The Matrix Revolutions - Kritik

US 2003 Laufzeit 129 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 05.11.2003

Setze The Matrix Revolutions auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!

Was moviepilot noch bietet: Mach die TOUR.
Melde dich an!

Setze The Matrix Revolutions auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!
Auf Merkliste

Kritiken (4) — Film: The Matrix Revolutions

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, Moviebre...

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Der Level des Krawalls erreicht im Abschluss der Trilogie, die besser keine sein sollte, ihr unbändiges Maximum. Das die Geschichte schon längst von einem EMP-Stoss niedergemacht wurde und die Symboliken nur noch lieblos und wirr dahinsiechen ist den Machern ebenso egal wie die Substanz ihres Film, die bereits beim zweiten Teil gen Null war. Die Actionszenen sind dabei genau so nervtötend wie bei "Matrix Reloaded", lediglich der Endkampf bietet hier und da ein paar nette Akzente, die aber auch nicht vereiteln können, dass die Wachowski es geschafft haben, mit fester Hand ihren eigenen Mythos kaputt zu trampeln. Der Rest der bleibt ist Selbstverliebtes CGI-Chaos, Hausfrauen-Esoterik und die Erinnerung wie toll alles 1999 mit dem ersten Film begonnen hat.

6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

Shorty06

Antwort löschen

Reloaded war großartig....

Revolutions ist ein Stück Müll mit einem völlig unlogischem Ende und einer Spannungskurve, die nicht vorhanden ist.


mikkean

Antwort löschen

Das letzte Beweisstück, das zeigt, wie überheblich die Wachowskis mit der Erwartungshaltung der Zuschauer jonglierten. Wahrscheinlich wussten auch sie nicht, wie diese aufgeworfene Geschichte zu einem richtigen Ende finden sollte. Der "Matrix-Boom" war eben nur eine riesige Luftblase.


Stefan_R.: Mann beisst Film

Kommentar löschen
3.0Schwach

Sieger ist [...] am Ende niemand so richtig. Die Menschen nicht, die Wachowskis schon gar nicht, und auch wir als Zuschauer sollten uns ernstlich fragen, ob es dieses Abschlusses, der eigentlich keiner ist, wirklich bedurft hätte. Die Wahrheit hierzu liegt leider genauso auf der Hand wie die blaue, einsame Pille, die Neo im ersten Teil noch wider besseren Wissens verschmäht hat.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Fricki76: Asianfilmweb.de

Kommentar löschen
3.0Schwach

Wir erinnern uns: Die Welt, wie wir sie wahrnehmen, ist nichts anderes als ein riesiges Computerprogramm, das der Menschheit eine mehr oder weniger heile Welt vorgaukeln soll.
Im ersten Teil haben einige unverbesserliche Idealisten um deren charismatischen Anführer Morpheus den Computerhacker „Neo“ aus der Matrix befreit, um in der Wirklichen Welt und in der Matrix gegen die Maschinen zu kämpfen.
Im zweiten Teil fand Neo heraus, dass er der „Auserwählte“ ist, sich in die schöne Trinity verliebt und erklärte den Maschinen mit ihren intelligenten Computerprogrammen „Agent Smith“, dem „Merowinger“ und den hässlichen Riesenkaulquappen, den „Suchern“ den Krieg. Am Ende des zweiten Teils lernte Neo den „Architekten“ kennen, der die Matrix entwickelt hat.
Drastisch wurde die Spannung erhöht während der beiden ersten Filme der Trilogie. Es wurde nicht gespart an coolen und weisen Sprüchen, pseudoapokalyptischen Andeutung und jeder Menge Action. Kurzum: Die Erwartungen an das Finale wurden gehörig in die Höhe getrieben.
Der dritte Teil beginnt damit, dass Neo in einer Art Koma ist, gefangen zwischen der Matrix und der wirklichen Welt. Währenddessen haben die Maschinen nicht geschlafen und sich mit gigantischen Bohrern ihren Weg ins Erdinnere nach Zion, der letzten Bastion der Menschheit, gebahnt.
Als in Zion die letzte, alles entscheidende Schlacht beginnt, findet Neo schließlich den Weg zurück in die Realität und macht sich mit Trinity auf den Weg in die Höhle des Löwen: Die Hauptstadt der Maschinen.

Was war ich gespannt auf einen hochtrabend philosophischen Schluss der Geschichte, der einige der Fragen einigermaßen innovativ beantwortet, die bis dahin aufgeworfen wurden. Doch was der Zuschauer im Endeffekt serviert bekommt, ist weit von den geheimnisvollen, intellektuellen Anfängen der Matrix-Geschichte entfernt. Nach einem zugegebenermaßen tricktechnisch niveauvollen Action-Marathon in der finalen Schlacht zwischen den Maschinen und den menschlichen Verteidigern Zions landet Neo mit seinen übersinnlichen Fähigkeiten und schwerverletzt in der Hauptstadt der Maschinen und schließt mit dem Anführer der Maschinen in Gestalt eines überdimensionierten Cyber-Seeigels Frieden. Zugegeben, damit hätte wahrscheinlich keiner gerechnet, aber genauso wenig wie sich das irgend jemand für das Ende der Filmtrilogie gewünscht hätte, wird es den Erwartungen gerecht, die die Wachowski-Brüder stundenlang angeheizt haben. Und selbst wenn jemand behauptet, der Film wäre sehenswert wegen der tollen, inzwischen legendären Action und ihrer Machart, dann muss ich entgegenhalten. Zuviel des guten macht einen Film oft nur noch unglaubwürdiger, vor allem wenn das Drehbuch wie im vorliegenden Fall so vor Pathos trieft, dass einem fast schlecht wird.

7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

WolfgangMueller

Antwort löschen

Vollkommenes Dito! Das zweite Sequel ist nicht richtig schlecht, aber der überdimensionierte Pathos und der verkitschte Abschluß wirken gelinde gesagt so ziemlich kompromittierend auf seine beiden Vorgänger.


Bernd Haasis: Stuttgarter Nachrichten Bernd Haasis: Stuttgarter Nachrichten

Kommentar löschen
3.0Schwach

Die Wachowski-Brüder verraten nicht nur ihre Schlüsselfiguren, sondern bleiben auch eine Auflösung schuldig. [...] Das Phänomen, inhaltlich nackten Filmen die vermeintliche Sinnhaftigkeit großer Zukunftsfragen als Feigenblatt anzulegen, macht Schule.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Kommentare (125) — Film: The Matrix Revolutions


Sortierung

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein würdiges Finale.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Nikoprot

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Während die Wachowskis in "Matrix Reloaded" nur noch eine protzige Einstellung an die nächste reihten und die sich dazwischen auftuenden Lücken mit esoterischem Gefasel füllten, um die zunehmende Einfallslosigkeit und Banalität der Geschichte zu verschleiern, wird in "Matrix Revolutions" endgültig jeglicher inhaltliche Ballast zugunsten des lärmenden Baller-Banketts über Bord geworfen. Die Darsteller erreichen einen neuen Tiefpunkt und müssen Dialoge aufsagen, bei denen selbst der großartige Hugo Weaving das Fremdschämen nicht verhindern kann (maniacal laugh!). Die Krone aufgesetzt bekommt dieser enervierende, einfältige und zuweilen unfreiwillig komische Müllfilm von der Umbesetzung des Orakels, das nach dem Tod von Gloria Foster nun von Mary Alice gespielt wird. Jeder andere Film hätte diesen Continuity-”Fehler” getrost ignoriert, "Revolutions" tut dies unverständlicherweise nicht und blubbert dem Zuschauer eine völlig wirre (und Hauptsache intellektuell klingende) Erklärung um die Ohren, die eigentlich gar keine ist. Warum, wieso, wozu? Nö, absoluter Schwachsinn und der endgültige Beweis dafür, dass der erste Teil ein positiver Ausrutscher war. Oder ein Fehler in der Matrix.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Ben Kenobi

Antwort löschen

Stimme nicht ganz zu (konnte doch noch ein bisschen Gutes selbst am dritten Teil entdecken, und den zweiten mag ich sowieso), aber ein Like gibt's für deine tolle Schreibe. ;)


Nikoprot

Antwort löschen

Na, dann freu ich mich umso mehr drüber. ;) Dankeschön!


shazad.khokhar

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der letzte Part wollte dann nochmal von den Actionszenen alles rausholen, was zur damaligen Zeit drin war und enttäuscht auch deswegen. Die Story wirkt nicht mehr so durchdacht wie im ersten Teil und sogar im zweiten war die Storyline etwas besser. Hier fehlt es einfach an vielen Matrix-Elementen, es wirkt dann doch wieder wie ein 0815 Actionfilm mit zu viel rumgeballer und geschreie.
Die finale Kampfszene zwischen Neo und Mr.Smith wirkt dann wie ein Dragonball Fight :-P

Ansonsten kann man den Film gucken und er ist halt natürlich nicht sooooo schlecht, wie von vielen immer gesagt. Man kann sich die beiden letzten Parts ohne Probleme anschauen, nur die Klasse des ersten Teils konnte nicht mehr erreicht werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

chrissley

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Natürlich der schlechteste Teil der Matrix Trilogie, ich war ein wenig enttäuscht, als ich den Film gesehen habe, aber das Ende fand ich genial. Hätte nicht besser ausgehen können. Kein Geschnulze, sondern ein überragendes Ende der Trilogie. Die ganzen Kampf Szenen dazwischen waren einfach nur übertrieben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Kohax

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der finale Teil der Trilogie. Kommt nicht an den ersten Teil ran, allerdings besser als der zweite, wobei sich vom zweiten Teil her nicht viel unterscheidet.
Mir gefiel sehr die Niobes Fahrt, sehr eindrucksvoll und ich finde sie vom Charakter her erstklassig. Mein Lieblingscharakter der Reihe.
Allerdings sinst wieder viel Ballerei, viel Action, viel Krawall. Wie ich schon beim zweiten Teil gesagt habe, finde ich bei Sci-Fi deplatziert, wenns zu sehr ausgereizt wird und verglichen dazu wenig Story geboten wird. Allerdings einen halben Punkt mehr, da das ganze technisch einen Tick besser ist, hauptsächlich basierend dadurch, dass das alles auch im Matrix-Stil abgewickelt wird.
Naja, die Reihe kann man sich antun, allerdings bei Weitem nicht so sensationell wie viele denken.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Hummeli

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Gruselig, immer wieder gruselig. Jedesmal denke ich, ach schaust Du Dir mal wieder Matrix an. Dann ist der zweite Teil rum und ich denke, jetzt zieh das durch und gucke den dritten. Und dann ärgere ich mich immer wieder über diese absolut dämliche, absurde und schlichtweg schlechte Zeitverschwendung. Was war der erste Teil grandios. Schade.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Würdiges Finale das den Reloaded Vorgänger um einiges übertrifft!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Achtung Spoiler! Aber wer hat den Film nicht schon gesehen?

Meine Fresse, da ist Zündstoff in den Kommis hier. Matrix ist kein leichter Tobak, das gebe ich zu, aber schlüssiger als z.B. der heutzutage so gehypte "Inception" (duckundwech). Klar lässt die Trilogie von Teil zu Teil nach, aber nicht in dem Maße, wie es hier teilweise geschildert wird.

Es ist wie bei so vielen Trilogien, bei denen der letzte Teil immer der schwierigste ist, weil die Erwartungen der Zuschauer beinahe ins Unendliche übersteigert sein können, das jetzt ja die große Offenbarung kommen muss. Ein Waffenstillstand zwischen Mensch und Maschine ist Scheiße, das stimmt. Diesen haben die Maschinen nämlich wirklich nicht nötig!

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Pherano

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ein guter Ausklang der Matrix-Reihe. Zieht sich meiner Meinung nach ziemlich dolle hin. Zwar packt einem hier total die Spannung, aber diese zieht sich hier leicht wie ein Kaugummi. Aber wenn es dann soweit ist, kommen wir einem packenden Finale entgegen. Gelungen ist der Film auf jeden Fall!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Tja, das ist dann nun das Ende der Geschichte. Was sollte der ganze Aufstand? Das Ende vom Lied ist ein... SPOILER! ...Waffenstillstand. Okay, die Schlacht um Zion ist echt genial umgesetzt. SPOILER ENDE! Sentinels und APUs geben sich die Ehre. Aber ansonsten ist den Wachowskis nichts Neues eingefallen. Es ist ihnen leider gar nichts eingefallen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

natedb

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Entweder ich bin dumm, oder der Film ist es. Ich bin für Letzteres.
Zusammenhangloses, wirres Zeug und Action die so wirkt, als würden die Wachowskis ihren eigenen, genialen ersten Film des Franchise parodieren. "Matrix Reloaded" war ja schon echt kacke, aber "Revolutions" übertrifft die Miesheit sogar noch ein bisschen. Ich könnte meine 9er-Wertung des ersten Filmes jetzt aus Prinzip um 5 Punkte senken, aber ich entscheide mich lieber dafür die beiden Nachfolgefilme einfach zu verdrängen. Was für ein blöder CGI-Schrott...

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Murray

Antwort löschen

Keine Angts. Der Film ist dumm. Saudumm sogar.


natedb

Antwort löschen

Haha ich begann schon an mir zu zweifeln :D


vanilla

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Die ersten 30 Minuten dachte ich nur WOW, Matrix has you again......
Aber dann ist alles anders geworden. Die abgespacte Geschichte nimmt seinen Lauf und man verliert sich förmlich in der Matrix und in diesem Film.
Alles too much. Die Kämpfe, die Effekte und diese dumme Story.
Sorry, aber die Wachowski-Geschwister müssen heftig mit Pharmazeutiker experementiert haben, denn anders lässt sich diese Geschichte nicht erklären.
Wieso muss man immer Fortsetzungen drehen???
Ich weiß schon, dass es immer nur um Geld geht, aber bei solchen Fortsetzungen kommt einem fast das Essen wieder hoch.
Manche Charaktere, wie den Franzosen und seine bildhübsche Frau, lässt man einfach außen vor, anstatt näher auf die einzugehen.
Stattdessen hyperventiliert man die Geschichte auf ein Maximum, sodass man leichtes Schwindelgefühl bekommt.
Aufgrund der genialen halben Stunde, gibt es noch eine glimpfliche Bewertung.
Mein Fazit lautet: Teil 1 ein MUSS, den Rest kann man sich getrost ersparen.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

pischti

Antwort löschen

So sieht das aus, völlig unnötige Fortsetzung.


sunflower12

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

enttäuschendes Ende...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Benni-THE-KING

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

nettes Ende. Auch wenn hier der Fokus eindeutig zu sehr auf Action gesetzt wurde...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Otis_the_Dude

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Bis auf Neo und n paar nervige Dialoge doch ganz gut

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Foxedge

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Matrix 3 legt - entgegen meiner Erwartungen dank einer Rezensionen hier - ein grandioses Finale hin, das der Trilogie gerecht wird. Ja, das Ende ist schwer zu verstehen. Ich hab mir nochmal in einem Forum paar Diskussionen darüber durchgelesen, woraufhin dann alles einleuchtend war.

Tolle Aufnahmen, Kulissen, Kamerafahrten und vor allem eins: Verdammt spannend.
Es gab echt viele Momente zum mitfiebern. 8 Punkte von mir, weil für 10 noch irgendetwas gefehlt hat - ich weiß nicht was. Aber ich persönlich bin mit der ganzen Trilogie zufrieden und finde gut, dass die Teile sich voneinander unterscheiden.

Allein der Angriff der Maschinen auf Zion war einfach atemberaubend furchteinflößend. Ich hab mich selten bei einer "Kriegssequenz" dermaßen mit den Protagonisten in der Klemme gefühlt. Wobei beklemmend es dann doch eher trifft. Das ging unter die Haut!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Foxedge

Antwort löschen

Die Absicht Matrix nochmal auszulutschen um bisschen mehr Kohle zu machen kommt doch garnicht hin, wenn es von Anfang an als Trilogie geplant war. Ich kann umgekehrt genauso sagen, nur weil paar enttäuschte Matrixanhänger zu wenig Fantasie besitzen um sich in die Materie reinzudenken, ist das Ende nicht weniger gut.

