Zu Listen hinzufügen

Shark Night 3D

Shark Night 3D (2011), US Laufzeit 91 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Kinostart 01.12.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
2.9
Kritiker
9 Bewertungen
Skala 0 bis 10
3.6
Community
542 Bewertungen
84 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von David R. Ellis, mit Sara Paxton und Dustin Milligan

Es sollte ein fröhliches Wochenende voller Party, Alkohol und Wasserspaß werden – doch es endete in einer Shark Night 3D! Sara (Sara Paxton) fährt zusammen mit ihren College-Freunden (u.a. Chris Carmack, Katherine McPhee) in das elterliche Sommerhaus, das idyllisch auf einer kleinen Insel mitten im Morris Salzwassersee gelegen ist. Als einer der Freunde beim Wasserski verunglückt, wird den anderen schnell bewusst, dass es sich nicht bloß um einen Unfall handelt: Der See wird von angriffslustigen Haien bevölkert und es gibt keinen Weg zurück aufs Festland. Doch wer steckt hinter der Hai-Invasion?

Hintergrund & Infos zu Shark Night 3D
Shark Night 3D setzt auf erfahrene Spezialisten, die sich mit Wasser und Hai-Action bestens auskennen. Regisseur David R. Ellis ist ein Hollywood-Veteran, der bereits seit den 70er Jahren Stunts inszeniert. Als Regisseur war er für die Actionszenen von Filmen wie Waterworld und The Matrix Reloaded verantwortlich. Haie und 3D sind ebenfalls Dinge, mit denen sich David R. Ellis auskennt. So hat er die Actionszenen von Deep Blue Sea gedreht und bereits Final Destination 4 in 3D auf die Leinwand gebracht. Also die besten Voraussetzungen für Shark Night 3D. Auch der für die Effekte verantwortliche Walt Conti ist nicht Wasserscheu: Bei Deep Blue Sea und Wolfgang Petersens Der Sturm hat Conti die Effekte geliefert. Für Shark Night 3D fertigte er die lebensechten Hai-Attrappen.

Die Jungschauspieler in Shark Night 3D können ebenfalls Horror-Erfahrungen vorweisen. So spielte Sara Paxton im Remake von The Last House on the Left eine junge Frau in Bedrängnis. Darsteller Joel David Moore durfte bereits in Hatchet vor einem entstellten Axt-Mörder fliehen und stand für James Cameron bei Avatar – Aufbruch nach Pandora vor der 3D-Kamera. (AK)

  • 37795279001_1287811874001_th-1287793974001
  • 37795279001_959980422001_ari-origin05-arc-550-1306393573628
  • Shark Night 3D
  • Shark Night 3D
  • Shark Night 3D

Mehr Bilder (23) und Videos (12) zu Shark Night 3D


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Shark Night 3D
Genre
Horrorfilm, Tierhorrorfilm
Zeit
Wochenende
Ort
Pier
Handlung
Alptraum, Angst, Blut, Blutbad, Boot, Clique, Freundschaft, Hai, Haiangriff, Haiflosse, See, Seemonster, Sterben und Tod, Urlaub, lebendig gefressen
Stimmung
Aufregend, Gruselig, Sexy
Zielgruppe
Über 18 (Gewalt)
Tag
Real 3D
Verleiher
Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Produktionsfirma
Incentive Filmed Entertainment, Next Films, Silverwood Films

Kritiken (10) — Film: Shark Night 3D

Xander8112: Xanders Blog

Kommentar löschen
3.0Schwach

(SPOILER - auch wenn man sich den Hinweis sparen könnte...)
Ein Backwood-Slasher-Torture-Porn mit Haien, aber auch mit den obligatorischen Hinterwäldlern. Wäre ja alles halb so schlimm und könnte unter besonderen Umständen auch gut werden, ist hier aber nicht der Fall. Nicht nur, dass er sich übertrieben selbstbewusst an sämtliche Genre-Regeln hält, was ihn vollkommen vorhersehbar macht (man weiß nach fünf Minuten, wer überlebt und wer nicht), nein, es gibt natürlich (!) keinen Handyempfang auf der Insel geschweige denn ein Funkgerät, und auch der Hund überlebt. Beige Labradore überleben immer, genau wie die enthaltsamen, vorbildlichen Teenager. Das alles könnte der Film aber spielend wett machen, indem er auf pure Unterhaltung mit Selbstironie setzt und in seinen Hai-Szenen überzeugt – was aber beides nicht der Fall ist, nimmt er sich doch unverständlicher Weise auch noch viel zu ernst und die Haie sehen aus wie von Ayslum mit höherem Budget.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Selbst wenn das hier kein Film wäre, so hätten die Fische mit dem ikonischen Rückenflossen doch gewiss alle Sympathie auf ihrer Seite, denn die Kids sind solch eine einfach gestrickte Ansammlungen von Klischees, zusammengehalten von Hot Pants, Tank Tops und Bikinis, dass ihre Reduktion einer Wohltat gleichkommt. Doch obwohl menschliche Subtraktion im Fokus des Films steht, macht er keine wahre Freude, denn „Shark Night“ ist nicht mehr als ein Desaster. Es ist alles so plump und dürftig, dass es eigentlich Spaß machen sollte, aber „Shark Night“ versucht alles um groß, böse und ernst zu wirken und vermischt neben Tier-Horror noch etwas unbarmherzige Redneck-Sippschaft mit ein, damit der ganze Stuss noch etwas bescheuerter und planloser wirkt. Würde Regisseur Ellis nicht so penetrant versuchen den Zuschauer mit Nichtigkeiten zu gruseln und hätte die Prämisse des Films mehr auf trashigen Spaß verlagert, „Shark Night“ wäre bestimmt immer noch so etwas wie ein Film, den kein Mensch braucht, aber er hätte eventuell ja hier und da etwas Kurzweil mit an Bord gehabt.

20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

horro

Antwort löschen

wie bist du denn bitte dazu gekommen dir den anzuschauen ... wieder nicht genug Prügel bezogen unter der Woche? ;)


stuforcedyou

Antwort löschen

wohl eher zu viel davon, mal wieder :)


Filmering: Filmering.at

Kommentar löschen
3.0Schwach

Tierhorrorfilme haben ihre eigenen Regeln, aber selbst wenn man sich diese vor Augen führt ist Shark Night 3D eine absolute Enttäuschung. Dass der Film sämtliche Klischees des Genres aus der Mottenkiste holt kann man verschmerzen. Dass die Handlung an sich ein schlechter Scherz ist und die haarsträubenden Wendungen der Geschichte völlig absurd sind, kann man mit Müh und Not akzeptieren. Aber dass das Ganze dann auch noch völlig spannungsarm ist und auch noch nicht einmal Spaß macht, ist dann doch zuviel des Guten. Denn irgendwann sollte man sich eine einfache Frage stellen: Gibt es auch nur irgendeinen Grund sich den Film anzusehen? Ich habe keinen gefunden.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spideragent: http://darkagent.blogsit.net/

Kommentar löschen
5.0Geht so

Begonnen hat Regisseur David R. Ellis seine Karriere als Stuntman, es folgten zahlreiche Arbeiten als Second Unit Director bis er 1996 mit "Ein tierisches Trio" sein familienfreundliches Regiedebut gab. Von da an ging es blutig bzw. actionreich weiter. "Final Destination 2" finde ich wirklich spitze, innerhalb der Reihe und auch als Horrorfilm an sich. "Cellular" mit Chris Evans war spanned, "Snakes on a Plane" echt unterhaltsam und "Asylum" schön krank und gruselig. Mit "Final Destination 4" lieferte Ellis dann nur eine mittelmäßige Arbeit ab, ein Instantprodukt zum sofort wieder Vergessen eben. Leider geht mit "Shark Night" der Abwärtstrend des sonst sehr soliden Regisseurs weiter.

Der hier vorliegende Hauptfehler ist klar und so offensichtlich dämlich, dass man sich wirklich nur über die Produzenten ärgern kann. Hallo?!? Wir machen einen Horrorfilm über Menschen, die von mordlustigen Haien gefressen werden. Wir haben zahlreiche junge Menschen, mit wenig Kleidung an ihren schönen Körpern. Was kommt dabei heraus? Richtig, ein für die breite amerikanische Masse zugängliches zahnloses Filmchen, mit einem PG13 Rating. Hier stimmt die Gleichung einfach nicht, denn Anspruch kann ein Film mit diesem Grundthema nicht haben, wenn aber der Spaß dann auch noch auf der Strecke bleibt, dann hat gerade ein Tierhorrorstreifen ein echtes Problem.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
1.0Ärgerlich

Hai-Alarm auf Mallorca ist nicht mehr der schlechteste Hai-Film aller Zeiten. Dieses Prädikat macht ihm der ebenso einfallslose sowie Blut- und Spannungslose Shark Night 3D vehement streitig. Jeder Asylum-Heuler hat mehr Unterhaltungswert als David R. Ellis absolut ambitionslos heruntergekurbelte und in jedem Moment billig aussehende Dumpf-Twens gegen Hillbillys mit 3 Haiszenen-Produktion, bei der die größte Frage nicht ist wie man es 11 Jahre nach Deep Blue Sea hinbekommt Hai zu rendern die lausiger und alberner aussehen als die aus Harlins-Heuler, sondern wie es dieser Mist tatsächlich ins Kino geschafft hat, anstatt in einer Grabbelkiste von fünftklassigen Direct-to-DVD-Releases verdient zu vergammeln.

Ich hab ja wirklich eine hohe Toleranz für Trash und kann selbst billigen Riesenspinnenheulern im Nachtprogramm oft noch etwas abgewinnen, aber Shark Night 3D ist einfach nur ärgerliche, zuschauerverachtende Kacke, dass er weder als Trash noch als Guilty Pleasure irgendetwas anzubieten hat.

Die Schauspieler liegen deutlich unter dem Niveau einer Amateur-Soap im Offenen Kanal, die Synchronisation klingt als würden die Darsteller sonst Erwachsenen-Unterhaltung oder Teleshop-Specials sprechen, die Dialoge sind so grauenhaft, dass sie nicht mal mehr witzig sind und die Handlung, wenn man das ganze so nennen mag lässt wirklich so manche Sci-Fi-Channel Eigenproduktion noch innovativ und originell erscheinen.

Wo die sicher auch diskussionswürdigen Piranhas wenigstens konsequent auf Tits, Ass, Gore und Silly-Over-the-Top-Momente setzen, ist hier alles lauwarm und unglaublich öde. Was an Splatter geboten wird verursacht auch 8jr wohl keine Alpträume, Suspense und Spannung fehlen gänzlich und keine einzige Figur bleibt auch nur für eine Sekunde im Gedächnis, geschweige denn dass es die Zuschauer jucken würde ob sie leben oder sterben.

Zuletzt das 3D das auch nur in wenigen Unterwasserszenen nach echtem 3D aussieht und ansonsten eher wie eine billige Konversion wirkt (auch wenn laut Abspann angeblich das famose Fusion-System im Einsatz war) - manche Szenen sind so flach, dass sie kaum 2D wirken, so banal und farblos wirkt dieser hingerotzte Scheiss der von vorne bis hinten den Eindruck macht, das aber mal wirklich so gar keiner der Beteiligten irgendeinen Bock hatte über das bare Minimum hinaus irgendwas einzubringen.

Dass der Film größtenteils am Tag spielt und so selbst den Titel als dreiste Verarsche dastehen lässt, kann noch als Fußnote zu diesem völlig freudlosen Debakel angefügt werden.

15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

lieber_tee

Antwort löschen

@ patch,
warum?


Clubgeist

Antwort löschen

Amen!!


alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Saufen, Sex und dann vom bösen Hai gefressen werden. Von wegen! Was anfangs wie eine freche, billige „Piranha 3D“-Kopie daherkommt, die auf unterstem Niveau zielstrebig zum Gähnen verleitet, entwickelt sich nach der Hälfte der schlanken Laufzeit von 75 Minuten äußerst merkwürdig weiter: Regisseur David R. Ellis schaltet noch einen Niveau-Gang runter. Der vermeintliche Tier-Horror entpuppt sich als dümmlicher Shark-Snuff(!) mit kranken „Saw“-Anleihen – eine selten dämliche Idee! Dieser missglückte Murks namens „Shark Night 3D“ hat eine unbeschreiblich bescheuerte Geschichte auf Lager, enttäuscht mit miesen Computer-Effekten, geizt dabei mit gelungenen Gore-Einlagen und gilt somit als haushoher Favorit für den schlechtesten Kinofilm des Jahres 2011.

Kritik im Original 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nick Schager: Village Voice, Slant Magazine Nick Schager: Village Voice, Slant Magazine

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Im Vergleich zu Alexandre Ajas Piranha 3D, der den Weißen Hai sowohl in Sachen Nacktheit als auch in puncto Menschenopfer amüsant zitiert und ins Parodistische übersteigert hat, besitzt Shark Night 3D keine Daseinsberechtigung. Außer vielleicht, um einem jüngeren Publikum die handzahmere Version des Themas bieten zu können.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Günter H. Jekubzik: Filmtabs.de Günter H. Jekubzik: Filmtabs.de

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Das Ganze wird realisiert mit Darstellern, bei denen man froh ist, dass sie nicht vor Stolz über ihre Rolle direkt in die Kamera schauen. Allerdings wird beim Sub-Genre mit den vielen Unterwasseraufnahmen die Brutalitätsschraube heftig angedreht: Hier übernimmt der Hai die Rolle von Freddy Krueger oder Jigsaw.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nick Pinkerton: The Village Voice Nick Pinkerton: The Village Voice

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Wo Alexandre Ajas Piranha 3D den 3D-Effekt genutzt hat, so lange eine Abscheulichkeit an die nächste zu Reihen bis eine Plage apokalyptischen Ausmaßes erreicht worden ist, lässt Shark Night 3D den Zuschauer überraschend kalt, während Regisseur David R. Ellis (Snakes on a Plane) einfach eine Ansammlung wenig denkwürdiger Teenager-Opferungen abspult.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Moore: Orlando Sentinel Roger Moore: Orlando Sentinel

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Ex-Stuntman und Regisseur David R. Ellis hat sich von Snakes on a Plane zu Shark Night 3D weiterentwickelt. Und ohne Samuel L. Jackson bleiben nur noch unlustige Sprüche, farblose Schauspieler und schlecht animierte Hai-Angriffe. Also braucht der Film dringend einen mitreißenden Schnitt und Panik auf den Gesichtern der Schauspieler. Doch er lässt beides vermissen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (73) — Film: Shark Night 3D


Sortierung

loveissuicide

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Relativ unnötiger Streifen. Wenn er wenigstens lustig wäre, oder blutig. Shark Night ist aber gar nix. Nur irrelevant.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pinky86

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Habe jetzt schon einige Hai-Filme gekuckt und dieser gehört so in die selbe ,,Kiste`` wie sharknado

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

...Shark Night bietet alles auf gleichhohem Niveau.
Angefangen bei der Story, hinüber zu den Darstellern und den animierten Haien.
Alles Schlecht!...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

dannydiaz

Antwort löschen

schau mal es gibt so viele tolle filme ;) htttp://www.moviepilot.de/liste/best-of-2013-dannydiaz


HaudenLukas

Antwort löschen

Danke Danke. Ich weiß das es ja deutlich Besseres gibt. ;) Aber ab und zu muss man sich auch solchen Müll antun um entweder 1) was zum meckern zu haben oder 2) wieder die guten Filme genießen können. Wenn mal wieder was gutes bei mir vorbei kommt, schaue ich es mir natürlich an. :D


Dunklertoter

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Ich steht ja auf Trash-Filme, aber was bitte war das denn? Langweilige, schlecht durchdachte Dialoge und ab und zu sprudelndes rotes Wasser, achja, Dorfdeppen gibts zwischendurch auch noch!
Der erste Film bei dem ich eingeschlafen bin ohne ihn am nächsten Tag zu ende zu schauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

TheAvenger68

Antwort löschen

Sieh dir Sharknado an, dann erhöhst du deine Punktzahl bei Shark Night :-)


gebsch

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

warum komentiere ich diesen Film überhautpt? :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lockodox

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Hai sind gefährlicher als Aliens, Godzilla und Zombies zusammen, ey!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Maeni

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Oh ja ! ganz großes Trashkino. Genial animierte Haie mit hammer Hackschwimm CGI, interessantem Beuteverhalten und coolen Logikmooves.
Zigarrenhai im Pyranhastyle, Ringkampf ohne Arm mit Hammerhai, Weißer Hai springt und schnappt jemanden von der Mangroove, Haie sind schneller als ein Jetski, Haikäfig ohne Sinn ( warum schmeißt der die Tante nicht einfach ins Wasser ? )
Eigentlich ein Nullinger aber weil ich lachen durfte einen Punkt

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SATO

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Habe schon weitaus schlechtere Haifilme gesehen und obwohl die schauspielerische Leistung nicht sonderlich gut war und der Film so gut wie keine Horroeelemente hatte, bekommt er von mir noch eine 3.0. Ich hatte echt größere Erwartungen, aber wurde leider enttäuscht. Echt schade.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Erlkoenig

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Geht man mit nicht zu hohen Erwartungen an den Film heran, dann könnte man sich ggf. sogar am Ende gut unterhalten fühlen. Ich persönlich fand die schauspielerische Leistung der Darsteller nicht komplett daneben - dafür sind einige Handlungen nur schwer nachzuvollziehen. Die Animationen waren ausreichend...das hätte man besser hinbekommen können - aber eben auch viel schechter!!
Fazit: Wenn man auf Teenie-Gulasch steht und zudem noch Hai-Freund ist, wird man sich mit Shark Night gut bedient fühlen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gajer1978

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Also hab schon viel schlechtere Filme gesehen...hat mich gut unterhalten...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cruzha

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Völlig belangloser Teenie-Tierhorror, der mit grottenschlechten CGI-Effekten aus der Mottenkiste punkten will. Dazu kommen die genreüblich austauschbaren Darsteller und als Krönung eine Story, die bestenfalls als stumpfsinnig durchgeht. Der Rest ist übel schlecht zusammengeklaut und strunzdämlich. Wirklich. Da rettet noch nicht mal das 3D-Feature was.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ener

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Hätte ich die Wahl, entweder nochmal schauen oder einem gefrässigen Hai entgegen schwimmen, ich hätte die Badehose schon an bevor es ausgesprochen ist. Wahnsinnig mies. Prädistiniert für einen Totenkopf.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

udo.schmitt.77

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Anspruchslos, aber es gibt bei weitem schlechtere Horrorfilme. Ich konnte mich berieseln lassen und deshalb 6 Punkte von mir.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

pHrEeK

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Kombiniert man eine schlechte Handlung mit schlecht agierenden Schauspielern und schlecht animierten Haien, dann erhält man diesen Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

nathalie.koenen

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Zur Info: Haie sind meine Lieblingstiere und ich verschlinge alle Horrorstreifen mit ihnen. Nach Deep Blue Sea gab es leider nichts gutes mehr :(
Voller Hoffnung schaute ich mir Shark Night an und wurde bitter enttäuscht -.- Absolut kacke.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Saorie

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Da wünsch ich mir doch lieber nen 5. Teil vom weißen Hai als sowas. Müssen denn wirklich überall in fast jedem neuen Horrorfilm bzw Tierhorror nur noch strunzdoofe, grenzdebile Teenies rumhüpfen? Das nervt mich gewaltig, genauso wie mich dieser Film nervt. Daseinsberechtigung = 0! Nichts was man nicht schon von Asylum kennt, nur halt, dass dieser Mist es sogar mal ins Kino geschafft hat.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Frankenchrist

Antwort löschen

Aha, wenn du dich ärgerst hast du also Spaß. Leicht masochistisch veranlagt bist du aber nicht, oder? ;-)
Richtig, Drag Me to Hell ist auch kein Trash (zumindest nicht was Produktion u. Technik betrifft, die Handlung iwie schon ein bissl). Ich meinte deswegen auch, dass deine Bewertung zu hart ist. Ich mein, der Abstand Shark Night zu DMtH sind gerademal 4,5 Pünktchen.


Saorie

Antwort löschen

4,5 sind ja doch fast die Hälfte der gesamten Skala ;). Über die Punktevergabe kann man sich hier streiten, ist diese doch ausschließlich subjektiv. Mehr als 5 Punkte fände ich aber unangebracht für etwas, was ich weder gut noch schlecht finde, genauso wie 0,0 für diesen hier, wenn es noch viel mehr noch schlechtere Filme gibt.


Lili 9ochefort

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Shark Night 3D ist eine Mischung aus Der Weiße Hai und irgend einem anderen Monsterhorror, das ganze wurde mit ein paar Saw und Backwoodanleihen aufgepeppt. Tja aber geholfen hat es wenig, viele Szenen sind einfach haarstäubend, und das eher unfreiwillig, Animation habe ich auch schon bessere gesehen und die Story ist schon dutzendfach vorher dagewesen und gewinnt auch keinen Blumentopf mehr.
Der Unterhaltungsfaktor ist o.k aber Spannung gibt es nur ganz selten und auch die Darsteller sind nicht mehr als 08/15.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mrmovie84

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

So schlecht ist der gar nicht. Sicherlich gibt es bessere aber man kann ihn sich gut 1 oder sogar 2 mal anschauen wenn man nichts besseres zu tun hat :p

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LulusMaus

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Für ungewollte Lacher 0,5 Punkte!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christian Curschmann

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Da bleibe ich lieber bei Steven Spielbergs Original. Mieser Film mit noch mieserer Story. Finger weg.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch