Bearbeiten

7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren

Beeblebrox (Matthias Hopf), Veröffentlicht am 15.11.2012, 08:50

Viele Filme bauen erst im Verlauf ihrer Handlung Spannung auf und führen zu einem furiosen Finale hin. Gelegentlich ist aber auch schon die Eröffnungssequenz eines Films so mitreißend, dass er mich nicht mehr loslässt.

7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren 7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren © Paramount/Sony/Warner Bors./Moviepilot

Wer kennt nicht das Gefühl, wenn ein Film ewig braucht, bis er in Fahrt kommt oder zu Beginn erst einmal seine Spielregeln erklären muss und dabei mit konventioneller Einfallslosigkeit glänzt. Bis schließlich etwas Interessantes passiert, ist auch schon eine halbe Stunde vergangen und trotzdem war kein denkwürdiger Moment auf der Leinwand zu erleben. Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn mich die erste Filmminuten bereits so sehr ins Geschehen – fast so unmittelbar wie der Einstieg in eine Kurzgeschichte – hinein katapultieren, dass gar kein Gedanke mehr daran verschwendet werden kann, den Blick vom Gezeigten abzuwenden. In der heutigen Glorreichen Sieben möchte ich euch von den Eröffnungssequenzen erzählen, bei denen die entsprechenden Werke bereits nach dem Einstieg meine volle Aufmerksamkeit geerntet haben.

7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren (8 Bilder)

Schwarzweißer Bilderrausch zur Rückkehr einer Legende
Wenn es um Eröffnungssequenzen geht, darf natürlich das James Bond-Franchise nicht fehlen. Von den mittlerweile 23 offiziellen Filmen, in denen der smarte Agent im Geheimdienst ihrer Majestät in tödlicher Mission agiert, würden sich mindestens die Hälfte für großartige Openings anbieten und nicht zuletzt James Bond 007 – Skyfall begeisterte mich mit dem ordentlich abgestimmten Einstieg inklusive Motorrad-Katapult und actionreicher Zugfahrt mit Bagger-Intermezzo. Dennoch möchte ich an dieser Stelle die dezenten ersten fünf Minuten aus James Bond 007 – Casino Royale erwähnen. Nach mehreren Jahren Leinwandabstinenz stellt sich Daniel Craig (Verblendung) in diesem fesselndem Intro eindrucksvoll als der Mr. Bond des 21. Jahrhunderts vor.

Bereit zum Einstieg in die menschlichen Abgründe der Gesellschaft
Aufblende: Vor dem Hintergrund einer kargen sowie tristen Landschaft eröffnen die dissonanten Klänge des Scores aus der Feder von Radiohead-Gitarrist Jonny Greenwood das Meisterwerk There Will Be Blood von Regisseur Paul Thomas Anderson (Magnolia). Der Wind bläst durch die staubtrockene Ebene und Daniel Day-Lewis (Gangs of New York) verrichtet unter schweißtreibender Anstrengung sein Tagwerk. Keine gesprochene Dialogzeile beherrscht das Szenario. Ausschließlich die authentische Geräuschkulisse ist zu vernehmen, bis der Protagonist in die Tiefen seiner eigenen Grube stürzt und mich gleichzeitig mit hinein in das unaufhaltsame Geschehen gerissen hat.

Mehr: 7 geniale Mordpläne, die Christoph fast bewundert

Nervenaufreibende Anspannung am Eisenbahngleis
Ein fast verlassener Eisenbahnhof wird von tödlicher Stille dominiert. Jede Regung und Bewegung sorgt für Aufmerksamkeit. Genau in dem Moment, als drei bewaffnete Männer mit langen Mänteln die knarzenden Bretter am Bahngleis betreten, bleibt selbst das unscheinbare Summen einer Fliege nicht unbemerkt und sorgt für langsam aufkommende Schweißperlen auf den Gesichtern der Anwesenden. Ein Zug durchbricht die angespannte Atmosphäre und nachdem die eiserne Dampflokomotive schnaubend im monotonen Staub der Prärie verschwindet, ist von der anderen Seite des Gleises der zitternde Klang einer Mundharmonika zu hören. Wenig später greift das ganze Orchester das Main Theme von Ennio Morricone auf und zum Höhepunkt fallen Schüsse wie Peitschenhiebe, bis am Ende nur noch das Knarzen eines drehenden Rades im wehenden Wind für unangenehme Stimmung sorgt: Spiel mir das Lied vom Tod.


weiter kompletten Artikel anzeigen

Mitgliedern gefällt diese News

Deine Meinung zum Artikel 7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren

Kommentare

über 7 Openings, die Matthias in Filme katapultieren


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen

Wie kann man nur das Opening von The Dark Knight vergessen!!! ich hab bei jedem Anschauen Gänsehaut.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rennexp

Kommentar löschen

Der Opener von Blade Runner - zuerst der Dictionary Text und dann das überblenden in die Hades-Landschaft - untermalt mit der Musik von Vangelis - einfach genial!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RobinliebtFilme

Kommentar löschen

Klasse Artikel, beim Lesen und an die Filme denken bekomme ich schon eine Gänsehaut!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmkenner77

Kommentar löschen

Vielleicht etwas weniger bekannt, aber Hitchcocks triumphale Rückkehr nach England mit "Frenzy". Die Kamerafahrt aus der Luft bis hinunter zum Wasser und dann durch die Tower-Bridge.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

supersizefilms

Kommentar löschen

ziemlich perfekt passend umschrieben ! :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Begbie

Kommentar löschen

Enter the Void!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

brainchild

Antwort löschen

Du meinst wahrscheinlich (nur) die Credits.


