Sunshine Cleaning

Sunshine Cleaning (2008), US Laufzeit 94 Minuten, FSK 12, Komödie, Drama, Kinostart 21.05.2009


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.9
Kritiker
20 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
1691 Bewertungen
61 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Christine Jeffs, mit Amy Adams und Emily Blunt

Das Leben ist eins der schwersten. Rose, Ex-Cheerleader und mittlerweile eine Putzfrau um die 30, weiß das genau. Sie hat ein Verhältnis mit dem verheirateten Cop Mac, eine arbeitslose Schwester Norah (Emily Blunt), einen verschrobenen Vater und einen achtjährigen exzentrischen Sohn, der am besten auf einer Privatschule aufgehoben wäre. Dafür braucht Rose allerdings Geld. Viel Geld. Und das versucht sie mit einem völlig neuen Unternehmen zu verdienen, auf das ausgerechnet Mac sie bringt: Sie eröffnet die Reinigungsfirma Sunshine Cleaning, die sich auf das Saubermachen von Leichenfundorten und Tatorten spezialisiert. Für manche vielleicht eklig, doch für Rose eine Goldgrube. Doch natürlich geht längst nicht alles so glatt, wie sich Rose das so denkt.

  • 37795279001_1860783957001_th-5061da3ac7e7b0e4a95573d8-590065938001
  • 37795279001_1860752482001_th-5061d529c7e7b0e41f3273d8-767904725001
  • Sunshine Cleaning - Bild 6439594
  • Sunshine Cleaning - Bild 1802248
  • Sunshine Cleaning - Bild 1802261

Mehr Bilder (31) und Videos (6) zu Sunshine Cleaning


Cast & Crew


Kommentare (61) — Film: Sunshine Cleaning


Sortierung

VisitorQ

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Amy Adams: Macht das Leben besser.

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

Sag ich doch auch.


arzutomta

Antwort löschen

Oh. Sorry.


Yourself

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Melancholisch. Hoffnungsvoll. Schön.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doenef

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Drama, das zwischen Lebensgeschichte und Komödie hin- und her springt

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RaZer

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Auch wenn der Plot sehr nach Komödie klingt, so hat "Sunshine Cleaning" nicht all zu viel Heiterkeit im Gepäck. Die meiste Zeit stimmt der Film eher trübe, schwermütige Töne an und stellt sowas wie eine ernüchternde Lebensbilanz dar. Meist wirkt das auf mich aber arg gezwungen und irgendwie auch ein wenig zu trivial. Der ein oder andere Gag hätte diesem teils deprimierendem Film sicher nicht geschadet, einfach um ein wenig mehr Lockerheit zu vermitteln. Das große Glück besteht nur darin, dass der Cast wirklich hervorragende Arbeit leistet. Für Amy Adams und Alan Arkin ist das ja ohnehin üblich, wobei letzterer hier doch tüchtig verschenkt wirkt. Von Emily Blunt habe ich im Allgemeinen eher eine durchschnittliche Meinung, aber auch sie hat sich erstaunlich gut in Szene setzen können.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Laserdance

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Dümpelt recht belanglos vor sich hin. Leider auch nicht lustig. Aus dem Grundthema hätte man ne menge machen können.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ein Film, bei dem man getrost den Denkapparat ausschalten kann. Aber nicht, weil Stallone oder Schwarzenegger mitspielen und/oder er voller Logikfehler steckt, sondern weil er den Zuschauer einfach auf eine Reise durch das Leben, Lieben und Leiden fremder und zudem fiktiver Personen mitnimmt. Ohne große Moral oder Message, ohne theatralische Szenen und aufgesetzte Dialoge. Ist halt ein bißchen wie abends abseits jeglichen Trubels den Sternenhimmel zu beobachten. Einige kleinere Schwächen in der Story trüben den Eindruck, trotzdem reicht es für einen überdurchschnittlichen Film.

Wer mit dem Film nach 30 Minuten nix anfangen kann, der kann getrost ausschalten und sich anderen Dingen widmen, denn er wird ihn auch später nicht mehr genießen können. Alle vier Familienmitglieder sind sehr gut besetzt, Emily Blunt und Amy Adams deuten hier zumindest an, das nicht immer Meryl Streep die Oscars bekommen muss. Besonders Emily Blunt gehört, trotz ihrer augenscheinlichen Anziehungskraft auf das männliche Geschlecht, zu den besten Garanten für ein wohliges Gefühl in der linken Brustseite.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moe Szyslak

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Nett und sympathisch wars, aber letztendlich leider doch nicht so gut wie ich es aufgrund der Geschichte, den Darstellern und generell den Voraussetzungen eigentlich erwartet hatte. Irgendwie gab es zu viele Handlungsstränge, was die ganze Geschichte recht unausgegoren und episodenhaft erscheinen ließ. Darunter litt auch die Grundstory rund um die Post-Mortem-Reinigungsfirma, die die beiden Schwestern aufmachen, um an Kohle zu kommen. Aber letztendlich ging es darum auch nicht wirklich sondern dass die beiden ihr mehr oder weniger verkorkstes Leben auf die Reihe kriegen und ihre Probleme bewältigen. War wie gesagt nett und sympathisch anzuschauen und auch mit einem traurig-melancholischem Unterton versehen, aber war nicht wirklich was Besonderes. Die wunderbare Amy Adams, ihre Taugenichts-Schwester Emily Blunt und Alan Arkin als ihr Vater, der immer nach der Suche nach einem guten Geschäft war, sorgten aber für einiges an Charme und machten den recht durchschnittlichen Film letztendlich dann doch ganz sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MartinNolan

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Im Leben der Familie Lorkowskis läuft nicht alles wie geplant. Rose Lorkowski (Amy Adams), einst gefeierte Cheerleaderin und Freundin des Quarterbacks, hat mittlerweile einen kleinen Sohn und arbeitet als Angestellte in einer Reinigungsfirma. Ihre Schwester Norah lebt noch bei ihrem Vater, der mal hier, mal da seinen erfolglosen Geschäften nachgeht. Kurzum, es bedarf einer Veränderung. Doch nicht nur die Gegenwart macht, vor allem den Schwestern zu schaffen, sondern ebenso die Vergangenheit.
In leisen und sensiblen Tönen wird in „Sunshine Cleaning“ die Geschichte einer Familie erzählt, die lediglich versucht in der amerikanischen Welt Fuß zu fassen. Dabei wird größtenteils auf kitschige Darstellungen und konventionelle Handlungsverläufe verzichtet, was mich angenehm überraschte. Der Film endet ebenso abrupt, wie er begann, und das ist, wie ich finde, eine besondere Stärke von „Sunshine Cleaning“. Hier wird nämlich keine pathetische Erfolgsgeschichte erzählt, sondern vielmehr eine Momentaufnahme einiger Menschen gezeigt, die ihrem Leben ein gewisse Form zu geben versuchen und ihren Weg zum Glück finden wollen. Zwar könnte dies dazu führen, dass man als Zuschauer den Film als zu unausgereift empfinden mag, da eben nicht jeder Charakter, jeder Handlungsstrang weiterverfolgt wird. Schauspielerisch ist dem Film ebenso wenig vorzuwerfen, da die Rollen durchweg gut besetzt wurden.
„Sunshine Cleaning“ ist ein Film, der auf angenehme Art und Weise den Zuschauer unterhält, ohne große Lacher oder große Emotionen wecken zu wollen. Eine herzerwärmende Tragikomödie, die es einem schwer macht, sie nicht liebenswert zu finden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chmul_cr0n

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Legt nen echt coolen und originellen Start hin, schlägt dann aber leider die Klischee-Route ein.
Aber cool gespielt. Besonders von Clifton Collins Jr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

patcharisma

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Ach, wie sehr ich Emily Blunt liebe - diese Mixtur aus der immer so coolen und leicht abschätzigen Mimik, dieser Hang zu etwas Trash, dieser oberbritische Twinkle-Sarkasmus, diese etwas bewusste little arrogante Zickigkeit und dem trotzdem so grossen Herz. Wenn sie dazu noch mit Amy Adams ein Duo bildet, müsste eigentlich nichts schiefgehen, könnte man meinen. Der US-Hit "Sunshine Cleaning" ist bestimmt nicht uncharmant und die Grundidee, dass man aus chronischer Geldnot ein Putzinstitut gründet, um Leichenüberreste und vollgestopften Messie-Wohnungen den Garaus zu machen zieht auch. Doch leider fehlte mir in der Feel-Good-Komödie die Zügigkeit, der Biss, wahre Schlüsselszenen, auch der richtig grosse Humor und ebenso die rührenden Momente. Das Ganze mochte bei mir einfach nicht richtig zünden und auch Alan Arkin's Rolle als leicht verrrückter, aber fürsorglicher Granddaddy half nicht wirklich.

Das Drehbuch von "Sunshine Cleaning" ist mir persönlich summa summarum einfach viel zu brav ausgefallen, aber die Leute scheinen es ja zu mögen (vergl. all die positiven MP-Bewertungen). Aber denen gefiel auch schon das masslos überschätzte "Little Miss Sunshine" der selben Machern und zuviel Sonne gibt eben irgendwann den berüchtigten Sonnenbrand.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

J0J0

Antwort löschen

...und ich sehe grade, dass wir auch bei dem hier die gleiche Meinung zu haben scheinen, auch wenn ich bei der Quantifizierung meiner Meinung geringfügig gnädiger war.
(Sauschade nur, dass Frau Blunt hier amerikanisch gesprochen hat. ;-)


annaberlin

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Nett und unnötig. Kann man sich gut im Flieger oder im Zug ansehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AlexMartin

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Sehr intelligenter Film, mit einer klaren Message. Leider hatte er mittendrin auch seine längen. Wer auf Tragikkomödien steht wird hier auf jeden Fall gut bedient.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Amadis

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Eine originelle Tragikkomödie mit guter Geschichte und vielen Emotionen. Trotzdem wirkt die Geschichte nie rührselig oder gekünstelt. Die Story hat Tiefgang und eine schlüssige Handlung - also alles Komponenten, die man in den meisten Hollywood-Produktionen nicht findet.
Auch die schauspielerische Umsetzung ist hervorragend. Emily Blunt halte ich sowieso für eine der begabtesten Schauspielerinnen der Gegenwart aber auch alle anderen spielen hier überzeugend und wirklich gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fischflosse

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der Film beginnt mit einer ausführlichen Einleitung und Charakterisierung der Protagonisten, sodass der Zuschauer schnell mit ihnen sympathisieren kann, da der schrullige Opa mit seinen verrückten Geschäftsideen und der nicht weniger schrullige Sohn, die sich noch nicht gefundene Schwester und die verunsicherte Mutter mit ihren Macken und Liebenswürdigkeiten einfühlsam gezeichnet wurden. Im Laufe des Films werden einige kritische Fragen aufgeworfen, wie z.B. ob es richtig ist ein Kind Medikamente zu geben, wenn es nicht gehorcht oder sich anders benimmt als seine Mitschüler und die Schulleitung der Mutter droht sie beim Jugendamt anzuzeigen, wenn sie der Medikamenteneinnahme nicht zustimmt....

Mehr unter: http://neoretrospektive.wordpress.com/2011/11/23/sunshine-cleaning-sunshine-cleaning/#more-105

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cruzha

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Eine wunderbare, kleine Tragikomödie mit zwei glänzend aufgelegten Hauptdarstellerinnen und erfreulich konturenreich gezeichneten Charakteren. Die erste Hälfte erfreut den Zuschauer mit Augenzwinkern und Ironie, danach stürzt sich Sunshine Cleaning in den alltäglichen Kampf gegen Desillusionierung, Mutlosigkeit, Rückschläge und Enttäuschungen anzukommen. Mit viel Herz umgesetzt, dazu wirklich gut gelungene Dialoge. Prima Independent-Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kraki

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Nach der Hälfte bin ich eingeschlafen, das ist definitiv keine Komödie. Frauenfilm.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

Strg und F4 öffnet das Bewertungsmenü für halbe Filme...


kamerakind

Antwort löschen

:)


moviee

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Sehenswerte Tragikomödie mit einer attraktiven Emily Blunt und Charakteren, die man nach einiger Zeit einfach in sein Herz schließt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kronenhummer

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ruhig erzählte Tragikomödie mit einer feinen Besetzung und netten, kleinen Ideen im Rahmen einer schönen und eigensinnigen Rahmenhandlung. Zwei Schwestern, die gemeinsam einen Reinigungsdienst für besonders schwere Fälle aufmachen und damit anfangs auch guten Erfolg haben, wobei aber natürlich nicht alles reibungslos verläuft. „Sunshine Cleaning“ erzählt sicherlich nicht die innovativste Story und kann so auch nicht durchgängig fesseln, ist aber dennoch eine schöne kleine Familiengeschichte, die wirklich gefühlvoll erzählt ist und vor allem mit dem Ende ein Lächeln ins Gesicht bringt und gleichzeitig aber auch zu Tränen rührt. Das hervorragende Spiel der beiden dominanten Hauptdarstellerin tut sein übriges dazu.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

angelmoonsoul

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

nett anzusehen!
Emily Bunt und Amy Adams sind zwei tolle Schauspielerinnen!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Der_Phil

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Sunshine Cleaning ist eine zahme, aber dennoch gute Komödie mit dramatischen Untertönen.
Mir gefiel die Story an sich, sowie die vielen Kleinigkeiten (Funk, Sprechrolle), die sympathischen Darsteller und der (leider zu selten bissige) lustige Part.
Verlaufen tut Sunshine Cleaning nach Schema F, soll heißen, die anfängliche Heiterkeit und Leichtigkeit weicht zunehmend dem Dramatischen. Dabei sei dem FIlm anzumerken, dass er dennoch nie übertreibt, er hält die Waage zwischen beidem.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch