnsinnige abdriftenden Cartoons, die Herz und Seele der Sendung darstellten.
    Und genau jene sind es, die diesen Film zu etwas Einzigartigem machen und als Alleinstellungsmerkmal dienen.
    Viel Kritik mussten diese kurzen Zeichtrickeinschübe einstecken, und für sehr viele User auch hier auf Moviepilot scheinen diese nicht gelungen oder witzig zu sein.
    Ich hingegen fand sie absolut genial und beinahe besser als die Sketche dazwischen. Vor allem bei den tanzenden Zähnen oder dem Oma-fressenden Kinderwagen bin ich abgebrochen vor Lachen!
    Die deutsche Synchro hingegen schwankt ein wenig zwischen genial und porno. Manche Wortwitze wurden köstlich übersetzt, selbst der Holzfällersong funktioniert in der deutschen Sprachfassung. Dafür ein großes Lob. Nur wenn irgendwann damit angefangen wird, Dialektik einzubauen oder krampfhaft versucht wird, den Irrsinn der Originalstimme noch zu übertrumpfen (Stichwort: Obstverteidigung), ist der ein oder andere Fremdschammoment gegeben.
    Diese Ansammlung von Best-Of-Nummern in Spielfilmlänge funktioniert hervorragend, auch heute noch, und hat mir zum wiederholten Mal einen sonst langweiligen Nachmittag versüßt. Die einzelnen Klassiker hier erneut aufzuzählen ist nicht notwendig, man sollte es einfach sehen, lachen und bisweilen auch etwas wundern.
    Und wer der englischen Sprache mächtig ist kann es ja mal mit dem Originalton versuchen, der legt noch einmal einen lockeren Punkt oben drauf!

    1
    • 5

      Dieser Film ist zwar nicht Schlecht aber auch nicht Gut

      • 8

        ,,Hahahahahahahahahaha...and now for something completely different!"

        Ach, die gute alte Zeit mit Monty Python. Eine Zeit, wo viele Komödien den Titel ,,Komödie" wenigstens verdient haben.
        Wer hier aber eine gut durchdachte Handlung sehen will, der wird enttäuscht und gleichzeitig begeistert sein. Diese vielen kreativen und gut durchdachten Clips sind so dermaßen verrückt, dass wir uns vor Lachen nicht mehr halten können.
        Es wäre fast als hätte mir jemand den ,,tödlichen Witz" erzählt, doch ich habe überlebt!^^

        Hier sehen wir Leute, die in Tiergeschäften arbeiten und sich gewünscht haben, ein Holzfäller zu sein; böse Omis auf einem Motorrad; die beste Waffe gegen Nazis, die auf Papier geschrieben ist und wie eine dreckige Gabel eine Ansammlung von Schwierigkeiten auslösen kann. Und das ist noch lange nicht alles!
        Es wird nicht ungewöhnlich sein, dass wir zu jeder Sekunde ein richtige WTF-Miene aufgesetzt haben, denn die Sketsche sind so dermaßen debil und genial gleichzeitig, dass man es einfach nur lieben muss.

        Es ist Schwachsinn, doch Schwachsinn muss nicht immer was Negatives bedeuten. Hier wird uns der beste und größte Schwachsinn präsentiert, den es überhaupt gibt!
        Und so was ist mir heutzutage viel lieber, als eine Möchtegern-Assitruppe in Deutschland (ja, ich meine dich, Fack ju Göthe).
        Denn schon allein die Weltmeisterschaft der Oberschichttrottel ist viel lustiger und besser als jedes Schimpfwort in einer heutigen *hust* Komödie. Denn mal ernsthaft, wie konnte er sich selbst überfahren?^^
        Und ähnlich wie die Oberschichttrottel stolpern wie bei dem Film über eine Menge Hürden der Lachanfälle und jeder Gag sitzt! Und ja, der Film ist wirklich etwas vollkommen anderes. Ich wünschte es gäbe heutzutage etwas Vergleichbares wie diese große Würdigung an die Comedy und der Kreativität.
        Und ich werde ganz sicher nicht mein Versteck im Wald verlassen, egal, ob sie mich aufrufen oder...
        ,,Stehen Sie bitte auf!"
        Ähm, okay...
        BUMM!!! :D

        ,,This is an ex-parrot!"

