The Sixth Sense - Kritik

The Sixth Sense

US · 1999 · Laufzeit 106 Minuten · FSK 16 · Drama, Horrorfilm, Thriller · Kinostart
  • 8

    Ich weiß nicht, wie es den anderen geht, aber ich konnte nach einer bestimmten Bemerkung des Jungen bereits ahnen, wie der Film endet. Mehrfach habe ich versucht mir vorzustellen, dass es ein anderes Ende geben könnte, fiel mir allerdings nicht leicht und damit war die Spannung auch eigentlich schon weg.
    Wenn ich darüber hinweg sehe ( bzw. zufälligerweise mal nicht genau hingehört hätte ), würde ich sagen, dass der Film alles hat, was einen guten Film dieses Genres ausmacht.

    • 7 .5

      Ein Film der mich damals doch recht überrascht hat , damals hätte er wohl 10 Punkte bekommen. Aber aus der heutigen Sicht würde ich zwar gerne, aber kann ihn nicht mehr als Meisterwerk bezeichnen. Aber das soll nicht heißen das der Film langweilig ist , ganz im Gegenteil denn durch seine durchweg anhaltende Spannung ist der Film trotzdem einen Blick wert.

      • 9 .5

        Mit Abstand der beste Film von Shyamalan. Der Film flasht mich immer wieder und gehört einfach zu den ganz großen! Vielleicht nicht ganz einfache Kost....aber wenn du dich darauf einlässt...wow!!

        • 8 .5

          Ein vielschichtiger Film mit überrraschendem Schluss. Nicht unbedingt leichte Kost.

          • 10
            Antichrist 24.12.2015, 17:23 Geändert 24.12.2015, 17:25

            Verlust und Trennung werden auf vielen unterschiedlichen Ebenen thematisiert (Mann/Frau,Sohn/Vater,Vater/Tochter,Junge/Therapeut) und ergeben mit filmischen Mitteln ein großes Ganzes,was möglicherweise zu unserer Einsicht führt,dass keine Trennung,selbst wenn sie ohne ein Verbrechen,vielleicht sogar einvernehmlich,entsteht,ohne Schaden und Wunden möglich ist.

            Ob wir oder Dr. Crowe dies nun wahrhaben wollen oder nicht.

            Denn nicht nur der Doktor möchte das sehen,was er will,auch der Zuschauer "sieht nur,aber er schaut nicht ... "

            • 8 .5
              juls.muller.3 19.11.2015, 23:39 Geändert 19.11.2015, 23:40

              Dank einem unfassbaren Ende das einen eiskalt erwischt, ist The Sixth Sense der einzige Film der mir jemals eine Gänsehaut und eine Kinnlade bis zum Boden beschert hat. Danke M.Night Shyamalan!

              3
              • 9
                cycloo77 13.11.2015, 23:56 Geändert 13.11.2015, 23:58

                Der mit riesengroßen Abstand beste Film von M.Night Shyamalan.

                Dieser übernatürliche Psycho-Thriller,ist ein Juwel seiner Film-Zumpft, atmoshärisch dicht und mit einer unglaublich fesselnden, fast schon hypnotischen Stimmung.

                Dazu kommt ein überragendes Schauspiel-Ensemble, die ohne Ausnahme alle eine Top Leistung abliefern, einfach herrausragend.

                Shyamalan spielt hier nicht die Karte Schockeffekte aus, sondern geht das Thema komplett auf der menschlichen Ebene an, was diesen Film zu was ganz besonderem macht.

                Das Ende des Films hat mich damals im Kino umgehauen und es war eine Überraschung mit Mund auf Effekt bei mir.

                ICH SEHE GOTTSEIDANK KEINE TOTEN MENSCHEN!

                6
                • 9
                  Heckenritter 06.11.2015, 12:14 Geändert 06.11.2015, 14:07

                  Tjaja, das erste Strike-Out des Herrn Shyamalan.
                  The Sixth Sense hat ein bißchen was mit "Das Schweigen der Lämmer"
                  gemeinsam, denn beide Filme schaffen es das Publikum auch außerhalb der jeweiligen Genres zu begeistern.
                  Das liegt an der gefühlvollen Mutter-Kind Beziehung, die Trübseligkeit
                  und Liebe des Therapeuten geht einem nahe, und Bruce Willis erreicht mit
                  seiner Sensibilität einen Jungen, den man eigentlich gar nicht erreichen kann.
                  Ohne literweise Blut, Gemetzel und durch die Wohnung fliegende Dickdärme
                  erzeugt der Herr S. einen gepflegten Grusel der alten Schule.

                  Sein erster großer Film wurde gleich ein Gänsehautklassiker. Im Film gibt es
                  reichlich Hinweise für das Ende der Geschichte, am Ende klatscht man sich
                  mit der flachen Hand auf die Stirn: Wieso ist mir das entgangen?
                  Tja, das liegt wohl in erster Linie an der famosen Inszenierung, die einem
                  nur wenig Raum zum Nachdenken lässt. Wieviel Zeit sich Shyamalan nimmt
                  um seinen Figuren Tiefe zu verleihen, das hat man schon lange im Kino
                  vermisst. Mit Haley Joel Osment hat der Shyamalan auch genau
                  den richtigen Kinderdarsteller gefunden. Seine Ängste finden sich jederzeit
                  nur anhand seiner Körpersprache wieder, eine bemerkenswerte Leistung für
                  einen 11-Jährigen.

                  Selbst Leute die nur alle 2 Jahre so einen Film abkönnen, dürfen hier
                  bedenkenlos zugreifen. Es klingt zwar ausgelutscht aber es stimmt
                  einfach: The Sixth Sense ist großes Kino!!!

                  9
                  • 9 .5

                    Mir wurde das Ende gespoilert. Lohnt sich der Film trotzdem?

                    • 9 .5

                      Guter Film.

                      • 8 .5

                        "The Sixth Sense" sollte die Karriere für den damals noch recht unbekannten Regisseur M. Night Shyamalan schlagartig verändern. Der Film wurde von Kritikern und Publikum gefeiert und verhalf ihn zu einem massiven Durchbruch. Ein Hit, der sich gleichzeitig als Fluch erweisen sollte, denn jedes seiner nachfolgenden Werke wurde immer mit "The Sixth Sense" verglichen und Shyamalan musste sich stets an diesem Werk messen lassen.
                        Berüchtigt wurde der Film vor allem durch seinen raffinierten Twist, der dem gesamten Geschehen ganz am Ende nochmal eine völlig neue Sichtweise verleiht. Doch auch abseits der Wendung ist dieser Film auf so gut wie allen Ebenen beachtlich. Dafür, dass dies erst der zweite Film von ihm ist, beweist Shyamalan sowohl als Drehbuchautor wie auch Regisseur ein unglaublich reifes, selbstsicheres und durchdachtes Geschick.
                        Mit einer auffälligen Ruhe und Zurückgenommenheit entfaltet der Regisseur seine Geschichte ganz behutsam und liefert relativ spät die Enthüllung, was den kleinen Cole so plagt. Der hat seit der Trennung seiner Eltern und durch sein eigenartiges Verhalten ein schwieriges Verhältnis zu seiner Mutter, die ihn liebt, aber kaum noch zu ihm durchdringt, und kann sich nur noch dem Psychologen Malcolm anvertrauen. Malcolm hat allerdings ebenfalls mit sich selbst zu kämpfen, denn nach einem tragischen Vorfall verhält sich seine Frau völlig entfremdet ihm gegenüber.
                        Wie sich Shyamalan all diesen Figuren gleichermaßen zuwendet, ihnen den nötigen Entfaltungsraum für denkwürdige Momente einräumt und Stück für Stück ein ergreifendes Panorama rund um Verlustängste, Trauerbewältigung und wehmütige aber optimistische Akzeptanz errichtet, zeugt von wahrem Talent.
                        Dabei inszeniert Shyamalan sein durchaus mit einigen Schauermomenten gespicktes Drama mit einer wohligen Sensibilität, die auf reißerische Schockmomente gänzlich verzichtet. Nach einem bedächtigen Mittelteil steigert sich der finale Akt schließlich zu äußerst bewegenden Momenten, die die Geschichte höchst emotional und befriedigend zu einem Abschluss führen.
                        Denkwürdig ist außerdem Haley Joel Osment, der ohne Übertreibung eine der besten Kinder-Performances der gesamten Filmgeschichte abliefert und selbst gestandenen Stars wie Bruce Willis, welcher hier ebenfalls ungewohnt zurückgenommen, einfühlsam und bedacht agiert, die Schau stiehlt.
                        "The Sixth Sense" hat M. Night Shyamalan völlig berechtigt berühmt gemacht und ist ein intensives, sensibles Drama mit ganz ruhiger Strahlkraft, das seine Themen wunderbar ausbalanciert und dabei charakterbezogen durch die kreative Geschichte führt. Der Twist ist dadurch eigentlich nur noch die Kirsche auf der Sahne.

