Shutter Island - Kritik

Shutter Island

US · 2010 · Laufzeit 138 Minuten · FSK 16 · Thriller, Drama · Kinostart
  • 10

    Ich habe mich wirklich in den Film verliebt, soweit dies möglich ist.
    Ein passendes Adjektiv ist einfach nur "mindblowing", mehr fällt mir dazu nicht ein. Die Geschichte ist so einprägsam, spannend und toll umgesetzt, dass ich anfangs gar nicht mehr aus dem Staunen herausgekommen bin.
    Ich möchte gar nicht zu viel verraten, der Film ist einfach super.

    • 10

      Bester Martin Scorsese Film. Ich dachte zuerst, dass es nicht SO kranke Menschen
      gibt,.
      SPOILER:
      Es gibt nur zwei Auswege für mich wie der Film ausgegangen ist.
      1. Dr. Cawley (Ben Kingsley) hat die Wahrheit gesagt, also dass Teddy
      (Leonardo DiCaprio) seine Frau umgebracht hat, weil sie die Kinder ertränkt hat.
      oder
      2. Teddy´s Vergangenheit war wahr (er war im zweiten Weltkrieg, in Dachau).
      Dr. Cawley und die Männer die die Insel überwachten, haben ihm die Gehirnwäsche verabreicht, er war der 67. Patient/Gefangener. ( Die Szene wo Teddy hinab vom Felsen stieg und dachte, dass Chuck (Mark Ruffalo) Selbstmord begang, war eine Schlüsselszene. Als er hinab stieg entdeckte er eine Höhle wo Licht hinauskam. Er ging hinein und fand
      Rachel, das war der Grund warum Teddy auf die Insel kam (Rachel ist aus der
      Irrenanstalt geflohen) warum er hier war. teddy fand heraus, dass Die Leute Gehirntests mit den Irren anstellen.)

      1
      • 10

        Saftig. Einfach richtig saftig.

        Absolutes Meisterwerk.

        2
        • 10

          Viel will ich zu diesem Meisterwerk gar nicht sagen. Ich hab ihn mir seit Kinostart genau 8 mal ( in größeren Abständen ) angesehen und bei jeder Sichtung hat er nichts von seiner Magie verloren und mich unglaublich berührt. Muss man gesehen haben.

          • Spannender Thriller, mit großartiger Regie, einem großartigen Leo und vielen kleinen Twists & Turns. Die Auflösung ist ein bisschen holprig (das Was, nicht das Wie), wird aber durch eine anschließende Charakterentscheidung sowieso überschattet. Kurzum: Starker Film, stark gemacht, stark gespielt!

            • 10

              Film hat mir sehr sehr sehr gut gefallen
              Einer meiner Lieblingsfilme
              Liebe Krimis und "Shutter Island" ist ja ein Krimi gemischt mit Thriller/ Psycho Elementen etc.

              1
              • 6

                Ich fand das Ende leider nicht so verwirrend und originell. Ich kannte schon andere Filme zu dem Thema und habe mir dieses Ende inklusive Interpretationsfreiheit, exklusive mancher Details, irgendwie schon im großen Ganzen so gedacht. Also hat der Mindfuck bei mir nicht gezündet. Dafür ist das Ende aber mit ein paar sehr gut gemachten und wirksamen Details versehen. Der Film weiß aber sehr gut atmosphärisch und inhaltlich Spannung aufzubauen und zu halten.

                Kingsley zum 100.000ten mal als steifen Obermacker irgendeiner zwielichtigen Vereinigung zu besetzen, ist einfach nur hohl und rausgeschmissenes Geld, da hätte ich gerne zur Abwechslung mal egal wen nur Hauptsache nicht schon wieder Kingsley gesehen. Max von Sydow ist schon etwas origineller aber auch nicht der Gipfel der Originalität. Scorsese hätte sich da mehr trauen und ein paar neue oder unerwartete Gesichter zeigen können statt so auf Nummer Sicher zu gehen. Dieses "Staraufgebot" sorgt nur dafür, dass sie alle viel zu sehr wie Schauspieler im Filmstudio wirken. Die sind alle schon viel zu sehr an die Kameras gewöhnt und das merkt man auch. Die beiden Hauptdarsteller DiCaprio und Ruffalo passen noch nicht einmal typmäßig in dieses 50er Jahre Abenteuer.

                Kameraqualität und After Effects sind leider viel zu brillant für so einen historisch angelehnten Suspense Film, der auf einer Art Gefängnisinsel spielt. Das bringt mich oft raus. Wobei es durch viele Schatten, viel Regenwetter und wenige Settings oft auch ganz gut wieder ausgeglichen wird. Trotzdem wär der Film noch viel wirksamer, wenn das Bild etwas abgeranzter wäre oder wenigstens nicht ganz so übertrieben durchgestylet.

                Was mir sehr gut gefällt, ist die Story an sich. Das ist alles historisch sehr gut recherchiert. Ob es so eine Insel gab, weiß ich nicht, aber es wurden, wie im Film öfter mal erwähnt, Lobotomien an Kommunisten durchgeführt und es gab auch Experimente mit Drogen. Dann der flüchtige Nazioffizier, der da sowohl von der Stimmung als auch zeitlich und inhaltlich perfekt reinpasst und die parallelen Rückblicke aus der Zeit, wo der Marshal noch als GI gegen die Deutschen gekämpft hat, diese Parallelen, die zum Schluss hin immer mehr Sinn ergeben und dann zu einer Story werden. Sehr gut durchdacht und getimed.

                insgesamt war mir der Film nicht rund genug. Zu Zielgruppen orientiert, zu pünktlich abgegeben. Oft etwas dick aufgetragen, viel Action und Entertainment nach Schema F. Aber auch oft sehr ästhetisch, atmosphärisch und mit guten Dialogen. Die Rätsel sind spannend und die Bilder sehr ansehnlich inszeniert. Stilecht scheint der Film auch zu sein, dazu schöne Musik. Zum ein mal gucken meine klare Empfehlung. Etwas overhyped meiner Meinung nach. Er erfüllt aber seinen Zweck wenn man in Thriller Stimmung ist und passt auf jeden Fall in einen guten Filmabend rein.

                4
                • 10
                  daniela.huser.9 02.04.2016, 18:19 Geändert 02.04.2016, 18:20

                  Intelligent, abgründig, düster. Umwerfende Musik. Bilder, die unter die Haut gehen. Top casting. Ich wünschte ihn aus meinem Gedächtnis löschen und erneut zum ersten Mal sehen zu können.

                  1
                  • 10

                    Ein Meisterwerk Leo di Caprios beste Rolle für mich sehr authentisch gespielt , eine Super Story der Film fesselt einen und fasziniert einfach mega

                    2
                    • 8 .5

                      Echt super Streifen und habe bis zum Ende mitgefiebert und man weiß nie ganz genau was hier eigentlich gespielt wird. Der Film lässt da gerade in der ersten Hälfte viele Interpretationsmöglichkeiten offen.( Spoiler )Aber das macht ihn durchaus spannend , die wohl schlimmste aber gleichzeitig am besten gespielte Szene fand ich als er seine Kinder aus dem See holt . Echt ergreifend

                      • 10

                        Als ich den Film das erste Mal gesehen habe, war ich bereits begeistert gewesen. Natürlich war ich nichtsahnend und unvorbereitet in der Film eingetaucht und wurde gegen Ende wie von einem Eimer kalten Wassers übergossen.
                        Besonders das letzte Gespräch in dem Film scheint einem direkt in die Magengrube zu gehen und im Gedächtnis hängen zu bleiben.
                        Nunja, nachdem ich den Film da zweite Mal gesehen habe, natürlich schon wusste was passieren würde, habe ich die mehrsträngige Handlung verstehen können, die unzähligen eingebauten Hinweise entdeckt und nur noch den Kopf darüber geschüttelt, wie ich das alles beim ersten Mal übersehen konnte.
                        Insgesamt für mich, einer der genialsten Filme, nicht nur aufgrund des Mindfucks, der großartig inszeniert und aufgezogen wird, sondern auch der schauspielerischen Leistung DiCaprios, denn besonders die Szene, in der alles aufgeklärt wird, hatte es in sich und er hat es mit Bravour gemeistert.
                        Die Atmosphäre im Streifen ist durchgehend beängstigend unangenehm, mit Effekten, Licht, Schatten, Geräuschen wird hervorragen gespielt, auch die Musik ist grandios in den Film eingebunden und trägt viel zu dem Resultat des Films bei.
                        Für mich einer der besten Mindfuck Filme aller Zeiten, der mit jedem mal Schauen besser wird.
                        Respekt an Martin Scorsese für dieses Meisterwerk an Film.

                        9
                        • 8

                          Psycho-Thriller auf verschiedenen Ebenen ..... vielleicht am Anfang etwas verwirrend. Aber je länger je mehr fesselnd!

                          • 7

                            90 Jahrer alter Twist, allerdings hat man vergessen, das offene Ende zu übernehmen, dazu ist Shutter Island zu eindeutig. Inszenatorisch natürlich auf einem hohen Level und auch Leo macht nen guten Job.

                            • 8

                              den film muss man bis zum ende sehen, dann hauts einen weg.. eigentlich hat er ne 10 verdient. er brauch aber ne weile und viel konzentration. 8 punkte weil, würde ihn mir eigentlich kein 2. mal anschauen.. weil der film lebt von der geschichte und da ich schon weis wie sie ausgeht.. naja.. auf jedenfall zu empfehlen...

                              • 10
                                EdgarMarmelade 08.03.2016, 23:31 Geändert 13.04.2016, 17:47

                                *** SPOILER ***

                                Wollte dem Film eigentlich 9 Punkte geben, da ich mir schon denken konnte, dass er der Patient ist. Aber ich muss diesem Film einfach 10 Punkte geben. Extrem guter Film.

                                2
                                • 10

                                  Meiner Meinung nach ein unfassbar guter Film. Hat von der ersten Minute an eine super Stimmung erzeugt, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und hat ein fulminantes Ende zu bieten. Dazu eine Top-Leistung von DiCaprio !
                                  Leider einer der Filme, die nur beim ersten Sehen so richtig funktionieren.
                                  10 Punkte !

                                  1
                                  • 7

                                    Ein sehr spannender und auch düsterer Film. Auch hier spielt Leo sehr überzeugend und echt gut. Manchmal ist bisschen langatmig, aber wenn die Spannung kommt dann kann man schon bisschen Angst bekommen :) Ist auf jeden Fall sehenswert :)

                                    Meinung eines 14 jährigen

                                    1
                                    • 7

                                      Der Film ist zwar sehr spannend, hat ein tolles Setting und Leo spielt gut, aber er ist verdammt zäh... und manches wirkt unglaubwürdig.

                                      • 10

                                        Mein absoluter Lieblingsfilm !!

                                        2
                                        • 9

                                          Ein weiteres mal zeigt uns Meisterregisseur Martin Scorcese mit ''Shutter Island'', dass er nach all den Jahren, die er nun schon im Filmgeschäft tätig ist, nichts verlernt hat. ''Shutter Island'' ist wohl so ein Name, den jeder Filmliebhaber kennt, deshalb dachte ich mir gestern auch mal, dass ich den jetzt mal unbedingt sehen muss. Doch bevor ich mit den Lobpreisungen anfange, fasse ich, wie immer, mal kurz die Story zusammen.
                                          Also: U.S. Marshal Teddy Daniels soll auf ''Shutter Island'', wo eine Irrenanstalt gebaut ist. Dort ist jedoch ärgerlicherweise jemand ausgebüxt und der olle Teddy soll natürlich diese ''gefährliche'' Frau wieder einfangen. Doch langsam aber sicher merkt er, dass es auf Shutter Island nicht gerade normal zugeht.

                                          So, das müsste eigentlich zuerst einmal an Story genügen, denn bei dem Film ist es gar nicht so einfach eine kleine Zusammenfassung zu schreiben, ohne zu spoilern, denn da gibt es so einiges. Doch bevor ich es vergesse möchte ich Leonardo Di Caprio ein dickes Lob aussprechen, denn er sticht aus allen Darstellern ziemlich klar heraus. Wie er seine Rolle spielt ist echt oscarwürdig und mich wundert es, dass er nicht einmal nominert wurde. Doch kenne ich die anderen Nominerten auch alle nicht, somit kann ich das natürlich nihct vergleichen. Doch auch Mark Ruffalo und besonders Ben Kingsley spielen super und wirken sehr authentisch. Man sieht, dass dies keine simple Auftragsarbeit für Scorcese war, sondern, dass er sich ziemlich viele Gedanken bei dem Drehbuch gemacht hat, was man ja zusätzlich auch noch berücksichtigen muss. ''Shutter Island'' ist eigentlich so etwas wie ein Horror-Mystery-Krimi, nur doch ein bisschen anders. Denn es gibt recht gute, doch nicht allzu viele, Schockmomente, doch auch etwas mysteriöse Eigenschaften, die der Film hat. Die Location auf der Insel in einer Irrenanstalt ist ziemlich gut gewählt. Der Soundtrack ist auch wunderbar gewählt und kommt immer an den richtigen Stellen.

                                          ''Shutter Island'' ist einfach ein großartiger Film von Meister Scorcese. Doch irgendwie fehlt mir noch das gewisse Etwas, um dem Film eine 10 geben zu können.

                                          17
                                          • 9 .5

                                            Teddy Daniels: "An diesem Ort frage ich mich..."
                                            Chuck Aule: "Was denn Boss?"
                                            Teddy Daniels: "Was wäre schlimmer, zu leben wie ein Monster, oder als guter Mann zu sterben?"

                                            So Spoilerfrei wie es geht, weil es gerade hierbei absolut wichtig ist und einiges am Gesamteindruck des Films ändern würde.

                                            "Shutter Island" bietet eine wahrlich sehr interessante Grundthematik, die im weiteren Verlauf durch weiter hinzustoßende Elemente immer ergreifender und spannender wird. Man hat es hier wahrlich geschafft atmosphärisch das Maximum aus dem Setting herauszuholen.
                                            Es ist förmlich greifbar, wie Shutter Island schließlich einem Verlies für Marshall Teddy Daniels gleicht, aus dem es wahrlich kein Entkommen gibt, als er langsam aber sicher dahinter kommt, dass so einiges auf dieser Insel nicht stimmen mag. Eben jener wird hier geradezu mehr als erstklassig von Leo dargestellt. Ein Mann, der das ein oder andere prägende schreckliche Ereignis in seiner Vergangenheit erleben musste, der auch in der Gegenwart (des Films natürlich) noch von diesen Ereignissen in Form von Albträumen heimgesucht wird und scheinbar langsam aber sicher auch leicht dem Wahnsinn verfällt.
                                            Mit diesem steigenden Wahn und der scheinbar immer auswegloser erscheinenden Situation baut der Film eine derartige Spannung auf, die ihresgleichen sucht. Man hat vielleicht eine kleine Ahnung, wohin dass ganze führen KÖNNTE, wird jedoch zum "Showdown" relativ überrascht sein mit einem mehr als schlüssigen und ausgezeichneten Twist, welcher den ganzen Film in einem total anderen Licht darstellt (absolut im positiven Sinne) und den Zuschauer auch recht schockiert und nachdenklich zurück lässt.
                                            Das richtige Ende des Films ist dann noch einmal sehr stark geglückt, weil es auf eine intelligente Art und Weise offen gestalten wurde und einem einiges an eigenen Interpretationsmöglichkeiten offen legt.

                                            Ich finde hier nahezu nichts, was ich aussetzen könnte.
                                            Ein absolut intelligenter, spannender und auch sehr ergreifender Film, der einen zwar auch bedrücken mag, aber für einige Zeit auf jeden Fall im Kopf hängen bleibt!

                                            5
                                            • 9 .5

                                              Das ist wieder ein Film den man sich immer wieder anschauen kann.
                                              Beim zweiten Man gucken noch besser
                                              Ich bin wirklich von Leo überrascht was er alles für Leistungen in solchen Filme gebracht hat.
                                              Die Soundtracks im Film auch optimal und sehr passend
                                              Ich freu mich jedes Mal wenn er wieder im Fernsehen lauft
                                              Unendliche Spannung bis zum Schluss,
                                              sehr empfehlenswert

                                              5
                                              • 8

                                                Hab den heute das erste Mal gesehen und bin überrascht wirklich spannend und überraschend am Ende

                                                1
                                                • die letzten 45minuten versteh ich irgendwie nicht Ich glaub ich muss mir den Film noch öfters anschauen ^^

                                                  • 9

                                                    Der Film ist beim zweiten Anschauen noch besser. Unglaublich, was Scorsese hier abgeliefert hat!