Zu Listen hinzufügen

Skyline

Skyline (2010), US Laufzeit 93 Minuten, FSK 16, Thriller, Science Fiction-Film, Kinostart 23.12.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
3.5
Kritiker
29 Bewertungen
Skala 0 bis 10
4.4
Community
4857 Bewertungen
379 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Colin Strause und Greg Strause, mit Eric Balfour und Scottie Thompson

Die Brüder Strause inszenieren mit Skyline ein Sci-Fi-Spektakel, in dem eine außerirdische Macht, die Erde angreift.

Eigentlich war es eine Nacht wie viele andere: Jarrod (Eric Balfour) und seine Freunde haben ordentlich gefeiert und liegen inzwischen völlig fertig in ihren Betten. Plötzlich reißt sie ein grelles blaues Licht aus dem Schlaf. Der Anblick, der sich den Freunden dann bietet, erinnert eher an einen schlechten Traum. Weltweit werden die Großstädte von einer außerirdischen und technologisch weit überlegenen Macht angegriffen. Wie Motten vom Licht werden immer mehr Personen von einem blauen Leuchten der Raumschiffe angezogen und verschwinden scheinbar im Nichts. Innerhalb kürzester Zeit beginnt ein panischer Kampf um das Überleben der Menschheit.

Hintergrund & Infos zu Skyline
Für den SciFi-Action-Streifen Skyline (AT: Skyline – Der Tag des Angriffs) haben die Visual Effects-Künstler Colin Strause und Greg Strause auf den Regiestühlen Platz genommen. Die Brüder haben an großen Produktionen wie X-Men Origins: Wolverine und Titanic mitgearbeitet und bereits bei einer handvoll Filmen, unter anderem bei Aliens vs. Predator 2, auch selbst die Regiearbeit übernommen. Mit Skyline inszenierten sie einen visuell beeindruckenden Sci-Fi-Thriller mit dem Film- und Serienschauspieler Eric Balfour in der Hauptrolle.

  • 37795279001_702473900001_ari-origin05-arc-172-1291797373333
  • 37795279001_621177683001_th-621170140001
  • Skyline 10
  • Skyline 9
  • Skyline 8

Mehr Bilder (14) und Videos (9) zu Skyline


Cast & Crew


Kritiken (19) — Film: Skyline

Xander8112: Xanders Blog

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

[...]
Viel Lärm um nichts also, und so taugt der Film vielleicht eher als Arbeitsprobe einer Special-Effects-Firma anstatt als Kinofilm – denn die Effekte können sich sehenlassen. Nach „Battle: L.A.“ also die nächste Science-Fiction-Enttäuschung der letzten Zeit und ich wage zu behaupten: „Skyline“ ist sogar noch minimal schlechter. The Asylum wäre stolz gewesen, so einen Film gemacht zu haben, aber die haben (und bei denen hat der Zuschauer) ja auch ganz andere Ansprüche. Nach dem ähnlich gelagerten anderen Flop hatte ich wirklich Hoffnungen in diesen Film gesetzt, die Trailer haben diese Hoffnung unterstützt, der Film ist eine absolute Katastrophe. Wollten die Brothers Strause kein Studio dahinter oder wollte kein Studio diesen Schund finanzieren? Ich tippe auf Letzteres.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviesteve: Podcast

Kommentar löschen
3.0Schwach

Mit Ausnahme der hier durchweg ansehnlichen Effekte und gelungenen (wenn auch keineswegs innovativen) Alien- und Raumschiff-Designs unterscheidet sich der Film qualitativ in keinerlei Hinsicht von den zahllosen Direct-to-Video-Billigproduktionen nach immer gleichen Muster: Eine beliebige Auswahl an B- und C-Schauspielern stolpert sich in langweiligen Einstellungen ohne Kinofilmoptik oder -atmosphäre durch komplett uninspirierte Standard-Szenen nach Schema F.
Ohne jede Ironie werden die altbekannten Stationen einer jeden filmischen Flucht vor irgendwelchen austauschbaren Monstern abgearbeitet, wobei sich die Darsteller redlich, aber vergebens bemühen Dramatik in die tumben Klischee-Dialoge zu bringen.
Das Drehbuch möchte gern emotionale Konflikte und echte Charaktere bieten, doch die Handlung ist zu dünn und unlogisch und die unglaubwürdig sprechenden und agierenden Figuren bleiben dem Zuschauer vollkommen egal.

Was thematisch ein Kammerspiel im Sinne eines "Signs in der Großstadt" hätte werden können, geriet daher stattdessen zum Möchtegern-Blockbuster à la "Independence Day für Arme".

Besonders bedauerlich: Seine einzige gute Idee handelt der Film leider in den letzten 5 Minuten ab. Wäre das gesamte vorherige Geschehen nur ganz kurz in einem 10-minütigen Intro vorangestellt worden und hätte die eigentliche Handlung dann erst zum Erzählzeitpunkt direkt vor dem Abspann eingesetzt, hätte ein wirklich interessanter kleiner Sci-Fi-Actioner gelingen können - oder zumindest eine sehr, sehr coole Videospiel-Prämisse.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
3.0Schwach

Daß auch eine inhaltslose Effektshow ohne ernstzunehmende Protagonisten die Leute in Scharen ins Kino ziehen kann, wird Michael Bay dieses Jahr schon zum dritten Mal mit seinen Transformers beweisen. Dafür sind allerdings die filmischen Mittel der Gebrüder Strause zu beschränkt und ihre Effekte nicht spektakulär genug. Ihr Desinteresse an allem, was einen guten Film ausmacht, haben sie so offen wie nachdrücklich mit ihrem Stolz über die Budgetaufteilung von SKYLINE unter Beweis gestellt: 500.000 Dollar flossen in den eigentlichen Dreh mit den Schauspielern, der Rest der 10 Millionen wurde in die Spezialeffekte gesteckt. Und so wird auch nie ein Ganzes aus diesen zwei Teilen; nicht einmal die Lichtverhältnisse spiegeln sich auf den Gesichtern der beobachtenden Charaktere wieder, wenn im Himmel über ihnen die Flugzeuge und Raumschiffe explodieren. Selbst auf DVD ist SKYLINE deshalb so wahnsinnig langweilig.

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
3.0Schwach

Es ist überaus beachtlich was die die Brüder Greg und Colin Strause aus ihrem niedrigen Buget effekttechnisch herausgeholt haben. Soviel zum positiven was ich über „Skyline“ sagen kann. Ansonsten fällt es mir schwer weitere Pluspunkte zu finden.

„Skyline“ hat einfach das Problem, dass er zum einen versucht eine Art Kammerspiel zu sein und gleichzeitig alles daran setzt um auch als großer Invasion-Movie wahrgenommen zu werden. Hier steht aber das, für diese Art von Film eher bescheidene Budget im weg. Mit mehr Geld hätte man sich bessere Darsteller, vor allem mehr Darsteller leisten können sowie wahre Aha-Momente, denn die besitzt „Skyline“ so gut wie gar nicht. Was dem Werk der Gebrüder Strause ebenfalls fehlt ist Charme und den hat es eigentlich bitter nötig, bei der Trash-Story - ich sag nur Aliens wollen Menschenhirne.

Wenn man vom Film die netten bis wirklich gelungenen Effekte abzieht bleibt nur eines übrig: Dialoge mit scripted reality Niveau. Die Männer versuchen sich als Helden, die Damen glauben sie wissen was gegen eine Alien-Invasion hilft: ein Anruf bei der Polizei. Vielleicht haben die Aliens, die mit ihrem blauen Licht die Menschen verschwinden lassen ja falsch geparkt? Wobei, blaues Licht? Sind die Cops vielleicht die Aliens?

Den Charakteren in „Skyline“ Dummheit vorzuwerfen ist allerdings nicht der Weisheit letzter Schluss, denn wer ist denn in „Skyline“ der wahre Dumme? Die Menschen mit den leeren Gehirnen, oder aber die Aliens, die sich diese Gehirne einverleiben und dafür sogar einen Großangriff auf die Erde starten?

16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Corsovilla: SchönerDenken

Kommentar löschen
3.0Schwach

Wenn Du hinschaust, ist es zu spät: Was war die Steigerung von “saublöde”? Außerirdische greifen an, saugen Menschen in ihre Raumschiffe, ernähren sich von ihren Gehirnen. Die hochprofessionellen Effekte weggerechnet bleibt vollständig hirnloser SF-Schrott übrig. Im Podcast reden die Üblichen Verdächtigen über Blaulicht, in das man nicht schauen darf, über eine Vagina mit Zähnen, Zeitraffer statt Dialoge, fehlende Handlung und interessante Schlussminuten. (Mehr im Podcast)

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Aylon5

Antwort löschen

hochproffesionelle effekte? wo?
einige szenen waren bestimmt gut animiert und nachberbeitet aber die effekte waren größtenteils ziemlich billig.
Nett aussehende effekte sind heutzutage nicht mehr schwer zu erzeugen


chewbakke

Antwort löschen

@Aylon5, kennste den Spruch" Wenn man keine Ahnung hat, öfters mal die Schnauze halten"! Trifft auch dich scheinbar besonders zu.
Vielleicht bist du aber ein VFX Crack der obersten Schicht? wenn ja, erzähl doch mal was für dich Spitzeneffekt sind...


Filmering: Filmering.at

Kommentar löschen
3.0Schwach

Was zumindest kurzweilig beginnt geht immer weiter den Bach hinunter bis der Film schließlich völlig auseinanderfällt. Die Dialoge sind grenzdebil, die Figuren langweilig und die Story entwickelt sich kaum sinnvoll weiter. Das Ergebnis ist ein durch die Bank schwacher Film, den sich wirklich niemand ansehen muss.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Nikias78

Antwort löschen

Das schrecklichste am Film war die Androhung einer Fortsetzung am Ende...


chrisKross

Antwort löschen

man muss ihn ja nicht ansehen


F.-M. Helmke: Filmszene.de F.-M. Helmke: Filmszene.de

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

"Skyline" ist nicht mehr als billiger, dämlicher Genre-Trash, der auch als DVD-Premiere noch ein schlechter Witz wäre, als Kinofilm für bis zu 10 Euro Eintritt aber schlicht eine Unverschämtheit ist. Also nicht von den schnieken Postern und Trailern täuschen lassen.

Kritik im Original 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

TylerDurdan

Antwort löschen

Berichtigung-der Trailer war so "gut" zusammen geschnitten das man wirklich diese hätte erwarten können;)!!!!


butch25

Antwort löschen

Vor allem wenn man bedenkt,dass die Strause-Brüder,die bei ein paar guten Filmen für die Special-Effects zuständig waren(Avatar,Aliens vs. Predator)Regie geführt haben,dann ist das Ergebnis schon echt heftig schlecht.
Ich war leider im Kino und hab den Schock bis heute nicht richtig verdaut^^


Spideragent: http://darkagent.blogsit.net/

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Skyline ist nach "Alien vs Predator - Requiem" erst der zweite abendfüllende Film der Brüder Strause. Bekannt wurden sie vor allem durch ihre Arbeit an den Visual Efffects von bereits 60 Großprojekten, unter anderem für Filme wie "Terminator 3, Jumper, 300, Wolverine, Iron Man 2 und Avatar". Mit Effekten können diese beiden Herren also glänzend umgehen, von Charakterentwicklung, Storytelling oder geistreichen Dialogen haben sie aber leider noch nicht so viel gehört. Dies viel sehr negativ bei "AVP-Requiem" auf, bei dem den Zuschauern sämtliche Figuren bis auf den coolen, aber als Identifikationsfigur natürlich nicht geeigneten Jägerpredator, völlig egal waren.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Cupio

Antwort löschen

Wieso ist "Wolf" als Identifikationsfigur nicht geeignet? ;)


Dietmar Kesten: Filmmag.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

[...] Wie immer sind die Tricks und die Effekte, die heute gestreut werden, enorm. Das ist eine maximale Ausbeute, die sich auch sehen lassen kann. Doch der Film gibt sich keine Mühe, dem planetarischen Zweikampf irgendeine Bedeutung abzugewinnen. [...]

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

KultHit.de: KultHit.de

Kommentar löschen
3.0Schwach

Insgesamt vermag "Skyline" durch seine Bilder und einige spektakuläre Actionszenen zu überzeugen, doch die schwachen Charaktere und das vor Logikfehlern strotzende Drehbuch machen die guten Ansätze zunichte.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr Vincent Vega: Die 5 Filmfreunde, gamona, ...

Kommentar löschen
1.5Ärgerlich

Nach "District 9" und "Monsters" der nächste vergleichsweise kostengünstige Sci-Fi-Quatsch, der seine gänzlich auf Spezialeffekte herunter gebrochene Prämisse allerdings gleich zu Beginn stolz ausstellt. "Skyline" ist nichts weiter als die vollkommen irrelevante Effektdemo eines sonst im Trickbereich tätigen Regiegespanns und hat im Kino eigentlich überhaupt nichts verloren. Den Strause-Brüdern fällt dann auch nicht viel mehr ein, als ausgelutschte Genreklischees und die wie üblich bei Spielberg entliehenen Invasionsbilder aneinander zu reihen, einen im grässlichen TV-Look gehaltenen 08/15-Plot abzuspulen und das ganze mit unerträglichen Aushilfsdarstellern zu unterfüttern. Da der Film vermutlich auch oder insbesondere als ulkiger Alien-Trash verstanden werden möchte, hätten ihm ein wenig Charme oder weniger forcierte Naivität gut getan – so wirkt der ganze Blödsinn ausschließlich nervtötend, kalkuliert und nicht gekonnt. Reinste Zeitverschwendung.

16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 20 Antworten

marcus717

Antwort löschen

Dem ist nichts hinzuzufügen!


Sören Schreiber

Antwort löschen

total nachgemacht von krieg der welten:eindeutich daumen runter 0%


Megan Lehmann: The Hollywood Reporter Megan Lehmann: The Hollywood Reporter

Kommentar löschen
3.0Schwach

Skyline ist ein lächerlich schlechtes SciFi-Mash-up mit einigen überdurchschnittlichen Spezialeffekten. [...] Hinter der glanzvollen "Erst-Kontakt"-Sequenzen die es im Trailer zu sehen gibt, verbirgt sich ein krampfhaftes und zusammenhangsloses Chaos, welches durch ein erstaunlich dummes Drehbuch behindert wird.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J. Berardinelli: ReelViews J. Berardinelli: ReelViews

Kommentar löschen
1.0Ärgerlich

Einige werden sicherlich behaupten, Skyline sei so schlecht, dass er schon wieder gut ist, allerdings kann ich mich dem nicht anschließen. Der Film ist einfach nur schlecht. Langweilig. Unanschaubar. Wie es Skyline überhaupt geschafft hat ins Kino zu kommen […] ist eines der großen filmischen Geheimnisse in 2010.

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

TheIncredibleBird

Antwort löschen

Also in Hannover lief der Film am 14.12. in einer Sneak.
Bin mir auch fast sicher das sie den schon am 09.12. gezeigt haben (Sonderveranstaltung).
War selbst nicht drinne, aber was ich bisher gehört habe ist auch eher schlecht. Also Geld lieber sparen.


Joone44

Antwort löschen

Das nennt sich Pressevorführung...


Kim Newman: Empire Kim Newman: Empire

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Technisch anspruchsvoll, dramatisch eher Mittelklasse. Dennoch machen die Strause-Brüder einen großen Schritt von ihrem Erstlingswerk Aliens vs. Predator 2 zu Skyline und sorgen für eine gehörige Portion Action, die noch am nächsten Morgen nachdröhnt.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

simvlacrvm

Antwort löschen

Das soll Mittelklasse sein? Was liegt denn da noch drunter?


Herondas

Antwort löschen

was ist daran anspruchslos? was ist eigentlich mit der verwendung der ressourcen für battle los angeles zu nennen? effekte für den einen film in skyline mit verbratzelt, um geld zu sparen. keinen interessierts.

es ist ein schritt. ein schlechter schritt.

die action ist für das kinderzimmer.


Mike Hale: New York Times Mike Hale: New York Times

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Es ist ziemlich klar, dass sowohl die gedankliche Auseinandersetzungen, die Zeit und das Geld, das in Skyline investiert wurden, nahezu ausschließlich in die Erzeugung der – Los Angeles zerstörenden und Menschen wie Burger fressenden – Aliens geflossen sind. Es gibt nur ein einziges Zielpublikum für diesen Film: Leute die Los Angeles wirklich, wirklich hassen.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Moore: Orlando Sentinel Roger Moore: Orlando Sentinel

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Die Charaktere in Skyline, sowie das Publikum des Films können bloß da stehen und zusehen – sie sind Beobachter eines Spezialeffekte-Kampfes zwischen Stealthjägern, Predator-Drohnen und Alien-Tintenfisch-Schiffen und ihrer Brut. Skyline sieht aus wie die angeberischen Arbeitsproben eines Special FX–Künstlers und nicht wie ein Film.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rochus Wolff: freier Journalist

Kommentar löschen
1.5Ärgerlich

Das eigentliche Pfund des Films sind seine Spezialeffekte, die, wenn man so will, Heimatkompetenz der Regisseure, die sich darin zum Beispiel in '2012' oder 'Avatar' bewiesen haben [...]. Und auch wenn man nach 'Alien vs Predator: Requiem' die Hoffnung haben konnte, die beiden Brüder könnten vielleicht wirklich ordentliche Regisseure werden, so werden diese Gemütsregungen mit 'Skyline' aufs deutlichste zerklopft.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Die Strausse-Brüder haben immer noch mehr die Special-Effects als die Story im Auge, aber man muss ihnen lassen, dass sie ein Händchen für originelle Actionbilder und coole Monster haben. Skyline ist ein extrem dummer Monsterfilm mit Dialogen und Charakteren die einen mehr als einmal zusammenzucken lassen.
Die Frauenfiguren stellen so ziemlich das Dümmste da, was man in langer Zeit gesehen hat (Kurz nachdem die Aliens in der ganzen Stadt mit riesigen Schiffen auflaufen kommt eine Heldin auf die Idee: "Ich ruf mal die Polizei") Sie stehen im Wege rum, müssen kurz vorm Armageddon noch ihre Beziehungsprobleme ausdiskutieren und sind insgesamt eigentlich nur dazu da gerettet zu werden.
Die Kerle sind nicht viel besser - richtig sympathisch sind im Grunde nur der coole Schwarze Kumpel und der Hausverwalter - der eigentliche Held hat ungefähr soviel Charisma wie ne Kirchenoblate. Doch Skyline macht trotzdem Spaß, denn als ungenierter Monsterheuler ist er das was Cloverfield sein wollte in unterhaltsam. Für gerade mal 18 Mio Dollar gedreht bringt er seine Westentaschenapokalypse in beeindruckenden und witzigen Bildern auf die Leinwand, die manchen Big Budget-Film alt aussehen lassen... und er nimmt sich dabei nie wirklich ernst.

Doof ja. Aber manchmal ist ein doofer Monsterfilm genau das was man braucht.

10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Canis Majoris

Antwort löschen

Doof, aber gut. Sehe ich auch so. :)


AnniXa

Antwort löschen

Also wenn ich mir manche tussies so ansehe in der realität, denke ich das einige dort auch so reagieren würden: "Ich ruf mal die Polizei"


Christoph Schelb : Outnow.ch Christoph Schelb : Outnow.ch

Kommentar löschen
3.0Schwach

Die Gebrüder Strause haben bei Skyline fast alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte. Die Figuren sind dem Zuschauer egal, dazu kommen viele Logikfehler, und zudem nimmt er sich auch noch so furchtbar ernst. Immerhin sind die Effekte teilweise gelungen. Aber ansonsten ist der Film einfach schlecht und hat eine Schlussszene parat, bei welcher der Zuschauer entweder lachen oder den Kopf schütteln muss. Denn diese gehört zum Schlechtesten, was je auf einer Leinwand zu sehen war.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

simvlacrvm

Antwort löschen

Aber ohne Atombombe :/


russel

Antwort löschen

Für viele ist etwas schlecht, weil es neu oder anders ist. So, wie das Ende in diesem Film, welches sich erfreulicherweise mal etwas abhebt vom üblichen. Ich fands cool.



Kommentare (360) — Film: Skyline


Sortierung

abendrot

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Unsympathische Party-People mit mangelndem Schauspieltalent beobachten von ihrer Hochhaus-Bude aus eine Alienivasion und das hilflose Bemühen der Streitkräfte, L.A. (scheint ein bißchen anfällig für sowas zu sein, die Stadt) zu verteidigen. Teilweise kommt Spannung auf, weniger durch den Plot aber durch die teilweise wirklich absurd-unfreiwillig komischen Rettungsideen einiger Charaktere, z.B. auf einem Boot davon zu düsen, wo u.a. auch auf dem Wasser gekämpft wird. Das Ende ist sowas von LOL dass es mir fast schon Lust auf die Fortsetzung gemacht hätte, die anfangs gerüchteweise angekündigt war ;-).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

10.5 mio. budget-davon 10 mio. nur für die effekte!
quelle- tv movie

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pugnax

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Ein unglaubliches Meisterwerk des Schwachsinns. Er ist plump, schlecht gemacht und grausam gespielt (auch wenn ich Donald Faison in der Serie Scrubs geliebt habe).
Nichtmal besonders guter Trash-Faktor.
Ich habe diesen Film lange Zeit für den schlechtesten Film aller Zeiten gehalten, bin dann aber noch eines besseren belehrt worden. Das macht aber natürlich den Film keines Falls besser.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Moo-Zart

Antwort löschen

Ich erinnere mich noch daran als wir ihn gesehen haben :D
Wirklich ärgerlich, aber immerhin gibst du ihm einen halben Punkt mehr! Wahrscheinlich wegen des genialen Endes!! :P


Pugnax

Antwort löschen

Erstklassig :D Schwachsinniger ging es halt echt nicht :D


Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Fangen wir mal mit den negativen Dingen an. Das Ende ist in der Tat sehr seltsam. Manche Handlungen der Protagonisten sind einfach nur haarsträubend dämlich und man baut keine Verbindung mit den Figuren auf. Aber mal im Ernst! Ich wollte auch keine Verbindung mit denen eingehen. Mich haben die Bilder, wie uns eine überlegene Spezies überrennt, einfach fasziniert. Erwartet habe ich einen "Invasionsfilm" und genau den habe ich auch bekommen. Ohne Pathos oder irgendwelche Helden. Wir bekommen einfach nur den Arsch aufgerissen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

manuel.peters.357

Antwort löschen

Daaaaankeeee!!!!! Ich war auch epischst geflasht von diesen Bildern, und dieser Action... Hat zwar ein wenig gebraucht bis er an Fahrt gewinnt. Aber dann gings richtig zur Sache... Das Ende fand ich eigentlich ziemlich geil. Macht Hoffnung auf nen 2ten Teil... In der Jarrod in Gestalt eines Aliens dann zum Gegenschlag ausholt :D Bäbäbäbääääm... Also ich würd mich freun, wenn da noch ein 2ter hinterherkommt...


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Aus den wenigen Mitteln haben die Macher wirklich einiges gemacht. Manche Szenen sind schon schön anzusehen. Die Effekte und Action stehen im Vordergrund. Doch was Handlung, Darsteller etc betrifft, ist der Film einfach nur dumm. Und das stört hier ungemein.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cronic

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Wenn man das nicht so ernst nimmt, wird man recht gut unterhalten. Effekte waren damals gut, das Ende war abstrus

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sgt. Cortez

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Okay, ich muss gestehen, ich mag das Grundprinzip: Armee vs. hochentwickelte Superaliens, insbesondere, wenn die Armee dabei nicht völlig sinnlos draufgeht. Wenn man mir das, wie bei Skyline geschehen, mit halbwegs passablen Effekten rüberbringt, hat man schon einige Punkte gesammelt. Wer Battle L.A. gut fand, der wird auch das hier mögen, auch wenn die Handlung hier wesentlich träger daherkommt. Die Aliens sind fies, aber nicht unbesiegbar, das gefällt. Sie stehen nur einmal zu oft wieder auf für meinen Geschmack, da ist dann doch irgendwann die Luft raus.
Tja, ansonsten: Die Charaktere sind egal und arbeiten mit ziemlich sexistischen Klischees: Alle Frauen rennen schreiend sinnlos durch die Gegend, alle Männer greifen sich Waffen und werden gefressen - so ungefähr.
Die Musik: Pseudo-episch, passend, aber man vergisst sie sofort wieder.
Die Schauspieler: Da blieb nix hängen. Danny Trejo wär hier gut gewesen.
Die Außerirdischen: Tja, da hatten die Macher viele Ideen(bzw. viele Vorlagen), haben alles in einen Topf geworfen und dadurch wirkt es am Ende alles etwas inkonsistent.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SneakPeek

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Die Kritik zu diesem Film kann man kurz halten. Er enttäuscht, dabei hätte man mit Feinschliff und weiter durchdachter Story noch was durchschnittliches draus machen können. So bleibt ein Augenrollen, denn leider verpufft an allen Ecken der Effekt, den die Erschaffer gerne gehabt hätten, vieles wird angerissen aber nicht zu Ende, ach, nicht mal richtig aufgebaut. Dabei ergibt sich zu Anfang eine durchaus brauchbare Ausgangsstimmung auch wenn die Hintergrundstory etwas platt ist und die Charaktere halbwegs einfach gestrickt sind. Im ersten Drittel besteht noch die Hoffnung, dass man ähnich wie bei Cloverfield die Ungewissheit und Getriebenheit gut transportiert bekommt, aber leider stirbt dieser Wunsch elendig mit der ersten Kontrontation mit der Alien-Brut. Die dann sich anschließende Action-Schiene ist gelinde gesagt langweilig, die Effekte so lala und das Ende ist ein gewollter Cliffhanger, der aber durch die schon langatmig aufgebaute Abhängigkeit zwischen den beiden Hauptdarstellern derart käsig und unpassend ins Bild platzt und mit dem ohnehin schwachen Erzählstil des davor aufgetischten Film bricht, dass man sich fragt, ob das ernst gemeint ist. Ein Cliffhanger soll fesseln und Interesse wecken - hier ist er der Todesstoß dank der kaum zu toppenden Lächerlichkeit dieses Storytwists.

Nicht empfehlenswert, man kann nur hoffen, dass man diesen Film fortsetzungslos belässt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hayemaker

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Sooo

Skyline..nein ist keine Achterbahn im Europapark, wär sie es, wärs wohl spannender gewesen. Ich werde mit dem Film nicht so richtig warm. Effekte mäßig ist dieser Film echt in Ordnung, für ein Budget von knapp 10Mio$ sogar recht gut. Nach dem Einspielergebnis, das knapp 65Mio$ beträgt wirds dann wohl auch einen 2ten Teil geben. Vielleicht beschäftigt man sich hier ja mehr mit den Aliens selber, als mit den Hauptdarstellern wie sie sich in einem Hochhaus verschanzen.
Alles in allem ein recht durchschnittlicher Film, der teils spannend war.

6,0

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

KonTaicho

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Und der letzte Gedanke vor dem Abspann war: "Das ist jetzt nicht euer Ernst..."

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

KonTaicho

Antwort löschen

Also nen beknackteren cliffhanger zu so einem beknackten film hab ich lange nicht gesehen :D


manuel.peters.357

Antwort löschen

das ende war das beste... ich find die idee schon geil, wenn der eigentliche held des films jarrod, in gestalt eines aliens dann zum gegenschlag ausholt, und die aliens von innen aus infiltriert :D ich weiß da net was da so abstrus sein soll... epischer gehts nicht :D


kalobo

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Dieser Film zeigt was in Hollywood nicht stimmt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

kalobo

Antwort löschen

Geniales ende scifi Perle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!?????? Mit dir stimmt doch was nicht.


Sayuri Sama

Antwort löschen

@kalobo: Worüber regst du dich auf? Nicht jeder mag jeden Film. Und wenn derlich den hier mag, brauchst du ihm das nicht vorwerfen.


Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Das Ende des Films übertrumpft sogar noch alles bescheuerte was man zuvor gesehen hat in diesem Strause-Meisterwerk!!!

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

razzo

Antwort löschen

Der Gedanke an einen guten Film kann ja auch was positives sein :). Wenn der Film schon nichts hergibt dann wenigstens das.


Copacabanasun

Antwort löschen

:D


dean.LaChrizz

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

ziemlich schwach . Ende finde ich persönlich gut aber rest is doof :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hallidalli

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

jeder Film schaut doch heutzutage von anderen ab... trotzdem fand ich den Streifen ok auch wenn Story und Schauspieler nicht überzeugen konnten. Die Effekte waren stellenweise gut. Schade das die Story nicht konsequent ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Moncineo

Antwort löschen

Ich finde auch, dass der Streifen als B-Movie für seine schlappen (ich glaube) 10 Mio. Dollar Budget ein Maximum an Spannung und Effekten rausholt. Lange nicht so schlecht wie er immer gemacht wird. Aber das inkonsequente Ende hat mich auch am meisten geärgert.


Fronya

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Schade, dass es viele geben wird, die sich den Film auf Grund der schlechten Kritiken auf dieser Seite nie anschauen werden. Aber ok. Es ist eben alles Geschmackssache. Aber ihn gleich so "nieder" zu machen hat der Film echt nicht verdient.
Die Ähnlichkeit der Aliens mit denen aus anderen Filmen? Na und? Vor 40-50 Jahren hatten alle Aliens riesige Köpfe mit großen schwarzen Augen und dürre Körper. So hat man sich damals die außerirdischen Lebensformen eben vorgestellt. Heute stellen wir uns technisch hoch entwickelte Aliens vor wie in diesem und vielen anderen neueren Filmen.

Zum Film und der Story selber: Eine Gruppe Yuppy´s (schreibt man das so? jedenfalls junge erfolgreiche Unternehmer) machen Urlaub und erleben hautnah eine Alien- Invasion.
Von den mehr oder weniger bekannten Akteuren für mich recht glaubwürdig umgesetzt. Da habe ich schon andere Filme gesehen. Auf jeden Fall hat es gereicht, dass ich beim anschauen der Aufnahme vom gestrigen Abend, die Pausentaste gedrückt habe als ich mir einen Kaffee geholt habe. Das schafft nicht jeder Film:)

Um es kurz zu machen: Gute, wenn auch nicht neue (auch Cloverfield lässt Grüßen) Story, gute Akteure, warten auf eine hoffentlich kommende Fortsetzung. Technisch hervorragend umgesetzt. Was will man mehr um sich unterhalten zu lassen.

VLG
Fronya

P.S.: An alle die sich nicht sicher sind. Einfach anschauen, dann urteilen. Zeitverschwendung ist es auf keinen Fall. Dafür gibt es andere Filme.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Miike

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Genialer Kniff der Gebrüder Strausse, sie führen dem Zuschauer vor was ihnen nach der Dauer des Werks erwartet.... ich hatte danach wirklich das Gefühl, dass mir jemand das Gehirn aus dem Kopf gerissen hat.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HulktopF

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

man nehme pornodarsteller...oder leute die so aussehen, lasse sie bevorzugt in luxuswohnungen und karossen rumfahren und lauter sinnloser langweiliger gespräche führen.
2 punkte kriegt der film für das doch schon cool inszenierte ende, der rest ist extrem mangelhaft und lässt jeden filmfan vor fremdscham fast aufschreien.
noch dazugesagt sei, dass die designs der aliens grausig geklaut wurden von einem speziellen meisterwerk der hier beklaut wurde nur halt in blau gehalten und nicht im stylischen dunklen grün.

ürghs, nie wieder.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Le Chuck

Antwort löschen

Ich hatte auch das Gefühl die Aliens schon mal irgendwo gesehen zu haben. Jetzt hilf mir mal auf die Sprünge, welchen Film du meinst!


HulktopF

Antwort löschen

matrix, die sparkys.


general.crime

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Grad Heute im TV gesehen und.... naja umgehauen hat mich nichts wirklich.

Die Liebe gewinnt wow was für ne Message. DA stört mich dann auch nicht das die Aliens die Gehirne der Menschen nutzen und es nichts bringt wenn man diese mit der Axt aus dem ding rausholt. Die wenigen Schauspieler die auftauchen und genauso schnell wieder verschwinden bringen dem Film nichts.

Also ich hab ihn gesehen aber nochmal nein danke.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mykill

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

nettes kleines " OMG die aliens sind da" movie.teils innovative ideen die am ende leider nicht mehr weiter geführt worden sind.trotzdem wäre ich dem 2 teil nicht abgeneigt.mal sehn ob er überhaupt noch rauskommt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patlok

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Es gibt gute Filme...und dann gibt es Skyline. Keine Charakterzeichnung, man kann sich am Ende des Filmes nicht mal mehr an einen Namen erinnern und einfach total langweilig. Deswegen könnte sonst was mit den Charakteren passieren, man würde nicht mit fühlen, es wäre einem scheiß egal. Wenn man vom Film die netten bis wirklich gelungenen CGI-Effekte abzieht bleibt nur eines übrig: Dialoge mit Scripted Reality Niveau.

Aliens greifen eine Stadt an und begreifen Besitz über die Menschen, sobald man sie ansieht. Die Charaktere sind natürlich so schlau, dass sie raus gehen und versuchen weg zu fahren, ein Charakter kommt sogar auf die brilliante Idee mit einem Boot weg zu segeln. Ein normal denkender Mensch würde sich in einen Keller einsperren, aber wenn man ein IQ eines Toastbrotes hat, dann ist das natürlich nicht möglich.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch