Mr. Morgan's Last Love

Mr. Morgan's Last Love (2013), DE/FR Laufzeit 116 Minuten, FSK 0, Drama, Komödie, Kinostart 22.08.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.1
Kritiker
12 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
377 Bewertungen
32 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Sandra Nettelbeck, mit Michael Caine und Clémence Poésy

Mr. Morgan’s Last Love ist die Verfilmung des französischen Romans La Douceur assassine von Schauspielerin Françoise Dorner mit Michael Caine in der Rolle eines trauernden Witwers.

Drei Jahre, zehn Monate und 11 Tage ist es nun her, dass der pensionierte Professor Matthew Morgan (Michael Caine) seine Frau Joan (Jane Alexander) verloren hat. Allein, dass die Zeit seitdem für ihn stehen geblieben scheint, lässt erkennen, wie schwer ihr Tod Matthew getroffen hat. Lebensmüde schlurft er am Leben vorbei, gefangen in den Erinnerungen der geteilten Zweisamkeit. Auf einer Busfahrt stolpert er geradezu in die junge Pauline (Clémence Poésy), eine Tanzlehrerin, die ihn mit ihrer lebensfrohen Art alsbald aus seiner Trance herausreißt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Beziehung, die den Unmut seiner Kinder Karen (Gillian Anderson) und Miles (Justin Kirk) hervorruft. Denn war die Beziehung zu seinen Kindern schon vorher immer von Entfremdung geprägt, so hat der Tod der Frau und Mutter nur einen größeren Keil zwischen die Familie getrieben. Als Pauline sich in Miles verliebt, kann dies die Kluft zu Matthew zu überbrücken helfen – oder aber Matthew wieder an die selbstgewählte Isolation verlieren lassen.

Hintergrund & Infos zu Mr. Morgan’s Last Love
Mr. Morgan’s Last Love ist die Adaption des Romans La Douceur assassine der französischen (Drehbuch-)Autorin und Schauspielerin Françoise Dorner. Auch wenn das Drehbuch, von der deutschen Regisseurin Sandra Nettelbeck (Bella Martha) geschrieben, die Geschichte weiterhin in Paris, der Stadt der Liebe, verortet, so wurde der Hauptdarsteller doch zum Amerikaner (!) umgemodelt, bei dem Nettelbeck von vornherein Michael Caine (Harry Brown) im Sinn hatte, der hier mit einer weiteren Altersrolle glänzen kann. (EM)

  • 37795279001_2573295051001_thumbnail-for-video-2573338230001
  • Mr. Morgan's Last Love
  • Mr. Morgan's Last Love
  • Mr. Morgan's Last Love
  • Mr. Morgan's Last Love

Mehr Bilder (28) und Videos (2) zu Mr. Morgan's Last Love


Cast & Crew


Kommentare (30) — Film: Mr. Morgan's Last Love


Sortierung

TerminatorCHRIS

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Michael Cain mal ganz einfühlsam. Selbst diese Rolle meistert Mr. Cain (vgkm. 11.02.14).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StoniS

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Moviepilot du hast dich geirrt :)) großartiger Film!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

cule0809

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Mr. Morgan hat seine Frau verloren und seit dem, torkelt er in Paris einsam umher und kann noch immer kein Wort Französisch. Bis er irgendwann die kleine Pauline kennenlernt. Ab diesem Zeitpunkt achtet er wieder mehr auf sich und kommt ein wenig aus sich raus. Als dann seine Kinder ihn besuchen kommen, gerät der Frieden etwas aus der Ruhe....

Melancholie ist über den ganzen Film spürbar. Dazu unglaublich schöne Bilder mit einer sehr rührenden Geschichte über die Liebe und einer Vater-Sohn-Geschichte, die absolut bodenständig rüber kommt. Immer kurz davor sich ins Kitschige zu verlieren, bleibt der Film immer glaubwürdig. Michael Caine spielt sich hier das Herz raus und Clémence Poésy spielt das kleine Mädchen, was selbst die Liebe noch finden muss, einfach nur grandios.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cycloo77

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Eine fast melancholische Stimmung treibt diesen wunderschön Fotografierten Film an,dazu kommen umwerfend gute Hauptdarsteller (Überragend Michael Caine,sowie eine Engelsgleiche Clemency Poesy). Frankreich als Schauplatz finde ich einfach nur Perfekt und die Filmmusik ist auch auf den Punkt garniert. Ein Filmgenuß für wahre Cineasten!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bonjovi84

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

überhaupt nicht meine art von film. dramen sind eben nicht so das meine.
dennoch rührend und überzeugend dargestellt. auf klischees wurde verzichtet.
Michael cane überraschte mich schon bei Harry Brown und überzeugt hier erneut mit seiner Darstellung. von der Story her war es mir etwas zu "unspannend". aber so sind dramen wohl.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Michael Caine und Clemence Poesy spielen beide eine herausragende Rolle. Ich habe Matthew von Anfang an lieb gewonnen. Ein wirklich sehr bewegendes Drama, das zum nachdenken anregt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doeme28

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Sehr ergreifendes Drama mit Liebe, Freundschaft, Verlust und Humor. Top Darsteller! Ich wurde von diesem Film völlig mitgerissen und das mit zum Schluss! Ein wundervoller Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dannydiaz

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Zwei Filme in einem. Erinnert anfangs sehr stark an Peter O'Toole in "Venus" und auch ein kl bischen "Frau Ella" also alles rein zwischenmenschlich platonisch, aber da ist noch viel mehr.
Da wird die Fragilität der menschlichen Relationen aufgerollt, und spannend verwebt. Da wo "Venus" sich ganz auf die Beziehung stürzt, da macht "Mr Morgan" eine Sinus Kurve hin und her zwischen der neuen und der alten Generation, Geschwister zueinander und Vater Sohn Beziehung, zwischen Erwartung und Hoffnung bis zur Enttäuschung, hin her hoch runter, kurz mal Kitsch vorbei geschrammt und dann doch wieder die Kurve bekommen.
Ich musste ein wenig an "Amour" denken, total verschieden Sujets, aber so hin und wieder habe ich mich dran erinntert gefühlt. Caine und Poésy super. Kirk und Anderson als Geschwister auch irgendwie trotz leichter awkwardness passend.
Wenn man in der richtigen Stimmung ist, super.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lariari

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Eigentlich ist es ja so gar nicht mein Art von Film, aber gezwungener Maßen musste ich diesen Film sehen. ... Und war positiv überrascht. Hier hat es Jemand geschafft, nicht zu extrem in Klischees zu verfallen und zum Beispiel irgendwelche Beziehungen die über das Alter hinausgehen zu erfinden o.Ä.
Michael Caine hat seine Rolle rührend toll gespielt und auch der restliche Cast war solide.

[SPOILER!!!!] <--

Mich hat aber die letzte Szene gestört, vielleicht verstehe ich sie falsch, aber warum musste man den Zuschauer fast schon Krampfhaft ein schlechtes Gefühl vermitteln, indem Mr Morgan stirbt? Man hätte dieses in Zukunftsblickende, ich habe eine Familie und baue mir ein Leben auf, doch auch ohne Mr Morgans Tot kreieren können, oder?

Dennoch ein sehr solider Film, für einen ruhigen Abend ist er in Ordnung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spielberg_Fan

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Sandra Nettelbeck hat mit der Adaption des Romans „La Douceur assassine“ einen richtig schönen, kleinen und gefühlvollen Film gedreht, der jeden verregneten Sonntag sicher zu einem herzerwärmenden werden lässt.

„Mr. Morgen’s Last Love“ lebt von seinem Hauptdarsteller Michael Cain, der auch hier wieder zeigt, dass er einfach zu einer Sorte Schauspieler gehört, die es wohl leider bald nicht mehr geben wird. Aber auch die melancholische, traurige und doch romantische und hoffnungsvolle Atmosphäre des Films weiß zu gefallen. Das zauberhafte Paris als Kulisse der Geschichte tut ihr übriges.

Regisseurin Nettelbeck ist es tatsächlich gelungen, bei diesem etwas anderen Liebesfilm auf eine zu hohe Dosis Kitsch zu verzichten, was die Geschichte und ihre Figuren glaubhaft erscheinen lässt. Man begleitet einen Witwer bei seinem trostlosen Alltag und beobachtet ihn dabei, wie er wieder durch eine Bekanntschaft ins Leben zurückfindet. Das ist eben schön und traurig zugleich.

„Mr. Morgan’s Last Love“ ist ein kleiner Film, der sicher keine neuen Geschichte erzählt, aber er ist ein ehrlicher und lebensbejahender Film. Und so was brauchen wir doch auch, oder ?

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

woodyallenjesus

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Schöne Konstellation, ein berührend authentischer Caine und eine sehr interessante Poésy, die ich sonst nur aus Harry Potter und Brügge sehen und sterben kannte. Die Geschichte ist realistisch und nimmt mit, die bedeutenden Figuren sind gut gezeichnet und könnten uns auf der Straße begegnen. Ein schöner, etwas trauriger Film für einen regnerischen Nachmittag und Menschen mit Anspruch.
Außerdem komme ich einfach nicht darauf klar, wie wunderschön diese pariser Wohnung ist. Muss ich einfach noch mal loswerden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fabiolous

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Nicht ganz das was ich mir erhofft hatte, aber ein dennoch ganz schöner Film mit einem Michael Caine in seiner Paraderolle als süßer alter Mann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmfanaticxx

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ganz großes Kino! Ganz großer Michael Caine! Gut gecastete Clemence Poesy. einfühlsame Bilder und Schnitt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mondauge

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich sehe einen alternden Schauspieler, der große Charakterrollen gespielt hat und der möglicherweise mit diesem Film einen würdigen Abgang findet. Es macht mich traurig zu sehen wie der 81 jährige die Rolle einen 81 jährigen spielt, was es völlig authentisch tut, denn es geht schließlich auch um den eigenen baldigen Abschied von dieser Welt.

Die unterschiedlichen Themen sind schwer und gut miteinander arrangiert. So geht es um eine schwierige Vater-Sohn-Konstellation, aktive Sterbehilfe, Suizid, Platonische Liebe, generationsübergreifende Liebe und wahre Liebe.

Diese Geschichte ist wieder nach Art des bittersüßen Gefühls, das ich so mag. Glück trifft auf Unglück und am Ende heilt die Freude über das Glück die Trauer. Gerade wenn das Leben am bittersten ist, etwa durch den Verlust eines gemeinsamen Bekannten oder Familienangehörigen, und man erkennt, das man niemand festhalten kann, hält man an den Hinterbliebenen stärker fest.

Getreu dem Spruch "Geteiltes Leid ist halbes Leid" schöpft man gemeinsam neue Kraft und oftmals kann dies auch zwei Liebende enger zusammenschweißen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JoeKramer

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Michael Caine und und eine überragende Clémence Poésy spielen ohne Kitsch in einem perfekten Setting. Lediglich Justin Kirk passt irgendwie nicht in das Gesamtbild und harmoniert weder mit Caine noch mit Poésy.

Stellenweise hat er mich an Lost in Translation erinnert und Poésy irgendwie an Johansen was den Film im Ganzen jetzt nicht abwertet.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

OpusEst

Antwort löschen

Kann nur zustimmen. Justin Kirk verhindert eine absolute Topwertung. Ein Schauspieler von Kaliber eines Caine oder einer Poesy würde diesen Film über jeden Zweifel erhaben machen.


DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein einfühlsamer und leiser Film über eine asexuelle Beziehung zweier altermäßig weit auseinanderdividierenden Menschen.
Grandios besetzt und schön ruhig erzählt. Vielleicht ein wenig zu ruhig, denn in der zweiten Hälfte fängt das Filmchen an sich etwas zu ziehen, 2 Stunden sind für den Stoff dann doch zu lang. Auch die Wendung gegen Ende bat mit Gelegenheit zu einem spontanen Faust-trifft-Wand-Moment.
Doch allen Hindernissen zum Trotz kann ich MR. MORGAN'S LAST LOVE einfach nur lieb haben, da er genau die Art Liebesfilm ist, die ich liebe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J.R.K.

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Gefühlvolle, ruhige und traurige Geschichte die von Caine & Poésy wunderschön gespielt wurde. Fand es überhaupt nicht kitschig, auch die Wendung am Ende fand ich akzeptabel, so ist halt das Leben. Berührt einen noch mehr, wenn man einen Vater hat, dem es gerade ähnlich geht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Miami Twice

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ein ruhiges, sehr trauriges Drama mit toller Besetzung in den Hauptrollen. Vor allem der Anfang ist sehr mitfühlend erzählt, mit der Zeit verrennt sich der Film ein wenig, wirkt teilweise etwas in die Länge gezogen und zu kitschig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jorg.hoffmann.9849

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

In Paris lebt der einsame, lebensmüde Witwer Matthew Morgan (Michael Caine). Durch die Zufallsbekanntschaft mit der freimütigen, hübschen und impulsiven Französin Pauline (Clémence Poésy) gewinnt er seine Lebensfreude zurück. Beide verbringen eine kurze, aber wunderschöne Zeit miteinander, die ihr Leben verändert. Gemeinsam entdeckt das sonderbare Pärchen wahre Freundschaft, gute Gesellschaft, einfühlsame Romantik – und lernt den Wert einer Familie kennen. Pauline hat damals ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Seither hat sie sich nie wirklich bei jemandem geborgen gefühlt. Mit Matthew erlebt sie dieses Gefühl zum ersten Mal. Bald muss sie aber erfahren, dass sich Matthew seit dem Tod seiner Frau von seinen eigenen Kindern entfremdet hat. Als diese nach einem gescheiterten Selbstmordversuch von Matthew nach Paris kommen, versucht Pauline, zunächst vergebens, die Beziehung zwischen Matthew und seinem Sohn Miles (Justin Kirk) zu retten.

Sandra Nettelbeck ist mir schon mit Ihrem großartigen Film '' Helen '' mit Ashley Judd aufgefallen, dessen Intensität '' Mr. Morgan's Last Love '' aber nicht erreicht. Trotzdem ist er ein leiser und berührender Film über die Zerbrechlichkeit des Lebens, über Ängste, den Tod, die Liebe und nebenbei auch eine Geschichte über zwei Generationen nebst Familienzusammenführung. Toll ist das Zusammenspiel zwischen Pauline (Clémence Poésy) und Matthew (Michael Caine). Letzterer überzeugt mich nicht nur in Blockbustern, auch in dieser Rolle steht er seinen Mann. Schöner und ruhig erzählter Film , gute 7/10 von mir.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein schlicht und einfach ergreifender Film mit zwei sensationell agierenden Hauptdarstellern. Unheimlich starke und emotionale Dialoge und Bilder, die hier glücklicherweise auch noch durch einen sehr dezenten Soundtrack unterstützt werden.

Jeder Mensch ist gefangen in seinen Entscheidungen und in seiner eigenen Welt, die durch einen Nebel von denen der anderen getrennt ist. Manchmal lichtet sich dieser Nebel zwischen zwei Menschen und das ist dann wohl das, was viele so profan als Liebe bezeichnen. Aber es ist einfach viel mehr als man mit einem Wort beschreiben kann und auch abseits jeglicher körperlicher Begierde kann man sich einfach unendlich zu jemandem hingezogen fühlen.

Ein ruhiger, stiller, fast poetischer Film über das, was möglich ist, wenn man sich nicht von den Absurditäten des Alltags zu weit von dem entfernt, was das Leben auch ohne den Tand bereithält, mit dem versucht wird, unsere Seelen zu kaufen und zu binden. Ein Film wie ein Riss zwischen den Wolken, der einen Strahl Sonne auf uns scheinen läßt, wenn wir es nur zulassen.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch