Und täglich grüßt das Murmeltier - Kritik

US 1993 Laufzeit 101 Minuten, FSK 6, Komödie, Science Fiction-Film, Kinostart 29.04.1993

Setze Und täglich grüßt das Murmeltier auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!

Was moviepilot noch bietet: Mach die TOUR.
Melde dich an!

Setze Und täglich grüßt das Murmeltier auf die Merkliste und wir sorgen dafür, dass du keine News zum Film mehr verpasst!
Auf Merkliste

Kritiken (4) — Film: Und täglich grüßt das Murmeltier

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Ein unwiderstehliches Konzept mit schier unerschöpflichem Potenzial; die Chance, ein philosophisches Wechselbad der Gefühle über Sinn und Unsinn des Lebens zu entwerfen... von Harold Ramis mit biederer Regie zur mutlosen Klamotte runtergebuttert, voll spießbürgerlicher Moral und einem geradezu verlogenen Ideal als Rettungsinsel. Die Erlösung kommt in Form eines herausragenden Bill Murray, der sowohl als hinreißender Saulus wie auch als lebensmüder Zyniker viel zu wunderbar ist, um die Wandlung zum (kalkulierten) Paulus begrüßenswert scheinen zu lassen - oder darüber hinwegzutäuschen, daß er sich das Happy Ending letztlich nur herbeimanipuliert. Die Vorstellung, daß ihn die Zeitschleife für (glaubwürdig berechnete) 33 Jahre gefangen hält und ihn damit von der Todessehnsucht zur Gottwerdung und zurück bugsiert, ist endlos faszinierend - Ramis war das zuviel. Ein Film, der wie sein Protagonist nicht gut altert.

3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

DVD heute morgen noch fix nach der Oscarverleihung reingeworfen?


Julio Sacchi

Antwort löschen

Nee. Vor n paar Wochen mal wieder gesehen


Timo K.: Blockbuster Entertainment

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Duschen, schlafen, 06:00 Uhr aus dem Schlaf gerissen, Kaffee, Murmeltier, eins, zwei drei, und Action! Von vorn. Und wieder von vorn. Von vorn, tagein, tagaus. Wieder. Und wieder. Von vorn – der 2. Februar. Achtung Konsens: Bill Murray spielt die beständige Monotonie eines sich endlos überlappenden Zeitparadoxons verselbstständigender Alltagsverrichtungen schon gnadenlos, gnadenlos wunderbar, ein wunderbar gnadenloses Arschloch. Er verfängt sich in einer Zeitschleife und weiß sie allerdings baldigst zu nutzen. In dem Moment, als er tun kann, was er will, und lassen kann, wozu er Lust hat, ohne nachträglich betraft zu werden, tut er das, was er nun einmal gern tun würde. Verlockend.

Er dressiert sogar Menschen. Wenn sie ihm nicht gehorchen, wartet er auf den nächsten Morgen, um die erfolgversprechenderen Kniffe effektiverer Techniken besseren Wissens am menschlichen Versuchsobjekt anzuwenden. Er dressiert die Liebe der Liebe willen, um endlich geliebt zu werden und richtig zu lieben. Phil Connors (Murray) wurde aus seinem Leben herausgeschmissen, damit er sich selbst erkennt, seine Unzulänglichkeiten reflektiert und Schranken öffnet und Verkrustungen löst und Verbitterungen eingesteht, und der Zynismus zur Ironie bekehrt werden soll, vielleicht zur Ernsthaftigkeit, zur Läuterung, zur kryptischen Läuterung 06:01 Uhr, am 3. Februar.

Dass Harold Ramis' mit ätzender Lakonie überzogener "Und täglich grüßt das Murmeltier" den existenziellen Unterbau zugunsten von zielgruppenorientierten Genreformeln abzufedern gezwungen ist, ist wiederum ebenso logisch wie bedingt tragisch. Dieser Findungstrip ist trotz dem ein oder anderen aufgesetzten Kalauer zu Beginn (wo es noch nicht mitreißt, geschweige denn rundläuft) so oder so ein spielfreudig-selbstreflexives, atemloses Panorama viel zu schnell viel zu oft verstreichender Zeit, aber auch geradezu sanft schwingendes Drehbuchkino aus Wirken, Einwirken und Bewirken je nach Perspektive, Blickwinkel, Figur und deren Verschrobenheiten wie Launen.

Skurrile Typen (Larry! Ned!), geballter Witz (Phiiil!), scharfsinniger Humor (Banküberfall mit Ansage! Massensuizid!), eine hintersinnige Botschaft (habe ein Auge auf deine Mitmenschen!) und 'ne Menge turbulente Erheiterung in den sonst tristen Komödienalltag. Zerstörung und Reinigung für die Liebe und ein bisschen Nettsein. Da musste ein Happy End sein. Wobei: Wenn jetzt einer stirbt, dann stirbt er wirklich, dann lässt sich die Zeit nicht mehr zurückdrehen, dann ist die Tragik keine Tragik für den Moment mehr. Happy End? Ähm.

27 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

fabel

Antwort löschen

Starker Text.:)


Timo K.

Antwort löschen

Danke!


sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Witzige und romantische Story. Nach dem Film dürfte Punxsatawney rege Zuwanderung erlebt haben.

Bill Murray schafft es auch jenseits seines üblichen Slapstickhumors zu überzeugen und zeigt hier bereits sein wachsendes schauspielerisches Potential.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Ein Klassiker mit dem ich nie wirklich warm geworden bin.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (162) — Film: Und täglich grüßt das Murmeltier


Sortierung

Alienator

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Osterwichtelaktion 2014 – Alienator bedient Murray

Nun da ist sie wieder: die Wichtelaktion. Dank den fleißigen Helfern hier eine weitere Möglichkeit Leute virtuell kennenzulernen und jemanden eine Freude zu machen. Mein bescheidener Beitrag in dieser Reihe ist einen Kommentar zu diesem Film. Murray ist mein Partner. Ich durfte zwischen drei wählen die natürlich den Bill, den Murray als Darsteller hat. Nachdem man sich auf diesen einigte gab es noch eine Bedingung: die letzten drei Sätze müssen sich reimen. Sie werden es. Aber damit der geneigte Leser auch Spaß hat an diesen Zeilen hier auch ein kleines Ostergewinnspiel. Wer den Text liest (und zwar den gesamten) und mir dann sagt wie viel Mal das Wort „Ei“ drin vorkommt, der bekommt eine besondere Überraschung zugesendet. VERSPROCHEN! Der Alienator hält sein Versprechen. Aber nun zu diesen, von Murray gewünschten Film:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1993 war im Prinzip ein gutes Jahr in der Geschichte der Filmhistorie. „Jurassic Park“ kam, „Schindlers Liste“, „Auf der Flucht“, „Die Firma“ u.v.a. mehr. Auch im Bereich der Komödie tat sich so einiges: „Hot Shots 2 – Der zweite Versuch“, „Mrs. Doubtfire“ oder eben dieser Film. Als ich im zarten Alter von, ich glaube ich war da noch 13, das erste Mal sah, fand ich die Story erschreckend frisch. Ein Tag wiederholt sich also und man kann entweder allerlei Schabernack treiben oder versuchen ein kleines Stück der Welt zu retten, bzw. besser zu machen. Wie häufig habe ich mich damals gefragt, was ich denn so machen würde, und vor allem welchen Tag würde ich gern wieder und wieder erleben und welchen nicht. Und ich muss sagen, dass dieser Gedankengang mich teilweise bis heute begleitet. Denn wenn man sich fragt, welcher Tag wirklich gut war und welcher nicht, dann ist das was sehr selbstreferenzielles. Man überlegt was man getan hat, was man besser machen könnte, welcher Mensch einen leid zu gefügt hat, wen man vielleicht auch verletzt hat. Was kann man im Leben bewirken? Was ist es was wir als Menschen verändern wollen und lieben? Ist die kurze Zeit die wir auf dieser Welt sind (und das ist wahrlich ein Fliegenschiss im zeitlich gesehenen Universum) zu kostbar um sie zu verschwenden an unbedeutende Sachen? Der schnöde Mammon oder die Anerkennung? Tage vergehen, die Erinnerung bleibt. Das Selbst überlebt, nicht die Dinge die man hat oder haben möchte. Wer ist dein Freund? Beim wem lohnt es sich zu bleiben? Wen muss man gedanklich loswerden um zu sich selbst zu kommen? Das alles waren und sind Fragen, die man nach dem Anschauen dieses Films bekommt. Auch wenn dies hier eher auf humoristische abzielt, so ist doch häufig die Komödie die pervertierte Form des Dramas. Dieser Film zeigt uns im Prinzip, auf unterhaltsame Weise, auf, das sich das Leben lohnt, wenn man es richtig zu packen nimmt. Wenn man von all dem ablässt was an einen heran getragen wird. Und Bill Murray ist in diesen Film die perfekte Verkörperung von einer tragisch-komischen Figur. Ein Antiheld wie er im Buche steht. Ein grimmiger, murrayscher Don Quijote. Ein Mensch, der lächelt ohne zu lächeln. Der allen Widerrufen zum Trotze sich als Mensch weiterentwickelt. Murray legt hier eine brillante Performance hin. Auch und im Besonderen Dank Harold Ramis der ihm viel Raum für seine (durchaus heutzutage) egozentrische Herangehensweise am Leben. Aber genau das passt zu diesem menschenfreundlichen, philosophischen Film. Und alle Nebendarsteller (denn Murray ist hier eindeutig der Publikumsmagnet) formen Murrays Figur und Murray selbst. Mary McDowell oder auch den verkannten Stephen Tobolowsky….sie alle dienen Murray. Und ich muss sagen, das ist auch gut so. Denn ohne Murray kann ich mir diesen Film nicht mehr vorstellen. Murray hebt diesen Film hervor und lässt (und hier sind die kleinen Kritikpunkte) die manchmal schleppende Story vergessen. Ab und an verlässt die Geschichte den Rahmen der konsequenten Fortsetzung und wird eine Wenigkeit zu langatmig. Aber sobald Murray wieder in seinen Element ist, nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf. Und lässt uns mit den oben genannten Fragen alleine.
Ich war 13 beim ersten Mal ansehen. Ich bin jetzt viele, viele Jahre älter und dieser Film begeistert mich immer noch. Eben weil ich ihn jetzt aus einen anderen Blickwinkel bewundern kann. Danke Ramis und Murray für dieses Erlebnis.

So liebe Moviepiloten….wie viele Eier sind es denn nun?
Sonst kann ich nicht ruhn.
Und hab viel zu tun

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

Friedsas

Antwort löschen

Hach so ein toller Film und das nicht nur zur Weihnachtszeit :D Murray macht den Film zu was ganz besonderes da hast du Recht^^ Oh mann und ich als Supernatural Fan muss gleich wieder an die Folge denken ;)


Andy Dufresne

Antwort löschen

Ganz toll! Kommentar und Eiersuchgewinnspielidee!!!


MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Gelungene kkomödie mit starkem Hauptdarsteller.
Hat mich ganz gut unterhalten, es waren keine Brüller dabei, aber eine nette, charmante Komödie war es allemal. Und mittlerweile ist sie ja schon ein Kultfilm!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FrEAk0

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Am liebsten würde ich eine feierliche Ode über diesen Film schreiben ... doch das kann ich nicht :-P

So bleibt es bei meinem Kommentar zu einem Film mit dem ich Begriffe wie Liebe,Gute Laune,Kindheitserinnerungen oder auch Bronco verbinde :)

Mancher kennt es wohl, die Gefahr sich einen "Lieblingsfilm von früher" zu versauen in dem man sich nach einer neuen Sichtung fragen muss "was zur Hölle fand ich nur früher an diesem Schmarn?!"
Doch nicht in meinem Fall beim Murmeltier, wollte ich doch meiner besseren Hälfte zeigen wer dieser Harold Ramis denn war, der leider zu früh von uns gegangen ist.

War ne tolle Idee, ihr gefiel ihr wirklich gut und ich konnte meine vorherige Angst umwandeln in eine 10.0 :)
Ein Brüller mit absoluter Idealbesetzung.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

FrEAk0

Antwort löschen

lohnt sich auf jeden Fall. Bill Murray´s beste Rolle ;)


benni565

Antwort löschen

...lohnt sich auch ein zweites oder drittes mal zu sehen !


Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Die Rolles des geläuterten Misanthropen passt zu Bill Murray.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Lydia Huxley

Antwort löschen

Oja, das hat er drauf :D


Aoewir

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

was ganz anderes als die abgefuckten, ausgelutschten, billigen ''Komödien'', welche man sonst so vom Amyland vorgesetzt bekommt - seit ca. 2000 nimmt das immer grausigere Züge an. Ich denke da an sowas wie Hangover und KOnsorten..

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Codebreaker

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich mag Komödien sehr. Einfach, weil sie, dafür müssen sie natürlich gut sein bzw. mir gefallen, einen einfach zum Lachen bringen, aufheitern und sie machen Spaß.
Das ist sicherlich nicht das genialste, künstlerischste und eindrucksvollste Genre, aber dass muss es ja auch gar nicht sein.
Bei mir ist das verschieden, wie ich Komödien aufnehme. Es gibt die, bei denen ich laut auflachen muss, das dann sogar in manchen Fällen immer und immer wieder und es gibt die, bei denen ich mich zwar nicht kugele vor lachen, die ich aber trotzdem lustig finde, weil sie einfach sympathisch und cool sind und weil sie mich zum schmunzeln bringen. Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, aber selbst wenn ich mal nicht so heftig lache, kann ich trotzdem etwas witzig finden. Naja egal, auf jeden Fall zählt "Und täglich grüßt das Murmeltier" zu dieser zweiten Kategorie.
Ich habe diesen Film nun zum zweiten Mal gesehen, das erste Mal ist allerdings schon sehr lange her. Nun war es also mal wieder Zeit und als Komödie funktioniert der hier einfach richtig gut.
Die Story ist vielleicht auf den ersten Blick recht einfach, aber umso genial. Ein Mann erlebt den gleichen Tag immer und immer wieder. Das hat zum einen Vorteile, wie der Film darstellt, zum anderen aber eben auch Nachteile. All das kommt im Film wunderbar zur Geltung. Dabei hat man recht viele originelle Ideen mit eingebaut. Alles in allem ist das doch wirklich innovativ und unterhaltend. Was den Film aber vor allem so toll macht ist ohne Frage Bill Murray!
Ich würde mich jetzt nicht aus dem so weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass das hier kein Anderer hätte spielen können, aber ich bin trotzdem froh, dass es Murray war. Der Mann macht einfach Spaß. Seine sarkastische, zynische, genervte Art ist einfach klasse.
"Ned, ich würde es toll finden, wenn ich hier noch ein bisschen mit dir reden könnte ... aber ich werde es nicht tun."
Anfangs noch richtig unsympathisch, entwickelt sich Murray immer und immer weiter. Zugegeben, das ist von vornherein abzusehen, aber es ist richtig schön umgesetzt. Murray schafft es einfach diese Figur derart darzustellen, dass man als Zuschauer stets dabei ist und mitfiebert. Man wünscht ihm irgendwann einfach nur noch, dass er es endlich schafft.
DAS ist eine Figur, wie sie solche Komödien brauchen. Die den Zuschauer ansprechen, die sich wandeln und zwar so, dass es einen auch wirklich interessiert, die eben richtig cool sind.
Und das meine ich auch, dieser trockene Humor, der lässt mich nicht unbedingt laut auflachen, trotzdem finde ich ihn witzig, trotzdem finde ich das cool und trotzdem macht das diese Komödie zu eine der coolsten und lustigsten überhaupt, da sie einfach einen ganz eigenen Humor hat und dieser auch super rübergebracht wird. Dabei fallen viele, viele Zitate die ich eigentlich gerne selber übernehmen würde. Sprüche, die einfach klasse sind!
"Schwachsinnige, euer Bus fährt gleich!"
Ohne Frage eine geniale Komödie. Bill Murray ist einfach wunderbar herrlich. Er macht Spaß, er hat eine ganz eigene Art und im Zusammenhang MUSS man diesen Film einfach lieben.
Den werde ich sicherlich noch oft sehen, ich glaube kaum, dass der hier langweilig wird.
Abschließend muss ich noch sagen, ist es schade, wie sehr sich dieses Genre doch gewandelt hat. Heutzutage findet man fast kaum noch eine Komödie, die wirklich ohne großen Fäkalhumor und diese ganzen Sachen auskommt. Das kann zwar, wenn man es richtig anstellt, auch ab und an witzig sein, aber es wird eben nicht oft richtig angestellt.
"Und täglich grüßt das Murmeltier" ist eine sehr gute Komödie, die man gesehen haben sollte!
"Haben Sie manchmal Deja-Vus, Mrs. Lancaster ?" - "Ich glaube nicht, aber ich könnte ja in der Küche nachfragen."

