Total Recall - Kritik

CA/US 2012 Laufzeit 118 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Kinostart 23.08.2012

  • 5 .5

    Der Anfang hat mir gut gefallen, sogar richtig gut. Zu meinem Bedauern bleibt dann allerdings das Rätselraten lange Zeit aus und wird stattdessen von einem immer größer werdenden Actiontohuwabohu abgelöst, was ich nur streckenweise spannend fand. Der Rest Ungewissheit wird spätestens im Finale geklärt, was ich doof fand, wobei ich nicht sagen kann, ob mir ein anderes Ende besser gefallen hätte.
    Für mich ist das Remake nicht der Knüller, aber wie ich hier gelesen habe, legt das Original mehr wert auf die Story, was ich bevorzuge. Fans von Action, Sci-Fi und tollen Effekten kommen wohl dennoch auf ihre Kosten.

    • 7 .5

      Da ich das Original nicht kenne, bin ich sehr unvoreingeommen an diesen Film gegangen. Inhaltlich ist das Remake des Schwarzenegger Klassikers nicht so tiefgründig wie es vielleicht hätte sein können. Der Film hätte das Potential haben können ein zweiter "Matrix" zu werden, wenn der Regisseur die Möglichkeiten der Grundidee voll ausgeschöpft hätte. So ist der Film kein übermäßig origineller, aber optisch sehr ansehnlicher Science-Fiction Reißer geworden, der den Zuschauer zwar nicht zum Nachdenken über Fragen nach Realität und Illusion veranlasst, dafür aber gut und spannend zu unterhalten weiß.
      Die Leistungen der Darsteller sind durch die Bank gut. Vor allem Kate Beckinsale als eiskaltes Killerweib ist mehr als ansehnlich. Sie hatte sichtlich Spaß daran ihre Rolle zu spielen. Dieser Spaß überträgt sich auch auf den Zuschauer, weswegen "Total Recall" ein netter kleiner Genrebeiträg ohne Längen geworden ist.

      1
      • 6 .5

        Nicht schlecht! Habe mich lange gewehrt diesen Streifen anzusehen, da ich eigentlich kein Fan von Remakes bin und speziell hier das Original einfach klasse finde! Ich bin positiv überrascht, es ist hier nicht einfach nur billig 1 : 1 kopiert worden. Die Grundstory ist mehr oder weniger geblieben, hier und da gibt es kleine Änderungen, was aber nicht schlimm ist. Die neuen Ideen über den Verlauf des Filmes, sind gar nicht mal schlecht. Kleiner Spoiler: Die Szene mit der fetten Frau am Zoll fand ich sehr witzig, da man natürlich das erwartet, was man vom Original kennt... aber es ist nichts so wie es scheint ;) Dieser Film ist natürlich im Vergleich zum Original sehr modern (was mit der heutigen Computertechnik halt möglich ist), der Charme der 90er Jahre Actionfilme geht hier leider verloren. Im Grossen und Ganzen kann ich sagen, das Remake hat mich trotz grosser Skepsis gut unterhalten. Jedoch empfehle ich trotzdem, zuerst das Original anzusehen und dann diesen hier, wenn man vergleichen möchte...

        • 7 .5
          BlazeDevlin 24.08.2015, 03:03 Geändert 25.08.2015, 00:41

          Ehrlicherweise direkt vorweg: Ich kenne das Original von 1990 (noch) nicht. Total Recall hat mich trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen wirklich gut unterhalten.
          Der Film bietet eine sich spannend entwickelnde Schnitzeljagd nach der Wahrheit und gute Actionszenen mit den (sicherlich auch nicht unattraktiven) Darstellern. Außerdem fordern kleine Twists den Zuschauer unter anderem immer wieder auf, über die Geschehnisse nachzudenken und sie zu hinterfragen, was mir sehr gefällt - vor allem im Direcors Cut, der hier deutlich zu bevorzugen ist.
          Man sollte sicher nicht zu viel erwarten, aber wer einen soliden, spannenden Actionthriller mit guten Schauwerten sucht, in dem vielleicht nicht immer alles sein mag, wie es scheint (und ihn vielleicht auch losgelöst vom Original betrachten kann), bekommt hier gute Unterhaltung geboten.

          • 3
            mike.reiche 23.08.2015, 22:19 Geändert 23.08.2015, 22:21

            "Gib deiner Süßen noch einen Abschiedskuss, es sei denn sie störts wo dein Lippen schon überall waren" - mit dieser überflüssigen sexuellen Anspielung kann man den gesamten Film beschreiben. Wer Lust auf futuristische Geheimagent-Action hat, sollte lieber das Original schauen statt diesem Schund. Der kann in keinem Aspekt dem Arni-Original das Wasser reichen, nicht mal von der Technik her.
            Warum ist das so? Es fängt schon damit an, dass der Twist in den ersten Minuten vorweggenommen wird "Aber Achtung, Total Rekall funktioniert nur, wenn sie nicht schon ein Geheimagent sind". Die gesamte Handlung spielt auf der Erde, eine Referenz zur Mars-Kolonie gibts nicht. Von den Mutanten ist nur die Dritttittrige übriggeblieben, die ihr Pulver auch bereits am Anfang verschießt. Ebenfalls fehlt der Konfrontation mit seinem besten Freund völlig die Spannung und Glaubwürdigkeit. Die Schlüsselszenen sind total versaut, der Rest ist 0815 langezogene Verfolgsjagd-Action.

            1
            • 7

              Technisch gesehen fast schon ein Meisterwerk. Klasse Kamerafahrten, super Schnitt, starke Special-Effects und tolles Setting. Aber schauspielerisch und von der Story her, ist der Film eher Durchschnitt.

              • 9

                Ich mag diesen Film. Etwas das selten vorkommt da ich im normalfall Remakes und Neuverfilmungen von Bücherstoff immer etwas skeptisch gegenüber stehe.
                Doch dieses mal wurde ich positiv überrascht. Ich mag den alten mit Arni aber auch den neuen mit Farrell.
                Er wirkte auch nicht als Remake des alten Films auf mich eher als Neuinterpretation der Kurzgeschichte Erinnerungen en gros.
                Die Schauspieler waren meiner Meinung nach gut besetzt. Actionszenen waren gut inszeniert. Das Sahnehäubchen war für mich der Auftritt von Bryan Cranston als Cohaagen der seine Rolle wirklich mehr als perfekt ausfühlt.

                Alles in allem ein Film den ich nur weiterempfehelen kann. Unter der Vorraussetzung das man den Film nicht als Remake des alten Total Recall sieht sondern als eigenen Film sollte man auch eigentlich nicht enttäuscht werden.

                • 6 .5

                  Leider wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie ein Remake nicht ansatzweise ans Original rankommt.
                  Was Production Design und Technik angehtm, brauch mal die Filme logischerweise nicht zu vergleichen, was zweifelsohne grob fahrlässig und unfair wäre.
                  Aber was ich dem Remake anlaste, ist, dass die Story nicht wirklcih an die Version mit Arnold herankommt.
                  Also wer auf geile Optik steht kann sich den Film ankucken - der Rest sollte in die Mottenkiste greifen - aber bitte nur die Versin mit dem rot gefärbten Cover, nicht die blaue.......

                  2
                  • 2

                    Mir ist es geradezu ein Rätsel, wie man so ein überflüssiges Remake machen konnte. Ich bin grundsätzlich der Meinung, jeder Versuch, Arnold- oder auch Sylvester-Filme zu kopieren kann nur in einem Fiasko enden. Das hat man ja schon mit Conan gesehen. Dieser Streifen hier ist einfach nur eine Enttäuschung. Er ist nicht die Totale Erinnerung an einen genialen Arnold-Film, sondern schlichtweg die Totale Langeweile!!!

                    2
                    • 9 .5

                      Schöner Actionsstreifen der laufend Spannend bleibt und stückchenweise die mysteriöse Wahrheit aufdeckt.

