Tron Legacy - Kritik

Tron Legacy

US · 2010 · Laufzeit 125 Minuten · FSK 12 · Science Fiction-Film, Abenteuerfilm, Actionfilm · Kinostart
Du
  • 7 .5

    Ein Muss für Blu Ray oder 3D Liebhaber. Der Sound von Daft Punk hätte einfach mal ne Oscarnominierung verdient gehabt. Und jetzt zum Film: Die ersten 45 Min machen sowas von Spaß. Das Intro, die Musik und ruhige Art sind super cool. Danach flacht er ein wenig ab und gibt einen soliden Streifen.
    Ein Meisterwerk der Optik/Musik/Atmosphäre - richtige Kunst.

    1
    • 6

      Tron feiert in den ersten knapp 50.Minuten ein sehr gutes Comeback.
      Leider wird es ab da immer mehr zum überbordenen CGI Lichtspiel.
      Die Settings sind ok, die Darsteller auch, es fehlt aber das gewisse etwas um ein großer Film zu sein.

      Mir ist das dann doch von allem etwas Too Much!

      6
      • 6 .5

        Fängt sehr spannend an, lässt aber dann nach.

        • 7 .5

          Der Film unterhält, wie es ein Film tun sollte.

          • 6

            Ein optisch fantastisches "Style over Substance" Spektakel im Neon-Rausch, welches auf die eine Art gekonnt auf seinem bekannten Vorgänger aufbaut, aber auch dessen Erbe irgendwie mit Füssen tritt. Wo im Erstling die Vorgänge innerhalb eines Computers vermenschlicht wurden, verkommt Tron 2.0 zu einer Computerisierung des Menschen.

            Anleihen bekannter Sci-Fi Hits mit ähnlichem Szenario sind zu erkennen und viele Abläufe innerhalb Tron's sind bewusst mit viel Style Überguss überzogen worden, ohne dass dies irgend einen Sinn oder Zweck ergeben würde. Jeff Bridges als Cyber-Buddha hatte mir zu wenig Impact auf die Story, dafür sein digitales Abbild Clu, welcher eigentlich ein höchst komplexer Charakter hätte sein können. Aber am Ende wollen alle nur Krieg spielen.

            Wie zum Eingang erwähnt finde ich Tron 2.0 optisch einen echten Porno, sowohl im Kino als auch Zuhause in 3D. Effekte, Kamera, Musik und Production Design, das wirkt wie aus einem Guss und extrem geil. Leider wurde dabei der Inhalt vergessen und man bekommt eine pseudo-philosophische Cyber-Geschichte serviert, welche eigentlich so nicht nötig gewesen wäre.

            Denn zieht man dem Film den hübschen Anstrich ab, bleibt eben nicht viel mehr als oberer SciFi-Durschnitt übrig, welcher zu wenig durchdacht wirkt um einen echten Brainfuck hervorzurufen.

            1
            • 8

              Da in diesen Tagen viel von coolem Soundtrack die Rede ist,gab's grade nochmal Tron Legacy auf die Augen.Eskapistischer Sound &Vision Trip,den man so nicht alle Tage erlebt.Auf die zwölf Ästhetik in molligem Neonflair.Jeff Bridges stabilisiert das bröckelige Sujet und Michael Sheen ist ein Hingucker.Ein Film wie ein sich schnell verflüchtender intensiver Traum.Lest mal was Flieger 'jueggi' dazu zu sagen hat,kann man sich gut dran reiben,hatter aber vielleicht auch nicht ganz unrecht....

              • 7 .5

                Völlig abgerehtes Teil.

                Auf der einen Seite eine fürchterlich maue Geschichte, die eigentlich garnicht interessiert.
                Auf der anderen Seite ein visuelles und verzauberndes Meisterwerk, bunt bis in die Spitzen. Geil, was für ein 3D. Mit Abstand einer der besten 3D-Filme, die bisher auf den Markt kamen.
                Schauspieler überzeugen nicht, enttäuschen aber auch nicht.

                Mein Tipp:
                1. Popcorn holen !
                2. 3D-Brille anziehen !
                3. Anlage auf Anschlag drehen !
                4. Zurücklehnen
                5. Hirn ausschalten !
                6. Film starten !
                7. Bilder und Sound genießen !
                8. Staunen & Stöhnen:....Wow.....Boah geil....Hammer....Geht ab.....!!!
                9. Geflasht und beeindruckt Heija machen =)

                Thema durch, super Abend !!!

                2
                • 6

                  Ein wahres Fest für Augen und Ohren. Die megageile Optik (auch wenn es hier durchaus wieder das Uncanny-Valley-Problem gibt, wenn auch zu vernachlässigen) und das tolle Design (eine Mischung aus 80er-Retro und grellem Sci-Fi) passen perfekt auf die Klangkulisse und den überragenden Soundtrack. Doch leider hat man dabei anscheinend das Drehbuch verschlampt. Denn die Handlung ist mehr oder weniger ein Witz. Dialoge zünden nicht und einige Sachen sind offensichtlich fremdinspiriert. Hinzu kommt, dass ausgerechnet die ruhigen Szenen, die den Figuren Charakter verleihen könnten, stinklangweilig geraten sind. Ein gutes Beispiel für einen Film mit dem Attribut "außen hui hui hui, innen pfui".

                  • 4

                    Genialer Soundtrack, furchtbarerer Hauptdarsteller und leider kaum noch Computer-Tech-Analogien. Wenn man gar nicht erst versucht, ihn neben das Original zu stellen, mag der Film als gehirnschonende Larifari-Action OK sein, aber ich habe leider etwas mehr erwartet als "ne coole Optik".

                    • 5 .5

                      Toll präsentiert aber inhaltlich egal. Ähnliche Geschichten um Vater und Sohn gibt es schon viel besser. Alle anderen Ansätze, die der Film hat bleiben auch bloß solche. Die optische Gestaltung hat mich über die meiste Zeit gerettet, sowie natürlich der Soundtrack welcher entweder groovy von Daft Punk ist oder orchestral die kühle Cyberwelt unterstreicht.

                      • 8 .5
                        The_Hitcher 05.05.2016, 13:20 Geändert 05.05.2016, 13:29

                        Ein zutiefst genialer Sci-Fi-Film, der eine Optik liefert, die einen aber sowas von umwirft, dass man erst gegen Ende wieder aufkommt!

                        Das war es auch wieder!

                        Dennoch hat mich "Tron:Legacy" einfach nur umgehauen und ist alle mal ein Effekt-Feuerwerk, nein...... eine Effekt-Orgie!
                        Mehr fällt mir zu dem Film nicht ein!

                        Fazit: Umwerfend!

                        1
                        • 0

                          Zum einschlafen langweilig

                          Bin ich auch 5 oder 6 mal

                          • 9 .5

                            Tron Legacy ist ein Meisterwerk. Ja, es mag sein, dass es 1 Millionen Filme gibt die eine tiefgründigere Geschichte haben. Es mag sein das Meryl Streep eine 1000 mal bessere Schauspielerin ist als alle Darsteller des gesamten Films zusammen....ja......das mag alles Stimmen. ABER. Es fängt schon beim Intro an. Für mich neben dem vn Terminator 2 das beste der Filmgeschichte. Man sitzt im Kino und denkt sich.... WOW! Wie schon einer hier in seiner Kritik mal sagte, man könnte fast aus jedem Standbild aus dem Film ein Wallpaper für den PC machen. Die Musik von Daft Punk ist der Wahnsinn! Das ist bis jetzt der einzige Film wo ich mir den Soundtrack gekauft habe. Für mich ist dieser Film eine optische und akustische Offenbarung!

                            4
                            • 7 .5

                              Visuell, vor allem mit 3D Effekt, ein wahrer Augenschmaus! Daher steht er seinem Vorgänger in nichts nach.

                              1
                              • 7 .5

                                Ich muss sagen einer meiner absoluten Lieblingsfilme!

                                Auch wenn die Story mit der Zeit etwas schwach wirkt sind einfach Ton und Bild abgefahren geil.

                                Die Musik gefällt mir so gut, das ich manchmal den Film nochmal anschaue nur um die Musik zu hören... Auch wenn ich sie natürlich im Internet bekommen könnte.. aber das wäre ja langweilig.

                                Aber leider gehört zu einem guten Film mehr dazu als nur gut auszusehen und sich gut anzuhören.
                                Die Story ist leider irgendwie zusammen geschustert worden und am Ende habe die einfach gesagt, ah egal macht es einfach groß und mit viel unnötigen Explosionen und das war es.

                                Dennoch muss ich sagen das der Film insgesamt mir sehr gefällt.

                                • 5

                                  Die Effekte und die Musik sind hier ganz klar die großen Pluspunkte. Die Story kann gerade noch die ersten 45min. fesseln, danach geht´s bergab.

                                  • 9 .5
                                    Jaiprucl 07.02.2016, 16:14 Geändert 07.02.2016, 16:18

                                    Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben, nachdem ich doch viele bedauerliche Kommentare lesen musste. 0 Punkte? Ehrlich? Ich meine der Film ist nicht das Ding aller Dinge, aber 0 Punkte ist absolut surreal. Ich gucke den Film grade nebenbei und Bewerte deshalb nun:

                                    Effekte 2/2
                                    Hier gibt es nix zu drehen, absolutes Farbenspektakel und einfach ein Highlight.
                                    Die animierten Outfits, die Effekte, absolut gelungen und wenn auch nicht immer für jeden ansprechend, dann doch wirklich beeindruckend.

                                    Musik 3/2 ;-)
                                    Was soll man dazu noch sagen? Daft Punk schaffen hier ein musikalisches Meisterwerk, das so dermaßen gut zum Film passt, dass es unbeschreiblich ist. Während des Diskuskampfes gegen Rinzler, wo auch "Rinzler" gespielt wird, oder der Moment in der Bar, wo Flynn den Boden berührt und ein neues Lied eingeläutet wirdgeil, aber mein Favorit, wo sich Quorra stellt, GÄNSEHAUT PUR!!!

                                    Darsteller 2,5/3
                                    Ein großartiger Jeff Bridges in 2 Rollen, eine wundervolle Olivia Wilde und ein charmanter und Charismatischer Michael Sheen, runden hier das Bild ab. Nur Garrett Hedlund finde ich etwas emotionslos.

                                    Story 2/3
                                    Ja hier hätte man mehr rausholen können. Aber alles in allem wurde einem nicht wirklich langweilig. Nur teilweise etwas lang gegozgen.

                                    Alles in allem, ein klasse Film, ich akzeptiere die Meinung vieler, aber zu sagen es wäre der schlechteste Film aller Zeiten, zeugt nur von mangelnder Kompetenz richtig bewerten zu können.

                                    3
                                    • 7 .5

                                      guter Film

                                      • 10

                                        Einer meiner Lieblingsfilme. für mich stimmt bei diesem Film einfach alles. Kaum ein Film hat mich so geflasht wie dieser, die Musik von daft punk ist göttlich und passt perfekt. Schade das der dritte Teil abgesagt wurde.

                                        3
                                        • Ich kann mich ziemlich schlecht an diesen Film erinnern, weiß nur, dass ich nicht sonderlich begeistert war. Aber der Soundtrack ist bis heute geblieben.

                                          Daft Punk hat hiermit einfach Weltklasse rausgehauen. Anders kann man es nicht ausdrücken. Elektronische Musik klang nie besser. (Adagio for Tron und noch soviele andere)

                                          6
                                          • 6

                                            Ein gigantisches Cyberspace-Epos in 3D, nach dem Kultfilm von 1982. Ein Overkill an perfekter Digitaltechnik lässt wenig Raum für Rhythmus oder filmischen Charme. Besonders monströs: wie Jeff Bridges mit seinem jungen computeranimierten Ebenbild spielt. [Hans Schifferle]

                                            • 7 .5
                                              smartbo 06.07.2015, 15:08 Geändert 06.07.2015, 15:09

                                              Technisch und optisch einfach nur megafett. Klasse gemacht!
                                              Von der Handlung, Story und Dramaturgie her reicht es bei mir für eine sehr gute Bewertung leider nicht aus. Das war etwas zu wenig.

                                              Dennoch, der Film ist wegen der technischen Effekte und der Optik sehenswert,

                                              1
                                              • 4

                                                Ich konnte schon beim originalen Tron mit der grundsätzlichen Story-Idee nichts anfangen. Dass Menschen sich digitalisieren und in einer Computer-Welt leben - gern, gute Idee! Aber warum die da nichts anderes machen als machen als auf Motorrädern zu fahren und sich mit Diskussen bewerfen, geht über meine Vorstellungskraft. Optisch ist das späte Sequel nach diesen vielen Jahren Entwicklung in der Computertechnologie natürlich deutlich besser. Aber inhaltlich ist es eher ein Rückschritt. Die Story ist noch bizarrer und merkwürdiger. Letztlichn ist alles so hochstilisiert, dass einem die Figuren und was mit ihnen geschieht völlig egal sind. Der Film rauscht an einem vorbei, ohne auch nur eine Emotion zu hinterlassen.

                                                • 7 .5
                                                  Pexter 10.04.2015, 09:29 Geändert 10.04.2015, 17:57

                                                  Absolut super Effekte, leider kommt die Story und der Handlungsablauf nicht an das Original ran. Dennoch ein toller Film, den ich bestimmt noch öfter sehen werde!
                                                  Und ein Soundtrack, der in die Filmgeschichte eingeht.

                                                  1
                                                  • 7 .5

                                                    Endlich habe ich mir den auch mal angeguckt und muss sagen das mir der Film stellenweise etwas langatmig vorkam.
                                                    Tron hat viele gute Special Effekts und eine einigermaßen interessante Story zu bieten.
                                                    Ich war überrascht das Olivia Wilde da mitspielt und ich habe mich die ganze Zeit gefragt wieso Tron so einen Touch von Daft Punk hat bis ich in den Credits gelesen habe das die Musik von Daft Punk stammt... Zufall?! Denke eher nicht :D
                                                    Joa also letztendlich wurden meine Erwartungen zwar nicht übertroffen aber zumindest beinahe erfüllt... achjaa und die 3D Qualli war auch gut, wurde aber erst in der Virtuellen Welt zugeschaltet und endlich weiß ich jetzt auch wieso manche Filme mal 16:9 und mal 21:9 sind... ich stehe eher auf 16:9 weil beim TV immer unnötig Bildfläche flöten geht aber das ist ein anderes Thema... GUTER FILM! :-)

                                                    1