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

EvertonHirsch

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Zu “Und täglich grüß das Murmeltier“, den wohl so ziemlich jeder in meinem Alter so einige Male gesehen haben dürfte, kann ich eigentlich nur zweierlei sagen: Die Romantik in dem Film hat mit den Jahren doch einen sehr kitschigen Touch bekommen (als Kind habe ich das wohl nicht so wahrgenommen oder jedenfalls als nicht ganz so nervig empfunden), aber der Humor funktioniert bei mir besser denn je. Weil es einfach lustig und nachvollziehbar ist, was Murray anstellt wenn er ein und denselben Tag immer und immer wieder erlebt.

Da die Humoreinlagen überwiegen und Murray wie immer noch den ein oder anderen Punkt mehr rausholt, gibt es trotzdem noch 7 Punkte.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

senfgas

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"willst du hier kotzen oder willst du im auto kotzen?"
"ich glaube......beides."

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

KleeneFilmMaus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich liebe diesen Film einfach, er gehört zu meinen lieblinglings Komödien ever

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich möchte diesen Kommentar mit einen Hinweis auf diesen Film eröffnen. Weil ich diese Antwort: http://www.moviepilot.de/news/7-fragen-an-deevaudee-117540
;mal in den 7 Fragen gegeben hatte. Lang lang ist's her, aber heute widme mich auch mal dieser "Zeit"losen Komödie mit Bill Murray von und mit Harold Ramis.

Ich schwanke auch zwischen nur 9 oder glatter 10. Und muss im Grunde diesen Film Herzen, weil zum einen mit Bill Murray, und zum anderen mit Bill Murray. Aber eben nicht nur, auch wegen der Idee hinter diesen Film. Du sitzt in einen gottlosen Tag fest, und musst ihn immer und immer und immer und immer und immer und immer ..... immer und immer und immer , wieder erleben. Ohne einen Hinweis worauf, warum und weshalb. Und das besondere, das schöne am Film sind die Phasen die Bill Murray durchleben muss. Und davon lebt der Film, aber auch durch die Tragfähigkeit eines äusserst komischen Menschen in Form von selbigen eben genannten.
Angefangen zu realisieren, es ist der selbe Tag. Alles wiederholt sich auf neueste, jeden Morgen die gleichen Menschen die du triffst, jeden Morgen das gleiche Ritual, jeden Morgen der selbe Bericht. Und vor allem du stellst fest, es gibt kein entrinnen. Keine Ausgangstür. Du bleibst auf ewig gebunden an den Ort.
Doch dann fängst du an Spass zu haben, auszuprobieren, die Grenzen ausloten. Schade das das mit leicht angezogener Handbremse von statten ging. In einem anderen Genre wären vermutlich krassere Dinge umsetzbar gewesen. Aber als Andeutung reicht es ja. Also nimmt es Phil Connors (so Murrays Charakter) mit Humor, und hat ne weile lang spass. Doch es folgen noch Tristess, Entmutigung, Und so opfert er sich auf jede denkbare Art und Weise und stirbt mehrfachen Todes. Und doch klappt jeden Morgen der Wecker auf 6:00 Uhr und es ist wieder der 2. Februar. Murray spielt es auch mit allen Mitteln die ihm zur Verfügung stehen und macht es ganz ausgezeichnet. Aber auch seine Mitstreiter ergänzen ihn wunderbar dazu. Und Andie McDowell ist, wäre sie nicht so lockig (ich mag keine Locken), wahrlich ein kleiner Engel. Aber auch Chris Elliott als Kameramann "Primadonna" füllt diese kleine Rolle recht gut aus. Es harmoniert halt sehr sehr gut.
Und als dann Phil dahinter steigt, welche Obsession er eigentlich wirklich hegt, um sich der McDowell zu nähern, nimmt es langsam auch Konturen an, er findet sich zurecht in der kleinen Stadt, er lernt viele neue Dinge hinzu, vor allem sich selbst gewaltig zu ändern, und weg vom Zyniker zu kommen. Denn nur das, ist seine Rettung. Das ist die Bestimmung. Eine Erkenntnis die er selbst finden musste. Und keiner der ihm sagt, was jetzt das richtige sei, um aus diesen Tag raus zu kommen.
Besonders schön, und vermutlich einfach für die Darsteller sind die mehrfachen Wiederholungen an ein und den selben Schauplätzen, was einen leicht daran erinnert, wie oft manch Einstellung (Take) gedreht werden muss bevor eine Szene sitzt.
Garantiert viel spass dürfte Mcdowell der Ohrfeigenbaum gemacht haben, der im Film auch "treffend" schön hinteinander geschnitten wurde.
Der Humor im Film ist ein kleiner feiner, aber komplett treffender. Versehen mit viel Ironie, der späteren Herzlichkeit, und der auch wichtigen Prise Romantik kommt einfach ein toller Film bei raus, der zum Glück bis jetzt so in der Form einmalig war. Wäre er heute gedreht worden, er wäre vermutlich tot-fort-gesetzt worden.
Darum bekommt der Murmeltierfilm auch ein Herz von mir. Nicht mein allerliebster, aber für die Art und Form, einfach wunder wunderschön. ♥

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

JackoXL

Antwort löschen

Ich mag diese Idee auch so unglaublich gerne. Und Bill Murray. Den Film nicht so gerne, aber muss auch mal wieder. ;)


deevaudee

Antwort löschen

Ja da kommt wieder der Kritikpunkt auf, muss man seinen Lieblingsfilm zwingend eine 10 geben? Mit 7,0 Herzen müsste auch gehen. Denn bissel dröge is er schon irgendwo, aber im Prinzip einfach noch mit mehr Herz, als alles Heutige was sich Komödie schimpft. Da war der Profitgedanke halt noch nicht so riesig wie Heute. Das merkt man auch an der Zusammenstellung.


twentyfour

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Gefangen wegen Ignoranz in einer Endlos Zeitschleife. Sicher eine der besten Komödien aller Zeiten. Einfach nur schön wie Bill der schönen Andy Tag für Tag den Hof macht. Und doch muss er sich ändern, und ein besserer Mensch werden.

Schöner, lustiger und romantischer wurde nie mit der Zeit gespielt.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

twentyfour

Antwort löschen

Ich weis :)


Lydia Huxley

Antwort löschen

Der ist so klasse! Den werde ich noch meinen Kindern und Enkeln zeigen... ob'se wollen oder nicht! :D


timmoe

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Für mich eine der schönsten und perfektesten Komödien. Hier ein bischen schwarzer Humor, dort ein bischen Tragik und außerdem eine Prise Liebesfilm, ohne dem Kitsch vollständig zu verfallen. Kenne keinen besseren Bill Murray Film.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CrazyWizard

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Um ehrlich zu sein hat mir der Anfang mit einem griesgrämigen Bill Murray immernoch am besten gefallen. Danach wird die Handlung schnell austauschbar und der Humor bleibt bei der Jagd nach dem perfektesten Date auf der Strecke. Aber der Film hat eine ehrwürdige Aussage! - Doch zu deinem Meilenstein hätte ich "Und täglich grüßt das Murmeltier" nicht gemacht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dahmer

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

!!!!!ACHTUNG! Enthält leichte SPOILER, lieber nicht lesen (auch nicht die Inhaltsangabe) wenn Ihr den Film noch net kennt!!!!!
-
-
Was für eine Komödie ! Die Story ist der Oberhammer..."Und täglich grüßt das Murmeltier" vermittelt ausgeklügelte Doppelbödigkeit....Sicherlich haben sich schon viele Menschen (Ich ja auch!) sowas gewünscht wie es Bill Murray (GRANDIOS!) hier anfangs erlebt....Jeder Tag ist der gleiche, und man darf/kann anstellen was man will ohne Konsequenzen...Klingt doch toll?? Aber Achtung, dieser Film ist so raffiniert konstruiert das dieser Gedanke wieder schnell verteufelt wird...Andrerseits zeigt dieser geniale Film auch scharfsinnig unser täglich Leben als Durchschnittsbürger der Arbeiterklasse: Jeder Tag scheint gleich zu sein...die selben Handgriffe, die selben Menschen, der immer gleiche Ablauf...Gefangen in strukturierter Routine....nur wenige schaffen den Ausbruch aus diesem alltäglichen,gesellschaftlich neurotischen Lebensritus....
-
!!!!!SPOLIER ENDE!!!!!
-
-
Abseits der konstruktiven Aussage von "Und täglich grüßt das Murmeltier" wird der Zuseher mit tollen Gags und vielen Schenkelklopfern belohnt....Alle Darsteller sind "surprising", aber natürlich spielt Bill Murray alle an die Wand, er ist das Zentrum und schauspielert göttlich...Die Gags sind gut verteilt und haben richtig guten Humor, nicht wie heutzutage wo man nur noch sexuelle Witzchen reißt und versucht mit Fäkal Humor zu punkten...Nein, hier regiert gepflegter Humor ! Auch gibt es eine Romanze, und glaubt mir, die ist mit keiner anderen Liebesgeschichte zu vergleichen ;))

FAZIT: Einer der intelligentsesten, gepflegtesten und besten Komödien aller Zeiten...Und wer kann schon Bill Murray widerstehen ?? Hervorragend

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

Moncineo

Antwort löschen

Primadonna! ;)


FordFairlane

Antwort löschen

Toller Film nach Ghostbusters der beste von Murray und die geschichte ist einfach verrückt und saulustig.


Klopstock

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Eine der besten und witzigsten Komödien, die je gedreht wurden und das Beste daran, der Film vermittelt auch noch eine tolle, lebensbejahende Botschaft. Bill Murray ist der absolut passende Hauptdarsteller, der mit seiner zuerst extrem zynischen und sarkastischen Art kaum zu toppen ist. Ein Blick von ihm sagt oft mehr als 1000 Worte und sein Synchronsprecher (Arne Elsholtz) könnte nicht besser ausgesucht sein! Nach diesem Film möchte man selber mal, aber natürlich nur auf absehbare Zeit, in einer Zeitschleife gefangen sein und so viele geniale Dinge erleben und lernen dürfen. Hier sieht man, wie aus einem absoluten Ekel auf tolle Art und Weise ein Gutmensch wird!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BobbyIII

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Videoabend am 27.06.2013 Teil 3 von 3
(Übliches Intro:)Auf den (hoffentlich) letzten Vorlesungstag meines Lebens, hat mich ein Kommilitone mal wieder besucht und hatte dabei die freie Wahl sich drei Filme meiner Blu-Ray/DVD-Sammlung auszusuchen, welche wir uns an diesem Abend/Nacht angeschaut haben. Film Nummer 3 dabei war "Groundhog Day". Da ich zu allen Dreien bisher keinen Kommentar geschrieben habe, dachte ich mir, bietet es sich an diese nun mit ein paar Worten zu beehren. (Intro Ende)
Es gibt diese unglaublich kitschige Phrase, dass man von einem Film verzaubert wurde. Selten traf dies bei mir so zu wie bei "Groundhog Day". Auch wenn ich ihn (passend zum Filmthema) schon unzählbar oft gesehen habe, schafft es der Film mich immer wieder in seinen Bann zu ziehen. Immer wieder lache ich. Immer wieder frage ich mich, wie lange Bill Murray denn nun eigentlich in diese Zeitschleife gefanngen ist. 5 Jahre? 10 Jahre? Oder doch mehr? Auch immer wieder erwische ich mich bei der Frage, was wohl ich selber in seiner Situation anstellen würde und überlege mir hunderte von unterschiedlichen Antworten.
Der Grund warum "Groundhog Day" einen immer wieder verzaubern kann liegt an seiner perfekten Mischung aus Zynismus, Herz, Charme und (ganz wichtig) Bill Murray. Die Story driftet niemals zu stark in ein extrem ab und hält einen immer im Geschehen. Egal wie oft ich den Film noch sehen würde (und sicherlich auch werde), diesen Zauber wird er bei mir wohl nie verlieren. Und es gibt kaum etwas das bei Filmen mehr Gewicht haben kann, als das wohlig warme Gefühl, welches sie in einem auslösen.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

("Es gibt diese unglaublich kitschige Phrase, dass man von einem Film verzaubert wurde. Selten traf dies bei mir so zu wie bei "Groundhog Day". Auch wenn ich ihn (passend zum Filmthema) schon unzählbar oft gesehen habe, schafft es der Film mich immer wieder in seinen Bann zu ziehen. Immer wieder lache ich. Immer wieder frage ich mich, wie lange Bill Murray denn nun eigentlich in diese Zeitschleife gefanngen ist. 5 Jahre? 10 Jahre? Oder doch mehr? Auch immer wieder erwische ich mich bei der Frage, was wohl ich selber in seiner Situation anstellen würde und überlege mir hunderte von unterschiedlichen Antworten. ")

Das hab ich auch schon, und bei mir käme locker ein Indexfilm bei raus. xD


cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der egozentrische und extrem griesgrämige Wetterfrosch Phil (Bill Murray) - nicht zu verwechseln mit dem gleichnamig pummeligen Murmeltierchen - sitzt in der wohl inzwischen allseits berühmt-berüchtigten Zeitschleife fest, um kräftig an seinen inneren Werten zu arbeiten. Zunächst perfektioniert er seinen ohnehin bereits ausgiebig vorhandenen Sarkasmus, um schließlich zu erkennen, dass es noch andere charakterliche Eigenschaften gibt, die ausprägenswerter sind.

Immer wieder aufs Neue spaßig, sind die täglichen Begegnungen mit Ned Ryerson - für mich der gelungenste Running-Gag dieser Komödie, die zudem mit etwas Tiefgang aufwartet.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

cpt. chaos

Antwort löschen

Ja, absolut für Mehrfachsichtungen geeignet!


Simon Moon

Antwort löschen

Murray. Murray. Sagte ich das schon? Murray. Ach ja, die Story ist auch toll.


fuerchtegott

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Dieses Filmvergnügen ist ein gefühl- und humormächtiges Meisterwerk! Mit frechem Witz und rhetorischem Glanz wird das Leben eines selbstverliebten Zynikers auf's Korn genommen, der schliesslich doch noch in den Hafen seines Glücks einfahren darf. Das grösste Verdienst des Films ist, dass er die Kardinalfrage beantwortet, was es uns bringt, wenn wir der Idee des Guten mehr als den egozentrierten Annehmlichkeiten des Lebens nachstreben.

Mein one and only Lieblingsfilm: wetterleuchtend witzig, lebensstärkend und mit viel Herzensweisheit gesegnet! Führt bei mir immer zum beglückenden Abtasten jeder einzelnen Lachmuskel- und Herzfaser.

Kostproben: Diskussion um Traummann: "...und er sollte keine Angst haben, vor anderen zu weinen." "Aber wir reden immer noch von einem Mann, oder?"
"Ich habe französische Lyrik des 19. Jahrhunderts studiert." "Hahahaha, was für eine Zeitverschwendung..."

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 12 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

@prankenmeister: muchas gracias! Die Leichtigkeit ist auch ein treffender Aspekt! Hab ich bei meinem Kommi voll übergangen. Aber zum Glück hab ich ja den Prankenmeister:-)


Affenpranke

Antwort löschen

;)
Danke für die Rückendeckung ! Kannst auf meine zählen.


H4N.S0L0

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Liebeskomödien, aber diese hier hebt sich eindeutig von allen anderen ab. Sie hat Witz, Herz und Charme, und Murray liefert eine fantastische Performance ab, ebenso der Rest des Casts. Auf diesem Level sehe ich höchstens noch "Harry & Sally" von Rob Reiner. Sehr sehr guter Film!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

centurio

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein ganz großer Klassiker von Bill Murray.
Habe diesen Film so oft gesehen,jedoch wird er nie langweilig.
Die Geschichte des Film ist wunderbar, eigentlich sollte man denken das sie langweilig ist,jedoch gibt es jeden Tag eine neue Wendung.
Spoiler:
Allein die Szene wo er allle Lösungen von Jeopary weiss ist immer wieder amüsant.
Wer den Film nicht gesehen hat, hat mal auf jeden Fall eine herrliche Familienkomödie verpasst.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Deine Meinung zum Film Und täglich grüßt das Murmeltier