Begbie

Antwort löschen

Ok wenn mans genau nimmt schon - aber ist ja fast als Opening zu sehen...


Kurono

Kommentar löschen

Los Angeles 2019, eine Auge blickt auf die Stadt und sieht eine bis zum Horizont zugebaute Industrielandschaft, ab und zu erhellen Flammen, die die riesigen Metalltürme ausspucken, den schwarzen Himmel. Fliegende Autos durchschneiden mit ihren Lichtern die dunstige Luft. Dazu hört man die futuristischen Synthesizerklänge von Vangelis.
Wer es nicht kennt, das ist das Intro von „Blade Runner“. Gänsehaut!

Ansonsten finde ich noch das „Apocalypse Now“ Intro herausragend. Es läuft und schon bin ich voll in den Film drin.

Auch „Lord of War“ hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So zynisch aber leider auch so traurig wahr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Le Chuck

Kommentar löschen

Mir fällt hier noch das Opening von Watchmen ein.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

eastergaard

Kommentar löschen

Die Kamerafahrten und die verstörend disharmonische Musik im Intro von Shining sind noch zu erwähen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kraizee

Kommentar löschen

mein liebstes Opening:
Eat Drink Man Women

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BigDi

Kommentar löschen

Lars von Triers "Europa": Die Hypnose am Anfang ist genial und ihr Einsatz am Schluss ist sogar noch besser.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bubbles

Kommentar löschen

Noch ziemlich erwähnenswert:
Apocalypse Now (!!!)
Alien (!!!)
Terminator 2
Donnie Darko
Die gesamte Indiana-Jones Trilogie
No Country For Old Men
Fear and Loathing in Las Vegas
Se7en
Fight Club
Drive

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

NiRaF

Antwort löschen

Also das Opening vom zweiten Teil finde ich persönlich nicht nur langweilig, sondern geradezu lächerlich, was bei mir aber auf den ganzen Film zutrifft.


Bubbles

Antwort löschen

Tja, dann ist das halt so für dich.


Rukus

Kommentar löschen

Ich sag nur Barbarella! :D

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Yvonne_Kol

Antwort löschen

Legen - strip for it - dary :D


Jason Born

Kommentar löschen

Wie Jacker schon gesagt hat: Auch ich kenne jeden Film aus der Liste, kommt sehr selten vor. Sollte aber dringendst "TWWB" wieder anschauen.
Mir fallen noch ein:
Gladiator
Walk the Line
Scarface
Carlitos Way
Blow
Hot Fuzz
The Fighter
Rocky 1-6
sofern diese als Openings bezeichnet werden können

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jacker

Kommentar löschen

Kaum zu glauben, eine Top7, die ich komplett gesehen habe und auch noch vollends unterschreibe. Natürlich hätte es auch eine Top77 werden können, aber die Auswahl ist schon sehr gelungen!

Mir ging noch eine unglaubliche Eröffnungsszene durch den Kopf:

'There's a hundred-thousand streets in this city. You don't need to know the route. You give me a time and a place, I give you a five minute window. Anything happens in that five minutes and I'm yours. No matter what. Anything happens a minute either side of that and you're on your own. Do you understand?'

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

copycatcapsicle

Kommentar löschen

Natürlich hast du Social Network drin, hätte mich schon gewundert XD
nach wie vor bleibe ich dabei: Tropic Thunder. Von dem Film kann man ja halten was man will, aber die Anfangssequenz hatte den perfekten WTF-Moment!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jen4indie

Kommentar löschen

das opening zu melancholia mit richard wagners tristan und isolde war grandios.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr. Goodkat

Kommentar löschen

Auf jeden Fall der Anfang von Orson Welles "Im Zeichen des Bösen". Dann natürlich noch Full Metal Jacket, Lord of War und die Anfangssequenz von Finchers Verblendung.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marty-f

Kommentar löschen

Die Indiana Jones-Trilogie hatte stets einen guten Anfnag, wobei ich diese bei Raiders und Temple of Doom interessanter fand als die eigentliche Handlung.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

marty-f

Antwort löschen

ja ich muss zugeben ich wollte erst Indiana Jones-Filme schreiben, aber den Anfang vom vierten fand ich sowieso nicht so besonders


Hanno Jones

Antwort löschen

also ich finde, er hat seine momente^^
wie der russe sich bückt um scheinbar nicht um schussfeuer stehen zu müssen, aber nur seine schuhe bindet?
Indy's erster auftritt, wo er erstmal zusammengestaucht wird und all die kleinen seitenhiebe auf sein fortgeschrittenes alter sowie die vorherigen filme?
das einzige, was mich gestört hat war, dass er nicht wie bei James Bond alleine für sich stand sondern direkt mit der geschichte verbunden war ...


PeaceMaker93

Kommentar löschen

Die Eröffnungsszene von "Reservoir Dogs" finde ich sogar noch geiler, als die von "Pulp Fiction".
Außerdem wäre da noch Scream (Teil 1), welcher einfach eine unglaublich geile Einführung hat.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Beeblebrox

Antwort löschen

'Reservoir Dogs' beginnt natürlich auch großartig. Hatte ihn aber - wie auch 'Inglourious Basterds' - bereits in einer anderen Glorreichen Sieben erwähnt und wollte folglich für etwas Abwechslung sorgen. :)


PeaceMaker93

Antwort löschen

achso, alles klar :) Pulp Fiction ist natürlich auch grandios genug in seiner Eröffnung...


Hartigan85

Kommentar löschen

-"From Dusk Till Dawn"
-"Casino"
-"Lord of War"
-"Halloween"
-"Jaws"
-"Goodfellas"

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HawkeyePierce

Kommentar löschen

Hört sich mal richtig erfrischend an! Allein die Bahnhofsszene in "Spiel mir das Lied vom Tod", für die Leone ja eigentlich Clint Eastwood, Eli Wallach und Lee van Cleef haben wollte, ist einmalig gut.
Mir fällt da noch das Opening von Indiana Jones ein und nenne beispielhaft mal "The Last Crusade" mit River Phoenix als jungen Indy im Zirkuszug.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Der Herr Graf

Kommentar löschen

'Falling Down' fängt auch richtig stark an, wie wohl jeder Autofahrer bestãtigen wird.
Und 'Enter the Dragon' fällt mir noch ein- ich steh auf Brucies Stimmakrobatik.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J-Ross

Kommentar löschen

Herrlich! Die Bankraubszene aus The Dark Knight dazu und alles ist perfekt. Prächtige Liste.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bob Loblaw

Kommentar löschen

Mein Lieblingsopenening: "Das Ding aus einer anderen Welt" (1982)

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

niceeddy

Kommentar löschen

Dawn of the Dead (Remake) hat auch ein super Opening, gekrönt mit dem Übergang in die Titles unter Begleitung von Johnny Cashs "When the man comes around"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Joeyjoejoe17

Kommentar löschen

Enter the fucking void.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Beeblebrox

Antwort löschen

Das war echt ein psychedelisch Rausch sondergleichen!


Grimalkin

Antwort löschen

Das war einfach ein wahnsinniger Auftakt zu einem großartigen Film. Und ich, fast allein in einem Kino in Reykjavík, saß gebannt vor der Leinwand. Dass der hier fehlt... unverzeihlich!


ringvernichter

Kommentar löschen

Wenn ich mich richtig erinnere, hat Harry Potter und der Orden des Phönix ein ziemliches gutes Opening. Harry auf dem vertrockneten Spielplatz mit Dudley und dann die Dementoren. Fand ich stimmig und empfand ich als Zeichen dafür, dass die Reihe gereift ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

TheJoker

Antwort löschen

Danach fällt der Film aber konsequent ab...


m.laterne

Kommentar löschen

Der Pate I. Und zwar die gesamte Hochzeitsfeier.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen

Mir fällt da noch "Uhrwerk Orange" ein, als Alex zu den Synthesizerklängen von Wendy Carlos sich selbst vorstellt, während die Kamera ganz langsam zurückfährt.
Aber das beste Opening hat immer noch "Der König der Löwen". Dieser gesamte Aufbau zu "The Circle of Life", bis dann endlich der Titel dortsteht. Besser geht's nicht.

Beide Openings sind aber nur im O-Ton zu empfehlen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

m.laterne

Antwort löschen

"König der Löwen". Gänsehaut-Feeling pur!


David "Noodles" Aaronson

Kommentar löschen

Mir gefällt das mysteriöse Opening aus Fellinis "8 1/2" am besten. Die erste Aufblende im Tunnel, kurz schummrige Musik, danach Erstickungsanfall gefolgt vom freien Fall. Alles drin was man so braucht.

"Star Wars EP IV" ist aber auch ein Hammer.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doctorgonzo

Kommentar löschen

"Casino Royale" war auch einer meiner ersten Gedanken. Dazu vielleicht noch, wie herrlich der Dude eingangs beschrieben wird.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ichundso

Kommentar löschen

Tolle Idee. Ich musste sofort an Magnolia denken und daran, dass ich dachte "Wenn das die 3 Stunden so weitergeht, wird das ganz großartig". Perfekt bis zum wunderbaren Eröffnungssong.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten