Van Helsing - Kritik

Van Helsing

US · 2004 · Laufzeit 132 Minuten · FSK 12 · Abenteuerfilm, Actionfilm, Horrorfilm, Fantasyfilm · Kinostart
  • 8
    Hope42 06.02.2016, 07:58 Geändert 06.02.2016, 08:00

    Van Helsing.
    Eigentlich hätte man den Film umbenennen müssen in Barb Beckinsale.

    Monsterjäger der auf lustige Waffen zurückgreifen kann jagt die Urgesteine des Gruselns und trifft dabei auf eins der heissesten Schwertschwinger Mädels alive.

    Nun. Ich weis nicht warum der Film von vielen so zerrissen wird. Ist ja nicht so das die Univeral-Monster früher künstlerisch so wahnsinnig Anspruchsvolle Filme ins Kino gebracht hätten. Im Gegenteil. Nosferatu mal ausgenommen. Das einzige Vampirische Meisterwerk :) aber der ist so alt der gilt schon fast nicht mehr als Film.

    Also ich wurde unterhalten, hatte meinen Spass und fand alles recht lustig. Schnellfeuer Armbrüste sind einfach genial. Ich schäme mich keineswegs ihn gut gefunden zu haben UND noch gut zu finden.
    Es is seichte Unterhaltung, hat aber nie was anderes sein wollen und ist also ehrlich. Sicher kein Film mit dem Prädikat besonders wertvoll aber für mich selbst auch weit davon entfernt so schlecht zu sein wie manche ihn machen.

    Sicher.. künstlerisch hochwertig ist anders. Aber leider auch meistens Stink langweilig :D. Ne 8 für den Film und 1 Bonus Punkt fürs Babe. Und -1 für das Ende. Ne das geht gar nicht.

    1
    • 8 .5

      Keine Ahnung was alle nur (oder immer noch) mit dem CGI bei "Van Helsing" haben, seit 2004 habe ich mit den "Fluch der Karibik"-Filmen oder den "Transformers" soviel Mist vorgesetzt bekommen dass ich mittlerweile eine gewisse Immunität dagegen entwickeln konnte.

      Absolut geniale Monster-Show von Stephen Sommers, es geben sich nicht weniger als 4 der legendärsten Monster der Filmgeschichte die Ehre, danke dafür : -)

      1
      • 2 .5

        Als junger Feuchttraumwinzling fand ich das wegen der einen leicht bekleideten Protagonistin noch gut, aber aus heutiger Sicht ist dieser CGI-Wahnsinn cineastischer Bockmist, bei dem ich ob seiner durchgehend Windows 98 Computeranimation nur mit dem Kopf schütteln kann. Und dafür war man damals im Kino, ich schäme mich und Hugh Jackman hoffentlich auch.

        29
        • 1

          Wirr, unentschlossen und hat mich persönlich nicht im Geringsten in diese Welt gezogen.
          Ganz großer Unsinn, der gut klingt, aber nichts beinhaltet.

          • 3 .5
            cycloo77 23.11.2015, 22:05 Geändert 23.11.2015, 22:07

            Überfrachteter CGI Wahnsinn, hier wird aus van Helsing - van Helsing Man - der neue Superheld der Avengers.

            Der eigentlich gruselige und Klassische Stoff,wird hier zum Popcorn gegröhle mit Hang zum Größenwahn verfilmt.

            Irgendwann muss doch mal einer der Regisseure nicht alles auf die Karte CGI, Laut, Zerstörungswahn und Materialvernichtung legen.
            Hierfür benötige ich keine Schauspieler, hier kann ich auch Schaufensterpuppen nehmen die bekommen den minimal Aufwand an Mimik und Schauspiel auch ohne Probleme hin.

            Einfach nur unsympatischer, lauter, ohne irgendein Gefühl verhunster Zelluloid Müll!

            5
            • 3 .5

              Van Helsing" ist eine schauspielerische Offenbarung - im durch und durch negativen Sinne.....
              Schäm dich Hugh! Nein, dafür hafte ich nicht mit meinem guten Namen!

              • 7 .5

                Sehr guter Film.

                Bin ja eigentlich nicht so der Vampirfreund aber der ist nicht schlecht.
                Geschichte schön aufgebaut und alles sehr spannend gemacht.
                Auch von den Schauspielern wirklich gut gespielt.

                Auf jeden Fall lohnenswert ihn zu gucken!

                7,5/10 Punkten.

                • 7

                  Fand ich richtig gut. Streckenweise hat sichs ein wenig gezogen aber nicht so sehr das es Langweilig wurde. Guck ich mir immer wieder gerne an. Vor allem Jackman mal nicht als Wolverine ist auch immer nett.

                  1
                  • 5
                    moviemoria 26.07.2015, 10:29 Geändert 26.07.2015, 10:34

                    Ich glaub, das hier war der dümmste Blockbuster, den ich je gesehen habe - da kommt nicht mal ein Michael Bay Film ran :) .... bei aller Eigenironie (buaaahhaha) das ist soo infantil und so absolut Hirn (Spoilerausrufezeichen: der in dem Boot am Schluss, war ganz bestimmt der Drehbuchschreiber, da hat man richtig gesehen ... wie da die Funken stoben ...) verbrannt, dass es irgendwie schon wieder gut ist ...... das ist mir 5 Punkte wert

                    1
                    • 4

                      Die erste Viertelstunde war es ganz amüsant. Leichter Trashfaktor durch die etwas angestaubten Effekte, die aber auch 2004 schon angestaubt gewesen sein dürften, ein cooler Hugh Jackman und der Film nahm sich allen Anschein nach selbst nicht zu ernst. Doch danach zog es sich... und zog es sich... trotz aller Action zog es sich, und ich wollte umschalten. Ich wollte es, aber Filme abbrechen ist eine der sieben Todsünden.
                      Hab also bis zum Ende durchgehalten, aber es war ein mühsamer Kampf, denn irgendwie wurde es nicht mehr besser. Selbst Hugh Jackman wusste da nicht mehr, was er machen soll, und verblasste genauso wie Frau Beckinsale und das jammernde Frankenstein-Monster in einem Sumpf aus ewig gleich gestrickten Kämpfen, Logiklöchern, flachen Dialogen und vorhersehbaren Wendungen.
                      Enttäuschend.

                      3
                      • 5 .5

                        also hässlich ist der nicht aber der war mir zu überladen...ja das war mir einfach zu viel

                        1
                        • 6

                          Zum einmal angucken geht der eigentlich. Hätte mir aber etwas mehr Spannung gewünscht!

                          • 8 .5

                            klasse Effekte und tolle Unterhaltung!...

                            • 10

                              Dracula und seine Bräute, Werwölfe, Frankensteins Monster, Mr Hyde und sein sterbender Dr Jekyll, dazu ein Monsterjäger in Schlapphut und Ledermantel. Was will man mehr? Eine Sexy Frau in engen Klamotten? Check! Coole Waffen und actionreiche Fights? Check! Tolle Ausstattung, treibender Sound und die passende Atmosphäre? Check, check, check!
                              Stephen Sommers liefert perfektes Popcornkino. Kopf aus, Film ab...

                              • 6 .5

                                Ich finde ihn gar nicht mal so scheiße, ich mag Hugh Jackman, ich mag den Look und ich feier das Waffenarsenal.
                                Außerdem bin ich Fan von der gesamten Van Helsing Geschichte.

                                1
                                • 3

                                  Hi Leute,

                                  welches Kind kennt wohl nicht die drei berühmtesten Horror-Figuren der Neuzeit: Das gibt drei Punkte von mir als Nostalgie-Bonus:

                                  1. Ein Untoter Blutsauger,
                                  2. ein blutrünstiger Wolfsmensch und
                                  3. ein aus Leichen (inklusive Gehirn) zusammengeflicktes Monster.

                                  Ein Kopfgeldjäger Namens van Helsing macht gleichzeitig Jagd auf alle drei. Naja hier lief so einiges schief. Obwohl gar nix zusammenpasst ist er desto trotz ein Spaß-Filmchen, wenn man ihn nicht ernst nimmt.

                                  Mein Fazit: Warum soll ich mich aufregen, wenn die Verantwortlichen es auch nicht tun. Und schon ist er aus dem Gedächtnis.

                                  15
                                  • 4

                                    Ui... der geht irgendwie gar nüsch...

                                    • 3 .5
                                      FolkMan 12.04.2015, 16:17 Geändert 13.04.2015, 08:43

                                      Das einzig wirklich gute an diesem Machwerk ist, dass Universal sich veranlasst sah, in seinem Kielwasser die "Monster Legacy DVD Collection" zu veröffentlichen, die so was wie den Heiligen Gral in meiner Filmsammlung darstellt.

                                      Ansonsten bleibt ein Effekt-Filmchen wie es hunderte gibt. Gerade als Fan der Originalfilme tut das hier schon ein bisschen weh...

                                      1
                                      • 7 .5

                                        Anlässlich meines enttäuschenden Kinobesuchs von Dracula Untold (2014) habe ich mir diese Perle noch einmal angesehen.
                                        Beide Filme sind sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Es geht um ikonische Horrorfiguren und beide schwammen teilweise auf der Superheldenwelle ihrer Zeit mit. Warum Van Helsing meiner Meinung um Welten besser ist, lest ihr hier.

                                        Damals, im Jahre des Herrn 2004, als Filme noch nicht düster und geerdet sein mussten, brachte ein Film die Universal Monster zusammen. Graf Dracula, der Wolfsmensch, Frankensteins Monster... im Kampf gegen einen übermenschlichen Van Helsing mit Maschinengewehrarmbrust und handbetriebenen Kreissägen! Gefüllt mit einem Starcast und State of the Art Effekten von 2004 gibt es in diesem Action-Trashfest keinen Moment zum Durchatmen. Es hagelt Oneliner, Silberkugeln und Pfähle, Explosionen folgen Verfolgungsjagden und darauf folgen Explosionen. All dem kommt zu Gute, dass sich der Film nicht überambitioniert auf seine Story stützt. Die Handlung in ihrer teilweise zwerchfellzerreißenden Kitschigkeit dient hauptsächlich als Transportvehikel zur nächsten Aktionsequenz.
                                        So ist Van Helsing eine spaßige Achterbahnfahrt, ein hervorragendes Guilty Pleasure, so cheesy und sich selbst treu, ich hätte mich im Nachhinein nicht gewundert, wäre das Kinoticket eine Scheibe Schmelzkäse gewesen.

                                        Um mit einer greifbaren Metapher abzuschließen:
                                        Van Hellsing ist kein 5 Sterne Filmmenü, aber wenn du in der Stadt unterwegs bist und richtig Bock auf ne Currywurst hast, dann genießt du nichts mehr als den Moment, in dem dir die Pappschale über die Theke der Wurstbude gereicht wird.

                                        2
                                        • 7 .5

                                          Unterhaltsames Mash-Up aus allen bekannten Universal-Monster-Filmen. Viel Action und Humor und durch die oft dichte Atmosphäre hat "Van Helsing" auch die erwünschte Portion Grusel. Und Hugh Jackman hat sichtlich Spaß an seiner Rolle.

                                          2
                                          • 6

                                            Van Helsing dient der einfachen Unterhaltung. Optisch sehr ansprechend und ordentlich Action. Und genau das ist gleichzeitig ein Problem, da es, neben der ein oder anderen schauspielerischen Leitung (wobei es mindestens ähnlich viele miserable Darstellungen gibt), die einzigen Stärken sind.
                                            Der Film weiß nicht so recht, was er will. Düster, lustig, abenteuerlich.......hier kommt irgendwie alles vor. Dadurch fehlt es, in meinen Augen, häufig unnötig an Atmosphäre. Die Dialoge wirken phasenweise hölzern und die Story könnte fesselnder sein. Dabei hätte die Thematik deutlich mehr hergeben können. Naja und die Logik hat auch ab und an Urlaub.
                                            Popcorn-Kino eben. Und da ich mir das ab und an gerne antue und Van Helsing mich unterhalten hat 6/10.

                                            • 6 .5

                                              mir will nicht ganz in den sinn, warum dieser film bei allen durchfällt. die grundideen sind eigentlich wirklich gut und originell: vampir als lebender toter braucht künstliches leben um sich erfolgreich zu reproduzieren, vampir kann nur von werwolf getötet werden, drakula sieht sich nicht im spiegel weil es eine tür ist... auch die umsetzung ist gelungen. die actionsequenzen passen und die monster sehen sehr gut aus. besonders die werwölfe gehören meiner meinung nach zu dem besten, was hollywood bisher in diesem bereich hervorgebracht hat. gut, der film hat einige längen, verliert sich hier und da in einer nicht ganz durchsichtigen handlung und einige ansätze hätte man sich schenken können: drakulas handlanger sind fürn arsch und obs die einführung mit mr jockel und dr hide gebraucht hätte... was solls. den film kann man sich ruhig mal geben.

                                              1
                                              • 7

                                                Die Optik und die Atmosphäre des Films überzeugen, wahrscheinlich sogar, weil hier so übertrieben wurde. Ein Patchwork aus der klassichen Horrorliteratur als Geschichte zu bezeichnen ist dann wohl auch übertrieben, aber für mich zumindest eine gute Idee.
                                                Wenn man den Streifen dann nich für bierernst nimmt, funktioniert er, auch, weil die Kate und der Hugh hier gut harmonieren.
                                                Fazit: Kopf aus, Popcorn(auch wenn ich Chips lieber mag) an, und sich von Bombastkino mit sagen wir schmalen Geschichte berieseln lassen, ich tus immer wieder gern.

                                                • 9

                                                  Kinder,was meckert ihr,der Film hatte Stimmung,Atmoshäre,Witz und gute Schauspieler.Für mich war es eine dolle Gaudi.

                                                  2
                                                  • 10

                                                    Ein ziemlich guter Streifen mit einer sehr interessanten Story.