Total Recall - Kritik

CA/US 2012 Laufzeit 118 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Thriller, Kinostart 23.08.2012

Kommentare zu Total Recall

  • 8
    Icho_Tolot 23.11.2014, 21:28

    Ich find den Film gut, aber an das Original kommt er nie und nimmer heran. Wobei ich ihn auch nicht als wirkliches Remake sehe. Da gibt es von der Geschichte her schlicht zuwenig Gemeinsamkeiten. Auch am Charme mangelt es, wobei das in meinen Augen weniger mit dem Fehlen von Arni zu tun hat sondern eher mit dem übermässigen Einsatz von CGI-Effekten (darunter leiden leider noch viele andere neuzeitliche Filme) . So wirkt alles zu künstlich und sogar die Kolonie Australien der Untertanen wirkt schon fast steril gesäubert. Da kommt die von Staub und Dreck übersähte Mars-Kolonie des Originals viel glaubwürdiger rüber!

    • 4
      Duran666 21.11.2014, 01:15

      Kann dem Remake nix abgewinnen.

      • 6
        Brainkiller007 20.11.2014, 12:03

        Für die, die damals das Original gesehen haben, war die 3-Titten-Frau fast schon das Highlight.

        • 7
          Reaper13 17.10.2014, 02:23

          Der Film hat mir gut gefallen; kenne das Original jedoch nicht und hab auch nicht vor, es mir anzusehen...stehe nicht auf alte Filme und sieht mir zu trashig aus.
          Wie gesagt, Remake ist gut.

          • 10
            Foxedge 26.09.2014, 00:24

            Einer meiner Lieblingsfilme. Unheimlich atmosphärisch, schöne Bilder und Farben, viel Abwechslung, ein interessanter Plot zum mitdenken und sehr gute Darsteller. Was will man mehr?

            1
            • 8
              Moviegod 28.08.2014, 15:12

              Das Original ist ohne Frage einer der besten Science-Fiction-Filme, aber das Remake ist deswegen nicht gleich schlecht. Die Story des Films wird zu großen Teilen vom Original beibehalten, allerdings versucht man schon öfters (erfolgreich), auch eigene Akzente zu setzen. Die Darsteller machen alle einen mehr als ordentlichen Job; und auch wenn Colin Farrell kein neuer Schwarzenegger ist, empfiehlt er sich hier doch auch als Action-Darsteller. Saubere Actionszenen und super Effekte sorgen für eine Hochglanzversion des Schwarzenegger-Films.

              • 7
                vladvanhelsing 28.08.2014, 13:37

                Dynamisches Reboot mit einwandfreien Special-Effects und gutem Cast! Die Produzenten waren clever genug und versuchten erst gar nicht Schwarzeneggers lichten Moment zwanghaft zu erneuern! Eigenständige, neue Variante, die kurzweilig unterhält!

                1
                • 4
                  chrissley 19.08.2014, 10:11

                  Sinnfreies Action Debakel mit viel zu vielen schlechten Momenten und handlungslöchern bis zum geht nicht mehr.

                  1
                  • 5
                    Bodennebel 18.08.2014, 23:06

                    Beim Original zählte man 1990 noch die Leichen, bei diesem Remake die unerklärlichen Lens Flares.

                    • 6 .5
                      derblonde 18.08.2014, 22:20

                      Ahnsehnliches Remake, dem aber der Zynismus des Originales vollkommen abgeht = dicker Minuspunkt. Ansonsten ist der Storyverlauf identisch, auch wenn die Geschichte woanders angesiedelt ist.

                      Aber wenn man schon ein Remake von einem recht brutalen Actionfilm dreht, dann sollte man die Brutalität nicht so radikal zurückschrauben. Das verärgert nur die Fans des Originals = weiterer dicker Minuspunkt.

                      Dafür ist im Remake die Frau mit den drei Titten ansehnlicher.

                      4
                      • 7
                        Eunos 15.08.2014, 23:09

                        Die Bewertung bezieht sich auf den Extended Director's Cut. Da ergibt der Film mehr Sinn und der Plot ist deutlich komplexer. Auf www.movie-censorship.com (englisch) bzw. auf www.schnittberichte.com (deutsch) gibt es einen schönen Vergleich zwischen der Kinofassung und dem EDC. Fazit: Die Kinofassung sollte man sich allenfalls zu Vergleichszwecken 'antun'.

                        1
                        • 5 .5
                          Kamil90 26.07.2014, 20:08

                          Ich dachte ursprünglich, dass es genau der richtige Zeitpunkt wäre, sich nun auch das Remake anzuschauen, nachdem ich das Original vor nicht allzu langer Zeit gesehen und davon noch ein relativ frisches Bild im Kopf hatte, aber im Nachhinein war das wohl ein Fehler - auf diese Weise hatte ich ständig den Vergleich zum Original im Hintergrund mitsurren, was - um es hier direkt vorwegzunehmen - der weitaus bessere Film ist.
                          Es tut mir leid, hier das klassische Hollywood-Klischee bedienen zu müssen, aber das Remake ist einfach in jeder Beziehung verwässert. Der Anteil der Action-Elemente ist so hoch, dass die interessante Rahmenhandlung des Originals einfach nicht mehr den nötigen Impact hat. Dass hatte zur Folge, dass ich bei dem knapp halbstündigen Finale irgendwann gedanklich komplett ausgestiegen bin, weil ich einfach nicht mehr verstanden hatte, was hier die jeweiligen Einsätze für die Charaktere und ihre Welt waren. Meiner Meinung nach hat man die falschen Handlungspunkte zu sehr gewichtet - zu sehr auf die Rivalität zwischen dem Hauptcharakter, seiner Frau und seiner neuen Romanze fokussiert und zu wenig auf seine Verwirrung und seine Hintergründe. Interessante Charaktere, coole Action, lustige Sprüche und Spannung im Plot werden leider einfach nicht unter einen Hut gebracht, sodass bei mir eher Langeweile einsetzte. Auf der 'Haben-Seite' ist aber sicherlich zu verbuchen, dass der Film visuell durchaus ein Erlebnis darstellt und die Welt mit vielen für das Auge bestechlichen Details aufwartet. Auch einige kleine Verbeugungen vor den Kennern des Originals sind sicherlich amüsant. Unterm Strich bleibt der Film für mich persönlich aber bloß Hollywood-Durchschnittskost.

                          2
                          • 5
                            Mick2K 21.07.2014, 02:05

                            Was soll ich dazu sagen ohne abzuschweifen? Ich fass mich kurz.
                            Wenn man das Original einfach ignoriert is das ein recht akzeptabler Science-Fiction Film. Da ich aber mit dem Original aufgewachsen bin kann ich das nicht und sind wir mal ehrlich, Collin Ferrell schmeckt nicht mal ansatzweise an Arnie ran.

                            Audiovisuell auf jeden Fall Bombe. Nur weiß der Film nicht was er sein will. Für ein direktes Remake wurde zu viel geändert und für eine Neuinterpretation übernimmt er zu viel vom 91er Pendant.
                            Fazit: Kann man sehen, muss man aber nicht.

                            2
                            • 6
                              Mr. Laurel 15.07.2014, 07:51

                              Eher ein Bastard Remix wie ein Remake. Während Colin Farell anfangs durch das Setting von „Blade Runner“ kämpft und hüpft wie in einem Jump and Run Spiel, erinnert die Schwebeauto-Verfolgungsjagt ein wenig an „Minority Report“, die Roboter erinnern an die Blechköpfe aus „I, Robot“ und Zitate/Anspielungen auf die alte „Total Recall“ Verfilmung gibt es auch (Ähnlichkeiten mit anderen Filmen sind sicherlich auch gewollt).

                              Von Philip K. Dicks Kurzgeschichte ist nur die Grundidee geblieben, die lediglich als „MacGuffin“ dient.

                              Während Farell und die Biel recht blass erscheinen, ist die Beckinsale vom Regisseur (ihrem Ehemann) ins rechte Licht gerückt worden und wertet als aggressive Jägerin den Film deutlich auf, auch wenn sie in dem Film ein wenig wie Celine Dion aussieht.

                              Was Len „Underworld“ Wiseman da für 125 Millionen Dollar zusammengemixt hat, ist Sci Fi Action Fastfood mit viel Eye Candy für die Massen, im Kino in 3D sicherlich beindruckend, auf der heimischen Mattscheibe etwas flach.

                              Das „in-der-Hand-Handy“ hat mir gut gefallen und das „Blade Runner“ Set Design war toll, schade nur, dass man scheinbar das ganze Geld ins Design und die CGI Effekte gesteckt hat und kein Geld für ein vernünftiges Drehbuch (bzw. für eine interessante Handlung) übrig war.

                              1
                              • 7 .5
                                Cunicool 26.06.2014, 11:51

                                Weiss garnicht was ihr alle habt. Auch wenn es ein Remake ist, der Film ist empfehlenswert. Colin Farrell macht seine arbeit gut.

                                1
                                • 8
                                  manuel.luger.3 30.05.2014, 10:26

                                  Ich hab mir mittlerweile ein ziemlich grosses Filmwissen angeeignet, aber als ich mir dieses Remake zugelegt habe wusste ich gar nicht dass es eben ein Remake ist, ich hab ihn mir nur gekauft weil das Cover gut ausgesehn hat und der Titel sicht ziemlich cool liest und so hab ich diesen Film dann auch bewertet, ich konnte das Original aussen vor lassen und wenn man das macht ist der Film eigentlich richtig gut, vorallem diese riesege CGI-stadt, die Optik und die effektvollen Actionszenen sind wirklich grandios . Wer natürlich das Original kennt das mittlerweile auch schon zu meinen Lieblingsfilmen zählt, der wird wahrscheinlich wie die meisten eher enttäuscht sein.

                                  Die wohl einfachste Erklärung warum dieser Film nicht als Remake durchgehen kann, ist wohl der Hauptdarsteller und die FSK 12.
                                  Colin Farrel ist nunmal kein Arnie und die Brutalität fehlt auch. Ganz davon abgesehen hat man hier zum Beispiel die Schauplätze, ich sag nur Mars, und viele weitere Dinge total abgeändert. Die Grundstory und die Charaktäre sind fast das selbe. Es ist eigentlich eine totale Neuinterpretation und kein Remake. Für mich ist es auch nicht schwer das Original auszublenden weil die beiden Filme eben nicht viel gemeinsam haben.

                                  Fazit: Als Remake würd ich den nicht durchgehen lassen, aber wer das Original nicht kennt bekommt hier einen wirklich soliden SciFi Actioner mit toller Optik geboten. Kenne zwar beide Filme und werde mir auch beide noch des öfteren anschauen.

                                  Mein Tipp: Schaut euch den Extended Director´s Cut an, der hat ne FSK 16 und läuft ca. 20 Minuten länger. Der meiner Meinung nach um einiges sehenswerter.!!

                                  1
                                  • 6
                                    RoosterCogburn 19.05.2014, 17:17

                                    Diese angebliche „Neuadaption“ von Philip K. Dick's bekannten Shortstory, ist eigentlich keine. Hierbei handelt es sich viel mehr um die Neuverwertung des Drehbuchs zu „Die totale Erinnerung“ von P. Verhoeven. Mag sein das beide Filme irgendwie was mit der Kurzgeschichte Erinnerungen en gros zu tun haben wollen, wahrscheinlich doch wohl eher wegen dem großartigen Namen des Sci-Fi Autors. Wie auch immer, so schlecht wie dieses Actionszenario hier teilweise gemacht wird, empfand ich den Film nicht. In einer postapokalyptische Welt in nicht allzu fernen Zukunft spielt dann also dieser futuristische Actionfilm. Nicht sonderlich clever, aber eben auch nicht wirklich beschämend dumm. Okay, Len Wiseman hat es immer noch nicht geschafft seinen Inszenierungen eine eigene persönlichhe Note zu geben. Das stimmt. Beim ollen Len hat fast nichts Bedeutung. Zum Beispiel werden die Möglichkeiten der Rekall-Methode nur angerissen, Theorien über die Grenzen der Wahrnehmung und der Manipulierbarkeit des Verstandes werden nur mal am Rande erwähnt. Und genauso jammert Quaid im Prinzip ein einziges Mal über die Frustration des monotonen Alltags, ehe die Sache abgehakt ist. Temporeich, nicht uninteressant, überwiegend solide inszeniert und trotz ausgedehnter Vakuumhandlung recht kurzweilig.
                                    War okay, passt scho'.

                                    8
                                    • 5
                                      ossi29 17.05.2014, 21:46

                                      Für jede Sache die mir im Vergleich zum Original fehlt, gibt es einen Punkt Abzug:
                                      - Mutanten
                                      - der Mars
                                      - Arnie
                                      - Catchphrases
                                      - Trash bzw. Humor
                                      - Spannung

                                      Naja gut, einen Punkt gibt es wieder dazu, weil Heisenberg der Böse war.

                                      2
                                      • 5
                                        Shalashaska 11.05.2014, 12:00

                                        Gut, ich bin stark durch den Arniefilm geprägt. Was ich hier in dem Remake gesehen habe, hat mich aber auch so nicht überzeugt. (Ich will die beiden auch gar nicht ernsthaft miteinander vergleichen, dass wäre wie ein Vergleich zwischen Episode II und Das Imperium schlägt zurück^^)
                                        Handwerklich ist der Film ein ganz netter Actionfilm, ein Feuerwerk an 0815-Actionsequenzen die stumpf aneinandergereiht sind und ein paar Sequenzen die andeuten, dass unter der Oberfläche noch was schlummert...[In der Romanvorlage steckt sooooviel mehr! (Gut das ist in dem 90er-Film auch nicht rausgeholt worden...)]

                                        Mein Fazit: Colin Farell hätte sich vor dem Dreh ein Handtuch um den Kopf wickeln sollen...

                                        1
                                        • 7
                                          heikschn 03.05.2014, 19:02

                                          Kenne die Originalverfilmung mit Schwarzenegger, habe sie etliche Male gesehen und werde ihn mir sicher auch mal wieder ansehen. Aber bei aller Nostalgie muss man schon sagen, dass der noch so was von 80er ist (kann man das für einen Film von 1990 noch sagen?). Somit hat eine Neuverfilmung durchaus ihre Berechtigung. Habe die Extended Version gesehen, die offenbar besser sein soll, wenn man den Kommentaren hier glauben kann. Ich bin auch positiv überrascht. Das Original ist ein reiner Actionkracher und das Remake drückt auch ausschließlich aufs Tempo. Den fehlenden Tiefgang und die eher flachen Dialoge will ich dem Film nicht vorwerfen, dafür entschädigt die nette Optik. Die Geschichte wird in der Neuverfilmung nicht komplett anders erzählt. Wer das Original kennt, wird also nicht massiv überrascht. Es gibt aber genügend Abweichungen, so dass man auch keinen 1:1 Aufguss serviert bekommt. Gleichzeitig gibt es aber viele kleine nette Anspielungen an die Schwarzenegger-Version, die den Kennern des Originals jedesmal ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern. Ich habe mit Total Recall das Maximum dessen bekommen, was ich erwarten konnte!

                                          • 7
                                            Becci-Fandorin 22.04.2014, 20:31

                                            Für mich ein gut gelungenes Remake.
                                            Man möge mir und meinen Pheromonen verzeihen, dass ich Filme mit Collin Farrel grundsätzlich nicht so objektiv betrachten kann, wie ich vermutlich sollte...
                                            Hach...ich bin auch nur ein Mensch...

                                            • 5 .5
                                              deevaudee 20.04.2014, 23:21

                                              Ich könnte jetzt wie etliche Vorredner mit den Satz kommen, den ersten Film mit dem Schwarzenegger kenn ich nicht, mach ich nicht.
                                              Denn so fokussiere ich mich lieber nur auf das gezeigte. Und das war im Grunde eine ganz passable Grundorientierte Sci-Fi Action Nummer. Schicke Grafiken, gutes Tempo, ordentlich Action, die allseits beliebten Lensflares gabs zu genüge. Dazu ne scharfe Beckinsale, und ne andere Brünette obendrauf. Mit Biel und Beckinsale ging es also in die futuristische Schlacht um Mutter England und der Kolonie Australien. Mit nen schicken Fahrstuhl quer durch die Erde. Na hip hip hurra.
                                              Theoretisch kann man diesen Film nicht viel anlasten, für Verschnaufpausen waren kaum Momente da und das Tempo plus Sequenzen übergreiffend war auch alles in Ordnung. Letztlich der zu schlecht und blass aufgebaute Hintergrund für dieses handelnde Jahrtausend um einer gut funktionierenden Zukunftsvision den Glauben zu schenken, bzw, schnell zu begreiffen, das war nicht gegeben. Die angebliche Verschleierung um nicht zu viele Filmdetails zu verraten, was Vision oder mögliche Realität ist, war auch zu schwach aufgebaut. Und leicht durchschaubar. Lediglich Bryan Cranston war schön böse, aber als Gegenspieler, auch eher ein schlechter Witz. Am meisten mochte ich wirklich Beckinsale in ihrer Rolle. Schön mies, wild und sexy. Die versuchten Einzeiler a la: "Sieh es als das verflixte siebte Jahr" , oder "Jetzt kommt die Stelle; bis das der Tod uns scheidet." oder auch "Wie wärs mit einem Abschiedskuss." Nee nee nein. Das war wahrhaftig ein xxo, Griff ins Klo. Und wenn auch super Prominent besetzt, durch Farrell und so, Handwerklich auch super solide, Effekte gut und so, reichlich Action, aber etwas, nur ein ganz klein wenig mehr Tiefgang wäre schön gewesen. So ist es ein Actioner für Zwischendurch, und das wars. Zudem erinnert er mich stark SW Episode 2: Angriff der Klonkrieger. Nur ohne den ganzen Jedi Quatsch.
                                              Ob der 90er Recall Film was taugt, interessiert mich auch herzlich wenig, denn dieser Film schafft es definitiv nicht ins Recall.

                                              10
                                              • 7 .5
                                                chris-danese 03.04.2014, 23:12

                                                Ich geb gleich mal zu: ich kenne das Original bisher nicht. Vermutlich haben alle mehr oder weniger schlecht bewertenden Chineasten mit ihrer Einschätzung recht, man bewertet ein Remake durchaus zu recht besonders kritisch, wenn man das Vorbild kennt und ganz besonders kritisch, wenn man es gut findet.
                                                Ich habe den Film aber nun mal ganz ohne diese Hypothek angesehen und fühle mich gut unterhalten. Ein solider Science-Fiction-Action-Zirkus.

                                                1
                                                • 7 .5
                                                  Chev-Chelios 16.03.2014, 13:16

                                                  Mir hat der Film gut gefallen. Viele der Kinogänger und auch der sogenannten Kritiker orientieren sich meiner Meinung nach zu sehr am Original, was der Grund dafür ist das der Film dann in der Kritik teilweise zu Unrecht zerrissen wurde. Total Recall ist eigentlich kein wirkliches Remake, sondern viel mehr eine durchaus gelungene Neuinterpretation des Schwarzenegger Films! Der Film ist natürlich sehr CGI lastig, was aber nicht anders zu erwarten war, da es heutzutage bei allen Science-Fiction Filmen so üblich ist. Der Film hält sich nicht lange mit der Charaktereinführung auf und tritt ziemlich früh aufs Gaspedal, wobei ein Tempo vorgelegt wird, welches beinahe durchgehend bis zum Ende durchgehalten wird. Die Actionszenen wurden dabei durchaus ansprechend umgesetzt. Die Darsteller spielen ihre Rollen recht solide, ohne dabei allerdings große Glanzlichter zu setzen. Also alles in Allem kann man sagen das "Total Recall" kurzweilig und ein guter Film ist, kein Meisterwerk, aber gut.

                                                  • 7 .5
                                                    Lincoln67 16.03.2014, 10:02

                                                    Wenn man die Erinnerung auslöscht...kann man sich auf einen guten Science-Fiction Fim freuen...ein Movie mit viel Tempo und Action...Computereffekten in einer tollen Endzeit-Atmosphäre...eine interessante Neuverfilmung zum perfekten Original...!

                                                    1