Ralph reichts - Kritik

Wreck-It Ralph / AT: Ralph reicht's

US · 2012 · Laufzeit 102 Minuten · FSK 6 · Animationsfilm, Komödie · Kinostart
  • 6

    Unterhaltsamer Disneyfilm, wobei hier meiner Meinung nach viel Potenzial verschwendet wurde. Das Thema bietet so viel mehr, es hätte noch viel mehr Parodien/Gags geben können.
    So driftet es nach einem guten ersten Drittel in einen poppigen 08/15 Disneyfilm ab.

    1
    • 5
      Zuckerspinne 10.01.2016, 21:06 Geändert 10.01.2016, 21:06

      Potential total verschenkt!

      Zwar gut recherchiert, aber lieblos und ideenlos umgesetzt.

      • 3

        Disney arbeitet eifrig an der großen Zielgruppenverschmelzung! Im Stile moderner Parodien wird ein ganzer Kübel an bekannten Videospielfiguren auf die Leinwand losgelassen, damit diese dann einfach nur da sind, allein um des Wiedererkennungseffekts. Die Annahme, die Figuren könnten sich nach Feierabend von einem Gerät zum nächsten bewegen, ist auch befremdlich.
        Ein fruchtloses Treffen der Bösen verbleibt ergebnislos und ab diesem Zeitpunkt schlägt der Film dann wieder in bekannte, kindgerechte Gewässer um.
        Dabei folgt der Film dem neuesten Trend, Bösewichte zu zeigen, die ja eigentlich gar nicht so böse sind. Für Kinder mag die Geschichte noch einiges hergeben...
        Aber sonst? Wer glaubte, dass es tatsächlich darum gehen würde, die Medaille zu bekommen? Niemand, man weiß einfach, dass Ralle am Schluss lernen wird, dass für seine Freunde da zu sein, das Wichtigste überhaupt ist. Bis er das gelernt hat, müssen wir alle eine kleine, nervige Zicke über uns ergehen lassen, die sich nur über Beleidigungen verständigen kann und dermaßen unsympathisch ist, dass sie ihrer Funktion als Programmierfehler nur gerecht werden kann.
        Wäre die Präsentation nicht so stumpf, könnte man noch mit der kindgerechten Geschichte leben, aber so...

        • 7

          Charmant, mit vielen Insidern! Wie toll wäre das erst geworden, wenn die real existierenden Games und Helden/Bösewichte noch stärker mit eingebunden gewesen wären.

          • 8 .5

            Die haben in dem so fast jeden Spielecharakter den man kennt eingebaut. Wieso gibt es nicht mehr von solchen Filmen. 8.5 Punkte halber punkt wegen dem Konamicode

            1
            • 4

              Wirklich gute Idee. Reicht aber nicht, wenn der Rest uninspiriert ist.

              1
              • 7

                Netter Film wobei ich ständig den Hinweis "Dauerwerbesendung" gesucht habe ;)

                1
                • 8

                  Hat mir super gut gefallen .... zuckersüßer Spaß mit dem gewissen Zuckerschock mit ner ordentlichen Portion Schokosoße ... leider such ich noch vergebens nach leckeren Keksen ... aber egal ... es war auch so köstlich genug ... durch die verschiedenen Games zu fantasieren ;)

                  krümelige Grüße
                  Euer morphiiii

                  8
                  • 8

                    Ein unterschätzter und wirklich gelungender Disney Film, gerade für Videospiel Fans.

                    • 9 .5

                      Das Animationsgenre ist reich an richtig guten Filmen und "Ralph Reichts" mischt da ganz weit vorne mit. Zum ohnehin schon hohen Disney-Standard gesellt sich hier noch eine sehr originelle Grundidee, die beim Einen oder Anderen sicher viele nostalgische Erinnerungen geweckt hat. Mir jedenfalls ging es so.
                      Angesichts des Spielhallen-Plots war ich zunächst etwas skeptisch, ob mich der Film auch auf emotionaler Ebene erreichen kann. Doch gerade da liegt die große Stärke von "Ralph Reichts". So eindimensional die meisten Retro-Spiele auch waren, die Geschichte vom programierten Bösewicht, der doch eigentlich so viel Gutes in sich trägt, lässt wohl nur die Wenigsten kalt.
                      Ich freu mich schon auf den zweiten Teil.

                      3
                      • 10

                        Ich mag den Gedanken was wohl alles in so ner Spielhalle passiert wenn sie abgeschlossen wird. Klasse Disneyfilm mit großen Unterhaltungsgrad.

                        • 9

                          Der vielleicht beste Film, den ich je gesehen habe.
                          Warum dann nur 9 von 10?
                          Zu wenig Nintendo.

                          • 4 .5

                            EIn paar wirlich coole Anspielung auf diverse Klassiker der Videospielgeschichte und eine ganz schöne Animation reichen für mich nicht um den Film über dem Durchschnitt zu bewerten. Dafür waren mir Story, Charaktere und Humor einfach zu platt und 08-15.

                            2
                            • 8

                              Nett anzusehen

                              • 8 .5
                                drahdinedum 20.04.2015, 20:44 Geändert 20.04.2015, 20:46

                                Was für ein überraschender Spaß! Tolle Ideen und knuffige Charaktere! Persönliche Favoriten!: Die Selbstfindungsgruppe, die Schlürfwunde und "Oreo, Oreo" ... TURBOTASTISCH!

                                2
                                • 9

                                  Im großen und ganzen wirklich TOP.
                                  Das einzige was mir noch etwas gefehlt hat, man hätte mehr Figuren einbringen können, mehr von Sonic als nur einen Satz und vllt welche die erst gar nicht aufgetaucht sind Mario bsp.
                                  Aber ansonsten großartiger Film

                                  • 8
                                    chmul_cr0n 19.03.2015, 15:39 Geändert 19.03.2015, 15:39

                                    Fand ihm beim zweiten mal sogar noch besser. Und die deutsche Synchro kann sich echt sehen lassen.

                                    3
                                    • 9

                                      Immer wieder grossartig, mit Wreck-it Ralph hat Disney fuer mich einen der besten Animationsfilme aller Zeiten geschaffen.

                                      1
                                      • 5 .5
                                        LivingDead 04.03.2015, 14:02 Geändert 04.03.2015, 20:25

                                        Im Großen und Ganzen ein enttäuschender Film, der seine besten Momente eindeutig in den ersten zwanzig Minuten hat, wenn es an allen Ecken und Kanten vor Anspielungen und Andeutungen auf große Videospielklassiker nur so wimmelt. Danach verkommt die Story immer mehr zur 08/15-Nummer, dessen Geschichte sich letztlich nur noch im rosaroten Lollipop-Land abspielt. Der Videospielhintergrund verkommt dann recht schnell zur Nebensache, wodurch das Gefühl bleibt, dass hier viele Chancen ungenutzt blieben.

                                        2
                                        • 8 .5

                                          Als langjähriger Zocker aus Leidenschaft musste ich viele viele Male schmunzeln. Alleine die Selbsthilfegruppe mit den ganzen Bösewichten ist göttlich!

                                          Freu mich schon auf Teil 2!

                                          1
                                          • 8

                                            Ralph, der Antagonist in einem Computerspiel, will nicht länger der von allen gemiedene Außenseiter sein und sucht nach einer neuen Rolle. Der jüngste Disney-Animationsfilm bringt höchst unterschiedliche Spielewelten auf originelle Weise zusammen. [Frank Arnold]

                                            • 8

                                              Einfach klasse. Hätte nicht gedacht, dass mir der Film so gut gefallen würde, als ich den Trailer zum ersten Mal gesehen habe. Disney enttäuscht auch hier nicht.
                                              Die Witze sind gut gelungen, die Handlungsdrehungen sind auch gut und vor allem Ralphs Entwicklung gefällt mir sehr gut.

                                              • 4

                                                Unglaublich flache Charaktere und Geschichte, ich persönlich fand keinen Character sympathisch, die Musik ist schlecht und die gesamte Umsetzung uninteressant. Zeigt sich mal wieder, dass Disney und Pixar doch zwei unterschiedliche Studios sind und nur letztere im Animationsbereich wirklich was können.

                                                1
                                                • 9

                                                  Ich bin sehr positiv überrascht von dem Film. Wie erwartet ist die Animation mega gut gelungen und die Story ist auch richtig gut.Es ist ein wenig vorhersehbar aber dies stört überhaupt nicht.
                                                  Zu dem kommen viele schöne Erinnerungen von den früheren Games hoch.
                                                  Jeder der Disneyfilme liebt sollte sich den Film auf jeden Fall anschauen.Aber auch die anderen können Spaß an dem Film haben.

                                                  1
                                                  • 7 .5

                                                    Ein Animationsfilm mit einer komplett neuen Idee, vielen liebenswerten Charakteren und durchaus verschenktem Potenzial.
                                                    Die Grundidee wurde in diesem Genre bis jetzt selten gesehen. Ein Bösewicht, der einmal der Held sein möchte. Doch leider ist ihm dies aufgrund seiner Rolle in dem Spiel nicht möglich und er wird von allen gemieden und benachteiligt.
                                                    Von Beginn an sympathisiert der Zuschauer mit dem eigentlich so liebenswerten Ralph. Man wünscht ihm, dass er einmal nicht der Bösewicht sein muss, aber schüttelt wiederum den Kopf über die Art und Weise, wie er versucht seine Programmierung zu überwinden und seinen Erfolg zu erzwingen. Natürlich sorgen eben diese Momenten auch für den komödiantischen Teil des Films.
                                                    Die Idee der Handlung ist schön im Zusammenhang mit dem Ort des Geschehens anzusehen. Eine Videospielhalle in denen die Helden und Bösewichte der Automaten nach Ladenschluss ihren abendlichen Geschäften und Aktivitäten nachgehen. Hier erinnert der Film sehr an "Toy Story", da es darum geht, dass eigentlich leblose Figuren ein Eigenleben entwickeln, sobald die Menschen außer Sichtweite geraten.
                                                    Die Umsetzung ist mit einem Lächeln zu betrachten: Die Idee, dass sich die Videospielcharaktere nach Abschalten der Automaten ihren Interessen hingeben und dabei auch das Spiel wechseln können. Sobald die Figuren durch einen Verteiler, der in diesem Sinne stark an die New Yorker "Central Station" erinnert, amüsiert den Zuschauer durchaus. Dabei begegnet man mehreren bekannten Charakteren, die man als "Retro-Gamer" wiedererkennt und die zum schwelgen in Erinnerung einladen.

                                                    Die Handlung selber scheint liebevoll gestaltet und verspricht eine interessante Wendung. Die Geschichte neigt zum Ende hin abzuflachen und scheint trotz der Thematik Potenzial zu verschenken.
                                                    Dennoch bleiben die Sympathien für die liebevoll gestalteten und amüsanten Charaktere bis zum Schluss erhalten. Man ist auf den Ausgang gespannt, obwohl ein Happy End aufgrund des Genres ja beinahe vorgeschrieben ist. Es handelt sich also um einen schön gestalteten Animationsfilm mit einer neuen Grundidee und liebenswerten Charakteren. Eine klare Empfehlung für jeden Familienabend, an dem sich sowohl junge Zuschauer als auch junggebliebende Nostalgiker erfreuen können.