Kometenhafter Aufstieg

Bradley Cooper - Vom Nebendarsteller zum Star

Bradley Cooper in Ohne Limit
© Relativity Media
Bradley Cooper in Ohne Limit

Am Donnerstag dieser Woche kommt der dritte Teil der äußerst erfolgreichen Hangover -Reihe in die Kinos. Obwohl Hangover 3 in den Staaten eher mäßig gestartet ist – immerhin hatte der Film Fast & Furious 6 als direkten Konkurrenten, ganz zu schweigen von den Blockbustern, die die Woche zuvor gestartet sind – wird dem Film ein weltweiter Erfolg prognostiziert. Hangover war im Jahre 2009 der Überraschungshit schlechthin. Mit Produktionskosten von lediglich 35 Millionen US-Dollar spülte der Film weltweit 470 Millionen US-Dollar in die Kassen und ließ Hangover zu einem Blockbuster-Franchise werden, welches es in dieser Form im Komödien-Genre noch nicht gegeben hatte. Ein Grund für den kolossalen Erfolg ist sicherlich die Darstellerriege und ihre gute Harmonie auf der Leinwand. Das Wolfsrudel wurde geboren und katapultierte die recht unbekannten Schauspieler über Nacht in die A-Liga Hollywoods. Anführer des Rudels und großer Sympathieträger ist der schöne Phil, gespielt von Bradley Cooper. Da dieser zur Zeit zu den gefragtesten Schauspielern Hollywoods gehört, wollen wir Bradley Cooper nun genauer unter die Lupe nehmen und zeigen, dass er deutlich mehr als nur der Schönling aus Hangover sein kann.

Mehr: Alle 3 Hangover-Filme in unter 3 Minuten

Von Nebenrolle zu Nebenrolle
Bradley Cooper erschien mit seiner Hauptrolle in Hangover über Nacht auf der Bildfläche. Ähnlich wie in dem Film ist die Filmografie Coopers vor Hangover eher in Vergessenheit geraten. Werfen wir einen Blick darauf, stechen uns sofort Filme wie Die Hochzeits-Crasher, Zum Ausziehen verführt, Der Ja-Sager und New York, I Love You ins Auge. Leider sind es Filme, bei denen wir uns mehr als nur einmal fragen: Spielt Bradley Cooper in diesem Film wirklich mit? Ja, spielt er, nur leider keine denkwürdigen Rollen. Es sind lediglich kleine Nebenrollen, die im Schatten bekannter Schauspieler stehen und in denen er nur auf sein gutes Aussehen abonniert ist. Auch Zach Galifianakis, sein Co-Star aus Hangover, war Coopers Mitwirken in dem Film Die Hochzeits-Crasher völlig unbekannt, wie ihr in dem witzigen Between Two Ferns-Video sehen könnt.

Mit Alkohol und Drogen zum Erfolg
Mit seichten, romantischen Komödien ging es auch im Hangover-Jahr 2009 weiter. An der Seite von Scarlett Johansson und Sandra Bullock war Bradley Cooper in Er steht einfach nicht auf Dich und Verrückt nach Steve zu sehen. Wenn auch weiterhin für unspektakuläre Rollen besetzt, rückte er durch Hangover mehr und mehr ins Licht der Öffentlichkeit. In Das A-Team spielte er in seinem ersten Blockbuster mit und Ohne Limit aus dem Jahr 2011 sollte nun endlich sein schauspielerisches Potenzial zeigen und eine Umorientierung Bradley Coopers einläuten. Sonst auf den Schönling in Komödien abonniert, dürfen wir Ohne Limit als seine erste ernstzunehmende Rolle und Dekonstruktion des Cooper-Images ansehen. Die Folge waren Rollentypen, die wir einem Cooper im Vorfeld vermutlich niemals zugetraut hätten. Einen Rastalocken tragenden Gangster in Hit and Run, einen psychisch labilen Mann mit Hang zu Wutausbrüchen in Silver Linings und ein Möchtegern-Schriftsteller im Drama Der Dieb der Worte. Bradley Cooper erfindet sich in jeder Rolle neu und stellt mit jedem neuen Film seine Wandelbarkeit unter Beweis. Sein Wechsel zu einem seriösen Schauspieler gipfelte in einer Oscar-Nominierung, die er dieses Jahr für Silver Linings erhielt.

Mit den kommenden Filmen zum Oscar
Susanne Bier besetzt ihn, David O. Russell dreht wieder mit ihm und Steven Spielberg will ihn auch. Bradley Cooper kann einen vollgestopften Terminkalender mit sehr interessanten Projekten vorweisen. Er geht jenem Rollentypus aus dem Beginn seiner Karriere aus dem Weg. Am 24. Oktober startet neben Hangover 3 der Film Serena. In diesem Werk von Susanne Bier zieht es Cooper an der Seite von Jennifer Lawrence in die Wildnis. Auch wenn er erst spät in der A-Liga Hollywoods angekommen ist, schaffte der Star in wenigen Jahren das, worauf viele ein Leben lang hinarbeiten. Ihm gelang der Sprung zu einem wandelbaren und seriösen Schauspieler und so steuert Bradley Cooper mit seinen kommenden Projekten schnurstracks auf seinen ersten Oscar zu.

Deine Meinung zum Artikel Bradley Cooper - Vom Nebendarsteller zum Star