        7
        • 8
          Knight of Cydonia 29.10.2014, 18:11 Geändert 29.10.2014, 18:18

          Hach ja, ein wahres Kabinett der Albernheiten. Immer wieder köstlich anzuschauen, wenn John Cleese hartnäckig seinen toten Papagei reklamieren will, Michael Palin (mein persönlicher Python-Liebling) über die Vorzüge des weiblichen Daseins im Holzfäller-Metier trällert oder Eric Idle über "Knick-Knack-Zwinker-Zwinker"-Umwege von Terry Jones über die Lust des Fleisches unterrichtet werden will. Absolutes Highlight bleiben aber immer noch die Trottel der feinen Gesellschaft. Oliver Sankt-Holmen-Olmen-Dolmen kann sich sogar selbst überfahren! Einzig die Zeichentrick-Sequenzen stören mich ein wenig, da sich die Komik dahinter für mich nicht so ganz erschließen will.

          2
          • 7

            Ich liebe Monty Python. Die Ritter der Kokosnuss ist wohl meine absolute Lieblingskomödie. Und auch hier, bei "Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft" finden sich geniale Gags. Trotzdem kann ich "nur" 7 Punkte vergeben.

            Mir ist bei diesem Film einfach zu viel hit and miss. Über einige Szenen könnte ich mich noch beim hundertsten Mal schlapplachen. Der Lumberjack, der Unterricht in Selbstverteidigung gegen Frischobst, die Idiotenolympiade oder die Geschichte mit dem Papagei sind absolute Klassiker, über die ich mich zu jeder Tages- und Nachtzeit freuen kann.

            Andererseits gibt es aber auch einiges, über das ich nur müde lächeln oder sogar gar nicht lachen kann. Dazu gehören auch viele der Animationssequenzen, die ich teilweise zu abstrakt und zu gewollt skurril finde.
            Einige Gags sind nach heutigen Maßstäben zu vorhersehbar, andere viel zu lange aufgebaut.

            Sehenswert ist der Film natürlich trotzdem. Die großartigen Szenen überwiegen ganz klar und zum Lachen bringt mich der Film auch bei jeder Sichtung. Er kommt zumindest für mich aber nicht an die Klasse der "richtigen" Spielfilme der Pythons heran.
            In diesem Sinne:
            "Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale!"

            2
            • 6 .5

              Kreist mir irgendwie doch etwas arg zwischen Genie und Wahnsinn. ^^

              • 7 .5

                Puh, was ein durchgeknallter Schwachsinn. Wenn man nicht weiß, dass es sich um ein neuaufgelegtes Best-Of der Serie handelt, bleibt bestimmt häufig nur Kopfschütteln.. War teilweise mir auch schon zu heftig, aber das wird durch viele gelungene Sketche wieder ausgeglichen!

                1
                • 7

                  wasn abgedrehter schwachsionn xD
                  sehenswert, wennauch einige der jokes sehr schwach sind zünden andere umso besser.
                  herrlich doof.
                  das problem ist,dass monty pythons scetche heutzutage schon zu oft imitiert wurden, sodass der lacher leider ausbleibt,da man ihn schon kennt. aber als historisches filmelement huldige ich hiermit meinen respekt.

                  jüngere semester und diese in meinem alter werden ihn eher mittelmäßig finden. ältere filmfans werden diesen film mehr als zu schätzen wissen.

                  1
                  • 8

                    Wer hat sich denn den deutschen Namen ausgedacht? Da wäre Monty Pythons wunderbare Welt des Schwachsinns eindeutig besser gewesen. Aber was für ein Schwachsinn. Hier reiht sich eigentlich ein Gag an den nächsten, eine zusammenhängende Geschichte gibt es kaum. Dafür lernt man z. B. wie man sich gegen einen Angreifer mit einer Banane wehrt oder was die eigentliche Superwaffe gegen die Nazis im 2. Weltkrieg war. "Der Trottel der feinen Gesellschaft" sucht dann aber seinesgleichen und bildet einen perfekten Abschluss.

                    16
                    • 7

                      Kann man sich ansehen, gewohnt lustig und genau mein Humor.
                      Gibt aber besseres von ihnen, wenn ich an die "richtigen" Filme denke,
                      das hier ist ja eher eine Aneinanderreihung von Sketchen.
                      Trotzdem sehenswert...

                      2
                      • 10

                        Ein Meisterwerk des abstrusen Klamauks und schwarzen Humors. Ihrer Zeit weit voraus und auch heute noch nicht erreicht.
                        Was uns da auch der Synchronregiesseur sammt seinen Sprechern abgeliefert hat, ist die Créme de la Créme der deutschen Synchro und Wortwitzes. Ein Genuss für Sarkasten.

                        3
                        • 10

                          Schön, wenn ein Klassiker auch beim 3. oder 4. Ansehen mit jeweils ordentlich zeitlichem Abstand immer noch funktioniert. Hat meinen Tag gestern gerettet, ich sage nur SELF DEFENSE AGAINST FRESH FRUIT!!!!

                          And now for something completely different: Wegen dieser absurdwitzigen britischen Compilation heiße ich übrigens auch pepperpott und nicht wegen Pepper Potts - kannte die Ironman-Figur früher gar nicht. Die schrägen HELL'S GRANNIES (sog. pepperpotts) mit ihren heimtückischen Handtaschen und gräßlichen Blumenhüten waren das Vorbild, als es darum ging, einen Zockernamen für Online-Spiele zu finden, der unter meinen Feinden Angst und Schrecken verbreiten sollte ... Und jetzt der Lumberjack-Song :D

                          13
                          • 8

                            "Wecki-wecki"

                            Eine wunderbare Ansammlung des Schwachsinns, inklusive des denkwürdigen Lumberjack-Songs. :D

                            http://www.youtube.com/watch?v=5zey8567bcg

                            15
                            • 10

                              ... and now for something completely different...

                              Herrlich-spontan und völlig unvorhersehbar-zusammenhanglos quasidefiniert dieses Werk der britischen Komikertruppe die pure audiovisuelle Anarchie - unkopierbar, unabhängig, einzigartig.

                              4
                              • 9

                                Das oftmals inflationär wie wertfrei gebrauchte Prädikat "anarchisch" ist hier ausnahmsweise mal zutreffend, auch wenn einige hier seltsamerweise mit Adjektiven wie doof, sinnlos, schwachsinnig etc. um sich werfen. "Die wunderbare Welt der Schwerkraft" ist die pure humoristische Anarchie und in den meisten Fällen zum Niederknien, wenn sich auch subjektiv gesehen ein paar Stinker eingeschlichen haben (das Radio in der Nase fand ich ziemlich unlustig). Als Einstieg in die Pythoneske Welt sehr empfehlenswert, ist ja schließlich so eine Art Best Of.

                                • 6

                                  ein paar sachen sind schon zum gröhlen...aber nichts dickes der film

                                  • 6 .5

                                    Wie alles von den Pythons, ist auch dieser Film durchwachsen. Das wird noch durch die bloße Aneinanderreihung von Sketschen verstärkt. Einige Sachen sind wieder einmal genial, anderes eher nicht. Zwischen Blödelei und beinharter Satire wird das Feld humoristisch gut beackert. Manche Sachen konnte ich z. B. gemächlich verfolgen, wie der Sketch vom besten Witz der Welt und ich denke so, ganz nett, und dann hauen die völlig überraschend einen raus, als sie den zweitbesten Witz der Welt zeigen, wie ihn Chamberlain in die Höhe hält. Toll! Toll! Toll!
                                    Weitere Highlights, die mir gefallen haben: Die Rentnergang, das Holzfällerlied, die aus dem Fenster springenden Aufsichtsräte, das Fake-Wörterbuch...Ach ja, war schon unterm Strich gut ausgewählt. Dazu kommen dann noch die irren Zeichnungen von Terry Gilliam, die ja das Markenzeichen sind.

                                    • 8 .5

                                      Der erste Versuch eines Filmes der Superkomikertruppe von 1971. Hier in der ‘Schwerkraft‘ war alles noch wie im ‘Flying Circus‘ noch auf einer Vielzahl von Sketchen aufgebaut. Später dann bei ‘Kokosnuss‘ und ‘Brian‘ war es ein ganzer eigenständiger Spielfilm, bevor sie mit dem ‘Sinn des Lebens‘ zu Einzelsketchen zurückkehrten. Aber Methode und Ausführung waren immer gleich. Es gab u.a. jede Menge lustiger Todesfälle. Nichts war heilig, kein Tabu, stattdessen die Übertreibung mit einer unerwarteten Pointe, deren Wirkung so groß war, weil man sich so etwas nicht vorstellen konnte. Stellenweise gab es Ausflüge ins Surrealistische, die aber immer wieder mit einem Bein im Realen fußten. Und man nahm sich selber gekonnt auf den Arm, nach Rücksprache mit dem Publikum. Die sechs Komiker Cleese, Idle, Jones, Palin, Chapman und Gilliam prägten wie niemand sonst die nachfolgenden Generationen vor dem Bildschirm ebenso wie die vor der Kamera. Durch die Komik des Unmöglichen brachen alle Dämme des Konventionellen vor überbordender Heiterkeit, zum Teil hervorgerufen durch toternste Mimik der Akteure. Die Gags bildeten Gesprächsstoff mit Nachahmungseffekten. Die Montys entführten den Zuschauer in eine eigene Welt der schwerelosen Heiterkeit, deren Wirkung immer noch nicht verpufft ist.