Ich fand auch 1 und 2 wirklich gut. Klar gab's paar Momente zum Schmunzeln, aber insgesamt waren die Filme klasse.


Foxedge

Antwort löschen

Und ja, ich hätte mir auch ein anderes Ende gewünscht. Ich mag nicht wenn Filme 'offen' oder im Nichts enden, ich sehe danach gern nach ausführlicher Erklärung nochmal alle Protagonisten wieder und die Andeutungen, wie's mit ihnen weitergeht. Aber das Ende ist nunmal nur ein Teil vom Film und der Rest war wirklich gelungen. Außerdem müssen auch mal Enden sein die man nicht mag, sonst fehlt die Abwechslung :-)


cariballdi

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Nach dem grandiosem 1. Teil und der wirklich guten Fortsetzung folgt der totale Absturz... Es gibt zwar mehr Action, das heisst aber noch lange nicht dass der Film besser wird.
Vor allem der Endfight zwischen Neo und seiner negativen Seite, Agent Smith, war dann zu viel des guten...
Es war nur noch eine Enttäuschung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Hate

Antwort löschen

5 Punkte sind aber viel zu viel..


Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

"The Matrix Revolutions" - Eine Offenbarung im Sinne von Boah Kotz!!!
.............
Der dritte Teil nochmal eine Stufe schlechter als der Zweite. Dachte wäre nicht möglich dass das "Matrix"-Thema noch tiefer ins Klo gezogen wird aber nein. Jetzt steckt das Ding ganz tief unten drin. - Shit Happens!!!
.
Teil 1 war sehr sehenswert. Aber dann??? Aber dann??? --- Junge, was haben Andy und Lana geraucht als sie die Teile 2+3 gedreht haben??? - Ich komme da nicht mit wie man so zwei schreckliche Filme auf die Menschheit damals loslassen konnte.
.
Fazit: "The Matrix Revolutions" ist ein aufgemotztes CGI-Bollwerk was von vorne bis hinten stinkt. Einfach nur bäääääääähhhhhh!!! - Und an die Matrix-Fans. Ich kann mir gut denken das euch meine Kommentare zu Teil 2 und 3 nicht schmecken aber was soll ich sagen! :) LOVE & PEACE!!!
.
.
Fazit: Brainless Revolutions

bedenklich? 18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

Copacabanasun

Antwort löschen

:D :D :D
.........
Das gibt mehrere Sichtweisen. ;D


brucelee76

Antwort löschen

Du hast recht es wurde zum reinsten Alptraum!!! Ich glaube die Brüder haben selber nicht mehr durchgeblickt!!!


HxC_Moe

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auch Matrix Revolutions kommt bei mir sehr gut weg. Wenn man sich damit abfindet, dass kein anderer Teil so gut ist wie der Erste, kann man sich eigentlich einfach zurücklehnen und genießen. Die Schwächen und Stärken sind ähnlich wie schon in "Reloaded" - die Story ist zunehmend sehr wirr und viele Dinge werden einfach überhaupt nicht erklärt - sie passieren einfach so, und man weiß nicht warum. Es gibt viele philosophische Dialoge die teils irgendwie viel drumherum sind, aber im Kern irgendwie wenig aussagen. Auch gibt es wieder Szenen und Nebensächlichkeiten die einfach irgendwie unwichtig sind, genauso wie mich die Lovestory schon in "Reloaded" nervte, nervt sie auch hier. Die Stärken liegen ganz klar wieder in den Effekten, den Kämpfen und etc. was alles dazu gehört - ist hier wahnsinnig Over-The-Top und einfach herrlich anzusehen. Trotz einiger Story/Logikschwächen macht Matrix Revolutions wahnsinnig Spaß und ist eigentlich kein unwürdiger Abschluss dieser Reihe.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Dieser dritte Teil gefällt mir genauso gut wie
der erste Teil.
Ich bin mir sicher, das sehr viele da anderer Meinung sind.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Deine Meinung zum Film The Matrix Revolutions