Sleepy Hollow - Kritik

US 1999 Laufzeit 102 Minuten, FSK 16, Fantasyfilm, Horrorfilm, Kinostart 24.02.2000

  • 9

    Ein schöner Artikel von Jonathan Rosenbaum ist jetzt online: http://www.jonathanrosenbaum.net/2014/12/hollow-rendition/

    1
    • 9

      Eine interessante "Gruselmär" mit einer schaurigen Atmosphäre, die vor allem durch die düsteren Schauplätze erzeugt wird. Johnny Depp spielt seine Rolle hervorragend und fügt dem Film eine Prise Witz hinzu, der die Stimmung aber nie zerbricht.
      Der Streifen ist mein persönlicher Liebling von Tim Burton.

      • 8

        Sleepy Hollow, die Stadt mit dem Mythos des kopflosen Reiters.
        Tim Burton, der Regisseur, der diesen Mythos alles andere als kopflos umsetzte.
        In einer durchweg äusserst dichten Atmosphäre schuf er eine schaurige Horror-Mär mit sehr viel Liebe zum Detail, in der er es aber nicht zu heftig angehen lässt und das Grauen immer mal wieder mit einen Schuss Ironie entschärft, ohne jedoch dabei die tolle Grundstimmung zu beeinträchtigen.

        18
        • 8 .5

          ein tolles, schönes und vorallem schauriges märchen!!!

          • 10

            Der Typ ist einfach wie gemalt für so eine Rolle. Meiner Meinung nach die beste Rolle von Depp. Der ganze Film ist schön dunkel und düster und bleibt bis zum ende spannend.

            2
            • 7 .5

              Niemand zieht ein Schwert cooler als Christopher Walken.

              1
              • 9

                Schön malerischer Burton-Gruselfilm mit gutem Spannungsaufbau und einem unverwechselbaren Johnny Depp.

                • 9

                  Ein klasse Gruselstreifen, der in seiner Optik einfach eine Wucht ist. Burton macht aus der bekannten Legende um den kopflosen Reiter ein unterhaltsames und spannendes Krimi-Horror-Märchen mit einem grandios spielenden Johnny Depp.

                  2
                  • 7

                    Schauerfilm , zimlich blutig , Johnny depp brilliant !

                    • 8 .5

                      Ein fantastischer Tim Burton Film.

                      • Kitschig und genial-mystisch, gruslig und doch tiefst amüsant!

                        • 8

                          Ich liebe einfach gut gemachte Historienfilme mit einer gehörigen Prise Mystik und einer Messerspitze Horror. Ein höchst amüsanter Burton vom Feinsten.

                          GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

                          1
                          • 7 .5

                            Sleepy Hollow ist einfach ein toller Film. Irgendwie genau richtig und optisch sind Tim Burtons Filme ja generell immer sehr cool. Aber er ist generell nie so gut wie wenn man ihn das aller erste Mal sieht. Er bleibt toll, aber ist beim ersten Mal Schauen, wenn man noch "unwissend" ist, eben am besten! :p

                            • 8

                              Toller, nicht zu gruseliger und brutaler Film. Wahnsinnig tolle Leistung von Johnny Depp. Sollte man gesehen haben.

                              • 8 .5

                                Klar der Film ist Kult, hat etwas Märchenhaftes den jeder kennt die Geschichte des kopflosen Reiters.
                                Der Film an sich ist natürlich Top.Johnny Depp ist natürlich als Protagonist super und gibt dem Film das gewisse etwas.
                                An sich ist ja der Film sehr düster gehalten, sodass man als Zuschauer verführt wird in die düstere Stadt.
                                Man weiß am Anfang gar nicht worum es geht,bzw in welche Richtung der Film steuert.
                                Als Horrorfilm würde ich den Film nicht abstempeln, klar es ist düster, Leute sterben ,man sieht Blut und Tote. doch dafür muss man einfach gestehen,dass an manchen stellen die Mimik und Gestiken von Johnny Depp zu lustig sind.
                                Nicht falsch verstehen, er ist ein absolut guter Schauspieler der super seine Arbeit macht doch der Charakter den er verkörpert ist an manchen stellen einfach zu ängstlich, sodass man als Zuschauer eher lacht obwohl man eigentlich angst haben sollte bzw unter Spannung stehen sollte.
                                Demnach wünschte ich mich das Johnny Depp´s Rolle eher eine Figur wäre die in seinen Handlungen ernst benimmt und sich zwar fürchtet was ja menschlich ist aber es nicht ins lächerliche gezogen wird,

