Safe - Todsicher - Kritik

US 2012 Laufzeit 95 Minuten, FSK 18, Actionfilm, Thriller, Kriminalfilm, Kinostart 31.05.2012

Setze Safe - Todsicher auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!

Was moviepilot noch bietet: Mach die TOUR.
Melde dich an!

Setze Safe - Todsicher auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!
Auf Merkliste

Kritiken (19) — Film: Safe - Todsicher

DrAsokan: Filmstarts DrAsokan: Filmstarts

Kommentar löschen
5.0Geht so

Auch der Versuch, Stathams Protagonisten etwas mehr psychologische Tiefe zu verleihen, erweist sich über weite Strecke als gelungen - zumindest bis zum letzten Drittel, wenn Statham auf einmal nur noch der souveräne, unbezwingbare Supercop und Profikiller ist, vor dem sich selbst die bösen Drahtzieher hinter den Kulissen fürchten. Doch bevor dem Film auf der Zielstrecke etwas der Mut verloren geht, kann er noch mit langen Dialogpassagen, ungewohnt ausgefeilten Nebenfiguren samt moralischen Konflikten (Reggie Lee glänzt als brutaler Handlanger mit aufkeimendem Gewissen) und einer schnörkellosen, sparsamen Erzählweise überzeugen. Die beste Szene des Films ist denn auch der früh im Film positionierte Moment, in dem Stathams Antiheld zu seiner Frau eilt, nur um die Killer der russischen Mafia in seinen vier Wänden anzutreffen. Wenn er sich dann hilflos vor seinen potentiellen Mördern niederkniet und in die Leere starrt, während die Kamera in einer beachtlich langen Einstellung auf sein verbittertes Gesicht zufährt, zeigt Statham ein darstellerisches Vermögen, aus dem er ruhig öfter schöpfen sollte, statt sich damit zu begnügen, sein Hemd auszuziehen und sich mit anderen Muskelbergen in Öl zu wälzen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JackoXL: Die Drei Muscheln, Moviebreak

Kommentar löschen
5.5Geht so

Seit dem Erfolg mit "The Transporter" scheint Jason Statham keine Rollen mehr anzunehmen, sie basteln die Filme um ihn herum. Das ist ja fast schon ein eigenes Genre. Charismatischer Stiernacken, dem vor lauter Testosteron schon keine Haare mehr wachsen, macht sie alle nieder.

Die eigentliche Story von "Safe" wäre auch zum Haareraufen, wenn denn welche da wären. Das fängt schon bei der sagenhaft bescheuerten Ausgangssituation an, doch dabei bleibt es nicht. Es wird jedes Klischee bedient, das sich nicht rechtzeitig verkrümeln konnte, die gesamte Handlung hangelt sich von einem Blödsinn zum nächsten Zufall, so was passt eher in das Drehbuchschema der (leider) neuzeitlichen Luc Besson-Filme. Irre.

Was aber zweifellos funktioniert: Die Actionszenen haben richtig Druck. Ohne CGI, Explosionen und anderen Firlefanz gibt's ordentlich vor den Latz. Satte Handgemenge und wilder Ballerein, sehr dynamisch und gut eingefangen. Das macht wirklich Laune. Das Setting ist zudem positiv zu erwähnen, unverkennbar tatsächlich in New York gedreht, ist ja auch nicht mehr selbstverständlich. So sehr der Film in den Actionmomenten gefällt und unterhält, so sehr hängt er leider dann wieder. Es gibt durchgehend Tempo, nur ist die Story, wie schon erwähnt, so blöd, 08/15 und leider überhaupt nicht interessant, vollgestopft mit ausgewaschenem Standard, da schwindet selbst die niedrige Unterhaltung gewaltig. Trotzdem, kurzzeitig geht der wirklich gut nach vorne, ist dann sehr gut in Szene gesetzt und kann letztendlich ganz passabel den Abend vertreiben.

Kann man mal machen.

22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

RoosterCogburn

Antwort löschen

Das liegt auch daran wen er hauptsächlich anspricht. Statham bedient mit seinen Filmen überwiegend das Publikum Ü30. Das hat was mit den Filmen selbst zu tun und auch mit ihm. Er ist zwar fit aber auch schon Mitte vierzig. Filme wie The Expendables ist tatsächlich für seine Verhältnisse schon ne Großproduktion. Der ist Vielproduzierer und wirkt im Schnitt in drei Filmen im Jahr mit. Entsprechende Qualität sind diese dann auch.


Sonnyblack745

Antwort löschen

Es geht doch. Ja da sind wir doch mal einer Meinung. Ein wirklich verheizter Actionfilm und das auch noch mit Jason Statham. Das nervige Mädchen ist sowas von unnötig und bremst die Story total aus. Die Sprüche von damals sind auch nicht merh vorhanden. Die Action ist alles andere als toll. Jason Stathams Kampfstil ist lange nicht mehr so gut wie in "The Transporter". Die Regie wirklich miserabel, gespickt mit langweiligen Kulissen und einem Statham der wirklich gelangweilt im Film agiert. Sehr ermüdend!!!!


Andreas Stadler: http://darkagent.blogsit.net

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Alles in allem ist “Safe” ein Film, der vor allem mit einem Hauch 80er Jahre Charme und einer Menge kurzweiliger Action zu gefallen weiß. Hirn raus und Film rein, dann seid ihr hier richtig.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CINEMAN.ch

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Safe präsentiert einen tragischen Jason Statham, dem das Schicksal die Verantwortung für ein 10-jähriges chinesisches Mädchen zuspielt. Selbst von der russischen Mafia verfolgt, muss er sich nun auch noch mit den Triaden herumschlagen. Die emotionale Grundstimmung und eine Story, die für Statham-Filme beinahe schon komplex wirkt, tragen dazu bei, dass ein erfreulich atmosphärischer Action-Streifen entsteht. Regisseur Boaz Akin beweist, dass er mit Verstand und Gefühl zu inszenieren vermag und liefert damit möglicherweise den besten Statham seit Langem ab.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christian Wolf: outnow.ch Christian Wolf: outnow.ch

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Mit Safe gelingt Boaz Yakin selbstverständlich kein moderner The French Connection, aber durch Jason Statham und Catherine Chan bietet der rasante Actionthriller wenigstens etwas fürs Auge.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Ausgesprochen durchschnittliche Krachmandel, die nie richtig zündet. In der ersten halben Stunde versucht der Film, die verschiedenen Parteien zu etablieren und verwechselt dabei "komplex" mit "kompliziert" - irgendwann ist der Motor überdreht. Als es dann doch noch losgeht, bekommt man zappelige, CGI-lastige Action zu sehen, so unspektakulär wie sparsam dosiert. Ein Finale spart sich SAFE gleich ganz (und bietet immerhin eine ulkige Alternative zum Mano a mano-Endkampf-Klischee). An Stathams Rolle arbeitet sich das Drehbuch tot: Er ist nicht nur Ex-Cagefighter, der einen Mann totgekloppt hat. Nein, man hat auch seine Frau umgebracht. Und er ist übrigens auch noch Ex-Cop. Der Beste. Und nicht nur Ex-Cop, sondern auch noch Ex-Spezialeinheit bei der Antiterror-Truppe usw usw. Ein Plus sind die New York-Locations, der Shootout in einem Casino in Chinatown und altgediente Recken in Nebenrollen; der lange nicht mehr gesehene Robert Burke gibt hier als korrupter Cop eine Galavorstellung. Das Problem von SAFE ist übrigens nicht, daß man das Ganze schon als MERCURY RISING gesehen hat; das Problem ist, daß MERCURY RISING besser war.
Und sowas verstopft die Kinos, während Genreknaller wie TRANSIT auf DVD rumhängen...

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, Moviebre...

Kommentar löschen
3.0Schwach

Jason wieder. Ach ja, früher verband ich mit dem Namen mal Guy Ritchie zu seiner Blütezeit, mittlerweile ist Statham gleichbedeutend mit Krawall. Faust auf die Fresse, Pistolenkugel in den Wanst. Nicht falsch verstehen, wenn das richtig gemacht ist, sorgt es für Stimmung, für anspruchslose Kurzweil, doch davon war „Safe“ weit entfernt. Die Handlung ist Killefitz, was weder überrascht noch wirklich ins Gewicht fällt, viel schlimmer ist es, das Regisseur Boaz Yakin über keinerlei Timing verfügt. Elend öde Passage, mit elend öden Stereotypen-Schurken musste ich durchmachen, bis es wieder ordentlich rummst, doch wenn dies geschah, dann immer in einer hektischen Wackeldackel-Kamera. Es fallen Schüsse, es fallen irgendwelche Leute um (Asiaten und Russen vornehmlich), aber was genau da auf der Leinwand passierte, bleibt letztlich doch das Geheimnis des Films. Sorry, aber nur weil man den Kameramann vorm Dreh intravenös Red Bull verabreicht, werden die Actionszenen nicht automatisch dynamischer. „Safe ist dumm, was echt okay wäre, wenn er wenigstens Spaß machen würde. Wirklich schade, denn für No Brainer-Action ist Jason Statham und seine Bulldoggen-Präsenz einfach prädestiniert. Hoffentlich geht der nächste Regisseur ein wenig besser Gassi mit Mr. Statham. Es wäre wünschenswert.

15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 14 Antworten

jeffcostello

Antwort löschen

gute kritik, fand den auch mehr als lahm!


wernerbremen

Antwort löschen

naja, schöne nachvollziehbare kritik, aber die drei punkte sind etwas hart, ich hab hier doch ein paar higlights gehabt.


Filmering: Filmering.at

Kommentar löschen
5.0Geht so

Safe - Todsicher ist ein solider und recht kurzweiliger B-Actioner von der Stange. Hauptdarsteller Jason Statham zeigt eine charismatische Leistung, aber gegen die Probleme des Drehbuchs und die etwas zu wild gemixte Story kann auch er nicht wirklich viel unternehmen. So lassen sowohl Spannungsaufbau, als auch Charakterentwicklung zu wünschen übrig und da auch die Actionszenen nicht wirklich etwas bieten, was man nicht schon wo anders besser gesehen hätte, gibt es auch keinen zwingenden Grund sich Safe - Todsicher anzusehen. Da der Film aber trotz seiner Probleme für solide Unterhaltung sorgt, können Genrefans durchaus einen Blick riskieren.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dirk Henninger: Echo Online Dirk Henninger: Echo Online

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Obwohl ein Kind im Mittelpunkt steht, handelt es sich bei „Safe“ um einen der brutalsten Actionkrimis seit Langem.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Ghostface33

Antwort löschen

Sehe ich auch so


Anne Facompré: fluter Anne Facompré: fluter

Kommentar löschen
5.0Geht so

Kugelgewitter und Kampfsequenzen findet man hier en masse. Etwas fürs Auge wird also in jedem Fall geboten.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Daniel Ronel: Bayerischer Rundfunk Daniel Ronel: Bayerischer Rundfunk

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Handwerklich solide Krimi-Action ohne Tiefgang, bei der es zugeht wie beim Ego-Shooter.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jörg Gerle: Filmdienst Jörg Gerle: Filmdienst

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Wäre „Safe“ weniger überladen und ein wenig sorgfältiger geplant, hätte das ein packender Genrefilm werden können. So aber schlägt nur ein überforderter Filmemacher einmal mehr ordentlich auf die Pauke.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rupert Sommer: Radio Köln Rupert Sommer: Radio Köln

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

In seinen besten Momenten erinnert der Film dabei an harte Polizeifilme der 70er-Jahre, etwa "Dirty Harry". In den weniger guten wirken die brutalen Exzesse einfach nur abstumpfend und ermüdend.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Asokan Nirmalarajah: Schnitt, Moviemaze Asokan Nirmalarajah: Schnitt, Moviemaze

Kommentar löschen
5.0Geht so

Der Versuch, Stathams Protagonisten etwas mehr psychologische Tiefe zu verleihen, erweist sich über weite Strecke als gelungen - zumindest bis zum letzten Drittel.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Owen Gleiberman: Entertainment Weekly Owen Gleiberman: Entertainment Weekly

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Safe mag Statham-Fans zufriedenstellen, aber sie - und auch er - täten gut daran, ihre Erwartungen zu erhöhen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Claudia Puig: USA Today Claudia Puig: USA Today

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Boaz Yakins glatte Regie, geprägt durch schnelle Schnitte, unermüdliche Energie und einem Mangel an Gefühligkeit führt die Actionszenen zufrieden stellend aus. Aber er ist ein besserer Regisseur denn ein Drehbuchautor.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Joe Neumaier: New York Daily News Joe Neumaier: New York Daily News

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Safe verschließt sein Potential hinter theatralischen Revierkämpfen und Gangsterfilm-Gerede, dass den Zuschauern Tresor große Clichés an den Kopf geschmissen werden.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Keith Uhlich: Time Out New York Keith Uhlich: Time Out New York

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Bei Safe wird man nicht das Gefühl los, dass einem ursprünglich Abenteuer-freudigen Film die Kanten abgeschliffen wurden.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nick Schager: Village Voice, Slant Magazine Nick Schager: Village Voice, Slant Magazine

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Safe ist eine reizlos gestrickte Handlungs-Maschine, aber eine gut geölte, sobald Gewalt ins Spiel kommt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (141) — Film: Safe - Todsicher


Sortierung

expendable87

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

die brutale russenmafia, skrupellose triaden, korrupte elite-cops...allen geht es mal wieder nur ums geld und das sehr zum leidwesen der kleinen hochbegabten, liebens- und zugleich bedauernswerten chinesin mei...um so mehr spaß macht es dabei zuzusehen wie allesamt vom 'müllmann' eins gewaltig auf die fresse kriegen!
monumentale 'statham-action' mit einer etwas verworrenen story welche ohnehin versumpft im dichten kugelhagel!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

manuel.luger.3

Antwort löschen

Richtig geiler Streifen, heisser Kandidat für meine LF-Liste.


huababuar

Antwort löschen

ein klassischer statham :D knüppelhart, trocken und spannend..


gassifan2410

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ist Jason Statham die coolste Sau unter der Sonne?
Nun ja, mir fällt nach all seinen Bad Ass-Filmen zumindest niemand anderes ein...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

thielklenner

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

ein gleichzeitig sehr untypischer und typischer Jason Statham - Film, der mich überrascht hat. Gewohnt gute Action, aber auch eine interessante Geschichte mit ambivalenten Charakteren und guten schauspielerischen Leistungen.
Der Film spielt mit Klischees, die er bewusst nicht bedient und dann wieder doch - erwähnt sei hier das Haupt-Klischee kleines Mädchen / großer starker Mann mit goldenem Herz.
Eine Besonderheit des Films besteht darin, dass die Schießereien fast grundsätzlich in Menschenmengen mit vielen Unbeteiligten stattfinden + nicht gewartet wird bis die Bösen unter sich sind, um losballern zu können <<< das ist sehr aufwendig zu drehen + ist hier perfekt gemacht.
Fazit: Einer der besten Jason Statham - Filme überhaupt

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Jason Statham avanciert mehr und mehr zum Gütesiegel im Actiongenre. Bis auf "Schwerter des Königs", dessen Regisseur allerdings kein geringerer als Mr. No Talent Uwe Boll ist, habe ich noch keinen schlechten Film mit dem britischen Pendant zu Bruce Willis gesehen. Auch "Safe - Todsicher" reiht sich nahtlos in die Reihe seiner handgemachten Actioner ein, die zwar meist nichts Weltbewegendes sind, jedoch immer mit einer gewissen Grundhärte, Spannung und auch Qualität aufwarten.

Die zweite Hauptdarstellerin Catherine Chan leistet dazu allerdings auch einen großen Beitrag und spielt ihre Rolle als hochbegabtes, schüchternes Mädchen schon in jungen Jahren großartig.

Darüber hinaus gibt es Statham-like knallharte Action mit einem Touch Martial-Arts, viel Blei und eine recht verzwickte Story - wenn auch mit einzelnen Logiklöchern..

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Fu-Jay

Antwort löschen

Ich finde Revolver und Crank 2 durchaus sehenswert. :D


huababuar

Antwort löschen

"Crank" hab ich noch auf dem receiver. "Blitz" kommt heute im Tv. Weiß jemand, wie der ist?


Realizator

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Eigentlich mag ich solche Action-Filme überhaupt nicht aber die mit Statham sind echt unterhaltsam und irgendwie anders.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Felix.DjTunefish.Fischer

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein typischer Statham Film, mehr bleibt da nicht zu sagen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Icho_Tolot

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Mr. Statham gegen den Rest der Welt oder so ähnlich. Jedenfalls wollen fast alle im Film ihn unter der Erde liegen sehen. Aber er lässt sich einfach nicht kaputtkriegen. Storytechnisch absolute Dutzendware, aber die Action macht einfach Laune!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mikkean

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der Beweis, dass Jason Statham nicht nur Gegner zerlegen, sondern auch kinderlieb sein kann. Und mit seinem, nennen wir es ruhig Charisma, über viele Kritikpunkte erhaben ist.

"Safe" ist ein handwerklich solide gemachtes Actionwerk, kein Oscar-Kandidat oder Genre-Revoluzzer. Wendungsarm, ein bisschen zu viel um Story-Elemente bemüht, geht es hier zur Sache. Statham gibt den gebrochenen Helden und vor allem Über-Kämpfer, der urplötzlich an ein chinesisches Mädchen gerät. Eines mit einem echten Superhirn und Ziffernfolgen im Kopf, für die sich im folgenden Triaden, böse Russen und korrupte Cops interessieren.

Das wäre auch schon grob umrissen das, worum es in "Safe" so geht. Es setzt ein paar ordentliche Handkanten und Schießereien und nur ein Schelm dürfte sich darüber beschweren, dass es nicht wesentlich mehr gibt. Zugegeben, aus der Gangster-Veranstaltung wird irgendwann so etwas wie eine Abrechnung unter ehemaligen Cop-Kollegen und Elite-Kräften, allzu viel Kopf-Kratzen bereitet der Plot aber nicht. Selbst dann, wenn es leichte Unebenheiten wie die Seelenqualen von Herrn Stathams Figur geht.

Aber das ist vielleicht in einem Drehbuch-Schreibkurs problematisch, bei "Safe" sind derlei "Mängel" nur kleine Makel auf dem Weg zur lupenreinen Unterhaltung. Deswegen ist "Safe" auch nur formell ein etwas schwammiger Klon aus Versatz-Elementen aus "Das Mercury-Puzzle" oder "Gloria". Vom Standpunkt eines Jason-Statham-Fans oder Action-Liebhabers ist "Safe" ein solide geratenes B-Movie, das halt aus den Achtzigern ins neue Jahrtausend gefallen ist. Zusatzpunkte gibt es dann neben der schnörkellosen Machart auch für die restliche Besetzung, zu der unser aller Lieblings-Asia-Bösewichte James Hong und Reggie Lee oder auch Chris Sarandon gehören. Kurzum eines der besseren Nebenbei-Produkte des nimmermüden Jason Statham, das in anderthalb Stunden gut auf den Punkt kommt und nicht allzu hohe Ansprüche bestens zu erfüllen versteht.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Wall

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Warum dreht Statham seit seinen Erfolgen mit "The Transporter" und "Crank" eigentlich (fast) nur noch scheiß Filme (mal abgesehen von "The Expendables") und ist meist in solchen billigen B-Actionmovies zu sehen? Eigentlich schade, da er von seiner Ausstrahlung und Charisma (und seinen Kampfsportkünsten sowieso) das Zeug zum absoluten Action-Star hätte. "Safe" ist neben bspw. "Parker", "Blitz", "The Mechanic" oder auch "Killer Elite" wieder einer dieser vielen B-Actionfilme, in denen Statham meist die gleiche langweilige Rolle spielt und die generell schnell wieder in Vergessenheit geraten. Zwar versucht der Regisseur zwar noch mit einigen ungewöhnlichen Schnittfolgen oder Kameraperspektiven den Film vom sonstigen Einheitsbrei abzuheben, kaschiert damit aber nur dessen Makel. Den ansonsten ist der Film genauso gewöhnlich wie alle anderen auch, die Story ist ziemlich schwach, da sehr klischeeüberladen und lückenhaft (und auch sonst erinnert die Handlung stark an "Das Mercury Puzzle" mit Bruce Willis). Also, wieder nichts. Vielleicht wird es ja mal etwas mit "Homefront" oder dem neuen "Fast and Furious" mit Statham. Und sonst gibt es ja immer noch "The Expendables 3"...;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Wall

Antwort löschen

Ich sagte nicht, dass Statham dort gut geschauspielert hat oder dergleichen, sondern das es ein guter Film ist, in dem er mitspielt. Und ja, "Bank Job" habe ich gesehen und ja er ist recht gut, aber 1.) liegt der Film auch schon etwas länger zurück und 2.) wiederlegt die Ausnahme die Regel nicht.


Filmkenner77

Antwort löschen

Okay, Expendables war meiner Ansicht nach trotzdem nur Durchschnitt. Aber jedem seine Meinung. ;-)


manuel.luger.3

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Was der Film ganz besonders gut macht, ist das man Jason Statham einfach genau richtig in Szene setzt. Man lässt ihn hier mal so richtig eiskalt und knallhart aufräumen. Typische Statham Action vom feinsten so wie sich das gehört.

Der Film hat praktisch keine Längen bietet genau das was Statham - Fans sehen wollen,überragende Nahkampfszenen, viel herumgeballere, und Jason hat immer einen lockeren und coolen Spruch auf den Lippen.

Im Grunde ein kurzweiliger, solider Streifen den sich Statham - Fans nicht entgehen lassen sollten.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

darkbluerob

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Film praktisch ohne Längen, der von Anfang bis Ende in voller Fahrt mit einem Jason Statham in Höchstform beglückt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Mehr ein Thriller als ein typischer Statham-Action-Klopper. Am Anfang nimmt sich der Film viel Zeit um mit Rückblenden und Zeitsprüngen die zwei Handlungsstränge einzuführen. Wenn das dann geschehen ist, passiert aber nicht mehr viel. Die restliche Handlung und ihr Ende werden sehr schnell aufgelöst und es geht von einer Hetzjagd zur nächsten. Unterhaltsam, aber nicht atemberaubend. Solide Koste für Fans des Genres.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Nach gut 5 Minuten dachte ich schon „Was ist das denn für ein scheiß Film?“. Das blieb auch noch knappe 10 Minuten so und ich vermutete schon das ich mit diesem Film einen Griff mitten ins Klo getan hätte. Dann kam jedoch die Szene in der Luke Wright das Mädchen vor der chinesischen Mafia rettete und ab diesem Moment änderte sich alles. Nun wurde es ein actiongeladener Matial Arts Film in bester Jason Statham Manier. Jason Statham verkörpert den knallharten Burschen gewohnt souverän, aber ebenso souverän gibt er den Mitleid empfindenden Mädchenretter, der sein eigenes Leben ohne Zögern einsetzt. An seiner Seite liefert auch Kinodebütantin Catherine Mei eine tadellose Leistung. Nach den anfänglichen knapp 15 schwachen Minuten, bietet Safe beste Unterhaltung für Freunde des Actionfilms. Wer sich also dazu zählt, dem kann ich den Film nur empfehlen. Aufgrund der ersten 15 Minuten und des sehr aggressiven Schnitts in den Actionszenen, gibt es bei mir aber eine Abwertung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

twentyfour

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

So muss ein Actionfilm für mich aussehen.

Jason Statham zeigt in diesem brutalen Actioner erneut das er (neben Sly) die aktuelle und zukünftige Nr.1 des totgeglaubten Genres ist.
Action Fans kommen voll auf ihre Kosten wenn er als gebrochener Ex Cop sich eines wehrlosen kleinen chinesischen Mädchen annimmt, seine alten Fähigkeiten wieder auspackt und die halbe New Yorker Unterwelt aufmischt. Nach einer kleinen warm mach Phase von einigen Minuten gibts ordentlich was auf die Rübe. Hart und gnadenlos räumt er mit Russen und Chinesen Mafia auf. Ein paar Korrupte Cops schickt er auch auf die Bretter.

Ich liebe den Film.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hankschrader

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Flott, dynamisch - ein typischer Statham-Actioner, bei dem man auf seine Kosten kommt. Man darf nicht zu viel Inhalt erwarten, nicht zu viel Realismus - wie das eben so ist bei schlichten Action-Filmen, die nur der kurzweiligen Unterhaltung dienen. Da gibt es aber sicherlich schlechtere Variationen als "Safe", denn hier bekommt man stringente, harte Action ohne viel Schnick-Schnack oder abgedrehte Effekte. Die Konzentration auf das Wesentliche gefällt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lili 9ochefort

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Rüde Hau-drauf Action. Geradlinig wie ein Lineal, dabei etwas schade den das Zusammenspiel des Schützling + Bodyguard hätte Spaß machen können. Tat es aber nur teilweise. Noch zu gute halten kann dem Flm das Jason Statham hier ordentlich spielt und teilweise lässt seine Mimik und sein Schauspiel an alte Glanzzeiten erinnern wo er mit Guy Ritchie (Bube, Dame, König, Gras und Snatch - Schweine und Diamanten) zusammen arbeitete. Er sollte sich wieder au diese Filme besinnen, den ich sehe ihn ehrlich gesagt gerne, aber dann muss der Film auch drum herum was hermachen.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Lili 9ochefort

Antwort löschen

Statham ist ein toller Typ. Welcher Guy Ritchie Filme gefällt dir den besser mit ihm. :)


TheAvenger68

Antwort löschen

Snatch finde ich noch einen Tick besser als Bube, Dame, König, Gras !
Sind aber beide grandios ;-)


Kill_Diether

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Jason Statham ist ein sehr schlechter Schauspieler, denn er kann nur eine Mimik: die des gefährlichen, obercoolen Vollcheckers. In "Safe" schraubt er etwas zurück und kommt deswegen weniger gekünstelt rüber. Der Film ist recht gut gemacht, d.h. es gibt eine spannende Story, die mit guter Action einher geht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Maniac

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Hab echt schon besseres gesehen und für mich der schlechteste Stratham-Film überhaupt , Eswirkt alles so dermaßen langweilig und belanglos , das kann mann nur mit brutalen Szenen auch nicht mehr kaschieren .

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Kill_Diether

Antwort löschen

Für mich ist es der beste Jason Statham Film, denn hier ist er mal Schauspieler und nicht nur Äktschn-Kasper.


hsv-rossi

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Typischer Statham-Film mit viel Action und wenig bzw.unglaubwürdiger Handlung.
Bin eingentlich kein so großer Freund wenn es um chinesische Triaden geht dennoch ist der Film zu keinen Moment langweilig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Thraker79

Antwort löschen

Naja, Statham is halt ein Haudrauf Männchen! :)


concienda

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Für Statham-Fans gewohnt guter Actioner, der neben gut inzenierten Schießereien und Fights auch stimmungsvolle New-York Bilder präsentiert. Die Wackelkamere ist normalerweise nicht mein Ding, funktioniert hier ausnahmsweise aber einmal sehr gut. Hirn aus, Bier auf und Spaß haben.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Deine Meinung zum Film Safe - Todsicher