Terminator - Kritik

US 1984 Laufzeit 108 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 15.03.1985

  • 9
    emmanuelle.rastoldo 02.07.2015, 21:12 Geändert 02.07.2015, 22:38

    ,,You're terminated!"
    Ja, das bin ich wirklich! Und zwar auf fanartige Weise ;)
    1984 schaffte es Cameron tatsächlich aus einem Low-Budget-Movie ein wahres Meisterwerk zu erschaffen!
    Der Film wird so oft als B-Movie bezeichnet, was ich etwas unterbewertet finde, denn wenn das ein B-Movie ist, dann hat dieser die höchste Qualität!
    James Cameron schaffte es mit cooler Action, einer sehr guten Story und einem wortkargen Schurken die Welt zu beeindrucken!
    (Achtung Spoiler!)
    Obwohl ich den Terminator als den Helden und die Vaterfigur aus T2 lieber sehe, gefällt er mir auch sehr gut als Bösewicht.
    Hier wird uns einer der gefährlichsten und hartnäckigsten Schurken des Kinos geliefert(vor dem T-1000) durch Schwarzennergers ruhige und dennoch bedrohliche Art zu spielen.
    Während er uns in Teil 2 immer wieder zum Lächeln brachte, als er selber versucht zu lächeln oder als er einem Barbesitzer die Brille wegnimmt, ist er hier bitterernst und er jagt uns gehörig einen wahren Schauer über den Rücken mit seinem fast schon stalkerhaften Killerbenehmen.
    Bevor ich diesen Film gesehen habe kannte ich schon den berühmten Spruch von Arnie: ,,I'll be back!".
    Ich hab mich oft gefragt, was daran so besonders sein soll, doch als ich den Film zum ersten Mal sah, habe ich den Hype um diesen Spruch verstanden.
    Dem Zuschauer ist längst klar, was für ein gefährlicher Charakter der T-800 ist und als er sich mit dem Polizisten unterhält, der ihn aber nicht durchlässt, reichen Augenkontakt und ein paar kleine One-Liners genug aus, um die Spannung gewaltig ansteigen zu lassen.
    Für einen Low-Budget-Film finde ich die Action wahrlich gut gemacht, die haben wirklich das Beste rübergebracht, dass sie konnten. Natürlich kommt nichts an die super Actionszenen von Teil 2 ran oder den brillianten CGI-Effekten(heute immer noch ungeschlagen), doch für einen Low-Budget-Film wird man wahrlich überrascht sein, was einem geboten wird.
    Obwohl man heutzutage die Ruckler merkt, fand ich den Stop-Motion-Terminator im Finale klasse. Und selbst wenn man das ständige Ruckeln sieht, passt es perfekt zur grusligen Atmosphäre und lässt den Terminator noch bedrohlicher aussehen und mechanischer.
    Linda Hamilton spielt Sarah Connor super und ich fand es beachtlich dass sie in diesem Film noch das arme Opfer ist und dann in Teil 1 eine der coolsten Heldinnen des Kinos.
    Michael Biem hat mir als Kyle Reese sehr gut gefallen, er spielt den Beschützer von Sarah Connor sehr gut und obwohl der Film sehr kurz war, war die Liebesgeschichte von ihm und Sarah glaubhafter als jeder Teenie-Müll von heute im Stil von ,,Twilight".
    Mann, ich wünschte er hätte überlebt, wäre er in die Zeit wieder zurückgereist, würde der erwachsene John Connor sehr überrascht sein, dass Kyle sein Vater ist :D
    Der Film ist für mich das perfekte Grundgerüst für das Terminator-Franchise, dass durch Teil 2 genial erweitert wurde(wobei ich am liebsten die Reihe nach Teil 2 beendet hätte).
    Der Film ist genial und wird für uns immer DER B-Movie sein!!!
    Der Film kommt zwar nicht ganz an die Perfektion von Teil 2 ran, doch 9 Punkte sind absolut verdient!
    Ich glaube nur für einen Punkt weniger, wird man mir keinen Terminator auf den Hals hetzen :D
    Und weil es einfach sein muss schreibe ich es einfach nochmal hin:
    I'LL BE BACK!!!

    3
    • 8

      Zur Einstimmung auf Genisys musste der 84er natuerlich nochmal herhalten. Nach wie vor ein grandioser Actioner, von dem sich so mancher Film von heute noch eine Scheibe abschneiden kann.

      3
      • 10

        Meilenstein in Sachen Action.

        2
        • 9

          Arnold Schwarzenegger in seinem ersten großen Film, seiner Paraderolle, dem T-101. Ein Stück Filmgeschichte die man gesehen haben muss.

          1
          • 8
            smartbo 19.06.2015, 16:53 Geändert 22.06.2015, 10:50

            Gut gemachter Filmklassiker. Herausragend Arnold Schwarzenegger mit dem legendären Spruch "I'll be back". Er spielt den Terminator richtig, richtig gut. Arnie IST der Terminator.

            Na ja, über die Handlung kann man streiten. Spannung, Optik und gute Atmoshäre sind in jedem Fall da.

            Für Filmfans eine Muss.

            • 6 .5

              Irgendwie kam James Cameron die Idee zu Terminator zu früh. Die Welt der Spezialeffekte war noch zu klein, um Terminator überzeugend auf die Leinwand zu bringen. Besonders am Ende wurde es grässlich, als alles in STOP-MOTION!!!! gedreht wurde. Die Handlung ist jetzt auch nicht gerade das gelbe vom Ei, und die Personen wirken gekünstelt und unecht. Ihre Emotionen sind nicht wirklich gut vermittelt und mit nur wenig Grundlage. Arnold Schwarzenegger und die Tatsache, dass man sich jetzt doch nicht total gelangweilt hat sind der Grund, weshalb der Film 6,5 Punkte bekommt. Kann man sich ansehen, muss man aber garantiert nicht.

              2
              • 9

                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum

                da da daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
                daaaa daaaa daaaaaaaaaaaaaaaa

                da da daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
                da da DAAAAAAA daaaaaaaaaaaa

                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum
                DUM du dum du dum du dum dum

                ..........................................................
                ..........................................................

                https://www.youtube.com/watch?v=68I3j2luW64

                6
                • 6 .5

                  Ein blaues Blitzgewitter gebiert ihn, den nackten, stählernen Körper des Terminators, ausgesandt um den Funken menschlichen Widerstands im Keim zu ersticken. Es ist die Eröffnungsszene eines verhältnismäßig billig budgetierten B-Movies, das einige Jahrzehnte später als einer der einflussreichsten Science-Fiction-Filme der 1980er Jahre gelten wird. […]

                  9
                  • 9

                    Ein absoluter Klassiker der Action-Film-Geschichte und der vielleicht beste Schwarzenegger-Film !

                    2
                    • 10

                      Beängstigend gut! Da war Cameron noch Cameron!

                      2
                      • 7

                        Da ich 1984 noch nicht mal selbst gelebt habe möchte ich mir nicht anmaßen über die Tricktechnik des Films negativ zu bewerten. Erinnern tut mich das ganze aber eher an so manche B-Trash-Movies die ich gesehen habe, was dem ganzen schon wieder einen kultigen Anstrich in meinen Augen verleiht. Der Film ist durchaus sehenswert! Auch setzt der FIlm seine akustischen Möglichkeiten sehr gut ein. Zu erwähnen ware da ein relativ passender Soundtrack der in jeder Terminatorszene vorkommt und zumindest eine gewisse Geladenheit provoziert. Einziges Manko: Ab einem gewissen Punkt wird die Handlung für meinen Geschmack zu geradlinig.

                        • 9

                          "ll I´be back!"

                          Ja. Big Arnie steht schon in den Startlöchern. Als alternder Terminator. Als Endoskelett umgeben von inzwischen faltigem menschlichem Gewebe und korrekt gescheitelten ergrautem Haar. An Teil 1 wird auch dieser zweite "Neuanfang" nicht annähernd rankommen.

                          Terminator ist bis heute in seiner beklemmenden Atmosphäre unerreicht. Einer der besten und dunkelsten Sci-Fi Filme aller Zeiten.

                          9
                          • 9

                            Hey you can't do that !

                            WRONG...

                            1
                            • 10

                              https://www.youtube.com/watch?v=DJ2xFBOiQ2k

                              1
                              • 9 .5

                                Die Geburtsstunde einer Legende und eines Klassikers war Terminator.

                                Der Film ist und bleibt ein Genialer und Zeitloser Kultfilm,dazu eine Film Musik die Filmgeschichte geschrieben hat,außerdem ging Arnie´s Stern hier, katapultartig am Hollywood Himmel auf.

                                Was James Cameron mit einem heutzutage "Trailer Film Budget" auf die Leinwand gezaubert und erschaffen hat ist einfach nur GENIAL und Filmgeschichte.

                                KLASSIKER & KULTFILM!

                                4
                                • Absoluter Kultfilm und mit Abstand der beste TERMINATOR Teil.
                                  Düster, brutal sauspannend, und mit Horror-Touch.
                                  Der TERMINATOR sah auch nie besser aus.
                                  Absoluter Kult und Arnies Bester!

                                  1
                                  • 8

                                    Was man trotz eines nur geringem Budgets für einen guten Actionfilm machen kann zeigt dieser Klassiker. Arnie in der Rolle seines Lebens.

                                    1
                                    • 8

                                      Immer noch ein klasse Streifen!

                                      • 9

                                        Manchmal ist es schon komisch mit einigen Filmen. Neulich hab ich hier zum Abspann eingeschalten und mir wieder mal vor Augen (Ohren) geführt, wie klasse doch Brad Fiedels Soundtrack ist. Schön 80er mäßig mit Synthesizer-Tönen unterlegt bekommt das ganze einen einmalig passenden, metallischen Klang.

                                        So geisterte der Soundtrack die nächsten Tage immer wieder in meinem Kopf rum, hab ihn mir regelmäßig angehört und als ich fast schon zur DVD greifen wollte, kam er auch schon prompt auf irgendeinem Sky-Sender.

                                        Jetzt gibt es Filme, bei denen man denkt, jene auch wirklich gut zu kennen und sich nur zum Spaß mal wieder zu Gemüte zu führen. Und dann sieht man den auf einmal doch ganz anders. Bei der letzten Sichtung kam einfach eine so großartig beklemmende Stimmung auf, dass es fast so war, als ob man das erste Mal von den Cyborgs aus der Zukunft hört. Natürlich trägt auch Fiedels Score so enorm dazu bei. Gerade Reese‘ Bilder aus der Zukunft waren mir gar nicht mehr so pessimistisch in Erinnerung, so dass ich echt mal gespannt bin, ob "Terminator: Die Erlösung" die von mir doch recht positive Wertung bei der nächsten Sichtung halten kann.

                                        Auch wenn einige Effekte langsam etwas angestaubt sind, sind diese noch schön handgemacht und gerade heute erfreulich anzusehen.

                                        Und während ich diese Zeilen schreibe, ist es wohl kaum schwer zu erraten, welche Musik im Hintergrund läuft.

                                        17
                                        • 10
                                          Andy Dufresne 06.04.2015, 07:01 Geändert 12.04.2015, 23:30

                                          POSSIBLE RESPONSE.
                                          YES/NO
                                          OR WHAT?
                                          GO AWAY
                                          PLEASE COME BACK LATER
                                          FUCK YOU, ASSHOLE
                                          FUCK YOU
                                          ..........................FUCK YOU, ASSHOLE..............................

                                          Brachialaction mit Herz und Hirn in Vollendung.

                                          Allein wie Schwarzenegger die Polizeistation in Schutt, Asche und Blut terminiert, begonnen mit den magischen Worten "I´ll be back".
                                          Allein das würde den Film schon riesengroß machen.
                                          Aber auch jede andere Szene, gefüllt mit Shootouts, Explosionen, Flucht oder auch (rar gesähten) erklärerischen Momenten ist absolut passend.
                                          Und nie gab es eine Liebesgeschichte die so minimalistisch gezeigt wird und dabei eine so immense, glaubwürdige Wirkung erzielt.
                                          Hier ist keine einzige Sekunde unnötig oder verschwendet.
                                          Einer der kurzweiligsten Filme die je gemacht wurden.

                                          Dazu kommt der Rück-/Vorausblick in die (mögliche) Zukunft.
                                          Meiner Meinung nach einer der Hauptgründe, warum die Terminatorsaga so heißgeliebt wird.
                                          Das Faszinierende ist das Spiel mit der Zukunft, der Apokalypse und der Hoffnung.
                                          Das Spiel mit dem Schicksal, dem Kampf des Einzelnen gegen die Fügung, für und gegen die Bestimmung.

                                          Und natürlich die Maschine(n).
                                          Tötungssysteme, unaufhaltsam, unbestechlich,
                                          ohne jede Moral, Skrupel oder Empathie.
                                          Search&Destroy.
                                          Unerbittliche Gegner.

                                          Mensch gegen Maschine,
                                          Lebendiges gegen Totes.
                                          Auflehnung und Widerstand gegen Diktatur.
                                          Alles oder nichts.
                                          Das Große und Ganze.

                                          Beim fünfzehnten mal Schauen so grimmig, so hochspannend und so unglaublich dynamisch wie beim ersten mal.
                                          T1 ist wie ein Song den man liebt.
                                          Egal wie oft gehört/gesehen, immer wieder ist es einzigartig.

                                          Ich komme wieder, hoffentlich noch (T)800 mal...

                                          58
                                          • 10
                                            ju.ku.750 31.03.2015, 16:03 Geändert 31.03.2015, 16:06

                                            Selbst nach 31 Jahren wirkt der Film keineswegs gealtert. Starke Zeitreise-Story und Effekte, die den Vergleich mit heutigen Filmen nicht scheuen müssen.
                                            Übertroffen wir er nur vom 2.Teil, der für mich eine der besten Fortsetzungen der Filmgeschichte ist.

                                            Das letzte Wort hat Barney Stinson:
                                            "Ich bin überzeugt, keiner von uns hat seine Tränen unterdrückt, als am Ende sein rotes Äuglein ausgegangen ist, ohne das er diese blöden Menschen hat töten dürfen."

                                            3
                                            • 10

                                              James Cameron seine verrückte Idee Mitte der 80er Jahre ist zu einem Kultfilm geworden und hat (leider) ein ganzes Franchise mit erschaffen.

                                              Für sich betrachtet ist Terminator ein großartiger Kampf ums überleben gegen eine scheinbar unaufhaltsame Maschine.
                                              Dabei überzeugt der Film nicht nur mit kompromissloser Action, sondern auch mit Gefühlen und überraschenden Wendungen.

                                              Gern wird Terminator mit seiner Fortsetzung verglichen und gesagt, dass diese doch besser ist. Dem möchte ich hier widersprechen. Beide Filme sind großartig und gleich einzuschätzen. Jedoch inhaltlich teilweise recht verschieden. Auch wenn die Handlung ziemlich identisch ausschaut.

                                              Zwei Filme für die Ewigkeit. Die diversen Fortsetzungen kann man ignorieren.

                                              • 10

                                                Für mich der beste Film der ganzen Reihe und einer der besten filme allerzeiten!.

                                                Das liegt an vielen gründen.

                                                1. Ich Finde es erstklassig das aus so einen niedrigen Budget soviel herausgeholt wurde

                                                2. Der Film ist von Anfang bis ende durchgehend Spannend.Es gibt kaum zeit zum Luft holen.

                                                3. Der Film wirkt dreckig und Bedrohlig. Das was mir am 2ten teil am meisten fehlte...)

                                                4.Die Schauspieler.
                                                Michael Bien Verkörpert Kyle Reeves Grandios.Man merkt zu jeder minute an das dieser Mensch durch die hölle gehen musste..umso schöner war es als er am ende für eine kurze zeit glücklich sein konnte.
                                                Arnold Schwarzenegger als T800. Besser kann man einen Terminator nicht Verkörpern. Hier sieht Arnie noch ziemlich Muskelbepackt aus. Allein seine austrahlung macht einen angst.

                                                5. Die Musik ist wirkt zwar etwas 80er (solls ja auch^^) aber sie gefällt mir sehr gut. Allein die Musik wenn der T800 in der nähe ist...Gänsehaut und Spannung. Auch die Musik in der Disko szene ist sehr gut gewählt.

                                                6. Die Inszenierung ist 1A. Das beste beispiel dafür ist die Diskoszene. Bilder, Kamera und Musik sind perfekt aufeinander abgestimmt.

                                                7. Die Action ist Top. Hier gefällt mir die Härte in den Actionszenen sehr gut. T800 stürmt die Polizei, Mottorad verfolgung war genial, Zukunftsszenen sind klasse, Discoszene. Top!

                                                8. Horror. Die Mischung Horror und Action finde ich hier perfekt umgesetzt. Gefällt mir ebenfalls besser als in teil 2.

                                                Das Einzige was ich etwas unschön finde sind einige Effekte denen man ihr alter anmerkt.
                                                Vorallem gegen ende als man den Terminator nur noch als Skellet sieht...sieht ziemlich B-Movie like aus und reisst einen etwas aus der Spannung.
                                                Auch diese Arnie puppe sieht sehr unecht aus.
                                                Ansonsten hab ich nichts zu bemängeln.

                                                Teil 2 ist natürlich auch ein sehr guter film, aber bei mir will dieser funke einfach nicht überspringen.. Dafür wirkt mir der film zu glatt zu sauber.Die charaktere sind mir fast alle unsymphatisch (bis auf Arnie und der T1000). Es gibt zwar sehr gute Action, aber leider ist sie für mich Größtenteils zu sanft.
                                                Der Horror ist kaum noch vorhanden und auch wenn ich den T1000 mag, fehlt mir bei ihm eine bedrohliche ausstrahlung.Der Film zieht sich im mittelteil und VORALLEM in der Extended version.Dort nehmlich sieht man vom T1000 erstmal gar nichts mehr und von spannung und Intensivität ist nix zu spüren.
                                                Die Musik ist gut, wirkt moderner, aber auch hier fehlt stellenweise einfach die Bedrohung.
                                                Auch der Humor wirkt hier schon stellenweise zu albern. Als die eher lustige Rockmusik ertönt und Arnie die Sonnenbrille aufzieht komm ich mir vor wie in einer Parody, als Arnie mit n Strauss Rosen rummläuft frag ich mich ob das nun witzig sein soll oder nicht. Ja, ich weiss das er der Gute ist und das James Cameron das damit andeuten wollte, aber meine güte lasst den zuschauer das doch erst dann herausfinden wenn die beiden Terminatoren aufeinander treffen.
                                                Stell sich mal einer vor in T1 hätte man den T800 so eingeführt. All die Spannung und angst wären verflogen.

                                                Sehr gut haben mir aber die Effekte gefallen und man merkt den film an das er ein viel Größeres Budget hatte als de erste teil, aber ja Größer und mehr ist nicht immer alles.
                                                Aber natürlich ist das nur meine sicht der dinge, villt sehe ich mir den film falsch an oder habe falsche erwartungen.Jedenfalls gefällt mir das geschehen in teil 1 besser.

                                                1
                                                • 8
                                                  Desmond42 23.03.2015, 14:15 Geändert 24.03.2015, 16:40

                                                  Nach "Zurück in die Zukunft" ist "Terminator" der nächste Kanditat, was Kult-Filme zum Thema Zeitreise betrifft, dazu für mich persönlich aber ein etwas schwieriger, denn aufgrund der Tatsache, dass ich ihn erst jetzt sehe, hatte ich befürchtet, hier auf dasselbe Problem zu stoßen wie bei der "Alien"-Reihe: Dass er ohne den Nostalgie-Faktor derer, die ihn zum Erscheinungstermin oder in der Kindheit gesehen haben, nicht denselben Effekt haben könnte, weil er aus heutiger Sicht möglicherweise zu simpel gestrickt und klischeehaft wirken würde. Das Risiko, hier wie bei "Zurück in die Zukunft" auf unlogische Darstellung der Zeitreisen zu stoßen, schien ebenfalls vorhanden, doch rückwirkend muss ich sagen, dass ich in beiden Aspekten eindeutig positiv überrascht wurde und auch die Action ist nicht von schlechten Eltern.

                                                  "Terminator" lebt, so wie ich das sehe, vor allem von zwei Kerninhalten: Erstens, und das muss eigentlich gar nicht erst gesagt werden, wäre da logischerweise Arnold Schwarzenegger, der es im Film zwar gerade mal auf satte 17 Sätze bringt, der Figur des Terminator aber mit seiner maschinenhaften Art die nötige Ausstrahlung verleiht, die so viel vom Flair dieses Streifens ausmacht. Wie Arnie auf diese Weise zu Kult wurde, bedarf sowieso keiner Erklärung. Das zweite unverzichtbare Element des Films ist der Soundtrack. Zum ersten Mal habe ich den bereits vor Sichtung des Films gehört und erlag dabei dem oft auftretenden Effekt der Wirkungslosigkeit, den Filmmusik außerhalb ihres Kontextes aufweist, weshalb er für mich nur wie zusammenhangloses Gedudel wirkte. In direktem Bezug zum Film jedoch erlangt er eine völlig neue Bedeutung. Zu erwähnen ist hier, dass der damals noch eher unbekannte James Cameron "Terminator" mit geringem Budget als B-Movie verwirklichte, was man der schlichten Aufmachung des Films anmerkt, und was es um so viel beeindruckender macht, welchen Status der Film mittlerweile als ScienceFiction-Meilenstein hat. Gerade der Soundtrack gibt jedoch diesen teils unspektakulär gedrehten Szenen eine unvergleichliche Wirkung, die eine spannende Atmosphäre schafft, in der man als Zuseher das Gefühl hat, jedes der Ereignisse hätte eine universell bedeutende Relevanz und diese paar Tage wären, wie es in der Story des Films ja auch dargestellt wird, die wichtigsten der Menschheitsgeschichte.

                                                  In Bezug auf die Handlung ergibt diese Atmosphäre durchaus Sinn, vor allem wenn man das vorhin schon angesprochene Konzept der Zeitreise bedenkt, welches hier angewandt wird, und zwar das der Prädestination in einem selbstkonsistenten Universum: (SPOILER!) Obwohl der Terminator zurückreist, um den Lauf der Geschichte zu verändern, bewirkt eben jene Reise, dass die Ereignisse, die er verhindern sollte, eintreten, denn alles andere würde in einem Paradoxon enden, infolge dessen er nie einen Grund gehabt hätte, überhaupt zurückzureisen. Ich finde es echt genial, wenn ein Film dieses Thema von dieser Perspektive her angeht. Interessant ist hier noch, auf welche Weise der zweite Teil all die Geschehnisse wieder in ein neues Licht rückt, aber dazu komme ich noch in meinem Kommentar zu "Terminator 2: Tag der Abrechnung". In diesem Sinne: I'll be back!

                                                  11
                                                  • 8 .5
                                                    Rolim 22.03.2015, 09:46 Geändert 24.03.2015, 13:35

                                                    Ich bin ein Terminator!
                                                    Ich arbeite bei der Ator AG und vereinbare Termine.
                                                    ☺ ☺

                                                    3