                                      1
                                      • 5 .5

                                        "Ich fäll den Baum, trag Stöckelschuh, Strapse und BH,
                                        ich wär so gern ein Mädel, genau wie mein Papa."
                                        Niedlich nicht??! ^^

                                        Der Legendäre Holzfällersong. Aber das noch mit so das lustigste an den Film. Ich mag die Pythons, deren Serie hab ich nie gesehen, aber einige ihrer Filme, wobei die "Ritter der Kokosnuss" da noch mein Favorit sind. Die Wunderbare Welt der Schwerkraft hat sicherlich noch ein paar schöne Gags, aber sind die leider in die Jahre gekommen, aber ich guck den Film mir dennoch gerne an, weil ich auch immer wieder sehr gerne John Cleese in seiner Gestik und Mimik sehe. Der Film ist ein bunt zusammengewürfelter mischmasch, ohne jetzt einen direkten Faden zu ziehen, einfach herrlich bedacht, den nonsens in eine 90 Minuten Schablone zu quetschen. Python typisch dürfen auch die Karikatur-comics nicht fehlen. Letztlich gibts den ein oder anderen witzigen Beitrag, ob gekonntes Verstecken, die Eheberatung, die Bergwanderung im Zwillingsformat, ungarische Wörterbücher, tote Papageien, die gehobene Idiotenolympiade und und und. Aber mehr als durchschnitt ist dies leider nicht mehr. Klar ist eine tuntige Armee irgendwo lustig, oder tyrannische Grossmuttergangs (Make tea, not love), trotzdem zündet alles nicht immer, und wie gesagt, selbst der mörderische Kriegswitz ist mittlerweile in Rente gekommen. Trotzdem ist dieses Python Sammelsorium nett anzuschauen. in diesem Sinne, 'three blinded mice' auf der Mausorgel, und gute Nacht. =)

                                        1
                                        • 7

                                          Ein unheimlich schwachsinninger Film, mit einem gewöhnungsbedürftigen Humor.
                                          Ein paar Flaschen Wein sind definitiv hilfreich.

                                          2
                                          • 7

                                            Monty Python hat bessere Sachen gemacht, aber anschauen kann man sich die wunderbare Welt der Schwerkraft durchaus...

                                            • 6

                                              Die "wunderbare Welt der Schwerkraft" ist nicht mehr als eine Querschnitt der ersten beiden Staffeln der Fernsehreihe "Monty Pythons Flying Circus". Von blöden Albernheiten bis zu hintersinnigem Witz ist alles dabei. In über vierzig Sketchen zeigt die sechsköpfige britische Komikergruppe, worüber die Briten in den ausgehenden 60ern am Fernseher lachen durften. Grundsätzlich witzig, aber es spricht etwas gegen ausschweifende Höchstbewertungen. Zum einen ist der erste Leinwandausflug der Truppe nur für Nichtkenner der Show interessant. Dann ist die TV-Show doch besser und neue Sketche sind hier auch nicht zu sehen. Außerdem kann der Film zu den tatsächlichen Kinofilmen im Sinne einer Kinofilminszenierung nicht mithalten. Als eine Fernsehsendung unter dem Titel "Best of Flying Circus" würde sich der Zusammenschnitt sehr gut machen.

                                              3
                                              • 10

                                                Monty Phytons bester "Film"!
                                                Ob alte Frauen, die junge Männer verkloppen, die hochalpine Expedition, der Kurs "Wie man nicht gesehen wird", der tote Papagei oder, mein Favorit, die Selbstverteidigung gegen Frisches Obst.
                                                Diese Sketche sind Kult. Nicht ganz meine Generation, aber einfach grandioser britischer Humor nach meinem Geschmack.
                                                Tolle Truppe!

                                                "Und nun... esse ich die Banane!"

                                                3
                                                • 10

                                                  Monthy Python trifft meinen Humor punktgenau! Insofern: KLASSE!

                                                  3
                                                  • 8 .5

                                                    Monthy Python erfunden praktisch mit ihrem total bescheuerten und sinnlosen Humor den Slapstick. Ohne Filme wie diese hier würde es heute sowas wie Switch und Co gar nicht geben. Es ist einfach randvoll mit Parodie gefüllt, es droht geradezu überzulaufen. Ich mein wer zur Hölle kommt auf eine Sportgruppe in der es darum geht, einen Verrückten abzuhalten der einen mit Frischem Obst angreift? Einfach nur urkomisch :D
                                                    "Wenn sie Abends ein Verrückter aus der Gosse mit einem Strauch Wacholderbeeren anspringt.." Herrlich :D