                      • 7

                        Nun ja, ich weiss nicht, ob der Film als Remake angekündigt wurde. Wenn ja, dann 0 Punkte! dann war das eine Frechheit für uns Zuschauer, nicht nur für die Fans.
                        Aber ich versuche mal, den Streifen ohne Bezug zum geliebten Original zu bewerten. Da war er ein guter Unterhaltungsfilm, Massenware für uns Film- Junkies. Das meine ich nicht abwertend, bin nur realistisch.
                        Es hat permanente Verfolgungsjagden mit mittelmässigen bis guten Tricks gegeben. Die Schauspielerleistungen waren meiner Meinug nach dem Filmchen angemessen. Sie haben ihren Job gemacht. Somit war das ein Action-Sci/ Fi- Film der gut unterhalten hat. Nicht mehr und nicht weniger für mich.

                        • 4 .5

                          Dieses Remake ist eigentlich fast schon eine Frechheit. Verglichen mit dem Original ist das ein schlechter Witz. Ziemlich langweilig. Ich hatte geringe Erwartungen, weil die Arnie-Version nicht zu übertreffen ist aber dieses Machwerk lässt deutlich zu wünschen übrig.

                          1
                          • Ein unterhaltsamer Actionkracher mit recht wenig Tiefgang.

                            (Spoilerwarnung) Bis zum Schluss habe ich damit gerechnet, dass Hauser dann wieder als Quaid aufwacht und sich doch nur alles eingebildet hat. Ob das besser gewesen wäre, weiß ich nicht. Aber der Film, der mit Fantasie und Realität spielt, hätte durchaus mehr Wendungen haben können. Außerdem empfand ich die einzelnen Figuren als zu wenig ausgemalt. Der böse Kanzler, die böse angebliche Ehefrau usw. Alles zu eindeutig.

                            • 5

                              Also wenn ich ehrlich sein soll geht die Hälfte der Punkte an Kate Beckinsale,nicht wegen ihrer schauspielerischen Leistung....na ja...das Original habe ich bestimmt 6 oder 7 mal gesehen,aber das hier ist im Gegensatz dazu gar nichts...das Original ein Klassiker,aber dieses hier leider nur ein belangloses Filmchen !

                              • 3 .5

                                Ich kenne das Original, der Streifen hat damit so gar nichts zu tun ausser ein paar geliehener Anleihen, an alle die sich den angucken wollen weil sie denken " Hey das ist ein Remake des Klassiker, dass könnte ja was sein". Lasst die Finger davon, wenn der Name des Films nicht Total Recall wäre, wäre er vielleicht sogar besser angekommen. Aber nach einer grandiosen Vorlage sowas abzuliefern war schon peinlich.

                                • 1

                                  Ein Film, so nutzlos wie ein kleiner Fruchtzwerg

                                  Ich wollte mich lange nicht an dieses Remake ran trauen, und jetzt weiß ich auch warum. Denn der Film hat eindeutig ein ganz großes Problem: es gab ihn bereits und das um Meilen besser. Denn sein wir mal ehrlich, mal abgesehen davon, dass die Welt keine wirklichen Remakes braucht von Filmen, die es in den 80ern und 90ern gegeben hat nur um sie den heutigen Publikum schmackhaft zu machen, so ist dieser Film der Inbegriff von unnützen Ressourcenvergeudungen. Nichts, aber auch gar nichts hat mich hier überzeugt. Und das, obwohl ich versuche jeden Film etwas positives abzugewinnen. Hier funktioniert nun mal nichts. Gut, der Film ist eine permanente Verfolgungsjagd mit allerlei visuellen Firlefanz. Das muss man ihn ja lassen. Visuell ist er gut gestaltet, aber alles andere ist absolut nicht tragbar. Das fängt an von den Schauspielern, die allesamt, und ich meine alle (mir egal wie die „Breaking Bad“-Puristen darauf reagieren), absolute Knallchargen hier sind und komplett fehlbesetzt und zu „overacten“, bis hin zu angeblichen Referenzen zum Original (auch das ist nur ein Versuch alteingesessene Fans irgendwie mit ins Boot zu holen). Alles ist nutzlos und nichts ist neu. Remakes können neue Aspekte zeigen. Das gab es durchaus bereits. Aber dieser Film ist ein Paradebeispiel für sinnlose Verschwendung von Talenten nur um den Geldfluss zu huldigen. Nein, dieser Film bietet nichts: keine Spannung, nichts Innovatives, null Schauspielerei, keine versteckten philosophischen Exkurse im Mantel der SF wie das Original. Hier wird gnadenlos alles verhunzt was das Original ausmachte. Möge dieser Mist schnell in Vergessenheit geraten. Und die vergeudete Lebenszeit gibt mir jetzt auch keiner wieder. Danke dafür.

                                  20
                                  • 6

                                    Hat jetzt nicht so viel mit dem Orginal zu tun, und erzählt iwie auch ne ganz eigene Geschichte. Also meines Erachtens ist das Orginal eindeutig besser.

                                    • 3 .5

                                      Komplett überflüssiges und verhunztes Remake. Ein Musterbeispiel dafür, was man an einem Remake alles versauen kann.

                                      Als eigenständiger Film immernoch nichts Halbes und nichts Ganzes, viel zu langatmig und in den Actionszenen nicht konsequent genug.

                                      Leider nimmt sich der Film auchnoch erheblich ernster als das Original, was nochmal zusätzlich Antipatiepunkte bringt... muss man nicht gesehen haben, im Gegensatz zum Original!

                                      1
                                      • 5
                                        jotha84m 21.02.2015, 02:54 Geändert 21.02.2015, 03:07

                                        An das Original kommt er bei weiten nicht ran. Trotz, dass er ein-zwei Elemente als Gag aus dem Original mit eingebracht hat, konnte dieser Film mich nicht überzeugen. Zum Ende hin zieht sich die story nochmal unötig lang hin.
                                        Gut fande ich wiederum beispielsweise, dass mehr auf den Erinnerungsprozess eingegangen wird und ähnliche kleine Details - wenn auch unnötig - die mir im Original gefehlt haben.
                                        Mein Fazit: ein weiteres schlechtes remake

                                        PS: und ich habe den SchwarzeneggerFilm erst gestern gesehen

                                        • 0 .5

                                          Der Film ist einfach nur fernab der Realität Den Menschen wird die Zukunft immer als grausam dargestellt ich empfinde diesen Film einfach nur als eine weitere anti Utopie und meiner Meinung nach nicht sehenswert und man sollte diesen Film definitiv erst ab 16 freigegeben

                                          • 8

                                            Ich muss sagen das er mir gefallen hat. hatte bedenken da ich das original kenne, und mit grausen ausgemacht habe. Die Story ist irgendwie cool! und Colin Farrell Spielt es echt sehr gut muss ich sagen, Jessica Biel wie immer Grandios ( die vielleicht unterbewertetste Schauspielerin überhaupt. Nur die gute Kate Beckinsale tut das was sie immer tut, völlig über gesteilt rumballern. Trotzdem hat mich der film unterhalten.

                                            • 0

                                              Lächerlich.

                                              1
                                              • 5 .5

                                                Ging so. Nicht besonders gut, aber auch nicht wirklich schlecht.
                                                Die kleinen Szenen, die sie sich vom Original entliehen haben, lassen einen aber wehmütig an eben diesen zurückerinnern.

                                                2
                                                • 5
                                                  cineman74 12.02.2015, 16:38 Geändert 14.02.2015, 16:48

                                                  Verfolgungsjagden sind gut, genauso wie die Locations. Wie beim Blade Runner.
                                                  Dazu noch Beckinsale als saugeiler Kampfvamp. Allein wegen ihr hat sich der Streifen gelohnt.
                                                  Wünschte mir aber, er wäre ein bisschen brutaler gewesen.
                                                  Im Gegensatz zum Original, hat der Film leider kaum mehr was mit der Dick-Vorlage zu tun und wirkt auch nicht so intensiv. Die Verhoeven-Version bleibt im Gedächtnis, diese hier ist nur flüchtig.

                                                  • 6
                                                    el-cocodrilo 26.01.2015, 19:12 Geändert 26.01.2015, 19:13

                                                    Finde den Film ganz okay.. Hat aber wenig mit dem Original zu tun. Wenn man ihn nicht als Remake betrachtet, sondern für sich allein find ich ihn recht gut gemacht und spannend.

                                                    2