                                Letztendlich kann man sagen, dass es ein Klassiker ist ala Excellence

                                • 8

                                  Gruselödie;)

                                  • 8

                                    Tim Burton und Johnny Depp bilden hier ein absolutes Dreamteam. Der Film bietet Grusel, Gänsehaut, Mystik, Fantasie, Action und Spannung und wird nie langweilig, so oft man ihn auch ansehen mag. Man wird spielerisch mit den primitivsten Ängsten konfrontiert. Dabei setzt Burton nicht auf brutalste Gewalt, sondern greift die Nerven auf subtilere Weise an. Der Nebel, der die Kulisse umwabert, tut sein Übriges, um einen auf Hab-Acht-Stellung zu bringen. Es ist die Fantasie, die diesen Film so furchterregend macht, und das so einzusetzen, dass sich der Zuschauer vor den Bildern in seinem Kopf mehr erschreckt als vor dem was auf der Leinwand gezeigt wird, ist ein Geniestreich.

                                    • 7 .5

                                      Der Film hat schon ziemlich etwas Märchenhaftes. Für mich fast schon mehr Fantasy als Horror. Und die schaurige Stimmung rund um das Dörfchen "Sleepy Hollow" kam richtig gut rüber. Dank Johnny Depp hatte der Film aber auch schon wieder etwas Komödiantisches. Seine Mimik war einmal mehr sagenhaft und als Dr. Crane fast ohnmächtig wurde, da er kein Blut sehen kann, hab ich mich fast weggeschmissen vor Lachen. Wieder einmal eine tolle Leistung vom Herrn Depp

                                      • 10

                                        ein Meisterwerk von tim burton!

                                        • 9

                                          geiler Filnm, und toller Soundtrack

                                          Macht imemr WIEDEr Spass und Johnny Depp kann wirklich ALLES.

                                          Deshalb keine 10 Punkte, weil?

                                          Richtig, richtige Männer geben NIE die volle punktezahl

                                          • 8

                                            Hach, ich liebe diese auf alt gemachten Gruselfilme die im 19 Jahrhundert spielen, eine märchenhafte und unwirklich aussehende Studiokulissenoptik haben und wie hier auch etwas blutig sind einfach!
                                            Da es sich hier um einen Tim Burton Film handelt ist "Sleepy Hollow" natürlich nicht frei von einigen schwarzhumorigen und skurrilen Szenen und Anspielungen auf andere große Gruselklassiker.
                                            Johnny Depp der hier zum dritten mal mit Burton zusammenarbeitet ist großartig in der Rolle des ängstlichen "Constable Ichabod Crane" und paßt natürlich wunderbar in diese Art von Film
                                            (da Ex-Zauberlehrling Daniel Radcliffe kürzlich in "Die Frau in schwarz" eine ähnliche Rolle gespielt hat und ebenfalls eine sehr gute Figur darin gemacht hat würde ich einen gemeinsamen Genrefilm vielleicht auch unter Tim Burton bergrüßen),
                                            und auch Christopher Walken als "Der Hesse" ist genau in seinem Element.
                                            Die Tricks und Kulissen mit den alten Häusern, dem Nebel und den gruselig aussehenden Bäumen sind natürlich wie man es von Burton nicht anders gewohnt ist super und machen dieses Gruselmärchen zu einem optischen Fest.
                                            Die Geschichte ist für dieses Genre zwar sehr typisch aber doch recht unterhaltsam und das Ende ist dann auch ziemlich überraschend.
                                            Johnny, laß doch den albernen Piratenscheiß und mache lieber weiterhin solche Filme!

                                            2
                                            • 8

                                              Köpfe werden rollen? Und wie!
                                              Sleepyhollow, ist schauspielerisch, wie von den Kostümen, den Kulissen und allem anderen nicht mehr und nicht weniger als einer der besten Filme, die man sich zu Halloween geben kann.
                                              Die Ganze neblige Atmosphäre, das in sich geschlungen Gehölz, der Blutende Baum. Die Köpfe die auf den Schultern rotieren, Johnnys Erfindungen, das hübsche Mädel, das Blut, die Aufwändigen Kostüme, die ganzen kleinen Tricks und liebevollen Spezialeffets und die großartig, märchenhaft gesponnen Geschichte hier ist nicht nur zum fürchten, sondern auch fürchterlich gut gelungen.
                                              Mehr muss man kaum sagen. Der Film arbeitet eigenständig, schiebt ihn einfach ein und genießt die grausige Show, die sich euch bieten wird. Aber Vorsicht, bloß nicht den Kopf verlieren ;3
                                              Einer von Tim Burtons größten Würfen, der Ball für diesen Wurf war sicher ein Kürbis mit flammender Grimasse.
                                              Überaschend war auch was für einen gute Schauspieler hier den kopflosen Reiter miemte..meistens sind die Schauspielern für den eher...naja...Kopflos.

                                              2
                                              • 8

                                                Tim Burton begibt sich den Märchenwald und es ist eine wenig überraschende Erkenntnis, dass er sich dort ganz vorzüglich auskennt. Ein Film von einer überwältigenden Atmosphäre, die einen aber zu keinen Zeitpunkt überfährt, nie aufgesetzt oder künstlich wirkt, sondern einfach ein perfekte Melange aus Geschichte, Stimmung und Optik bietet. Und man wünsch sich danach fast mehr davon...das eine oder andere Grimmsche Märchen in dieser Machart...das wäre was!
                                                Im Grunde ist "Sleepy Hollow" eine mystische Kriminalgeschichte, was ja aber wiederum viele Märchen sind. Der leicht affektierte Polizist Ichabod Crane wird nach Sleepy Hollow geschickt um einige seltsame Mordfälle aufzuklären und ist nebenbei ganz allein dafür zuständig, diesem Film seinen stillen Humoresken Unterton zu verleihen. Außerdem scheint mir dieser Ichabod Crane die Geburtsstunde eine ganz bestimmten Rollentypus zu sein, den Johnny Depp danach immer wieder bediente. Besonders dieser eine Piratenkapitän ist das in laut, was Mr. Crane in leise ist. Hier gefällt mir das aber, da es eben recht still und verhalten ist.
                                                Aber man muss hier auch gar nicht soviel Worte verlieren, da es weder die Schauspieler sind, die "Sleepy Hollow" zu solch einem Vergnügen machen, noch ist es die Story an sich. Es ist dieser dunkle Wald in den man entführt wird, diese alte Welt in der die Grenzen noch schwammig waren in Bezug darauf, was man glaubte und was nicht. Und genauso wie Dorfbewohner in einer ungewissen Angst leben, sich vor einem Phantom fürchten, oder eben auch nicht, so ist genau dieser Umstand auch der Motivationsmotor für den Zuschauer. Gibt es das wirklich? Es ist möglich, da es in diesem tiefen Wald einiges gibt. Oder will uns doch wieder ein Regisseur nur an der Nase herumführen?
                                                Doch Tim Burton scheint nicht der zu sein, der sich um sowas Gedanken macht. Er will seine Geschichten erzählen, sie ausschmücken wie Märchen und den Zuschauer mit Bildern verzaubern und verführen. Er akzeptiert kleine Geschichten als das, was sie sind, solange er etwas spezielles für sich in ihnen finden bzw. sehen kann. Er plustert sie nicht auf, macht sie nicht künstlich komplizierter...was ja doch meist auch gar nicht funktioniert. Ein moderner Märchenerzähler, dass ist wohl das, was Tim Burton am besten beschreibt. Und erzählte er vorher meist Geschichten für etwas kleineren, so beginnt er mit "Sleepy Hollow" damit, nur auch Schauermär für die größeren zu erzählen.

                                                27
                                                • 6

                                                  Eine sehr abgedrehte Geschichte :-/

                                                  • 8 .5

                                                    Mit Sicherheit eine der besten Verfremdungen eines Originals. Die Kurzgeschichte mochte ich nie so besonders, aber Tim Burton hat daraus ein schönes Filmerlebnis geschaffen - in der für ihn typischen Farbgebung. Selbst Johnny Depp gefällt mir hier zur Abwechslung einmal gut.

                                                    1