                        11
                        • 8 .5
                          TheBirdman 09.08.2015, 13:32 Geändert 09.08.2015, 13:46

                          Mein filmisches Kindheitstrauma Nr. 1! Nachdem ich als kleiner Stöpsel zufällig einige Szenen des Films aufgeschnappt hatte, wollte ich mich Jahre lang nicht mehr an "The Sixth Sense" wagen. Heute ist es wirklich erstaunlich, mit was für einer Fantasie sich die Bilder in mein damals kindliches Hirn geprägt hatten. Denn aus heutiger Sicht empfand ich den Film weniger als Horror-Streifen, sondern vielmehr als ein spannendes Psycho-Drama, dessen Zitate und der legendäre Twist heute vermutlich zu den bekanntesten der Filmgeschichte zählen. Anstatt die Spannung und das "Grauen" durch unnötige Jump-Scare Einlagen hervorzuheben, kommt "The Sixth Sense" unglaublich ruhig und dadurch umso intensiver daher. Das liegt auch an der hervorragenden Leistung der Darsteller, allen voran dem kleinen Haley Joel Osment, der sogar Größen wie Bruce Willis oder Toni Collette an die Wand spielt. Durch seine exzellente Verkörperung des Cole Sear nimmt er den Zuschauer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit, die einen von der ersten bis zur letzten Minute an den Jungen mit der außergewöhnlichen Gabe bindet.
                          Großes Kino, vollkommen zurecht Shyamalans bester Film!

                          6
                          • 9
                            R123Rob 07.08.2015, 16:21 Geändert 07.08.2015, 16:21

                            Wird wohl auf ewig Shyamalans bester Film und auch mein persönlicher Favorit bleiben. Mehrmals gesehen = null Langeweile
                            -Top-Grusel mit geringsten Mitteln
                            -schöne Herbstaufnahmen
                            -alle Schauspieler bestens
                            -ein trauriges Ende, was lange anhält und nachdenklich macht

                            Top!

                            2
                            • 9
                              GiulianaDiCaprio 27.07.2015, 18:44 Geändert 27.07.2015, 18:57

                              Ich glaube dieser Film veränderte so einiges in der Filmwelt.

                              Soweit ich mich erinnern kann, ist es einer der ersten Filme gewesen bei dem mir am Ende die Kinnlade runtergefallen ist und man sich überlegt ob das wirklich sein kann...

                              Man geht den ganzen Film im Kopf nochmal durch oder guckt sich ihn vllt sogar gleich nochmal an und bemerkt das es eigentlich ziemlich logisch ist :)

                              Ein perfekt gemachter Film, mit einer unglaublich gut gemachten Wendung am Ende.

                              Bruce Willis, in für mich einer seiner besten Streifen.

                              Ein Haley Joel Osment, den wohl jeder in den Arm nehmen will , weil er die Rolle als zerbrechlichen kleinen Jungen hier so gut spielt.

                              Sehr guter Film, den man auf jeden Fall gesehen haben muss!

                              7
                              • 9 .5

                                Top

                                • 8

                                  Ein gut gemachter Mystery Film mit Anleihen eines Hitchcocks!
                                  Der Film ist spannend und rührend zugleich. Und auch der Twist am Ende der Geschichte, ist ziemlich gut. Bruce Willis verkörpert einmal seine verletzliche Seite und muss sein hartes Action Image einfach mal ablegen. Am Anfang ungewohnt, hat es aber drauf. Der kleine Haley Joel Osment spielt für sein junges Alter schon ziemlich gut und auch Toni Collete als verzweifelte Mutter ist stark!
                                  Für den Regisseur Shyamalan war der Film ein grosser Wurf und man hätte ihn ab hier, als grosser Regisseur der späteren Zeit gehandelt. (Kam leider nicht so heraus).
                                  Der Film besticht mit seiner dunklen und nebligen Atmosphäre und bleibt so ziemlich ruhig, um die Spannung anzukurbeln.
                                  Für die heutige Zeit ist der Film nichts mehr besonders, aber zu der damaligen, war es ein grosser Film mit Erfolg!
                                  Fazit: Gute Darsteller in einem langsamen Plot, dass aber sehenswert ist!

                                  • 6

                                    Sixth Sense ist wie ein Zaubertrick, ist die Überraschung erstmal weg hat man nur noch einen simplen Trick welcher Erstaunen hervorruft, oder Neugierde. Ein 2. mal schaut man sich den Film nochmal gerne an (man will ja wissen, ob das wirklich alles so überraschend war). Am Ende bleibt ein genialer Twist, ein genialer Haley Joel Osment und eine nette Story. Mehr ist da aber nicht. Beim dritten Mal wird das Ganze eher zäh und beim vierten Mal wird es unerträglich. Ein Film, der nur auf ein geniales Ende abzielt funktioniert halt leider nur einmal. Ich mag ihn trotzdem, denn mich hat er einmal überrascht und fasziniert.

                                    7
                                    • 6 .5

                                      Haley Joel Osment erteilt Herrn Willis hier eine Lehrstunde.
                                      Der Spannungsbogen wird zwar recht hoch gehalten, aber zu oft rutscht der Film ins Rührselige ab, als daß man ihn ernsthaft als Gruselfilm bezeichnen könnte.
                                      Sixth sense ist sicherlich ein Film, den ich mir evtl nochmals im TV ansehen würde... aber es ist für mich kein Film, den ich mir in meine Sammlung stellen würde.
                                      Fazit: Guter Thriller mit netter Story und einigen Schreckmomenten... mehr aber nicht

                                      2
                                      • 10

                                        Was für ein Film!!
                                        Dieser kleine Schauspieler hat mich total verblüfft, so eine grandiose, GROßE Leistung von einem damals 10 Jährigen. Dagegen sah Bruce Willis ganz schön blass aus.

                                        Ich hatte ehrlich gesagt einen grusligen Horror Film erwartet, ja es hatte Horror-Elemente und durchaus seine Momente aber so richtig konnte ich "The sixth Sense" jetzt nicht diesem Genre zu ordnen, was überhaupt nicht schlimm ist, denn mit 9.5 Punkten hat er bei mir einen Platz erreicht, wo die meisten (Horror-) Filme nicht im Ansatz hinkommen.
                                        Ich kann gar nicht in Worte fassen, allein diese Thematik war Super, eine tolle Atmosphäre, wirklich spannend bis zum Ende und tatsächlich emotional (vor allem die letzten Szenen im Auto) und wie gesagt noch nie hat mich ein Kinderdarsteller in jeder Szene so überzeugt wie Haley Osment und dann war er auch noch so süß!

                                        So eben mein Lieblingsfilm geworden.
                                        Sehr empfehlenswert!

                                        • 9 .5

                                          Ich finde den Film unglaublich gut. Der packt mich immer noch nah dem 50. Mal. Auch wenn ich schon weiß wie es ausgeht, ich bin der Meinung der Film ist einfach super gemacht. Der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss und die Atmosphäre ist immer so schön schaurig ruhig.
                                          Bruce Willis und Haley Joel Osment finde ich hier grandios! Der Action Bruce beweist hier genial, dass er auch außerordentlich gut schauspielern kann! Ich glaub nach diesem Film gehörte er auch zu meinen Lieblingsschauspielern und ja Haley Joel Osment ist der Wahnsinn! Ich find ihn so niedlich! Ich würd den sofort adoptieren...oder zumindest in den Arm nehmen und trösten! Er tut mir einfach sooo leid in dem Film und ich finde es echt super wie er hier spielt! Schade, dass er danach nichts großes mehr gerissen hat, ich hätte es ihm echt gegönnt!
                                          Einfach ein toller Film mit super Handlung und grandiosen Darstellern, sehe ich mir immer wieder gerne an!

                                          3
                                          • 9
                                            The_Hitcher 25.04.2015, 21:07 Geändert 24.01.2016, 21:31

                                            "Stotter-Stanley! Stotter-Stanley! Stotter-Stanley! Stotter-Stanley...."

                                            Mit wenigen Mitteln schuf Shyamalan einen grandiosen, altmodischen Grusel-Film der Extraklasse! Das ohnehin eh schon bekannte Ende, welches in die Filmgeschichte einging, lässt einem auch nach dem x-ten mal nicht kalt!

                                            Fazit: Gänsehaut pur!

                                            1
                                            • 8

                                              Damals Gut! Heute immer noch gut! Ein wirklich traurig, grusliger und schöner Film! Das größte Werk des Regisseurs!

                                              • 8
                                                Daggiolone 03.04.2015, 20:44 Geändert 03.04.2015, 20:45

                                                Für mich einer der wenigen Hollywood Lichtblicke. Obwohl dieser Film an Massenkompatibilität kaum zu überbieten ist, und ein reines Unterhaltungswerk ist, muss man gleichzeitig aber auch zugeben, dass eben dieses Unterhalten hervorragend funktioniert. Aber die eigentliche Überraschnung mit der ich nicht gerechnet habe, ist ganz klar eine andere...

                                                • 8 .5

                                                  Ein Film, bei dem es nicht nur darum geht Leute in Angst und Schrecken zu versetzen, wie es manch anderer Mystery-Horror-Thriller heutzutage leider kläglich versucht....
                                                  Sondern anhand von Dialogen und dem klasse Zusammenspiel von Bruce Willis und Haley Osment überwiegend einen in seinen Band zieht und einen nicht mehr vom Bildschirm wegschauen lässt !
                                                  Zudem ist The Sixth Sense spannend und rührend zugleich und meiner Meinung nach ein Musterbeispiel dafür was an vielen Filmen heute verloren gegangen ist.... Das Gesamtpacket und die Handlung !

                                                  1
                                                  • 8

                                                    Unglaublicher Film den man immer wieder gucken kann. Von Beginn bis zum Ende bleibt er einfach nur Spannend und erst zum Filmende hin erkennt der Zuschauer was wirklich vor sich geht. Wer "Ich sehe tote Menschen" jetzt noch nicht kennt, der lebt warscheinlich auf dem Mond. xD