Thirteen Days

Thirteen Days (2000), US Laufzeit 145 Minuten, FSK 12, Thriller, Drama, Historienfilm, Kinostart 22.03.2001


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.2
Kritiker
15 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
1675 Bewertungen
37 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Roger Donaldson, mit Kevin Costner und Bruce Greenwood

Thirteen Days, 13 Tage lang hielt die Welt im Oktober 1962 den Atem an. 13 Tage, an denen das Undenkbare – der Dritte Weltkrieg – zum Greifen nah schien.

In West und Ost verfolgten die Menschen gebannt jeden Schritt einer politischen, diplomatischen und militärischen Konfrontation, die um ein Haar zu einem nuklearen Schlagabtausch zwischen den beiden Weltmächten geführt hätte. Es waren vor allem US-Präsident John F. Kennedy (Bruce Greenwood) und sein Bruder Robert (Steven Culp), die im Mittelpunkt des eskalierenden Konflikts standen. Durch die Augen des Präsidentenberaters und Vertrauten, Kenneth P. O’Donnell (Kevin Costner), werden die Geschehnisse jener 13 Tage im Oktober 1962 zum Leben erweckt: Schließlich lag es in den Händen der beiden Kennedys, über die Zukunft der menschlichen Zivilisation zu entscheiden.

Hintergrund & Infos zu Thirteen Days
Thirteen Days beschreibt jene 13 Tage, in denen sich die UdSSR und die USA am Rande der Eskalation des Kalten Krieges befanden. Diese Phase wird auch als warmer Krieg bezeichnet, da durch die Stationierung von Atomraketen auf Kuba ein dritter Weltkrieg kurz bevor stand.

Die USA hatten in den Jahren zuvor Nuklearraketen in Italien und der Türkei installiert und stellten somit eine unmittelbare Bedrohung für die UdSSR dar. Der Inselstaat Kuba, der seit zwei Jahren von Fidel Castro regiert wurde und sich durch aggressive Aktionen seitens der USA (Schweinebucht, Wirtschaftsembargo) immer näher am Kommunismus und der UdSSR orientierte, diente dabei als strategisch wichtiger Standort. Die Sowjetunion wurde zum Protektor und wichtigsten Handelspartner Kubas und begann Mitte 1962 mit Stationierung von Militär auf der karibischen Insel, unmittelbar vor der Küste Floridas. Neben einer großen Anzahl an Soldaten waren eben auch Nuklearsprengköpfe dabei und die Entdeckung löste die Kuba-Krise aus. Übrigens war Ernesto “Che” Guevara sehr enttäuscht darüber, dass die Sowjetunion letztendlich einlenkte und keine Atomraketen auf die USA abfeuerte.

  • 91
  • 92
  • Thirteen Days - Bild 6452928
  • Thirteen Days - Bild 29680
  • Thirteen Days - Bild 29679

Mehr Bilder (6) und Videos (4) zu Thirteen Days


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Thirteen Days
Genre
Thriller, Kriegsfilm, Historienfilm, Drama
Zeit
Kubakrise
Ort
Washington D.C.
Handlung
Atombombe, Drohung, John F. Kennedy, U.S. Präsident
Stimmung
Spannend, Verstörend
Verleiher
Kinowelt
Produktionsfirma
Beacon Communications, New Line Cinema, Tig Productions

Kritiken (2) & Kommentare (36) zu Thirteen Days

Fans dieses Films mögen auch