The Raid - Kritik

ID 2011 Laufzeit 101 Minuten, FSK 18, Actionfilm, Eastern, Kinostart 12.07.2012

  • 7

    THE RAID ist der feuchte Traum eines jeden ''Action Junkies'' und ''Low Brainer Liebhabers''. Hier gibt es Blei, Schweiß und Blut im Überfluss. Geil fürs Auge, während man sein Gehirn guten Gewissens auf Äther durchtränkte Watte legen kann. 30 Stockwerke, 20 Elite-Cops und 1000 Bad Guys mit allem, was man so zum Töten braucht: Messer klein, Messer mittel, Machete, Handfeuerwaffen, Sturmgewehre, Scharfschützenrotzen und ..... einem Kampfzwerg mit einer Schubkarrenladung Duracell-Batterien im Arsch. Unkaputtbar und ständig unter Strom.

    Als Regisseur/Drehbuchschreiber und Cutter in einer Person hat Gareth Evens hier richtig die Hunde raus gelassen. Was man in Indonesien für eine Million so alles realisieren kann, ist beachtlich. Die Actionszenen und Fights sind wirklich als spektakulär zu bezeichnen, die Kamera nie um andersartige Winkel und Einstellungen verlegen. Zum Ende hin wirken die recht ähnlichen Kampf-Choreographien dann aber doch etwas ermüdend. Bis zum Final-Fight hat man hier wirklich schon jede Art des massakrierens gesehen. Bei der Zweitsichtung macht sich die zu geradlinige Story negativ bemerkbar, ein wenig Langeweile schleicht sich zwischen der Action schon ein.

    Fazit: D-e-r Action-Film der letzten Jahre ist THE RAID sicherlich nicht, dafür fehlt die Substanz in Sachen Schauspiel, Ausstattung und Story. Trotzdem ein Streifen, den man immer Mal wieder sehen kann, und seine FSK 18 Freigabe voll auslotet.

    5
    • 7 .5

      Ich sage ganz bescheiden: sehenswert.

      • 9

        Der Film braucht keine große Story, dafür gibt es Teil 2, 101 Minuten pure Action ohne Verschnaufpause, Atemberaubende Kampfszenen und ein cooles Setting... dazu noch eine Sehr gute Kameraführung. Ein MUSS für alle Actionfans!!!!

        3
        • 7

          Viel Action und eine gute düstere Atmosphäre!
          Jedoch zieht sich die (etwas undurchsichtige) Story sehr und man hatte das Gefühl, the raid, würde sich nur auf die Kampfszenen spezialisieren.

          • 6

            Tolle Kampfszenen, schwache Story sowie eine schwache schauspielerische Leistung.

            • 5
              der cineast 17.04.2015, 13:55 Geändert 17.04.2015, 14:00

              Die billige und glanzlos gegradete Grauemaus-Ästhetik ist super cheesy. THE RAID: REDEMPTION ist ein kleiner hohler Klopper, mit annehmbaren Fights, aber ohne Poesie und Verve. Nicht der Rede wert.

              6
              • 9

                War endlich mal wieder ein Actionfilm der mich total begeistert hat.
                Die Action war bombastisch, die Fights hart und realistisch. Toll choreographiert. Gut, dass es solche Oldschool Actionfilme noch gibt. Für Kampfsportfans ein Muss. Story fand ich auch ok. Schlicht aber ausreichend. Auf Logik darf man natürlich nicht allzu großen Wert legen.
                Gibt von Anfang bis ende voll auf die Glocke. Sowas mag ich.

                1
                • 8

                  Knallharter Action Film ! Geht schon von anfang an richtig zur Sache ! Keine Frauen, ertoik und diese ganzen Frauen Schwachsinn ! Sondern nur ACTION !! Ein Männerfilm !! Die Kampfszenen einfach Top. Manchmal etwas unrealistisch...wie kann Metdog soviel einstecken ?!?!? Und Rama prügelt sich die ganze Zeit quer durch die Etagen und schafft es dann am Ende einen 10 Minuten Fight hinzulegen.....Abgesehen davon Klasse Film, gibt auf jedenfall 8 Punkte !

                  • 10

                    Grandios inszenierte, extrem geradlinige Action!
                    Eine unglaublich unterrepräsentierte Kampfkunst, was filmische Darstellungen angeht, aber so wunderschön anmutig wie grausam erbarmungslos.

                    • 7 .5

                      Ein sehr authentisch gemachter Actionfilm fernab von Hollywood. Der Fokus ist 100 % auf Action ausgelegt, ohne irgendwelche überflüssigen klassischen Filmhandlungen. Die Kampfszenen sind hervorragend in Szene gesetzt und viele Szenen haben eine tolle Kameraführung.

                      1
                      • 4

                        Bei dieser Durchschnittsbewertung hab ich ein bisschen mehr Handlung erwartet, aber es wird eigentlich nur sinnlos gekloppt. Das natürlich sehr ansehnlich, aber auf Dauer ermüdend.

                        Bunnyfaktor: 2

                        1
                        • 8
                          Dr.Bobo 16.03.2015, 21:51 Geändert 23.03.2015, 19:23

                          DAS IST MAL EIN ACTIONFILM !!!! So muss das aussehen: klasse Kampfszenen, super Inszenierung und nicht nur eine Szene währenddessen man mit den Zähnen zischt und laut brüllt :" Ach du Kacke, wie krass ist der Scheiss denn". Klar die Story ist keine Meisterleistung ( " Warum heute ? Und warum Wir ?" - " Warum nicht?") , aber der Videospielartige Aufbau hat irgendwie einen gewissen Charme. Dem Protagonisten dabei zu zusehen wie Er sich Levelartig durch das Hochhaus kloppt und mordet hat schon echt einen ganz eigenen Stil und macht unfassbar viel Spaß. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal so ein breites Grinsen mit Kumpels bei einem Film im Gesicht hatte.

                          1
                          • 9

                            So ein geiler Actionfilm. Ich kann The Raid immer wieder schauen und jedes mal hauen mich die Kampfszenen um. Definitiv ein Muss für Actionfans.

                            2
                            • 9

                              Knüppelharte Fights, nette Story und ein Bodycount der in seiner Intensität durchaus ganz Oben mitspielt. Auf jeden Fall mit das Beste was es auf dem Actionmarkt gibt.

                              1
                              • 6

                                Die Action ist ohne Zweifel ein Hammer - allerdings auch zu viel des Guten. Mehrmals dachte ich: "Allmählich könnten wir auch mit der hauchdünnen Story fortfahren." Okay, ich dachte es nicht wörtlich so, aber der Film bietet mir zu wenig, um wirklich sehenswert zu sein. Keine der Figuren hat mich genug interessiert um mit ihr zu fühlen. Das gleiche Problem hatte ich mit Dredd.

                                1
                                • 8

                                  Junge, hier geht's mal richtig zur Sache! Die beiden indonesischen Filme The Raid und The Raid 2 haben ja schon einen kleinen Kultstatus im Actiongenre erreicht. Nun kam ich endlich mal dazu, den ersten Teil zu schauen und ich muss ehrlich sagen, dass ich die Begeisterung voll und ganz nachvollziehen kann. Auch wenn man nicht sonderlich viel zu schreiben kann, da sich der Inhalt meist nur auf eine Sache beschränkt, hatte ich jede Menge Spaß mit diesem Film und er ist besser als die meisten Actionfilme der letzten Jahre aus den USA, Expendables mal ausgenommen.

                                  Wir befinden uns in einem heruntergekommenen Hochhaus, in denen Menschen auf ärmsten Verhältnissen ausharren müssen. Doch im letzten Stock dieses Gebäudes wartet ein skrupelloser Drogenboss, der mit Mord und Totschlag mal so gar keine Probleme hat. Ein bewaffnetes Einsatzkommando macht sich nun auf dem Weg in dieses Hochhaus, um sich diesen Drogenboss zu schnappen. Doch auf dem Weg nach oben warten einige richtig böse Gestalten.

                                  Ich gebe zu, dass die Story an und für sich total uninteressant ist und der Film hat auch viele viele Logikfehler (Beispiel Macheten-Szene). Doch darüber konnte ich tatsächlich hinweg sehen, denn handwerklich ist dieser Film wirklich spektakulär. Zwar fand ich die Choreographien in "Revenge of the Warrior" noch ein bisschen besser, aber die actionlastige Inszenierung war in The Raid um ein Vielfaches krasser. Der Film ist vor allem eins : Unfassbar brutal. Hier spritzt das Blut gerade zu rum und man hört im Minutentakt die Knochen splittern. Vor allem ein 2 vs 1 Kampf war so beeindruckend, dass ich richtig enttäuscht war, als der Kampf zu Ende war.

                                  Die Charaktere sind mein zweiter Kritikpunkt und ebenfalls eine Schwachstelle, denn hier fehlen einfach die markanten Typen, die im Gedächtnis bleiben. Mit Ausnahme eines Bösewichts, ähneln sich sämtliche Charaktere total. Ob nun die Schurken oder die "Helden", keiner sticht so wirklich hervor und das haben einige US-Actionfilme dann eben doch : Die Typen ala Van Damme, Schwarzenegger oder Stallone. Aber die Schauspieler in The Raid haben dafür körperlich unfassbar viel drauf und es ist einfach ein Genuss, diesen Athleten bei ihren vollen Körpereinsätzen zuzuschauen.

                                  Fazit : The Raid ist ein richtig guter, wenn auch nicht perfekter, Actionfilm, der ruhig etwas mehr Inhalt verdient hätte. Trotzdem ist der Film im höchsten Maße unterhaltsam und hat eine exzellente Kameraarbeit, die man bei vielen Hollywood Neuzeit Actionfilmen vermisst. Jetzt bin ich auf Teil 2 gespannt.

                                  8/10

                                  -----------------------------

                                  JokerReviews Hauptseite auf Instagram : http://instagram.com/joker_reviews/

                                  2
                                  • 6 .5
                                    Edelstoff_3 18.02.2015, 13:54 Geändert 19.02.2015, 15:57

                                    Wenig Story, was aber garnicht so schlimm ist, denn der Film bietet auch sonst genug Action. Unklar bleibt ziemlich lange, woher der graue Mann kommt und warum er darauf abzielt den Drogenboss umzulegen.
                                    Als nach gefühlten 10 min die Mehrheit der Einheit tot ist, freut man sich darauf kein Geballere mehr ertragen zu müssen und den Fernseher abwechselnd laut und leise zu stellen. Die Szene, als Rama seinen verletzten Freund beschützt, war eine der besten des ganzen Films. Bei den darauffolgenden Duellen mit dem wahnsinnigen, langhaarigen Kampffreak ist oft schon im Voraus klar, wer den Kampf gewinnt. Auch dass Rama wahrscheinlich die ganze gestörte Aktion überleben wird, ist klar.

                                    SPOILER!!!
                                    Das Ende wäre in meinen Augen interessanter, wenn der Mafia-Bruder wieder zurück zu seiner Familie gehen würde, aber das kam leider nicht so.
                                    Na dann bin ich mal gespannt ob mich Teil 2 mehr anspricht.

                                    • 7 .5

                                      WOW! Die Story ist hier mal völlig egal da vollkommen uninteressant aber die Kampfszenen, Wahnsinn! Durchgehend tolle Action! Mein Highlight war der Kampf zwischen dem Cop und dem Handlanger des Drogenbosses, awesome! Auch das Setting in dem veranzten Hochhaus fand ich richtig klasse. Ich bin eigentlich nicht der größte Filmfan asiatischer Kampfkunst aber The Raid hat mich da doch eines besseren belehrt. Auch eine uninteressante, bis gar nicht vorhanden Story kann man locker wett machen, wenn dafür viele andere Sachen einfach perfekt umgesetzt werden. Dafür steht The Raid ;-)

                                      1
                                      • 9

                                        Grandioser asiatischer Actionkracher mit spektakulär choreografierten Kampfszenen. Die Action ist knallhart und blutig, weder Bösewichter noch Kamera lassen Gnade walten. Hier geht es von der ersten Minute an im Vollsprint zur Sache, schonungslos, dreckig, radikal. Dazu ein grandioser, treibender Soundtrack. Die Story passt auf einen Bierdeckel, aber wayne? Fantastischer Mix aus Kampfsport und Bullet Action.

                                        4
                                        • 8
                                          KingBakura 10.01.2015, 09:41 Geändert 10.01.2015, 09:42

                                          Zwar recht dünne Story, aber dafür bietet der Film Action ohne Ende.
                                          Besonders den Soundtrack am Ende fand ich erstklassig !

                                          • alles voller dummschwätzer hier. "der film ist hat keine tieggründige charaktere und äh *nachschlag* emotionale bindung." und was ist dann wall-e. In beiden filmen wird ein großteil der handlung den charakteren nur zugesehen wie sie sich verhalten. der film wird nur auf seine kampfszenen reduziert. dabei ist es zumindes über 2/3 des films ein durchaus packender actionthriller. aber es sind halt nur n haufen polizisten, kein "guck mal n lustier roboter und ne kakerlake, wie passt das zusammen, voll witzig".

                                            • 7 .5

                                              Ein fleischgewordener Albtraum mit den stärksten Kampfchoreographien überhaupt und das Beste: Teil zwei ist sogar noch geiler!

                                              1
                                              • 3 .5

                                                Enttäuschender Film, habe nach 40 Minuten ausgeschaltet. Nichts konnte mich bis dahin überzeugen. Über die unlogischen Handlungen eines "Spezialeinsatzkommandos" regt man sich ab der ersten Minute des Films auf. Die Kampfszenen sehen allesamt einstudiert und gekünstelt aus. Für Fans von Bruce Lee-Filmen mag das evtl. etwas sein, für mich war es nichts. Teil zwei werde ich mir auf keinen Fall antuen.

                                                • 9 .5
                                                  expendable87 29.12.2014, 15:48 Geändert 29.12.2014, 15:51

                                                  es ist schwierig die richtigen worte zu finden um 'the raid' in gebührender weise zu würdigen und ich hätte es auch nie für möglich gehalten, dass mal ein indonesischer streifen in puncto action alles bisher dagewesene in den schatten stellt und mit einem schlag mein herz erobert, gerade weil ich weder ein großer fan vom asiatischen kino, noch von martial-arts-filmen bin!!!
                                                  der einmalige mix aus silat- und baller-action fasziniert mit imposanten und unsagbar reell wirkenden fights, welche immer wieder für schweißtreibendes mitfiebern sorgen, ganz egal wie oft man diesen rasanten wahnsinns streifen bereits gesehen hat!!!
                                                  weniger ist manchmal mehr, so auch hier...trotz eines ebenbürtigen nachfolgers ist und bleibt 'the raid-redemption' unerreicht, denn im gegensatz zum zweiten teil verzichtet evans beim ersten auf eine tiefschürfende story...weniger Bla Bla, dafür um so mehr Bam Bam...die von bahnbrechenden kamerafahrten beherrschte nonstop-action raubt einem von der ersten bis zur letzten minute den atem und lässt das herz eines jeden genre-fans höher schlagen!!!
                                                  seine ausgesprochen authentische und packende atmosphäre verdankt 'serbuan maut' aber auch einem meisterhaften cast, jeder einzelne brilliert in seiner rolle und trägt zum erfolg dieses kultgewordenen meisterwerkes, welches ebenso bild- und effekttechnisch zu beeindrucken vermag, bei!!!
                                                  Fazit: Gnadenlos, Blutig und Höllisch Brutal...die Härteste Razzia aller Zeiten!!!

                                                  4
                                                  • 10

                                                    Waaaaahnsin, einfach nur Waaaaahnsin, gefällt mir um eingies besser als Teil2.